PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meinungen zur TOUR-Ausgabe 3/08



K,-
25.02.2008, 14:26
.

Döbel
25.02.2008, 16:34
So, ich finds klasse, dass ich die TOUR noch immer nicht habe. Ich habe seit einem Jahr das Abo und es ist nicht das erste Mal, dass die Tour zu spät kommt. Normal sollte Freitag oder Samstag sein. Samstag war se nicht da, ich dachte mir, ok, kommt se halt am Montag, kann ja mal passieren. Aber heute ist sie immer noch nicht da. Finde ich nicht gerade eine Glanzleistung der Verantwortlichen, sollte doch möglich sein, die Zeitung, zumal nach bereits sehr vielen Beschwerden dieser Art, endlich mal pünktlich zu verschicken. Es wird schließlich auch dafür bezahlt! Was sagt denn die Redaktion dazu? Wie wäre es mal mit einer Stellungnahme?

DanRacer
25.02.2008, 18:15
Der Reigen ist hiermit eröffnet.
Tourheftanstich! :D

Du bist gut, am Samstag war die Tour noch nicht da, wenn die heute auch nicht bei mir im Briefkasten ist, dann setzt es was... :stick:



;) ;) ;) ;) ;)



:D :D :D :D :D

K,-
25.02.2008, 18:21
Bin ich privilegiert? Scheint so.
Das Problem wird der Vertrieb sein. War bei allen meiner Abos so. Deswegen habe ich auch (fast) keine mehr.

Dukesim
25.02.2008, 18:48
habe meine tour heute bekommen.

zum heft:
schade ist, dass der neuste trek rahmen nicht getestet wurde. außerdem vermisse ich seit langem einen test von z.b. einem cervelo solist.

beim bremsen test hätte man auch gleich bremsbeläge für aluminium felgen testen können (außer nur die shimano-referenz).

soweit der erste eindruck...

pegasus07
25.02.2008, 19:41
Mir geht es jetzt nicht um den Test der Räder und Rahmen sondern um das Tour-Radmagazin selbst: Seit etwa 1993 lese ich Tour regelmäßig. Mir fiel auf, dass Umfang und Qualität sanken während der Preis erheblich anstieg. Jedesmal bei einer neuen Aufmachung feierten sich die Tour-Redakteure selbst und untermauerten dies mit entsprechenden "Leserbriefen". Ich stand diesen Lob-Preisungen skeptisch gegenüber.
Da Tour ja alles testet, habe ich für mich auch mal einen Test gemacht: ich habe verschiedene Hefte aus den letzten Jahren (ab 1993) durchgeblättert und auf ihren journalistischen Gehalt geprüft: ich habe alle Text- und Tabellenbeiträge gezählt und nach ganzen Seiten / Spalten bzw. halben Spalten erfasst. So konnte ich schließlich ermitteln, wieviel Spalten "Journalistische Arbeit" (JA) für eine DM zu erhalten war. Später konnte ich das umrechnen auf JA/€.
Die genauen Ergebnisse habe ich nicht mehr. Insgesamt hat sich aber die Quantität der journalistischen Arbeit für das gleiche Geld um mehr als die Hälfte reduziert!
Früher waren beispielsweise Bildseiten nur über eine oder eine halbe Seite bedruckt. In der neueren "Tour-Zeit" hat sich das gewandelt. Doppelseiten ohne jegliche journalistische Radsport-Information füllen das Papier!
Das beeindruckendste Beispiel war die Abbildung von Sushi und Spaghetti auf einer Doppelseite. Ich kaufe eigentlich keine Radsportzeitung, um ein Bild von den Lieblingsspeisen der Japaner und Italiener abgebildet zu sehen!

Neben diesen eher formalen Dingen vermisse ich die fundierten Tipps von Smolik und die eher ganzheitliche Fitness-Sicht von Konopka. (das sind aber eher subjektive Aspekte)

Was bleibt ist der enorme Rückgang an journalistisch recherchierten Informationen bei gleichzeitigem (starken) Anstieg des Preises.

mfg

Tulo
25.02.2008, 22:07
hmmm, heftig viele reiseberichte diesmal drin, interessiert mich nicht wirklich.... schön aber, dass der bericht zur neuen profisaison so kurz geraten ist ;) der report über rennen ist gut und bekräftigt mich mal wieder in meiner meinung, keine rennen mehr zu fahren :D jaaa, ansonsten bisschen wenig wirklich spannendes, rahmentest geht so, wie immer halt... bisschen mehr tests und tipps zum training wären schon toll.

velopope
26.02.2008, 03:21
ich bin mir manchmal beim lesen des heftchens nicht sicher, ob ich teilbestand der von der redaktion avisierten zielgruppe bin. doch diesmal bin ich mir sicher: NEIN!

der redaktionelle anteil wird immer geringer, der leser wird nur noch mit tabellen von messwerten und grossen bildchen abgespeist. alles low-budget. die nächste stufe wird sein, dass testergebnisse aus anderen verlagen zugekauft werden und in einem konglomerat aus praktikantentextversuchen und katalogrezitaten angereicht werden. it-magazine haben das ja vorgemacht.

ehrlich gesagt bringt einem da das lesen diverser foren mehr und scheint mir nach abstraktion jeweiliger autoren fast auch ergebnisreicher.

ich hätte so schnell nicht gedacht, dass produkte aus dem dk-verlag so schnell zur badewannen- und klo-lektüre verkommen können, doch es ist vollbracht.

Vollbremsung
27.02.2008, 16:49
ich würde es gut finden, wenn die Lückenfüller zukünftig kleiner gestaltet werden. (letzte Ausgabe die Radlertypen, diesmal die Trainingsirrtümer).

Insgesamt wird die Tour immer mehr zum Einsteigerheft und verliert nach meiner Meinung gegenüber den Anspruch früherer Tage.

Abo steht langsam auf der Kippe

Dukesim
02.03.2008, 16:07
eine unzulänglichkeit habe ich noch entdeckt:

beim unterhemd-test wurden diese nicht unter einem trikot, sondern als trikot getestet (im labor). das verfälscht natürlich alle tatsachen komplett.
so hat das netzunterhemd im labor sehr schlecht abgeschnitten, die testfahrer waren jedoch zufrieden(die sind das unterhemd sicher mit trikot gefahren).

den wissenschaftlichen ansatz lobe ich mir, aber im detail happert es immer wieder...

seep
04.03.2008, 09:25
Schade, daß eine der schönsten Radfahrgegenden Deutschlands so knapp im Artikel "Tour de Ruhr" behandelt wurde. Das Sauerland ist mehr als die B7 von Winterberg bis Arnsberg, auch mehr als der dort verlaufende Ruhrradweg. Insbesondere der Radwege vermeidende Rennradfahrer wird lieber über die autoarmen und sowohl landschaftlich als auch höhenmeterseitig viel reizvolleren Nebenstrecken fahren wollen als stur an der Ruhr entlang.

Die Deutschlandtour wird dieses Jahr sicherlich nicht über den Ruhrradweg laufen, wenn sie im September in Winterberg Halt macht, da bin ich mir sicher.

P.S.: Es heißt "Veltins" und nicht "Veltins Bier". :drinken2:

nordlicht
13.03.2008, 14:03
ich würde es gut finden, wenn die Lückenfüller zukünftig kleiner gestaltet werden. (letzte Ausgabe die Radlertypen, diesmal die Trainingsirrtümer).


bei diesem "bericht" über die radlertypen hätten sie auch durchaus auf 5 seiten schreiben können:
"mehr fällt uns für diesen monat gerade nicht ein"
"mehr fällt uns für diesen monat gerade nicht ein"
"mehr fällt uns für diesen monat gerade nicht ein"
"mehr fällt uns für diesen monat gerade nicht ein"
"mehr fällt uns für diesen monat gerade nicht ein"

und dann auch noch mit stolz verkünden, dass das fotomodell ins big brother haus einzieht....also ich möchte nicht mal über 100 ecken damit in verbindung gebracht werden wollen:schrik::schrik::schrik:

two sheds
16.03.2008, 17:58
Dieser Beitrag aus dem Carbonrahmen-Thread schiene mir wert, in Stein gemeißelt zu werden:


/.../ Der redaktionelle Beitrag am "Gesamtkunstwerk" Tour ist für ein monatlich erscheinendes Magazin schon jetzt, naja, nicht gerade überwältigend. Ich bitte jedoch, das nicht falsch zu verstehen - ich finde die Themenauswahl i. d. R. sehr interessant! Auch wenn die Artikel oft nicht den erhofften Umfang oder den gewünschten Tiefgang erlangen, machen die Aufmacher immer wieder neugierig (mein erster Blick gilt oft den Themen der Folgeausgabe auf der letzten Seite). Wenn nun aber die letzten Textzeilen aufgeblähten Bildern zum Opfer fallen sollten, fände ich das sehr, sehr schade.

Auch gerade die Tests finde ich immer wieder höchstinteressant und bedaure natürlich zutiefst, daß der hohe Meßaufwand, mit sorgfältig durchdachten und geradezu wissenschaftlich konzipierten Versuchsaufbauten, durch unprofessionelle Methoden der Auswertung häufig leider nur zu einem nicht vollständig befriedigenden Gesamtbild beitragen kann. /.../

Zur aktuellen Tour-Ausgabe im besonderen:

Für mich die beste seit langem.

Der Rahmentest plausibler als der Komponententest in der Vorausgabe, der Test des Fixie-Renners eine freudige Überraschung, die USA-Beiträge ansprechend -die Singlespeed-Reportage ist fabelhaft. Schade nur, daß der Brägel so schlecht ist.

Das Beste ist aber natürlich die Draufgabe in den anschließenden Testthreads:
Daß man hier im Forum zusehen kann, wie sich Canyon im eigenen Lügengespinst stranguliert, macht diese Tour-Ausgabe zu einem Juwel.

Lufthund
21.03.2008, 21:28
Ein sehr guter Beitrag.
Das Canyon sich selbst stranguliert ist auch meine Meinung.
Lügengespinst ist noch geschmeichelt.
Von der Lenkkopfsteifigkeit 109Nm/° 2007 nun die neue China Ausführung 2008 nur noch 74Nm/°. Dann gibt es bestimmt noch schlechtere in dieser
Serienstreuung. Der Al 7.0 -Rahmen von Canyon hat 107Nm/°.
Für was braucht man da Carbon, das sind Butterrahmen ohne jegliche Sicherheitsreserve. Ein Sicherheitsrisiko ???
Gabelbruch, erst schaut man monatelang nach 10 neuen Gabelwerkzeugen und dann ruft man zurück. Beim F10 geht das nun genauso??:Applaus:

mfg