PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ewiges Thema: Sattel gestern bei Fit for Fun TV



Roland_G
15.09.2003, 16:50
Hallo,

habt Ihr das gesehen: ein Beitrag über die Forschungen in Köln. Die demonstrierten, wie sich der Druck des Körpergewichts beim Sitzen am Hintern und am Beckenboden verteilt.
Schlechteste Noten für den geliebten SLR, aber auch für die Dinger mit dem Loch fürs Ding (oder bei Mädels fürs Schambein), weil einfach jede Reduzierung der Auflagefläche zu höherer punktueller Druckbelastung führt.

Und wieder wurde erwähnt (diesmal vom Herrn Prof. himself), dass dieser Druck sehr wohl stark genug sein kann, um zu Impotenz zu führen.

Die Empfehlung waren wieder mal Gel-Sattel. Dabei sit meine persönliche Erfahrung, dass ich gerade mit so einem Teil äußerst unangenehme Schmerzen im verlängerten Rücken bekam.

Und IHr?

ciao,
Roland

procycling
15.09.2003, 16:52
Ich fahr nen SLR und bin potent wie nie zuvor...:D

bimboo
15.09.2003, 16:57
Dann sollte dieser Professor sich mal Fragen, was an einer punktuell höheren Belastung schlecht sein soll, solange Sie an den richtigen Punkten liegt.

Ich fahre Turbomatik, der ist vom 1. bis zum 250. Kilometer gut.

Paco73
15.09.2003, 17:18
Hallo

Fahre den Flite TT. Obwohl sehr hart habe ich keinen Druck oder Taubheitsgefühl im Schritt wie ich das schon bei anderen Sätteln hatte. Obwohl diese Sättel weicher waren.

Diese Tests am Fernsehen sagen sowieso nichts aus, denke ich. Ich denke wenn man ein paar tausend Km im Jahr Rad fährt mit einer guten Radhose dann gewöhnt sich der hintern ans Radfahren und man ist unempfindlich.

Einem untrainierten ohne Radhose kommt ein Flite natürlich Bretthart vor und nach 5 Minuten fahren is der für 2 Tage impotent :D

Gruss Paco

THH
15.09.2003, 20:14
...gestern gings noch...!:)

Innsbrucker
15.09.2003, 20:45
Mein Urologe ist selbst begeisterter Rennradfahrer und hat meine Bedenken zerstreut. Probleme können bei Mountainbikern mit großer Kilometerleistung auftreten (durch die zahllosen kleinen Stöße) da wirkt schon eine gefederte Sattelstütze. Beim Rennradfahren im Hobbybereich, so bis 6000km pro Jahr, treten nur selten Beschwerden auf und da liegt die Ursache meistens wo anders.

Abbath
15.09.2003, 21:25
folgende sättel funktionierten bisher:
flite, fizik nisene (am rr!), cannondale expert

erstaunlich find ich den hardcore mtb sattel von fizik, ist wirklich sehr bequem und nicht weich falls das jemand glaubt, nur sehr gleichmäßig straff gepolstert und mit kurzer nase super für fahrten mit lenkeraufsatz geeignet.

Beppo
15.09.2003, 21:32
Original geschrieben von Innsbrucker
Probleme können bei Mountainbikern mit großer Kilometerleistung auftreten (durch die zahllosen kleinen Stöße) da wirkt schon eine gefederte Sattelstütze.

Meiner Meinung nach totaler Nonsens!
Gerade beim Mountainbiken werden die Problemzonen aufgrund der sich laufend ändernden Sitzposition und des häufigen fahrens im Stehen viel besser durchblutet als beim Rennradfahren.
Gefederte Sattelstütze, WOW was ganz neues? Nimm deinen Urologen mal mit in den nächsten Bike Shop.... :D
Meine Meinung.

Grüsse Pino

siggi
15.09.2003, 21:50
Hallo

Die sollten mal messen mit wie viel Kilo ein durchtrainierter Radfahrer noch auf dem Sattel sitzt. Das sind ja die Effekte die man sich bei steigender Kilometerleistung aneignet. Mehr Druck auf dem Pedal=weniger Druck auf dem Sattel, und durch sportlichere Sitzposition mehr Last auf den Armen und damit auch weniger Druck auf dem Sattel. Die Herren Tester schliessen immer von sich auf andere und vergessen immer, dass Radsportler sich durch treten fortbewegen und nicht durch sitzen.

siggi

Innsbrucker
15.09.2003, 22:30
Original geschrieben von Pino


Meiner Meinung nach totaler Nonsens!
Gerade beim Mountainbiken werden die Problemzonen aufgrund der sich laufend ändernden Sitzposition und des häufigen fahrens im Stehen viel besser durchblutet als beim Rennradfahren.
Gefederte Sattelstütze, WOW was ganz neues? Nimm deinen Urologen mal mit in den nächsten Bike Shop.... :D
Meine Meinung.

Grüsse Pino

Hallo Pino,

es geht weniger um die Durchblutung als um viele keine Erschütterungen die beim ganz normalen Fahren auf Forstwegen auftreten. Und die sind zweifellos stärker als bei einer gut asphaltierten Strasse mit dem RR. Der Urologe ist sehr gut und er versteht was vom Radfahren.

Grüße aus Innsbruck

Ikarus
17.09.2003, 14:50
Hoffe mein Sattel wirkt bald.
Werde dan vielleicht Morgens nicht mehr so schlap sein.:D :D

Kingtom
17.09.2003, 15:05
Original geschrieben von siggi
Hallo

Die sollten mal messen mit wie viel Kilo ein durchtrainierter Radfahrer noch auf dem Sattel sitzt. Das sind ja die Effekte die man sich bei steigender Kilometerleistung aneignet. Mehr Druck auf dem Pedal=weniger Druck auf dem Sattel, und durch sportlichere Sitzposition mehr Last auf den Armen und damit auch weniger Druck auf dem Sattel. Die Herren Tester schliessen immer von sich auf andere und vergessen immer, dass Radsportler sich durch treten fortbewegen und nicht durch sitzen.

siggi

:confused: und was ist denn, wenn man schön RUND tritt. ich ziehe mein bein ja auch hinten hoch. d.h. dadurch zieh ich meinen hintern ja noch mehr an den sattel. also denke ich ist relativiert sich deine aussage wieder.....

siggi
17.09.2003, 17:27
Original geschrieben von Kingtom


:confused: und was ist denn, wenn man schön RUND tritt. ich ziehe mein bein ja auch hinten hoch. d.h. dadurch zieh ich meinen hintern ja noch mehr an den sattel. also denke ich ist relativiert sich deine aussage wieder.....

Du ziehst ja nicht mit der selben Kraft wie Du drückst. Schau Die doch mal Zeitfahren an, wie viele von den Radprofis nur noch auf der Sattelnase schweben.

siggi

alphie
17.09.2003, 17:43
entscheidend ist doch was man selber spürt, hat man keine probleme mit dem po und schläft unten auch niemand ein, kann ich mir nicht vorstellen was dann ungesund sein soll;

mein satteltipp an alle leidgeplagten:

rennrad. slk gel flow, noch nie gab es einen besseren (für mich)
mtb: ein billichsattel von wtb (eher weich).

in diesem sinne: hart ran, fair weiter

mrd
17.09.2003, 17:46
Radfahren macht impotent.

Das ist die Sau die alljährlich durch's Dorf getrieben wird. So ähnlich wie das Monster von Loch Ness.

Schmeißt eure Fernseher weg, da kommt eh' nur dummes Zeug heraus.


Michael

Dr. Hollywood
29.11.2003, 10:30
Hab die Sendung leider nicht gesehen, kenne aber die Aussagen des Prof. Das Lustige ist, dass auf der Verpackung eines Lochsattelherstellers die Sporthochschule Köln aus Entwicklungspartner angegeben ist.
Jeder der in Physik aufgepasst hat kann sich denken das ein Sattel mit Loch nicht gut sein kann, es sei denn ich habe ein Pickel an der Stelle wo das Loch ist, aber selbst der würde ganz furchtbar weh tun wenn man um ein paar mm verrutscht und auf der Kante sitzt.
Interessant ist, dass es anscheinend erst einen einzigen Sattelhersteller gibt, der den Sitzknochenabstand vermisst.
Selbst die Wissenschaftler lassen dies immer unberücksichtigt in ihren Studien.
Deswegen sind die Aussagen der SLR ist super nicht für jeden richtig. Das ist ähnlich wie "Schuhgröße 43 ist super kann ich jedem nur empfehlen"
Wobei ein Sattel mit 13cm wohl eher Größe 38 entspricht.
Solange die einzigen Lösungsansätze der Industrie Sättel mit Loch oder 11,5 cm Breite sind müssen wir uns wohl noch oft anhören das Radfahren Impotent macht und das ist auch ok so.
Die Bike hat jahrelang Material kaputt getestet bis die Hersteller endlich Verantwortung übernommen haben und wir jetzt nicht mehr bei jedem Schlagloch Angst haben müssen.

Toni
29.11.2003, 10:39
Von wegen: Radfahren macht impotent.
Fernsehen macht impotent :o :o :o

Dr. Hollywood
29.11.2003, 10:56
Fernsehen macht auch dick, selbst wenn eine Sendung über hungernde Kinder in Afrika kommt.

Rosti
29.11.2003, 13:00
Hmmm, ich fahr so n Teil mit nem Loch drin und es ist der erste Sattel, mit dem ich auch ohne Sitz-Probleme Distanzen von 200-300km fahren kann. Davor hab ich bestimmt 10 andere Sättel ausprobiert (in den verschiedensten Varianten) und wurde mit keinem glücklich... Meines Erachtens ist das ganze 'der richtige Sattel'-Gerede Nonsens, weil jeder Hintern anders ist.

Hoshi
29.11.2003, 13:37
Sollte der Kleine Hoshi irgendwann mal morgens nicht mehr vor mir aufstehen,werd ich mir mal Gedanken um einen anderen Sattel machen:D
Ansonsten bleibe ich bei meinem Slr Carbon

Gruss Hoshi

K,-
30.11.2003, 00:14
Original geschrieben von Eisenhaufen
Meines Erachtens ist das ganze 'der richtige Sattel'-Gerede Nonsens, weil jeder Hintern anders ist.

So seh ich das auch. Einen Sattel muß man erfahren. Leider kann das ins Geld gehen, wenn man keinen gut sortierten und freundlich Händler in der Nähe hat.