PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennradsattel Test und Tips...



seppinjapan
14.04.2008, 20:53
Hallo an ALLE!!!!

Ich bin neu hier..............bin ein Wiedereinsteiger, besser gesagt ein Wiederaufsteiger.........auf´s Rennrad, nach knapp 15 Jahren Abstinenz!!

Hab mir ein neues Rad gekauft und hätte nun gerne von Euch gewußt, ob irgendwer Erfahrungen hat, mit eher komfortbetonten Rennradsätteln oder Sattelstützen oder beidem!!!???
Ich weiß, es hört sich komisch an.............Rennrad und Komfort aber ich habe die letzten Jahre ziemliche Probleme mit meinem "Hintern" gehabt (Hämorhoiden usw......) und möchte da wirklich nichts mehr herausfordern.........wer sowas kennt, der weiß, wovon ich spreche....;o)

Bin also dankbar für alle Tips in diese Richtung........welcher Sattel hier zu empfehlen wäre oder sonstige Tips und Tricks!


Frohes Schaffen an ALLE hier und viel Spass in der kommenden Saison!

Euer Sepp

Zonda
14.04.2008, 21:08
hallo sepp,

probieren geht da über studieren. so einfach ist das.

gruß, z

marvin
15.04.2008, 09:06
hallo sepp,

probieren geht da über studieren. so einfach ist das.

gruß, z
Ja, eine ähnlich ernüchternde Antwort wollte ich gestern auch schon schreiben. Dann dachte ich mir "ne, lass ma." Will ja den Fred nicht gleich im zweiten Beitrag totschreiben. Aber es ist nu mal so. Kein Hinterteil ist wie das andere. Was der eine toll findet, ist für den anderen eine Qual. Da kann man keine allgemeingültigen Empfehlungen aussprechen.

Wobei ich da auch nur aus meiner Einzelhandelserfahrung sprechen kann. Privat zähle ich eher zu den "draufsetzen, losfahren, null Problem"-Leuten.
Bin früher immer den Ur-Flite gefahren (bis heute noch am Stadtrad) und fahre ansonsten SLR in verschiedenen Varianten. Alles ohne Probleme und tagelang.

cone-A
15.04.2008, 09:28
Ja, eine ähnlich ernüchternde Antwort wollte ich gestern auch schon schreiben. Dann dachte ich mir "ne, lass ma." Will ja den Fred nicht gleich im zweiten Beitrag totschreiben. Aber es ist nu mal so. Kein Hinterteil ist wie das andere. Was der eine toll findet, ist für den anderen eine Qual. Da kann man keine allgemeingültigen Empfehlungen aussprechen.

Wobei ich da auch nur aus meiner Einzelhandelserfahrung sprechen kann. Privat zähle ich eher zu den "draufsetzen, losfahren, null Problem"-Leuten.
Bin früher immer den Ur-Flite gefahren (bis heute noch am Stadtrad) und fahre ansonsten SLR in verschiedenen Varianten. Alles ohne Probleme und tagelang.

Tja, damit hast Du den Fred beim dritten Beitrag totgeschrieben. ;) Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Außer vielleicht, daß es ab und zu Händler gibt, die einem einen Sattel zum probieren nach Hause geben.

Gruß cone-A

ralf123
15.04.2008, 10:12
Ich kann die Kombination San Marco Aspide Composite Sattel und Assos FI.13 Hose aus eigender Erfahrung empfehlen! Hatte noch nie eine so perfekte Kombination. Keinerlei Probleme...

XTR_Chris_XTR
15.04.2008, 10:30
Am MTB P6 und Speedneedle
Am RR WCS Carbon und SLR TT (bald Speci Toupe)

--> ich steig jetzt auf dem RR auf einen "Flow" Sattel um. Mim RR bin ich meistens länger unterwegs wie mim MTB, da schadet ne kleine Entlastung im Dammbereich nicht...

seppinjapan
15.04.2008, 17:17
Servus nochmals,

also erstmal DANKE an alle bisherigen Teilnehmer............
Schaut wohl so aus, daß ich mich da wirklich "durchsetzen" werde müssen, mal schaun, was die Händler dazu sagen...;o)

Bin aber immer noch für neue Tips dankbar!

mfg

Sepp

MikeHe
15.04.2008, 18:12
Wurde bereits alles gesagt.

Mich plagten früher auch häufig Sitzprobleme. Fahre mittlerweile den alten und neuen Flite und bin mit beiden sehr zufrieden. Allerdings sind beide auch eher verschieden.

Meine Tipps:
Verschiedene Hosen und Sättel probieren, penibel auf die Gesäßpflege achten, stets mit gefetteter Hose fahren, Hose nach jeder Ausfahrt waschen und viel fahren.

Viel Erfolg.

454rulez
15.04.2008, 18:24
Meine Tipps:
Verschiedene Hosen und Sättel probieren, penibel auf die Gesäßpflege achten, stets mit gefetteter Hose fahren, Hose nach jeder Ausfahrt waschen und viel fahren.

Viel Erfolg.

dem kann ich nur beipflichten - hatte früher ab und zu probleme mit sitzpickeln und furunkeln - seit ich den sitzbereich nach jeder ausfahrt mit betaisodona flüssigseife (anti-bakteriell, anti-fungizid, anti-alles...) versorge hab ich nicht das kleinste problem gehabt...und nicht gleich aufgeben, jeden sattel erst mal einige ausfahrten testen, ein wenig mit neigung, höhe und horizontaler positionierung spielen, den gerade anfangs gereizten/geröteten sitzbereich mit z.b. bepanthen versorgen - bei mir ists z.b. so, daß ich bis zu 2 stunden mit jedem sattel zurechtkomme, nach 3 stunden scheidet sich dann die spreu vom weizen (der weizen ist in meinem fall übrigens ein san marco skn)

StressKind
15.04.2008, 18:57
wurde schon fast alles gesagt, aaber:
es gibt federnde RR Sattelstützen (war letztens was in der roadbike drüber).
Sitzknochenabstand ausmessen (lassen) hilft, dann ist hart oft gut.
Es gibt einige Händler, die Dir Sättel auch zum ausprobieren mitgeben (stückchen schlauch hilft gegen klemmspuren) und die leute beim roseversand sind da auch recht entgegenkommend.
viel glück

Maieule
15.04.2008, 19:47
Sitzknochenabstand ausmessen und entsprechendes/geeignetes Model auswählen.
Habe die hier http://www.dersattel.de/ nicht selbst ausprobiert, aber ein Freund schwört darauf, weil er dadurch seine Sitzprobleme in den Griff bekommen hat.

Alles andere wurde schon gesagt.

Viel Glück bei der Suche


Gruß


maieule

q314
15.04.2008, 21:52
hallo


ob irgendwer Erfahrungen hat, mit eher komfortbetonten Rennradsätteln oder Sattelstützen oder beidem!!!???


wurde wahrscheinlich schon tausend Mal gesagt:

manchmal/oft liegen Sitzprobleme auch an einer suboptimalen Sitzposition.

ich hatte ein paar Saisons lang Sitzbeschwerden, egal mit welchem Sattel.

Nach sorgfältiger Optimierung der Sitzposition und rechnerischer Überprüfung hatte ich keine Sitzbeschwerden mehr, wiederum egal mit welcher Sattelform.

Sattel-Polsterung, die über "Leder/Kunstleder auf Hartplastikschale" hinausgeht, mag ich gar nicht, weil ich dann den Eindruck habe, daß die Stützfunktion des Sattels für den Oberkörper gemindert wird, und ich fürchte, daß dann die Rückenmuskulatur mehr beansprucht werden könnte, um die Stützfunktion zu übernehmen.

Das ist aber meine Privatmeinung, ich bin kein Orthopäde :Angel:

Aus demselben Grund würde ich persönlich mir auch keine gefederte Sattelstütze kaufen - mir reicht der Komfort von 27,2er Alu-Stützen vollkommen aus.

Normalerweise fahre ich ungepolsterte flite-Sattelform, aber wenn ich's ganz bequem haben will, nehme ich ungepolsterte turbo-Sattelform (turbo-Sättel sind momentan scheinbar nicht en vogue)

Grüße

Norb
16.04.2008, 00:14
Hallo,

häng mich einfach mal hier dran...

Bin im moment auch am überlegen ob ich mir den Specialized Toupe gönnen soll...

hat jemand ne günstigere Quelle als die 99,99 € bei bike24.de (http://www.bike24.com/1.php?content=8;product=5890;group=34;page=1;ID=7a 8f0e56c8d0453165f3dab899f05cbd) ?

Danke!

Oberschorsch
16.04.2008, 00:25
Ich hba nene Terry Fly in Verbindung mit Gonso Hosen. Is sofaartiges Fahren, aber das braucht mein Gesäß.

XTR_Chris_XTR
16.04.2008, 09:01
Hallo,

häng mich einfach mal hier dran...

Bin im moment auch am überlegen ob ich mir den Specialized Toupe gönnen soll...

hat jemand ne günstigere Quelle als die 99,99 € bei bike24.de (http://www.bike24.com/1.php?content=8;product=5890;group=34;page=1;ID=7a 8f0e56c8d0453165f3dab899f05cbd) ?

Danke!

weiß wer den Unterschied zwischen dem Speci Toupe und dem Toupe Team? Warum wieger der Toupe Team 170g und der normale 150?? Optisch schauen die gleich aus!

Reinhard9999
16.04.2008, 12:04
weiß wer den Unterschied zwischen dem Speci Toupe und dem Toupe Team? Warum wieger der Toupe Team 170g und der normale 150?? Optisch schauen die gleich aus!


Habe beide in Größe 130, beide wiegen 159 gr. Unterschied kann ich keinen feststellen.

Vom ersten Eindruck her fühlt sich der Toupe nicht so komfortabel an, aber auch nach wirklich sehr langen Fahrten gibts damit überhaupt keine Probleme. Bei anderen Sätteln hatte ich manchmal gröbere Schwierigkeiten, biem Toupe gibts da gar nix an Nachwehen.