PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbon-Gabelschaft kürzen, Steuersatzdeckel



Palladio
03.04.2008, 22:32
Guten Tag,

ich habe ein neues FOCUS-Rennrad CAYO Pro mit Carbongabel, mit Vorbau FSA OS99 und Steuersatz FSA entgegen genommen. Der Gabelschaft wurde auf meine Maße gekürzt, in dem einige Spacer entfernt wurden. Die Werkstatt behauptet nun, dass oben, also zwischen Oberkante Vorbau und dem Deckel des Ahead-Steuersatzes noch ein flacher Spacer verbleiben muss…angeblich weil sonst die Gabelklemmung nicht vorschriftsmäßig funktioniert (irgendwas mit Randabstand zur Schraubenachse oder so…).
Der Steuersatz-Deckel hat eine gefaste Kante von etwa 2-3 mm und der Gabelschaft müßte eigentlich noch um diesen Betrag gekürzt werden, damit der Deckel bündig auf dem Vorbau montiert werden kann. So ist das bei allen mir bekannten Rädern im Kollegenkreise
Besteht ein Sicherheitsrisiko, wenn der Gabelschaft einige mm unter der Vorbauoberkante endet? Ist die Werkstatt hypervorsichtig? Ist das gegebenenfalls ein spezielles Problem von Carbon-Gabelschäften?
Ich bin ratlos und kann dem Werkstatt“meister“ mangels Fachkenntnis meinerseits ja schlecht vom Gegenteil überzeugen. Aber es sieht schon ziemlich „dämlich“ aus mit einem Spacer oben drauf…

Meine Hoffnung ruht auf dem Sachverstand des Forums. Ich hoffe, mein Thema ist hier an der richtigen Stelle ;-)
Vielen Dank für die Mühe vorab!!!

Mit freundlichen Grüßen
Michael

Hochpass
03.04.2008, 22:38
Bei Carbonschaften wird häufig empfohlen den Schaft überstehen zu lassen und oben einen Spacer aufzusetzen. 5 mm sind normal kein Problem und sieht nicht zu sch.. aus.
Ich als Fachhändler würde es auch so machen. Wenn der Kunde selber die Gabel absägt ist es sein Problem.

Aber stimmt schon, es gibt hier einige, die den Schaft so absägen, dass man keinen Spacer oben mehr braucht.

Libtech
03.04.2008, 23:43
Hi,

schau mal hier:
http://www.eastonbike.com/TECHNICAL/technical_instal.html

Klicke bei "Forks" auf "Deutsch".

Dies ist die Einbauanleitung einer Easton-Gabel; andere Gabelhersteller machen dies aber auch so.
Mein Fahrradmech.meister, der wirklich gut ist, hat bei meinem Rad einen 0,25cm (nicht mm :-) Spacer aus Carbon drauf gemacht - mir gefällts sogar recht gut!

Profiamateur
04.04.2008, 00:02
Also meine Gabelschäfte (auch Carbon) enden alle ca 3mm unterhalb der Oberkante des Vorbaus und hatte noch nie Probleme. Die Geschichte mit dem dünnen Spacer oben drauf wird aber von vielen bei der Montage beachtet. Klar, der Vorbau hat minimal mehr Klemmfläche, aber ob das wirklich was bringt?

prince67
04.04.2008, 00:07
Mein Fahrradmech.meister, der wirklich gut ist, hat bei meinem Rad einen 0,25mm Spacer aus Carbon drauf gemacht - mir gefällts sogar recht gut!

:confused:

prince67
04.04.2008, 00:10
Also meine Gabelschäfte (auch Carbon) enden alle ca 3mm unterhalb der Oberkante des Vorbaus und hatte noch nie Probleme. Die Geschichte mit dem dünnen Spacer oben drauf wird aber von vielen bei der Montage beachtet. Klar, der Vorbau hat minimal mehr Klemmfläche, aber ob das wirklich was bringt?

Es geht auch nicht um die minimal größere Klemmfläche, sondern um den Spannungsverlauf im Gabelschaft. Endet der Gabelschaft unter der Oberkante des Vorbau hat man hier eine Spannungsspitze, die sich bei CFK an der Schnittfläche negativ auswirken kann.

OCLV
04.04.2008, 11:41
:confused:

Wohl eher 0,25 cm (2,5 mm) oder? Habe selbst auch nur einen 2mm Spacer über dem Vorbau. Schaft wird dann ziemlich genau bündig mit dem Vorbau abgesägt.

Hochpass
04.04.2008, 18:51
Wo bekommt man einen 2,5 mm carbonspacer her? :eek:
Ich hätte auch gerne einen. :D:D:D

OCLV
04.04.2008, 20:57
2,5mm Carbospacer gibts von Pro in nem Set.

Ich hab aber einen 2mm Aluspacer drunter. Alu ist bei so geringen Wandstärken etwas druckstabiler. Das Set von Syntace kostet nur ca. 4 EUR.

Hochpass
04.04.2008, 21:38
2,5mm Carbospacer gibts von Pro in nem Set.

Ich hab aber einen 2mm Aluspacer drunter. Alu ist bei so geringen Wandstärken etwas druckstabiler. Das Set von Syntace kostet nur ca. 4 EUR.

unten carbon und oben alu? oder unten nix drunter? ;)

OCLV
04.04.2008, 21:51
Schau in meine Sig. Da sind keine Spacer unter dem Vorbau! ;)

Die meisten Vorbauten sind ja schwarz matt und da passt IMO ein schwarz matter Aluspacer noch besser als einer aus Carbon. Meine Einstellschraube (von Mizuno fast baugleich mit FSA Compressor) ist nämlich auch schwarz matt. :Bluesbrot

Hochpass
04.04.2008, 21:57
Oh oh oh. Der OCLV hat unten nichts drunter. Schotte? ;)


Geile Fahrräder. :respekt: Den Spacer oben sieht man nicht/kaum.

Palladio
14.04.2008, 22:41
Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen zu meiner Fragestellung. Ich werde bei dieser Sachlage wohl zunächst der konstruktiven Notwendigkeit Vorrang vor der Optik geben, aber die Angelegenheit mal im Kreise meiner Mitradler beobachten...

Hier im übrigen noch eine Stellungnahme der FOCUS Entwicklungsabteilung:

"Wir sind der Meinung, dass grundsätzlich die Festigkeit der Verbindung zwischen Vorbau und Gabelschaft höher ist wenn der Gabelschaft den gesamten Bereich des Vorbaus ausfüllt.
Das hieße wenn der Gabelschaft bis Oberkante Vorbau geht.
Aber dann kann, wie Sie ja wissen, der Absatz des Steuersatz- Deckels nicht in den Vorbau eingreifen.
Deshalb ist es üblich den Gabelschaft so zu kürzen, dass er etwas unter der Oberkante des Vorbaus endet.
Der „Festigkeitsverlust“ wird dabei in Kauf genommen.
Wir empfehlen den Gabelschaft so zu kürzen, dass max. 1mm „Spannluft“ zwischen der Unterkante des Steuersatzdeckels und dem Gabelschaft verbleibt.Die Entscheidung liegt im Endeffekt bei Ihnen.
Wenn Sie die maximale Klemmwirkung und Festigkeit der Verbindung Vorbau Gabelschaft wünschen folgen Sie dem Ratschlag Ihres Händlers.
Wenn Sie das nicht für nötig halten können Sie getrost den Gabelschaft wie oben beschrieben kürzen.
Uns ist weder aus der Praxis, als auch auf den Prüfstand kein Fall bekannt bei dem der Gabelschaft, wenn er richtig gekürzt war, gebrochen ist."


Mit freundlichen Grüßen
Konstruktion und Entwicklung
DERBY CYCLE WERKE GmbH

K.Roo
14.04.2008, 22:51
Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen zu meiner Fragestellung. Ich werde bei dieser Sachlage wohl zunächst der konstruktiven Notwendigkeit Vorrang vor der Optik geben, aber die Angelegenheit mal im Kreise meiner Mitradler beobachten...

Hier im übrigen noch eine Stellungnahme der FOCUS Entwicklungsabteilung:

"Wir sind der Meinung, dass grundsätzlich die Festigkeit der Verbindung zwischen Vorbau und Gabelschaft höher ist wenn der Gabelschaft den gesamten Bereich des Vorbaus ausfüllt.
Das hieße wenn der Gabelschaft bis Oberkante Vorbau geht.
Aber dann kann, wie Sie ja wissen, der Absatz des Steuersatz- Deckels nicht in den Vorbau eingreifen.
Deshalb ist es üblich den Gabelschaft so zu kürzen, dass er etwas unter der Oberkante des Vorbaus endet.
Der „Festigkeitsverlust“ wird dabei in Kauf genommen.
Wir empfehlen den Gabelschaft so zu kürzen, dass max. 1mm „Spannluft“ zwischen der Unterkante des Steuersatzdeckels und dem Gabelschaft verbleibt.Die Entscheidung liegt im Endeffekt bei Ihnen.
Wenn Sie die maximale Klemmwirkung und Festigkeit der Verbindung Vorbau Gabelschaft wünschen folgen Sie dem Ratschlag Ihres Händlers.
Wenn Sie das nicht für nötig halten können Sie getrost den Gabelschaft wie oben beschrieben kürzen.
Uns ist weder aus der Praxis, als auch auf den Prüfstand kein Fall bekannt bei dem der Gabelschaft, wenn er richtig gekürzt war, gebrochen ist."


Mit freundlichen Grüßen
Konstruktion und Entwicklung
DERBY CYCLE WERKE GmbH

Sorry...ist mir alles ein wenig viel Text...:confused: von den Junxx

Wenn du nixx zu sagen hast, dann rede viel....
Zitat von Rüdiger Nehberg

Wenn du zuviel Angst hast, dann mach doch nen Spacer raus,(z.B 5 oder10mm) und setzt in Oben wieder drauff, dann passt das auch wieder mit der Klemmung...

OCLV
15.04.2008, 00:30
Mal ne etwas andere Frage: vor einiger Zeit habe ich hier von eingeklebten Gewindehülsen (statt des normalen Klemmkonuses) gelesen. Nun interessiert mich das näher!

Wie sind die aufgebaut? Und kann ich das auch ohne Drehbank und/oder Fräse selbst bauen? Wenn nicht: wer hätte Lust mir sowas zu basteln? Schaftinnendurchmesser kann ich ja ausmessen.

Gruß Thomas

velopope
15.04.2008, 00:46
um faseranrisse bei spannungsspitzen zu vermeiden, scheint der versicherungstechnisch begründete hinweis der hersteller durchaus vernünftig, den schaft überstehen zu lassen und ihn mit einem kleinen spacer abzufangen, da bei dieser art der klemmung der kraftschluss homogener vonstatten geht. bei räder ausserhalb meiner eigenen verwendung würde ich dies ebenso umsetzen, für mich selbst jedoch fahr ich mehrere gabelschäfte wirklich so, dass sie bis auf das letzte quentchen an möglichem untermass im vorbau enden, jedoch von einem klemmkonus auf höhe der vorbauklemmung von innen gestützt werden.

ein gäbelchen hab ich hier, das ich ebenso mit untermass verbaut mit optimistischer geschwindigkeit gegen die wand gesetzt habe. ich nehm das mal die woche mit zu meinem doc rüber und halte das unter den herrn röntgen seine erfindung. bin gespannt, ob das was zu sehen sein könnte.

Kantiran
15.04.2008, 11:59
...ich nehm das mal die woche mit zu meinem doc rüber und halte das unter den herrn röntgen seine erfindung. bin gespannt, ob das was zu sehen sein könnte.

Coole Idee!! :Applaus::Applaus:

Thomas H
15.04.2008, 12:48
Ich hatte letztes Jahr auch ein ähnliches Problem.
Bei mir war der Gabelschaft (Ritchey Pro Carbon + Syntace F99) so gekürzt, daß er ca. 2-3 mm unter dem Abschluß des Vorbaus endete.
Die obere Schraube des Vorbaus konnte ich nur mit deutlich weniger Drehmoment anziehen als die Untere, wenn der Spalt im Vorbau halbwegs symmetrisch bleiben sollte.
Das Problem dabei war, das sich das Spiel des Steuersatzes während der Fahrt minimal vergrößerte.
Um das Problem zu lösen, habe ich einen 5 mm Spacer (von unten) über den Vorbau plaziert und seitdem keine Probleme mehr.

Bei dem F99 dürfte die spezielle Konstruktion mit der runden Aussparun im Klemmbereich des Gabelschaftes ein Problem sein.

juz71
28.08.2010, 21:53
Um das Problem zu lösen, habe ich einen 5 mm Spacer (von unten) über den Vorbau plaziert und seitdem keine Probleme mehr.



Kann ich auch einen spacer oben drauf setzen wenn der Schaft genau mit Oberkante Vorbau endet?

Bei mir ist das Problem das der neue Vorbau 4cm Klemmbereich hat und der alte 4.3cm. Nun endet der neue genau mit Ende schaft und der Deckel kann nicht mehr draufesetzt werden. Dachte mir nun einfach einen 5mm Spacer oben drauf und gut. Passt so,oder?

K,-
28.08.2010, 22:18
Kann ich auch einen spacer oben drauf setzen wenn der Schaft genau mit Oberkante Vorbau endet?
Hat der Kollege unten doch schon erwähnt, wenn ich das richtig sehe.

Wohl eher 0,25 cm (2,5 mm) oder? Habe selbst auch nur einen 2mm Spacer über dem Vorbau. Schaft wird dann ziemlich genau bündig mit dem Vorbau abgesägt.
Und Herr H aus Beitrag #18 ebenso.