PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alu- oder Carbonrahmen



sotula
14.05.2008, 22:10
Was ist für einen Neueinsteiger vernüftiger ? (Preis, Leistung)

s-light
14.05.2008, 22:13
für nen neueinteiger klar der alurahmen.
günstiger als carbonrahmen, auf den umgang mit alu muss man nicht so aufpassen.

victim of fate
14.05.2008, 22:16
Am besten ein Alu-Stahl-Carbon-Flachs-Verbund :Applaus:

sotula
14.05.2008, 22:16
Danke für die Rückmeldung. Welche Meinung zu Canyon-Räder oder Cube?

s-light
14.05.2008, 22:18
Am besten ein Alu-Stahl-Carbon-Flachs-Verbund :Applaus:

verwirre ihn nicht :D

fahr selber n canyon alu. bin ganz zufrieden, die bestellung kann halt etwas harakiri ablaufen aber es ist billig billig

sotula
14.05.2008, 22:25
was sagst Du zum AL 7.0

dr.eiweiß
14.05.2008, 22:26
Red Bull, sonst nichts.

Brunolp12
14.05.2008, 22:27
Welche Meinung zu Canyon-Räder oder Cube?
keine.

nie gehört

scheint wohl ein Geheimtip zu sein :rolleyes::ä

s-light
14.05.2008, 22:32
was sagst Du zum AL 7.0

ich hab den rahmen selber ist TOP.

vom preis her wirst du bei einem händler nix billigeres finden. sonst würd noch red bull, radon oder fat in frage kommen.

Algera
14.05.2008, 22:43
Was ist für einen Neueinsteiger vernüftiger ? (Preis, Leistung)

Was darf das Gefährt denn kosten?

sotula
14.05.2008, 22:53
hast du an der Ausstattung etwas geändert.Ich würde die Kettenblätter 53/39/30 nehmen. Sollte ich noch etwas änder? Bin 170cm groß, 68kg, Schrittlänge 76cm, will ca.2500km/Jahr fahren.

sotula
14.05.2008, 22:54
ca.€1700,-

Algera
14.05.2008, 22:58
Ich würde die Kettenblätter 53/39/30 nehmen.

Alternative: 52/42 oder 52/39

Kassette: 13-26

victim of fate
14.05.2008, 23:04
jemanden der sich als Einsteiger bezeichnet und 2500km/Jahr fahren will 42-26 als kleinste Übersetzung zu empfehlen halte ich für ungünstig, damit wird er nicht gerade froh werden sobald es mal etwas hoch gehen sollte

skoon
14.05.2008, 23:25
alu, Kompaktkurbel oder 3fach. um die 999 Euro bist du bestens bedient. Ultegra ist kein Muss. Lieber die Shimano 105 und einen besseren Rahmen und Laufräder in der Ausstattung haben.

mit Canyon oder Redbull bist du ober-bestens bedient.
wenns mehr sein sollte, solltest das Klein in der Börse kaufen. Ich könnte schreien, weil ich kein Geld dafür hab.

lg
Chris

sotula
14.05.2008, 23:43
was sagst zum Cube Agree Gtc Pro oder doch Alu vom Canyon

Jule
15.05.2008, 01:35
Entscheidend ist auch, wie dir die Räder gefallen!

Karl Sprave/GAP
15.05.2008, 05:57
Wenn Du in der Lage bist, dein Bike zu pflegen, dann ist die Wahl Alu oder Carbon eigentlich egal, zumal Neulinge im Radsport nicht zwangsläufig auf die Nase fallen müssen.
Canyon ist sicher eine gute Wahl! Das Roadlite 5.0 (Alu) wirft der raus für 999,--, komplette Ultegra dran mit Kompaktkurbel, wahlweise auch 3-fach.
Ein mehr als ausreichendes bike, welches bei Bedarf sicher dann auch mal "aufgehübscht" werden kann, wenn dir danach ist.

Karl Sprave/GAP
15.05.2008, 06:03
Wenn Du in der Lage bist, dein Bike zu pflegen, dann ist die Wahl Alu oder Carbon eigentlich egal, zumal Neulinge im Radsport nicht zwangsläufig auf die Nase fallen müssen.
Canyon ist sicher eine gute Wahl! Das Roadlite 5.0 (Alu) wirft der raus für 999,--, komplette Ultegra dran mit Kompaktkurbel, wahlweise auch 3-fach.
Ein mehr als ausreichendes bike, welches bei Bedarf sicher dann auch mal "aufgehübscht" werden kann, wenn dir danach ist.

campagnolo
15.05.2008, 07:44
was sagst Du zum AL 7.0

Habe mir den 9.0i geholt und ich bin absolut begeistert.

Bestellung lief völlig problemlos. War über "Expressbike" nach 10 Tagen bei mir.

campagnolo

Klassik-Renner
15.05.2008, 08:34
2500 km pro Jahr? Da braucht es meines Erachtens kein Rad der 1.800 € Klassse. Ein Rose Red Bull Pro-3000 (http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=1000&detail2=14198) für 1.100 Euro mit Ultegra finde ich schon mehr als ausreichend.

Das Pro-SL 3000 (http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=1000&detail2=14198) für 1.500 Euro hat einen der haltbarsten und zugleich leichten Aluminium-Rahmen, die Du kaufen kannst.

Bei 2.500 km wirst Du wahrscheinlich Dein Rad etwas länger fahren und nicht nach 3 oder 4 Jahren schon durch ein neues ersetzen. Da würde ich perspektivisch auch an Carbon denken. Wenn Du heute ein Alu-Rad kaufst, wirst Du im Jahr 2010 ein optisch überholtes Rad fahren, wenn alle Jungs um Dich herum auf Carbonschüsseln unterwegs sind.

Wenn man die Kataloge der Versender anschaut, fällt nämlich eines auf: Der Marktanteil der Carbon-Rahmen steigt ständig. Alurahmen werden bald als so 'out' bzw. 'Freakmaterial' gelten wie heute Stahlrahmen.

cc1
15.05.2008, 08:41
2500 km pro Jahr? Da braucht es meines Erachtens kein Rad der 1.800 € Klassse.

Das kann ich nur unterschreiben. Obwohl ich ja einiges mehr fahre, tuts bei mir sogar ein Kinesis Alurahmen mit 9fach Ultegra! :D

Man In Red
15.05.2008, 12:56
wenn ich für gleiches geld einen besseren (und leichteren) alurahmen bekomme, muss es echt kein carbon sein. ich finde auch optische gründe auch nicht ganz unwichtig!

cervelli
15.05.2008, 13:15
dem anfänger würde ein kinesisrahmen für 79 euro reichen. gibts in ebay bei megabikes.
dann mit shimano 105 10f und proton und fertig ist die sache. den rest gibste für ein garmin 705 oder bekleidung aus.
fahre ich selber und bin kein anfänger.

npk
15.05.2008, 14:26
Solange man sein Rad selber bezahlen muß, und nicht gerade zuviel Geld
hat, sollte ein Alu-Rahmen die nächsten Jahre die richtige Wahl sein.

Die Rahmen halten einfach den Belastungen besser stand. Die 300gramm
kann man getrost vernachläßigen.

Komponenten irgendwas 105/Veloce/Centaur/Ultegra ist eigentlich egal und
Geschmackssache. Kurbel Kompakt und fertig ist das schicke Radel.

Auswahl gibt es zu hauf. Und um die 1000euro sollten da reichen. Am
besten einen Radhändler vor Ort auf suchen.

cervelli
15.05.2008, 16:34
Solange man sein Rad selber bezahlen muß, und nicht gerade zuviel Geld
hat, sollte ein Alu-Rahmen die nächsten Jahre die richtige Wahl sein.

Die Rahmen halten einfach den Belastungen besser stand. Die 300gramm
kann man getrost vernachläßigen.

Komponenten irgendwas 105/Veloce/Centaur/Ultegra ist eigentlich egal und
Geschmackssache. Kurbel Kompakt und fertig ist das schicke Radel.

Auswahl gibt es zu hauf. Und um die 1000euro sollten da reichen. Am
besten einen Radhändler vor Ort auf suchen.

achte einfach auf eine gute lackierung. gute eloxierung wäre was (meist kratzfest). die italo renner sind sehr anfällig, da werdens dann nicht unbedingt "die nächsten paar jahre" - sondern man verkauft vorher entnervt.
hab nix gegen die, sondern gegen die lausige lackierung. (rosa/cinelli und consorten)

waschtl
15.05.2008, 16:43
Alu mit eloxal und kpl. Ultegra SL kuck mal unter: www.capic-bikes.de
auf das emotion rr1.0 noch für +30EUR einen Easton Laufradsatz drauf ...:D
und nochmal + 30 EUR eine 3-fach kurbel
ist dann doch ganz O.K.
Rahmen sollen angeblich vom gleichen hersteller wie cube kommen
(siehe Namen der Geschäftsführer von CUBE und Multicycle dessen Hausmarke Capic ist)

--- was haltet Ihr davon ??? ----

cervelli
15.05.2008, 16:48
hier machste auch nicht viel falsch: 7.5kg für 999.- das muss man zuerst mal bieten.

http://212.202.110.172/e-vendo.php?shop=bornmann&SessionId=1358x816d2ca2c9edc2f01d0c0a07376ebe87&a=article&ProdNr=A4160&t=98&p=583&c=583

eloxiert übrigens. der rahmen ist erste sahne. kratzfest.

werde den rahmen wohl in nächster zeit kaufen.

KönigJohan
15.05.2008, 18:06
Solange man sein Rad selber bezahlen muß, und nicht gerade zuviel Geld
hat, sollte ein Alu-Rahmen die nächsten Jahre die richtige Wahl sein.

Die Rahmen halten einfach den Belastungen besser stand. Die 300gramm
kann man getrost vernachläßigen.

Komponenten irgendwas 105/Veloce/Centaur/Ultegra ist eigentlich egal und
Geschmackssache. Kurbel Kompakt und fertig ist das schicke Radel.

Auswahl gibt es zu hauf. Und um die 1000euro sollten da reichen. Am
besten einen Radhändler vor Ort auf suchen.

und weiter gehts mit den urban legends :ü

sotula
15.05.2008, 22:03
ich werde doch Canyon Al 7.0 nehmen. Danke für die Anworten.

npk
15.05.2008, 22:43
und weiter gehts mit den urban legends :ü

Das ist keine Legende. Das ist gelebte Erfahrung. Ich habe selber schon
2 Stück kaputt gefahren, und das ohne Sturz. Und kenne noch persönlich
fünf weitere Fälle die Carbonrahmen ohne Sturz zerschrottet haben.
Von den Fällen mit Stürzen mal ganz zu schweigen.

Wenn ich noch länger nachdenken würde, würden mir noch mehr Leute
einfallen.

Tom4711
15.05.2008, 23:30
Das ist keine Legende. Das ist gelebte Erfahrung. Ich habe selber schon
2 Stück kaputt gefahren, und das ohne Sturz. Und kenne noch persönlich
fünf weitere Fälle die Carbonrahmen ohne Sturz zerschrottet haben.
Von den Fällen mit Stürzen mal ganz zu schweigen.

Wenn ich noch länger nachdenken würde, würden mir noch mehr Leute
einfallen.

Wie gehen die denn ohne Sturz kaputt und welche Hersteller waren das???

KönigJohan
16.05.2008, 07:29
Das ist keine Legende. Das ist gelebte Erfahrung. Ich habe selber schon
2 Stück kaputt gefahren, und das ohne Sturz. Und kenne noch persönlich
fünf weitere Fälle die Carbonrahmen ohne Sturz zerschrottet haben.
Von den Fällen mit Stürzen mal ganz zu schweigen.

Wenn ich noch länger nachdenken würde, würden mir noch mehr Leute
einfallen.

ich hab in meinem leben einige rahmen zerschossen, stahl, alu, 1 carbon.

ein gut gemachter carbonrahmen (wir reden jetzt nicht von der 799,- euro-klasse) ist genauso sicher, wie ein alurahmen.
im gegenteil, wenn ich an meinen principia RS6pro zurückdenke... der bekam schon ne delle vom ankucken.

und dann frage ich mich immer, wie man es fertig bringen soll, einen rahmen ohne sturz oder sonstige feindeinwirkung zu töten. das ist doch alles voodoo. komisch, daß die carbonverächter immer mit entsprechenden horrorstories aufwarten können. würde nur gerne mal in natura das resultat solcher aktionen sehen.

nedflanders
16.05.2008, 07:39
Immer gelassen bleiben, wie wir oben schon lasen, ist die Lackierung eh das wichtigste, worauf ein Anfänger achten sollte...

KönigJohan
16.05.2008, 07:52
Immer gelassen bleiben, wie wir oben schon lasen, ist die Lackierung eh das wichtigste, worauf ein Anfänger achten sollte...
eben. hauptsache, die haare liegen ;)

cervelli
16.05.2008, 11:15
Das ist keine Legende. Das ist gelebte Erfahrung. Ich habe selber schon
2 Stück kaputt gefahren, und das ohne Sturz. Und kenne noch persönlich
fünf weitere Fälle die Carbonrahmen ohne Sturz zerschrottet haben.
Von den Fällen mit Stürzen mal ganz zu schweigen.

Wenn ich noch länger nachdenken würde, würden mir noch mehr Leute
einfallen.


ich hab in meinem leben einige rahmen zerschossen, stahl, alu, 1 carbon.

ein gut gemachter carbonrahmen (wir reden jetzt nicht von der 799,- euro-klasse) ist genauso sicher, wie ein alurahmen.
im gegenteil, wenn ich an meinen principia RS6pro zurückdenke... der bekam schon ne delle vom ankucken.

und dann frage ich mich immer, wie man es fertig bringen soll, einen rahmen ohne sturz oder sonstige feindeinwirkung zu töten. das ist doch alles voodoo. komisch, daß die carbonverächter immer mit entsprechenden horrorstories aufwarten können. würde nur gerne mal in natura das resultat solcher aktionen sehen.

tötet mal meinen kinesis 79 euro rahmen aus alu, extrem sloping, dicke rohre, 1.7kg. (neupreis). bin jetzt schon hin und weg, mein cervelo soloist verkauft und ich fahre steifer;) denn je.

KönigJohan
16.05.2008, 11:42
tötet mal meinen kinesis 79 euro rahmen aus alu, extrem sloping, dicke rohre, 1.7kg. (neupreis). bin jetzt schon hin und weg, mein cervelo soloist verkauft und ich fahre steifer;) denn je.
sturz, unglücklicher aufprall auf den bordstein, rahmen tot. egal, ob stahl, titan, carbon, alu, alupanzer.

JEDER rahmen ist sterblich.

daß ein carbonrahmen nicht unbedingt dazu geeignet ist, damit fahrradweitwurf zu trainieren, dürfte auf der hand liegen.

seit je her, d.h. seit den zeiten wo es praktisch nur stahl gab, behandle ich meine räder mit sorgfalt und vorsicht. man muß die dinger nicht ohne not umkippen lassen, man kann zum abstellen auch nen soliden platz finden. umgefallen ist mir in 30 jahren kein rad.
man muß kein rad schutzlos im kofferraum rumpoltern lassen. undsoweiter.

bei sturz ist man immer machtlos. wie gesagt, pech beim aufprall, jeder rahmen geschichte.

das gilt für alle rahmenmaterialien.

npk
16.05.2008, 12:00
ich hab in meinem leben einige rahmen zerschossen, stahl, alu, 1 carbon.

ein gut gemachter carbonrahmen (wir reden jetzt nicht von der 799,- euro-klasse) ist genauso sicher, wie ein alurahmen.
im gegenteil, wenn ich an meinen principia RS6pro zurückdenke... der bekam schon ne delle vom ankucken.

und dann frage ich mich immer, wie man es fertig bringen soll, einen rahmen ohne sturz oder sonstige feindeinwirkung zu töten. das ist doch alles voodoo. komisch, daß die carbonverächter immer mit entsprechenden horrorstories aufwarten können. würde nur gerne mal in natura das resultat solcher aktionen sehen.

Keine Ahnung wie du Rad fährst, ob du Rennen fährst oder nicht.
Hauptschwachpunkte bei Carbon Rahmen sind wohl die Ausfallenden,
oder der Bereich unterhalb der Sattelklemmschelle. Da treten Risse auf,
oder aber die Ausfallenden lösen sich. Das ist bei Alu noch nie passiert,
zumindest habe ich nicht davon gehört. Die Probleme beschränken sich
auch nicht auf einen Hersteller. Das Probleme gibt es öfter. Wahrscheinlich
tritt das ganze aber nur bei Rennbelastungen auf. Mein Rahmen aus letzter
Saison überlebte gerademal 25Rennen. Darunter zwar auch so Sachen
wie Rhodt a.d. Rietburg, aber da hätte ich mir mehr von versprochen.

Ich bin ja kein Carbonverfechter. Selber fahre ich ja jetzt den Endorfin
Carbon SL, aber wenn man mal Preis/Leistung sieht, da gehört auch die
Dauerhaltbarkeit zu, ist man mit Alu wesentlich besser bedient.

Brunolp12
16.05.2008, 12:09
meiner Ansicht nach muss einen das Rad "anmachen", danach sollte man es auswählen. Ist das nämlich gegeben, dann fährt man auch gern & so viel wie möglich.
Da dies aber sehr individuell verschieden und subjektiv ist, kann (und sollte) man keine allgemeingültigen Tips geben. Edit: Das gilt auch für die Materialfrage

KönigJohan
16.05.2008, 12:11
Keine Ahnung wie du Rad fährst, ob du Rennen fährst oder nicht.
Hauptschwachpunkte bei Carbon Rahmen sind wohl die Ausfallenden,
oder der Bereich unterhalb der Sattelklemmschelle. Da treten Risse auf,
oder aber die Ausfallenden lösen sich. Das ist bei Alu noch nie passiert,
zumindest habe ich nicht davon gehört. Die Probleme beschränken sich
auch nicht auf einen Hersteller. Das Probleme gibt es öfter. Wahrscheinlich
tritt das ganze aber nur bei Rennbelastungen auf. Mein Rahmen aus letzter
Saison überlebte gerademal 25Rennen. Darunter zwar auch so Sachen
wie Rhodt a.d. Rietburg, aber da hätte ich mir mehr von versprochen.

Ich bin ja kein Carbonverfechter. Selber fahre ich ja jetzt den Endorfin
Carbon SL, aber wenn man mal Preis/Leistung sieht, da gehört auch die
Dauerhaltbarkeit zu, ist man mit Alu wesentlich besser bedient.

seit 2001 rund 10 verschiedene carbonrahmen, rahmen zw. 1500,- und 3500,- euro.
bis mitte 2003 rennen (insges. rund 25 jahre rennen gefahren).

wie gesagt: ich streite gar nicht ab, daß carbonrahmen kaputt gehen können. aber das können (und tun) auch rahmen aus anderen materialien.

ausfaller waren bei einigen serien von principia ein thema. reißende schweißnähte im tretlagerbereich hatten viele leute bei vielen versch. alurahmen. ich habe 2 stahl-colnagos getötet, weil die stuerrohrmuffe nicht hielt (wurde aber anstandslos getauscht).

pauschal zu sagen, grundsätzlich sei alu haltbarer ist (verzeih das wortspiel) unhaltbar.

Kletterkönig
16.05.2008, 12:15
tötet mal meinen kinesis 79 euro rahmen aus alu, extrem sloping, dicke rohre, 1.7kg. (neupreis). bin jetzt schon hin und weg, mein cervelo soloist verkauft und ich fahre steifer;) denn je.

Habe also nicht zuviel versprochen?:)

rider
16.05.2008, 12:17
pauschal zu sagen, grundsätzlich sei alu haltbarer ist (verzeih das wortspiel) unhaltbar.Absolut richtig.

Selber bin ich seit 1980 rennsportlich unterwegs (mal etwas mehr Rennen, mal weniger resp. zwischenzeitlich gar nicht). Mir selber ist ein Alu Alan an der gebohrten Umwerferbefestigung gerissen und ein Stevens Alu Crossrahmen an der Schweissnaht beim Tretlager, beide Male Alu, beide Male nicht im Kontext eines Sturzes gerissen.

Im Bekanntenkreis sind in den 80er-Jahren verschiedene Stahlrahmen gerissen - oftmals bei der Stelle, wo die Sockel für die Schalthebel angelötet waren. Es waren aber auch Rohre zu sehen, die "einfach" irgendwo in der Mitte gerissen waren.

Mit Titan habe ich keine Erfahrung.

Der Alan Carbonio meines Bruders aus dem Jahr 1988 ist nach ca. 50 000 km übrigens immer noch OK, genauso wie der Cilo Carbon Panzer aus dem Jahr 1994, den mein Vater fährt. ;)

settembrini
16.05.2008, 13:26
Keine Ahnung wie du Rad fährst, ob du Rennen fährst oder nicht.
Hauptschwachpunkte bei Carbon Rahmen sind wohl die Ausfallenden,
oder der Bereich unterhalb der Sattelklemmschelle. Da treten Risse auf,
oder aber die Ausfallenden lösen sich. Das ist bei Alu noch nie passiert,
zumindest habe ich nicht davon gehört. Die Probleme beschränken sich
auch nicht auf einen Hersteller. Das Probleme gibt es öfter. Wahrscheinlich
tritt das ganze aber nur bei Rennbelastungen auf. Mein Rahmen aus letzter
Saison überlebte gerademal 25Rennen. Darunter zwar auch so Sachen
wie Rhodt a.d. Rietburg, aber da hätte ich mir mehr von versprochen.
.

Ich möchte deine Erfahrungen keinesfalls in Frage stellen, aber ich könnte mir vorstellen, dass da auch einfach Pech mit im Spiel war.
Man schaue mal unter:http://www.efbe.de/testergebnisse/fulltest/index.php?typ=3&sort=1
und wird feststellen, dass fast nur noch Carbonrahmen diesen Test überstehen. (Ich weiß, das ist eine simulierte Belastung und evtl. mit der Praxis nur begrenzt vergleichbar, aber ganz blöd dürften die bei Efbe auch nicht sein. Ich denke dieser Test hat schon seine Aussagekraft).
Wobei ich zugeben muß, dass ich bei Strassenrennen auch immer mit meinem Alurahmen fahre. (Mein Carbonrahmen war einfach zu teuer (für mich) um Ihn dort sinnlos aufzuarbeiten oder beim Sturz zu ruinieren.)

cervelli
16.05.2008, 14:51
meiner Ansicht nach muss einen das Rad "anmachen", danach sollte man es auswählen. Ist das nämlich gegeben, dann fährt man auch gern & so viel wie möglich.
Da dies aber sehr individuell verschieden und subjektiv ist, kann (und sollte) man keine allgemeingültigen Tips geben. Edit: Das gilt auch für die Materialfrage

volle Zustimmung, triffst es absolut auf den Punkt. Es soll ja Spass machen alles!
Mich machte zB nach etlichen Edelrahmen doch mal recht an, es auf die günstige Tour zu probieren und zu schauen, ob ich gleich schnell bin. Es war so;)

cervelli
16.05.2008, 14:54
Ich möchte deine Erfahrungen keinesfalls in Frage stellen, aber ich könnte mir vorstellen, dass da auch einfach Pech mit im Spiel war.
Man schaue mal unter:http://www.efbe.de/testergebnisse/fulltest/index.php?typ=3&sort=1
und wird feststellen, dass fast nur noch Carbonrahmen diesen Test überstehen. (Ich weiß, das ist eine simulierte Belastung und evtl. mit der Praxis nur begrenzt vergleichbar, aber ganz blöd dürften die bei Efbe auch nicht sein. Ich denke dieser Test hat schon seine Aussagekraft).
Wobei ich zugeben muß, dass ich bei Strassenrennen auch immer mit meinem Alurahmen fahre. (Mein Carbonrahmen war einfach zu teuer (für mich) um Ihn dort sinnlos aufzuarbeiten oder beim Sturz zu ruinieren.)

wer sagt, dass dort nur carbonrahmen noch durchhalten ? fakt ist doch, dass die hersteller ihre teuren boliden testen lassen, nicht die erschwinglichen aluteile ! efbe fragt mW nicht nach, sondern die hersteller liefern die rahmen und DANN wird getestet

cervelli
16.05.2008, 14:55
Habe also nicht zuviel versprochen?:)

sehr aufmerksam:)
jep, absolut bombastisch für den preis. zudem noch gute optik. steif sowieso. respekt für 79 euro. gleich gut wie jeder caad5 und konsorten.

settembrini
16.05.2008, 15:16
wer sagt, dass dort nur carbonrahmen noch durchhalten ? fakt ist doch, dass die hersteller ihre teuren boliden testen lassen, nicht die erschwinglichen aluteile ! efbe fragt mW nicht nach, sondern die hersteller liefern die rahmen und DANN wird getestet

Da hast Du recht. Deshalb möchte ich es so formulieren: Einige Carbonrahmen überstehen diesen anspruchsvollen Test gleichermaßen, wie es einige Alurahmen wohl auch tun würden.

Man In Red
16.05.2008, 18:03
mal ein blöder - aber wie ich finde recht geiler - spruch:

CARBON STATT KONDITION

hier die Quelle: Bündner Steiböck (http://www.youtube.com/watch?v=jpUrJtYM948&feature=related) - zum glück sind ja keine biker unter uns :5bike: