PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Active Spoke: Gewichte, die schneller machen



TombRider
12.04.2008, 14:42
:confused:

http://www.tri4u.de/active-spoke-gewichte-die-schneller-machen-925.html
http://www.tri4u.de/wp-content/uploads/2008/03/active-spoke_felge-mit-gewichten.jpg

-------Funktionsweise
Über die Massenträgheit und Schwungkraft werden die kleinen Gewichte im Laufrad bei hohen Geschwindigkeiten nach außen an die Felge gedrückt oder bei zum Beispiel Bergauffahrten, bei geringerer Geschwindigkeit, wieder durch die Federn zur Mitte gezogen. Je nach dem wieweit die Gewichte nach außen drücken, soll der Drehimpuls um bis auf das 16-fache steigen.
FOTOSTRECKE

Active Spoke
Active Spoke »

Zeitgewinn
Zwischen 3,6 und 5 Sekunden pro Meile (etwa 1,6 Kilometer) schneller, soll damit ein Active-Spoke getuntes gegenüber einem „normalem“ Laufrad sein. Die USAT (USA Triathlon) hat die Speichengewichte bereits für Wettkämpfe als legales „Hilfsmittel“ freigegeben.

steinstark65
12.04.2008, 14:53
Funktioniert super, fast noch effektiver als vorne ein 26" Rad zu montieren um damit immer den Bergabeffekt zu haben!!! Sofort zugreifen und kaufen :gut::gut::gut:

hamsterschreck
12.04.2008, 15:07
Ein schwereres Laufrad braucht immer mehr Energie zum Beschleunigen, so dass der Antritt damit sicherlich nicht "spritziger" wird. Dass die Gewichte bei niedrigen Geschwindigkeiten von Federn nach innen gezogen werden, um das Massenträgheitsmoment zu verringern, wirkt sich nicht positiv aus, im Gegenteil will ja auch noch Energie in die Federn gesteckt werden.

Im Wesentlichen ist das Laufrad einfach nur träger, weil schwerer, sonst nichts. :rolleyes:

Meint
Philipp

El Barto
12.04.2008, 17:06
Also so wie ich das verstanden habe besteht der Trick darin dass bei niedrieger Geschwindigkeit die Trägheit gering ist für gut Beschleunigung, und bei steigendem Tempo erhöht sich die Trägheit(Gewicht wandern nach aussen) damit man das Tempo besser halten kann.
Ich würde zuerst mal fragen was für ein LRS als Referenz genommen wurde um die Zeitersparnis zu messen.
2tens, ist das imer nur ein Kompromiss. die Beschleunigung ist nie sogut wie bei einem richtig leichten LRS(LW), und für hohes Tempo ist es kaum besser als eine Scheibe oder Zipp 808(Masse+Aerodynamik).

hamsterschreck
12.04.2008, 18:45
Also so wie ich das verstanden habe besteht der Trick darin dass bei niedrieger Geschwindigkeit die Trägheit gering ist für gut Beschleunigung, und bei steigendem Tempo erhöht sich die Trägheit damit man das Tempo besser halten kann.

Ja, aber im Bereich zwischen Anfahren und Tempo halten verbrätst Du mehr Energie, als wenn die Gewichte ohnehin außen wären.

Nehmen wir zwei Laufräder: Active Spoke und ein Laufrad, bei dem die Gewichte fix in der äußersten Position angebracht sind, d.h. beide Laufräder sind gleich schwer und haben das gleiche Massenträgheitsmoment, sobald sie ausreichend schnell rollen und die Gewichte bei Active Spoke an die äußerste Position gewandert sind. Energiebilanz um die Gewichte und Federn:

Gewichte fix:
Energie wenn LR steht: keine
Energie wenn LR dreht: 1/2 Massenträgheitsmoment * Winkelgeschwindigkeit^2

Active Spoke:
Energie wenn LR steht: keine
Energie wenn LR dreht: 1/2 Massenträgheitsmoment * Winkelgeschwindigkeit^2 + gespeicherte Energie in den Federn

Massenträgheitsmoment und Geschwindigkeit sind wie gesagt gleich. Um das Active Spoke LR zu beschleunigen, ist also mehr Energie nötig als bei einem "einfach nur schweren" Laufrad. Zwar mag das Active Spoke LR im ersten Moment (Gewichte innen) besser beschleunigen, später dann umso schlechter. Insofern ist die Werbung Quatsch, dass sich das LR beim Beschleunigen verhalte wie ein leichtes, beim Rollen wie ein schweres.

Sicher ist Active Spoke dank der Federn der bessere Energiespeicher. Man hat dadurch bei gleichem Gewicht ein trägeres LR.

Gruß,
Philipp