PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funktionsfrage - Sram vs. Shimano



MB-Wien
26.12.2007, 11:10
Hallo,
nach langen überlegen und noch immer keinen richtigen Entschluss stelle ich nun hier die Frage - grundsätzlich mal Shimano oder Sram und weiters gibt es schon jemanden in der Forumsgemeinde, die schon die neue Sram Red ihr Eigen nennen? Spiele stark mit dem Gedanken mir eine Sram Red zuzulegen - ist es den mehrpreis wert gegenüber der Dura Ace?
Ich weis schon im nächsten Tour kommt ein Testbericht, aber das Ergebnis kann man vorher schon in etwa abschätzen.............:)

Bin für jede Meinung und Entscheidungshilfe dankbar.

P.S. zur zeit fahre ich eine Ultegra 10 fach und aus Gewichtsgründen kommt diese Gruppe nicht mehr in Frage. Auch Campa kommt bei mir nicht in Frage - habe zu dieser Marke keinen Bezug.

lg

crash-biker
26.12.2007, 11:24
hallo,

schau dir mal den nachfolgenden lind zum ähnlichen thread an - da gibts zwar 'erst' eine antwort, aber die könnte dir weiterhelfen.

gruß,
c-b

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=126225&highlight=SRAM+Red

dolomit
27.12.2007, 12:37
Sram force ist top:Applaus:
wenn die red noch besser ist dann :Applaus: :Applaus: :Applaus:

MB-Wien
10.01.2008, 09:49
gibt es hiere niemanden, der Shimano und jetzt Sram fährt?

Beast
10.01.2008, 09:50
Ich würde (falls Du das nicht eh' machst) versuchen, im Bekanntenkreis oder bei Händlern, mal eine SRAM auszuprobieren. Wenn Dir die Schaltfunktionalität oder die Griffergonomie nicht zusagt nutzen Dir alle Aussagen von Forumsusern nix... ;)

robelz
10.01.2008, 09:51
gibt es hiere niemanden, der Shimano und jetzt Sram fährt?


Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer neuen Gruppe. Sram Force oder Dura Ace.
Wie sind eure Erfahrungen mit den jeweiligen Gruppen - könnt ihr was empfehlen?
Preislich sind beide Gruppen gleich. Mehr Erfahrung und ausgereifter ist Shimano. Der Gewichtsvorteil von 62g von Sram ist vernachlässigbar.
Wie sieht es mit den Zügen aus? Kann man Shimano Schalt und Bremsseile auch bei Sram verwenden?

Danke für eure Antworten schon einmal.

Der Gewichtsvorteil ist nur deshalb so gering, weil bei der Force mit Kurbel und Kassette noch ein paar Dinos dabei sind. Tausche die Kurbel zB gegen FSA und die Kassette gegen Dura Ace und Du bist sicherlich 200-300g unter DA!

Die Force liegt in der Hand wie keine andere Gruppe und verdient in meinen Augen ein wenig Support. Das Schaltverhalten ist gleichbleibend knackig aber präzise, selbst nach der Schlammrunde im Winter...

Verzichten muss man auf die - zugegebenermaßen bequeme - "Höckerhaltung", die ich manchmal zum durchhängen nach >150km genutzt habe.

Ich fahre die Force und bin damit extrem zufrieden. Wenn ich wechseln würde, dann kämen nur Rival und Red in Frage (je nach Projekt)...

Profiamateur
10.01.2008, 10:36
Fahre seit Jahren DA 10-fach (neben Ultegra 9-fach). Bin im letzten Jahr testweise mal SRAM Force gefahren und muss sagen, dass es sich echt gut fährt. Die Schaltschritte sind etwas knackiger als bei Shimano, was ich recht angenehm finde. Schaltschema ist reine Gewöhnungssache. Ergonomisch für mich durchaus vergleichbar mit Shimano. Wenn ich mir jetzt ein neues Rad zulegen würde käme mir die Red dran (mit oben bereits erwähnten Gewichtsoptimierungen)

ejpres
10.01.2008, 10:43
Wenn ich mir jetzt ein neues Rad zulegen würde käme mir die Red dran (mit oben bereits erwähnten Gewichtsoptimierungen)

Aber die Gewichtsoptimierung gilt doch für die Force. Die Kassette der Red ist doch glaub ich mit das leichteste, was es da gibt. Kurbel weiß ich jetzt nicht so genau, wird aber auch nicht mehr das Optimierungspotential der Force bieten.
Haha, das hört sich so negativ an, spricht aber natürlich alles sehr für die Red - läßt sich SRAM aber auch gut bezahlen.

Profiamateur
10.01.2008, 10:55
Aber die Gewichtsoptimierung gilt doch für die Force. Die Kassette der Red ist doch glaub ich mit das leichteste, was es da gibt. Kurbel weiß ich jetzt nicht so genau, wird aber auch nicht mehr das Optimierungspotential der Force bieten.
Haha, das hört sich so negativ an, spricht aber natürlich alles sehr für die Red - läßt sich SRAM aber auch gut bezahlen.

Als Kurbel fahre ich z.Zt. THM Clavicula. Die würde ich mit der SRAM kombinieren denn gewichtstechnisch wird da auch die Red wohl nicht rankommen. Bei der Kassette weiß ich nicht, wie leicht die Red ist.

roadi2002
10.01.2008, 10:58
Ich fahre seit Jahren Shimano Dura Ace und Ultegra-Gruppen und habe mir dieselbe Frage auch vor einiger Zeit gestellt. Bin dann zu meinem Radhändler des Vertrauens und konnte einige Male die SRAM Force Probe fahren.

Letztendlich sprechen harte Fakten -vor allen das geringere Gewicht der Schalt-/Bremshebel und Bremskörper- für die SRAM Force. Bremsleistung ist top, Schaltung ebenfalls ohne Beanstandung.
Optisch gefällt mir die Force nicht ganz so gut, aufgrund der "gelblichen" Anodisierung- aber das ist Geschmacksache.

Die RED ist optisch sicher technisch, knackiger. Vielleicht einigen aber auch zu bunt- aber ebenfalls Geschmacksache.

Was für mich auschlaggebend war nicht von Shimano zu SRAM zu wechseln, ist der schon erwähnte "Höcker" an den Shimano-Griffen. Er ermöglicht eine dritte Griffhaltung, die auf langen Touren auch mit 200gramm Gewichtsersparnis nicht aufzuwiegen ist.
Die Ergonomie der Shimano-Hebel ist einfach unschlagbar und beugt der Ermüdung vor. Finde ich wichtiger als 200 gramm Mehrgewicht.

Haddingur
10.01.2008, 11:00
Als Kurbel fahre ich z.Zt. THM Clavicula. Die würde ich mit der SRAM kombinieren denn gewichtstechnisch wird da auch die Red wohl nicht rankommen. Bei der Kassette weiß ich nicht, wie leicht die Red ist.


Die Red Kurbel wiegt lt. SRAM 760 gramm inkl. Innenlager (wahrscheinlich in echt ein bischen mehr, wie bei allen anderen:rolleyes:)

Mein nächstes Rad wird auch die Red haben, aber die Kurbel tausche ich gegen K-Force light von FSA :D

robelz
10.01.2008, 11:04
Als Kurbel fahre ich z.Zt. THM Clavicula. Die würde ich mit der SRAM kombinieren denn gewichtstechnisch wird da auch die Red wohl nicht rankommen. Bei der Kassette weiß ich nicht, wie leicht die Red ist.

15g leichter als DA habe ich im Hinterkopf. Dabei aber fast doppelt so teuer...

robelz
10.01.2008, 11:06
Die Red Kurbel wiegt lt. SRAM 760 gramm inkl. Innenlager (wahrscheinlich in echt ein bischen mehr, wie bei allen anderen:rolleyes:)

Glaube ich kaum, bei der Force trifft sie die Gewichtsvorgaben extrem genau!

Profiamateur
10.01.2008, 11:12
15g leichter als DA habe ich im Hinterkopf. Dabei aber fast doppelt so teuer...

Da ist der Gewichtsvorteil der THM-Kurbel schon deutlich größer (der Preis aber leider auch :heulend:)

Ford
10.01.2008, 11:19
gibt es hiere niemanden, der Shimano und jetzt Sram fährt?

Hi MB-Wien,

ich kann dir nur Mut zusprechen, denn du verschlechterst dich auf keinen Fall - sondern verbesserst dich!

Ich (auch das Team wo ich fahre) sind von Dura Ace auf Sram red gewechselt und das nicht nur wegen mehr technischer und finanzieller Unterstützung (den die war bei Shimano TOP - bei Sram werden wir die technische erst noch im laufe der Saison erfahren). Uns hat die Gruppe im Test voll überzeugt (Dura Ace 2008 - mit neuer Kurbel und kleinen Änderungen - gegen Campa Record und die Red).

Hut up vor Sram!

Highp
10.01.2008, 11:27
...wegen mehr technischer und finanzieller Unterstützung ... Uns hat die Gruppe im Test voll überzeugt


Schlechte Paarung ;)

Lightweight
10.01.2008, 11:37
Hi MB-Wien,

ich kann dir nur Mut zusprechen, denn du verschlechterst dich auf keinen Fall - sondern verbesserst dich!

Ich (auch das Team wo ich fahre) sind von Dura Ace auf Sram red gewechselt und das nicht nur wegen mehr technischer und finanzieller Unterstützung (den die war bei Shimano TOP - bei Sram werden wir die technische erst noch im laufe der Saison erfahren). Uns hat die Gruppe im Test voll überzeugt (Dura Ace 2008 - mit neuer Kurbel und kleinen Änderungen - gegen Campa Record und die Red).

Hut up vor Sram!


Moin,

ist schon sehr komisch, vor nicht allzulanger Zeit, als ich schrieb, dass
die SRAM Force voll wettbewerbstauglich ist, schrieben hier einige,
die auch Wettbewerbe im Cross fahren, dass das nicht der Fall sei
und die SRAM Force nicht ausgereift erscheint.

Heute fahren die gleichen Leute selber Force am Crosser und meine
Meinung scheint sich immer mehr zu bestätigen;)

Ich kann nur sage: Wer einmal zu SRAM gewechselt ist, wird nur
dann wieder zurück gehen, wenn er von seinem
Sponsor dazu gezwungen wird.;)

Gute Fahrt,

LW

Manitou
10.01.2008, 11:45
Bin beide Hersteller gefahren und muss sagen das mir die Sram Sachen gut gefallen. Trotzdem werde ich nicht von Shimano wechseln.

Gründe für Sram:
Gewicht und keine Wäscheleinen

Gründe für Shimano.
Super Ergonomie und gute Schaltperformance.
lange lebensdauer.
günstige, schnelle und flächendeckende Ersatzteilbeschaffung.
Feinjustierung (Zwischenschritt) des Umwerferers auf kleinem und großen Kettenblatt.

Grüße

Manitou

robelz
10.01.2008, 11:49
Gründe für Shimano.
1. Super Ergonomie und gute Schaltperformance.
2. lange lebensdauer.
3. günstige, schnelle und flächendeckende Ersatzteilbeschaffung.
4. Feinjustierung (Zwischenschritt) des Umwerferers auf kleinem und großen Kettenblatt.

Zu 1.: Bietet SRAM auch, ich sehe da nicht den Grund FÜR Shimano.
2.: Die SRAM nicht? Hast Du mal 20tkm damit gemacht?
3.: Ich habe jedenfalls in Köln die Möglichkeit, mit SRAM schnell, gut und günstig versorgt zu werden.
4.: Ist ja nett, aber es ist NICHT so, als würde die Force irgendwann auf dem Großen (ohne Zusatzschritt) schleifen. Das erste Mal tut es es bei mir, wenn ich komplett groß/groß fahre. Und das konnte meine Ultegra 10f auch nicht...

Lightweight
10.01.2008, 11:50
Bin beide Hersteller gefahren und muss sagen das mir die Sram Sachen gut gefallen. Trotzdem werde ich nicht von Shimano wechseln.

Gründe für Sram:
Gewicht und keine Wäscheleinen

Gründe für Shimano.
Super Ergonomie und gute Schaltperformance.
lange lebensdauer.
günstige, schnelle und flächendeckende Ersatzteilbeschaffung.
Feinjustierung (Zwischenschritt) des Umwerferers auf kleinem und großen Kettenblatt.

Grüße

Manitou

Die Feinjustierung ist der einzige Makel, das stimmt.
Ist aber bei der RED "Geschichte".
Ergonomie ist bei der SRAM m.E. besser (Geschmacksache !)
Lange Lebensdauer - ist ebenfall gegeben, dazu noch um
Welten einfach zu warten !

Ersatzteilbeschaffung - zumindest bei Ketten, Ritzeln geht das genausogut,
da man eh Shimano verwendet ;)

Schöne Grüße,

LW

robelz
10.01.2008, 11:51
Ersatzteilbeschaffung - zumindest bei Ketten, Ritzeln geht das genausogut,
da man eh Shimano verwendet ;)

Wie wahr... :Applaus:

Manitou
10.01.2008, 11:58
Das ist meine momentane Meinung!!!!

Man soll ja niemals nie sagen!

michi11
10.01.2008, 12:48
ich werde mal sram red ausprobieren und zwar sram red schalt-bremshebel,umwerfer und schaltwerk,kcnc bremsen,dura ace kasette, fsa k force light kurbel,kmc kette.ergibt eine gruppe unter 1800 gramm.

ciao

benni82
10.01.2008, 12:53
Wo bekommt man in D den das set aus STI´s Umwerfer und Schaltwerk ?

michi11
10.01.2008, 12:55
Wo bekommt man in D den das set aus STI´s Umwerfer und Schaltwerk ?

bike-comp und mob-bikes.de/

michi11
10.01.2008, 12:57
Die Feinjustierung ist der einzige Makel, das stimmt.
Ist aber bei der RED "Geschichte".
Ergonomie ist bei der SRAM m.E. besser (Geschmacksache !)
Lange Lebensdauer - ist ebenfall gegeben, dazu noch um
Welten einfach zu warten !

Ersatzteilbeschaffung - zumindest bei Ketten, Ritzeln geht das genausogut,
da man eh Shimano verwendet ;)

Schöne Grüße,

LW


stimmt nicht so ganz.
Feinjustierung geht bei der red nur am großen kettenblatt am kleinen geht es immer noch nicht.

robelz
10.01.2008, 15:11
stimmt nicht so ganz.
Feinjustierung geht bei der red nur am großen kettenblatt am kleinen geht es immer noch nicht.
"Immer noch nicht" ist Quatsch: Force und Rival haben unten 2 Schritte und oben nur einen...

Nebenbei: Bei einem bekannten Kölner Radladen lohnt sich eine Anfrage in Sachen SRAM Einzelteile immer...

MB-Wien
10.01.2008, 15:22
danke mal für die Meinungen.
Die Red wäre schon super, aber ich will nicht 1350 für eine Gruppe ausgeben, wenn ich die Force oder die DA für 799 bekomme.
Wie ist es eigentlich mit den Schalt und Bremsseilen? kann man die gleichen verwenden wie Shimano? oder gibts das eigene?

robelz
10.01.2008, 15:24
Wie ist es eigentlich mit den Schalt und Bremsseilen? kann man die gleichen verwenden wie Shimano? oder gibts das eigene?

Es gibt eigene, die mit den DTs mitgeliefert werden. Beim Tausch bin ich aber auf Shimano ausgewichen. Habe noch nirgends SRAM-Ersatzzüge gefundne...

Quarkwade
10.01.2008, 15:30
Mich würde ja eigentlich nur die Schaltbremshebel interessieren um die mit Campa bzw Shimano-Schaltwerken zu kombinieren. Nun sind die ja wegen des unterschiedlichen Seileinzuges nicht kompatibel. Oder kennt da einer einen Trick?

michi11
10.01.2008, 15:45
"Immer noch nicht" ist Quatsch: Force und Rival haben unten 2 Schritte und oben nur einen...

Nebenbei: Bei einem bekannten Kölner Radladen lohnt sich eine Anfrage in Sachen SRAM Einzelteile immer...

SRAM red oben 2 unten 1.

robelz
10.01.2008, 15:48
SRAM red oben 2 unten 1.

Weiss ich doch ;)

Ich kann nur sagen, dass es klappt ohne Zwischenschritt. Und ich glaube nicht, dass es die Red schlechter löst...

Quarkwade
10.01.2008, 15:51
Mich würde ja eigentlich nur die Schaltbremshebel interessieren um die mit Campa bzw Shimano-Schaltwerken zu kombinieren. Nun sind die ja wegen des unterschiedlichen Seileinzuges nicht kompatibel. Oder kennt da einer einen Trick?

Antwort gefunden: Shiftmate No. 1 von Jtec.:Applaus: SUFU machts möglich

michi11
10.01.2008, 16:00
Weiss ich doch ;)

Ich kann nur sagen, dass es klappt ohne Zwischenschritt. Und ich glaube nicht, dass es die Red schlechter löst...


find ich auch.deswegen werde ich auch red fahren.:D

varenga
10.01.2008, 17:31
Sind eigentlich Shimano-Umwerfer mit SRAM-Shiftern kompatibel? Fahre nämlich gerade nen sehr leichten Dura-Ace-Umwerfer (76g MIT 34,9mm Schelle, hehe...=
und würde den ungern gegen nen sauteuren anderen Umwerfer tauschen, falls ich je auf SRAM umsteigen würde...#


Gruß,

Varenga

michi11
10.01.2008, 17:42
Sind eigentlich Shimano-Umwerfer mit SRAM-Shiftern kompatibel? Fahre nämlich gerade nen sehr leichten Dura-Ace-Umwerfer (76g MIT 34,9mm Schelle, hehe...=
und würde den ungern gegen nen sauteuren anderen Umwerfer tauschen, falls ich je auf SRAM umsteigen würde...#


Gruß,

Varenga

dürfte funktionieren

robelz
10.01.2008, 18:13
dürfte funktionieren

Vom Hebelweg her schon, aber der Umwerfer ist natürlich passend für die Nichtverstellbarkeit auf dem großen Blatt designed. Dementsprechend hat und braucht er da mehr Luft...

Fabi1
11.01.2008, 12:50
danke mal für die Meinungen.
Die Red wäre schon super, aber ich will nicht 1350 für eine Gruppe ausgeben, wenn ich die Force oder die DA für 799 bekomme.
Wie ist es eigentlich mit den Schalt und Bremsseilen? kann man die gleichen verwenden wie Shimano? oder gibts das eigene?


Meine Meinung :Applaus::ft::Applaus:

ichwerde sehr wahrscheinlich zu sram Force greifen auch wenn die red schöner aber leider auch sehr viel teurer:( ist

See you in Oberammergau:quaeldich

robelz
11.01.2008, 12:54
Meine Meinung :Applaus::ft::Applaus:

ichwerde sehr wahrscheinlich zu sram Force greifen auch wenn die red schöner aber leider auch sehr viel teurer:( ist

See you in Oberammergau:quaeldich

Ich würde zumindest versuchen, Doubletaps und evtl. Umwerfer von der Red zu bekommen. Die (noch weiter) verbesserte Schaltgeschwindigkeit und die kürzeren Schaltwege reizen doch sehr. Wenn bei mir wieder Geld da ist werde ich sicher auch tauschen...

Titan²²
11.01.2008, 13:17
Ich würde (falls Du das nicht eh' machst) versuchen, im Bekanntenkreis oder bei Händlern, mal eine SRAM auszuprobieren. Wenn Dir die Schaltfunktionalität oder die Griffergonomie nicht zusagt nutzen Dir alle Aussagen von Forumsusern nix... ;)
So ist es, in meinem Falle fahren einige Freunde Sram andere Campa. Optisch würde ich nur Campa nehmen, fahre selbst aber ne DA, da mir die Griffergonomie und Funktionalität am besten passt.

MB-Wien
11.01.2008, 21:57
zur zeit tendiere ich auch mehr in Richtung DA, da ich jetzt schon einige Berichte über die Force herausgeholt habe - Tour Camp 2007 - Bremsen sind top, Schaltung durchschnittlich, 2/3 würden bei campa oder shimano bleiben.
Weiteres manko langer Schaltweg.

Gerolf
11.01.2008, 22:45
Sind eigentlich Shimano-Umwerfer mit SRAM-Shiftern kompatibel? Fahre nämlich gerade nen sehr leichten Dura-Ace-Umwerfer (76g MIT 34,9mm Schelle, hehe...=
und würde den ungern gegen nen sauteuren anderen Umwerfer tauschen, falls ich je auf SRAM umsteigen würde...#


Gruß,

Varenga

Hab einen 9-fach DA Umwerfer in Verbindung mit Rival in Betrieb, kein Problem.

michi11
11.01.2008, 23:18
zur zeit tendiere ich auch mehr in Richtung DA, da ich jetzt schon einige Berichte über die Force herausgeholt habe - Tour Camp 2007 - Bremsen sind top, Schaltung durchschnittlich, 2/3 würden bei campa oder shimano bleiben.
Weiteres manko langer Schaltweg.

deswegn gibs ja sram red,wo der schaltweg kürzer ist.

Pager
29.04.2008, 15:10
Ich fahre die Red mit 50/34 und 11/26. Beim fahren mit der 34 schleift schon das 3. Ritzel (13) am Umwerfer. Ein Zwischenschritt gibt's ja leider nicht und weiter nach außen spannen des Werfers geht auch nicht, denn sonst streift es dann beim obersten (26).

Hast jemand auch diese Erfahrung und vielleicht eine Lösung?

Danke - HanS

K.Roo
29.04.2008, 15:24
Ich fahre die Red mit 50/34 und 11/26. Beim fahren mit der 34 schleift schon das 3. Ritzel (13) am Umwerfer. Ein Zwischenschritt gibt's ja leider nicht und weiter nach außen spannen des Werfers geht auch nicht, denn sonst streift es dann beim obersten (26).

Hast jemand auch diese Erfahrung und vielleicht eine Lösung?

Danke - HanS

Hi HanS

ich fahre die selbe Abstufung, wie Du,und bei mir schleift nixx.....;), allerdings mit der Force Gruppe....

Ich habe aber zwischen den 34 iger und dem 50 iger noch jeweils 2 x 0,5 er Passscheiben montiert,denn die Kette hat nicht am Umwerfer gestreift, sondern am 50iger Blatt, wenn ich 34-13 gekettet hatte... Jetzt läuft alles prima...;)

Schau mal, ob bei dir die Kette eventuell auch am 50 iger schleift,und nicht am Umwerfer...;)

pinguin
29.04.2008, 15:32
Nach Aussage eines SRAM-Mitarbeiters sind die Schaltungen für "Normkettenstrebenlängen" konzipiert. Sprich, sollte man das Pech haben, einen hundskrummen Japanplastikeimer oder sonstwas kunstvoll neben dem Stand der Technik plazierten Mülleimer zu besitzen, dann schleift es halt. Punktum und Basta.

Ein Grund, mir niemals eine Kettenschaltung von SRAM zu kaufen, da ich mir wohl nie ein Komplettrad besorgen werde, wo ich den vorprogrammierten Ärger beim Dealer abladen kann.

Ein RR-Werfer, der nicht getrimmt werden kann ist für mich eine Fehlkonstruktion. Am MTB mags funzen, aber am RR offensichtlich nicht bzw. oft genug nicht so, wie man das möchte.

Bei meiner Räude mit DA-Werfer kann ich von 18 Gängen 17 schleiffrei ansteuern. So muss das sein :)

Lommel
29.04.2008, 15:52
ich kann mit meiner red 20 gänge problemlos schalten.......:eek:

K.Roo
29.04.2008, 16:18
.

Ein RR-Werfer, der nicht getrimmt werden kann ist für mich eine Fehlkonstruktion. Am MTB mags funzen, aber am RR offensichtlich nicht bzw. oft genug nicht so, wie man das möchte.

Bei meiner Räude mit DA-Werfer kann ich von 18 Gängen 17 schleiffrei ansteuern. So muss das sein :)

Seit wann schaltest du.....:eek::eek::eek:

Bei deinem Fixi ist doch die Kette immer rechts....:D:D

pinguin
29.04.2008, 16:20
Seit wann schaltest du.....:eek::eek::eek:

Bei deinem Fixi ist doch die Kette immer rechts....:D:D

Ab und zu muss das schon sein... :D

Was ist denn mit dem Hebel los, um mal wieder brav zum Thema zurück zu kommen?

K.Roo
29.04.2008, 16:50
Ab und zu muss das schon sein... :D

Was ist denn mit dem Hebel los, um mal wieder brav zum Thema zurück zu kommen?

Hebel ist noch nicht eingetroffen...:ü , soviel zum Thema Sram
und morgen fahr ich in die Toskana.....:Bluesbrot Hab heute dem Händler mitgeteilt, dass er den Hebel erst am 9 mai rausschicken soll...Ich hoffe, dass ich dann endlich mal ruhe hab mit der neuen Kiste...
Der Freilauf der Ksyriums ist auch hinüber, nehm das HR mit in die Toskana, kenne da nen **GUTEN SCHRAUBER** in Doneratico, vielleicht kann der ja das HR wieder **HEILEN** ;)

Quarkwade
29.04.2008, 17:31
ja denn schönen Urlaub, Heinz !:)

Pager
29.04.2008, 18:11
Hi,

danke für den Tipp. Soweit ich informiert bin, hat ja die Force unten 2 Stufen und oben eine. Bei der Red ist das genau umgekehrt. Darum kann man es wohl nicht direkt vergleichen.

Das Schleifen am großen Blatt kenn ich auch. Dies tritt aber erst meist beim 2. (von unten) Ritzel auf und nicht schon beim 3.

Das es "unten" keine 2. Stufe gibt, halte ich mittlerweile auch für eine Fehlkonstruktion.

Übrigens die Red ist auf einem Canyon F10 verbaut. Ich vermute mal nicht unbedingt eine Ausnahmekonstruktion (abseits der Geschmacksfrage)

Was haltet ihr von der Möglichkeit die Werfer Leitbleche nach hinten auseinander zu weiten. Sind ja am Ende nur mit einer Schraube verbunden. Dort eine Beilage hinein (1mm?) und schon könnte es funktionieren. (Bis jetzt noch unerprobte Theorie ;-)

Tipp's sind weiter willkommen.


Hi HanS

ich fahre die selbe Abstufung, wie Du,und bei mir schleift nixx.....;), allerdings mit der Force Gruppe....

Ich habe aber zwischen den 34 iger und dem 50 iger noch jeweils 2 x 0,5 er Passscheiben montiert,denn die Kette hat nicht am Umwerfer gestreift, sondern am 50iger Blatt, wenn ich 34-13 gekettet hatte... Jetzt läuft alles prima...;)

Schau mal, ob bei dir die Kette eventuell auch am 50 iger schleift,und nicht am Umwerfer...;)

K.Roo
29.04.2008, 18:36
Hi,
Was haltet ihr von der Möglichkeit die Werfer Leitbleche nach hinten auseinander zu weiten. Sind ja am Ende nur mit einer Schraube verbunden. Dort eine Beilage hinein (1mm?) und schon könnte es funktionieren. (Bis jetzt noch unerprobte Theorie ;-)

Tipp's sind weiter willkommen.

UIUIUI. das wichtigste hab ich doch glatt vergessen.........:eek:

Du hast das vollkommen richtig erkannt, hab nämlich auch noch ne Unterlegscheibe am Leitblech montiert....;) Also doch nicht so ganz unerprobt...:)....

Ich denke , die Sram ist noch ein wenig verbesserungsbedürftig, denn der Teufel hockt im Detail....;)
Den Umwerfer noch ein wenig **mehr Weg** geben, und die Zwischenrasterung am linken Hebel einarbeiten, und schon funzt es....
Ich frag mich eh, warum Sram die Schalthebel nicht für 2 und 3 fach ausgelegt hat, sowie es bei Campa **Standart** ist...

Im nachhinein würde ich mir keine Sram mehr holen, hatte halt auch das Pech, dass mir der linke Hebel nach genau 102 KM **verreckt** ist....:ü

K.Roo
29.04.2008, 18:39
ja denn schönen Urlaub, Heinz !:)

Dankeschön....:Bluesbrot:Bluesbrot

Das Wetterle soll bis nächsten Mittwoch schön bleiben..sonnige 18-23 °C

Dir noch viel **Sonne** in den Speichen, und gutes Gelingen für EURE
Trans Alp....;)

pinguin
29.04.2008, 21:21
Du hast das vollkommen richtig erkannt, hab nämlich auch noch ne Unterlegscheibe am Leitblech montiert....;) Also doch nicht so ganz unerprobt...:)....

HiHi... Gefrickel... :D

Schöne Ferien trotzdem.

Fux
29.04.2008, 21:31
ich brauchte noch nie den zwischenschritt. weder bei dura ace noch bei sram. mein record-hebel ging auch nach 50 km kaputt. feder gebrochen....

Pager
30.04.2008, 21:43
Hi K.Roo,

also das Leitblech habe ich jetzt mit Beilagscheiben geweitet, hat gut funktioniert und DU hattest Recht beim 3. Ritzel schleift es tatsächlich am großen Kettenblatt. Welche Beilagscheiben hast Du da zwischen Kurbelarm und 34er geklemmt. Bitte die Maße wenn Du sie hast.

Das Delta zwischen außerer und innerer Durchmesser muss ja sehr gering sein.
Wie dick sollen sie sein?

LG - HanS


Hi HanS

ich fahre die selbe Abstufung, wie Du,und bei mir schleift nixx.....;), allerdings mit der Force Gruppe....

Ich habe aber zwischen den 34 iger und dem 50 iger noch jeweils 2 x 0,5 er Passscheiben montiert,denn die Kette hat nicht am Umwerfer gestreift, sondern am 50iger Blatt, wenn ich 34-13 gekettet hatte... Jetzt läuft alles prima...;)

Schau mal, ob bei dir die Kette eventuell auch am 50 iger schleift,und nicht am Umwerfer...;)

milchkaffee
30.04.2008, 23:00
vorsicht mit den unterlegscheiben zwischen kettenblatt und kurbel...

beim schalten vom großen aufs kleine blatt kann es ggf. passieren, dass die kette nicht richtig aufs kleine blatt springt, sondern zwischen den kettenblättern landet. dann tritt man schön ins leere, habe da so meine erfahrungen...

silver1979
01.05.2008, 00:10
Lese grad mal mit...
Was ich überhaupt nicht kapiere. Für die teuerste RR-Gruppe die es auf dem Markt gibt-
müssen einige auch noch am Umwerfer rumbasteln, für mich heißt das Fehlkonstruktion in allen Belangen.
Aber das ist man ja auch von amerikanischen Autos gewöhnt...:frusty2:

robelz
01.05.2008, 13:21
Lese grad mal mit...
Was ich überhaupt nicht kapiere. Für die teuerste RR-Gruppe die es auf dem Markt gibt-
müssen einige auch noch am Umwerfer rumbasteln, für mich heißt das Fehlkonstruktion in allen Belangen.
Aber das ist man ja auch von amerikanischen Autos gewöhnt...:frusty2:

Einige? Wenn man einen oft genug zitiert werden 2 draus?

pinguin
01.05.2008, 19:13
Nee, Nee.. Der Kollege hat schon recht. Einer ist schon einer zu viel. Gefrickel...

Ich würde niemalsnicht Unterlegscheiben irgendwo verwenden, wenn ich hunderte von Euro in Material erster Kajüte gesteckt hätte. Pfusch...

pulleman
01.05.2008, 20:21
kategorie "paradigmen" oder ? wer sagt denn, das bei shimpanski oder campa nicht gefrickelt wird, bzw. gefrickelt werden muss, je nach rahmen !?

z.zt. habe ich auf (wenn wir es auf rennräder begrenzen) 2x shimano (1da, 1ultegra), und eine sram red.

die ultegra, die ist wie ne frau. temperaturabhängig. glaubt es oder lasst es. wenns zu kalt ist, will der werfer nicht weit genug runter, wenns zu warm ist muss ich von hand am zug nachhelfen. (vor 2 wochen bei auf/abfahrt sa Calobra geschehen)

bei der DA musste ich das tretlager via unterlegscheibe 0,8mm versetzen, weil der einstellbereich des umwerfers nicht ausreichte.

und die sram, die hab ich erst 200km, scheint was schleifen am werfer angeht empfindlich zu sein, aber nicht unmöglich.

die kochen alle nur mit wasser will ich sagen, und ich könnte nicht eindeutig sagen, wie ich mich "morgen" entscheiden würde.

gr
pulle

Hoelli_77
06.07.2008, 01:41
Hallo Leute,

habe folgendes Problem. Und zwar wenn ich im dicksten Gang im Wiegetritt oder auch so, mal ordentlich in die Pedale trette, springt mir die Kette vom großen Kettenblatt nach außen. Das klappt mit 90%-iger Sicherheit immer.

Wenn der Umwerfer knapper eingestellt ist, streift die Kette am Umwerfer und ein sauberes Schalten auf's große Kettenblatt ist auch nicht mehr gegeben. Ich weiß jetzt nicht ob's die Kurbel ist, da die Force-Kurbel ja nicht unbedingt die steifeste sein soll oder ob's mein Roubai-Rahmen ist, da hat jemand gemeint der wäre zu weich oder liegt's doch an der Einstellung. Die Kettenlinie ist auch nicht so der Hit. Wenn ich vonre auf'm großen Blatt bin und hinten auf'm kleinsten Ritzel, dann läuft mit die Kette nicht sauber auf's große Kettenblatt.

Hat jemand das gleiche Problem bzw. gehabt und kann mir sagen wie sich das Problem beheben läßt?

Gruß Hölli

Lenkerbeisser
06.07.2008, 09:37
@Hoelli_77
wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du deine Schaltung vorne aufm großen Blatt und hinten aufm kleinsten Ritzel, dann springt dir die Kette beim Fahren vom großen Blatt nach außen? Ohne Schalten?
Wenn das wirklich so ist, dann hast du in deinem ganzen Kraftübertragungssystem irgendeinen richtigen Murks!
Wenn deine Kurbel zu weich ist, dann würde beim richtigen Reintreten sich die Kettenblätter nach außen verziehen, die Kette würde am Umwerfer scheuern und aber von diesem gehalten. Es sei denn, der Umwerfer wäre viel zu weit nach außen eingestellt sein, aber dann würde er praktisch immer auf der Innenseite an der Kette scheuern.
Wenn dein Rahmen weich ist, genauso.
Wie läuft deine Kette vorne groß und hinten auf dem 7. Ritzel (von innen gesehen)? Dann sollte die Kette ganz gerade laufen. Oder genauso vorne kleines Blatt und hinten das 3. oder 4. Ritzel.
Stimmt deine Kettenlänge?
Hat das alles ein Händler eingestellt oder du selbst?

Hoelli_77
06.07.2008, 15:26
@Hoelli_77
wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du deine Schaltung vorne aufm großen Blatt und hinten aufm kleinsten Ritzel, dann springt dir die Kette beim Fahren vom großen Blatt nach außen? Ohne Schalten?
Wenn das wirklich so ist, dann hast du in deinem ganzen Kraftübertragungssystem irgendeinen richtigen Murks!
Wenn deine Kurbel zu weich ist, dann würde beim richtigen Reintreten sich die Kettenblätter nach außen verziehen, die Kette würde am Umwerfer scheuern und aber von diesem gehalten. Es sei denn, der Umwerfer wäre viel zu weit nach außen eingestellt sein, aber dann würde er praktisch immer auf der Innenseite an der Kette scheuern.
Wenn dein Rahmen weich ist, genauso.
Wie läuft deine Kette vorne groß und hinten auf dem 7. Ritzel (von innen gesehen)? Dann sollte die Kette ganz gerade laufen. Oder genauso vorne kleines Blatt und hinten das 3. oder 4. Ritzel.
Stimmt deine Kettenlänge?
Hat das alles ein Händler eingestellt oder du selbst?

@Lenkerbeisser
ja Du hast mich richtig verstanden, vorne großes Kettenblatt und hinten kleinstes Ritzel und dann ohne zu schalten haut mir die Kette nach außen ab.

Ich hab vorher nach Deinen Angaben die Kettenlinie überprüft, da läuft die Kette jedesmal ganz gerade. Das die Kettenlänge stimmt, davon gehe ich mal aus, ich hab ja das Rad bei einem Fachhändler gekauft, was Deine letzte Frage beantwortet, mein Händler hat bisher alles eingestellt und nicht ich.

Wie kann man die richtige Kettenlänge prüfen?

Hinzu kommt noch das ich auch beim Hochschalten auf's große Kettenblatt Probleme habe und zwar da haut mir auch fast immer die Kette nach außen ab. Sehr lästig!!!!! :(

Hab da aber heute was entdeckt, vielleicht ist das die Ursache meiner Probleme.

Nochmal kurz zur Erinnerung, ich habe eine Sram-Force mit Double Tap. Der linke Schalthebel hat ja eine Trim-Funktion, wenn ich jetzt beim Hochschalten auf's große Kettenblatt den Schalthebel bis zur ersten Rastung durchdrücke, horbar durch ein Knacken, läuft mir die Kette nicht auf's große Blatt, wenn ich beim Hochschalten aber die Trim-Funtion mitbenutzte, läuft die Kette auf's große Blatt, aber zu 90% darüber hinaus und die Kette fällt nach außen auf die Kurbel. Ich hab dann mal als die Kette auf'm großen Blatt war den Umwerfer runtergeschaltet und dann bewußt nur die erste Rastung ausgelöst und dann den hebel wieder losgelassen, dabei ist der Umwerfer wieder zurück gegangen, jedoch nicht ganz bis in die Ausgangslage.

Da ist doch was oberfaul, oder? Die Trim-Funktion benutzt man doch nicht mit zum Hochschalten, sonst hab ich ja keine mehr, der Umwerfer ist dann ja schon in der äußersten Endlage und somit zu weit von der Kette weg (mehr als die max. 0,5-1 mm laut Sram).

Deshalb vermute ich jetzt das das auch der Grund ist warum mir die Kette ohne zu schalten beim kräftigen reintreten in die Pedale nach außen runterspringt, Umwerfer zu weit weg, Kettenblätter und Rahmen verwindet sich und schwupp die Kette ist runter. Also ist es in erster Linie eine schlecht eingestellten Schaltung und dem Zusammenspiel einer nachgebenden Kurbelgarnitur und nachgebendem Rahmen.

Liege ich mit meiner Vermutung richtig? Oder bin ich auf'm Holzweg?

Gruß Hölli