PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahrtechnik: Bahnübergang



HagbardCeline
12.09.2003, 12:07
Hi!

Kann mir mal jemand erklären, wie ich am besten über Bahnübergänge komme. Möglichst matrialschonend, aber trotzdem zügig (zügig trifft das Ganze sehr gut :-) )

mfg
Hagbag

E.T.
12.09.2003, 12:17
Hi,
von zügig kann da nicht die rede sein, ich fahre wenns der Verkehr zu lässt schräg drüber mit gemäßigtem Tempo. Schnell fahren muß ich nicht, da es kein Rennen ist sondern Training und ich habe schon böse Stürze an Schienen miterlebt und daraus lernt man sich zu zügeln.
cya
Timo

bergfloh
12.09.2003, 12:25
Sollte eigentich nur ein Problem sein, wenn die Schienen schräg zur Fahrtrichtung verlaufen. Dann am besten versuchen den Winkel zu den Schienen zu vergrößern. Also - je nachdem von wo die Schienen kommen - von der Straßenmitte Richtung Straßenrand fahren oder umgekehrt, wobei ich das zweite eher unterlassen würde, außer es ist überhaupt kein Verkehr. Ansonsten auf den Verkehr achten, Richtungswechsel anzeigen, auf die Straßenmitte wechseln und quer über die Schienen Richtung Straßenrand fahren.

Wenn die Schienen quer zur Straße verlaufen, kann man drüberspringen oder einfach fahren.

Gruß, bergfloh

HagbardCeline
12.09.2003, 12:28
Oft sind ja an den Schienen fiese Huckel....

am besten langsam drüber fahren?
oder vorderrad anheben beim drüber fahren?
und dann möglichst wenig gewicht aufs hinterrad?

friedel
12.09.2003, 12:53
ich fahre immer volles tempo über die bahnübergänge, aber nur wenn ich auf den gleisen unterwegs bin :)

E.T.
12.09.2003, 12:54
Original geschrieben von bergfloh
Sollte eigentich nur ein Problem sein, wenn die Schienen schräg zur Fahrtrichtung verlaufen.
Gruß, bergfloh

Darauf bezog sich mein Post natürlich auch.
cya
Timo

Esco
12.09.2003, 13:01
ja langsam fahrn und im 90°-winkel die schienen queren, aber ich wuerde nie das vorderrad anheben..., ganz normal, dann passiert auch nix.

Esco

ScapinVS
12.09.2003, 13:03
Man sollte nie bremsen. Ausser mit der Kinnbremse aber das geht dann ungewollt von alleine :D

Glandon
12.09.2003, 13:09
Bei mir in der Gegend gibt es an einer (von vielen Idioten) befahrenen Landstraße auf auf 500m zwei Bahnhübergänge, bei denen das Gleis ziemlich genau im 30° die Straße schneidet. Und zu allem Überfluss macht die Straße an der Stelle auch noch eine Kurve, also ungefähr so:
http://www.scream-music.de/bahn.JPG

im Bereich der Kurve kann man also auch nicht die Schienen im 90° Winkel überfahren, da man sonst auf die Gegenfahrbahn geraten würde, was auf dieser Straße zwangsläufig damit enden würde, dass man sich die Radieschen von unten angucken kann *g*
Vorderrad hochreißen geht da auch schlecht. Da hilft einfach nur ein wenig das Tempo rausnehmen, in dem Moment mal kein Auto vorbeilassen, den Lenker bombenfest halten, sich richtig dran festklammern, mit dem Beinen das Oberrohr umklammern, tja und dann hoffen ;-)

Airborne
12.09.2003, 13:20
*pfffft* da fährste halt rechzeitig in die Mitte der Straße ( Raum greifen) und siehst zu, das du gut drüber kommst.

Generell sollte man da imho einfach rollen lassen, alles andere kann mega-cool wirken, aber auch mega-bescheiden enden....

Torsten

Glandon
12.09.2003, 14:01
Original geschrieben von Airborne
*pfffft* da fährste halt rechzeitig in die Mitte der Straße ( Raum greifen) und siehst zu, das du gut drüber kommst.


Raum greifen = Kein Auto mehr überholen lassen (?)
gut drüber kommen = naja, halt das was ich geschrieben hatte..

Sorry, aber irgendwie versteh ich den Sinn deines Artikels nicht sooooo ganz

Trias
12.09.2003, 14:25
Leicht aus dem Sattel gehen und rollen lassen.
Bei Nässe nach Möglichkeit nur im 90 Grad Winkel drüber fahren.
Wenn ihr genügend Schwung habt und die Anfahrt zum Bahndamm eine leichte Rampe bildet kann man auch zwei Meter springen.
Trias

Race@Road
12.09.2003, 15:29
ORIGINAL AUSZUG AUS DEM "TREK" BENUTZER HANDBUCH:


Augen auf die Straße

Achten Sie besonders auf Schlaglöcher, Abflussgitter, nicht nicht ausgebaute oder steil abfallende Seitenstreifen und andere Gefahrenquellen. --> Bahnschienen sollten am besten in einem Winkel von 90° überquert werden. Wann immer Sie Gefahrenquellen vermuten, sollten Sie das Fahrrad schieben.
:D

Wenn ihr mich fragt, ist das spitzwinklige überfahren der Gleise 100% Risiko...ob schnell oder langsam ist warscheinlich nur eine Belastungsfrage wegen dem Rahmen.

Gruß M@nu

Airborne
12.09.2003, 15:35
Original geschrieben von Manu Katché


Raum greifen = Kein Auto mehr überholen lassen (?)

*snip*



Ja, verschaffe dir rechtzeitig den Platz, den du brauchst. Wenn du erst direkt vor den Schienen anfängst rumzueiern, wirste dir definitiv Ärger mit den PKW's einhandeln.

Rechtzeitig nach links gehen und aus dem Sattel hochgehen zeigt aber jedem, das du ein Problem mit dem da kommenden Hinderniss hast.

Torsten

messenger
12.09.2003, 18:29
Seid mal froh, daß ihr keine Straßenbahnen habt. Ist immer besonders nett, wenn du da vom Auto so langsam reingedrängelt wirst....

Gruß mess.

diddlmaedchen
12.09.2003, 18:35
Original geschrieben von Esco
ja langsam fahrn und im 90°-winkel die schienen queren, aber ich wuerde nie das vorderrad anheben..., ganz normal, dann passiert auch nix.

Esco

Nie das Vorderrad anheben ?! Also ich fahre immer mit abgehobenem Vorderrad drüber, da kann man damit auch nicht in der Schiene hängenbleiben...so kann nix passieren

PiratPilot
12.09.2003, 20:57
Ja, die Straßenbahnschienen sind echt fies. Ohne Bunny-Hop sieht man manchmal ziemlich alt aus. Hatte letztes Jahr bei Nässe auch einen schönen Sturz mit meinem Kneipenrad. Es wollte einfach nicht mehr aus der Schiene rauskommen....

day
12.09.2003, 21:02
also

ich hab da 2 techniken - je nach dem wie ich grad lust und kraft hab +gg+

eine is, ganz langsam recht schräg drüberfahren, und die autofahrer blockieren (und dann an dem hup geräusch das auto erraten und an der frequenz obm ann oder frau +lOL*)

und zum anderen fest antreten lenker fest in die hand - grad auf den pedalen stehen und dann das rad hochreissen und über die gleise drüberhupfen (aber bitte net, bei doppelbahn übergang - kann gefährlich enden, vorallem wenn ma 2 mal hintereinander hupft)


lg

und bevor du hüpfst, erst schaun ob du das kannst - also am normalen asphalt - und schön aufpumpen :D

Airborne
12.09.2003, 21:53
@ day

darf ich mich selbst zitieren!?


...alles andere kann mega-cool wirken, aber auch mega-bescheiden enden....

Torsten

day
12.09.2003, 22:50
Original geschrieben von Airborne
@ day

darf ich mich selbst zitieren!?



Torsten


du darfst was du willst, aber wenn mans kann kann mans ;)

edit: hier darf sowiso jeder was er will machen - die moderatoren haben vermutlich 2 glasaugen

Airborne
13.09.2003, 10:35
@ day

nichts für ungut, aber wenn man den Bunny Hop verreißt (beim 201. mal) und die Reifen den sauberen Kontakt zur Straße (oder dem was da im bereich der Schienen so ist) nicht wieder finden.. die Auflagefläche der Pneus ist echt schmal.... das gibt eine extreme Seitenführung....wenn das Rad erstma quer kommt, dann geht es imho auch weg....aua!

Torsten

day
13.09.2003, 10:58
jaja, ich hab eh gesagt es braucht keiner nachmachen ..... ich werds solang mcahen bis mich mal wirklich auf die fresse haut, dann hör ich schon auf :D

siggi
13.09.2003, 18:26
Hallo

Bei Hindernissen sollte man das Rad immer laufen lassen. Ich hab es diesmal beim Regen Ötzi wieder gesehen wie manche völlig verkrampft über dies nassen Kuhgitter gefahren sind und dann auch tatsächlich mit dem Rad quer standen obwohl man dort problemlos in vollem Tempo drüberfahren konnte. Den Lenker deshalb nie verkrampft festhalten etwas den Hintern entlasten etwas nach hinten rücken und schon kann das Rad unter einem arbeiten.
An Bahnübergängen reicht es meistens, wenn man das Rad leicht nach oben zieht, ohne dabei abzuheben. Das Tempo muss nicht unbedingt verringert werden.

siggi

lenni
13.09.2003, 21:08
in welchem Winkel die Schienen die Straße kreuzen!!

Wenn's geht sollte man versuchen im 9o Grad Winkel
drüber zu fahren.

Absolute Vorsicht bei Regen.....sprich nassen Schienen.......!!!!!

Da liegt man so schnell auf der Fresse, so schnell kann man gar
nicht schauen. Vor allem wenn die Schienen "sehr schräg laufen"

jmp
14.09.2003, 21:36
Warum sind Schienen ein Problem?

Die netten Mitbürger die entsprechend fahren sind das "Problem" (vorrauszusehen);

oder eben es ist eigenes Unvermögen.

Gruß j.m.p.

KernelPanic
15.09.2003, 01:16
Original geschrieben von messenger
Seid mal froh, daß ihr keine Straßenbahnen habt. Ist immer besonders nett, wenn du da vom Auto so langsam reingedrängelt wirst....



Das ist sehr wahr - ich habe im Juli mit ca. 40 km/h in eine Strassenbahnschiene eingefaedelt, weil ein PKW gedraengelt hat. Tat sehr weh.
Bei Bahnuebergaengen (die hier im Osten teilweise noch recht rustikal sind) gehe ich aus dem Sattel, werde langsamer und springe drueber, wenn es sein muss. Am besten ist die Fahrspur da scheinbar in der Mitte.
Strassenbahnschienen gehe ich nach Moeglichkeit aus dem Weg, auch schon vor oben beschriebener Aktion. Falls das nicht geht - moeglichst rechtwinklig drueberfahren und hoffen.

Chris

E.T.
15.09.2003, 10:19
Original geschrieben von Trias

Wenn ihr genügend Schwung habt und die Anfahrt zum Bahndamm eine leichte Rampe bildet kann man auch zwei Meter springen.
Trias

Jepp.....aber nimm dein Dirt Bike dazu ;)

gumball
13.07.2007, 02:37
in welchem Winkel die Schienen die Straße kreuzen!!

Wenn's geht sollte man versuchen im 9o Grad Winkel
drüber zu fahren.

Absolute Vorsicht bei Regen.....sprich nassen Schienen.......!!!!!

Da liegt man so schnell auf der Fresse, so schnell kann man gar
nicht schauen. Vor allem wenn die Schienen "sehr schräg laufen"

Bin so sauer, hab mich einmal mit 40kmh (das 1. mal,) und dann bei 5kmh wegen nassen Schienen (nicht 90Grad anfahrbar!) hingeknallt. Die Konstruktion vieler Übergänge hier in der Schweiz ist brutal ********. Leicht Schräghang und dann nicht mal 90Grad möglich. Bin voll rüber, da ich mich noch nie hingelegt habe im Trockenen...

Ich sag Euch, mit Michelin Pro2Race absolut Selbstmord. Ab jetzt werde ich bei Nässe auf 0 Bremsen und bei ganz krassen Dingern rübertragen.

Für mich bisher das gefährlichste am RR Fahren überhaupt. Hab ich total unterschätzt.

Regen und Rennrad nervt.

Carrera007
01.05.2008, 16:15
Mich hats gestern auch bei einer Bahnschiene gelegt...(mir nem neuen RAD :heulend:) Schön mit Kopfsteinpflaster in der Mitte. Ich kann nur sagen ich fahre nie wieder über solche Dinger!! war eigentlich echt vorsichtig aber die Schiene ist sehr stark Richtung Strasse abgebogen!! Tut ganz schön weh :heulend:

ika
01.05.2008, 16:38
Bei 90° kein Problem. Einfach voll drüber. Wer kann macht einen Bunny Hopp. Bei Rennen erlebe ich es manchmal, da verursachen übertrieben Vorsichtige oft einen Massencrash.

Carrera007
01.05.2008, 16:47
naja wenn sie quer über die Strasse verlaufen ist das natürlich kein Problem... war aber glaub ich so "genau kriegt man das ja nicht mehr mit", dass die Kopfsteinpflaster mein Vorderrad angehoben haben und es dann wieder ungünstig in die 30° verlaufenden Schienen gehüpft ist ... :5bike: