PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremse verzogen? Normal? Rahmen verzogen?



lagan37
31.03.2008, 21:32
Hallo, ich habe da mal ein Problem...
Ich hatte vor einigen Wochen schon in diesem Forum geschrieben, da ich den Verdacht hatte, dassmein Laufrad nicht mittig läuft. Warum? Als ich die Mini V-Brakes angebracht hatte, bot sich mir folgendes Bild ( s.u.). Kann und darf sowas sein? Woran kann das liegen? Also die Laufräder sind mittig, da beim Umdrehen sie genauso stehen und der Rahmen scheint auch nicht verzogen ( habe, wie von jemanden beschrieben) einen Bindfaden vom einen zum andren Ausfallende gezogen, am Sattelrohr betrug der unterschied ca. 1 mm....Was bleibt dann noch? Die Bremssockel? Sind sie unregelmässig angelötet? Oder darf das doch so aussehen? Muss ich mich an BOC wenden ( ja, ja...es ist eins der ungeliebten 2 Gefahr Räder)? Ich finde allerdings, dass es das Bremse einstellen ungemein erschwert. Für Lösungen wäre ich dankbar...
Gruss,
Lars

Kathrin
31.03.2008, 21:37
Bremse nicht gerade montiert?

Innensechskant
31.03.2008, 21:44
Muss man auf dem Bild irgendwas erkennen :confused:

lagan37
31.03.2008, 21:46
Ich denke schon...Bremsen auf Sockel gesteckt, gleiche Abstandscheiben bds. und auch die "höhe" der Bremsschuhe selber ist bds. gleich...kann man sonst noch was falsch machen?

lagan37
31.03.2008, 21:48
Das ist die Frage...ist es normal, dass der linke Hebel so nach links verzogen ist ( besonders schön sieht man es, wenn man auf den Verlauf Bremshebel zum jeweiligen Rohr dahinter achtet...)...

philischen
31.03.2008, 21:53
du musst erstmal die Bremsbeläge so einstellen, dass sie gleich hoch und schön flach auf den Bremsflanke auftreffen... Egal wie die Bremsschenkel stehen (einfach jede Seite von Hand hindrücken und einstellen)

Dann kann man auf dem (sehr bescheidenen) Bilder erkennen kann, dass die rechte Spannschraube sehr weit draußen ist (kleine schwarze Schraube mit blauben Locktight). Die muss dann evtl ein bisschen rein gedreht werden, um die Spannung zu erhöhen...

EDIT: Auf dem Bild kuckt es so aus, als ob die Felder nicht eingehängt ist.... Oder täuscht das???

Jule
31.03.2008, 21:59
Siehst so aus als könnte der rechte Bremsarm mehr Federspannung gebrauchen. Kenne mich da allerdings nicht aus, kann mich nur auf Erfahrungen mit Avid SD7 Bremsen (MTB) beziehen. Da ist es so, dass man die Drehfederspannung grundsätzlich/ grob über die Auswahl eine der 3 Bohrungen für die Feder variieren kann. Feinjustage dann über die kleine Inbusschraube.

hansmeiser
31.03.2008, 22:04
na bis mal ein rahmen verzogen ist....da braucht es einiges. bei meinem colnago dachte ich das auch und siehe da die bremse war der verräter.

imbus und schon war alles perfekt in der mitte. keine ahnung aber die bremse hat sich halt ein bissle verzogen.

aber es liegt bei dir eindeutig an der bremse und nicht am rahmen

Algera
31.03.2008, 22:16
Hallo, ich habe da mal ein Problem...


Um sich ein exaktes Bild verschaffen zu können, müßtest Du ein Foto machen, das die Bremse exakt von hinten zeigt. Das vorgestellte Foto ist leicht von rechts aufgenommen (siehe z. B. die Sitzstreben oder die Position des Reifen zum Sitzrohr).

mgabri
01.04.2008, 08:48
Wenn ich das Zugwiderlager so anschaue dann tipp ich mal auf den Rahmen.

lagan37
01.04.2008, 17:30
Hallo und danke erstmal für die Antworten...
@ Alexa: stimmt, das Bild ist nicht ideal, aber es gibt die Situation trotzdem treffend wieder und die Feder ist eingehängt...
@Jule+Philischen: die Stellschraube steht so weit raus, damit der Anbstand Bremse Felge gleich ist...so muss die Spanung sein, dass die Bremse einigermassen eingestellt ist...hole ich sie nur ein wenig nach rechts, blockiert sie...
ansonsten sind bds. die gleichen Scheiben drunter und die Bremse ist vorher an die Felge anbgedrückt worden von mir und dann festgestellt worden...
dem Tipp mit Bremssockel ausmessen gehe ich auch noch nach...alles nervig... ich berichte mal heute Abend....kennt jemand sonst noch Firmen, die Crossrahmen bis 64 cm herstellen ( bin 2m mit SL 98 cm...-das war einer der Gründe, warum ich das 2 Danger gewählt habe...)

marvin
01.04.2008, 17:51
Das ist ein nicht unübliches Bild, ist mir bei tendentiell günstigen Rahmen schon oft begegnet.
Damit die Arme so stehen reicht es ja schon, wenn die Cantisockel um einige Zehntel mm schief angeschweisst wurden.

Dass der Rahmen verzogen ist, schliesse ich mal aus. Ist also eher ein ästhetisches Problem, also sicherheitsmässig unbedenklich.
Ums genauer beurteilen zu können müsste man es aber in der Hand haben.

K,-
01.04.2008, 19:53
Muss man auf dem Bild irgendwas erkennen :confused:

Ja!
Die Aufnahme ist schräg zum Rahmen gemacht. (Das hilft bei einer Ferndiagnose ungemein.)
Das linke Bremsgummi ist runtergebremst. (Das die Gummis trotzdem nicht symetrisch zum Rad stehen, ist eine Frechheit von den grünen Dingern.)
:Applaus:

Und der Bremszuggegenhalter oben steht schief. (Was OT ist, aber was über die Verarbeitungsquali aussagt.)

lagan37
01.04.2008, 21:54
Ja,ja...Asche auf mein Haupt, falls ich wieder ein Foto reinsetzen sollte, werde ich mir mehr Mühe geben...mea culpa......das mit dem Bremszuggegenhalter ist mir auch schon aufgefallen und ich denke ebenfalls, dass das schon ne Menge über die Verarbeitung aussagt...:(....trotzdem...das Gummi sit NEU und nicht runtergebremst...täuscht aber bei der Belichtung...ich hab mal BOC angeschrieben...sie sollen es mir einfach mal erklären...

und ich erinnere mich an die alte Regel:

"Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen. Wenn wir zuviel bezahlen, verlieren wir etwas Geld, das ist alles. Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten."

marvin
01.04.2008, 22:45
und ich erinnere mich an die alte Regel:

"Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen. Wenn wir zuviel bezahlen, verlieren wir etwas Geld, das ist alles. Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten."
...die Kurzfassung davon lautet auch "billig kauft zweimal".



Aber wie gesagt, ich halte das für unkritisch und in dieser Preisklasse ist es durchaus nicht unüblich.