PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kleine Frau sucht kleinen (Cross)Rahmen (RR)



Anakonda
06.02.2008, 13:42
Hallo zusammen, :zwaai007:
ich brauche dringend Euren Rat und Eure Hilfe!!!
Habe letzten Sommer meine Leidenschaft für den Radsport entdeckt…was Frau nicht so alles macht wenn sie verliebt ist…:ü
Also, die Liebe hat mich leider verlassen aber meine Leidenschaft ist geblieben.:D

Jetzt will ich ein rechtes Bike.

Mein Problem: Ich bin 153cm groß, Schrittlänge 68,5cm, Armlänge 59cm
…und…ich träume von einem Crossrad…

Ich habe schon fast aufgegeben und wollte mich für ein FOCUS Ergoride SL entscheiden, aber es lässt mir keine Ruhe, ich träume einfach davon mit dem Bike auf der Straße und im Wald unterwegs zu sein.
Die Suche nach einem kleinen Rahmen gestaltet sich ja allerdings äußerst bescheiden.

Den Ridley Crossbow gibt es ja auch recht klein, aber ich kann nun überhaupt nicht beurteilen ob ich das Oberrohr dann nicht im Schritt hängen habe wenn ich mal absteigen muss und ob es nicht doch zu lang für mich ist.
Oder muss ich mich ganz davon verabschieden und eventuell einen Mountainbikerahmen entsprechen aufbauen (lassen).

Ich möchte 28 Zoll fahren, wobei ich sagen muss dass ich noch kein Rennrad Probe fahren konnte,
einfach weils keins in meiner Größe gab.

...also: :help:
Grüße Katja

Man In Red
06.02.2008, 13:59
hallo und herzlich :welcome: im tf!

toller eingangspost! bin sicher, in wenigen stunden haben wir für deine beiden probleme eine lösung gefunden :D

nun, schau mal hier im nachbarfred (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=129555)! wieso willst du unbedingt 28'' fahren? Würde versuchen, mal ein 26'' probe zu fahren!
gruss, MIR

chriz
06.02.2008, 14:18
in unserem club hat sich jetzt auch eine klein gewachsene frau ein crossbow in größe 42 bestellt. (soll noch diese woche eintreffen). optisch schaut das ganze doch sehr besch eiden aus. sie wollte auch unbedingt einen crosser. wenns nur für die strasse sein soll finde ich ein 26" passender.

zb Orbea Diva (ist aber nicht billig)
http://www.gs-bike.com/shop/images/diva-08.jpg

Man In Red
06.02.2008, 14:20
früher sind die triathleten auch 26'' gefahren - ich finde nicht, dass das schlecht aussieht!

Müsing
06.02.2008, 14:30
hallo und willkommen

leidenschaft ist doch die steigerung von liebe, oder:D

vielleicht hilft das hier ja schon:


der kleinste ridley hat
mitte -oberkante/ oberkante : 45cm
mitte - mitte 41 cm


schau mal hier:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=116393&highlight=kleiner+rahmen

Rewel
06.02.2008, 17:01
Quantec in 26"

CarbonSports
06.02.2008, 19:47
Bei den Maßen ist 26 Zoll das einzig vernünftige. 28 sieht völlig unproportioniert aus und es besteht die Gefahr, dass du bei Lenkeinschlag mit dem Fuß an das VR kommst

diddlmaedchen
06.02.2008, 20:09
153 ist wirklich seeeehr klein...da bleibt nur der 26" Renner. Ein Crossrad mit 26" ist mir noch nie begegnet.

Versuch erst mal, ein passendes Rennrad zu finden, das wird schon schwer genug werden...ich bin zum Glück etwas größer (165) und komme mit einem kleinen (RH 50 M-M) 28"er bestens klar.

Vielleicht willst du dann gar nicht mehr ins Gelände, wenn so schön schnurrt auf der Straße. ;)

ejpres
06.02.2008, 20:23
Ich kann mir vorstellen, dass bei 26" am Crosser auch die Reifen problematisch werden könnten. (Echte) Crossreifen sind ja so schon ein Nischenprodukt. Ich hab den kleinsten Crossbow schonmal gesehen und fand den optisch auch nicht schlimm. Und es ließ sich offenbar auch noch gut drauf fahren.

Für's Rennrad gibt es da dank der Triathleten bei den 26" Reifen sicher mehr Auswahl.

Aber eigentlich macht ja crossen viel mehr Spaß...

Algera
06.02.2008, 20:25
Ich könnte mir vorstellen, daß der kleinste Crossbow passen könnte. Hier die Geometriedaten: http://www.ridley-bikes.com/2008/Geometry/Crossbow.pdf

Auffällig ist allerdings das im Verhältnis zur Rahmengröße recht lange Steuerrohr. Bei der genannten Körpergröße sehe ich aber keine Bedenken bezüglich dieses Rahmens.

ejpres
06.02.2008, 20:33
Ich könnte mir vorstellen, daß der kleinste Crossbow passen könnte. Hier die Geometriedaten: http://www.ridley-bikes.com/2008/Geometry/Crossbow.pdf

Auffällig ist allerdings das im Verhältnis zur Rahmengröße recht lange Steuerrohr. Bei der genannten Körpergröße sehe ich aber keine Bedenken bezüglich dieses Rahmens.

Das Oberrohr fällt bei dem Rahmen dafür nach hinten ab. Irgendwann geht ein zu kurzes Steuerrohr auf die Lenkkopfsteifigkeit, ich denke dem wollte man vorbeugen.

Algera
06.02.2008, 20:55
Irgendwann geht ein zu kurzes Steuerrohr auf die Lenkkopfsteifigkeit, ich denke dem wollte man vorbeugen.

Das Problem kann nur sein, daß die Geometrie allzu komfortbetont wird, da der Lenker relativ hoch steht. Es dürfte, gerade im Crossbereich, schon möglich sein, ein kürzeres Steuerrohr bei akzeptabler Lenkkopfsteifigkeit zu konstruieren. Bei einem solch kleinen Rahmen könnte ich mir ein 95 mm langes Steuerrohr gut vorstellen.

Anakonda
06.02.2008, 21:04
Danke erstmal für die Antworten

Wie gesagt ich habe schon gemerkt dass ich mit meiner Geometrie nicht zum großen Feld zähle. :D

Danke für die ganzen Links, die hatte ich auch schon gelesen.

Ein RR mit 28 Zoll das passt hätte ich gefunden:
FOCUS Ergoride SL
Sitzrohr: 42cm (M/O), Oberrohr 49,5cm ,Sitzwinkel 76°, Lenkwinkel 70,3°

Ich konnte aber noch keine Probefahrt machen da ich dieses Rad bei einem spontanen "ich komm an keinem Radladen mehr vorbei" Anfall im Urlaub zwar Probe gesessen, aber nicht gefahren bin.

Ich träume aber halt von einem Crossrad welches, klar auch auf der Straße, aber bitteschön auch richtig im Gelände gefahren werden will. :D

Ich habe auch die Geometriedaten von dem Ridley Crossbow welcher ja mit den 45cm Steuerrohr und 50 cm Oberrohr nicht so weit von dem Focus entfernt liegt...ich hatte es nur noch nicht zwischen den Beinen!

Das mit dem streifen des VR hatte ich schon verstanden...aber vielleicht auch eine Sache des Handlings? Ich meine dass man sich daran ja vielleicht auch gewöhnt und entsprechend angepasst fährt.

Warum 28 Zoll? Bei den Leuten welche mir zwischen die Finger gefallen sind um sie gnadenlos mit sämtlichen Anfängerfragen zu quälen, herrschte die Meinung dass man mit 26" ja nicht vorwärts kommt und ich dann nur am strampeln wäre.
Aber ja, probieren geht über studieren...

Grüße

diddlmaedchen
06.02.2008, 21:08
Probier lieber erst mal, ob das 28er wirklich paßt und wie es sich fährt.

Vor Jahren haben wir bei Diamant mal einen 26"er bauen lassen, die Frau ist auch etwa so klein wie du (auf den cm genau weiß ich es jetzt nicht.) Aber der paßte wirklich perfekt und war mir doch um einiges zu klein (habe es mal probiert...:5bike:).

deruneinholbare
06.02.2008, 21:11
also den einzigen den ich mit 26 zoll kenne, ist verdammt schnell auf jesem terrain und auch im sprint, fäht halt nen 58er kettenblatt.
Im crossbereich sieht es glaube ich recht dünn aus mit 26" da ist die nächstkleiner kinder grösse eher 24"

Müsing
06.02.2008, 21:12
vielleicht wäre etwas auf maß das richtige für dich. da kann man in 26" auch einen crosser machen. die reifen könnten schwierig werden. es gibt aber auch mtb-reifen, die man nehmen könnte.

Anakonda
06.02.2008, 21:13
@ Diddlmädchen:
Obs denn wirklich passt da muss ich mich halt (leider) auf die Aussage des Verkäufers verlassen.
Hier bei uns habe ich allerdings den Händler meines Vertrauens noch nicht gefunden.

Mich würde genauer interessieren wieso Du dran zweifelst dass das RR passt?
Danke

@ müsing:
Jaaa Ich bin zwar ungefähr so groß wie Madonna aber verfüge dann leider doch nicht über das gleiche Einkommen ;-)
...oder vielleicht doch mit einem MTB-Rahmen?

diddlmaedchen
06.02.2008, 21:25
@ Diddlmädchen:
Obs denn wirklich passt da muss ich mich halt (leider) auf die Aussage des Verkäufers verlassen.
Hier bei uns habe ich allerdings den Händler meines Vertrauens noch nicht gefunden.

Mich würde genauer interessieren wieso Du dran zweifelst dass das RR passt?
Danke

@ müsing:
Jaaa Ich bin zwar ungefähr so groß wie Madonna aber verfüge dann leider doch nicht über das gleiche Einkommen ;-)
...oder vielleicht doch mit einem MTB-Rahmen?

Naja...ich gehe immer von meinen Maßen aus. Da habe ich einen Sloping Rahmen mit Oberrohr 52 cm und Sitzrohrlänge 46 M-Ende und virtuell gerade gemessen ist der 50 M-M.

Von diesen Maßen ist der Focus ja nicht so weit entfernt. Viel weniger geht nun mal nicht bei 28", daher würde ich an deiner Stelle wirklich nach einem kleinen 26" suchen (ein Triarahmen bringt da nix ;).)

Die Winkel von dem Focus sind auch etwas ungewöhnlich.

Wie lang ist das Steuerrohr ? Meins ist auch nur 95 mm und ich möchte es nicht viel länger haben, obwohl ich 12 cm größer bin...

Aber probier es unbedingt mal, wenn es geht, wie heißt es so schön.... :)

Anakonda
06.02.2008, 21:29
Naja...ich gehe immer von meinen Maßen aus. Da habe ich einen Sloping Rahmen mit Oberrohr 52 cm und Sitzrohrlänge 46 M-Ende und virtuell gerade gemessen ist der 50 M-M.

Von diesen Maßen ist der Focus ja nicht weit entfernt. Viel weniger geht nun mal nicht bei 28", daher würde ich an deiner Stelle wirklich nach einem kleinen 26" suchen (ein Triarahmen bringt da nix ;).)

Die Winkel von dem Focus sind auch ewas ungewöhnlich.

Wie lang ist das Steuerrohr ? Meins ist auch nur 95 mm und ich möchte es nicht viel länger haben, obwohl ich 12 cm größer bin...

Das Steuerrohr hat 11cm
Aber irgendwie vermengen die diese ganzen Längen miteinander...:krabben:
Triarahmen? Triathlon?

Algera
06.02.2008, 21:29
...oder vielleicht doch mit einem MTB-Rahmen?

Nein nein.

Der von Dir genannte Focus und der Ridley dürften Dir passen.

Die "Schuhproblematik" (Anstoßen des Schuhs an das Vorderrad) dürfte sich relativieren, da Du vermutlich keine "Quadratlatschen" hast.

diddlmaedchen
06.02.2008, 21:33
Das Steuerrohr hat 11cm
Aber irgendwie vermengen die diese ganzen Längen miteinander...:krabben:
Triarahmen? Triathlon?

Ja, ich meine einen Triathlonrahmen - diese sind ja auch für normal große Leute und eben nicht für Zwerge ;) gemacht.

Du bräuchtest schon einen 26"-Rennrahmen.

11 cm bei dem 28"er - das heißt, dein Lenker würde weiter oben sein als meiner...;)

Herr Sondermann
06.02.2008, 21:40
Die "Schuhproblematik" (Anstoßen des Schuhs an das Vorderrad) dürfte sich relativieren, da Du vermutlich keine "Quadratlatschen" hast.
Nee, kein MTB... :icon_conf

Das mit den "Schuhanstoßen" würde ich als Ausschlußkriterium übrigens nicht gelten lassen. Das passiert meiner Freundin mit ihrem 52er Crossbow nämlich auch. Nur: Zu Problemen hat dies noch nie geführt. Das ist es, was zählt, denke ich ;)

diddlmaedchen
06.02.2008, 21:47
Nee, kein MTB... :icon_conf

Das mit den "Schuhanstoßen" würde ich als Ausschlußkriterium übrigens nicht gelten lassen. Das passiert meiner Freundin mit ihrem 52er Crossbow nämlich auch. Nur: Zu Problemen hat dies noch nie geführt. Das ist es, was zählt, denke ich ;)

Ja, ist bei mir auch so. Es passiert schon mal, aber max. an der Ampel - unterwegs habe ich da noch nie drüber nachdenken müssen. :)

diddlmaedchen
06.02.2008, 21:55
@Anakonda
Je länger ich mir das Focus anschaue, desto stärker wird mein Gefühl, das das nicht viel mit einer Renn-Sitzposition zu tun haben wird.
Ist ja von Haus aus schon als "Ergo-Rad" gedacht und dann noch deine Mini-Maße... :sorry:

Veloce
06.02.2008, 22:33
@ Diddlmädchen:
Obs denn wirklich passt da muss ich mich halt (leider) auf die Aussage des Verkäufers verlassen.
Hier bei uns habe ich allerdings den Händler meines Vertrauens noch nicht gefunden.

Mich würde genauer interessieren wieso Du dran zweifelst dass das RR passt?
Danke

@ müsing:
Jaaa Ich bin zwar ungefähr so groß wie Madonna aber verfüge dann leider doch nicht über das gleiche Einkommen ;-)
...oder vielleicht doch mit einem MTB-Rahmen?

Irgendwie passend machen läßt sich vieles .
Beim 28er Rahmen ist es nicht möglich ein Sitzrohrlänge von 50 zu unterschreiten ohne den Steuerwinkel vergrößern zu müssen damit du beim Lenken nicht mit den Füßen ans Vorderrad stößt . Wenn die Fußspitze das VR etwas touchiert ist das unkritisch . 1/3 fußlänge aber eindeutig
zu viel .
Ein größerer Steuerwinkel führt zu einem trägeren Lenkverhalten . Das fährt sich dann eher wie ein altes Tourenrad .
Du hast mit deiner Größe auf einem 26er Rad eine bessere Gewichtsverteilung.
Selbst auf dem kleinsten 28er Rahmen müßte ein ziemlich kurzer Vorbau ran damit du dich darauf wohl fühlst .
Die Essenz der Sache :
Für die Straße ein 26er Rennrad Basis Maßrahmen aus Stahl . Die üblichen Alurahmen sind in den kleinen Größen meist bocksteif und im Verhältnis meist zu schwer .

Für´s Gelände entweder ein gebrauchten MTB Stahlrahmen ( Oberrohrlänge beachten ) oder ein
MTB Maßrahmen ( Stahl ) als Crosser aufbauen .

Auch wenn der Maßrahmen mit ca. 1200 Euro inkl Gabel nicht wenig kostet du wirst damit am Besten fahren .

Ganz pragmatisch kannst du natürlich aus Budgetgründen das Focus oder Ridley nehmen .
Mein erstes RR war gebraucht und 2 Nummern zu groß . Trotzdem hab ich damit einige Km
geschrubbt .
Mittlerweile bin ich ( 163 ) mit meinem Tommasini Tecno Maßrahmen ( RH 49 , 28 " ) total glücklich .
Auch wenn die Italiener manche Launen haben . Rahmen bauen können sie und nicht zuletzt auch für kleinere Menschen .

Gast0815
06.02.2008, 23:50
Wende dich mal hierhin.

http://www.edgarjakobs.de/blog/blogger.html

Dort fangen Maßrahmensets ab knapp 400 € an, ich weiß halt nur nicht ob auch 26 Zoll, deswegen anfragen.


Ganz hilfbereit in der Hinsicht ist auch Radplandelta.


http://radplandelta.de/


Ich drücke dir die Daumen einen passenden Rahmen zu finden! :)

rider
07.02.2008, 07:52
Für die Strasse ist 26" sicherlich in die Überlegung einzubeziehen. Fürs Gelände auch ein MTB mit entsprechendem Aufbau und relativ schmalen Geländereifen.

Allerdings ist eine meine Trainingspartnerinnen auch ein bisschen kleiner als 1.60 und fährt 28 Zoll und sie wurde an der WM 8. im Zeitfahren und 10. im Strassenrennen. Es geht also schon auch mit 28 Zoll. Es sieht vielleicht ungewohnt aus (und das reicht für die eingefahrenen Sehgewohnheiten vieler tour-Forumsteilnehmer erfahrungsweise bereits für das Prädikat "schlecht"). Aber ich finde das auch optisch durchaus dynamisch:

http://imagebank.ipcmedia.com/imageBank/cache/p/Pooley-2_e_acebceab6df4ebdbb298dcef6127cf22.jpg

http://www.womenscycling.net/jpegs/2007/WorldRoadChamps/TT/Emma%20Pooley%208th.jpg

http://www.cyclingweekly.co.uk/news/The_Big_Interview_Emma_Pooley_article_173841.html

flattermann
07.02.2008, 08:49
Ein RR mit 28 Zoll das passt hätte ich gefunden:
FOCUS Ergoride SL
Sitzrohr: 42cm (M/O), Oberrohr 49,5cm ,Sitzwinkel 76°, Lenkwinkel 70,3°

Hallo Anakonda,

anhand der Rahmengeometriewerte kann man schon abraten.

Es ist zwar möglich eine kleine Rahmenhöhe mit 28"-Rädern zu bauen - aber bei der Rahmenlänge wir dann rumgepfuscht - das geht mit 28" einfach nicht richtig.
Der Sitzwinkel ist relativ groß, normal ist im Rennrad- und Crossbereich irgendetwas zwischen 72,5° und 74° üblich. Bei 76° sitzt Du sehr weit über dem Tretlager - was bei der American-Position im Triathlonbereich ok war, wo man auf dem Triathlonlenker lag - funktioniert bei dem von Dir gewünschten Einsatz nicht.
Der Lenkwinkel ist mit 70,3° sehr, sehr flach. Hier wäre irgendetwas zwischen 72° und 74° für Rennrad und Cross normal. Durch den kleinen Lenkwinkel vergößert sich der Nachlauf - das Rad wird sehr träge im Lenkverhalten. Das könnte mit einer größeren Gabelvorbiegung ausgeglichen werden. Was aber bei den heutigen Rädern nicht praktiziert wird. Die Großhersteller kaufen die Gabel meist nur zu. Auch auf Grund vereinfachter Lagerhaltung aber nur mit einer Vorbiegung, die bei diesen Gabel irgendwo zwischen 38 und 42 mm liegt. Diese Gabelvorbiegung passt für normale Lenkwinkel aber nicht für 70,3°.
Mir erscheint auch die angegebene Oberrohrlänge immer noch zu lang für Dich - das müsstest Du mit einem sehr kurzen Vorbau ausgleichen.
Wenn Du wirklich Freude an einem neuen Rad haben willst, dann nehm 26"-Räder.

Grüße Ulrich

rider
07.02.2008, 08:52
Wenn Du wirklich Freude an einem neuen Rad haben willst, dann nehm 26"-Räder.Nach meinem obigen Posting kann man das so wohl nicht schreiben. ;)

flattermann
07.02.2008, 09:06
Nach meinem obigen Posting kann man das so wohl nicht schreiben. ;)

Ich denke schon.

Deine Freundin fährt an Wettkämpfen der UCI mit. Wenn ich die Sache richtig im Kopf habe, muss sie nach den technischen Bestimmungen auf 28-Zoll Rädern fahren - ob sie will oder nicht. Das Sie das erfolgreich tut ist sehr schön. :Applaus: Die anderen Mädels fahren aber auch auf unpassenden Rahmen - so ist also Ausgeglichenheit hergestellt.

Tatsache ist aber, dass man bei so kleinen Rahmengrößen und 28"-Laufrädern sehr viele Kompromisse eingehen muß (Lenkwinkel, Oberrohrlänge, Sitzposition und Vorbaulänge). Ich habe ja nicht behauptet, dass man gar nicht damit fahren kann. Wenn ich aber für mein Hobby viel Geld ausgeben will (und gute Rennräder sind nicht wirklich billig) - dann will ich das Optimum. Meiner Ansicht nach, ist das bei der Körpergröße mit 28" nicht zu erreichen.

Bei Katjas Maßen wäre eine Rahmenhöhe von ca. 45 cm (Mitte-Mitte, bezogen auf horizontales Oberrohr) und eine Rahmenlänge von maximal 47 cm (horizontales Oberrohr, Mitte-Mitte) und den oben genannten Winkeln für Steuer- und Sitzrohr passend.

Grüße Ulrich

rider
07.02.2008, 09:30
Sorry, aber das ist eine ganze Menge Fehlannahmen:
Ich denke schon.

Deine Freundin fährt an Wettkämpfen der UCI mit. Wenn ich die Sache richtig im Kopf habe, muss sie nach den technischen Bestimmungen auf 28-Zoll Rädern fahren - ob sie will oder nicht.Nein, die beiden Räder müssen nur gleich gross sein. Sie besitzt übrigens auch ein 26"-Rennrad, mit dem sie vor ihrer Specialized-Zeit Rennen gefahren ist.


Das Sie das erfolgreich tut ist sehr schön. :Applaus: Die anderen Mädels fahren aber auch auf unpassenden Rahmen - so ist also Ausgeglichenheit hergestellt.Die anderen fahren zu einem grossen Teil auf sehr gut angepasstem Material - wie auch Emma selber.


Tatsache ist aber, dass man bei so kleinen Rahmengrößen und 28"-Laufrädern sehr viele Kompromisse eingehen muß (Lenkwinkel, Oberrohrlänge, Sitzposition und Vorbaulänge).Das ganze Leben ist eine Sammlung von Kompromissen. Es ist nur die Frage, ob sie stören. Offenbar nicht.


Ich habe ja nicht behauptet, dass man gar nicht damit fahren kann.Und ich behaupte nicht nur, dass man damit sogar sehr gut fahren kann - weiss ich aus eigener, leidvoller Erfahrung. ;)


Wenn ich aber für mein Hobby viel Geld ausgeben will (und gute Rennräder sind nicht wirklich billig) - dann will ich das Optimum. Meiner Ansicht nach, ist das bei der Körpergröße mit 28" nicht zu erreichen.Wenn du wüsstest, dass nicht nur für kleine Frauen teilweise Spezialräder gebaut werden, die jeweils um die ca. 30000 Euro kosten, sondern auch für normalgrosse Männer, dann darst du dich wundern, dass die Massanfertigung auch für kleinen Frauen auf 27"-Zoll gestellt wird - obwohl man für diesen Geldbetrag bei der Radgrösse keine sinnlosen Kompromisse eingehen wird. Und wenn ich sehe, dass man sich damit problemlos (jedenfalls von der technischen Seite her betrachtet) in der Weltspitze halten kann, dann darf man getrost davon ausgehen, dass der Kompromis nicht allzu heftig ist.

Ich sage nicht mal, dass 26" schlechter sei. Aber es hat auch ein paar Nachteile:

i. a. R. teuerer, als vergleichbare 27"-Velos
weniger Materialauswahl (Felgen, Systemräder, Reifen)
schwierigere Reparatur gerade auch unterwegs: Ersatzschlauch von Mitfahrer - geht nicht, Ersatzschlauch oder -reifen bei Wald- und Wiesenhändler in der Pampa - gibt's vermutlich nicht; Ersatzradsatz, wenn das Original kaputt gegangen ist - muss vermutlich zuerst bestellt werden, auch beim Originalhändler

flattermann
07.02.2008, 10:12
Nein, die beiden Räder müssen nur gleich gross sein. [/LIST]

Danke, wieder was dazugelernt.


Die anderen fahren zu einem grossen Teil auf sehr gut angepasstem Material - wie auch Emma selber.[/LIST]

Sie werden vermutlich auch anders unterstützt als eine Hobby-Fahrerein bzw. Anfängerin.


Das ganze Leben ist eine Sammlung von Kompromissen. Es ist nur die Frage, ob sie stören. Offenbar nicht.[/LIST]

Es ist auch die Frage ob man sich den Bedingungen anpasst oder die Bedingungen an sich anpasst.


Und ich behaupte nicht nur, dass man damit sogar sehr gut fahren kann - weiss ich aus eigener, leidvoller Erfahrung. ;)[/LIST]

Das habe ich mir fast gedacht und fühle mit :D


Wenn du wüsstest, dass nicht nur für kleine Frauen teilweise Spezialräder gebaut werden, die jeweils um die ca. 30000 Euro kosten, sondern auch für normalgrosse Männer, dann darst du dich wundern, dass die Massanfertigung auch für kleinen Frauen auf 27"-Zoll gestellt wird - obwohl man für diesen Geldbetrag bei der Radgrösse keine sinnlosen Kompromisse eingehen wird. Und wenn ich sehe, dass man sich damit problemlos (jedenfalls von der technischen Seite her betrachtet) in der Weltspitze halten kann, dann darf man getrost davon ausgehen, dass der Kompromis nicht allzu heftig ist.[/LIST]

Du betrachtest die Sache aus der Sicht einer Weltelite-Fahrerin. Es macht keinen Sinn Sitzgeometrien von Spitzenklassen-Fahrern / -Fahrerinnnen auf Otto-Normal-Fahrer zu übertragen.
Ich hatte einmal das Vergnügen die Sattelüberhöhung von Rolf Aldags Rad zu sehen. Ich wollte / könnt keine 10 km damit fahren.


Ich sage nicht mal, dass 26" schlechter sei. Aber es hat auch ein paar Nachteile:

i. a. R. teuerer, als vergleichbare 27"-Velos
weniger Materialauswahl (Felgen, Systemräder, Reifen)
schwierigere Reparatur gerade auch unterwegs: Ersatzschlauch von Mitfahrer - geht nicht, Ersatzschlauch oder -reifen bei Wald- und Wiesenhändler in der Pampa - gibt's vermutlich nicht; Ersatzradsatz, wenn das Original kaputt gegangen ist - muss vermutlich zuerst bestellt werden, auch beim Originalhändler.

In den Punkten muss ich Dir zum größten Teil recht geben. Aber das wäre eben der Kompromiss, den ich lieber eingehen wollte als eine zu lange Rahmengeometrie mit schlechter Lenkgeometrie - und darum ging es.

Oliver Corpus
07.02.2008, 10:22
Hier sind ja mal wieder "echte Spezialisten" unterwegs:D

Immer wieder amüsant zu lesen was angeblich alles nicht geht:D

Gast0815
07.02.2008, 10:43
Ich bin auch für 26 Zoll.

Schläuche kann sie jeden Triathlon Schlauch nehmen. Die gibt es glaube nur in Light. (weiß das von meinen 26 zoll MTB -Schläuche sind sowohl für Triathlon als auch MTB)
Ist zwar teurer aber die sind so niedlich und klein, dass man locker 4 Stück mitnehmen kann und hat kaum mehr mitzuschleppen als 2 x 100 gramm Rennschläuche.

Ein klassischer LRS und gleich 1 oder 2 Ersatzfelgen dazu kaufen und es sollte denke keine Probleme geben.
Aber mal ehrlich weil soll bei Katja "Mäuschen" schon kaputt gehen an den Laufrädern, wenn ich bedenke, dass bei mir mit ab und an gut 90 kg OpenPro Felgen 40000 km gehalten haben.

flattermann
07.02.2008, 10:49
Laut der Geometrietabelle von Focus wird beim Ergoride SL eine Gabel mit 50 mm Vorbiegung eingebaut. Der Nachlauf ist somit ca. 68 mm (abhängig auch von der Reifengröße) und tendiert für ein Straßenrad in Richtung spurtreu ist aber noch vollkommen ok.
Die Rahmenlänge und den Sitzrohrwinkel finde ich aber nach wie vor unpassend für Katja.

Grüße Ulrich

Gast0815
07.02.2008, 10:55
Vielleicht noch ein Tipp, schaue mal ob das Surly Long Haul Trucker was für dich ist.

Wenn du mit Reifenbreite 25 mm als geringste (weil für MTB Felge) klar kommst, ist das Rad die einfachste und vor allem günstigste Lösung für dich und vor allem multifunktional.

Renner

Crosser

Einkaufsrad

Weltreiserad


Nachteil natürlich, die Reifenwahl ist eingeschränkt.

Es gibt so viele 26 Zoll (559) MTB-Rennreifen.

Einziger der mir einfällt Conti Grand Prix.

Oberschorsch
07.02.2008, 11:01
Also an 26" Laufrädern gibt es bei Citec (http://citec.de/30002.html) eigentlich ne ganz gut Auswahl. Das dürfte nicht das Problem sein. Einen Maßrahmen für 5-600 Euro dürfte es doch auch geben. Tja, und dann nur noch jemanden suchen, der alles zusammenschraubt und auch die Bedürfnisse sich schlängelnder Wesen achtet (Short-Reach-Bremsgriffe, Damensattel und ne angenehme Überhöhung). Dann läuft's.

Oliver Corpus
07.02.2008, 11:45
Weil ja so viele behaupten es würde nicht gehen in 28":D

Rahmenhöhe Center----> Top 42cm:D

diddlmaedchen
07.02.2008, 11:53
Weil ja so viele behaupten es würde nicht gehen in 28":D

Rahmenhöhe Center----> Top 42cm:D

Das soll jetzt aber hoffentlich kein gutes Beispiel sein, oder ??:ü

Oberschorsch
07.02.2008, 12:05
Weil ja so viele behaupten es würde nicht gehen in 28":D

Rahmenhöhe Center----> Top 42cm:D

Es gibt schöne Räder und es gibt hässliche Räder. Das gehört eher zu den hässlichen. Davor kann man sich echt nur verstecken :hidesbehi

Oliver Corpus
07.02.2008, 12:08
Das soll jetzt aber hoffentlich kein gutes Beispiel sein, oder ??:ü

Das zeigt das es geht ohne Einbußen.
Ganz kleine, wie ganz große Räder können naturgemäß nie wirklich schön daherkommen, weil die Proportionen einfach nicht mehr stimmen.

Aber ein CX mit 26" Rädern ist wohl das schlechteste was man machen kann.
Allein schon die Auswahl an Teilen die zur Verfügung stehen, lässt das schon abenteuerlich erscheinen.

Andi
07.02.2008, 12:10
Weil ja so viele behaupten es würde nicht gehen in 28":D
Das ist aber ein Männerrad. Steht doch "Lucas" drauf. Wir suchen einen Damenrahmen :D.

Ciao

Andi

flattermann
07.02.2008, 12:11
Weil ja so viele behaupten es würde nicht gehen in 28":D

Rahmenhöhe Center----> Top 42cm:D

lest doch einfach mal was Betroffene dazu schreiben im Nachbarfred:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=129555

Das Beispiel zeigt doch ganz klar. Sattelüberhöhung nicht möglich, vermutlich aber sehr gestreckte Haltung und/oder keine Fußfreiheit. Und sch**** sieht´s auch noch aus. Und das eventuell noch bei einer Maßanfertigung für eine Rennfahrerin.

Nochmals zur Erinnerung. Katja beginnt mit dem Radsport - von Wettkämpfen hat sie nichts geschrieben. Sie will ein Rad mit dem sie auf der Straße und im Gelände sportlich fahren kann.

Ich würde das so interpretieren:
Eine leichte Sattelüberhöhung für Straßeneinsatz sollte möglich sein.
Katja sollte nicht in eine gestreckte Position einer Rennfahrerin gezwungen werden.
Fußfreiheit sollte in gewissem Maß gewährleistet sein - schließlich nimmt sie am Straßenverkehr teil. Sehr langsames Fahren mit größeren Lenkeinschlägen z.B. vor Ampeln könnte sonst blöd enden.

Grüße Ulrich

Oliver Corpus
07.02.2008, 12:16
lest doch einfach mal was Betroffene dazu schreiben im Nachbarfred:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=129555

Das Beispiel zeigt doch ganz klar. Sattelüberhöhung nicht möglich, vermutlich aber sehr gestreckte Haltung und/oder keine Fußfreiheit. Und ******* sieht´s auch noch aus. Und das eventuell noch bei einer Maßanfertigung für eine Rennfahrerin.

Nochmals zur Erinnerung. Katja beginnt mit dem Radsport - von Wettkämpfen hat sie nichts geschrieben. Sie will ein Rad mit dem sie auf der Straße und im Gelände sportlich fahren kann.

Ich würde das so interpretieren:
Eine leichte Sattelüberhöhung für Straßeneinsatz sollte möglich sein.
Katja sollte nicht in eine gestreckte Position einer Rennfahrerin gezwungen werden.
Fußfreiheit sollte in gewissem Maß gewährleistet sein - schließlich nimmt sie am Straßenverkehr teil. Sehr langsames Fahren mit größeren Lenkeinschlägen z.B. vor Ampeln könnte sonst blöd enden.

Grüße Ulrich



Ich verweise auf Post 41.

Nochmal.....sehr kleine und auch sehr große Leute müssen einfach optische Einbußen hinnehmen.
Räder von der Stange gehen in der Regel gar nicht, weil kein Hersteller das Klientel für kleine oder große Leute wirklich bedient in einer Serienfertigung.

flattermann
07.02.2008, 12:19
weil kein Hersteller das Klientel für kleine oder große Leute wirklich bedient in einer Serienfertigung.

Jetzt hast Du recht.

Grüße Ulrich

wolfi_sd
07.02.2008, 12:52
Sorry Olli, dein Beispiel zeigt eigentlich nur, dass es irgendwie möglich ist. Wahrscheinlich hat die betroffene Frau ihren Körper auch schon jahrelang an den Rennsport adaptiert.

Das kann man aber überhaupt nicht mit einer Einsteigerin vergleichen. Soweit ich mich erinnere hast du vor nicht allzu langer Zeit auch immer wieder auf eine Holländerin (Cross Meisterin vor ein paar Jahren, Name entfallen) verwiesen, die immer mit 26" gefahren ist, weil das einfach wesentlich proportionaler zu realisieren ist.

Wie du selber ausführst, wird man über eine Sonderanfertigung kaum hinauskommen, warum dann nicht gleich was richtig proportioniertes?

Mein Vorschlag:
Versuche einen Rahmenbauer zu finden der einen Cross-Rahmen anfertigen kann, welcher aber auf das MTB-LR Maß gebaut wurde (nicht das Tria Maß!), damit hast du genügend Auswahl an schnellen Rennreifen für die Strasse und es gibt auch noch einige schmale Geländereifen und Semislicks mit denen du in das leichte/mittelschwere Gelände fahren kannst, z.B. fällt mir da der Cross Pro von Schwalbe ein (ist nicht immer leicht zu bekommen, wenn du dann soweit bist, das du ihn wirklich brauchst, schenke ich dir mein kaum gefahrenes Paar!). Es gibt mittlerweile auch schon einige ziemlich leichte MTB-Carbon Starrgabeln.
Auch der schon genannte Surly wäre eine Alternative, der ist halt etwas schwerfällig und in der Optik ziemlich altbacken!

Das einzige was du mit dieser LR Größe nicht bekommen wirst, sind irgendwelche schicken Hochprofillaufräder!

LG
Wolfgang

wolfi_sd
07.02.2008, 12:54
Nochwas:
Maßrahmen muss nicht immer exorbitant teuer sein, gerade bei Euren östlichen Nachbarn gibt es öfter die Möglichkeit, das entsprechende Modell auf Maß zu erhalten (z.B. duratec).

Oliver Corpus
07.02.2008, 12:58
Sorry Olli, dein Beispiel zeigt eigentlich nur, dass es irgendwie möglich ist. Wahrscheinlich hat die betroffene Frau ihren Körper auch schon jahrelang an den Rennsport adaptiert.

Das kann man aber überhaupt nicht mit einer Einsteigerin vergleichen. Soweit ich mich erinnere hast du vor nicht allzu langer Zeit auch immer wieder auf eine Holländerin (Cross Meisterin vor ein paar Jahren, Name entfallen) verwiesen, die immer mit 26" gefahren ist, weil das einfach wesentlich proportionaler zu realisieren ist.

Wie du selber ausführst, wird man über eine Sonderanfertigung kaum hinauskommen, warum dann nicht gleich was richtig proportioniertes?

Mein Vorschlag:
Versuche einen Rahmenbauer zu finden der einen Cross-Rahmen anfertigen kann, welcher aber auf das MTB-LR Maß gebaut wurde (nicht das Tria Maß!), damit hast du genügend Auswahl an schnellen Rennreifen für die Strasse und es gibt auch noch einige schmale Geländereifen und Semislicks mit denen du in das leichte/mittelschwere Gelände fahren kannst, z.B. fällt mir da der Cross Pro von Schwalbe ein (ist nicht immer leicht zu bekommen, wenn du dann soweit bist, das du ihn wirklich brauchst, schenke ich dir mein kaum gefahrenes Paar!). Es gibt mittlerweile auch schon einige ziemlich leichte MTB-Carbon Starrgabeln.
Auch der schon genannte Surly wäre eine Alternative, der ist halt etwas schwerfällig und in der Optik ziemlich altbacken!

Das einzige was du mit dieser LR Größe nicht bekommen wirst, sind irgendwelche schicken Hochprofillaufräder!

LG
Wolfgang



Nö, hab ich nicht.
Du meinst Daphny van den Brand.
Ich hab aber nie geschrieben das die 26" fahren würde. Ich kenne keine Frau die mit einem 26" CX im Gelände unterwegs wäre.

Die Fahrerin des gezeigten Rades sitzt auch nicht gestreckt auf dem Rad.
OK....Rennfahrerin und Hobby ist nicht zu vergleichen, aber nochmal....

Es ist halt doch möglich ein Rad zu bauen das ohne irgendwelche Einbußen zu haben, an zur Verfügung stehendem Material, zu haben und sportlich, sowohl auf Straße, wie auch im Gelände fahren zu können.

Ich schrieb ja nicht das sie das unbedingt machen muß....das mit dem 28".....aber es ist halt doch möglich so kleine Rahmen herzustellen für kleine Menschen mit 28" Laufrädern.
Hier wurde ja in weiten Teilen behauptet das das nicht ginge und nur Nachteile hätte.

flattermann
07.02.2008, 13:04
Sorry Olli, dein Beispiel zeigt eigentlich nur, dass es irgendwie möglich ist. Wahrscheinlich hat die betroffene Frau ihren Körper auch schon jahrelang an den Rennsport adaptiert.

Das kann man aber überhaupt nicht mit einer Einsteigerin vergleichen. Soweit ich mich erinnere hast du vor nicht allzu langer Zeit auch immer wieder auf eine Holländerin (Cross Meisterin vor ein paar Jahren, Name entfallen) verwiesen, die immer mit 26" gefahren ist, weil das einfach wesentlich proportionaler zu realisieren ist.

Wie du selber ausführst, wird man über eine Sonderanfertigung kaum hinauskommen, warum dann nicht gleich was richtig proportioniertes?

Mein Vorschlag:
Versuche einen Rahmenbauer zu finden der einen Cross-Rahmen anfertigen kann, welcher aber auf das MTB-LR Maß gebaut wurde (nicht das Tria Maß!), damit hast du genügend Auswahl an schnellen Rennreifen für die Strasse und es gibt auch noch einige schmale Geländereifen und Semislicks mit denen du in das leichte/mittelschwere Gelände fahren kannst, z.B. fällt mir da der Cross Pro von Schwalbe ein (ist nicht immer leicht zu bekommen, wenn du dann soweit bist, das du ihn wirklich brauchst, schenke ich dir mein kaum gefahrenes Paar!). Es gibt mittlerweile auch schon einige ziemlich leichte MTB-Carbon Starrgabeln.
Auch der schon genannte Surly wäre eine Alternative, der ist halt etwas schwerfällig und in der Optik ziemlich altbacken!

Das einzige was du mit dieser LR Größe nicht bekommen wirst, sind irgendwelche schicken Hochprofillaufräder!

LG
Wolfgang

Hallo Wolfgang,

das sind weise Worte, denen ich nur zustimmen kann. Allerdings würde ich das genannte Surly nicht empfehlen. Auch hier ist das Oberrohr zu lang, die Winkel von Steuer- und Sitzrohr nicht optimal sowie Kettenstreben und der ganze Radstand recht lang.

Schöne Grüße
Ulrich

catsoft
07.02.2008, 13:12
SO, jetzt sind wir doch fast wieder beim Glaubenskrieg. Meine Ex war auch nur ein laufender Meter ;) aber ein 26ziger kam für sie nicht in Frage (Kinderrad). Olli hat ein Beispiel, dass ein 28ziger offensichtlich machbar ist gezeigt.

Bei beiden Reifengrößen müssen Kompromisse eingegangen werden. Die Geometrie bei einem 28ziger ist schwierig, dafür ist es ein "normales" Rennrad. Ein 26ziger mag von der Geo besser machbar zu sein, aber die Teilebestückung kann sich schwierig gestalten, bis hin zur Frage der Übersetzung..

Letztlich ist es eine Frage der Präferenzen und des Einsatzbereiches.

flattermann
07.02.2008, 13:21
So jetzt einfach noch ein paar Bildchen von 26"-Crossern. Gebaut von einer Frau (Margo Conover / USA) für Frauen.

http://www.lunacycles.com/images/polkadots_lg.jpg

Die Lackierung find ich zum würgen. Aber das Rad ist gut proportioniert. Eine Sattelübehöhung ist problemlos möglich, Fußfreiheit ist voll ausreichend, Oberrohr ist kurz genug, Lenk- und Sitzwinkel scheinen im üblichen und passenden Bereich zu sein. Das gleiche gilt auch für das folgende Rad:

http://www.lunacycles.com/images/flamingorbit_lg.jpg

Grüße Ulrich

Anakonda
07.02.2008, 14:32
Puhhh
Also erstmal vielen Dank...bin fast gerührt über so viel Hilfe
:wave:

Werde mir das bisher geschriebene mal ausdrucken und in Ruhe durchlesen.
Eins ist mir aber schon lange klar: es wird nicht einfach :icon_roll

diddlmaedchen
07.02.2008, 19:38
Ach ja, wenn du beim 28er bleiben willst, Specialized hat da auch sehr kleine Räder (RH 44) im Programm:

http://www.specialized.com/bc/SBCBkModel.jsp?spid=34170

Oldman1
07.02.2008, 20:24
Hallo Anakonda
wenn du mal in Offenburg vorbeikommst fahr ins Fahhradmagazin http://www.fahrradmagazin.de/
da steht noch ein Walther "Kinderrad" mit 28 Zoll
http://www.fahrrad-walther.de/home/shop/
Das kannst du bestimmt mal probefahren vielleicht hilft es ja weiter. Die Fa.Walther baut Rahmen!!

Oldman

edgar
19.02.2008, 21:15
Bei diesem Rad haben wir den 49er Rennrahmen für eine Frau aufgebaut. Der Rahmen wurde aus GILCO-Rohren in Muffen gelötet. Die Laufräder haben 28 Speichen. Wegen der Kompaktkurbel mit einer Übersetzung von 34/48 Zähnen ist die max. Geschwindigkeit sicherlich limitiert, die Fahrerin kommt aber auch in der Toskana gut zurecht.

http://www.edgarjakobs.gmxhome.de/simoncini_26_2.jpg

Gruß

Edgar

Firefly
19.02.2008, 23:02
Ich kann auch ein 26"-Zoll-Rennrad empfehlen. Ich bin zwar mit 1,60m ein paar cm größer, aber bei mir stellte sich auch die Frage, ob 26" oder 28". Ich habe mich für ein 26"Zöller entschieden und habe es bis heute nicht bereut. Ich fahre rein freizeitmäßig ohne Rennambitionen durch die Gegend.
Meine Schwester fährt bei gleicher Größe ein 28"er, wobei ich mein Radl als angenehmer zu fahren empfinde (und ich denke, das ist nicht nur die Gewohnheit).
Ein Vergleich zeigt, dass beim 28"er doch einige Kompromisse gemacht werden mussten (kurzer Vorbau, ungekröpfte Sattelstütze), um die relativ lange Oberrohrlänge auszugleichen.
Mit ein bisschen Geduld findet man immer wieder kleine Rahmen mir 26"-Laufrädern ohne gleich auf einen Maßrahmen zurückgreifen zu müssen. Auch passende Teile sind zu finden, wenn man sich nicht auf was ganz bestimmtes eingeschossen hat.
Bei einem Crossrahmen kann ich allerdings auch nicht weiterhelfen. Ich hatte mir für den Alltag und unbefestigte Wege ein kleines MTB-Hardtail gewichtsoptimiert und mit Slicks aufgebaut, damit konnte man auch schon ganz gut herumflitzen (bis es mir geklaut wurde :heulend:)
Hier mal ein Bild von den Rennrädern:
http://widget.slide.com/rdr/1/1/4/S/210000000418bdbd/1/211/6gBe2o2T2T_pyCVA2gFS0Sz0plNsaNT2.jpg (http://www.slide.com/s/xDHBEQtEzT_J7h1hXCpUh2Ncp_xpMLua?referrer=hlnk)

Oberschorsch
20.02.2008, 10:20
Bei diesem Rad haben wir den 49er Rennrahmen für eine Frau aufgebaut. Der Rahmen wurde aus GILCO-Rohren in Muffen gelötet. Die Laufräder haben 28 Speichen. Wegen der Kompaktkurbel mit einer Übersetzung von 34/48 Zähnen ist die max. Geschwindigkeit sicherlich limitiert, die Fahrerin kommt aber auch in der Toskana gut zurecht.

Gruß

Edgar

Schickes Teil. In den Proportionen sehr stimmig.

sickgirl
20.02.2008, 20:42
Meins:
102184

26 Zoll, Rahmenhöhe 47 cm

Meine Daten : 1,62 lang, Schrittlänge 74

Was anderes als 26 Zoll will ich nicht mehr fahren.Ich bin zu Beginn auch einen 28 Zöller gefahren, aber mit meinen Cannondale ging das Rennradeln erst so richtig los.

Die Ksyriums gibt es übrigens auch in 26 Zoll, ich fahre einen klassischen Laufradsatz, der leichter ist.