PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alurahmen schweißen



Der Hom
12.01.2008, 20:40
Hallo!

Bei meinem Rad ist ein Riss am Sattelrohr zwischen Oberrohr und der Sattelkemmung. Kann man das wohl schweißen??
Hat schon einer Erfahrung mit dem NAchschweißen eines Alurahmnes??

Bis dann!
Der Hom

OCLV
12.01.2008, 21:13
Da frag ich doch gleich mal: wodurch ist der Riss den gekommen? Durch einen Unfall/Sturz/o.ä. ? Dann würde ich das eher lassen, weil woanders noch feine Haarrisse sein können, die man so nicht sieht. Zudem könnte der Rahmen verzogen sein.

Wenn der Riss "einfach so" * da ist, könnte man das ggf. schweißen. Ob das dann lange hält ist die andere Frage. Das Gefüge wirde dann ja nochmal verändert. Pinarello hat das z.B. bei gerissenen Ausfallenden/Kettenstreben gemacht. Irgendwann später ist der reparierte Rahmen dann aber genau neben der neuen Schweißnaht gebrochen.

* wobei es das nicht gibt, entweder liegt ein Material- oder Verarbeitungsfehler oder eine Ermüdungserscheinung nach einer gewissen (meist längeren Zeit) vor.


Um welchen Rahmen handelt es sich denn? Also Marke, Modell, Alter, Laufleistung?


Allgemein würde ich aber gerne mal die Frage in den Raum stellen: gibt es einen Lehrmeister, bei dem man die Kunst des Rahmenbaus lernen kann, so wie es einst Eddy Merckx bei Ugo De Rosa tat?

Thunderbolt
12.01.2008, 22:16
Echte Erfahrungen

- Nachschweissen eines Ausfallendes beim Hardtail-MTB. Hielt bis das Rad verschrottet wurde...

- Selbstschweissen durch Könner mit Super-Material einer Sattel-Trinkflaschenhalterung. Überlebte einen 180-km Wettkampf und wäre danach fast von selbst abgefallen.

Würde sagen, ist Glückssache. Wenn es sich nicht um historisch wertvolles Material handelt, ersetzen.

CU
Thunder

magicman
12.01.2008, 22:30
sicher kann man den rahmen nachschweissen , aber wie schon erwähnt ändert sich das gefüge. da alu ja auch nicht ewig hält ist ja auch klar, da der rahmen am sattelrohr reißt ist eine erscheinung der beanspruchung .hier sitzt schon mal das größte gewicht.
zur schweissung, der schweisser benötigt schon mal den richtigen schweisdraht, alu rahmen haben ja eine gewisse legierung 7006, 7022 usw.
sollte die reparatur zu einen guten ende führen, mußt du den rahmen auch lackieren lassen. schnell sind hier mal gesamt 150 euro weg und du weißt nicht obs hält.
für 300 bekommst du schon sehr gute gebraucht alurahmen .

Thunderbolt
13.01.2008, 16:29
Was fundiertes hierzu:

http://www.downhillschrott.com/dhs/wissen/aluwig_d.html

Hier stehen für Schweißkonstruktionen zwei Legierungstypen zur Auswahl, nämlich AlMgSi und AlZnMg. Sie zeigen jedoch beim Schweißen ein unterschiedliches Verhalten.

Bei den Legierungen vom Typ AlMgSi, zu denen auch das im Rahmenbau gerne verwendete Aluminium 6061(AlMg1SiCu) gehört, tritt in der Wärmeeinflußzone vornehmlich eine Entfestigung durch grobe Ausscheidungen aus dem übersättigten Mischkristall (Ausgangszustand kaltausgehärtet) bzw. eine Vergröberung der inkohärenten Ausscheidungen (Ausgangszustand warmausgehärtet) auf. Hier ist also die Wärmeeinflußzone die schwächste Stelle der Verbindung. Eine wesentliche Festigkeitssteigerung ist nur durch eine vollständige erneute Aushärtebehandlung, das heißt Lösungsglühen, Abschrecken und Auslagern, zu erreichen. Insbesondere wegen des bei der notwendigen schnellen Abkühlung das geschweißten Bauteils meist unvermeidlichen Verzuges wird diese Nachbehandlung in der Praxis selten durchgeführt.
Wärmebehandlung für 6061 für den Zustand T6: Lösungsglühen bei 520-530°C für 30 Minuten. Danach Abschrecken in Wasser oder Wasser/Glykol Gemisch. Die Temperatur des Wassers darf dabei 40°C nicht überschreiten. Jetzt kann 8 Stunden lang der Rahmen gerichtet werden, dann muß er ca. 3 Tage bei Raumtemperatur ausgelagert werden. Danach wird er im Ofen 8 Stunden bei 180°C +-5°C ausgehärtet.

Teilweise kann stattdessen nur eine anschließende Warmauslagerung der geschweißten Konstruktion von etwa 16h bei 160°C vorgenommen werden. Dabei ergibt sich aber nur eine geringe Anhebung der Zugfestigkeit von etwa 30N/mm².

Im Gegensatz dazu zeigen die Legierungen vom Typ AlZnMg, zB. die im Rahmenbau verwendeten Werkstoffe 7005 (AlZn4,5Mg1,5Mn) und 7020 (AlZn4,5Mg1), ein völlig anderes Verhalten. Gegenüber allen anderen aushärtbaren Werkstoffen zeichnen sie sich durch einen sehr breiten Temperaturbereich für das Lösungsglühen, etwa 300 bis 500°C, eine geringe Abschreckempfindlichkeit sowie eine verhältnismäßig große Trägheit der Aushärtung (=lange Aushärtungszeiten), insbesondere bei Raumtemperatur, aus. Die beim Schweißen eingebrachte Wärme wirkt hier daher vornehmlich wie ein erneutes Lösungsglühen, die Abkühlung des Bauteils nach dem Schweißen wegen der guten Wärmeleitfähigkeit wie ein mildes Abschrecken. Dies führt dazu, daß die Festigkeitswerte in der Wärmeeinflußzone unmittelbar nach dem Schweißen ebenfalls zunächst noch verhältnismäßig niedrig liegen, bei einer anschließenden Auslagerung bei Raumtemperatur oder erhöhten Temperaturen, 120 bis 130°C, wieder in starken Maße ansteigen. Nach 90 Tagen werden in der Wärmeeinflußzone praktisch wieder die Mindestfestigkeitswerte für den Zustand kaltausgehärtet erreicht. Die schwächste Stelle liegt in der Schweißnaht

Der Hom
14.01.2008, 14:53
Hallo!

Danke für die Antworten.

Also ist ein 7005er Alu.
Der Riss ist denke ich mal durch den Sturz passiert, denn der Rahmen ist so mit Tempo 50 oder vielleicht auch ein wenig mehr auf die Bahn geknallt, so wie ich auch.
Ich denke das Beste wird es wohl sein, den Rahmen komplett zu tauschen.

Wenn noch einer einen Rahmen mit der RH 58 haben sollte, bitte Angebot machen.

Bis dann!
Der Hom

magicman
14.01.2008, 15:14
das ist sinnvoll 7005 alurahmen bekommst für wenig geld , ist die ganze arbeit nicht wert.

ride on