PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum haben MTB so ein langes Oberrohr ?



finisher
23.02.2008, 16:25
Hallo !

Ich möchte mir in diesem Jahr ein MTB ( Fully) kaufen. Beim Durchstöbern ist mir

negativ aufgefallen, daß die Rahmen fast allesamt ein extrem langes Oberrohr

haben. Mein Rennrad RH 63 hat eine Oberrohrlänge von 590mm + Vorbau 110mm.

Beim MTB wird mir Größe XL empfohlen. Das entspricht einer Oberrohrlänge von

630mm. Es wird auch empfohlen bei bequemer Sitzposition die nächst größere

Rahmenhöhe zu wählen. Ich möchte eigentlich nicht so gestreckt auf dem Rad

sitzen. Was kann ich tun, oder sitzt man beim MTB trotz dieser Maße noch

aufrecht ?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar

Britney Spears
23.02.2008, 16:27
Ich fahre ja kein Mountainbike, aber ich sehe das so:

Während ich auf dem Rennrad, sagen wir mal, ein 570er Oberrohr mit einem 120er Vorbau kombinieren würde, hätte ich auf dem Mountainbike bei 600er Oberrohr halt einen 90er Vorbau. Tendenz geht bei Mountainbike eher zu kürzeren Vorbauten.

Rex500
23.02.2008, 16:35
Hallo!

Denke mal an die Lenker.

Beim Rennrad ist alles weiter weg (Ergo/STI), der Oberlenker ist meist gerade.

Beim MTB ist der Lenker zum Fahrer hin gebogen. Die Brems- und Schalthebel sind viel näher beim Fahrer als beim Rennradlenker.

Gruß,
Christian

daft21
23.02.2008, 16:48
bei mir sind zentrum oberlenker und sti mindestens 4-5cm voneinander entfernt
adier das mal zum oberrohr...

Dazu kommt noch, dass man beim MTB tendenziell kürzere vorbauten bevorzugt.

Somit ist es völlig logisch, dass MTB's ein längeres Oberrohr besitzen

cluso
23.02.2008, 17:18
@Finisher.

Anders gefragt, wie groß bist du und welches Mountainbike würde dich interessieren?

Beim Mountainbike musst du bedenken, dass die Winkel der Rohre unterschiedlich sind, durch die Federgabel baut der "Vorderbau" ganz anders als bei einem Rennrad.

Das Tretlager ist i.d.R. auch etwas höher als beim Rennrad usw.

Und dann gibt es natürlich Firmen deren Mountis extrem lange bauen und wieder andere eine kürzere gedrungere Geometrie haben.

Zu den tendenziell kürzeren Vorbauten würde sagen ja und nein. Normal sind schon 100-110mm, die ganz langen >120mm werden mittlerweile fast nicht mehr gefahren, aber kürzere <90mm sind eher der Downhill und der "Hüpf"fraktion vorbehalten.

Hoffe ein wenig geholfen zu haben.

Gruß

finisher
23.02.2008, 17:38
Erst einmal vielen Dank für eure Antworten.

Ich bin 1,92m.

In die nähere Auswahl habe ich bisher diese beiden Bikes gezogen.

http://www.canyon.com/mountainbikes/ausstattung.html?b=86#ausstattung


http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=1000&detail2=6918

Letzteres hat nur eine Oberrohrlänge von 600mm, dafür aber auch nur bis 21" erhältlich.

Das Rad will ich auch vorrangig in den Wintermonaten nutzen. Daher sind 1700€ beim Rose Bike die absolute Schmerzgrenze.

Mit der Federung will ich nur Komfort erreichen. Sicherheitsreserven, oder sonstiges sind mir zweitrangig.

cluso
23.02.2008, 18:16
Würde sagen beim Canyon das "L" oder Rose das 21er reicht für deine Größe.

Das Canyon hat eine recht sportliche Geometrie mit tiefem Sitzrohr, da darfst du nicht nach der
der Sitzrohrlänge gehen.

Beim Mounti ist durch das Sloping m.M.n. die Oberrohrlänge noch entscheidender als beim Rennrad.

i-flow
23.02.2008, 20:31
(...) Beim Rennrad ist alles weiter weg (Ergo/STI), der Oberlenker ist meist gerade.

Beim MTB ist der Lenker zum Fahrer hin gebogen. Die Brems- und Schalthebel sind viel näher beim Fahrer als beim Rennradlenker. (...)
Genau das ist es. Beim RR gehts vom Steuerkopf aus gesehen noch mal ein ganzes Stueck nach vorne bis zur Griffposition und beim MTB / Trekkingrad eben nicht so weit.
Bei meinem Reiserad musste ich wegen dieses langen ORs einen 80er Vorbau einbauen, sonst hab ich 110 bis 130, je nachdem.
Der Rahmen ist eben auf gerade Lenkerpruegel ausgelegt (als Serienrad wird es so aufgebaut), aber ohne Rennlenker ist auf laengeren Strecken absolutes No-Go :D

Ist immer ein bissl komisch wenn ich vom RR aufs Reiserad umsteige oder umgekehrt, muss man sich immer bissl umgewoehnen :prplbiggr

LG ... Wolfi ;)

clekilein
24.02.2008, 00:27
Ich habe mir mal einen geilen Rahmen geschossen.

19" aber 630 mm lang. Das ist einfach nur Ultra. (ich bin genauso groß wie du)

finisher
24.02.2008, 16:32
Ich habe mir mal einen geilen Rahmen geschossen.

19" aber 630 mm lang. Das ist einfach nur Ultra. (ich bin genauso groß wie du)

Hast du auch wie ich eine Schrittlänge von 93 cm, oder bist du ein Sitzriese ;) ?

Diman
24.02.2008, 17:38
Würde sagen beim Canyon das "L" oder Rose das 21er reicht für deine Größe.
Sehe ich auch so.

cone-A
25.02.2008, 08:15
Grundsätzlich darf das MTB schon ein wenig länger sein als ein Rennrad. Man greift ja nur am Oberlenker. ;)

Mein (zugegeben recht kurzes) MTB ist genau 1 cm länger als mein Rennrad. Gleicher Vorbau, aber der Sattel ein wenig weiter hinten.

Mehr noch als beim Rennrad ist beim MTB die Oberrohrlänge das alles entscheidende Kriterium bei der Rahmengröße. Meine 585 mm habe ich schon bei allem zwischen 46 cm und 53 cm gesehen.

Schließlich sollte man beachten, daß man beim MTB das Fahrverhalten stark über die Geo beeinflussen kann. Nach dem Grundsatz Länge läuft kann man sich entweder einen stabilen Tourer durch einen langen Rahmen mit einem eher kurzen Vorbau aufbauen oder (wie ich es gemacht habe) quasi ein Go-Kart mit kurzem Rahmen und etwas längerem Vorbau.

Schlußfolgerung 1: Vergiß beim MTB die Rahmenhöhe (die brauchst Du nur, damit Du die Länge der zu kaufenden Sattelstütze ausrechnen kannst).

Schlußfolgerung 2: Mach Dir klar, was Du mit Deinem MTB anstellen willst (durch enge Singletrails toben oder auf der Forstautobahn Kilometer fressen) und hole Dir dann fachkundige Hilfe, daß Du ein entsprechendes Rad unter den Popo bekommst.

Auch hier kommt natürlich der Tip mit der Maßfertigung. Bei Curtlo (http://curtlo.com/) oder O.M.T. (http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=312926&highlight=omt) billiger, als man denkt.

Gruß cone-A

ivanabraham
25.02.2008, 10:29
Man kauft ja so ein Rad - egal ob RR, Querfeldein, MTB, Bahn, sonstwas - eher nach der Länge des Oberrohrs als der des Sitzrohrs. Das ist wegen der ganzen unterschiedlich 'geslopten' (Neudeutsch) Geometrien ja schon gar nicht anders möglich. Und beim MTB gilt das doppelt, und beim Fully noch mal doppelt.

pinguin
25.02.2008, 10:45
Meine 585 mm habe ich schon bei allem zwischen 46 cm und 53 cm gesehen.

Ich hab' an meinem Go-Cart bei 45 cm Sitzrohr ne Länge von 570 mm... :D Eine Traumkombi, die mit Hilfe ner 500er Stütze und nem 150er Vorbau "perfektioniert" wurde... :D

Also, der Begriff "Go-Cart" für so ne Gurke trifft es ziemlich gut :applaus:

cone-A
25.02.2008, 11:34
Ich hab' an meinem Go-Cart bei 45 cm Sitzrohr ne Länge von 570 mm... :D Eine Traumkombi, die mit Hilfe ner 500er Stütze und nem 150er Vorbau "perfektioniert" wurde... :D

Also, der Begriff "Go-Cart" für so ne Gurke trifft es ziemlich gut :applaus:

Naja, sooo extrem bin ich nicht. ;) Habe am Rennrad einen CAAD 4 in 58 cm (575 mm OR) und einen 120er Vorbau.

Am MTB einen 19"-Rahmen mit eben 585 mm OR und 120er Vorbau. Dazu noch eine 80mm Ronin-Gabel (die kürzeste Einbauhöhe, die ich kenne) statt der werksseitig geplanten 100mm-Gabel und das Ding wurde ein echter Kurvenfeger.

Gruß cone-A