PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magura HS33 - temperaturanfällig?



Beast
04.02.2008, 11:38
Moin.

Kann es sein das sich die HS33 bei Kälte "verstellt" bzw. der Betätigungsweg der Bremse länger wird?

Als ich am Sonnabend gefahren bin (waren so um die 0 Grad), konnte ich die Bremsgriffe fast bis zum Anschlag durchziehen. Einige Tage vorher war das noch nicht so.

Weiss da jemand mehr? Zieht sich da evtl. die Hydraulikflüssigkeit zusammen? :confused:

Andi
04.02.2008, 11:43
Kann es sein das sich die HS33 bei Kälte "verstellt" bzw. der Betätigungsweg der Bremse länger wird?
Also ich bin die HS33 bis letzten Sommer gefahren (ganzjährig). Ein "Verstellen" konnte ich nicht feststellen. Über die kleinen Stellrädchen am Bremshebel kannst du ja in einem bestimmten Rahmen, den Hebelweg einstellen. Aber das weisst du bestimmt eh.

Ciao

Andi

Beast
04.02.2008, 11:46
Also ich bin die HS33 bis letzten Sommer gefahren (ganzjährig). Ein "Verstellen" konnte ich nicht feststellen. Über die kleinen Stellrädchen am Bremshebel kannst du ja in einem bestimmten Rahmen, den Hebelweg einstellen. Aber das weisst du bestimmt eh.

Ciao

Andi

Habe ich auch gemacht. Dabei musste ich aber ganz schön nachdrehen, kannte ich so noch nicht von der Magura.

Hmhh...

Rapider, überfallartiger Verschleiss? :D

FCZ
04.02.2008, 11:51
auf http://www.mtb-news.de suchst du nach "HS33", da steht, dass bei kälte sich was ändern kann.

Beast
04.02.2008, 12:00
auf http://www.mtb-news.de suchst du nach "HS33", da steht, dass bei kälte sich was ändern kann.

Hmm... Ok, danke.

Werde das Rad heute abend mal reinholen und sehen wie sich das bei Raumtemperatur entwickelt. Müsste dann ja in die Gegenrichtung gehen.

klappradl
04.02.2008, 12:04
Das Öl dehnt sich bei Wärme aus. Wenn es kalt ist, ist es umgekehrt.
Deshalb muss man bei größeren Temperaturänderungen die Beläge nachstellen. Das geht bei der HS33 ja sehr einfach.

BMI
04.02.2008, 12:14
Also ich bin die HS33 bis letzten Sommer gefahren (ganzjährig). Ein "Verstellen" konnte ich nicht feststellen. Über die kleinen Stellrädchen am Bremshebel kannst du ja in einem bestimmten Rahmen, den Hebelweg einstellen. Aber das weisst du bestimmt eh.

Ciao

Andi
Bezüglich der Stellrädchen gibt es gerade aktuell hier (http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/viewtopic.php?t=911) was zu lesen (nur mal als Hinweis), leider hab ich das Problem auch gerade, ich kann es nicht zurückstellen.

Bei kälteren Temperaturen hab ich auch eine schlechter Bremsleistung, ich hab jetzt den Link bei Mtb-News nicht weiterverfolgt :ü, das liegt aber wohl an der Viskosität der Flüssigkeit bei Kälte.

pinguin
04.02.2008, 12:14
Ich hab' ne HS11 am Tandem. Das steht seit Herbst in der Garage. Mal am Hebelchen ziehen, heute Abend.

bergfloh
04.02.2008, 12:53
Bei mir gehen bei Kälte die Kolben mit den Bremsbacken schlechter in die Ausgangsposition zurück.

aluforever
04.02.2008, 13:20
... ist bei mir auch so dass sich die Bremse verstellt. Aber dank der Verstellrädchen an der HS 33 ja kein großen Problem. Komischerweise war das Phänomen an meiner alten DH stärker als an der aktuellen HS 33:confused:

Trotzdem eine Rundrumsorglosbremse!

Gruß HS

Beast
04.02.2008, 13:28
Trotzdem eine Rundrumsorglosbremse!

Gruß HS

Grundsätzlich ja. Wobei mir doch mulmig wird wenn ich mir meine Felgen so anschaue. Möchte nicht wissen was da bei den ganzen Dreckorgien der letzten Wochen abgeschmirgelt wurde.

Schätze mal ich werde im Laufe des Jahres doch auf Scheibe umsteigen, evtl. erst mal nur vorne.

pinguin
06.02.2008, 11:17
Die Tandembremse mit ca. 1,8 Meter Hydraulikleitung steht trotz langer Nutzungspause sofort beim ersten Griff genau wie gewünscht parat. Hebelweg war im Sommer zwischen Scheibe und HS11 identisch, so auch jetzt beim Test.

robby_wood
06.02.2008, 15:53
Kann ich als MTB Fahrer mit 2 HS33 seit über 10 Jahren im Einsatz nicht bestätigen. Fahre auch bei minus Gerade, allerdings stehen die Räder im Keller und werden nur für die Ausfahrt der Kälste ausgesetzt.

Was ich in Kälte beobachtet habe, dass alles zäher geht. Man merkt halt, dass die Öl-Flüssigkeit durch die Kälte zäher wird.

pinguin
06.02.2008, 17:19
Was ich in Kälte beobachtet habe, dass alles zäher geht. Man merkt halt, dass die Öl-Flüssigkeit durch die Kälte zäher wird.

Na ja... Ich habe mal gesehen, dass das Magura-Blood eine saumäßig geringe Viskosität hat. Von daher kann ich das mit der Zähigkeit nicht bestätigen und bei unserm Tandem ist es auch faktisch nicht so.

rumplex
06.02.2008, 20:17
Moin.

Kann es sein das sich die HS33 bei Kälte "verstellt" bzw. der Betätigungsweg der Bremse länger wird?

Als ich am Sonnabend gefahren bin (waren so um die 0 Grad), konnte ich die Bremsgriffe fast bis zum Anschlag durchziehen. Einige Tage vorher war das noch nicht so.

Weiss da jemand mehr? Zieht sich da evtl. die Hydraulikflüssigkeit zusammen? :confused:

Hatte ich an meinem MTB definitiv auch so....das wurde in gewissen Situationen schon fast gefährlich:(

Und wenn Du mit anderen unterwegs bist, kannste auch nicht dauernd stehen bleiben und die Gummis verstellen. Das Rändelschraubenpotenzial war am Ende voll ausgenutzt und hat doch nicht ausgereicht....

klappradl
06.02.2008, 20:20
Die Tandembremse mit ca. 1,8 Meter Hydraulikleitung steht trotz langer Nutzungspause sofort beim ersten Griff genau wie gewünscht parat. Hebelweg war im Sommer zwischen Scheibe und HS11 identisch, so auch jetzt beim Test.

Dafür gibt es jetzt mindestens 3 mögliche Erklärungen:

Der Sommer war zu kalt.
Der Winter ist zu warm
Bei der HS11 ist das anders als bei der HS33