PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ötztaler ... Umrüstung auf Kompaktkurbel ?



pontmax
01.04.2008, 21:13
Hallo,
fahre zur Zeit Campa 2-fach (52/39 Chorus).
Ich habe einen Platz für den Ötztaler bekommen und überlege nun umzurüsten, da ich aus dem norddeutschen Flachland komme ... also nicht so viele Höhenmeter in den nächsten Wochen abspulen kann.

Ist eine Umrüstung notwendig um durchzukommen oder schafft man es auch ohne ? Klar ... eine Frage des Trainings

Hat jemanden einen Rat/Tip?

Gruß aus dem Norden
Pontmax

Roter Libanese
01.04.2008, 21:22
wie wärs nur mit einer anderen Kassette?
Ist schneller/einfacher umzurüsten, billiger...

fabio77
01.04.2008, 21:31
ich kann dir nur sagen dass auch die meisten der besten, also die 7/8h fraktion, mit compact unterwegs sind. ich kann mir am timmelsjoch nix anderes als 34x27 oder heuer 34x29 vorstellen.

Daniel20
01.04.2008, 21:39
Umrüsten halte ich für eine KLASSE-IDEE....!

curry
01.04.2008, 21:46
wenn du kein profi bist: umrüsten!

und hinten ein wenig mehr als 23 schadet auch nicht...

victim of fate
01.04.2008, 21:55
wenn du Campa fährst kauf dir für 30€ eine Miragekassette mit 13-29 (bei einigen Rahmen musst du etwas basteln un dir 12-29 zusammenstellen), das ist viel billiger als eine neue Kurbel zu montiere und geht auch schneller.
39-29 ist einen Tick kleiner als 34-25 aber ein Stück größer als 34-26. Wenn du dir den Özi zutraust sollte diese Übersetzung für einen Tag schon mal reichen. Wegen einem Tag würd' ich nicht ne neue Kurbel kaufen.
Ok, mit 34-29 könntest du an jeder Rampe weiter mit hoher Frequenz fahren, mit 39-29 musst du an steilen Stücken schon mal etwas knieunfreundlicher fahren. Aber wie gesagt, nur einen Tag und nur an sehr steilen Stücken.

fabio77
01.04.2008, 22:06
wenn du Campa fährst kauf dir für 30€ eine Miragekassette mit 13-29 (bei einigen Rahmen musst du etwas basteln un dir 12-29 zusammenstellen), das ist viel billiger als eine neue Kurbel zu montiere und geht auch schneller.
39-29 ist einen Tick kleiner als 34-25 aber ein Stück größer als 34-26. Wenn du dir den Özi zutraust sollte diese Übersetzung für einen Tag schon mal reichen. Wegen einem Tag würd' ich nicht ne neue Kurbel kaufen.
Ok, mit 34-29 könntest du an jeder Rampe weiter mit hoher Frequenz fahren, mit 39-29 musst du an steilen Stücken schon mal etwas knieunfreundlicher fahren. Aber wie gesagt, nur einen Tag und nur an sehr steilen Stücken.

freund der berge, das timmelsjoch geht von km180 bis km210 und zu dem zeitpunkt (km 180 ;-) hat man schon +3000HM hinter sich. die letzten 5km vor dem tunnel sind die schwersten, da hast du immer wieder 12-14%, da sind die meisten mit deutlich weniger als 10km/h unterwegs. jetzt rechne mal was das mit 39x29 bedeutet.
wenn einer den ötzi fahren will, dann heisst das doch dass er einiges an zeit und auch geld investiert. eine vernünftige compact wie z.b. die centaur alu um 110 euro sollte da drinnen sein.
legt's euch am bauch.

victim of fate
01.04.2008, 22:21
^das sehe ich als Schüler vll. anders.
Ist halt ne Frage wie man zum Geld steht. Wenn man es isch locker leisten kann. Gut, dann ist es sicher nicht verkehrt Ritzel+Kurbel zu tauchen.

Bei 10km/h hat man so ungefähr eine 60er Frequenz mit 39-29, das finde ich jetzt zwar auf Dauer völlig inakzeptabel, wäre mir aber recht wenn ich dafür den Kauf ner neunen Kurbel spare.

fabio77
01.04.2008, 22:50
^das sehe ich als Schüler vll. anders.
Ist halt ne Frage wie man zum Geld steht. Wenn man es isch locker leisten kann. Gut, dann ist es sicher nicht verkehrt Ritzel+Kurbel zu tauchen.

Bei 10km/h hat man so ungefähr eine 60er Frequenz mit 39-29, das finde ich jetzt zwar auf Dauer völlig inakzeptabel, wäre mir aber recht wenn ich dafür den Kauf ner neunen Kurbel spare.

also einigen wir uns drauf: wenn er schüler ist, dann soll er 39x29 fahren. wenn nicht dann ein wenig lockerer - ok?

rider
02.04.2008, 07:31
also einigen wir uns drauf: wenn er schüler ist, dann soll er 39x29 fahren. wenn nicht dann ein wenig lockerer - ok?

;)

Wenn man Schüler und knapp bei Kasse ist, dann ist der Ötzi rein finanziell gesehen ohnehin keine super Idee (Anreise, Unterkunft, Startgeld).

Und wenn man trotzdem mitfährt, spielen spielen die 100 bis 150 E in dem Fall auch keine grosse Rolle mehr.

cyclon
02.04.2008, 07:39
ich bin letztes jahr den forumsötzi mit 39x28 gefahren. war ein ziemliches gegurke. das nächste mal auf jeden fall mit 34x27.

gruß

frank71
02.04.2008, 08:01
ich bin letztes jahr den forumsötzi mit 39x28 gefahren. war ein ziemliches gegurke. das nächste mal auf jeden fall mit 34x27.

gruß

Das lag nur daran dass du nix in den Beinen hattest.... :D



Für alle, die nicht locker unter 9h fahren, ist Kompakt sicher die bessere Wahl. Und wie schon oben gesagt, fahren auch 8h Kandiaten mit Kompakt.

Wer als Neuling ohne Bergerfahrung unbedingt die Heldenkurbel fahren will, bereichert mit hoher Wahrscheinlichkeit die Fraktion derjenigen, die am TJ mit Krämpfen in den Strassengraben kippen. Diesen Berg drückt man nicht so einfach in einem dicken Gang nach oben.

Ich fahre übrigens 34x30. Auch damit kommt man auf der Runde das TJ in knapp über 2h hoch.....

pjotr
02.04.2008, 08:20
Hallo,
fahre zur Zeit Campa 2-fach (52/39 Chorus).
Ich habe einen Platz für den Ötztaler bekommen und überlege nun umzurüsten, da ich aus dem norddeutschen Flachland komme ... also nicht so viele Höhenmeter in den nächsten Wochen abspulen kann.

Ist eine Umrüstung notwendig um durchzukommen oder schafft man es auch ohne ? Klar ... eine Frage des Trainings


Man kommt auch mit 39/29 oder 39/26 durch, wenn Du aber nicht total knapp bei Kasse bist kauf Dir 'ne Kompaktkurbel, selbst mit 34/26 werden die letzten Kilometer am Timmelsjoch zum Gewürge, da muss es sich nicht unnötig noch schwerer machen.

velocissimo
02.04.2008, 08:50
Ich bin den Ötzi mit 36*25 gefahren, war definitiv noch nicht die richtige
Übersetzung. Da steht man am Timmelsjoch oben raus nur noch.
Ich würde unbedingt (auch wenn man nur 8-9 std.braucht) zu 34*27-29 raten, weiss grad nicht was es da bei Campa gibt.

tvaellen
02.04.2008, 08:56
Bei der Gelegenheit: geht 50/34 X 12-29 mit dem kurzen Campa Schaltwerk oder braucht man dafür das mittellange ?

Reinhard9999
02.04.2008, 09:00
Auch der Ultra-Weltmeister fährt Compact, vielleicht hilft das ein wenig.

marvin
02.04.2008, 09:17
Ich bin letztes Jahr mit 39/30 gut durchgekommen. Aber dazu muss man sagen, dass ich ganze Pässe auch mal 2-3 Stunden im Wiegtritt hochfahre, das ist nicht jedermanns Sache.
Wenn man halbwegs entspannt im Sitzen fahren will, ist Kompakt oder Dreifach wohl durchaus hilfreich. Ob die Anschaffung grundsätzlich Sinn macht, hängt halt auch davon ab, was man sonst das Jahr über so treibt - nür für den Ötztaler würd ich mir jedenfalls keine Kompaktkurbel zulegen wollen.

fabio77
02.04.2008, 09:39
Ich bin letztes Jahr mit 39/30 gut durchgekommen. Aber dazu muss man sagen, dass ich ganze Pässe auch mal 2-3 Stunden im Wiegtritt hochfahre, das ist nicht jedermanns Sache.
Wenn man halbwegs entspannt im Sitzen fahren will, ist Kompakt oder Dreifach wohl durchaus hilfreich. Ob die Anschaffung grundsätzlich Sinn macht, hängt halt auch davon ab, was man sonst das Jahr über so treibt - nür für den Ötztaler würd ich mir jedenfalls keine Kompaktkurbel zulegen wollen.

:confused::confused::confused:

fabio77
02.04.2008, 09:40
Bei der Gelegenheit: geht 50/34 X 12-29 mit dem kurzen Campa Schaltwerk oder braucht man dafür das mittellange ?

geht angeblich.

Taunusroller
02.04.2008, 10:03
Bei der Gelegenheit: geht 50/34 X 12-29 mit dem kurzen Campa Schaltwerk oder braucht man dafür das mittellange ?

Campa empfiehlt das mittellange Schaltwerk - laut Forum geht das allerdings auch mit dem kurzen. Das wäre dann aber bei Campa Standard 13-29, oder?

Werde das denächst mal testen...

Ach ja: Ich fahre mit Kompakt - ich finde das Timmelsjoch so schon übel genug...

Grüsse

marvin
02.04.2008, 10:19
:confused::confused::confused:
:confused::confused::confused:

tvaellen
02.04.2008, 10:22
Schon richtig, dass Campa nur 13-29 anbietet. Für die Bergabstrecken hätte ich aber gerne ein 12 er (gerade wenn ich nur ein 50 ziger als großes Blatt habe). Da ich zwei 12-25 Cassetten habe und der Umbau nach RPD kein Problem ist, würde ich die Cassetten dann mischen.

hokmann
02.04.2008, 10:45
Schon richtig, dass Campa nur 13-29 anbietet. Für die Bergabstrecken hätte ich aber gerne ein 12 er (gerade wenn ich nur ein 50 ziger als großes Blatt habe). Da ich zwei 12-25 Cassetten habe und der Umbau nach RPD kein Problem ist, würde ich die Cassetten dann mischen.

du kannst ohne probleme mischen. nimm das 12er abschlussritzel einer anderen kassette und probier vorher mal aus, auf welches ritzel du am besten verzichten kannst. ich würde eine kassette wählen, bei der zumindest die großen ritzel 26 und 29 paarweise auf dem träger sitzen (also ab centaur), schont m.E. den freilaufkörper. darunter kannste du dann fast beliebig kombinieren.

ich hab mich letztes jahr für ne mischung aus chorus und record (ist aber unflexibler, da mehrere ritzel vernietet sind) entscheiden, das sah dann so aus: 12 - 13 - 14 - 15 - 17/19 - 21/23 - 26/29

andere meinen ohne 16er geht es nicht, dann muss man das halt anders zusammenstellen.

p.s.: zur ausgangsfrage: auf jeden fall kompakt! mit kurzem schaltwerk bei mir kein problem.

Servolenker
02.04.2008, 11:53
Hallo!

Ich war beim Ötzi seit 2003 jedes Mal am Start. Meinen ersten Ötzi bin ich mit 39/26 gefahren..... bzw. bis zum Kühtai hochgefahren, da ich dann wegen Schnee ausgestiegen bin. Von 2004-2006 war ich jedes Mal mit 39/29 am Start. In dieser Zeit habe ich mich zeitlich im Rahmen um 8:40-8:30h bewegt. Ich muss sagen, dass es selbst dann am Timmelsjoch mit dieser Übersetzung sehr hart war....ok ich bin am Timmelsjoch bisher immer eingegangen. :D - aber wer ist das nicht

Als Problem bei der 12-29 Kassette empfand ich immer die recht großen Sprünge. Daraufhin habe ich mich entschlossen, es einmal mit einer CT Kurbel zu versuchen. Ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Letztes Jahr fuhr ich 11-26 und vorne 50/34 und das alles prblemlos mit einem kurzen Campa Schaltwerk. Die kleinste Übersetzung (34/26) ist dabei minimal kleiner als 39/29, die größte (50/11) dabei aber immer noch größer als (53/12). Obwohl damit das Übersetzungspektrum etwas größer ist als bei 12-29 und 53/39 enpfand ich diese Art der Abstufung immer viel angenehmer. Aber das ist mein ganz persönliches Empfinden.
Man darf meiner Meinung nach den Ötzi nicht mit einer zu harten Übersetzung fahren. Die Kraftausdauer kann noch so gut sein, aber bei zu dicken Gängen wird meiner Meinung nach die Muskulatur deutlich schlechter durchblutet, folglich übersäuert man stärker, die Leistungsfähigkeit sinkt, die Kraft lässt nach. Kann man dagegen noch eine halbwegs hohe Trittfrequenz halten ist das für die Muskulatur aufgrund des geringeren Krafteinsatzes nur vorteilhaft - gerade bei dieser Streckenlänge.

Jeder muss seine individuelle opimale Übersetzung finden. Ich würde jederzeit wieder zu CT greifen, obwohl ich dann als "Kinderkurbelfahrer" beschimpft werden könnte. Aber was einzig allein zählt, ist doch das, was im Endeffekt rauskommt. Da sollten irgendwelche Klischees doch überhaupt keine Rolle spielen.



Viele Grüße

Servo

xcbiker88
02.04.2008, 11:55
....ok ich bin am Timmelsjoch bisher immer eingegangen. :D - aber wer ist das nicht


der negrini ;)

Taunusroller
02.04.2008, 12:14
du kannst ohne probleme mischen. nimm das 12er abschlussritzel einer anderen kassette und probier vorher mal aus, auf welches ritzel du am besten verzichten kannst. ich würde eine kassette wählen, bei der zumindest die großen ritzel 26 und 29 paarweise auf dem träger sitzen (also ab centaur), schont m.E. den freilaufkörper. darunter kannste du dann fast beliebig kombinieren.

ich hab mich letztes jahr für ne mischung aus chorus und record (ist aber unflexibler, da mehrere ritzel vernietet sind) entscheiden, das sah dann so aus: 12 - 13 - 14 - 15 - 17/19 - 21/23 - 26/29

andere meinen ohne 16er geht es nicht, dann muss man das halt anders zusammenstellen.

p.s.: zur ausgangsfrage: auf jeden fall kompakt! mit kurzem schaltwerk bei mir kein problem.


Bringt das 12 wirklich was auf der Runde? Auf den Abfahrten ist eh ziemlich gleich mal Schluss mit dem mittreten und auf dem Weg zum Brenner - geht da so die Post ab das ein 12er von Nöten ist?

Grüsse
Chris

P.S. Muss dazu sagen, dass ich bisher nur TJ und Jaufen kenne...der Rest der Stecke ist Neuland....

rider
02.04.2008, 12:25
Bringt das 12 wirklich was auf der Runde? Auf den Abfahrten ist eh ziemlich gleich mal Schluss mit dem mittreten und auf dem Weg zum Brenner - geht da so die Post ab das ein 12er von Nöten ist?Bringt den meisten definitiv nichts. Die meisten haben mit dem hochfahren genug z tun, so dass sie ab ca. 45 km/h den Bock gescheiter laufen lassen und sich für die Aufstiege erholen.

principia1
02.04.2008, 12:27
^das sehe ich als Schüler vll. anders.
Ist halt ne Frage wie man zum Geld steht. Wenn man es isch locker leisten kann. Gut, dann ist es sicher nicht verkehrt Ritzel+Kurbel zu tauchen.

Bei 10km/h hat man so ungefähr eine 60er Frequenz mit 39-29, das finde ich jetzt zwar auf Dauer völlig inakzeptabel, wäre mir aber recht wenn ich dafür den Kauf ner neunen Kurbel spare.

du wirst oben in den kehren am timmelsjoch beten daß noch ein paar ritzel da wären die du schalten könntest. was soll der falsche stolz wenn deine knie kaputt sind und du vor krämpfen vom rad fällst ?

Rex Felice
02.04.2008, 12:29
Bringt den meisten definitiv nichts. Die meisten haben mit dem hochfahren genug z tun, so dass sie ab ca. 45 km/h den Bock gescheiter laufen lassen und sich für die Aufstiege erholen.

Das kann ich als Fahrer von Record Compact 48/34 mit 13-29 definitiv bestätigen. Mit 120er TF komme ich damit auf 60 km/h, darüber lasse ich einfach rollen und erhole mich. Lieber auf einen grossen Gang verzichten, als auf einen kleinen, besonders auf so harten Strecken.

MTH
02.04.2008, 12:46
Hallo

Bin letztes Jahr auch den Ötzi gefahren und stand vor der gleichen Entscheidung wie du. Obwohl ich flessig trainiert habe (8'000 km), habe ich mich dafür entschlossen eine Compact zu kaufen und zu montieren.

Ich denke es war die absolut richtige Entscheidung, sonst hätte ich am Timmelsjoch wohl deutlich mehr mühe gehabt. Zeit verlieren wirst du durch Comapct sicher nicht, du wirst aber deutlich einfacher einen guten Rhytmus finden und das ist elementar für den Ötzi und das Timmelsjoch.

Also, Compactkurbel kaufen und freuen!

miki.epic
02.04.2008, 12:56
du wirst oben in den kehren am timmelsjoch beten daß noch ein paar ritzel da wären die du schalten könntest. was soll der falsche stolz wenn deine knie kaputt sind und du vor krämpfen vom rad fällst ?

Ich möchte behaupten, man betet eher unten in den ersten Kehren (10-12%), die sie m.E. fieser. Oben raus schafft man's schon, aber wenn du erst am Anfang des Berges bist und schon merkst, dass du auf's letzte Blatt musst, das ist richtig eklig.

An den Fredersteller: Was hast du für Ambitionen, da könnte man dir konkretere Ratschläge geben.
Als Anhaltspunkt: Ich selber gehörte letztes Jahr etwa zur 8,5 h-Fraktion, und hatte 34-25 gekettet. Das ging trotz der Schmerzen am Timmelsjoch ganz gut. Kühtai und Jaufen bin ich meist auf dem 21er, manchmal 23er Ritzel gefahren, der 25er war dann am TJ fast im Dauereinsatz.

pjotr
02.04.2008, 14:01
Bringt das 12 wirklich was auf der Runde? Auf den Abfahrten ist eh ziemlich gleich mal Schluss mit dem mittreten und auf dem Weg zum Brenner - geht da so die Post ab das ein 12er von Nöten ist?

Grüsse
Chris

P.S. Muss dazu sagen, dass ich bisher nur TJ und Jaufen kenne...der Rest der Stecke ist Neuland....

Ich bin schon 8 Mal den Ötzi gefahren, kann also auf ein ganz klein wenig ;)Erfahrung zurückgreifen. Ob man 12 oder 13 Zähne montiert ist für die Endzeit nicht wichtig und weder am Kühtai noch am Brenner wirst Du wegen einem Zahn weniger nennenswert Zeit verlieren.

EV3carbon
02.04.2008, 14:18
Hallo,

wenn es Dir nur ums durchkommen geht würde ich zu 34/29 tendieren. Dann hast Du noch eine realistische Chance einigermaßen angenehm aufs Timmelsjoch zu kommen.

Taunusroller
02.04.2008, 14:22
Ich bin schon 8 Mal den Ötzi gefahren, kann also auf ein ganz klein wenig ;)Erfahrung zurückgreifen. Ob man 12 oder 13 Zähne montiert ist für die Endzeit nicht wichtig und weder am Kühtai noch am Brenner wirst Du wegen einem Zahn weniger nennenswert Zeit verlieren.

Thx..13-29 it'll be:)

pjotr
02.04.2008, 15:32
Hallo,

wenn es Dir nur ums durchkommen geht würde ich zu 34/29 tendieren. Dann hast Du noch eine realistische Chance einigermaßen angenehm aufs Timmelsjoch zu kommen.

Um angenhem aufs Timmelsjoch zu kommen muss man mit'm Auto fahren :ü

xcbiker88
02.04.2008, 16:30
Ich bin den Ötzi mit 36*25 gefahren, war definitiv noch nicht die richtige
Übersetzung. Da steht man am Timmelsjoch oben raus nur noch.
Ich würde unbedingt (auch wenn man nur 8-9 std.braucht) zu 34*27-29 raten, weiss grad nicht was es da bei Campa gibt.

dann hast du aber den falschen username *duckundweg*

medias
02.04.2008, 16:38
Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht etwas mehr trainieren sollte.
Wenn dann 34x 27 und solche Uebersetzungen nicht genügen würde ich mir diesbezüglich Gedanken machen.
Oder die Berge meiden und umfahren.

StressKind
02.04.2008, 16:42
Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht etwas mehr trainieren sollte.
Wenn dann 34x 27 und solche Uebersetzungen nicht genügen würde ich mir diesbezüglich Gedanken machen.
Oder die Berge meiden und umfahren.

endlich :)

33/28 und froh damit :)

klappradl
02.04.2008, 16:45
Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht etwas mehr trainieren sollte.
Wenn dann 34x 27 und solche Uebersetzungen nicht genügen würde ich mir diesbezüglich Gedanken machen.
Oder die Berge meiden und umfahren.
Solange es Übersetzungen gibt, mit denen ich über die Berge komme, ohne mir albern vorzukommen, also z.B. ohne von Fußgängern überholt zu werden, dann benutze ich die und fahre nicht um die Berge herum.





PS: Noch würden 34:27 genügen

ingenieur
02.04.2008, 16:47
Solange es Übersetzungen gibt, mit denen ich über die Berge komme, ohne mir albern vorzukommen, also z.B. ohne von Fußgängern überholt zu werden, dann benutze ich die und fahre nicht um die Berge herum.





PS: Noch würden 34:27 genügen

Endlich! :)

(bin absolut Deiner Meinung)

Speedskater
02.04.2008, 16:49
Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht etwas mehr trainieren sollte.
Wenn dann 34x 27 und solche Uebersetzungen nicht genügen würde ich mir diesbezüglich Gedanken machen.
Oder die Berge meiden und umfahren.:Applaus:
Sehr geil. Das ist so ein Posting, das mir in medias´ Abwesenheit gefehlt hat.

medias
02.04.2008, 16:49
Ein strammer Walker überholt einen mit 34x 29 fahrenden.
Vielleich noch mit einem fröhlichen Gruss auf den Lippen.:D

hokmann
02.04.2008, 16:51
:uitlachen:uitlachen:uitlachen


Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht etwas mehr trainieren sollte. Wenn dann 34x 27 und solche Uebersetzungen nicht genügen würde ich mir diesbezüglich Gedanken machen.
Oder die Berge meiden und umfahren.

StressKind
02.04.2008, 16:53
Ein strammer Walker überholt einen mit 34x 29 fahrenden.
Vielleich noch mit einem fröhlichen Gruss auf den Lippen.:D

jetzt hab ich mich doch dabei erwischt, argumentieren (http://ritzelrechner.de/?KB=34&RZ=29)zu wollen.

Taunusroller
02.04.2008, 16:57
Ein strammer Walker überholt einen mit 34x 29 fahrenden.
Vielleich noch mit einem fröhlichen Gruss auf den Lippen.:D

Kleiner Schwank: Uns hat beim MTB-Alpen Cross einer zu Fuss überholt. Der Guten ist in Obersdorf losgerannt und war einen Tag vor uns am Gardasee....der Junge war hart drauf...

Ich habe kein Problem damit mit einen 29er Rettungsring draufzubauen...gehn würde es wahrscheinlich auch mit 26...we'll see:)

Grüsse

rider
02.04.2008, 16:57
JFTR:
34/29 ist bei nicht gerade oppulenten 68 RPM immerhin noch 10 km/h. Dafür benötigt unser typischer Durchschnittsuser (75 kg, 1.8 m) bei den oben genannten 14 % immerhin 350 w, bei 10 % sind's auch noch ca. 260 w.

Sooo falsch ist diese Übersetzung für diese Situation gar nicht, zumal ich nach einigem zwischen den Zeilen lesen hier im Forum nicht davon ausgehe, dass der typische Ötzl-Teilnehmer 4 w / kg (also 300 w bei 75 kg) längere Zeit treten kann.

medias
02.04.2008, 17:02
JFTR:
34/29 ist bei nicht gerade oppulenten 68 RPM immerhin noch 10 km/h. Dafür benötigt unser typischer Durchschnittsuser (75 kg, 1.8 m) bei den oben genannten 14 % immerhin 350 w, bei 10 % sind's auch noch ca. 260 w.

Sooo falsch ist diese Übersetzung für diese Situation gar nicht, zumal ich nach einigem zwischen den Zeilen lesen hier im Forum nicht davon ausgehe, dass der typische Ötzl-Teilnehmer 4 w / kg (also 300 w bei 75 kg) längere Zeit treten kann.

68 Frequenz fahren schon nicht sehr viele.

rider
02.04.2008, 17:21
68 Frequenz fahren schon nicht sehr viele.

68 RPM ist allerdings im Bereich der Grenze, wo's für den Muskel beginnt deutlich suboptimal zu werden, OK, man könnte ggf. auch noch 10 % runter gehen (ca. 60 RPM), aber das verschiebt meine genannte Tempozahl und damit auch die Watt-Werte gerade um 10 % und macht damit den Braten auch nicht fett. Und anstatt 29 könnte man auch 27 mitnehmen (dann steigen Tempo und Leistung wieder entsprechend). Und fahren muss man einen zu kleinen kleinsten Gang ja nicht - bei einem zu grossen Kleinsten kann man hingegen nicht mehr runter schalten.

Nicht, dass da falsche Ideen entstehen: ich bin selber jahrelang mit 42/22 als kleinster Übersetzung auch im voralpinen Gelände der Schweiz unterwegs gewesen, wo auch schon mal (allerdings selten) gute 1000 Höhenmeter am Stück mit teilweise über 10 % anstehen konnten, z. B. von Sarnen (450 m) auf den Glaubenberg (1550 m).

Aber die Zeiten von Bartali und René Vietto (kleinste Übersetzung 48/23) liegen nun auch schon ein gutes Halbjahrhundert zurück - dieses physiologisch unnötige Gewürge muss man sich heute nicht mehr antun.

StressKind
02.04.2008, 17:46
68 Frequenz fahren schon nicht sehr viele.

so um die 70rpm ist doch eigentlich perfekt für entspanntes längeres fahren im wiegetritt...

Theo
02.04.2008, 18:00
Aber die Zeiten von Bartali und René Vietto (kleinste Übersetzung 48/23) liegen nun auch schon ein gutes Halbjahrhundert zurück - dieses physiologisch unnötige Gewürge muss man sich heute nicht mehr antun.

48/23 ist übertrieben.

Hier aus handschriftlichen Angaben für die Mechaniker der Italiener (Aus :La Saga du Tour de France, von Serge Laget)

Etappe: Bagnières -Pau. 1952

(mit Tourmalet)

Coppi 50/45-14,16,20,23,24
Bartali: 50/46-14,16,20,23,24

Etappe : Limoges - Clermont Ferrand

(Mit Puy de Dôme)

Coppi 50/45-14,17,20,22,25
Bartali: 50/46-14,17,20,22,25

rider
02.04.2008, 18:07
48/23 ist übertrieben.

Hier aus handschriftlichen Angaben für die Mechaniker der Italiener (Aus :La Saga du Tour de France, von Serge Laget)

Etappe: Bagnières -Pau. 1952

(mit Tourmalet)

Coppi 50/45-14,16,20,23,24
Bartali: 50/46-14,16,20,23,24

Etappe : Limoges - Clermont Ferrand

(Mit Puy de Dôme)

Coppi 50/45-14,17,20,22,25
Bartali: 50/46-14,17,20,22,25
Das mag stimmen. In den 40er-Jahren - also in den Jahren 46 bis 49 - soll man aber tatsächlich noch im von mir genannten Bereich gefahren sein (die Erzählungen widersprechen sich allerdings marginal).

Und in den 50ern wurden bestimmt die Jungs ausgelacht ("Kompaktkurbler, höhö"), die von 48 auf 45 runter umgestiegen sind. :D

pjotr
02.04.2008, 18:23
JFTR:
34/29 ist bei nicht gerade oppulenten 68 RPM immerhin noch 10 km/h. Dafür benötigt unser typischer Durchschnittsuser (75 kg, 1.8 m) bei den oben genannten 14 % immerhin 350 w, bei 10 % sind's auch noch ca. 260 w.

Sooo falsch ist diese Übersetzung für diese Situation gar nicht, zumal ich nach einigem zwischen den Zeilen lesen hier im Forum nicht davon ausgehe, dass der typische Ötzl-Teilnehmer 4 w / kg (also 300 w bei 75 kg) längere Zeit treten kann.
Und nach 180 Km Hochgebirge ohnehin nicht!

siggi
02.04.2008, 18:40
Ich bin den Ötzi 2002 - 2003 und 2004 gefahren.
Die ersten zwei mal mit 39/27 als kleinste Übersetzung und beim dritten mal dann mit Kompaktkurbel, also kleinster Gang 34/27.
Ich fahre eigentlich immer etwas dicke Gänge, kann aber auch lange Anstiege entspannt im Wiegetritt hochfahren.
Die Umstellung zum flüssigen bergauf kurbeln ist mir beim meinem dritten Ötzi nicht geglückt, da ich die Kompaktkurbel erst eine Woche vorher drauf gemacht habe. Ich blieb nun an den steilen Rampen sitzen und das Resultat waren letztendlich Knieprobleme die ich bis dahin noch nie hatte.
Muss also nicht immer besser sein. Vor allem wenn man, so wie ich, den Fehler macht eine Woche vorher seine Fahrweise versucht umzustellen.

pinguin
02.04.2008, 18:46
so um die 70rpm ist doch eigentlich perfekt für entspanntes längeres fahren im wiegetritt...

Jepp. 65-70 rpm ist mein zweitliebster TF-Bereich. Lieber allerdings ist mir noch 35-40 rpm. Das geht schön gemütlich und gleichmäßig und ohne Eile... :D

Cyclomaster
02.04.2008, 18:46
Ich bin mal mit 42:25 muss ich mir nicht unbedingt nochmal geben!

Ich gebs zu ich hab mir eine Compaktkurbel gewünscht

pontmax
02.04.2008, 18:58
Vielen Dank für die rege Beteiligung ...
... da ich kein Schüler bin und auch in Zukunft öfter in die Berge möchte, werde ich wohl auf Kompakt umrüsten, denn wer will schon mit Krämpfen absteigen

Was würdet ihr denn für eine Kompaktkurbel empfehlen?

pjotr
02.04.2008, 19:07
Vielen Dank für die rege Beteiligung ...
... da ich kein Schüler bin und auch in Zukunft öfter in die Berge möchte, werde ich wohl auf Kompakt umrüsten, denn wer will schon mit Krämpfen absteigen

Was würdet ihr denn für eine Kompaktkurbel empfehlen?

Wenn es das Budget hergibt nimm doch wieder 'ne schöne Campa Carbon, finde ich optisch toll.

H2O
02.04.2008, 19:19
Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht etwas mehr trainieren sollte.
Wenn dann 34x 27 und solche Uebersetzungen nicht genügen würde ich mir diesbezüglich Gedanken machen.
Oder die Berge meiden und umfahren.

ha ha, ich habe genug Radler mit Heldenübersetzungen am Timmelsjoch sterben sehen, das wäre in meinen Augen auch Anlass genugfür deinen Kommentar.
Laßt die Leute doch fahren was sie wollen.
Wer Heldenkurbeln treten kann und meint dreifach sei Beschiß, der leihe sich so ein Rad aus, nebst Klamotten von nem anderen Verein, setzt ne dunkle Brille auf und fährt dann einfach ne Stunde schneller als die persönliche Bestzeit :Applaus:

Grüße h20

Der beim ersten Ötzi mit 30x28 viel Spaß hatte :D

medias
02.04.2008, 19:23
ha ha, ich habe genug Radler mit Heldenübersetzungen am Timmelsjoch sterben sehen, das wäre in meinen Augen auch Anlass genugfür deinen Kommentar.
Laßt die Leute doch fahren was sie wollen.
Wer Heldenkurbeln treten kann und meint dreifach sei Beschiß, der leihe sich so ein Rad aus, nebst Klamotten von nem anderen Verein, setzt ne dunkle Brille auf und fährt dann einfach ne Stunde schneller als die persönliche Bestzeit :Applaus:

Grüße h20

Der beim ersten Ötzi mit 30x28 viel Spaß hatte :D

Ich fahre Compact.
Man soll halt nicht Oetztaler usw. fahren wenn man es nicht in den Beinen hat.

StressKind
02.04.2008, 19:25
herr negrini fährt jedenfalls heldenkurbel, allerdings auch mit recht großem rettungsring:
http://www.presse.tirol.at/scms/media.php/8332/negrini_glomser_aufstieg.jpg

medias
02.04.2008, 19:31
herr negrini fährt jedenfalls heldenkurbel, allerdings auch mit recht großem rettungsring:
http://www.presse.tirol.at/scms/media.php/8332/negrini_glomser_aufstieg.jpg

39x25
Und sauschwere Vueltas.;)

StressKind
02.04.2008, 19:34
39x25
Und sauschwere Vueltas.;)

nur 25? ich könnte schwören, so sieht 28 aus. gut okay, ich nehm alles zurück wenn das mit den 25 stimmt.

medias
02.04.2008, 19:38
nur 25? ich könnte schwören, so sieht 28 aus. gut okay, ich nehm alles zurück wenn das mit den 25 stimmt.

Sagte mir sein Ausrüster.

Pantani fuhr nie anders als 39x21, höher fuhren für ihn nur Sprinter.;)

pinguin
02.04.2008, 19:48
Sagte mir sein Ausrüster.

Pantani fuhr nie anders als 39x21, höher fuhren für ihn nur Sprinter.;)

Mal schnell zwischengefragt: Warum hat der Pantani ausgerechnet am Mortirolo ein Denkmal hingestellt bekommen? Gibt es dafür einen Besonderen Grund/Hintergrund?

medias
02.04.2008, 19:52
Mal schnell zwischengefragt: Warum hat der Pantani ausgerechnet am Mortirolo ein Denkmal hingestellt bekommen? Gibt es dafür einen Besonderen Grund/Hintergrund?

Einer seiner grossen Siege. Einer der ersten auch.
Und bei Wilier ärgert man sich heute noch, hatten ihn nur für ein Jahr.
Darauf gewann er die Tour, Rest ist Geschichte.

fabio77
02.04.2008, 19:54
Sagte mir sein Ausrüster.

Pantani fuhr nie anders als 39x21, höher fuhren für ihn nur Sprinter.;)

sag was ist eigentlich dein problem? hier geht es um den ötzi, und du bringst die übersetzung von pantani ins spiel.
ausserdem was soll der schei$$ mir wer 34x29 braucht soll nicht mitfahren? ich kenne persönlich einen potentiellen sub8 fahrer der bei seinem ersten ötzi mit 33x29 unterwegs war (damals schon sub9). der fährt dich aus den schuhen auch wenn er 5 promille im blut hat.
nudlaug unnediches

p.s. dem pantani haben sie das monument auf den mortirolo wegen der etappe 1994 hingestellt.

pontmax
02.04.2008, 19:56
wer ist der Herr?

gozilla
02.04.2008, 19:56
Sagte mir sein Ausrüster.

Pantani fuhr nie anders als 39x21, höher fuhren für ihn nur Sprinter.;)

Ist auch mein Kenntnisstand...es gibt auch den wüsten Spruch daß alle die mehr brauchen als diese Übersetzung keine Bergfahrer sind...:D:D;)

Glaube aber der stammt nicht von ihm...

Gruß G

StressKind
02.04.2008, 19:58
Ist auch mein Kenntnisstand...es gibt auch den wüsten Spruch daß alle die mehr brauchen als diese Übersetzung keine Bergfahrer sind...:D:D;)

Glaube aber der stammt nicht von ihm...

Gruß G

und ich dachte, das 21er wäre "das ende der männlichkeit"...

gozilla
02.04.2008, 20:09
und ich dachte, das 21er wäre "das ende der männlichkeit"...

Oder so ähnlich...was ein ex-Pro und dt. Bergmeister mal zu mir gesagt hat wegen meiner 180iger Kurbel und dem 42KB das sage ich jetzt lieber nicht:D:D

H2O
02.04.2008, 20:13
Ich fahre Compact.
Man soll halt nicht Oetztaler usw. fahren wenn man es nicht in den Beinen hat.

Öh, ne ist klar, Compact ist kein Beschiss in :kneel: medias Sinn :hmm: :rolling: :ligtdubbe

medias
02.04.2008, 20:21
Öh, ne ist klar, Compact ist kein Beschiss in :kneel: medias Sinn :hmm: :rolling: :ligtdubbe

Viele Ital. Hersteller liefern nur noch auf Bestellung mit 53x39 aus.
Ballan wird Flandern mit 52 fahren.
Elmiger, Schär fahren die ganze Saison mit 50.
Wieso sollen wir nicht?

Kingtom
02.04.2008, 20:42
Elmiger, Schär fahren die ganze Saison mit 50.
Wieso sollen wir nicht?

thomas frischknecht schon seit ca. 12 jahren immer mit 50er-blatt. fuhr auch schon tds so mit. und, man höre und staune, trotz des 50er-blattes wurde er in den schnellen flachstücken nicht abgehängt!!! :eek::eek:


:D

nb: ich fahr compact. für heldenkurbel hab ich wohl definitiv zuwenig wumms in den beinen... :rolleyes:

H2O
02.04.2008, 20:47
Lieber medias,
jetzt verstehe ich dich nicht?!

Oder hab ich dich nicht richtig verstanden:

die liefern nur noch Compact aus? Da hätte ich noch ein paar Ideen.

es gibt "Vorbilder", die von der klassischen Heldenkurbel abweichen und bei denen ist das dann ok?

Da ist dann aber nur noch ein kleiner gradueller Unterschied zu dem, was ich propagiere, übrig. Und ich dachte, du bist so ein hardcore Traditionalist ;)

Grüße h20

Tron
02.04.2008, 20:48
..meint ihr zum Thema "Dreiländergiro mit 34/25"? Ist dass einigermassen machbar, oder lieber 34/27? Ich denke da eben an´s Stilfser Joch. Habe da leider keine Erfahrungen.
Die Form ist nicht die allerbeste, da ich beruflich momentan viel um die Ohren habe, hoffe aber April und Mai noch was reissen zu können..

Sorry-ich weiss es geht eigentlich um den Ötzi..aber wenn in dem Fred schonmal die gesammelte Bergfahrerkompetenz versammlt zu sein scheint..seht´s mir nach.:D

Gruß

Michl

H2O
02.04.2008, 20:53
..meint ihr zum Thema "Dreiländergiro mit 34/25"? Ist dass einigermassen machbar, oder lieber 34/27? Ich denke da eben an´s Stilfser Joch. Habe da leider keine Erfahrungen.
Die Form ist nicht die allerbeste, da ich beruflich momentan viel um die Ohren habe, hoffe aber April und Mai noch was reissen zu können..

Sorry-ich weiss es geht eigentlich um den Ötzi..aber wenn in dem Fred schonmal die gesammelte Bergfahrerkompetenz versammlt zu sein scheint..seht´s mir nach.:D

Gruß

Michl

Meine Antwort kennst du ;)

fabio77
02.04.2008, 20:53
ich bin 2005 in meinem ersten vollen jahr auf dem rad den 3LG mit 39x27 gefahren weil mir beim radkauf hier gesagt wurde dass ich es gleich bleiben lassen kann wenn mir 39x27 nicht reicht (ja, ich habe mir das damals zu herzen genommen...errare humanum est). 2006 war ich dann mit 34x27 dabei und es war "angenehmer".
bei mir ging es schon mit dieser übersetzung (die ja etwa 34x25 entspricht). nur am ende des stelvio habe ich zu fluchen begonnen und vor allem dann am ofen nur noch geflucht. 10km/h sind bei 10% keine schande aber mit 34x25 wird es was die kadenz angeht eng. ist doch besser ein grosses ritzel zu haben und es nicht zu nützen als in dieser wunderschönen alpenlandschaft alle tode zu sterben.

Tron
02.04.2008, 20:58
hm...danke für deine Einschätzung...muss ich jetzt meine teuer erworbene DA 12-25 Kasette wieder abstossen? Verdammt....

principia1
02.04.2008, 21:00
ich bin 2005 in meinem ersten vollen jahr auf dem rad den 3LG mit 39x27 gefahren weil mir beim radkauf hier gesagt wurde dass ich es gleich bleiben lassen kann wenn mir 39x27 nicht reicht (ja, ich habe mir das damals zu herzen genommen...errare humanum est). 2006 war ich dann mit 34x27 dabei und es war "angenehmer".
bei mir ging es schon mit dieser übersetzung (die ja etwa 34x25 entspricht). nur am ende des stelvio habe ich zu fluchen begonnen und vor allem dann am ofen nur noch geflucht. 10km/h sind bei 10% keine schande aber mit 34x25 wird es was die kadenz angeht eng. ist doch besser ein grosses ritzel zu haben und es nicht zu nützen als in dieser wunderschönen alpenlandschaft alle tode zu sterben.

den 3lg will ich dieses jahr auch mal mir ein "paar,sprich 2" gängen weniger fahren, mal sehn was so passiert :D

H2O
02.04.2008, 21:01
. . . 10km/h sind bei 10% keine schande aber mit 34x25 wird es was die kadenz angeht eng. ist doch besser ein grosses ritzel zu haben und es nicht zu nützen als in dieser wunderschönen alpenlandschaft alle tode zu sterben.

Du sprichst mir aus der Seele :drinken2:

gozilla
02.04.2008, 21:03
thomas frischknecht schon seit ca. 12 jahren immer mit 50er-blatt. fuhr auch schon tds so mit. und, man höre und staune, trotz des 50er-blattes wurde er in den schnellen flachstücken nicht abgehängt!!! :eek::eek:


:D

nb: ich fahr compact. für heldenkurbel hab ich wohl definitiv zuwenig wumms in den beinen... :rolleyes:

Und das glauben wir Dir alle:D:D:D

Ach ja...on topic...wer auf Dauer und da geht es nunmal beim Ötzi und Konsorten außerhalb seiner Lieblingfrequenz die Berge hoch kurbelt wird auch mit Compactkurbel den Heldentod sterben...;)

Ich denke mal Ötzi mit Compact und hinten 27 dürfte machbar sein...

Gruß G

Ach ja...ich fahre trotzdem immer noch Heldenkurbel...warum?? Weil ich mir das mit steilen langen Bergen nicht dauerhaft antun muß ...und ja man kann auch mit 50iger sehr sehr schnell fahren:eek:

Woko
02.04.2008, 21:05
..meint ihr zum Thema "Dreiländergiro mit 34/25"? Ist dass einigermassen machbar, oder lieber 34/27? Ich denke da eben an´s Stilfser Joch. Habe da leider keine Erfahrungen.
Die Form ist nicht die allerbeste, da ich beruflich momentan viel um die Ohren habe, hoffe aber April und Mai noch was reissen zu können..

Sorry-ich weiss es geht eigentlich um den Ötzi..aber wenn in dem Fred schonmal die gesammelte Bergfahrerkompetenz versammlt zu sein scheint..seht´s mir nach.:D

Gruß

Michl

Bei Bergfahrkompetenz fühl ich mich gleich angesprochen :D,
kleiner Scherz, aber den Stelvio bin ich 2006 mit 6kg im Rucksack und 34/27 gefahren und war froh drum..., heute fahr ich 50/36-12/27, find ich besser, etwas harmonischer an der Kurbel, aber bei ein paar Pässen in einer Tour würd ich wieder das 34 montieren

Aber was für Grundsatzfragen bei dem Thema manchmal hochkommen.. sehr strange. :rolleyes:

Superbasti
02.04.2008, 21:05
ich kann dir nur sagen dass auch die meisten der besten, also die 7/8h fraktion, mit compact unterwegs sind. ich kann mir am timmelsjoch nix anderes als 34x27 oder heuer 34x29 vorstellen.


:hmm: also ich komm aus der 7h Fraktion und hatte immer 53/39 11/25

Woher nimmst du die Info bitte das die "meisten" in der Klasse mit Compact fahren? Mein ganzes Team z.B. fährt normal.

fabio77
02.04.2008, 21:06
hm...danke für deine Einschätzung...muss ich jetzt meine teuer erworbene DA 12-25 Kasette wieder abstossen? Verdammt....

radplan delta. hol dir z.b. ein 28er. passt doch gut an das 25er (16er raus).

fabio77
02.04.2008, 21:08
:hmm: also ich komm aus der 7h Fraktion und hatte immer 53/39 11/25

Woher nimmst du die Info bitte das die "meisten" in der Klasse mit Compact fahren? Mein ganzes Team z.B. fährt normal.

von einem 8:0X fahrer der mir gesagt hat dass die meisten dort vorne auch so fahren.
aber einer der den ötzi in unter 9h fährt weiss ohnehin was gut für ihn ist.

gozilla
02.04.2008, 21:17
:hmm: also ich komm aus der 7h Fraktion und hatte immer 53/39 11/25

Woher nimmst du die Info bitte das die "meisten" in der Klasse mit Compact fahren? Mein ganzes Team z.B. fährt normal.

Na entweder Du fährst in der Kategorie von den 2 Herren die weiter oben auf dem Bild waren oder Du bist ein sub 60kg Floh oder Du hast es einfach drauf:D:D

Tron
02.04.2008, 21:18
radplan delta. hol dir z.b. ein 28er. passt doch gut an das 25er (16er raus).

danke für den Tipp..wolte eigentlich mit kurzem DA-Schaltwerk nicht mehr als 27 auflegen..aber ein Gedanke wäre es wert.

fausto-coppi
02.04.2008, 23:03
Alle Jahre wieder diesselbe akademische Diskussion... :Applaus:
Es ist einfach: wer mit 34/26 o.ä. schnell fährt, würde auch mit 39/27 durchkommen; wer 34/25 nicht getreten bekommt, wird auch mit 34/27 schieben müssen; wer partout 39/25 fahren will, sollte entweder Negrini heißen oder eine große Portion Leidensfähigkeit mitbringen; und wer 34/29 kettet, kann damit trotzdem ohne weiteres Zeiten zwischen 8 und 14h fahren.
Interessanterweise scheint mir die Bereitschaft guter bis sehr guter Fahrer ihr Getriebe ihrer tatsächlichen Leistungsfähigkeit anzupassen im Durchschnitt größer zu sein als jene der weniger starken Fahrer... :rolleyes:

Blitzdings
02.04.2008, 23:18
Alle Jahre wieder diesselbe akademische Diskussion... :Applaus:
Es ist einfach: wer mit 34/26 o.ä. schnell fährt, würde auch mit 39/27 durchkommen; wer 34/25 nicht getreten bekommt, wird auch mit 34/27 schieben müssen; wer partout 39/25 fahren will, sollte entweder Negrini heißen oder eine große Portion Leidensfähigkeit mitbringen; und wer 34/29 kettet, kann damit trotzdem ohne weiteres Zeiten zwischen 8 und 14h fahren.[...]

Das bringt's wohl auf den Punkt.


herr negrini fährt jedenfalls heldenkurbel, allerdings auch mit recht großem rettungsring:
http://www.presse.tirol.at/scms/media.php/8332/negrini_glomser_aufstieg.jpg

Wer hat sich beim Glomser denn wohl um den hinteren Schnellspanner gekümmert? :confused:

CAADweazle
03.04.2008, 09:34
wolte eigentlich mit kurzem DA-Schaltwerk nicht mehr als 27 auflegen

Fahre (wenn nötig) mit den kurzen DA 39/30 - geht prima. Kettenlänge habe ich gelassen.Darfst nur nicht groß/groß schalten (bei 39/53).
Einzelnes 30er hinter dem 27er und das 14er rausgelassen. Bin eine Woche und 750 km so gefahren und war sowohl von den Schaltsprüngen aus auch der Schaltpräzision o.k.

Gruß
Harald

marvin
03.04.2008, 10:28
Fahre (wenn nötig) mit den kurzen DA 39/30 - geht prima. Kettenlänge habe ich gelassen.Darfst nur nicht groß/groß schalten (bei 39/53).
Einzelnes 30er hinter dem 27er und das 14er rausgelassen.
Jo ! Genau so bin ich zwei Jeantex Transalp und Ötztaler gefahren. Das ist IMHO die optimale Lösung, wenn man so was nur 3-4x im Jahr fahren möchte.

Aber die ganze Diskussion ist vollkommen sinnlos. Es muss letztlich jeder für sich selbst rausfinden.

Eine Sache vielleicht noch, die mir aus meinen MTB-Anfangszeiten noch sehr vertraut ist:
Wenn man viele Gänge nach unten zur Verfügung hat, tendiert man gerne mal dazu immer noch einen "leichter" zu schalten. Da ist man dann schnell mal bei 1:1 oder kleiner angekommen, wird dann tatsächlich von Fussgängern überholt und wundert sich, warum der blöde Berg immer noch nicht leichter zu treten ist.
Will sagen: manchmal ist es auch für die eigene Motivation ganz gut, wenn man auf dem letzten (nicht allzugrossen) grossen Ritzel angekommen ist. Dann hat man endlich den Kopf frei für den Berg, statt dauernd drüber nachzugrübeln, welchen Gang man wohl als nächstes noch einlegen könnte.

Lange Berge sind nun mal Quälerei. Die Physik sagt dazu Arbeit = Kraft x Weg. Daran ändert auch eine 2:1 Untersetzung nix.

Und mir ist übrigens auch noch kein Berg begegnet, der durch hartnäckig fortgesetztes Reden flacher geworden wäre.
:quaeldich

fausto-coppi
03.04.2008, 10:35
[...]Eine Sache vielleicht noch, die mir aus meinen MTB-Anfangszeiten noch sehr vertraut ist:
Wenn man viele Gänge nach unten zur Verfügung hat, tendiert man gerne mal dazu immer noch einen "leichter" zu schalten. Da ist man dann schnell mal bei 1:1 oder kleiner angekommen, wird dann tatsächlich von Fussgängern überholt und wundert sich, warum der blöde Berg immer noch nicht leichter zu treten ist.
Will sagen: manchmal ist es auch für die eigene Motivation ganz gut, wenn man auf dem letzten (nicht allzugrossen) grossen Ritzel angekommen ist. Dann hat man endlich den Kopf frei hat für den Berg, statt dauernd drüber nachzugrübeln, welchen Gang man wohl als nächstes noch einlegen könnte.

Lange Berge sind nun mal Quälerei. Die Physik sagt dazu Arbeit = Kraft x Weg. Daran ändert auch eine 2:1 Untersetzung nix.

Und mir ist übrigens auch noch kein Berg begegnet, der sich hätte flachreden lassen.
:quaeldich

Korrekt. Dazu kommt noch, daß man mit steigender Ermüdung die hohen Trittfrequenzen gar nicht mehr fahren kann. 2006 bei "La Marmotte" hatte ich für Alpe d'Huez 33/24 und 33/28 zur Auswahl - ich bin zu 95% 33/24 gefahren, obwohl mir der Gang eigentlich zu dick war. Mit 33/28 hat's genauso weh getan, nur bin ich damit 2-3 km/h langsamer gefahren.

zwanzich
03.04.2008, 10:54
@pontmax:

Guckste hier:
http://forumsoetzi.redio.de/pages/home/gt-faq.php#question_4
und hier:
http://forumsoetzi.redio.de/pages/home/gt-faq.php#question_5

und überhaupt:
Wie wäre es mit einem Vorabtest? (http://www.forumsoetzi.de)


Jepp. 65-70 rpm ist mein zweitliebster TF-Bereich. Lieber allerdings ist mir noch 35-40 rpm. Das geht schön gemütlich und gleichmäßig und ohne Eile... :D

Hör nicht auf den.
Dies komischen Polarvögel sind physiologisch nicht mit Menschen vergleichbar.
;)

Rosti
03.04.2008, 10:57
Hör nicht auf den.
Dies komischen Polarvögel sind physiologisch nicht mit Menschen vergleichbar.
;)

...nicht nur physiologisch....:ü

pinguin
03.04.2008, 11:01
...nicht nur physiologisch....:ü

Was machst du denn in nem Weicheikurbelfred? Los, los... Heldenkurbeltraining weiter machen. Für den Sieg ;)

Was bedeutet eigentlich phüsilogisch? :ü

Rosti
03.04.2008, 11:03
Was machst du denn in nem Weicheikurbelfred? Los, los... Heldenkurbeltraining weiter machen. Für den Sieg ;)

Was bedeutet eigentlich phüsilogisch? :ü

Weichei zu Weichei...

CAADweazle
03.04.2008, 11:40
Wenn man viele Gänge nach unten zur Verfügung hat, tendiert man gerne mal dazu immer noch einen "leichter" zu schalten.

Das ist bei Anfängern gut zu beobachten! Bin in letzter Zeit öfter mal mit einer Anfänger-Frauengruppe gefahren.
Sobald ein Berg kommt wird aufs 30er geschaltet (fahren ja in der Regel 3fach) und hinten runterrunterrunterrunter....Irgendwann ist der kleinste Gang erreicht, die Trittfrequenz relativ hoch und die Herzfrequenz noch viel höher. Hochroter Kopf, Pumpe geht - aus vorbei. (und dann kam noch das Argument "ich fahre mit Pulsmesser und auch am Berg nicht > 140 Bpm)
Am liebsten würde ich einem Anfänger die kleinen Gänge sperren und mit etwas mehr Kraft fahren lassen. Ich trau mir zu wetten dass da am Berg mehr ginge.

black
03.04.2008, 12:38
Aber was für Grundsatzfragen bei dem Thema manchmal hochkommen.. sehr strange. :rolleyes:

Versteh ich auch nicht. Die Übersetzung ist doch völlig egal, solange man auch bergauf die Kurven anbremsen muss. ;)

snowbenji
03.04.2008, 19:19
Hey Leute
Ich hab jetzt seid einer Woche ein neues Rad und bin von 3-fach auf 50/34 (Chorus CT) umgestiegen und kann nur sagen, ein Traum!
Da muss man vor allem mal in die andere Richtung denken: Du verlierst EINEN einzigen großen Gang, den du sowieso nicht brauchst. 50-12 reicht völlig, lieber in der Abfahrt richtig aufs Radl legen! Und du hast für jeden Berg kleine Gänge parat. Ich bin jetzt 300km gefahren und kann nur sagen, echt geil, die Compact. Und auch mit dem 34er Blatt kann ich am Berg "angreifen" und auf 35km/h beschleunigen...
Gr:D:Dtz
Benni

Eddie Murcks
03.04.2008, 21:22
Und auch mit dem 34er Blatt kann ich am Berg "angreifen" und auf 35km/h beschleunigen...
Gr:D:Dtz
Benni

Benni And The Jets

goflo
04.04.2008, 07:05
Und auch mit dem 34er Blatt kann ich am Berg "angreifen" und auf 35km/h beschleunigen...
Gr:D:Dtz
Benni

Bei 35 km/h auf dem 34er Blatt und einer 90er TF läuft die Kette aber schon arg schräg, oder?
Bei welcher Geschwindigkeit schaltest du denn vorne aufs große Blatt?

zwanzich
04.04.2008, 07:24
Bei 35 km/h auf dem 34er Blatt und einer 90er TF läuft die Kette aber schon arg schräg, oder?
Bei welcher Geschwindigkeit schaltest du denn vorne aufs große Blatt?

Schalten?!? :confused:




:D

campagnolo
04.04.2008, 07:39
Das eigentliche Problem bei Compact:
Für den Berg mags ja toll sein.
Aber wer so wie ich vorwiegend in Flachem bis welligem Gelände fährt und einen mittelmäßigen Trainingsstand hat, hätte da doch folgendes Problem.
Nehmen wir mal an man fährt im Training (alleine) so um die 30
Würde bedeuten bei 12-25 vorne 50 hinten 20 -> Kette schräg.
Oder 34 - 14 --> Kette schräg.
Un dann geht da Geeiere los.
Nächst größerer Gang 50 -> 18. Kette auf Große Blatt und dann 4 oder 5 Gänge hinten rauf.
Beim nächsten Hügel, dass Selbe in umgekerter Richtung.
Wenn ich mir die Leute auf den RTF's anschaue, dann fahren die doch alle auf dem Großen Blatt und schalten hinten dann auch mal auf das größte Ritzel.
Das tut der Kette und den Ritzeln gut!!!!!!!!
Aber es geht ja hier um den Ötzthaler und da würde ich dann halt umbauen.
Aber für den Alltag in Deutschland, Compact definitif "NEIN"

Campagnolo

KönigJohan
04.04.2008, 07:51
Das eigentliche Problem bei Compact:
Für den Berg mags ja toll sein.
Aber wer so wie ich vorwiegend in Flachem bis welligem Gelände fährt und einen mittelmäßigen Trainingsstand hat, hätte da doch folgendes Problem.
Nehmen wir mal an man fährt im Training (alleine) so um die 30
Würde bedeuten bei 12-25 vorne 50 hinten 20 -> Kette schräg.
Oder 34 - 14 --> Kette schräg.
Un dann geht da Geeiere los.
Nächst größerer Gang 50 -> 18. Kette auf Große Blatt und dann 4 oder 5 Gänge hinten rauf.
Beim nächsten Hügel, dass Selbe in umgekerter Richtung.
Wenn ich mir die Leute auf den RTF's anschaue, dann fahren die doch alle auf dem Großen Blatt und schalten hinten dann auch mal auf das größte Ritzel.
Das tut der Kette und den Ritzeln gut!!!!!!!!
Aber es geht ja hier um den Ötzthaler und da würde ich dann halt umbauen.
Aber für den Alltag in Deutschland, Compact definitif "NEIN"

Campagnolo
48 oder 46 blatt nehmen ;) dann klappts auch im flachen.

gozilla
04.04.2008, 08:00
48 oder 46 blatt nehmen ;) dann klappts auch im flachen.

Oder Heldenkurbel fahren und Profiübersetzungen 53/19-16 im Training mit Steherfrequenz fahren:D:D

Spaß beiseite...wer mit einem 39iger im welligen Gelände nicht mitten in der Kassette sagen wir mal 12-25 30km/h fahren kann der macht irgendwas falsch...und wer dann da wenns hoch und runter geht noch viel Schalten muß:Bluesbrot Trittfrequenz heißt das Stichwort und dass von mir als Triathlet der bekanntermaßen ja nicht Radfahren kann:D:D;)

KönigJohan
04.04.2008, 08:06
Oder Heldenkurbel fahren und Profiübersetzungen 53/19-16 im Training mit Steherfrequenz fahren:D:D

Spaß beiseite...wer mit einem 39iger im welligen Gelände nicht mitten in der Kassette sagen wir mal 12-25 30km/h fahren kann der macht irgendwas falsch...und wer dann da wenns hoch und runter geht noch viel Schalten muß:Bluesbrot Trittfrequenz heißt das Stichwort und dass von mir als Triathlet der bekanntermaßen ja nicht Radfahren kann:D:D;)
wenn ich zuhause nur flach bis wellig hätte, und im urlaub oder mal bei nem marathon berge, würde ich als kostenbewußte lösung über kompakt mit z.b. 52/39 und für die berge 48/34 nachdenken. dann bräuchte man nur nen 2. satz kettenblätter. der umbau dauert ja nicht länger als 20 minuten.

oder alternativ heldenkurbel und ne 29er kassette für die berge.

campagnolo
04.04.2008, 08:19
wenn ich zuhause nur flach bis wellig hätte, und im urlaub oder mal bei nem marathon berge, würde ich als kostenbewußte lösung über kompakt mit z.b. 52/39 und für die berge 48/34 nachdenken. dann bräuchte man nur nen 2. satz kettenblätter. der umbau dauert ja nicht länger als 20 minuten.

oder alternativ heldenkurbel und ne 29er kassette für die berge.

Genau so isses.
Nur will Dir heute jeder Radhändler die Compact als "DIE" Erfindung seit der Erfindung des Rennrades anpreisen und die meisten "die vielleicht auch nicht so viel Erfahrúng haben" fallen darauf rein.

campagnolo

rider
04.04.2008, 08:32
Genau so isses.
Nur will Dir heute jeder Radhändler die Compact als "DIE" Erfindung seit der Erfindung des Rennrades anpreisen und die meisten "die vielleicht auch nicht so viel Erfahrúng haben" fallen darauf rein.

campagnoloWorauf fallen sie herein? Die obige Lösung (im flachen/normal mit 52 und 38, für die Berge 48 oder 46 und 34) beruht ja auf dem 110er-Lochkreis.

Ich weiss übrigens immer noch nicht, warum manche davon ausgehen, man könne Kettenblätter nicht für unterschiedliche Bedürfnisse wechseln.

KönigJohan
04.04.2008, 08:36
Worauf fallen sie herein? Die obige Lösung (im flachen/normal mit 52 und 38, für die Berge 48 oder 46 und 34) beruht ja auf dem 110er-Lochkreis.

Ich weiss übrigens immer noch nicht, warum manche davon ausgehen, man könne Kettenblätter nicht für unterschiedliche Bedürfnisse wechseln.

NEIN! das geht? in echt? ohne quatsch? ;)

rider
04.04.2008, 08:39
In meinem obigen Posting sollte eigentlich 50, nicht 52 stehen.

Also je nach Gusto, Beinschub, Streckenwahl etc.:

50 und 38
46 und 33
48 und 36
etc.

Im übrigen kann man möglicherweise auch mit 50 und 34 bei einer z. B. 12-25-Kassette glücklich werden. Das entsprechende Stichwort (Trittfrequenzvariabilität) hat Godzilla ja schon oben eingebracht. Zudem bietet selbst 50,34/12-25 pro Kettenblatt jeweils mindestens eine fahrbare Überschneidung.

zwanzich
04.04.2008, 09:00
Im übrigen kann man möglicherweise auch mit 50 und 34 bei einer z. B. 12-25-Kassette glücklich werden. Das entsprechende Stichwort (Trittfrequenzvariabilität) hat Godzilla ja schon oben eingebracht. Zudem bietet selbst 50,34/12-25 pro Kettenblatt jeweils mindestens eine fahrbare Überschneidung.

Absolut!
Vor allem fährt sich ein 50er Blatt deutlich angenehmer als ein 39er.
Ob die Kette dabei dann statt 4000 nur 3000 km reicht, ist mir persönlich relativ wumpe.

klappradl
04.04.2008, 09:08
wenn ich zuhause nur flach bis wellig hätte, und im urlaub oder mal bei nem marathon berge, würde ich als kostenbewußte lösung über kompakt mit z.b. 52/39 und für die berge 48/34 nachdenken.
:hmm:
Ist ja nicht so dass du das nicht hättest.

pjotr
04.04.2008, 09:10
In meinem obigen Posting sollte eigentlich 50, nicht 52 stehen.

Also je nach Gusto, Beinschub, Streckenwahl etc.:

50 und 38
46 und 33
48 und 36
etc.

Im übrigen kann man möglicherweise auch mit 50 und 34 bei einer z. B. 12-25-Kassette glücklich werden. Das entsprechende Stichwort (Trittfrequenzvariabilität) hat Godzilla ja schon oben eingebracht. Zudem bietet selbst 50,34/12-25 pro Kettenblatt jeweils mindestens eine fahrbare Überschneidung.

Ich finde zwar 50/34 auf flachem oder welligem Terrain nicht so optimal, die Anpassung und Feinjustierung der Übersetzung an die individuellen Bedürfnisse ist bei einer 110er-Kurbel aber ungleich einfacher als bei einer mit Standardlochkreis und häufig auch billiger weil es mit dem Tausch von Kettenblättern getan ist.

KönigJohan
04.04.2008, 09:13
:hmm:
Ist ja nicht so dass du das nicht hättest.
ich würde denken, du könntest recht haben.;)

ich für mein teil komme mittlerweile mit 48/34 und hinten variablen kassetten auch im rheinland bestens klar.
48/13 ist in der ebene schnell genug für mich. habe ja keinerlei sprintambitionen.

Speedskater
04.04.2008, 10:28
Wir kommen immer weiter von den Alpen weg und velegen uns bestenfalls aufs Alpenvorland. Anyway...

Ich denke, viel hängt von der verwendeten Kassette ab. Meine Freundin ur zuerst 53/39 und dann ne Weile 50/36, als wir nach Grenoble in den Uraub fuhren (Galibier, Croix de Fer etc.). Da war die Übersetzung natürlich prima, denn so lange Anstiege hätte sie sonst deutlich außerhalb des TF-Optimums angehen müssen. Wieder zu Hause (schwäb. Alb) fand sie Kompakt dann nicht mehr so toll, weil sie damit in ihrem "Hauptarbeitsbereich" einen Ritzelsprung drin hatte, der hr nich gefiel. Letzlich fährt sie wieder 53/39 und 12-25. Da sie ziemlich fit ist und die Minimalübersetzung gerade passt, ist das für sie das Optimum. Es darf halt kein Hungerast kommen, aber dann hat sie ja mich. ;)

settembrini
04.04.2008, 10:47
In meinem obigen Posting sollte eigentlich 50, nicht 52 stehen.

Also je nach Gusto, Beinschub, Streckenwahl etc.:

50 und 38
46 und 33
48 und 36
etc.

Im übrigen kann man möglicherweise auch mit 50 und 34 bei einer z. B. 12-25-Kassette glücklich werden. Das entsprechende Stichwort (Trittfrequenzvariabilität) hat Godzilla ja schon oben eingebracht. Zudem bietet selbst 50,34/12-25 pro Kettenblatt jeweils mindestens eine fahrbare Überschneidung.

Warum nicht auch 52 und 38? Wer es in der Ebene möglichst nah an 53 und 39 haben will kann ja auch das auf seine Compactkurbel draufschrauben.

settembrini
04.04.2008, 10:56
Alle Jahre wieder diesselbe akademische Diskussion... :Applaus:
Es ist einfach: wer mit 34/26 o.ä. schnell fährt, würde auch mit 39/27 durchkommen; wer 34/25 nicht getreten bekommt, wird auch mit 34/27 schieben müssen; wer partout 39/25 fahren will, sollte entweder Negrini heißen oder eine große Portion Leidensfähigkeit mitbringen;


...und die Bereitschaft, Zeit zu verschwenden. Mit einer ökonomischeren Übersetzung (Achtung, Binnsenweisheit!) wäre er nämlich garantiert auch schneller

rider
04.04.2008, 11:09
Warum nicht auch 52 und 38? Wer es in der Ebene möglichst nah an 53 und 39 haben will kann ja auch das auf seine Compactkurbel draufschrauben.Weil man bei den heute typischerweise benutzten Kassetten, die mit 12 oder gar 11 beginnen, kein 53 oder 52 mehr braucht.

Irgendwo weiter oben (oder in einem anderen Thread, weiss ich nicht mehr) haben verschiedene Leute darauf hingewiesen, dass bekannte Profis, auch Spitzenfahrer, normalerweise nur noch mit einem 50er unterwegs sind. Da ist's gerade im Hinblick auf die Optimierung des Gangsprungs vorne für Hobbyfahrer nicht ratsam, noch grösser zu fahren.

Anders ausgedrückt: wenn einem Elmiger ein 50er reicht, dann sollte eigentlich den meisten Forenteilnehmer ein 46er oder wenistens ein 48er reichen.

Just for the records: selber fahre ich normalerweise im Training 50/13 als grösste Übersetzung und bin letzthin ein CH-nationales Amateur-Kriterium mit dieser Maximalübersetzung gafahren. Der grösste, ernsthaft benutzte Gang war übrigens 50/15. Wenn's auf der leicht abschüssigen Seite keinen Gegenwind gehabt hätte, dann wäre dort vermutlich der 14er zum Einsatz gekommen.

In aller Klarheit, aber ohne da nochmals einen Religionskrieg führen zu wollen: ein 50er reicht jedem (in Verbindung mit dem 11er für Abfahrten oder andere super schnelle Passagen), ausser vielleicht den Romingers, Indurains etc. zu ihren besten Zeiten.

Speedskater
04.04.2008, 11:39
Weil man bei den heute typischerweise benutzten Kassetten, die mit 12 oder gar 11 beginnen, kein 53 oder 52 mehr braucht.

Irgendwo weiter oben (oder in einem anderen Thread, weiss ich nicht mehr) haben verschiedene Leute darauf hingewiesen, dass bekannte Profis, auch Spitzenfahrer, normalerweise nur noch mit einem 50er unterwegs sind. Da ist's gerade im Hinblick auf die Optimierung des Gangsprungs vorne für Hobbyfahrer nicht ratsam, noch grösser zu fahren.

Anders ausgedrückt: wenn einem Elmiger ein 50er reicht, dann sollte eigentlich den meisten Forenteilnehmer ein 46er oder wenistens ein 48er reichen.

Just for the records: selber fahre ich normalerweise im Training 50/13 als grösste Übersetzung und bin letzthin ein CH-nationales Amateur-Kriterium mit dieser Maximalübersetzung gafahren. Der grösste, ernsthaft benutzte Gang war übrigens 50/15. Wenn's auf der leicht abschüssigen Seite keinen Gegenwind gehabt hätte, dann wäre dort vermutlich der 14er zum Einsatz gekommen.

In aller Klarheit, aber ohne da nochmals einen Religionskrieg führen zu wollen: ein 50er reicht jedem (in Verbindung mit dem 11er für Abfahrten oder andere super schnelle Passagen), ausser vielleicht den Romingers, Indurains etc. zu ihren besten Zeiten.Nur mal aus eigener Erfahrung aus dem KT-AB-Rennen in Zusmarshausen am WE. Da ging es ca. nen km geradeaus leicht runter mt etwas Rückenwind. Ich bin mit normalel 32 L-Felgen gefahren und wiege bei 1,84 m 67 kg. Wenn ich nicht direkt im Windschatten des vor mir Fahrenden war, musste ich kurz mittreten, um dran zu bleiben. Ich fuhr vorn 53, hinten 12. Bei dem Tempo hatte ich dann immer wieder kurz deutlich jenseits der 130 rpm. Nicht weiter schlimm, aber bei 100 rpm kann man sicher erholsamer mittreten. Ich habe ohnehin die Efahrung gemacht, dass der Standartamateur das 11/12er weniger im Sprint braucht, als vielmehr, wenns bei Rückenwind leicht runter geht und man im Sog des Feldes fährt.

rider
04.04.2008, 11:45
Ich habe ohnehin die Efahrung gemacht, dass der Standartamateur das 11/12er weniger im Sprint braucht, als vielmehr, wenns bei Rückenwind leicht runter geht und man im Sog des Feldes fährt.Natürlich. Ich würde Strassenrennen auch mit der 11-23-Kassette fahren, nur schon, weil man bei normalen Rennen mit einer Minimalübersetzung von 38/23 bei den meisten Strecken problemlos im optimalen Bereich hochkomt - jedenfalls von der Trittgeschwindigkeit her; über die Power und ob meine Beine das hergeben, habe ich jetzt noch nichts gesagt. :Angel:

Erfahrungsgemäss kann man aber, wenn das Feld mit Rückenwind oder in Abfahrten schnell fährt problemlos und IMO sogar ziemlich optimal mit TFs im Bereich von deutlich über 125 (also auch mit 140+) gut mithalten.

140 RPM bei 50/12 ist immerhin 73.5 km/h - ich kann mich an kein Rennen erinnern, wo man das a) länger und b) durch treten gefahren ist. ;)

125 RPM wären in dem Beispiel auch noch knapp 66 - wird meist gut reichen und ist wesentlich optimaler, als z. B. 100 TF - 100 oder auch noch 110 ist bei solchen Tempi zu wenig elastisch.

Nachtrag: interessant sind Super-Übersetzungen (53/12 und grösser) dann, wenn man selber im Wind draussen mit viel Power längere Zeit relativ gleichmässig runter mittreten muss. Aber diese Situation gilt's IMO zu meiden, wie der Teufel das Weihwasser. Die in solchen Momenten eingesetzte Leistung ist enorm suboptimal.

Speedskater
04.04.2008, 11:48
@rider
Konkret gings um 75-80 km/h. Klar waren es immer nur ein paar Sekunden und ich habe auch kein Problem mit Kurblerei. Ich dachte nur immer, dass ein 11er jetzt ganz nett wäre. :quaeldich

rider
04.04.2008, 11:52
@rider
Konkret gings um 75-80 km/h. Klar waren es immer nur ein paar Sekunden und ich habe auch kein Problem mit Kurblerei. Ich dachte nur immer, dass ein 11er jetzt ganz nett wäre. :quaeldichWie geschriben, auf den meisten Strecken kannst du ja auch bei 53,39 relativ gut ein 11er fahren (11-23).

Aber über dein "nett" hinaus wird der Nutzen kaum gehen. ;)

Speedskater
04.04.2008, 11:57
Wie geschriben, auf den meisten Strecken kannst du ja auch bei 53,39 relativ gut ein 11er fahren (11-23).

Aber über dein "nett" hinaus wird der Nutzen kaum gehen. ;)Hatte ja auch keine ergebnisrelevanten Auswirkungen. :drinken2:

Tristero
04.04.2008, 13:07
Also je nach Gusto, Beinschub, Streckenwahl etc.:

50 und 38
46 und 33
48 und 36
etc.



So sehe ich das ja auch. Nur stellt sich dann die Frage, ob man sich nicht den ganzen Wechselkram spart und gleich 3-fach montiert.

rider
04.04.2008, 13:21
So sehe ich das ja auch. Nur stellt sich dann die Frage, ob man sich nicht den ganzen Wechselkram spart und gleich 3-fach montiert.

Für mich stellt sich die Frage nicht:

Gelegentlicher Kettenblattwechsel ist für mich kein ernsthaftes Thema. Und oft fahre ich auch ein paar Wochen oder gar Monate mit der gleichen Kombi.
Den Q-Faktor vom Bahnrad hätte ich auch gerne an der Strassenmaschine. Davon wäre 3fach noch weiter entfernt.

principia1
04.04.2008, 14:26
So sehe ich das ja auch. Nur stellt sich dann die Frage, ob man sich nicht den ganzen Wechselkram spart und gleich 3-fach montiert.

3-fach sieht aber schaisse aus :ä

CAADweazle
04.04.2008, 14:36
Vielleicht währe es ja eine Überlegung wert eine 50/36 - Kurbel in Verbindung mit einer 12-27 Kassette zu fahren.
Da ist dann der Sprung auch nur 14 Zähne wie bei einer Heldekurbel und ich kann im Flachen länger auf dem 36er fahren, habe den Kettenblattwechsel nicht bei um die 30 km/h und muss beim Wechseln dann auch nicht so oft gegenschalten.
Und anstelle der 25er-Kassette eine 12-27. In den schnellen Gängen ist die Abstufung gleich, oben raus etwas gröber aber da macht sich das nicht so negativ bemerkbar.

gozilla
04.04.2008, 14:45
Nur mal aus eigener Erfahrung aus dem KT-AB-Rennen in Zusmarshausen am WE. Da ging es ca. nen km geradeaus leicht runter mt etwas Rückenwind. Ich bin mit normalel 32 L-Felgen gefahren und wiege bei 1,84 m 67 kg. Wenn ich nicht direkt im Windschatten des vor mir Fahrenden war, musste ich kurz mittreten, um dran zu bleiben. Ich fuhr vorn 53, hinten 12. Bei dem Tempo hatte ich dann immer wieder kurz deutlich jenseits der 130 rpm. Nicht weiter schlimm, aber bei 100 rpm kann man sicher erholsamer mittreten. Ich habe ohnehin die Efahrung gemacht, dass der Standartamateur das 11/12er weniger im Sprint braucht, als vielmehr, wenns bei Rückenwind leicht runter geht und man im Sog des Feldes fährt.

Brauchst Du gar kein Feld dazu...sobald da genug Gewchwindigkeit drauf ist brauchst selbst beim 4er z.B. Teamzeitfahren oder Mannschaftstriathlon bei entsprechender Strecke (flach oder leicht abfallend) mehr als 50/12...hatte da bei einer Streckenbesichtigung mal maximal 52/13 gekettet und war die ganze Zeit ab Überfrequenz fahren war dann am Renntag mit Scheibe und 53/11 wesentlich angenehmer...

Gruß G

victim of fate
04.04.2008, 16:42
.
Interessanterweise scheint mir die Bereitschaft guter bis sehr guter Fahrer ihr Getriebe ihrer tatsächlichen Leistungsfähigkeit anzupassen im Durchschnitt größer zu sein als jene der weniger starken Fahrer... :rolleyes:

Die Behauptung würde ich zurückweisen. Warum sollten gute bis sehr gute Fahrer eine Kompakturbel fahren, für deren Bedürfnisse reichen gängige Ritzel (27er oder 29er)

Ich persönlich bin mit der Kompaktkurbel nie so wirklich glücklich geworden. Ich kann Marvin auch nur zustimmen, dass man gerne mal kleiner schaltet als nötig. Ich bin mit dem MTB die selben Strecken mal mit 27er als kleinstem Ritzel mal mit 32er gefahren und habe die Ritzel auch immer alle genutzt, obwohl ich beim 27er nicht das Gefühl hatte der Gang wäre zu dick (war wirklich sehr steil).

Ich kann nur wiederholen, dass Kompakt eine gute Erfindung, aber nicht für jeden optimal ist. Übrigens fand ich Kompakt auch immer ziemlich hässlich.
Ich habe auch Rennen erlebt (ok, eins) in dem es immer nur bergauf (steil) oder bergab (auch steil) ging und ich mit 50-12 bergab ziemlich am Leiern war und an mir sind dann Leute die 56-11 geketten hatten (die wussten offensichtlich vorher was kommt xD) zogen an mir und dem halben Feld berg ab immer schön vorbei. Auf Passabfahrten ist das nicht relevant, aber dort hat man bergab beschleunigt und war dann kurz darauf auch schonwieder unten.