PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewusst wie ! - Die Tipps und Tricksschatzkiste



Beast
16.01.2008, 15:13
.

TOUR Forum
Forum in optimierter Vollbildansicht (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2217435&postcount=35) (von cyan)

Umfangreiche Einsteigerberatung (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2222281&postcount=36) (von Abbath)



Technik

Rutschende Carbon-Stützen sichert man mit Haarspray (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2160456&postcount=2) (von Cyclomaster)

Kleinster Gang lässt sich bei Shimano 10fach nicht sauber auflegen? (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2160491&postcount=4) (von coparni)

Schlauchreifentipps die 1. (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1773949&postcount=76) (von pinguin)

Ahead-Kralle ohne Spezialwerkzeug einschlagen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1686765&postcount=12) (von JoBo)

So verrutscht Lenkerband nicht mehr (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1731843&postcount=55) (von Netzmeister)

So faltet man Schlauchreifen (mit Bildern) (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1250423&postcount=1) (von Fixie66, eingeschickt (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2161002&postcount=7) von HeinerFD)

Entlabeln von Vorbauten oder anderen Teilen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2143303&postcount=23) (von Herr Sondermann) -> Hinweis: klappt nicht immer

Einpresswerkzeug für Steuersatz selbst gemacht (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2158927&postcount=2) (von samuel-beckett)

Wie bekomme ich Bremsseil und Hülle in den Rahmen? (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2175639&postcount=14) (von martl)

Aufkleber von Carbonfelgen entfernen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2181280&postcount=15) (von Algera)

Schaltauge mit zweitem Hinterrad richten (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2185942&postcount=19) (von h-k)

Bremsbeläge leicht aus dem Träger lösen (hier Campa) (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2186016&postcount=20) (von victim of fate)

Identische Sattelposition bei mehreren Rädern (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2187536&postcount=23) (von Algera)

2-in-1: Eigenbau-Werkzeug für Steuersätze auch für festsitzende Lagerschalen zu gebrauchen! (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2198715&postcount=28) (von dresscode)

Klackernde Ventile in Hochprofilfelgen ruhig stellen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2202888&postcount=30) (von Algera)

Falsch ausgerichtetes Klemmstück am Schaltwerk behindert sauberes Schalten (Shimano) (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2202035&postcount=29) (von Tourmentor)

Lenkerendstopfen sicher fixieren (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2214153&postcount=34) (von daft21)

Übersetzungstabelle für Rennrad und MTB (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2225794&postcount=37) (von Snoopy)

Campa 8fach Nabe auf 9/10fach umbauen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2225837&postcount=38) (von Noize)

Ausrichten von Brems- und Bremsschaltgriffen (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=128157&page=4) (von [ri:n] eingereicht von Kathrin)

Ausrichten von Brems- und Bremsschaltgriffen II (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2425179&postcount=62) (von 101.20)

Ausrichten Vorbau (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2425181&postcount=63)(von 101.20)

Wenn kein Lenkerband zur Hand ist... (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2542624&postcount=68)(von Freakazoid)

Rosttellen mit Glasfaserstift bearbeiten (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2578766&postcount=70)(von 531c)


---------------------------------------------------------------------------------------------
Reinigung und Pflege

Ölverschmierte Hände? (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2160849&postcount=5) (von froschkoenig mit Ergänzung 1 (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2161947&postcount=9) von cyclingjudge, Ergänzung 2 (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2161959&postcount=10) von TachPost und Ergänzung 3 (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2167141&postcount=12) von 101.20)

Ölverschmierte Hände mit Latexhandschuhen vermeiden (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2183103&postcount=16) (von Andi)

Sonnenöl bei ölverschmierten Händen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2183345&postcount=17) (von BikeNuRsE)

Kettensäuberung die 1. (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2160883&postcount=6) (von zwanzich)

Kettensäuberung die 2. (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2160458&postcount=3) (von Cyclomaster mit Hinweis (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2160650&postcount=5) von THH)

Die mobile Bike-Dusche (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=122555) (von *Stefan*)

Babytücher für die Radpflege (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2164360&postcount=10) (von Rosen)

Gute Eloxalrahmensäuberung (funktioniert auch bei anderen Rahmen) (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2241863&postcount=40) (von Exgummibur)

Reigung von Trinkflaschen mit Reis (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2542545&postcount=67)(von Sivana16)

Reinigung von Radflaschen (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2542650&postcount=69)(von ginobartali)



---------------------------------------------------------------------------------------------
Training

Powerpoint als "Steuerung" für das Rollentraining (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=129990) (Idee von flubber)

Weiterfahren mit gerissenem Schaltzug (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2186338&postcount=21) (von Roadflyer) mit Kommentar (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2207460&postcount=31) von Reiler.

Latexhandschuhe zum Unterziehen wenn es kalt wird (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2186812&postcount=22) (von +Berggott+)

Freilaufdefekt unterwegs? (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2195638&postcount=27) (von swb)


---------------------------------------------------------------------------------------------
Sonstiges

Teile aus dem Ausland - welche Kosten muß ich mitrechnen? (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2213834&postcount=33) (von martl)

Linksammlung (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2430062&postcount=64) von Glücki



-------------------------------------------------------------------------

Ihr wollt auch etwas beitragen? Hier (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=128226) steht wie das geht.

-------------------------------------------------------------------------

Cyclomaster
16.01.2008, 23:36
mit Haarspray!

Auch Griffe lassen sich durch Haarspray lösen oder "fest kleben".

Cyclomaster
16.01.2008, 23:37
Ketten, Ritzel, lassen sich prima mit dem Reiniger von Schlecker AS Küchenkraft reinigen.

Auch Carbonrahmen glänzen damit schön.

coparni
17.01.2008, 00:04
Die abgewinkelte Nase des Klemmstücks der Zugklemmung dient auch der Verdrehsicherung und nicht nur dazu dass Herausrutschen des Zuges zu verhindern.

10fach-Shimano-Schaltwerke werden durch falsche Ausrichtung in ihrem Schwenkbereich behindert. Dies kann dazu führen das nicht auf den kleinsten Gang geschaltet werden kann.

THH
17.01.2008, 09:40
Ketten, Ritzel, lassen sich prima mit dem Reiniger von Schlecker AS Küchenkraft reinigen.

Auch Carbonrahmen glänzen damit schön.

als Haushaltsreinigerfachmann muß ich vor diesem tipp warnen. diese reiniger sind sehr starke entfetter und lösen auch den schmiermittelanteil zwischen den kettengliedern heraus. wenn nicht sorgfältig nachgefettet oder -geölt wird, führt dies zu erhöhtem verschleiß und korrosion. wenn überhaupt, den reiniger nur auf ein tuch sprühen und durch dieses dann die kette ziehen. besser geeignet und aus meiner erfahrung heraus auch effizienter sind mittel mit einem geringen lösungsmittelanteil (bsp: WD40). damit lassen sich übrigens auch anodisierte rahmen prima reinigen.

Grüße
Thomas

froschkoenig
17.01.2008, 12:50
Ölverschmierte Hände reinigt man mit Waschpulver (handelsübliches Vollwaschmittel) im nu.

zwanzich
17.01.2008, 13:32
Die Kette wird blitzeblank mit heissem Wasser, Spüli und einem Insektenschwamm (z.B. aus dem Autozubehörhandel).

Ist außerdem billiger, umweltfreundlicher und unkritischer hinsichtlich Entfettung als jede andere chemische Variante.

Und eine saubere Kette macht jedes Rad gleich viel ansehnlicher:
:5bike: -> :6bike2:

HeinerFD
17.01.2008, 15:27
[URL="http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1250423&postcount=1"]

Stammt von Fixie66.

cyclingjudge
18.01.2008, 13:22
Ölverschmierte Hände reinigt man mit Waschpulver (handelsübliches Vollwaschmittel) im nu.

ganz einfach Kaffeepulver (!) nehmen. Gefunden bei fragvati.de (oder wie immer die Seite geschrieben wird). Das funzt tatsächlich, selber getestet.
Ein oder zwei Löffel Kaffeepulver (gemahlen!) nehmen, Hände damit abrubbeln, also so,als wenn man sich die Hände wäscht, nur ohne Wasser. Danach mit Wasser abspülen.

TachPost
18.01.2008, 13:29
Ölverschmierte Hände reinigt man mit Waschpulver (handelsübliches Vollwaschmittel) im nu.

Oder mit etwas Kaffeepulver und Seife. Klappt wunderbar.

Rosen
20.01.2008, 22:50
Jeder der eine helle Rahmenfarbe hat kennt das Problem:

Kettenöl, Teer, Russ und alles andere hinterlässt hässliche Flecken. Meistens hab ich aber nur wenig Zeit zwischen Arbeit und Training (bzw. dannach) das Rad zu putzen. Und kaum ist man beim Treffpunkt wird man mit hämischen Kommentaren überzogen. :rolleyes:

Mein Tip:
Babytücher mit Pflegeöl reinigen den Rahmen, die Felgen und die Kette nach jeder Ausfahrt sehr effektiv.


Gerade die Decals am Hinterrad werden damit immer wieder wie neu. Und mit zwei, drei Tüchern übereinander ist die Kette auch schnell von dem äusseren schwarzen Schmier befreit.

Pro Ausfahrt brauche ich so 3-4 Tücher und bin in 2 Minuten fertig.

:Angel:
Rosen

101.20
23.01.2008, 16:27
Oder mit etwas Kaffeepulver und Seife. Klappt wunderbar.

Das Kaffeepulver darf übrigens auch gebraucht sein, der Kaffeesatz also.

Das Hobby ist schließlich teuer genug.:D

tvärsÖverFälten
23.01.2008, 19:20
Ölverschmierte Hände reinigt man mit Waschpulver (handelsübliches Vollwaschmittel) im nu.

Butter und Magarine gehen auch sehr gut

martl
30.01.2008, 19:35
Viele Rahmen bieten ja innenverlegte Züge, am häufigsten sieht man das für das hintere Bremsseil.
Stellt sich die Frage, wie bekommt man Seil und Hülle hinein, wenn es nicht schon drin ist?

Erster Trick: Erst nur das Seil einfädeln und die Hülle anschliessend darüberschieben.
Nur, wie bekommt man das Seil am richtigen Loch heraus?

Da gibt es verschiedene Tricks.
Trick 1:

Staubsaugermethode

Man appliziert einen Bindfaden am Seilende, vorzugsweise an der Nippelseite, dann rutscht er nicht herunter. Dann in den Rahmen einfädeln.
Diesen Faden kann man dann am Austrittsloch mit dem Staubsauger herausholen, Zugseil durchziehen, Hülle drüber -> fertig!
(Ist der Nippel jetzt am falschen Ende? Hülle drüber, Seil herausziehen, richtig herum wieder einführen).

Speichenmethode

Man führt das Zugseil ein. Bei guter Beleuchtung sieht man es dann im Rahmen durch das Austrittsloch. Man dreht den Rahmen so, dass es möglichst nah am Austrittsloch liegt, und fischt es heraus. Dazu eignet sich hervorragend das gekröpfte Ende einer Speiche.

Algera
04.02.2008, 23:15
Bei manchen Carbonfelgen lassen sich die Aufkleber nur sehr schwer entfernen (z. B. Corima).

Wenn auch der Einsatz des Föns nicht mehr hilft, löst Etikettenentferner aus dem Baumarkt die Schriftfolie problemlos ab.

Vorgehensweise: Laufräder draußen (Etikettenentferner stinkt) waagerecht hinlegen. Etikettenentferner aus der Sprühdose auf die Schriftfolie aufsprühen - einwirken lassen - Folie dann vorsichtig abziehen. Vorgang gegebenfalls wiederholen.

Andi
06.02.2008, 13:13
Ölverschmierte Hände in der heimischen Werkstatt vermeidet man sehr gut mit Latex-Einmal-Handschuhen, die es immer mal wieder bei den Discountern im 100er-Pack gibt. Wenn man beim Ausziehen der Teile vorsichtig ist, kann man die auch mehrmals benutzen.

Ostlaufrad
06.02.2008, 16:18
Gegen Öl-/Fett oder Schmutzverschmierte Hände eignet sich auch Ideal Sonnenöl. Einach die Hände feucht machen, dann Öl drauf und ne weile in den Handflächen verreiben. Wieder Hand unter das Wasser und so lange weiterreiben bis die Hände sauber sind :-)

Bei üblen Verschmutzungen das ganze Wiederholen.
Ich nehme immer Sonnenöl Faktor 2 zum sprühen. Was für Öle noch gehen? K.A. probiert es aus :)

Beast
08.02.2008, 14:01
Ich denke wir haben jetzt genug Hinweise um ölverschmierte Hände zu reinigen. ;)

K,-
08.02.2008, 15:07
Thema Schaltauge richten:
Das Auge hat das gleiche Gewinde, wie eine HR-Achse. Also Schaltwerk runterschrauben und dafür ein 2. HR mit dem Gewindestummel rein. Man kann mit einem Schlüssel ein wenig nachziehen, muss aber nicht.
Jetzt kann man rund um die Räder den Abstand messen und Abweichungen mittels des 2. Rades gleich richten. Da das HR eine recht großen Hebel darstellt, ist zum Richten wenig Kraft erforderlich und man kann ziemlich genau arbeiten.
Voraussetzung ist natürlich, dass beide Räder einigermassen rund laufen.

victim of fate
08.02.2008, 15:55
Wenn die Beläge von den Campabremsen schlecht runter gehen: ab in den Gefrierschrank oder ins eiskalte Wasser. Der Gummi zieht sich stärker zusammen als das Metall.

Prepeg
08.02.2008, 20:19
Sollte unterwegs fern einer Werkstatt mal der Schaltzug reißen, hier folgende einfach zu realisierende Lösung:

Einfach einen Stein ins Parallelogramm des entsprechenden Schaltwerks/Umwerfers klemmen, nachdem man dieses/diesen vorher auf das gewünschte Ritzel bzw. Kettenblatt gedrückt hat.

+Berggott+
09.02.2008, 08:15
Wenn man sich nicht gerade in einem Rennen befindet und eine kalte Abfahrt bevorsteht, wird man sie lieben lernen:

Latex Einmalhandschuhe - Die halten sehr warm und sind im 100er Pack auch billig.
Im Winter wärmen sie auch unter langen Handschuhen.

Bloß Vorsicht: Da sie Luftdicht abschließen, sollte man sie von Zeit zu Zeit wieder ausziehen, da man sonst Haut wie im Schwimmbad bekommt.

Algera
09.02.2008, 21:36
Wenn man mehrere Rennräder hat und bei allen Rädern die gleiche horizontale Postion des Sattels haben will, hilft folgende Methode:

Rad mit dem Hinterrad gegen eine Wand stellen. Den Abstand von der Wand zur Sattelspitze und anschließend zur Mitte des Tretlagers messen. Anhand der Differenz der beiden Meßwerte sieht man die gewünschte Position.

Diese Messungen wiederholt man bei den anderen Rädern und stellt die horizontale Sattelpostion dann so ein, wie sie sich aus der Messung am "Referenzrad" ergeben hat.

101.20
12.02.2008, 21:08
Wenn man sich nicht gerade in einem Rennen befindet und eine kalte Abfahrt bevorsteht, wird man sie lieben lernen:

Latex Einmalhandschuhe - Die halten sehr warm und sind im 100er Pack auch billig.
Im Winter wärmen sie auch unter langen Handschuhen.

Bloß Vorsicht: Da sie Luftdicht abschließen, sollte man sie von Zeit zu Zeit wieder ausziehen, da man sonst Haut wie im Schwimmbad bekommt.

Ulle

Wie ist denn das, wenn man anfängt, natürlich anfängt - da drin zu schwitzen, dann müsste es doch recht frisch werden?

martl
14.02.2008, 17:38
Wie ist denn das, wenn man anfängt, natürlich anfängt - da drin zu schwitzen, dann müsste es doch recht frisch werden?
Nein. Der Hauptgrund, warum man an den Fingern friert, vor allem bei Regen, ist die Verdunstungskälte des Wassers und etwas weniger der Fahrtwind. Beides wird von den Latexhandschuhen erstaunlich gut abgehalten. Hat mir quasi schon masl das Leben gerettet auf einer Tour in den Französischen Alpen (troix colles), Gewitter den Allos hinauf, Graupel auf der Abfahrt, und außer der dünnen Assosjacke und Sommer-Ärmlngen nichts dabei...

martl
14.02.2008, 17:48
Es gibt hier ja schon zwei Tipps, die sich auf die Kettenreinigung mit Mitteln beziehen, die Fettlöser beinhalten (Spüli etc.). Diese enthalten Tenside. Viele schwören darauf, es gibt aber auch die Meinung (vertreten zB von Jobst Brandt), dass alle diese Mittel das Leben der Kette drastisch verkürzen können. Das hat folgenden Hintergrund:
Eine Kette enthält ab Werk eine Fettschmierung in den Gelenken. Diese Stellen sind nachträglich praktisch nicht mehr ohne immensen Aufwand adäquat nachzuschmieren.

Tenside dringen an diese Stellen und lösen das dort befindliche Fett auf. Zusätzlich besitzen sie eine lange Lebensdauer, das heißt, wenn man die Kette nach dem Entfetten ölt, kann es sein, dass das neue Öl genau dort, wo es am nötigsten ist, nämlich in den Gelenken, schnell wieder abgebaut wird. Ergebnis ist eine saubere, gepflegt wirkende Kette, die aber nicht mehr lange lebt, denn das frische Öl außen auf der Kette beginnt nun, Straßenstaub, der wie Schmirgel wirkt, zu binden und an die ungefetteten Gelenke weiterzuleiten.

Die Alternative für die Kettenpflege ist es, sie lediglich regelmäßig mit einem öligen Lappen abzuwischen.

Martl

Profiamateur
16.02.2008, 14:56
Wenn die Sperrklinken des Freilaufs nicht mehr sperren, man also ins Leere tritt, hilft es mit Kabelbindern, Bindfäden oder notfalls auch Stöckchen, den Kranz mit den Speichen zu fixieren. Die so entstandene starre Nabe ermöglicht es einem nach hause zu kommen ohne schieben oder rollern zu müssen.

dresscode
19.02.2008, 10:15
Mehr ein Klassiker-Tip:

Die Gewindestange mit drei Muttern und großen Unterlegscheiben, die bestimmt viele als billiges selbstgebautes Steuersatz-Einpresswerkzeug benutzen (wie ich), lässt sich auch hervorragend für die Demontage festsitzender rechter Lagerschalen benutzen. Wenn die linke Schale samt Welle bereits ausgebaut sind, kann man die Gewindestange mit einer durch zwei Muttern fixierten Unterlegscheibe durch das Tretlager stecken,und dann durch zudrehen den 36er-Schlüssel mit der anderen großen Unterlegscheibe auf der rechten Schale fixieren - kein abrutschen mehr möglich wenn rohe Kräfte sinnvoll walten!

Tourmentor
21.02.2008, 23:01
Sehr wertvoller Tipp! Bin nach einem Schaltzugwechsel gerade selbst darauf reingefallen und wäre fast verrückt geworden dabei!

Folgendes Symptom habe ich beobachtet: Man braucht mehr Zugspannung als normal um vom kleinsten auf das zweitkleinste Ritzel zu schalten. Dies führt bei den größeren Ritzeln dazu, dass beim Runterschalten eines davon übersprungen wird. Man schaltet also 9 Ritzel mit 8 Schaltvorgängen. Versuche, das Seil richtig zu spannen scheitern. Es ist entweder für die großen Ritzel zu arg oder für die kleinen Ritzel zu wenig gespannt.

Erst die richtige Ausrichtung des Klemmstücks (Nase NICHT nach innen, sondern nach hinten) lässt den Blutdruck wieder sinken und stellt den Glauben an die Fahrradtechnik aus Japan wieder her.

Algera
22.02.2008, 20:16
Bei Carbon Hochprofilfelgen entsteht häufig ein störendes "Klackgeräusch", das vom Anschlagen des Ventils an die Felge kommt. Abhilfe schafft man, indem man um das Ventil im Bereich des Ventillochs der Felge Isolierband wickelt.

Reiler
26.02.2008, 22:40
Sollte unterwegs fern einer Werkstatt mal der Schaltzug reißen, hier folgende einfach zu realisierende Lösung:

Einfach einen Stein ins Parallelogramm des entsprechenden Schaltwerks/Umwerfers klemmen, nachdem man dieses/diesen vorher auf das gewünschte Ritzel bzw. Kettenblatt gedrückt hat.

Für sowas habe ich immer einen Korken einer Weinflasche dabei.
Das klappt und verkratzt nichts. Lässt sich im Bedarfsfall schnell und einfach auf gewünschte größe bringen.

101.20
01.03.2008, 00:31
Ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken:

http://www.classiclightweights.co.uk/restoration.html

unter "Tips and Hints 1-3" findet man einiges interessantes.

martl
03.03.2008, 20:28
Die Frage taucht ja regelmäßig auf.

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich Teile aus dem Ausland schicken lasse?

Immer tragen muß man logischerweise den Preis (duh!) und den Versand.

Dann muß man unterscheiden zwischen EU und Nicht-EU Herkunftsland.

Am einfachsten ist es bei Versand aus dem EU-Raum (Achtung, das ist nicht dasselbe wie Euro-Länder - auch zB. Großbritannien, Schweden und Dänemark sind EU-Länder). Hier fallen keine weiteren Kosten an (für den Import als Endverbraucher).

Beim Versand aus Nicht-EU-Ländern wie zB. USA oder auch der Schweiz muß man zusätzlich Zoll und Einfuhrumsatzsteuer berappen, und zwar auf den Gesamtbetrag inklusive Versand. Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht dem aktuellen Mehrwertsteuersatz, also zur Zeit 19%.
Der Zoll wird nach der Art der Ware nach dem TARIC-Code berechnet. Er hängt von der Warenbeschreibung und dem Herkunftsland ab und kann auf dieser Webseite (http://ec.europa.eu/taxation_customs/dds/tarhome_de.htm) nachgeschlagen werden. Für Fahrradteile aus USA beträgt er zur Zeit zB. 2,7%. Andere Dinge wie zB Bekleidung oder Sonnenbrillen können andere Sätze haben!

Der Versandweg sieht dann folgendermaßen aus:
Der Verkäufer verschickt die Ware an die Kundenadresse. Beim Eintreffen in Deutschland wird dann die Ware aber nicht direkt geliefert, sondern landet im nächsten Zollamt, das den Empfänger benachrichtigt.

Dann muß man als Empfänger zum Zollamt laufen und die Rechnung vorlegen, der Zollsatz wird berechnet, und nach Zahlung erhält man erst die Ware. Als Rechnung wird auch zB. ein Ausdruck der Ebay-Transaktion akzeptiert, oder zB. ein Ausdruck eines E-Mails, aus dem hervorgeht, vieviel man bezahlt hat; es kann ja sein, dass man die Ware privat, zB über eine Onlinebörse in einem Forum, erstanden hat.
Hat man keine Rechnung, kann der Zöllner den Wert schätzen; dazu wird durchaus auch die Ebay-Suche in Anspruch genommen.
Ist die Ware offensichtlich gebraucht und hat keinen wirklichen Markwert, kann es auch sein, dass der Zoll ein Auge zudrückt und nichts verlangt - dann entfällt auch die Einfuhrumsatzsteuer.

Der alte Trick, sich die Ware als Geschenk deklarieren zu lassen, funktioniert in der Regel nicht, da sogar Zöllner mittlerweile Imternetzugang haben.

Es gibt auch eine FAQ für den Internetversandhandel beim Zoll, und zwar hier (http://www.zoll.de/faq/postverkehr/internethandel/index.html#internethandel1)

daft21
04.03.2008, 01:23
Wenn die Lenkerendenstopfen nicht halten wollen, kann man sie mit ISOTAPE umwickeln bis sie den gewünschten Durchmesser haben.
Beim Microtex FIzik Lenkerband hab ich das so gemacht

cyan
06.03.2008, 23:52
Anleitung zur Anpassung des Layouts über ein User-Stylesheet


Link zum aktuellen Stylesheet: Patch für das neue Forum (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?235535-Patch-f%FCr-das-neue-Forum)


Opera bis Version 12

Für Opera 12 und älter legt man eine CSS-Datei (tourforum.css) im Verzeichnis styles unter dem Profilordner an und kopiert den Code aus obigem Link rein.
Den Profilordner findet man über Hilfe > Über Opera oder die Eingabe von opera:about in die Adresszeile.
Unter Windows 2000/XP lautet das Verzeichnis
C:\Dokumente und Einstellungen\username\Anwendungsdaten\Opera\Opera \profile\styles,
ab Windows Vista
C:\Users\username\AppData\Roaming\Opera\Opera( x64)\styles

Diese Datei wählt man dann aus durch Rechtsklick auf der TOUR-Forum-Seite:
Seitenspezifische Einstellungen... -> Anzeige -> Eigenes Stylesheet


Opera ab Version 15

Für Opera 15 und neuer benötigt man die Erweiterung 'Stylish', die man hier findet: https://addons.opera.com/de/extensions/details/stylish/?display=de
Der Code aus obigem Link wird über die Optionen der Erweiterung eingefügt. Damit das Stylesheet nur auf das Tourforum angewendet wird, wählt man unter "Anwenden auf" die Einstellung URLs auf der Domain und trägt dort forum.tour-magazin.de ein.


Firefox

Für Firefox heißt die Datei userContent.css und liegt unter Windows 2000/XP im Verzeichnis
C:\Dokumente und Einstellungen\username\Anwendungsdaten\Mozilla\Fir efox\Profiles\zeichenkette.default\chrome,
ab Windows Vista im Verzeichnis
C:\Users\username\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\ Profiles\zeichenkette.default\chrome
Tipp: Wo finde ich meinen Profilordner? (http://www.firefox-browser.de/wiki/Profilordner)
Zum Bearbeiten der Datei verwendet man am besten einen Texteditor oder das Add-on ChromEdit Plus (http://www.erweiterungen.de/detail/ChromEdit_Plus/) und kopiert den Code aus obigem Link nach folgendem Muster rein:


@-moz-document domain(forum.tour-magazin.de) {

...Hier steht der Code...

}

Firefox nach Anlegen oder Ändern der Datei neu starten.


Chrome

Für Chrome benötigt man die Erweiterung 'Stylish', die man hier findet: https://chrome.google.com/webstore/detail/fjnbnpbmkenffdnngjfgmeleoegfcffe
Der Code aus obigem Link wird über die Optionen der Erweiterung eingefügt. Damit das Stylesheet nur auf das Tourforum angewendet wird, wählt man unter "Anwenden auf" die Einstellung URLs auf der Domain und trägt dort forum.tour-magazin.de ein.


Danke an alle, die an dem Patch mitgewirkt haben :)

Beast
11.03.2008, 17:58
Der nachfolgende Text basiert auf einem Text von Abbath den er im Forum von Rennrad-News erstellt hat. Er hat uns freundlicherweise erlaubt diesen auch hier zu verwenden. Ich habe ihn etwas formatiert und teilweise erweitert.


Hi,

sehr oft werden Threads erstellt in denen um eine Kaufberatung für ein solides Einsteigerrennrad gebeten wird. Das ist prima, denn dafür ist das Forum ja da.

Hier einige oft auftretende Themengebiete ("FAQ"):


1. Gruppenhierarchien der größten Komponentenhersteller für Rennräder (beginnend mit den Top-Gruppen)

http://www.stefanjess.de/groupsets.jpg



2. Vor und Nachteile konventioneller Laufräder und Systemlaufräder


Auf dem Rennradmarkt werden zwischen konventionell/klassische eingespeichten Laufrädern (meist 32 Speichen und Nabe aus den o.g. Gruppen) und sogenannten Systemlaufrädern verwendet.
Konventionelle Laufräder sind in der Regel sehr robust und können leicht gewartet (zentriert) werden. Die Ersatzteilversorgung (z.B. Speichen) ist meist problemlos.

Systemlaufräder haben weniger Speichen und bestehen aus einem - wie der Name schon sagt - abgestimmten System, welches sich mit alternativen Bauteilen nicht kombinieren lässt. Sie können Gewichtsvorteile bieten, den Windwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten senken und optische Abwechslung bieten. Aufgrund der geringeren Speichenzahl können Probleme mit der Haltbarkeit/Alltagstauglichkeit und Verwindungssteifigkeit auftreten.

Eine generelle Aussage über die Eignung eines speziellen Laufradtyps lässt sich nicht treffen.


3. Rahmenmaterial.


Aluminium ist derzeit bei Neurädern am weitesten verbreitet, es ermöglicht leichte Rahmen, welche durch eine starke Vergrößerung der Rohrdurchmesser ("Oversizing") trotzdem eine hohe Verwindungssteifigkeit aufweisen. Aluminium ist rostfrei, kann aber (z.B. bei Kontakt mit Streusalz oder Schweiß) korrodieren. Alurahmen werden geschweißt.

Stahl ist ein klassisches Rahmenmaterial. Die schlankeren Stahlrahmen sind bei einer ähnlichen Verwindungssteifigkeit meist schwerer als solche aus Aluminium, weisen aber nach Meinung vieler Stahlliebhaber einen höheren Fahrkomfort auf. Stahl muß vor Rost geschützt werden hochwertige Rahmen haben weisen aber keine Haltbarkeitsprobleme auf. Stahl verfügt über eine höhere Bruchdehnung und ist im Fall eines Unfalls in den meisten Fällen reparabel. Stahlrahmen werden in Muffen gelötet, muffenlos gelötet oder geschweißt.

Carbon ist das aktuellste Rahmenmaterial und die meisten neuen Gabeln bestehen aus Carbon (teils mit Metallschaft). Die Verbindung von Fasern und Harz bietet die Möglichkeit bei sehr geringem Gewicht sehr hohe Steifigkeitswerte zu erzielen. Bei Carbonrahmen unterscheidet man zwischen so genannten Monocoque Rahmen und in Muffen (aus Carbon, Stahl, Alu, Titan) geklebten Rahmen. Monocoques bestehen im Ideal aus einem Stück und weisen keine Fügestellen auf. Carbon wird häufig bei Rahmen aus anderen Materialien am Hinterbau (Sitz- und Kettenstreben) verwendet. Die Begründungen der Hersteller hierfür reichen von höherer Verwindungssteifigkeit über geringeres Gewicht bis zu einem verbesserten Fahrkomfort. Es wurde allerdings schon gelegentlich über Haltbarkeitsprobleme berichtet.

Bei Überbelastung kündigen sich Brüche und Risse von Carbonbauteilen meist nicht durch Verbiegung etc. an, es tritt ein plötzliches Materialversagen ein.

Titanrahmen sind relativ selten und gelten als exklusiv. Titan ist korrosionsfrei (daher meist unlackiert) und gilt als langlebigstes Rahmenmaterial. Da Titan beim Schweißen mit Sauerstoff reagiert ist die Verarbeitung sehr aufwändig, was sich in den meist sehr hohen Preisen niederschlägt. Ansonsten ähneln Titanrahmen in ihren mechanischen Eigenschaften Stahlrahmen.


4. Versand und Einzelhandel.


Der Radkauf im Versandhandel kann mit deutlichen Preisvorteilen verbunden sein, allerdings entfällt meist die Möglichkeit einer Probefahrt und der regelmäßigen Wartung durch den Verkäufer. Der Vorteil des Einzelhandels ist im Idealfall guter Service (wichtig für Einsteiger: Die korrekte Vermessung), professionelle Wartung gewährleistet maximale Funktion und Betriebssicherheit. Viele Händler reparieren und warten Räder, welche sie selbst verkauft haben schneller (unbürokratischer) und zum Teil kostengünstiger, als solche anderer Anbieter.



5. Antrieb.

Kurbel


Unterschieden wird hauptsächlich zwischen "Zweifach", "Dreifach"/"Triple" und "Kompakt".
Klassisch ist der "Zweifach" Antrieb mit zwei Kettenblättern. Diese haben einen Lochkreis von 130mm (Shimano) oder 135mm (Campagnolo), der Lochkreis gibt den Abstand der Schrauben an, mit welchen die Kettenblätter befestigt werden. Die kleinsten Kettenblätter, welche an solchen Kurbeln montiert werden können sind 38 Zähne bei Shimano und 39 Zähne bei Campagnolo. In der Regel werden Kettenblattkombinationen von 39/53 oder 39/52 verwendet.
Beim "Dreifach" Antrieb kommt ein drittes, kleineres Kettenblatt (i.d.R. 30 Zähne) hinzu. Dieses kann das Bergauffahren erleichtern (kleinere Übersetzung). Da nicht alle hinteren Ritzel mit jedem vorderen Kettenblatt kombiniert werden können (großes Kettenblatt/großes Ritzel, kleines Kettenblatt/kleines Ritzel) ist der Schaltaufwand vorne höher als bei einer Kurbel mit zwei Kettenblättern, die Schaltqualität gilt als etwas geringer.

Eine dritte Möglichkeit ist die sogenannten Kompaktkurbel mit zwei Kettenblättern. Diese hat einen Lochkreis von 110mm, womit die Montage eines kleinen Kettenblatts mit 33 Zähnen möglich wird. Übliche Kettenblattkombinationen sind 34/50, 36/50, 34/48 oder 36/52. Da der Unterschied zwischen den Kettenblättern in der Regel größer ist als bei klassischen zweifach Kurbeln, wird bei einem Schaltvorgang vorn, ein größerer Schaltschritt hinten notwendig. Der Schaltkomfort vorn, kann geringer sein als bei der klassischen Kurbel. Im Gegenzug bieten Kompaktkurbeln ein breiteres Übersetzungsspektrum als konventionelle zweifach Kurbeln, allerdings werden bei den meisten Kettenblattkombinationen Einschränkungen im großen Übersetzungsbereich in Kauf genommen. Entscheidend ist auch die Wahl der richtigen Kassette. Ein vieldiskutiertes Thema im Technik Forum (einfach mal stöbern)!

Kassette/Ritzel


Aktuell sind bei den hochwertigen Gruppen (Campagnolo ab Veloce, Shimano ab 105) 10 Ritzel. Weit verbreitet sind allerdings auch noch Kassetten mit 9 Ritzeln. Wichtiger als die bloße Anzahl an Ritzeln ist jedoch die individuelle, überlegte Wahl der Abstufung. Was bringt es zum Beispiel, wenn man eine zehnfach Kassette mit 12-25 Zähnen fährt, das 12er Ritzel jedoch so gut wie nie benutzt, weil der Gang zu groß ist? In diesem Fall ist der funktionale Nachteil einer neunfach Kassette mit 13-25 Zähnen zu vernachlässigen. Generell gilt jedoch, daß mit mehr Ritzeln am Hinterrad bei gleichen Schaltschritten (Unterschied zum nächsten Ritzel) z.B. ein weiterer "Berg-" oder "Sprintgang" möglich ist.

Generell sollte darauf geachtet werden, daß ein vernünftiger Kompromiß aus breitem Übersetzungsspektrum (großer Gang für Sprints und Abfahrten, sowie kleiner Gang für Bergfahrten) und feiner Abstufung (kleine Schaltschritte zwischen den einzelnen Ritzeln um eine zu starke Veränderung der Trittfrequenz zu vermeiden) gefunden wird. Für den zweifach Antrieb können dies beispielsweise Kassetten mit 13-25 Zähnen (Shimano) oder 13-26 Zähnen (Campagnolo) sein.

Serienmäßig verbauen viele Anbieter oft Kassetten mit 12-23 oder 11-23 Zähnen, diese sind für Einsteiger in vielen Fällen weniger geeignet, da sie kaum Reserven für längere oder steile Anstiege bieten und nur mit sehr gutem Trainingszustand das "Treten" von Kombinationen wie 53*12 oder gar 53*11 möglich ist.



6. Rahmengröße


Über die "richtige" Rahmengröße lässt sich keine allgemeingültige Aussage treffen. An dieser Stelle nur der Hinweis, daß ein kleinerer Rahmen als sportlicher/rennorientierter gilt, wärend ein großer Rahmen eher tourenorientiert ist. Dies hängt damit zusammen, daß mit der Rahmengröße i.d.R. die Wendigkeit zu Gunsten des Geradeauslaufs nachlässt.

Oft unterschätzt wird die Wahl der richtigen Oberrohrlänge, obwohl diese von vielen sogar als entscheident für die Wahl der Rahmengröße angesehen wird! Besonderes Augenmerk sollte auf sie gerichtet werden, wenn die Proportionen von Rumpf und Armlänge zur Beinlänge nicht dem Normbereich entsprechen (Stichwort "Sitzriesen").

Wichtig sind für die Bestimmung des passenden Rahmens neben der Körpergröße die Beininnen- oder Schrittlänge. Diese wird (wenn kein spezielles Gerät zur Verfügung steht) am einfachsten so gemessen:

Barfuß mit locker geschlossenen Beinen an einer Wand stehend, vom Fußboden bis zur Oberkante eines in den Schritt geklemmten und hochgezogenen, bündig mit der Wand abschließenden Buches.

Da Hersteller und Händler verschiedene Meßweisen der Rahmenhöhe haben, kann eine allgemeingültige Faustformel zur Bestimmung der richtigen Rahmengröße anhand der Schrittlänge (neben der Oberrohrproblematik) leicht zu falschen Ergebnissen führen!


7. Was man sonst noch braucht


Nicht vergessen: Mit dem Radkauf ist es nicht getan, es werden noch Ausstattungsstücke benötigt. Schuhe für die Klickpedalen, Helm, (gute) Radhose, Trikot, Handschuhe, (Kunststoff) Flaschen mit Halter und evtl. ein Pulsmesser und Tacho machen den Einstieg in den Radsport komplett.

Beast
14.03.2008, 11:08
Anbei eine schöne und übersichtliche Übersetzungs- bzw. Entfaltungstabelle für Rennrad und MTB vom User Snoopy.

:)

Beast
14.03.2008, 11:34
Von Noize:

Ich hab so einen Umbau gerade hinter mir. Geht ganz einfach, also hier meine Erfahrungen mit meinen Zonda. Mit den anderen wird es sicher genauso gut funktionieren. Ich habe eine Record 9fach Spendernabe als Ausgangsmaterial verwendet.

Ich beschreibe hier mal meine Ausgangslage mit einem Laufradsatz der 1. Generation. Diese Laufräder waren alle mit 8fach UD-Rotoren ausgerüstet. Erkennbar sind diese an den silbernen Felgen, gekröpften Speichen und dem dunklen Rotor. In der 2. Generation wurde auf HPW-Naben (silberne Felge, 9fach, gerade Speichen, silberner Rotor mit Aufschrift "9 Speed") umgestellt.

Um die Laufräder auf 10x zu bekommen braucht es:
Eine neue Achse: FH-RE101T
Einen neuen Rotor: FH-RE315 (enthält Rotor, Klinken, Federn, Dichtung)
Einen neuen Abschlussring (26mm, 9fach) : CS-301

Die Lagerschalen, Kugeln, Konen und Distanzringe können wiederverwendet werden. Genauso geht's, wenn man, wie in meinem Fall, eine Spendernabe (9fach: Record, Chorus, Veloce oder Athena) findet und die ausschlachtet. Wichtig ist nur, dass die Nabe eine 10mm Achse hat.

Zu bestellen beim Campa-Händler oder online (ich hab die Teile im Brügelmann-Kataloge gesehen).

Ich hoffe, den Interessierten geholfen zu haben..

Vorher: 8fach C-Record (auch schon von 6- auf 8fach getuned)

http://www.rennrad-news.de/fotos/data/949/PICT0005.JPG (http://www.rennrad-news.de/fotos/showphoto.php/photo/18498)

Nachher: 10fach Chorus

http://www.rennrad-news.de/fotos/data/1388/CIMG1854.jpg (http://www.rennrad-news.de/fotos/showphoto.php/photo/58488)

pro99
26.03.2008, 20:42
Oder mit etwas Kaffeepulver und Seife. Klappt wunderbar.

Zahnpasta und heißes Wasser funzt auch gut (z. B. im Hotel, wenn nichts anderes zur Verfügung steht).

Exgummibur
29.03.2008, 23:36
Ich habe mich immer geärgert, dass ich ganz feinen Staub mit Spüli nicht von der raueren Eloxaloberfläche bekam. Nun hat meine Oma mir erzählt, dass sie ihre Balkonmöbel immer mit Feinwaschmittel sauber bekommt.

Einfach ein bißchen Feinwaschmittel in einen Eimer tun, dann mit einem Schwamm das Rad säubern und schließlich mit klarem Wasser abspülen. Der Rahmen wird tatsächlich deutlich sauberer als mit Spüli. Funktioniert auch prima bei nicht-eloxierten Rädern.

Man In Red
12.04.2008, 18:24
Funktions(unter)wäsche sollte lt. ODLO gelegentlich auch mal gebügelt werden um die volle Funktionsfähigkeit zu erhalten!

HINWEIS: Bitte auf die Materialzusammensetzung achten und ggf. einen Blick auf die Pflegehinweise (das Etikett mit den Symbolen) werfen! Nicht alle Materialien vertragen die Wärmebehandlung!

hamsterschreck
13.04.2008, 15:51
Oberflächliche Kratzer lassen sich mit Lackstiften nur schlecht entfernen, meistens bleibt eine sichtbare Lack"wulst". Oberflächliche Kratzer entferne ich deshalb so:

Man nehme einen zähflüssigen, schnelltrocknenden Lack, Heizkörperlack hat sich bewährt, der der Farbe des Rahmens sehr nahe kommt. Ein wenig Lack (ein wenig heißt: einen Tropfen) auf ein weiches Tuch oder Polierwatte nehmen und in den Kratzer einmassieren; dabei so viel Druck ausüben, dass der Lack nicht an der unbeschädigten, glatten Oberfläche haften bleibt, sondern nur im Kratzer. Danach den Lack kurz trocknen lassen und das ganze so oft wiederholen, bis der Kratzer verschwunden ist.

101.20
20.04.2008, 13:18
Oberflächliche Kratzer lassen sich mit Lackstiften nur schlecht entfernen, meistens bleibt eine sichtbare Lack"wulst". Oberflächliche Kratzer entferne ich deshalb so:

Man nehme einen zähflüssigen, schnelltrocknenden Lack, Heizkörperlack hat sich bewährt, der der Farbe des Rahmens sehr nahe kommt. Ein wenig Lack (ein wenig heißt: einen Tropfen) auf ein weiches Tuch oder Polierwatte nehmen und in den Kratzer einmassieren; dabei so viel Druck ausüben, dass der Lack nicht an der unbeschädigten, glatten Oberfläche haften bleibt, sondern nur im Kratzer. Danach den Lack kurz trocknen lassen und das ganze so oft wiederholen, bis der Kratzer verschwunden ist.

Müßte sich diese Methode nicht auch mit dem Lack aus Lackstiften anwenden lassen? Oder ist das darin enthaltene Lösemittel gleich so garstig zum umgebenden Lack, daß der mit angelöst wird?

cc-j
21.04.2008, 15:56
Das ultimative Reinigungsgerät, mit dem man am Fahrrad in jede Ecke und jede Ritze hineinkommt UND auch den Dreck herausbekommt ist für mich die Zahnbürste! Haltbar, billig, effektiv!

pro99
23.04.2008, 20:56
Und das ultimative Reinigungsmittel für ölverschmutzte Hände ist: Zahnpasta!

ReneM
24.04.2008, 11:59
Viele Rahmen bieten ja innenverlegte Züge, am häufigsten sieht man das für das hintere Bremsseil.
Stellt sich die Frage, wie bekommt man Seil und Hülle hinein, wenn es nicht schon drin ist?

Erster Trick: Erst nur das Seil einfädeln und die Hülle anschliessend darüberschieben.
Nur, wie bekommt man das Seil am richtigen Loch heraus?

Da gibt es verschiedene Tricks.
Trick 1:

Staubsaugermethode

Man appliziert einen Bindfaden am Seilende, vorzugsweise an der Nippelseite, dann rutscht er nicht herunter. Dann in den Rahmen einfädeln.
Diesen Faden kann man dann am Austrittsloch mit dem Staubsauger herausholen, Zugseil durchziehen, Hülle drüber -> fertig!
(Ist der Nippel jetzt am falschen Ende? Hülle drüber, Seil herausziehen, richtig herum wieder einführen).

Speichenmethode

Man führt das Zugseil ein. Bei guter Beleuchtung sieht man es dann im Rahmen durch das Austrittsloch. Man dreht den Rahmen so, dass es möglichst nah am Austrittsloch liegt, und fischt es heraus. Dazu eignet sich hervorragend das gekröpfte Ende einer Speiche.

ERGÄNZUNG

Magnetmethode

Ichhabe den Schaltzug mittels eines Magneten am Austrittsloch dazu bewegt, genau da herauszukommen. Hat gut funktioniert!

Gruß

René

101.20
05.05.2008, 23:03
Habe ich bei Onkel Sheldon gefunden:

Ne Anleitung um Drahtreifen unbeschädigt im Kleinformat zu transportieren - für die, die es überhaupt noch betrifft.
Ganz schön auch deswegen, weil man Sheldon Brown hier mal live erleben kann.

http://sheldonbrown.com/video/tire-folding.mov

pro99
08.05.2008, 20:27
Halter, um Trinkflaschen zu trocknen:

2 gebrauchte Flaschenhalter mit der Öffnung nach unten an der Küchenwand montieren.

Sehe gerade bei der Google-Bildsuche, jemand hatte schon eine ähnliche Idee:

http://tandem-fahren.de/Technik/Eigenbau/flaschenhalter.jpg

101.20
09.05.2008, 21:55
Habe grade einen Thread über Radplan-Delta gelesen und daraufhin mal auf der Seite von RPD gestöbert und M.'s Ansichten zum Thema Laufräder abdrücken gefunden. Ähnliche Vorgehensweisen fand ich aber auch schon anderswo.

http://www.radplan-delta.de/rennradtechnik/abdruecken_oder_einfahren.html

So scheint es also Standard zu sein, ein LR zum Abdrücken vor sich auf den Boden zu legen und dann rundherum zu "kneten", indem man es über die Felgen mit der Welle auf den Boden drückt.

So weit, so klar und o.k.

Wenn diese Vorgehensweise für Industrielager ein Problem darstellt, warum ist dann offenbar noch niemand auf die Idee gekommen, die LR nicht auf der Welle, sondern auf dem Nabenkörper abzustützen? Als Widerlager eignet sich alles mögliche, z.B. ne Rolle Tesa Pack oder zur Not auch ne Rolle Klopapier.

Die Idee kam mir, als ich mein erstes Selbstgebautes abgedrückt habe und mir (obwohl Konuslager, sh. Link) der Gedanke, soviel Druck im 90Grad Winkel einzuleiten, unbehaglich war.

Marco Gios
27.05.2008, 15:00
Von Noize:
... Genauso geht's, wenn man, wie in meinem Fall, eine Spendernabe (9fach: Record, Chorus, Veloce oder Athena) findet und die ausschlachtet. ...

Obacht: Spätere Veloce-Naben haben zwar noch das glockenförmige Nabengehäuse, aber anstelle der Konuslager sind da Rillenkugellager mit entsprechender Achse verbaut, daher kann man solche Naben nicht als Organspender verwenden.

siggi
28.05.2008, 01:17
Das ultimative Reinigungsgerät, mit dem man am Fahrrad in jede Ecke und jede Ritze hineinkommt UND auch den Dreck herausbekommt ist für mich die Zahnbürste! Haltbar, billig, effektiv!

Ein Heizkörperpinsel, bei dem man die Borsten etwas gekürzt hat, geht besser.

Rechtsgewinde
30.05.2008, 11:28
Butter und Magarine gehen auch sehr gut

und befreien auch nachhaltig Rahmen und andere Teile von Teerflecken.

Am besten das zu bearbeitende Werkstück in der Sonne etwas aufwärmen und dann mit Magarine bearbeiten.

cyan
04.06.2008, 18:46
Eine Halterung zum Kettenwechsel kann man sich aus einem einfachen Drahtkleiderbügel machen, indem man aus dem unteren Teil ein Stück rausschneidet und die Enden in einem spitzen Winkel umbiegt (siehe Anhang). Dann so in die Kette klemmen, dass sie zwischen den Haken keine Spannung mehr hat. Hilft sowohl beim Niet entfernen als auch beim Vernieten.

Nach folgendem Prinzip:


_____________
=o=o=\o=o=o=o=o=o/=o=o=

Die Halterung am besten von oben so auf die Kette legen, dass man bequem von unten mit dem Nieter arbeiten kann.


.

Don Pedalo
13.07.2008, 23:51
Handwaschpaste ist eine gute und günstige Alternative zu Kettenreiniger / Entfetter bei der Reinigung von Ritzel und Kette.
Mit einer Bürste oder Insektenschwamm angewendet löst sich öliger Dreck ruckzuck ab bzw. auf.

:moppen:

cervelli
15.07.2008, 18:22
Eine Halterung zum Kettenwechsel kann man sich aus einem einfachen Drahtkleiderbügel machen, indem man aus dem unteren Teil ein Stück rausschneidet und die Enden in einem spitzen Winkel umbiegt (siehe Anhang). Dann so in die Kette klemmen, dass sie zwischen den Haken keine Spannung mehr hat. Hilft sowohl beim Niet entfernen als auch beim Vernieten.

Nach folgendem Prinzip:

=o=o=/o=o=o=o=o=o\=o=o=


.
wille zu loben, aber ergebnis doch ziemlich unhandlich und schlecht verstaubar. einsparung ggü orig. teil 2 euro ?

101.20
16.07.2008, 20:42
wille zu loben, aber ergebnis doch ziemlich unhandlich und schlecht verstaubar. einsparung ggü orig. teil 2 euro ?

Warum ist das unhandlich und schlecht verstaubar?
Was für ein Originalteil?

hate_your_enemy
18.07.2008, 15:51
Handwaschpaste ist eine gute und günstige Alternative zu Kettenreiniger / Entfetter bei der Reinigung von Ritzel und Kette.
Mit einer Bürste oder Insektenschwamm angewendet löst sich öliger Dreck ruckzuck ab bzw. auf.

:moppen:

mit der mach ich alles sauber ... (von LINDA)

exzellent für weiße griffgummis (shimano und Campagnolo) die sehen danach aus wie neu ...

und für eingravierte, verdreckte schrift, die bekommt man wieder perfekt sauber.

ahoi123
02.08.2008, 16:11
Mein Tip:
Babytücher mit Pflegeöl reinigen den Rahmen, die Felgen und die Kette nach jeder Ausfahrt sehr effektiv.


Gerade die Decals am Hinterrad werden damit immer wieder wie neu. Und mit zwei, drei Tüchern übereinander ist die Kette auch schnell von dem äusseren schwarzen Schmier befreit.

Pro Ausfahrt brauche ich so 3-4 Tücher und bin in 2 Minuten fertig.

:Angel:
Rosen

Läuft die Kette dann aber nicht zu unrund`?

luftschwimmer
02.08.2008, 21:50
hallo
ein freund von mir hatte mal einen rahemen an dem das BSA gewinde nicht mehr zu retten war!
er hat kurzerhand ein ITAL. reingeschnitten (natürlich mit viel vorsicht) und fährt diesen rahmen seit 5 jahren !:Applaus:

Glücki
25.08.2008, 12:50
Bei der Demontage streng sitzender Reifen kommt es vor, dass man zwar einen Reifenheber unter den Mantel bekommt und "umhebeln" kann - dann aber so viel Spannung auf dem Mantel ist, dass ein zweiter Reifenheber nicht mehr zwischen Mantel und Felge passt.

Einfacher geht es, wenn man zuerst einen Reifenheber zwischen Felge und Mantel steckt, aber - und das ist das Entscheidende - noch nicht umhebelt, sondern "lose" stecken lässt. Jetzt den zweiten Reifenheber ca. 5-10 cm daneben ebenfalls lose zwischen Felge und Mantel stecken.

Der Trick: dann beide Reifenheber gleichzeitig umhebeln (mit jeder Hand einen Hebel nehmen). Wenn dies wegen zu großer Spannung nicht geht, den Abstand der beiden Reifenheber verringern.

Das ganze kann umgekehrt auch bei der Montage enger Mäntel angewendet werden.

Kathrin
13.09.2008, 22:17
http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2424754&postcount=57


;2424754']Sieht gut aus so. Schraub doch den Lenker schnell ab und justiere den anderen STI auf einer geraden Ebene, wie einer Tischplatte. Da spart man sich das zweite mal Wasserwaage und hat es genau, wenn alle vier Kontakpunkte (2x STI, 2x Lenkerende) aufliegen.

Ach ja: Mit dem Lenkerband-Wickeln, Züge-Verlegen würde ich warten, bis Pedale montiert sind. Erst dann kannst du vernünftig draufsitzen und letzte STI- und/oder Lenkerkorrekturen ohne Nacharbeiten durchführen.

101.20
14.09.2008, 04:07
http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2424754&postcount=57

Sollte man den Lenker nicht mehr demontieren Können/wollen, so kann man auch ein langes Lineal, nen Besenstiel oder irgendwas anderes Grades oben auf die Griffe legen (links wie rechts dann natürlich auf die gleiche Stelle) und vom Vorderrad aus gesehen zwischen Lineal (oder was auch immer) und Lenker durchpeilen. Je nachdem, wie man guckt, wird der Spalt sehr klein und man kann sehr genau eine gleiche Höhe einstellen, egal wie hoch oder tief die Bremsgriffe denn stehen sollen.

101.20
14.09.2008, 04:15
Justieren die Zweite:

Wer seinen Augen beim Ausrichten des Vorbaus nicht traut, was ja anhand der Formgebung mancher Vorbauten auch nicht ganz einfach ist (Peilen über den Reifen/das LR), kann sich mit einfachen Mitteln auch hier weiterhelfen:

Schnellspanner ausbauen und gegen z.B. eine Gewindestange ersetzen, wiederum irgendetwas Grades halt. Auch hier wieder über den Lenker peilen, je nachdem wie man guckt, wird der Spalt zwischen Gew.stange und Lenker sehr eng und die Ausrichtung sehr genau.

Geht nicht oder schlechter bei alten Lenkern in z.B. Gimondi-Form oder modernen Carbongeschwüren.

Glücki
18.09.2008, 11:58
Eine umfangreiche Linksammlung zu fahrradspezifischen Themen findet sich hier:

http://nyx.at/bikeboard/Board/LINKSAMMLUNG--Reparatur-Wartung-Grundlagen-und-Begriffe-th80340

Fireball
05.10.2008, 16:30
hallo
ein freund von mir hatte mal einen rahemen an dem das BSA gewinde nicht mehr zu retten war!
er hat kurzerhand ein ITAL. reingeschnitten (natürlich mit viel vorsicht) und fährt diesen rahmen seit 5 jahren !:Applaus:

also bei mir zumindest :D hatten bsa- und ita-lagerschalen immer verschiedene durchmesser; wie hat er das denn ausgeglichen? (bsa-lager fällt durch ein ita-tretlagergehäuse quasi durch)

101.20
08.10.2008, 20:54
also bei mir zumindest :D hatten bsa- und ita-lagerschalen immer verschiedene durchmesser; wie hat er das denn ausgeglichen? (bsa-lager fällt durch ein ita-tretlagergehäuse quasi durch)

Die verschiedenen Durchmesser machen es ja erst möglich, ein Gewinde in unvermurkstes Metall zu schneiden. Was man sich nach vollbrachter Tat mal ansehen sollte, ist die verbleibende Wandstärke des Tretlagergehäuses, ist in den meisten Fällen wohl unbedenklich.

Silvana16
30.12.2008, 23:28
Immer das ewige Leid was tut ich wenn ich mal vergessen habe meine Radflasche zu reinigen und sich schon mal etwas Schimmel oder schlechter Duft breitmachen.
Hier eine einfache und Unweltfreundliche Lösung:

einfach einen Esslöffel voll rohen Reis in die Flasche geben und ca. 1/3 mit heißem Wasser anfüllen und dann kräftig 1-2 Minuten das ganze durch schütteln.
Anschließend Flasche ausspülen diese ist wieder wie neu.
Kein Schimmel mehr und auch der unangenehme Duft bzw. auch der Geschmack von alten Getränkemischungen ist wie von Zauberhand verflogen.
Hilft auch bei neuen Flaschen um den Plastikgeschmack los zu werden.

Freakazoid
31.12.2008, 01:09
... Nimmt man Zewa wisch-und-weg. Ein gutes Provisorium.

ginobartali
31.12.2008, 07:57
Zum reinigen von Radflaschen oder Camelbacks, etc. gehen neben Reis, auch etwas Backpulver (1 Packung) oder Corega Tabs. Einfach in den Trinkbehälter, Wasser drauf, einwirken lassen (wenn man Zeit hat ruhig über Nacht) und fertig ist die "neue" Flasche. Den Spott Eurer Freundin habt ihr allerdings auch sicher, wenn ihr mit Corega Tabs ankommt.

531c
01.02.2009, 19:59
Kleine Roststellen im Lack kann man zur Vorbereitung der Lackierung gut mit einem Radierstift aus Glasfasern wegschrubbeln. Man darf aber den entstehenden Staub auf keinen Fall zwischendurch mit einem feuchten Lappen wegwischen: sobald der Radierstift mit Nässe in Berührung kommt, verlieren die Gasfasern offenbar die Stabilität und brechen ab, der Stift ist hinüber.

101.20
11.02.2009, 15:56
Kleine Roststellen im Lack kann man zur Vorbereitung der Lackierung gut mit einem Radierstift aus Glasfasern wegschrubbeln. Man darf aber den entstehenden Staub auf keinen Fall zwischendurch mit einem feuchten Lappen wegwischen: sobald der Radierstift mit Nässe in Berührung kommt, verlieren die Gasfasern offenbar die Stabilität und brechen ab, der Stift ist hinüber.

Und am besten draußen bei Wind mmachen, die Glasfaserspitzen, die beim Abrubbeln unweigerlich abbrechen, sind der Gesundheit abträglich und nix für's Haus.

rennradmichel
11.02.2009, 21:00
Hallo, mir war vor einiger Zeit der Nylonzug bei meinen Sidi-Schuhen gerissen. Man kann zwar das sogenannte Micro Lock System als Element mit dem "Spannmechanismus" einzeln kaufen kostet allerdings auch 20 bis 25 Euro. Sofern letzterer aber noch tut kann man es wesentlich billiger haben:

Der Nylonzug ist nämlich im Prinzip absolut identisch mit der "g-Saite" einer klassischen Gitarre und man bekommt diese in jedem Musikaliengeschäft für rund 1 Euro.

Alten Zug entfernen, dann mit dem neuen Zug erst einen Knoten in dem Zahnrädchen machen, durch die Gegenschlaufe durchziehen und dann "außen" den zweiten Knoten. Länge muß man in etwa abschätzen, kommt aber nicht auf einen Zentimeter mehr oder weniger an. Sollte nicht zu kurz sein, damit man den Schuh auch wieder weit genug öffnen kann.

101.20
17.02.2009, 11:36
Und am besten draußen bei Wind mmachen, die Glasfaserspitzen, die beim Abrubbeln unweigerlich abbrechen, sind der Gesundheit abträglich und nix für's Haus.

Wie ich jetzt grade erfahre, reicht Balkon nicht unbedingt, Handschuhe und Brille sollte schon dabei sein und vielleicht noch ein Einmal-Overall.
Hört sich nach Overkill an? Hätte ich gestern auch noch gesagt, heute würden sich meine Hände freuen.

101.20
17.02.2009, 12:16
Das Problem war ein Wartungsstau an meinem Zeus Steuersatz, der durch reichlich Schwergängigkeit auf sich aufmerksam machte. Da das Rad in seinen dreißig Jahren offenbar weder großartig benutzt und entsprechend auch nicht gewartet wurde, zeigte sich ein typisches Problem:

Vorbau fest. Wochenlanges Einweichen mit Rostlöser, das ganze übliche Programm hat nicht geholfen. Da ich den Vorbau auf keinen Fall zerstören wollte, habe ich nach einem Weg gesucht, den Konus schonend zu lösen. Das übliche Rezept, Schaftschraube lösen, Inbus drin stecken lassen (wahlweise Hölzchen dazwischen legen) und mit nem Hammer drauf, hat nicht geholfen.

Dann kam mir die Idee, statt Druck Zug anzuwenden. Also Schaftschraube in eine dicke Unterlegscheibe stecken und von unten einschrauben. Bei kleinen Rahmengrößen ist die Geschichte hier schon zu Ende, bei größeren, in denen ein wartungsfreundlicher Vorbau mit normalem M8-Gewinde ebenso.

Bei mir geht die Geschichte hier ungebremst weiter: Der TTT-Vorbau musste unbedingt mit einem M7X1 protzen, auch ein Besuch im Schraubenfachhandel hat nichts in der Größe und in ausreichender Länge zu Tage gefördert. Also musste die Reichweite der vorhandenen Schraube irgendwie vergrößert werden. Dazu habe ich mir einen Abzieher gebaut, der die Idee, Zug statt Druck umsetzbar machte.

Der Abzieher besteht aus einem Stück Rohr, auf das auf der einen Seite eine kleine Unterlegscheibe, auf der anderen Seite eine große aufgeschweißt wurde. Die kleine hält die Schraube fest, die große stützt sich am Gabelkopf ab. Für künftige Fälle habe ich den Abzieher etwas länger ausgelegt, was die Verwendung eines Längenausgleichs erforderlich machte.
Um den Gabelkopf zu schonen, bei lackierten wie auch verchromten Gabeln, besteht dieser Längenausgleich auch aus Holz. Hier ist härteres Holz nötig, der erste Versuch mit einem Fichten- oder Kiefernrest hat eine gut riechende Sauerei produziert, indem aus dem Holz Harz austrat.

Dies Werkzeug lässt sich sicher optisch ansprechender bauen, meine Version ist der Auswahl eines Baumarktes (Rohr) und der Restekiste einer Autowerkstatt, meinen Schweißkünsten und einem zerbrochenen Frühstücksbrett geschuldet.

Seine Aufgabe hat es erfüllt. Just in Time muss ich sagen, Korrosionsspuren am Konus, am Schaft und auch am Gabelschaftrohr waren zu beseitigen.

i-flow
10.03.2009, 09:31
http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2623782&postcount=1

LG ... Wolfi :)

schima
17.03.2009, 13:35
kürzlich auf malle gesehen: kleine und nicht zu tief gehende schnitte in der lauffläche des reifens mit superkleber reparieren!

Ox.
20.03.2009, 01:27
Ölverschmierte Hände in der heimischen Werkstatt vermeidet man sehr gut mit Latex-Einmal-Handschuhen, die es immer mal wieder bei den Discountern im 100er-Pack gibt. Wenn man beim Ausziehen der Teile vorsichtig ist, kann man die auch mehrmals benutzen.

Latex Handschuhe lösen sich durch die Schmiermittelbestandteile und Reinigungsmittel auf. Besser sind Nitril-Handschuhe.

Gruß
Ox

Oberschorsch
07.04.2009, 00:12
Falls man ein Kettenschloss nicht aufbekommt, hilft folgendes:

Man nehme eine Rohrzange, presse die beiden Außenlaschen an den richtigen Punkten zusammen und jedes Kettenschloss geht auf. Allerdings sollte man dann beim erneuten Zusammenbau aus Sicherheitsgründen ein neues Kettenschloss nehmen.

Hanilo Dondo
29.10.2009, 11:01
...,wird gern schnell unansehnlich, vor allem wenn man vorher die Kette anfassen musste. Das Band bekommt man mit sog. Teer- und Silikonreiniger aus dem Baumarkt wieder sehr gut sauber. Der Teerentferner ist nicht so aggressiv wie Verdünnung. Sauberen Lappen verwenden und das Band nicht im Reiniger "ersaufen"! Achtung, die Dämpfe sind brennbar - Gehirn einschalten!:D

Gruß Hanilo

goldmöhre
03.01.2010, 22:56
Ich benutze seit Jahren Waschbenzin. Das ist noch viel verträglicher als Verdünner oder sonstige agressive Substanzen.

Gutes neues Jahr noch von Goldmöhre:5bike:

Xenon
04.02.2010, 12:07
Wenn man das Lenkerband entfernt bleibt oft das Klebeband komplett oder zumindest Klebereste übrig.
So bekommt mans weg:

1. Mit Föhn das übriggebliebene Klebeband partiell erhitzen und abziehen.
2. Die Klebereste die trotzdem immer noch übrig bleiben mit Holmenkol Waxremover entfernen. Dazu Waxremover auf ein Papiertuch geben und Reste entfernen. Funktioniert klasse, und der Wachsentferner stinkt nicht so wie Aceton, und ist auch weniger aggressiv.

vorsicht-mal
03.03.2010, 20:33
9 Monate im Jahr fahre ich in klassischer Rennradgeometrie und für drei Monate kommt ab und zu der Tria-Aufsatz aufs Rad.
Wie vermeide ich diese unschönen Kratzer auf dem Lenker (3T Ergonova 31,8mm), bzw. schon das Beschädigen der Aufkleber?

PAYE
12.02.2017, 15:30
Da Joule Brenner sich die Mühe gemacht hat, eine Vielzahl von Rad-Jacken für uns in ein praxiserprobtes Ranking zu bringen, soll diese kompakte Übersicht hier festgehalten werden:



...

A) mässig warm: Assos Intermediate, Castelli Perfetto Kurzarm plus Armlinge
B1) kühl: Castelli Gabba plus Armlinge, Castelli Trasparente, Gore Xenon SO Trikot, Sportful Fiandre Light WS Trikot
B2) kühler: Assos Habu, Castelli Alpha Trikot, Castelli Perfetto Langarm, Sportful Fiandre Light WS Jacke, Vermarc Zero Aqua
C1) kalt: Assos ShaqUno, Castelli Alpha Jacke, Castelli Mortirolo, Gore Oxygen SO Jacke, Gore Phantom, Gore Xenon SO Jacke, Sportful Fiandre NoRain, Rapha Pro Team Softshell
C2) kälter: Assos Bonka, Café du Cycliste Regina, Castelli Senza, Endura Equipe Exo Softshell, Gore Power SO Jacke, Sportful Fiandre Extreme NeoShell, Sportful R&D Zero
D) sehr kalt: Castelli Espresso, Gore Power Trail SO, Mavic Ksyrium Pro Thermo
E) extrem kalt: zusätzliches Thermotrikot drunter oder gleich auf die Rolle


Edit: Die Senza ist nach C2 gewandert (kann wegen der nicht verschliessbaren Unterarm-Lüftung nicht so warm wie die Espresso sein, das ist ausnahmsweise in Übereinstimmung mit der Castelli Homepage), dafür ist der Neuzugang bei D die Ksyrium - mit über 600 Gramm der "Parka" unter den (gerade noch sporttauglichen) Radjacken.

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?361171-Gute-Winterjacke-gesucht&p=5448844#post5448844

Edit:
Hier geht zur Jacken-Top Liste 2018:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?361171-Gute-Winterjacke-gesucht&p=5650455#post5650455