PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Orbea Vento - Sondermodell



tvaellen
01.11.2002, 18:14
Bislang wollte ich mir mein neues Rennrad selber zusammenbasteln (mache ich beim MTB unter Mithilfe eines Bekannten auch).
Siehe dazu den Thread:
http://www.dkverlag.de/tour/showthread.php?s=&threadid=1250

Nun war ich heute bei einem lokalen Radhändler, der mir folgendes Angebot unterbreitet hat:

Rennrad Orbea Vento - Sondermodell
Rahmen: Alu 7005 "Mitis" 02; Gewicht 1.485 gr in Gr. 54
in Sonderfarbe Schwarz
Gabel: Zeus Carbon
Ausstattung: Campa Veloce komplett :)
Lenker/Vorbau: ITM Road Racing
Sattelstütze: ?
Felgen: Mavic Open Pro
Preis: runde 1.100 €

Das Sondermodell unterscheidet sich vom "normalen" Vento (neben der Farbe) dadurch, dass es komplette Veloce Ausstattung hat (und keinen Mirage/Veloce Mix) dafür aber statt der Cosmos Laufräder "nur" Veloce Naben und die o.g. Mavic Felgen dabei sind.

Das Gesamtgewicht leigt in meiner Rahmengröße (58) bei rund 9 kg (noch nicht genau gewogen).

Eine kurze Sitzprobe erbrachte ein angenehmes Gefühl.
Angebotene Probefahrt habe ich mangels Rennrad-tauglicher Bekleidung auf nächste Woche verschoben.

Beim Zusammenaddieren meiner Einzelkomponenten komme ich finanziell kaum günstiger weg (hatte bislang an relativ einfachen 7020 Alurahmen mit Alugabel gedacht).

An die Profis hier im Forum: ist das für RR-Einsteiger geeignet ?
Preis o.k. ?
Hält die Zeus Gabel mich aus (wiege ca. 85 kg) ?
Kennt irgendwer diese Alu-Variante "Mita" ?

:confused:

Danke schon einmal im voraus !

Gruss
Tvaellen

tvaellen
01.11.2002, 18:18
Hier noch ein Bild des "normalen" Vento

http://mitglied.lycos.de/glaskogen/images/vento.jpg

J.G.
03.11.2002, 18:18
Was sind denn einsteigerfreundliche Übersetzungen? Ich komme auch vom MTB (bin 16) und fahre 53/39 und 12-25. Bisher hatte ich noch keine Probleme, hätte mir aber schon öfter ein 11er-Ritzel gewünscht. Ich weiss, dass ich mit meinen Übersetzungen keine Rennen fahren dürfte, weil sie für mein Alter zu hoch sind.

messenger
03.11.2002, 20:02
39/25 in Berlin ?????

Gruß mess.

tvaellen
04.11.2002, 00:21
Original geschrieben von alexey
mich würden mal die Übersetzungen an dem Rad interessieren, denn die sind bei Orbea-Rädern nicht immer Einsteigerfreundlich und als MTBler, biste sicher höhere Trittfrequenzen gewöhnt und welche Speichen verdendet wurden, ist bei deinem Gewicht nicht unwichtig. Sind die Felgen 32 oder 36 Loch? Ansonsten scheint der Preis okay, die Gabel (mit Aluschaft) wird halten. Das Gewicht ist auch okay für ein Einsteigerrad.
A.

Ritzel montiert mir der Händler nach Wunsch, wobei ich als Einsteiger noch nicht weiss, was ich mir wünschen soll :confused:
Interessant ist, dass Orbea ab Werk Shimano-Ultegra Ritzel verbaut, obwohl die übrige Ausstattung rein Campa ist.
Kann das Probleme machen ?

Außerdem bekäme ich für 50 € Aufpreis eine Dreifach-Ausstattung.
Auch da bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das will (und davon hängt auch die Ritzelfrage ab).
Zum Thema Dreifach gibt es ja im RR-Bereich wahre "Glaubenskriege ;)
Da das RR in meinen nächsten Sommerurlaub nach Südtirol mit soll, tendiere ich zu 3-fach.
Was würdet ihr mir für Kombinationen empfehlen ?

Speichenanzahl ist ein guter Tip. Danke !
Habe ich bislang noch nicht nachgefragt.

Gruss
Tvaellen

SF_
04.11.2002, 18:34
Original geschrieben von tvaellen


Ritzel montiert mir der Händler nach Wunsch, wobei ich als Einsteiger noch nicht weiss, was ich mir wünschen soll :confused:
Interessant ist, dass Orbea ab Werk Shimano-Ultegra Ritzel verbaut, obwohl die übrige Ausstattung rein Campa ist.
Kann das Probleme machen ?

Außerdem bekäme ich für 50 € Aufpreis eine Dreifach-Ausstattung.
Auch da bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das will (und davon hängt auch die Ritzelfrage ab).
Zum Thema Dreifach gibt es ja im RR-Bereich wahre "Glaubenskriege ;)
Da das RR in meinen nächsten Sommerurlaub nach Südtirol mit soll, tendiere ich zu 3-fach.
Was würdet ihr mir für Kombinationen empfehlen ?

Speichenanzahl ist ein guter Tip. Danke !
Habe ich bislang noch nicht nachgefragt.

Gruss
Tvaellen

Die Sache ist doch ganz einfach, wenn Du schon ein MTB hast. Fahre einfach Mal auf einen für Dein "Spektrum" repräsentativen Paß oder Berg mit dem MTB. Dann schaue welche Gänge Du fährst, und rechne das auf Dein Rennrad um. Dann ist klar, ob Du 3-fach brauchst oder nicht - und welche maximale Ritzelgröße Du brauchst. Da Dein MTB mehr wiegt (und man evtl. auf dem Rennrad etwas besser sitzt??) bist Du jedenfalls auf der sicheren Seite, auch wenn es so viel nicht ausmachen wird, wie hier einige Grammzähler denken. Das wichtigste ist der Motor und das bist Du selbst. Wenn der kleinste Gang für das neue Rad dann etwas zu klein ist, macht das übrigens wenig aus - umgekehrt ist es ziemlich übel.

Was die Veloce betrifft: meine Frau hat im alten Rad Veloce Triple Kurbeln, Innenlager und Umwerfer - war bisher kein Problem (allerdings nur einen 2000er Paß (Nufenen) sonst nur viel Mittelgebirge gefahren, jetzt nur noch Stadtrad - muß also nichts heißen, meine Frau fährt am Berg sowieso langsam).

Der Felgenstoß in der Mavic Open Pro wirkt im Felgeninneren etwas gepfuscht (bei Bedarf etwas glattschmirgeln). Was die Stabilität in der Gewichtsklasse angeht, ist die Felge aber sehr gut, ich fahre auch nichts anderes.

Bei den Naben würde ich mir nicht so viel Kopfzerbrechen machen, verglichen mit Schaltung, Kettenblättern o. ä. (selber fahre ich inzwischen Record, hatte aber früher auch mit Campa-Billignaben keine Probleme).

messenger
04.11.2002, 18:55
Mir ist schon ein paar mal aufgefallen, daß Du so abwertend über Deine Frau schreibst. Wenn sie (zumal im etwas reiferen Alter?) mit dem Reiserad durch die Mittelgebirge und auch mal einen 2000er fährt, hat das auf jeden Fall Respekt verdient, auch wenns nicht so schnell geht.
Wahrscheinlich siehst Du das ja auch so, kommt aber manchmal komisch rüber.

Schöne Grüße auch an die Frau Gemahlin mess.

SF_
04.11.2002, 20:34
Original geschrieben von messenger
Mir ist schon ein paar mal aufgefallen, daß Du so abwertend über Deine Frau schreibst. Wenn sie (zumal im etwas reiferen Alter?) mit dem Reiserad durch die Mittelgebirge und auch mal einen 2000er fährt, hat das auf jeden Fall Respekt verdient, auch wenns nicht so schnell geht.
Wahrscheinlich siehst Du das ja auch so, kommt aber manchmal komisch rüber.

Schöne Grüße auch an die Frau Gemahlin mess.

@Frauenbeauftragten
1. Zur Komponentenbeurteilung ist es wichtig zu schreiben, worauf das basiert. Wenn meine Frau mit weniger als 70 kg Körpermasse und maximal 5 kg Zuladung z. B. den Galibier mit 26 - 24 hochzuckelt und dabei von jedem anderen Radfahrer (alle männlich) überholt wird, werden nun Mal die Teile anders belastet, als wenn jemand mit 42 - 20 hochbolzt. Aussagen wie - ich habe schon 3 Jahre Teil x - sind eben nicht besonders sinnvoll, wenn das Rad nur im Keller steht. Wir haben keinen Kilometerzähler an unseren Rädern - also muß ich was angeben, was "jeder kennt", um anderen Forumteilnehmern wenigstens eine ganz grobe Abschätzung zu ermöglichen.
2. Falls es Dir Befriedigung verschafft: ich bin seit 13 Jahren auch eine lahme Krücke (Sportverbot) und fahre auch nicht mehr als meine Frau, weil wir nur zusammen spazierenfahren. Am Berg kann ich manchmal nicht ganz so langsam fahren wie sie, weil ich bei langen Auffahrten eben auch nicht völlig außerhalb von meinem "biologischen Nennbetrieb" fahren kann.
3. Ich finde es toll, daß meine Frau und ich das zusammen machen, für uns ist Geschwindigkeit oder Kilometerleistung aber ziemlich unwichtig. Außerhalb des Urlaubs kommen wir auch relativ wenig zum Spazierenfahren. Mit ansteigender Form (d. h. nach einigen Tagen Radfahrurlaub) muß meine Frau auch aufpassen, daß sie nicht "zu schnell" den Berg hoch fährt, weil sie sonst Knieprobleme bekommt (sie hat auch schon eine Knieoperation hinter sich). In einem Rennradforum werden wohl die meisten Leute sportlich orientiert und mehrmals die Woche fahren. Es ist deshalb sinnvoll darauf hinzuweisen, daß wir das nicht tun.
4. Frauen sind eben nun Mal biologisch determiniert im Durchschnitt weniger gute Bergfahrer und der Unterschied zum Mann ist i. a. sehr groß. Sich darüber aufzuregen ist völlig sinnlos - man kann aber z. B. durch Gepäckverteilung auf den männlichen Radfahrer und Windschatten fahren den Unterschied ausgleichen oder verringern. (Noch eine gehässige Bemerkung: es bietet sich auch an, daß ich vorne fahre, weil meine Frau kein Orientierungsvermögen besitzt und deshalb dauernd falsch abbiegen würde.)
5. Meine Frau muß sich am Berg richtig anstrengen - deshalb ist das auch eine tolle Leistung, wenn man ihre geringe Vorbereitung berücksichtigt.
6. Ich liebe meine Frau.

Ich hoffe Du bist nun zufrieden.

tvaellen
04.11.2002, 20:37
1. Habe heute mit Bekannten telefoniert. Er hat mir zur Tripple Umrüstung geraten.

Wenn ich nach einiger Zeit das Gefühl hätte, dass das dritte Kettenblatt nur Balast ist, müsste ich nur die Kurbel tauschen.
Im umgekehrten Fall kämen -neben der Kurbel- noch Schaltwerk, Umwerfer und Kette hinzu. Das wäre teuerer als 50€.

Klingt für mich plausibel. Hat er recht ?

2. Ich habe irgendwann einmal im Netz sogenannte Übersetzungsrechner oder -tabellen gesehen, um unterschiedliche Übersetzungen (vorne/hinten) vergleichen zu können.
Leider finde ich das nicht mehr :(
Kann mir jemand einen Tip geben ?

Gruss
Tvaellen

SF_
05.11.2002, 10:17
Original geschrieben von tvaellen
1. Habe heute mit Bekannten telefoniert. Er hat mir zur Tripple Umrüstung geraten.

Wenn ich nach einiger Zeit das Gefühl hätte, dass das dritte Kettenblatt nur Balast ist, müsste ich nur die Kurbel tauschen.
Im umgekehrten Fall kämen -neben der Kurbel- noch Schaltwerk, Umwerfer und Kette hinzu. Das wäre teuerer als 50€.

Klingt für mich plausibel. Hat er recht ?

2. Ich habe irgendwann einmal im Netz sogenannte Übersetzungsrechner oder -tabellen gesehen, um unterschiedliche Übersetzungen (vorne/hinten) vergleichen zu können.
Leider finde ich das nicht mehr :(
Kann mir jemand einen Tip geben ?

Gruss
Tvaellen

1. Du kannst auch einfach das überflüssige Kettenblatt abschrauben. Allerdings ist - bei verbleibendem 3-fach Innenlager - die Kettenlinie dann eben für 3-fach optimiert und nicht für zweifach.
2. www.hernolds-radseiten.de/Technik/Uebersetzr.htm
Habe ich selber aber nie ausprobiert. Wenn Du die Gänge zw. Rennrad und MTB vergleichen willst, ist die Entfaltung wichtiger, d. h. du must noch einen Faktor x berücksichtigen, der Felgendurchmesser und Reifendicke mit einbezieht. Beispiel: Rennrad mit 23-622 und MTB mit 49-559. x=(622+2*23)/(559+2*49). Genau stimmt das auch nicht, weil je nach Reifen, Luftdruck, Zuladung usw. der Reifen etwas eingedrückt wird, aber für den normalen Gebrauch sollte dies ausreichen.

tvaellen
05.11.2002, 20:17
Gibt es hier niemand, der ein Orbea Rennrad fährt (auch anderes Modell) ??

Seid ihr zufrieden mit dem Rad, insb. mit der Verarbeitungsqualität, Kulanz des Herstellers bei Problemen usw. ??

Gruss
Tvaellen

marcolino333
21.11.2002, 17:12
Ich fahre ein Orbea (Modell Marmolada). Hat gegenüber dem Standardmodell eine koplette Centaur-Asusstatung (10 X). Ich fahr das Rad jetzt seit 1 Jahr und bin total zufrieden.

Gruss Marco

senda
08.12.2002, 12:11
Original geschrieben von tvaellen
2. Ich habe irgendwann einmal im Netz sogenannte Übersetzungsrechner oder -tabellen gesehen, um unterschiedliche Übersetzungen (vorne/hinten) vergleichen zu können.
Leider finde ich das nicht mehr :(
Kann mir jemand einen Tip geben ?


Es gibt hier z.B.den Ritzelrechner. Die URL für den Download:

http://home.t-online.de/home/R.Welz/ritzel.zip

Viel Spaß,
Gruß senda

tvaellen
08.12.2002, 13:06
Original geschrieben von senda


Es gibt hier z.B.den Ritzelrechner. Die URL für den Download:

http://home.t-online.de/home/R.Welz/ritzel.zip

Viel Spaß,
Gruß senda

Thanks :D

Jenaer
05.10.2003, 21:22
Hallo Tvaellen,
habe gerade Deine Diskussionen um ein Rad der Marke Orbea, Sondermodell Vento verfolgt. Hast Du so ein Rad erworben? Ich habe vor, mir morgen ein so ziemlich identisches zu kaufen, und fände es toll, Deinen Rat dazu zu hören. Allerdings eilt es sehr! Wie gesagt, ich muss mich morgen entscheiden.
Wäre super wenn Du mir trotz der Kürze eine Empfehlung geben könntest!
der Jenaer;)

franky66
11.10.2003, 11:29
und das Rad ist ein Traum bin voll zufrieden!!

bk2l3f
22.10.2003, 16:29
Hallo,

ich habe mir heute auch ein Orbea Vento gekauft aber mit Mavic Cosmos Felgen. Ich wäre an Erfahrungen zu diesem Rad interessiert.

Gruß

Ralf aus Sachsen