PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diagnostik bei Carbonrahmen



Blueser
16.05.2008, 16:48
am 18 Jahre alten Basso-Baia meiner Frau ist im Bereich des Unterrohrs/Übergang zum Steuerrohr ein feiner Haarriss zu erkennen; wie kann man sicher feststellen, ob es sich lediglich um einen oberflächlichen Riss im Lack oder einen Riss im Carbon handelt? Wir könnten sogar ein Röntgengerät benutzen, doch wie genau röntgt man ein Fahrrad? Der Chef meiner Frau meinte man könne mit einem Cystoskop von Innen überprüfen, ob der Riss durchgängig ist; hat jemand Erfahrungen oder Ideen?

Klassik-Renner
16.05.2008, 16:54
Lesenswert: http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=1423057&postcount=20

Blueser
16.05.2008, 17:24
das ist ja schon einmal ein wenig erhellend,
Danke

Skua
16.05.2008, 17:52
... Wir könnten sogar ein Röntgengerät benutzen, doch wie genau röntgt man ein Fahrrad? ...

... einfach mal ein bisschen rumspielen mit den Knöpfen. ;)

http://i164.photobucket.com/albums/u40/Eisflieger/xray.jpg

Das hat schon Willi Conrad Röntgen so gemacht.

Blueser
16.05.2008, 18:10
... einfach mal ein bisschen rumspielen mit den Knöpfen. ;)

http://i164.photobucket.com/albums/u40/Eisflieger/xray.jpg

Das hat schon Willi Conrad Röntgen so gemacht.

bist du das auf dem Bild? Der Helm scheint ja noch intakt zu sein......:D

Skua
16.05.2008, 18:19
bist du das auf dem Bild? Der Helm scheint ja noch intakt zu sein......:D
Nö... :D

ist von dieser schönen Seite: http://cozybeehive.blogspot.com/2008/03/radiographic-frame-inspection.html

zur Belichtungszeit, Blende und Härte der Strahlung steht da nichts. Die Standard Einstellungen für eine Handknochen-Aufnahme sind bestimmt genau richtig. Die fragliche Stelle dann in 2 Ebenen. Und dann siehst du schon. Glaub ich.

edit: ähm, hier siehst du, wie ich' s gefunden hab:

http://74.125.39.104/search?q=cache:lfyJR4_myjsJ:cozybeehive.blogspot.c om/2008/03/how-bicycle-helmet-works.html+carbon+frame+x-ray+dose+bicycle&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de&client=firefox-a

Blueser
16.05.2008, 18:46
ich denke, wir werden das Gerät am WE einfach mal untersuchen; mal schauen, was man so erkennt

Skua
16.05.2008, 20:04
ähm zu dem Gerät gehört doch sicher ein Mensch der sich damit auskennt. :Angel:

Sonst mach es wie der olle Röntgen: der hat seine Aufnahmen so gemacht:

50 kV
5 mA
20 Sekunden
Filmpapier 16 asa (?)

so etwa. Kinder bitte nicht nachmachen. :quaeldich

Blueser
19.05.2008, 12:56
Hallo,
so...... am WE haben wir den Rahmen auf konventionelle Art, sprich mit einem normalen Röntgengerät und normalen Einstellungen geröntgt. Was ich schon vermutet hatte: man sah nur die Metallteile und kein Carbon.:heulend:. Allerdings war die MAs/S. mit 0.03 sehr kurz. Muss man die evt. erhöhen? Bei Aufnahmen von vorn(a.p.) drücke ich manuell ca. 3-4 Sek.. Hat jemand noch einen Tipp für uns??????

victim of fate
19.05.2008, 13:55
ich kenn mich da nicht so aus, aber ich habe mal gehört, man könne die Stärke der Strahlen regulieren (über Volt und Amper). Bei geringerer Strahlenintensität müsste man das CArbon dann sehen

Klassik-Renner
19.05.2008, 14:06
Hallo,
so...... am WE haben wir den Rahmen auf konventionelle Art, sprich mit einem normalen Röntgengerät und normalen Einstellungen geröntgt. Was ich schon vermutet hatte: man sah nur die Metallteile und kein Carbon.:heulend:. Allerdings war die MAs/S. mit 0.03 sehr kurz. Muss man die evt. erhöhen? Bei Aufnahmen von vorn(a.p.) drücke ich manuell ca. 3-4 Sek.. Hat jemand noch einen Tipp für uns??????Ich denke, dass Du es machen musst wie die Metallurgen: Das Bauteil vorm Röntgen mit Kontrastmittel behandeln, das von den Kapilarkräften in eventuelle Risse gezogen wird. Damit werden solche Risse auch auf dem Röntgenbild sichtbar.

faggin10
19.05.2008, 16:28
aber nicht vergessen, den bereich des rades der nicht geröngt werden soll, vor strahlung mit einer bleischürze zu schützen. sonst zerbröselt dir der rest, bevor du übnerhaupt ne diagnose stellen kannst. :D
aber im ernst. canyon hat doch mal die gabeln geröngt und veröffentlicht. ruf doch mal dort an und frag wo sie es haben machen lassen. dann dort nochmal genau nachfragen. hier bekommst du am ende noch tips von prof. dr. sauerbruch.:5bike:
faggin10

Skua
20.05.2008, 18:38
Hallo,
so...... am WE haben wir den Rahmen auf konventionelle Art, sprich mit einem normalen Röntgengerät und normalen Einstellungen geröntgt. Was ich schon vermutet hatte: man sah nur die Metallteile und kein Carbon.:heulend:. Allerdings war die MAs/S. mit 0.03 sehr kurz. Muss man die evt. erhöhen? Bei Aufnahmen von vorn(a.p.) drücke ich manuell ca. 3-4 Sek.. Hat jemand noch einen Tipp für uns??????
Du bekommst ein weicheres Bild wenn du weichere Strahlen verwendest. Das regelt man über die Stromspannung. Kleinere Knochen sieht man am besten zwischen 50 und 100 kV. Weichteile sieht man besser bei zB 30 V. Weiche Strahlung benutzt man zB bei Mammographien. Welche Spannung hast du denn verwendet?

Die weiche Strahlung ist übrigens besonders schmutzig. Also ich geh mal davon aus, dass ihr euch mit Strahlenschutz schon ganz gut auskennt.:rolleyes:

Skua
20.05.2008, 19:04
Andererseits wenn man nur Metall sieht, ist das Bild vielleicht einfach überbelichtet. Dann müsste man eine kürzere Belichtungszeit (kleineres mAs-Produkt) nehmen. Wenn man gar nicht weiß, wie man belichten soll, könnte man eine Belichtungsreihe machen, mit jeweils weiterer Halbierung der Belichtungszeiten.

Da ich kein RTA bin kenn ich mich mit der Technik nicht so aus. Aber wenn du mir die Bilder zeigst, kann ich dir sagen ob sie was taugen. :hidesbehi