PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gore RideOn-Züge



garbel
15.05.2008, 01:30
Hallo,

kann jemand sagen, wie die aktuellen Gore Rideon-Züge langfristig so funktionieren? Ich hatte vor ein paar Jahren mal an meinem Klein-Rennrad Schaltzüge von Gore montiert, weil dort ja eine geschlossene Zugverlegung anders nicht zu machen ist. Leider ribbelte sich die Beschichtung auf den Zügen auf, es bildeten sich so "Geschwüre" und dann war's vorbei mit der Leichtgängigkeit.

eifelschleicher
15.05.2008, 12:36
Angeblich sollen die Probleme mit der neuen Version beseitigt sein.

Ich habe die jetzt seit ca 500km drin, noch geht's.

Für Langzeiterfahrung gibt's die wohl noch nicht lange genug.

eifelschleicher
18.05.2008, 18:19
So, die Neuen kannste auch vergessen, da passiert genau das Gleiche.
Die Beschichtung der Innenzüge ribbelt sich auf.

Ich hab sie heute rausgeschmissen.



Hallo,

kann jemand sagen, wie die aktuellen Gore Rideon-Züge langfristig so funktionieren? Ich hatte vor ein paar Jahren mal an meinem Klein-Rennrad Schaltzüge von Gore montiert, weil dort ja eine geschlossene Zugverlegung anders nicht zu machen ist. Leider ribbelte sich die Beschichtung auf den Zügen auf, es bildeten sich so "Geschwüre" und dann war's vorbei mit der Leichtgängigkeit.

Deejay
18.05.2008, 18:45
Hallo Eifelschleicher,

besten Dank für den Beitrag - hatte mir gerade überlegt, es mal mit den neuen RideOns zu versuchen. Wäre ein teures Spässchen geworden (53,00 € pro Satz).....

Gruss,

Deejay



So, die Neuen kannste auch vergessen, da passiert genau das Gleiche.
Die Beschichtung der Innenzüge ribbelt sich auf.

Ich hab sie heute rausgeschmissen.

Brunolp12
18.05.2008, 19:21
ich hab die seit Jahren in MTB - keine Probleme, alles bestens, prima Sache !

eifelschleicher
18.05.2008, 19:58
ich hab die seit Jahren in MTB - keine Probleme, alles bestens, prima Sache !

Ich glaube auch, daß es im MTB besser funktioniert, als im Rennrad mit Campa Ergopower.
Bei mir (Campa) hat sich die Beschichtung im oberen Bereich gelöst, wo sich der Zug sehr eng im Griff aufwickelt.

garbel
18.05.2008, 21:53
Ok, dann ist das Thema Gore RideOn für mich erstmal erledigt...

Hm, man könnte ja auch das ganze Gore-Gedöhns verbauen und dann normale Innenzüge nehmen. Es geht mir ja nur um die geschlossene Verlegung. Aber über 50 Euro für solche Experimente hab ich wohl gerade nicht übrig.

montventoux1
18.05.2008, 22:51
Hallöle,
ich kann mich an einen Test von Zügen vor mehreren Jahren, entweder in TOUR oder BIKE erinnern. Wieder Erwarten waren nicht teuren GORE oder NOKON diejenigen mit dem geringsten Losbrechmoment und der niedrigsten Innenreibung, also am besten zu dosieren, sondern die "stinknormalen" DURA ACE Züge von Shimano. Am RR dürfte es keine Probleme mit eindringendem Schmutz geben; ich fahre die Dinger jetzt seit 3 Jahren am RR und auch am MTB und sie flutschen noch wie im Neuzustand.
4 Stück (Brems- u. Schaltzüge ) kosten unter 30 Euro.

pavoblau
15.06.2008, 14:53
Moin moin!
Bei mir funktionieren die Züge sowohl auf dem Renner als auch auf dem MTB ohne Fehl und Tadel. Kenne noch die alten, die haben zwar auch gut gehalten, waren aber sch... zu montieren. Beim nächsten mal nehme ich aber lieber das teurere System mit dem liner auch für das Rennrad, da ich bei längeren Ausfahrten regelmäßg in den Regen komme...

PAYE
15.06.2008, 17:19
Ich behaupte mal, dass das Aufribbeln der beschichteten Gore-Züge auf mangelhafte Montage zurückzuführen ist!

Das sage ich als jemand, der seit ca. 15 Jahren Gore Schalt- und Bremszüge an diversen Rennrädern (sowohl Campa wie auch Shimano) und MTBs in Gebrauch hat. Da hat sich nie was aufgeribbelt.

Voraussetzung ist ein durchgehender Liner vom Schalthebel bis zum Umwerfer sowie das kurze Anschmelzen des Endes vom Teflonüberzug mit dem Feuerzeug, wenn man den Teflonüberzug irgendwo entfernt hat (beim STI oder aber vor der Klemmung am Schaltwerk/Umwerfer.
Wenn dann die gekürzten Aussenhüllen noch plan geschliffen wurden und der Innenliner wieder sauber offen ist, kann eigentlich gar nix schief gehen.
Bei mir halten solche RideOn Schaltsysteme locker 20tkm ohne Wartung!

Natürlich gibt es auch so Spezialisten, die die teflonisierten Züge ganz ohne Liner einbauen und sich dann wundern, wenn die Beschichtung nicht lange hält ... :rolleyes:

rollör
15.06.2008, 18:38
Also ich hab sie jetzt seit zwei Jahren, also ca. 15000Km drin, sie funktionieren noch wie am ersten Tag. Ich hoffe mal, das bleibt auch noch eine Weile so. ;)

PAYE
15.06.2008, 18:46
Also ich hab sie jetzt seit zwei Jahren, also ca. 15000Km drin, sie funktionieren noch wie am ersten Tag. Ich hoffe mal, das bleibt auch noch eine Weile so. ;)

Jupp, das sach ich doch! :)

Allerdings sind 15-20tkm schon eine ganze Menge für den vielbewegten hinteren Schwaltwerkszug.
Bei meinen alten 8fach Ergopowern ist immer irgendwann zwischen 15-20tkm der hintere Schaltzug direkt hinter dem Nippel eingerissen als Folge des ständigen Abbiegens beim Aufwickeln auf die Trommel im Ergopower. Prophylaktischer Zugwechsel war also sinnvoll, sobald die optische Kontrolle erste Litzenbrüche zeigte.

Am STI ist mir ein hinterer Schaltzug nach 22tkm unterwegs abgerissen (war aber kein Gore Zug). Insofern scheint mir die Lebensdauer der hinteren Schaltwerkszügen nicht unendlich zu sein, egal ob "Gore" oder "normal".
Der vordere Schaltzug wird (bei mir jedenfalls) viel seltener betätigt, hält also entsprechend viel länger.