PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist Biopace



MacGyver
01.11.2002, 20:55
Die alten Shimano Kettenblätter heißen ja Biopace, wo kommt der Name her und was war die technische Besonderheit? Zu der Zet als die aktuell waren, bin ich noch 24"-Räder gefahren, deswegen entschuldigt meine Unwissenheit.

drullse
01.11.2002, 21:19
Sach ihm doch wenigstens, dass die Dinger leicht ovalisiert waren und deshalb keiner mit fahren wollte. Sollte angeblich biomechanische Vorteile haben...

MacGyver
01.11.2002, 22:41
Wo waren die denn abgeflacht, an der Kurbel oder um 90° und 270° vom rechten Kurbelarm? Ist dann etwa der Schaltwerkskäfig dauern nach vorn und hinten geschwungen, da sich theoretisch die "Kettenlänge " bei jeder Umdrehung ändert? Warum war das ein Flop?

Katzentod
01.11.2002, 23:52
Ich bin stolzer Besitzer einer 12 Jahre alten S105 mit Biopace...das war Anfang der 90`er Jahre >in< und sollte berücksichtigen, dass es den runden Tritt nicht gibt und man in bestimmten Abschnitten der Tretachsumdrehung kräftiger tritt...daher wurde durch die ovale Form dieser "Trittwegabschnitte" verlängert...ist aber ungefähr genauso sinnvoll wie die X-Borsten von Dr.Best oder die >Weißer-als-weiß-Formel< von Henkel...

...wenn Du eine Leidenschaft für historische Radbauteile oder Verirrungen der Technik hast überlasse ich sie dir...Preis ist VS...;)

messenger
01.11.2002, 23:59
Willst wohl auf bike - drive umsteigen? :D

Gruß mess.

Windfänger
02.11.2002, 09:12
Original geschrieben von MacGyver
Wo waren die denn abgeflacht, an der Kurbel oder um 90° und 270° vom rechten Kurbelarm?

Davon mal abgesehen, dass sie nicht elliptisch waren, war das
besondere von Shimanos Biopace war, dass der kleinste Durchmesser um ~90° versetzt zu den klassischen Elliptischen Kettenblättern war, d.h. der effektive Radius war dann am geringsten, wenn die Kurbel horizonzal ist bzw. die flachen Stellen lief der Kurbel um 90° vorraus und hinterher.


Ist dann etwa der Schaltwerkskäfig dauern nach vorn und hinten geschwungen, da sich theoretisch die "Kettenlänge " bei jeder Umdrehung ändert?

Nein bzw. kaum, da aufgrund des punksemetrischen Aufbaus der halbe Umfang des Kettenblattes ja konstant bleibt und die Kette läuft ja immer ungefähr 180° um das Kettenblatt (wieviel genau hängt von der Übersetzung ab).



Warum war das ein Flop?

Weil es für klassische Rennen nichts taugt, und Rennradkäufer denken ja alle, sie bräuchten das, was Rennfahrer auch haben ;)

Außerdem guck mal hier: http://www.sheldonbrown.com/biopace.html

Ein Kumpel von mir hat noch so ein Erbstück mit Biopace, das wollte ich immer noch mal ausprobieren, aber bei so einem Wetter rückt er das gute Stück nicht raus :(