PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : speichen drehen sich beim zentrieren mit



hate_your_enemy
01.05.2008, 21:03
was macht man am besten, wenn sich die speichen beim zentrieren bzw. beim drehen des nippelschlüssels mitdrehen ?

ich nehme mal an die speichen sind in die nippel mit schraubensicherung reingeklebt. vielleicht ists aber auch einfach etwas oxidiert.

D A N K E

Profiamateur
01.05.2008, 22:51
was macht man am besten, wenn sich die speichen beim zentrieren bzw. beim drehen des nippelschlüssels mitdrehen ?

ich nehme mal an die speichen sind in die nippel mit schraubensicherung reingeklebt. vielleicht ists aber auch einfach etwas oxidiert.

D A N K E

Das Problem nervt mich auch immer wieder. Ich drehe dann den Nippel so weit, bis es mal "knack" macht (die Speiche sich wohl gelöst hat) und drehe ihn dann wieder zurück. Ist aber nicht wirklich eine schöne Lösung und wohl auch nicht gerade förderlich für die Speiche!

Hoffentlich kommen noch ein paar bessere Vorschläge!

feinbein
01.05.2008, 23:22
... Ich drehe dann den Nippel so weit, bis es mal "knack" macht

und wenns nicht "knack" macht, ist der nippel rund gedreht :(


Hoffentlich kommen noch ein paar bessere Vorschläge!

Au ja, bitte!

Mr.T
01.05.2008, 23:29
Das Problem nervt mich auch immer wieder. Ich drehe dann den Nippel so weit, bis es mal "knack" macht (die Speiche sich wohl gelöst hat) und drehe ihn dann wieder zurück. Ist aber nicht wirklich eine schöne Lösung und wohl auch nicht gerade förderlich für die Speiche!

Hoffentlich kommen noch ein paar bessere Vorschläge!

Guten Abend,
Das Mitdrehen der Speichen ist ab einer bestimmten Speichenspannung normal. Deswegen machen z.B. 2-1,5-2mm Speichen hinten rechts auch mehr Arbeit als 2-1,8-2 mm Speichen. Ebenfalls deswegen muss man ein Laufrad nach dem Zentrieren stets abdrücken, weil man damit erreicht, dass sich die Speichen infolge der Entlastung gerade drehen. Nach dem Abdrücken muss meißt erneut zentriert werden. Dieses Procedere wird solange wiederholt, bis ein nachzentrieren nicht mehr nötig ist, oder man schlicht keinen Bock mehr hat:). Oben zitierte Methode verringert den Abdrück-Aufwand erheblich und ist meines erachtens auch für die Speichen nicht schädlich, die sind in der Regel aus Edelstahl und wahrlich schlimmeres gewöhnt. Ab einer bestimmten Spannung ist die Reibung zwichen Speichen- und Nippelgewind auch trotz Ölen einfach stark erhöht, so dass sich ein gewisses mitdrehen nicht vermeiden lässt. Wenn dann irgend wann ein hell klingender Ton in Verbindung mit einem spürbaren Ruck ertönt, so war die Rückdrehkraft der Speiche größer als die Reibung und die Speich ist wieder nahezu unverdreht. Wenn man jetzt wieder etwas zurückdreht (man hat ja eigentlich zu weit gedreht, um erst mal besagten Ton zu höhren) kann es natürlich sein, dass sich die Speiche wieder etwas mitdreht, wenngleich nicht so stark wie beim Spannen. Um das Abdrücken (oder Nachzentrieren nach den ersten paar Mal fahren) kommt man also nicht herum. Schraubensicherung halte ich nicht für sinnvoll, weil sie meistens zu fest anzieht, ja richtig klebt. Hier gibt es speziell entwickelte Nippelsicherungsmittel (etwa DT spoke freeze) oder auch mit solchem Mittel vorbehandelte Nippel (DT Pro Lock). Bei beiden Produkte ist gewährleistet, dass zwischen Nippel und Speichengewinde eine stets zäh lösbare Verbindung verbleibt.

Gruß
Mr.T

Smile
01.05.2008, 23:37
was macht man am besten, wenn sich die speichen beim zentrieren bzw. beim drehen des nippelschlüssels mitdrehen ?

ich nehme mal an die speichen sind in die nippel mit schraubensicherung reingeklebt. vielleicht ists aber auch einfach etwas oxidiert.

D A N K E

Ich halte die Speichen mit einer Armaturenzange aus dem Sanitärbereich fest.
http://www.eibmarkt.com/isroot/eibmarkt/Files/bild2/1702356.jpg
Die Backen sind glatt und beschädigen so die Speichen nicht. ;)

hate_your_enemy
02.05.2008, 00:36
na ja, das mit der zange hat mich beim letzten zentrieren eine speiche gekostet war aber nur weil ich seit ewigkeiten am zentrieren war, und diese speiche sich grundsätlich mitgedreht hat – hat nie einen hellen knall getan – ich war halt sauer und hab richtig fett gedreht, dann war die speiche halt eben auch total fett verdreht – son schmarrn mach ich normalerweise nicht und wollt mal genau nachfragen, vor meinem nächsten wutanfall :)

ich hab jetzt mal einen tropfen öl drauf, ist sicherlich auch nicht das beste, jetzt gehts wenigstens mit dem knall, vorher ging echt gar nichts ich hab gedreht, fast eine ganze umrehung und nichts ist passiert

dann zentrier ich halt alle hundert km nach, das ist mir lieber als ein eierndes rad.

abdrücken tu ich auf jeden fall mehrmals, auf verschiedene art und weisen:
einmal die Speiche gegeneinander, dann mal so ein wenig auseinander (im 90° Winkel zur Felge) und am ende leg ich das LR auf den boden und drücke auf die Felge auf beiden seiten, je öfter man das macht, desto weniger knackts, am ende knackt nix mehr ...

ist öl wirklich schlecht ?
weil sich die speichennippel wieder lösen ? oder geht das öl von alleine wieder raus?
musste das gute stück halt ordentlich zentrieren

fruitflybrain
02.05.2008, 03:22
Gabs nicht mal von Park Tool ein Werkzeug, das das Mitdrehen verhindern sollte ? Ich finds nicht mehr, weder auf deren HP noch bei Brügggelmann :kweetnie:

Schon klar, daß das folgende wie ein Totschlag-Argument wirken muß, ABER...

Sheldon Brown hat genau wegen dieser Problematik Messerspeichen favourisiert, die lassen sich einfacher unter Kontrolle halten

lg

hendrix1971
02.05.2008, 07:52
Ich mache immer zuerst Krieschöl in die Nippelaufnahme und fahr mit den Laufrädern,damit sich das Öl in die Gewinde presst und die Nippel lösen.
Eine Zange mit glatten Backen ist aber zum Gegenhalten unerlässlich-gerade bei ungekröpten Rundspeichen wie z.B. bei Mavic Heliums.

hate_your_enemy
02.05.2008, 17:57
also is das öl gar keine soooo schlechte idee, hab schon gedacht ich werd jetzt gesteinigt.

so ne zange ist glaub ich schon auch praktisch, nur darf man da keinen wutanfall bekommen und zu fest drehen ...

K,-
02.05.2008, 18:27
Wut und zentrieren passen überhaupt nicht zusammen.
Öl und zentrieren schon eher. Wenn allerdings eine Gewindesicherung drin ist, hats keinen Sinn.

PAYE
02.05.2008, 18:46
also is das öl gar keine soooo schlechte idee, hab schon gedacht ich werd jetzt gesteinigt.

...

Da du dir offensichtlich unsicher bist, ob Öl oder nicht, empfehle ich dir Leinöl.
Ist einerseits Öl und andererseits verklebt es auch noch im Gewinde.

Also das Beste aus beiden Welten! :D

hate_your_enemy
02.05.2008, 19:44
ne wut und zentrieren passen definitiv nicht zusammen.

hab ja schon anfangs geschrieben, dass das das Ende der Speiche bedeutet hat, jetzt steht das Rad in der Ecke :) ... oder ich hätts vielleicht besser im Karzer untergebracht, und es darf erst wieder raus, wenn ich nicht mehr wütend bin.


das mit dem Leinöl hab ich auch schon gehört, aber löst das festsitzende Gewinde, das ist doch eher was dickeres, oder ? ich kenn das vom Ölmalen ...

wie löst man dann das verharzte leinöl ? wenn man mal nachzentrieren will, muss man ja immer mal, oder falls ne speiche reißt etc.

geht das z.B. mit Caramba ? oder meinem geliebten Dynamic Kettenöl ? Neoval etc.

PAYE
02.05.2008, 20:01
ne wut und zentrieren passen definitiv nicht zusammen.

hab ja schon anfangs geschrieben, dass das das Ende der Speiche bedeutet hat, jetzt steht das Rad in der Ecke :) ... oder ich hätts vielleicht besser im Karzer untergebracht, und es darf erst wieder raus, wenn ich nicht mehr wütend bin.


das mit dem Leinöl hab ich auch schon gehört, aber löst das festsitzende Gewinde, das ist doch eher was dickeres, oder ? ich kenn das vom Ölmalen ...

wie löst man dann das verharzte leinöl ? wenn man mal nachzentrieren will, muss man ja immer mal, oder falls ne speiche reißt etc.

geht das z.B. mit Caramba ? oder meinem geliebten Dynamic Kettenöl ? Neoval etc.

Leinöl kann keine festsitzenden Speichen lösen!
Leinöl kann man bei einer Neueinspeichung verwenden, indem man die Speichengewinde in Leinöl taucht und dann einspeicht. Das Öl verharzt im Gewinde und ist dann quasi "Bio-Schraubensicherungskleber mittelfest." Es löst sich relativ leicht.

Ich verwende nach Jahren der Leinöl-Nutzung nurmehr normales Mineral-Öl, in das ich die Speichengewinde vor dem Einspeichen tauche.

ITO
05.05.2008, 17:21
Ist das Zentrieren eines Eurus Vorderrades eine heikle Angelegenheit, oder einfach zu bewerkstelligen? Finger weg und zum Fachmann?! Wenn nein, worauf muss man hier explizit achten?:rolleyes:

PAYE
05.05.2008, 17:33
Ist das Zentrieren eines Eurus Vorderrades eine heikle Angelegenheit, oder einfach zu bewerkstelligen? Finger weg und zum Fachmann?! Wenn nein, worauf muss man hier explizit achten?:rolleyes:

Wenn ich das richtig sehe, dann hat ein Eurus Vorderrad 16 Speichen.
Eigentlich ist so was unschwierig zu zentrieren, vorausgesetzt du kommst gut an die Nippel ran und benötigst keinen speziellen Nippelschlüssel.
Wichtig ist halt, in kleinen Schritten (max. Viertelumdrehungen) zu arbeiten und die Speichen prinzipiell fester zu spannen (also nicht zu lockern). Die Speichen sollten sich dabei nicht verdrehen.
Da du nur wenige Speichen hast, wirkt sich jede einzelne Speiche auf einen relativ großen Felgenumfangsbereich aus.

Für erste Geh-Versuche beim Zentrieren sind Eurus fast schon ein wenig zu teuer! ;) Für geübte Schrauber sollte es unschwierig sein.
Die Speichenspannung wird relativ hoch sein aufgrund der geringen Speichenzahl, weshalb man einen guten Speichenschlüssel verwenden sollte. Hast du einen Nippel mal schnell rund gedreht, beginnen die echten Probleme ...

ITO
05.05.2008, 17:56
Danke für die Antwort. Ich glaube, ich lass die Finger von und bring sie zum Händler.

PAYE
05.05.2008, 18:10
Danke für die Antwort. Ich glaube, ich lass die Finger von und bring sie zum Händler.

Versuche halt mal, ob du ihm beim Zentrieren über die Schulter blicken darfst. Vielleicht lernst du was dabei.