PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : polar power output



blange
22.01.2008, 08:57
Hallo zusammen
Hat jemand schon die neue Roadbike und kann mir sagen, wie der Polar leistungsmesser bewertet wurde?

Danke und Gruss, Blange

Speedskater
22.01.2008, 10:19
Nein, aber wenn sie so kompetent testen, wie sonst, würde ich nicht viel drauf geben.

Wenn Du eine Anzahl von real life Erfahrungen willst, dann such mal bei cyclingforums.com im power training Subforum oder in der Google Group wattage.

9QNxvbcz
22.01.2008, 10:28
Hi,

sie haben als Fazit, dass es bis 300 Watt relativ zuverlaessig ist. Es darueber aber dann zu hohen Abweichungen kommt.

Auch wenn die Kette auf das grosse Kettenblatt wechselt, kann es Probleme geben, da die Kette weiter vom Sensor weg ist.
Also die Einstellung des ganzen recht knifflig ist und man recht genau die Kettenlaenge etc. eingeben muss.

Im Grunde wuerde ich hier nach Life Erfahrungen suchen, wie mein Vorredner schon gemeint hat.
Denn zwei Kumpel von mir hatten im Alltag mit Ergomo ziemliche Probleme, was bei den Standarttests auch nicht so rauskommt.

Denn wenn Du ambitioniert trainierst, sind z.B. Regenfahrten weitaus haeufiger.

Bis denn

Stephan

blange
22.01.2008, 10:54
Danke euch beiden für die Info, in den amerikanischen Foren habe ich mich bereits umgesehen. Werde mir dann mal überlegen, ob sich die Anschaffung lohnt...

Gruss, Blange

Speedskater
22.01.2008, 10:59
Mein Tip: Kaufen und ausprobieren. Bis auf Sprints bzw. schnelle Beschleunigungen soll der Polar ganz gut sein. Dann merkst Du auch, ob die Wattmesserei für ich überhaupt taugt. Fals nein, kannst Du den Polar bei ebay gut los werden. Falls Du angefressen bist, kannst Du ja auf PT, SRM oder Ergomo upgraden.

blange
22.01.2008, 11:04
Das scheint ganz sinnvoll zu sein, insbesondere da ich sowieso schon den Polar 625X besitze und sich die Investitionen mit dann noch ca 180 Euro (gebraucht) in Grenzen halten.

restloch
22.01.2008, 11:09
Gibt es das System auf für den s710? Wie genau funktioniert das System? Wird auch Gegenwind mit einbezogen oder lediglich Steigung und Gewicht?
Danke!

blange
22.01.2008, 11:21
Das System funktioniert überhaupt nicht mittels Höhe usw, sondern es misst Bewegungen der Kette welche aufgrund der Tretkraft enstehen. Daraus lässt sich anscheinend die Kraft ableiten, mit denen getreten wird. Allerdings mus dazu das Kettengewicht, die Länge usw. eingegeben werden.

Raven
22.01.2008, 11:25
yepp..hab ich auch so gemacht...d.h. bei ebay für 180 Tacken geschossen und bin jetzt am probieren....hab NICHTS (Kettenlänge usw.) eingestellt und war überrascht, daß die Wattangaben von Polar recht identisch sind (+-10 Watt) mit meinem TACX-flow trainer im Paralellbetrieb bei ca. 220-230 Watt.

Bevor ich mir SRM o. Ergomo zu lege, wollt ich überhaupt mal sehen...wie das alles funktionuckelt...und nun macht es Lust auf mehr.. ;-)

Allerdings den perfekten PM gibt's (noch) nicht. Bei SRM gefallen mir nicht:
- fehlende Höhenangaben
- temperatur abhängige Meßstreifen
- fehlende Kennzahlen während der Fahrt (bspw. NP, IF, TSS)

Bei Ergomo gefallen mir nicht die zur Verfügung stehenden Kurbelsysteme...

So...warte daher noch ein wenig bis SRM wireless i.V.m. Garmin kommt. Und auf die SRM-Campa-Kurbel bin ich gespannt... ;-)

blange
22.01.2008, 11:37
Tja, wenn ich doch nur Ingeniör wäre würde ich ein Leistungsmesssystem mit Dehnstreifen auf den Markt bringe für weniger als 800 Euro bei freier Kurbelwahl...
Tja, werde jetzt mal das Polarsystem testen und schauen, wie Watttraining so läuft.

ricatos
22.01.2008, 11:37
der haselbacher hat mal bei der ö-tour den polar power messer getestet und mit seinen SRM daten verglichen.
den wortlaut den er, bei einem treffen mit den leuten von polar in einer pizzeria in kitzbühel, von sich gegeben hat möcht ich hier nicht widergeben :D soviel ich vom nachbartisch mitbekommen habe, waren die polar-daten ziemlich unbrauchbar.

restloch
22.01.2008, 11:47
Das System funktioniert überhaupt nicht mittels Höhe usw, sondern es misst Bewegungen der Kette welche aufgrund der Tretkraft enstehen. Daraus lässt sich anscheinend die Kraft ableiten, mit denen getreten wird. Allerdings mus dazu das Kettengewicht, die Länge usw. eingegeben werden.

Danke! Da werd ich mich auch mal nach umschauen...

Raven
22.01.2008, 11:49
der haselbacher hat mal bei der ö-tour den polar power messer getestet und mit seinen SRM daten verglichen.
den wortlaut den er, bei einem treffen mit den leuten von polar in einer pizzeria in kitzbühel, von sich gegeben hat möcht ich hier nicht widergeben :D soviel ich vom nachbartisch mitbekommen habe, waren die polar-daten ziemlich unbrauchbar.

tja...da kann man natürlich wild spekulieren ohne den genauen hintergrund zu diesem tests zu kennen...evtl. hat Haselbacher einen Prototypen getestet usw...

Tatsache ist, daß Polar die größten Abweichungen hat; nicht geeignet ist für Sprints usw., aber durchaus eine interessante "Einstiegsdroge" ;-)

Mal eben bei cyclingsforums.com gelinst...mal abgesehen, dass die US-Boys herbe Spam-Probs zur Zeit haben, verwenden die meisten - zumindest lt. Forum-Vote - das Powertap (klar kommt aus USA) und dann schon das Ergomosystem noch vor dem SRM-System..

Jakl
22.01.2008, 11:54
Hallo,

die Tour hatte doch den Power Output Sensor in der 08/2006 Ausgabe zusammen mit allen anderen Watt-Messgeräten mal beschrieben. Hab das Heft mal schnell gesucht:

Lt. deren Aussage taugt das Gerät zum Watt-Training nicht.

Genauer:
"Schwächen: Das Polar System liegert zu ungenaue Leistungsdaten. Dies liegen nicht konstant ober- oder unterhalb der Referenzwerte, sondern schwanken, was eine Analyse der eigenen Leistung unmöglich macht. zudem ist das komplette System mit seinen drei Sensoren für Kettengeschwindigkeit, Trittfrequenz und Geschwindigkeit störanfällig. Bei unseren Fahrtests fiel immer wieder das Geschweinigkeitssignal aus und damit auch die Watt-Anzeige. Das Kabel des Sensors für die Kettengeschwindigkeit stört beim hinterrad-Wechsel. Im Vergleich zu den anderen Displays ist da kleine Display schwer ablesbar.
Fazit: Die Pulsuhren mit Radfunktion von Polar sind flexibel einsetzbar, taugen jedoch mit Power-Sensor nicht zum Watt-Training"

Gruß,
Jakl

blange
22.01.2008, 12:37
Für interessierte hier ein Vergleich von SRM, Polar und Powertap:

http://www.biketechreview.com/archive/pm_review.htm

einLieger
22.01.2008, 12:42
Bei Ergomo gefallen mir nicht die zur Verfügung stehenden Kurbelsysteme...
Dir gefällt keine 4-Kant, ISIS oder Octalink Kurbel?

Raven
22.01.2008, 12:54
Dir gefällt keine 4-Kant, ISIS oder Octalink Kurbel?

yepp...so schaut es aus. :heulend:

wg. den restlichen komponenten käme "technisch" nur FSA und Stronglight in Betracht. Stronglight sieht nicht wirklich prall aus.
Hast Recht grad nochmals gegoogelt...die FSA SL-K ISIS sieht schon lecker aus.

Tja...vermute mal, daß 1) SRM wireless von der Übertragung nicht stabil sein wird, 2) der Garmin (als Compi) nicht die o.g. Kennzahlen haben wird. Tja...und somit wäre Ergomo i.V.m. ISIS mein Favorit.

Raven
22.01.2008, 13:07
mmmhhh...nochmals bei FSA geschaut...2008 keine ISIS-Kurbeln mehr(?)....tja also entweder noch alte Jahrgänge nehmen oder die org. Ergomo-Kurbel. Und letztere gefällt mir nicht.

Speedskater
22.01.2008, 13:43
Tja, wenn ich doch nur Ingeniör wäre würde ich ein Leistungsmesssystem mit Dehnstreifen auf den Markt bringe für weniger als 800 Euro bei freier Kurbelwahl...
Tja, werde jetzt mal das Polarsystem testen und schauen, wie Watttraining so läuft.
Gibts schon: Quark. Nicht meine Meinung sondern der Firmenname. :D


der haselbacher hat mal bei der ö-tour den polar power messer getestet und mit seinen SRM daten verglichen.
den wortlaut den er, bei einem treffen mit den leuten von polar in einer pizzeria in kitzbühel, von sich gegeben hat möcht ich hier nicht widergeben :D soviel ich vom nachbartisch mitbekommen habe, waren die polar-daten ziemlich unbrauchbar.
Rennen habe eine hohe Fluktuation der Leistung. Das ist nicht die Stärke von Polar. Gleichförmiges Fahren sollte weniger problematisch sein. Außerdem weiß keiner, wer das montiert hat. Und Haselbacher - naja...


Hallo,

die Tour hatte doch den Power Output Sensor in der 08/2006 Ausgabe zusammen mit allen anderen Watt-Messgeräten mal beschrieben. Hab das Heft mal schnell gesucht:

Lt. deren Aussage taugt das Gerät zum Watt-Training nicht.

Genauer:
"Schwächen: Das Polar System liegert zu ungenaue Leistungsdaten. Dies liegen nicht konstant ober- oder unterhalb der Referenzwerte, sondern schwanken, was eine Analyse der eigenen Leistung unmöglich macht. zudem ist das komplette System mit seinen drei Sensoren für Kettengeschwindigkeit, Trittfrequenz und Geschwindigkeit störanfällig. Bei unseren Fahrtests fiel immer wieder das Geschweinigkeitssignal aus und damit auch die Watt-Anzeige. Das Kabel des Sensors für die Kettengeschwindigkeit stört beim hinterrad-Wechsel. Im Vergleich zu den anderen Displays ist da kleine Display schwer ablesbar.
Fazit: Die Pulsuhren mit Radfunktion von Polar sind flexibel einsetzbar, taugen jedoch mit Power-Sensor nicht zum Watt-Training"

Gruß,
Jakl
Den ganzen Test habe ich als etwas amateuhaft im Hinterkopf. Wer es nicht mal schafft, im Regen auf nem Carbonsatte zu fahren, dem traue ich für meinen Teil keine solch komplexen Dinge wie den Test eines Leistungsmesssystems zu. IIRC sind die nicht mal auf die unterschiedlichen Meßintervalle etwa PT eingegangen, die die direkte Vergleichbarkeit mit Ergomo und SRM schwierig machen.

Speedskater
22.01.2008, 13:44
mmmhhh...nochmals bei FSA geschaut...2008 keine ISIS-Kurbeln mehr(?)....tja also entweder noch alte Jahrgänge nehmen oder die org. Ergomo-Kurbel. Und letztere gefällt mir nicht.
Gibt 2008 ne neue von Stronglight. Ich bevorzuge Octalink in habe mich mit alten Dura Ace Kurbeln eingedeckt.

npk
22.01.2008, 14:39
Ich habe von dem Polar-Teil die FInger gelassen. Die ganze Sache
war mir zu wackelig. Den Werten hätte ich nicht getraut.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergomo. Funktioniert tadelos,
alle Werte auf dem schönen großen Display, die Carbon-Kurbel
sieht auch sehr schick aus, und es ist noch erschwinglich.
In Verbindung mit der WKO+ Software ist es wohl schwer zu toppen.
Bei SRM hat mich der Preis gestört, und die fehlende Höhenmessung.
Zusätzlich ist es sehr kostenintensiv die Dehnmessstreifen einmal
im Jahr erneurn zu müssen. Die Meßgenauigkeit ist wohl bei beiden
Systemen gegeben.

Raven
22.01.2008, 15:11
Zusätzlich ist es sehr kostenintensiv die Dehnmessstreifen einmal im Jahr erneurn zu müssen.

Jährliche Erneuerung der Dehnmessstreifen? Dies ist mir neu. Ist dem wirklich so, daß nach einem Jahr oder bst. KM-Leistung die Streifen erneuert werden müssen? Die Batterien müssen lt. SRM-FAQ nach +-1000 Betriebsstunden ausgetauscht werden.

Aus der SRM-FAQ
Frage: Wie lange ist die Lebensdauer des SRM Systems?
Antwort: Da das SRM Training System keine beweglichen Teile besitzt, hat es auch keinen Verschleiß. Nur die Batterie in der Kurbel muss ab und zu gewechselt werden. Dann kann das System bei pfleglicher Behandlung durchaus zehn Jahre und länger funktionieren.

Interessant :) fand ich im SRM-Handbuch (S. 71): "Man sollte die Kurbel aus Sicherheitsgründen jedes Jahr wechseln"

Andre.T
22.01.2008, 19:04
Hallo,

die Tour hatte doch den Power Output Sensor in der 08/2006 Ausgabe zusammen mit allen anderen Watt-Messgeräten mal beschrieben. Hab das Heft mal schnell gesucht:

Lt. deren Aussage taugt das Gerät zum Watt-Training nicht.

Genauer:
"Schwächen: Das Polar System liegert zu ungenaue Leistungsdaten. Dies liegen nicht konstant ober- oder unterhalb der Referenzwerte, sondern schwanken, was eine Analyse der eigenen Leistung unmöglich macht. zudem ist das komplette System mit seinen drei Sensoren für Kettengeschwindigkeit, Trittfrequenz und Geschwindigkeit störanfällig. Bei unseren Fahrtests fiel immer wieder das Geschweinigkeitssignal aus und damit auch die Watt-Anzeige. Das Kabel des Sensors für die Kettengeschwindigkeit stört beim hinterrad-Wechsel. Im Vergleich zu den anderen Displays ist da kleine Display schwer ablesbar.
Fazit: Die Pulsuhren mit Radfunktion von Polar sind flexibel einsetzbar, taugen jedoch mit Power-Sensor nicht zum Watt-Training"

Gruß,
Jakl

Das beim Ausfall des Geschwindigkeitssensor die Leistungsanzeige ausfällt ist falsch. Die Tour hatte damals wohl von Hobbyfahrern im Trainingslager testen lassen :rolleyes:

Wenn das Polar System einmal gescheit eingestellt ist liefert es ganz brauchbare Werte (Siehe Grafik). Leistungsspitzen werden allein schon wegen dem 5s Speicherintervall schon ganz gut "geglättet". So richtig getraut habe ich dem Werten aber auch nicht. Wenn man kein Referenzgerät hat um die Funktion zu überprüfen ist Trainieren nach Leistung schwierig. Deshalb hab ich mir für 600€ ein gebrauchtes Powertap SL System zugelegt. Das Polar hab ich am Winterrad oder wenn ich mal andere Laufräder fahren will.

Die Speicherintervalle vom PT sind 1,26s oder so. Wenn man die Leistungsdaten mit anderen PM vergleichen möchte kann man auch unter WKO+ in anderen PM Formaten abspeichern. Die Daten werden dann beim Polar im 5s Intervall geglättet.

Raven
25.01.2008, 08:50
Kerle Kerle ein wenig entäuscht bin ich schon vom PM-Test in der aktuellen Roadbike. Zwar wurden die aktuellen Modelle von Ergomo, SRM usw. "grundsolide" getestet (d.h. tiefergehende Details fehlten), aber ich hätte hier schon erste Tests u/o zumindest die Erwähnung der nächsten SRM wireless Variante erwartet. Prototypen müßten doch schon sowohl von SRM wireless als auch Garmin existieren, wenn diese bereits für das letzte Q. 2007 angekündigt waren und nun verschoben auf 1Q 2008 wurden. Läßt vermuten, daß auch dieser Auslieferungstermin nicht gehalten werden kann. :heulend:

Zu SRM:Hier wird das fehlende HM-Profil bemängelt. Gibt's hier irgendwelche Infos, ob SRM in diesem Pkt. nachlegen wird? Klar bei der Garmin-Variante kommen die HM über GPS und somit vorhanden, aber werden in der SRM "Kabel-Variante" auch künftig HM verfügbar sein.

Zu Ergomo: Hier wird die Eichung v.der Fahrt als kompliziert beschrieben. Ist dem wirklich so und wie sieht diese aus?

Zu Polar: Also - wie oben bereits erwähnt - als "Einstiegsdroge" sicherlich für das GA-Training geeignet; gerade dann wenn eh schon ein entsprechender Polar-Monitor vorhanden ist.

Grüsse!

Mr_Spinalzo
25.01.2008, 10:16
ich hab so ein polar teil

das ganze ist ein 1A kettenstrebenschutz ( und trittfrequenzmesser )

ansonsten konnte noch keinen brauchbaren watt wert aus dem teil bekommen

kette exakt gewogen
Länge exakt gemessen
Sensor sehr genau montiert

egal welcher gang die werte sind absolut daneben


MFG

npk
25.01.2008, 10:40
Zu Ergomo: Hier wird die Eichung v.der Fahrt als kompliziert beschrieben. Ist dem wirklich so und wie sieht diese aus?

Grüsse!

Das halte ich für dummfug.

1. Muß man das gar nicht unbedingt vor jeder Fahrt machen. Die Abweichungen
sind nicht gravierend. Beim GA Training ist der TOleranz-Bereich ja ein bißchen größer, bei Schwellentraining oder Rennen würde ich das schon machen.

2. Komplizier??? Da sieht man wessen geistes Kind die Tester waren!
Du mußt auf den Knopf drücken um die Messung zu starten.Und kurbelst bei hochgehobenem Hinterrad die Kurbel zwischen 50-70 Umdrehungen für ca. 5sec. Dann nochmal Knopf drücken und fertig.

Wem das schon zu kompliziert ist, der sollte lieber von Tachos,Pulsmesser und erst recht Leistungsmessern die FInger weglassen. :rolleyes:

Speedskater
25.01.2008, 11:00
Zu Ergomo: Hier wird die Eichung v.der Fahrt als kompliziert beschrieben. Ist dem wirklich so und wie sieht diese aus?
Ist so einfach, wie von npk beschrieben. Da das Gesamtsystem doch recht temperatursensitiv ist, sollte man das Rad 15 min raus stellen und am Besten nach 30 min Fahrt nachkalibrieren. Falls jemand sich einen alten Post meinerseits erinnern sollte, in dem ich nicht glauben wollte, dass der Offset mit der Temperatur schwankt; damals war das wirklich nicht so. Die Sensitivität des Ergomo scheint vom Rahmen und dem Einbau abzuhängen, da die unterschiedliche Ausdehnung des IL und des Tretlagergehäuses dafür ursächlich sein sollte. Ist aber so oder so kein Problem, wenn man es weiß.



1. Muß man das gar nicht unbedingt vor jeder Fahrt machen. Die Abweichungen
sind nicht gravierend. Beim GA Training ist der TOleranz-Bereich ja ein bißchen größer, bei Schwellentraining oder Rennen würde ich das schon machen.
Keine gute Idee. Weißt Du, wie viel W Differenz ein Offset-Unterschied von 1 bedeutet? Wie groß ist Deine typische Differenz des Offsets bei Fahrten mit Temperaturschwankungen (bes. Frühjahr/Herbst)?

Raven
25.01.2008, 11:08
Da das Gesamtsystem doch recht temperatursensitiv ist, sollte man das Rad 15 min raus stellen und am Besten nach 30 min Fahrt nachkalibrieren. Falls jemand sich einen alten Post meinerseits erinnern sollte, in dem ich nicht glauben wollte, dass der Offset mit der Temperatur schwankt; damals war das wirklich nicht so. Die Sensitivität des Ergomo scheint vom Rahmen und dem Einbau abzuhängen, da die unterschiedliche Ausdehnung des IL und des Tretlagergehäuses dafür ursächlich sein sollte.


:eek: echt? Ergomo ist auch temperatursensitiv? Ooohhh...kann mich an den Thread erinnern; war aber jetzt der Meinung, daß hier überwiegend auf die Temp-Schwankungen bei SRM hingewiesen wurde....
Aber hast Recht..etwaige starke Temp-Schwankungen (Gebirge / Hochsommer) haben sicherlich Einfluß auf die Temp. von TL-Gehäuse usw. zumal hier ja kleinste Schwankungen im TL gemessen werden.

Danke Dir.

Speedskater
25.01.2008, 11:21
:eek: echt? Ergomo ist auch temperatursensitiv? Ooohhh...kann mich an den Thread erinnern; war aber jetzt der Meinung, daß hier überwiegend auf die Temp-Schwankungen bei SRM hingewiesen wurde....
Aber hast Recht..etwaige starke Temp-Schwankungen (Gebirge / Hochsommer) haben sicherlich Einfluß auf die Temp. von TL-Gehäuse usw. zumal hier ja kleinste Schwankungen im TL gemessen werden.

Danke Dir.
Der Ergomo selbst nicht, aber das Ding hängt ja nicht allein im luftleeren Raum. Vom Marketing her geschickt, da man ja behaupten kann, der Ergomo sei nicht temperatursensitiv. Wenn npk antwortet, wie seine Offsetschwankungen sind, schreibe ich mal, was ein Punkt Offset ausmacht. ;)

sik
25.01.2008, 12:23
Festgestellt habe ich bei mir unter "klinischen Bedingungen" (freie Rolle im Keller :rolleyes:) etwa 8-12 W bei Offset-Schwankungen von 1.

Bei mir schwankten die Kalibrierwerte zwischen 1136 und 1137. Gefahren bin ich gleiche Trittfrequenzen und gleichen Puls. Ergomo sagt dazu, das die Kalibrierung in gleichmäßig temperierten Räumen nicht nötig ist. Wie hier auch schon erwähnt, ist das nur notwendig um Temperaturunterschiede zB. zw. drinnen und draußen auszugleichen. Rad am besten vor der Fahrt 15 min draußen stehen lassen und/oder nach 20 -30 min. Fahrt nachkalibrieren.

@ Speedskater: wie sind Deine Erfahrungen mit dem Offset?

npk
25.01.2008, 13:09
Also mein Offset schwankt um 3 Punkte wenn ich mich recht erinnere.

Ich denke auch das alle Meßsysteme bei Temperatur schwanken. Liegt
einfach in der Physik :)
Darum stelle ich mein Rad auch raus, ziehe mich an, und mache dann
einen Offset. Genauso habe ich es auch gemacht als ich den Schwellentest
nach Coggan gefahren bin.
AUch nach dem Einbau sollte man die ersten 2 3 Ausfahrten kalibrieren, da
sich erstmal alles "setzen" muß.

Speedskater
25.01.2008, 13:57
Festgestellt habe ich bei mir unter "klinischen Bedingungen" (freie Rolle im Keller :rolleyes:) etwa 8-12 W bei Offset-Schwankungen von 1.
(...)
@ Speedskater: wie sind Deine Erfahrungen mit dem Offset?
Bei mir und anderen der Google Wattage-Liste kommt man eher auf 5-6 W pro Offseteinheit.

Da wären mir 3 Punkte schon zuviel, wenn man mit dem ganzen nachgeschalteten Zeug (NP/IF/TSS) arbeitet. Beim TSS geht der Fehler dann z.B: im Quadrat ins Ergebnis ein. Wenn ich schon nen PM habe, dann sollte er mir auch möglichst genau anzeigen, was Sache ist. Nach Neuinstallation sollte man auch bei scheinbar konstanten Wetterbedingungen öfer mal nachkalibirieren. Nach einer längeren Ausfahrt ist aber alles im Lot.

Hier noch die Auswirkungen des Offsets und die der Temperatur darauf:
Temperatur aktuell höher als bei Offset: Es werden mehr W angezeigt.
Temperatur niedriger als bei Offset: Es werden weniger W angezeigt.
Offset höher als gespeichert: Es werden zu viel W angezeigt
Offset niedriger als gespeichert: Es werden zu wenig W angezeigt.

@ npk
Den 20 min Test würde ich nicht machen. Je nach anaerober Kapazität kann man 20 min lang einen größeren oder kleineren Teil seiner FTP leisten. Lieber das nehmen, was man standardmäßig (nicht bestenfalls) bei 2-3 längeren L4-Intervallen fahren kann. Sagt Coggan, nicht ich...

npk
25.01.2008, 14:02
@ npk
Den 20 min Test würde ich nicht machen. Je nach anaerober Kapazität kann man 20 min lang einen größeren oder kleineren Teil seiner FTP leisten. Lieber das nehmen, was man standardmäßig (nicht bestenfalls) bei 2-3 längeren L4-Intervallen fahren kann. Sagt Coggan, nicht ich...

Ist auch nicht der Weißheit letzer Schluss. Obowhl der Wert auch nahe
an meinem Gefühl liegt. Von daher traue ich dem schon.
Mache auch nochmal eine vernünftige KLD. Will ja effektiv trainieren :)

sik
25.01.2008, 14:13
Bei mir und anderen der Google Wattage-Liste kommt man eher auf 5-6 W pro Offseteinheit.

Da wären mir 3 Punkte schon zuviel, wenn man mit dem ganzen nachgeschalteten Zeug (NP/IF/TSS) arbeitet. Beim TSS geht der Fehler dann z.B: im Quadrat ins Ergebnis ein. Wenn ich schon nen PM habe, dann sollte er mir auch möglichst genau anzeigen, was Sache ist. Nach Neuinstallation sollte man auch bei scheinbar konstanten Wetterbedingungen öfer mal nachkalibirieren. Nach einer längeren Ausfahrt ist aber alles im Lot.

Hier noch die Auswirkungen des Offsets und die der Temperatur darauf:
Temperatur aktuell höher als bei Offset: Es werden mehr W angezeigt.
Temperatur niedriger als bei Offset: Es werden weniger W angezeigt.
Offset höher als gespeichert: Es werden zu viel W angezeigt
Offset niedriger als gespeichert: Es werden zu wenig W angezeigt.

...

Hatte das vor einem "privaten" Reifen/LRS-Test ausprobiert an mehreren hintereinander liegenden Tagen. Soviel zur Pulsvariabilität .... , sooo genau geht das da nicht. :rolleyes:

Mir ist das genauso so aufgefallen, wie der Einfluß auf die angezeigte Leistung ist, wenn man kalibriert und danach wird es deutlich kühler oder wärmer.

Speedskater
25.01.2008, 14:47
Hatte das vor einem "privaten" Reifen/LRS-Test ausprobiert an mehreren hintereinander liegenden Tagen. Soviel zur Pulsvariabilität .... , sooo genau geht das da nicht. :rolleyes:
Ach herrje, Du hast den Puls als Konstante genommen?
Bergfahrten ohne Wind mit Zeit-/Leistungsvergleich mit unterschiedlichen Offsets sind das, was ich meinte.

Rockstar
25.01.2008, 15:20
Mal eine kurze Frage, da Ihr ja immer wieder bei SRM die fehlende Höhenmeteranzeige bemängelt.

Wozu braucht man diese im Training nach Watt.

Ist zwar ein Nice to have aber eigentlich doch völlig irrelevant.

Steht auf Deinem Plan 220 Watt GA1 fährst Du 220 Watt und passt die Geschwindigkeit an. Ob da ein Berg drin war interessiert doch keinen.

Speedskater
25.01.2008, 16:00
Mal eine kurze Frage, da Ihr ja immer wieder bei SRM die fehlende Höhenmeteranzeige bemängelt.

Wozu braucht man diese im Training nach Watt.

Ist zwar ein Nice to have aber eigentlich doch völlig irrelevant.

Steht auf Deinem Plan 220 Watt GA1 fährst Du 220 Watt und passt die Geschwindigkeit an. Ob da ein Berg drin war interessiert doch keinen.
Korrekt.

Ist halt etwa bei Rennen nett, wo Du keine Zeit hast, Segmente zu markieren. Bei der Analyse lassen sich gerade bei Rundstreckenrennen so leichter Rückschlüsse auf den jeweiligen Abschnitt ziehen.

rider
25.01.2008, 16:23
Korrekt.

Ist halt etwa bei Rennen nett, wo Du keine Zeit hast, Segmente zu markieren. Bei der Analyse lassen sich gerade bei Rundstreckenrennen so leichter Rückschlüsse auf den jeweiligen Abschnitt ziehen.Es ist auch im Training schön, wenn man aufgrund der Höhenangabe die Strecke noch nach Monaten nachvollziehen kann. Es lassen sich dabei einigermassen genau Zwischenzeiten zumindest an den eindeutig erkennbaren Bergen ableiten und vergleichen.

Notwendig ist die Höhenangabe natürlich nicht. Aber was ist schon notwendig?

IMO ist es erstaunlich, dass SRM es nicht fertig bringt, ihn ihrem Hochpreisprodukt dieses mittlerweile für wenige 10 Euro einbaubare Feature zu integrieren.

npk
25.01.2008, 20:04
Ohne Höhenprofil sind die POwerfiles manchmal nicht eindeutig zu lesen.
Es ist schon sehr praktisch. Warum SRM das nicht hat, keine Ahnung :(