PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Platten mit dem Marathon Plus nach 200km



seven7
22.05.2008, 15:30
Heiho.

Nichts ist unmöglich. Ich habe vor einer Woche den Marathon Plus montiert, schön sorgfältig, das Teil zu montieren, war eine Qual, wohlbemerkt ging der Hinterradreifen super drauf im Gegensatz zum Vorderradreifen.

Das Felgenband hab ich erneuert, Velox hab ich draufgemacht. Der Schlauch ist sauber montiert, das Ventil sitzt gerade. Es handelt sich um den 25mm Marathon Plus.

Das Teil hab ich jetzt etwa 200km gefahren, circa 5 mal.

Glücklicherweise kam ich heute nah 50km unbeschadet davon, ich stellte das Rad im Hof ab, montierte kurz Satteltasche ab und siehe da, auf einmal ist der Hinterradreifen platt, aber total 0 Bar. Ich hab gedacht ich träum.

Bin nichtmal durch Scherben gefahren.

Kein Dorn, keine Scherbe, nichts, erste Sichtprüfung gibt Rätsel auf. Ok - was ist da los? Alles neu, Schlauch, Felgenband, Reifen.

Hmm. -> Abmontiert und siehe da, nichts. Ok, Schlauch aufgepumpt auf 8 Bar. Der Reifen verliert binnen Sekunden 1 Bar....2 Bar und ist platt.


Wats dats denn? Beim Marathon ist das fatale - wenn man fährt, merkt mans nicht sofort, weil der Reifen durch die dicke Schicht sich so anfühlt, als hätte er Luft drauf, deshalb ist er ja auch so schwer zu montieren.


Hat einer einen Rat?

K,-
22.05.2008, 15:36
Luft verliert der Schlauch und nicht der Reifen :kipoog:
Was ist mit dem Ventil?

Welches ist verbaut? DV? Falsche Staubkappe?

seven7
22.05.2008, 15:41
Luft verliert der Schlauch und nicht der Reifen :kipoog:
Was ist mit dem Ventil?

Welches ist verbaut? DV? Falsche Staubkappe?

Französisches Ventil. Natürlich ist der Schlauch gemeint, aber ich wollte mich jetzt nicht über Verbalitäten streiten. Logischerweise verliert der Schlauch Luft.

- Ventil war gerade montiert
- Schlauch verliert Luft, binnen 1-2min sind 8 Bar raus - vollständig
- Gepumpt hab ich mit dem Rennkompressor
- Kein Fremdkörper im Mantel innen
- Kein Einstich durch Dorn, Scherbe etc. (trotz Marathon + geprüft)
- Ventil ist nicht abgerissen
- Schlauch im Wasser - kein Blubbern
- Speichennippel durch das Felgenband alle verdeckt
- keine scharfe Kante im Felgeninnenraum (CXP 23er Felge)

Schlauch ist ein stinknormaler Nr. 17 von Schwalbe mit durchsichtigem Ventilkapperl. Aber der Schlauch verliert auch ohne Kappe die Luft, hab sie jetzt abgelassen.

Ich würd irgendwie ungern losfahren, auch mit neuem Schlauch, wenn ich keine Ahnung hab, was dat war.

Kathrin
22.05.2008, 15:43
Ventilinkontinenz?

seven7
22.05.2008, 15:46
Also ich hatte im Winter mit meinem MTB 2 Ventilabrisse von Schwalbe Schläuchen, seitdem hab ich nur noch Continental Schläuche benutzt, aber das kanns ja nicht sein, meine nun wieder ersten Schwalbe Schläuche machen schon wieder Trouble.

Ventil kann natürlich irgendwie defekt sein, kann sowas auf einmal auftreten? Ich bin ja schon ein paarmal gefahren.

bauing
22.05.2008, 15:47
Staubkappe ist total überflüssig, sieht schwul aus (so wie ein Satteltäschen) und hat vor allem nichts mit dem Thema zu tun.
Entweder hast du doch etwas nicht richtig montiert, Schlauch eingeklemmt, Fremdkörper im Felgenbett etc. oder der Schlauch hatte schon vor der Montage eine herstellungsbedingte Schwachstelle.
Aber wie kann man bitte nicht merken, wenn man ohne Luft fährt? Das macht mir Angst!

Kathrin
22.05.2008, 15:47
natürlich kann ein Ventil kaputt gehen/sein. Oder es ist nicht, wenn es zum reinschrauben ist, nicht ganz rein geschraubt.

K,-
22.05.2008, 15:51
Wieviel Luft hast du zum Testen im Wasser drin? Hört sich auf jeden nach zu wenig an. Du solltest den Schlauch unter Wasser noch ein wenig walken.

bauing
22.05.2008, 15:52
natürlich kann ein Ventil kaputt gehen/sein. Oder es ist nicht, wenn es zum reinschrauben ist, nicht ganz rein geschraubt.

Nur das wir uns nicht Missverstehen: Ventil kann natürlich defekt sein, aber die aufgeschraubte Staubkappe, die h-k angesprochen hat, halte ich für nicht relevant.
Vielleicht ist auch der Grat zum Ventilloch zu scharfkantig und muss etwas entgratet werden...

Also wäre es nun wichtig zu wissen, wo genau der Schlauch die Luft verliert, alles weitere wäre nur Spekulation.

K,-
22.05.2008, 15:55
Staubkappe ist total überflüssig, sieht schwul aus (so wie ein Satteltäschen) und hat vor allem nichts mit dem Thema zu tun.

Das hat sehr wohl mit dem Thema zu tun, denn als ich die Frage gestellt habe, war die Art des verbauten Ventils noch nicht klar. Beim DV kann die alte Kappe auf den neuen Ventilen zu Luftverlust führen.

Im Übrigen, was wie aussieht lass mal unsere Sorge sein. War auch nicht das Thema.

marvin
22.05.2008, 15:59
Also wäre es nun wichtig zu wissen, wo genau der Schlauch die Luft verliert, alles weitere wäre nur Spekulation.
Das wäre in der Tat eine wesentliche Information.
Wenn man sich Lage und Aussehen des Lochs im Schlauch anschaut, kann man eigentlich immer auf die Ursache schliessen - die nötige Erfahrung vorausgesetzt.

Ich tippe mal auf einen Montagefehler (Schlauch beim Montieren eingeklemmt).
Reifenheber zum Montieren verwendet ???

seven7
22.05.2008, 16:07
Ich kann nicht rekonstruieren, wo er Luft verliert, da nichts blubbert. Daher:
Ich werds nochmal testen mit dem Wassertopf, wenn ich noch mehr Bar drauf hab.

Beim Montieren war ich supervorsichtig, hab extra ein Gerät von Crankbrothers verwendet, da ich ihn mit normalen Reifenhebern eingequetscht hätte, was ich schon beim Montieren gesehen habe, allerdings....ich dachte immer, sowas macht sich bereits nach wenigen KM bemerktbar, da die ersten Fahrten super liefen, dachte ich nicht, dass da nun noch was kommt.

Ansonsten schätze ich: Montagefehler oder Defekt, ich werds noch rausfinden, denn wenns ein Montagefehler war, muss ich nächstes Mal noch mehr aufpassen.

----

Off Topic:


Staubkappe ist total überflüssig, sieht schwul aus (so wie ein Satteltäschen) und hat vor allem nichts mit dem Thema zu tun.
Entweder hast du doch etwas nicht richtig montiert, Schlauch eingeklemmt, Fremdkörper im Felgenbett etc. oder der Schlauch hatte schon vor der Montage eine herstellungsbedingte Schwachstelle.
Aber wie kann man bitte nicht merken, wenn man ohne Luft fährt? Das macht mir Angst!

Tja, das hatte ich vorher auch nicht für möglich gehalten, nur hat der marathon Plus eine extrem dicke Kautschuckschicht. Bei 2 Bar fühlt sich der Reifen schon hart an, braucht aber minimum 5 Bar. Das kommt daher, dass er eine dicke Kautschuckschicht hat, was die Montage ja auch so schwer macht. Das macht nur Sinn, wenn du ihn mal selbst fahren würdest, dann hättest du die Frage nicht stellen brauchen. Nicht umsonst steht drauf, dass man unbedingt ein Manometer nutzen soll beim Aufpumpen, nämlich weil der Reifen sich hart anfühlt, obwhol er platt ist oder zu wenig Druck hat. Das schreibt der Hersteller sogar auf den Reifen drauf (Min. 5 Bar, Max 8 Bar) und ich hab vom Händler sogar einen analogen Airmax bekommen. So, das war aber jetzt genug off Topic Aufklärung zur Frage "Was ist ein Marathon Plus" und "Wieso fühlt er sich härter an, als andere Reifen".

Zur Satteltasche - genau - es wäre sicherlich eine sehr kluge Entscheidung gewesen, wenn ich keine dabei gehabt hätte und mir das Missgeschickt 10km vorher passiert wäre, da war nämlich Ersatzschlauch, Pumpe, Reifenmontiermaschine von Crankbrothers drinnen und Handy (mit normalen Reifenhebern hats der Marathon + nicht so). Also sehr chick und sehr klug wäre es gewesen, ohne Satteltasche unterwegs zu sein. Super Tipp - danke, kannste dir nur leider sparen, da ich so einen Unfug nicht befolgen werde.

Wie cool es ist, das Rad in Radschuhen im Extremfalle 40km heinzutragen, kannst du dir vorstellen.

marvin
22.05.2008, 16:09
Ich kann nicht rekonstruieren, wo er Luft verliert, da nichts blubbert. Daher:
Ich werds nochmal testen mit dem Wassertopf, wenn ich noch mehr Bar drauf hab.
Dann KANNS ja nur am Ventil gelegen haben.
Bei dem Verlust, den Du schilderst, müsste es ja blubbern wie blöde.

seven7
22.05.2008, 16:11
Dann KANNS ja nur am Ventil gelegen haben.
Bei dem Verlust, den Du schilderst, müsste es ja blubbern wie blöde.

Schätze ich auch. Also irgendwas am Ventil defekt. Mist. Naja. Kann passieren.

Für mich wars wichtig, zu wissen, woran das liegen "könnte", ist für mich unheimlich wichtig, sonst hab ich wieder einen Schlauchverschleiß, den ich mir nicht leisten will.

Kathrin
22.05.2008, 16:13
sag ich doch ;) Ventilinkontinenz :D

marvin
22.05.2008, 16:13
...hab extra ein Gerät von Crankbrothers verwendet...
Das beste Gerät sind zwei kräftige Daumen - richtige Technik vorausgesetzt.

bauing
22.05.2008, 17:07
Zur Satteltasche - Also sehr chick und sehr klug wäre es gewesen, ohne Satteltasche unterwegs zu sein. Super Tipp - danke, kannste dir nur leider sparen, da ich so einen Unfug nicht befolgen werde.

Wie cool es ist, das Rad in Radschuhen im Extremfalle 40km heinzutragen, kannst du dir vorstellen.

Nicht aufregen! Alles ist gut! Das Mitführen von Ersatzschlauch, Reifenheber, kleiner Luftpumpe und Miniwerkzeugtool halte ich auch für unumgänglich. Glücklicherweise passen diese Gegenstände bei mir bequem in die Trikottasche, puuhhh. Mein Rad nach Hause tragen musste ich auch noch nie. Desweiteren habe ich in meiner ersten Aussage ein Satteltäschen nur für unschön erklärt und keinerlei Empfehlung ausgesprochen, ob du eine mit dir führen sollt oder nicht. Kannst du ja gerne nochmal nachlesen.

On Topic:
Sollte der Defekt am Ventil zu finden sein, dürfte während der Pumpphase, bei aufgestecktem Pumpenkopf keine Luft entweichen.
Ansonsten einfach mal kontinuierlich weiterpumpen und währenddessen mit der anderen Hand am Schlauch entlang fahren, dieses große Loch sollte eigentlich sehr schnell zu lokalisieren sein.

bauing
22.05.2008, 18:39
Gegenargument: Ein Gummischlauch, Kunstoffpumpe etc. kann auch durchaus Kräfte aufnehmen und somit schlimmere Verletzungen verhindern.

Aber eigentlich möchten wir in diesem Thread ja der Schadensursache von seven7´s Schlauch auf den Grund gehen. Hast du das Loch derweil gefunden?

BDE
22.05.2008, 18:55
Was sich als Fehler auch herausstellen mag, meine Bereifung ist ca. 10.000km drauf und wird auch weiterhin ohne PLATTEN ihren Dienst tun.


Gruß D.

seven7
22.05.2008, 19:04
Also die Sache ist geklärt, es war KEIN Montagefehler, ich hätte auch wirklich stark an mir gezweifelt. Es war tatsächlich ein Nagel, extrem schwer zu entdecken, da wohl wenige Nanometer ;) größer als der Schutzgürtel und weder von außen noch innen zu sehen, nur durch Zufall hab ich es entdeckt, da das Loch sich bei höherem Druck im Wasser doch offenbarte.

Heftig, ich hab sicher 5mal den Mantel innen abgefühlt, das Teil nur per Zufall gefunden. Na das wäre unterwegs ein Spaß geworden. Übrigends - auch das Montieren war wieder grausam, ging nur mit dem Crankbrothers Montierteil, meine Reifenheber haben ihn nichtmal runterbekommen.

Fazit: Jeder Reifen ist zerstörbar, muss fairerweise sagen, dass ich schon oft durch Scherben gefahren bin binnen den 200km und zugegeben jedesmal dachte: Marathon Plus, wird nichts passieren und ist auch nicht.

Ich hatte mir zuvor geschworen - beim ersten Platten kommt mir das schwere Ding wieder runter, Platten kann ich mir auch mit anderen Reifen holen, aber hab mehr Fahrspaß. Ich hab ihn trotzdem wieder montiert.

Der Nagel hat quer reingehauen, es war nur ein ganz kleines, aber spitzes Ding, hat wohl genau da reingehauen, wo der Schutzgürtel nicht voll ausgeprägt ist.


Pech gehabt, hab den Schlauch gewechselt, das Loch war unflickbar groß geworden durchs Pumpen hat es sich noch vergrößert und darauf hatte ich echt keine Lust.

Reifen ist wieder drauf und wird es die nächsten 9.800km auch bleiben ;)

Danke für eure Hilfe. Die Lösung gefällt mir übrigends besser, als der Montagefehler-Hinweis, dann hätte ich nämlich an mir gezweifelt und so zweifle ich "nur" am Reifen und auch das extrem bedingt, unglücklich gelegenes Teil hat mich halt heut erwischt, Pech gehabt, kann wohl jedem passieren und das Teil hätte wohl alle Reifen zerschlagen.


Off Topic:
Übrigends - ich leg keinen Wert auf Coolness, ich will Fahrspaß haben und ich hab einmal Zig Kilometer schieben dürfen mit Rennradschuhen an einem eiskalten Oktobertag abends. Seither NIE wieder ohne Schlauch, Pumpe, Minitool, Handy, Reifenheber und neuerdings mit dem Marathon Plus auch die Reifenmontiermaschine, muss sein, wenn ich nicht unterwegs verzweifeln will.
Kleingeld hab ich auch dabei.
Bleibt jedem ja selbst überlassen, was er mitnimmt, ich finds extrem ungemütlich alles in die Rückentasche zu stopfen, insbesondere beim Wiegetritt schlappert da alles hin und her, da kommt mir vielleicht eine Banane rein, mehr nicht.

colnamex
23.05.2008, 00:12
Heiho.

Nichts ist unmöglich. Ich habe vor einer Woche den Marathon Plus montiert, schön sorgfältig, das Teil zu montieren, war eine Qual, wohlbemerkt ging der Hinterradreifen super drauf im Gegensatz zum Vorderradreifen.

Das Felgenband hab ich erneuert, Velox hab ich draufgemacht. Der Schlauch ist sauber montiert, das Ventil sitzt gerade. Es handelt sich um den 25mm Marathon Plus.

Das Teil hab ich jetzt etwa 200km gefahren, circa 5 mal.

Glücklicherweise kam ich heute nah 50km unbeschadet davon, ich stellte das Rad im Hof ab, montierte kurz Satteltasche ab und siehe da, auf einmal ist der Hinterradreifen platt, aber total 0 Bar. Ich hab gedacht ich träum.

Bin nichtmal durch Scherben gefahren.

Kein Dorn, keine Scherbe, nichts, erste Sichtprüfung gibt Rätsel auf. Ok - was ist da los? Alles neu, Schlauch, Felgenband, Reifen.

Hmm. -> Abmontiert und siehe da, nichts. Ok, Schlauch aufgepumpt auf 8 Bar. Der Reifen verliert binnen Sekunden 1 Bar....2 Bar und ist platt.


Wats dats denn? Beim Marathon ist das fatale - wenn man fährt, merkt mans nicht sofort, weil der Reifen durch die dicke Schicht sich so anfühlt, als hätte er Luft drauf, deshalb ist er ja auch so schwer zu montieren.


Hat einer einen Rat?

ich denke du hast einen platten gefahren,soll es geben:Applaus::Applaus::Applaus::Applaus:

Hoppeditz
23.05.2008, 00:30
sag ich doch ;) Ventilinkontinenz :DHauptsache keine Ventilkappe.

clekilein
23.05.2008, 00:46
- Schlauch verliert Luft, binnen 1-2min sind 8 Bar raus - vollständig

- Schlauch im Wasser - kein Blubbern





das beides zusammen ist unmöglich

Sam.Lang
23.05.2008, 09:20
das beides zusammen ist unmöglich

wenn ich es richtig gelesen habe, hat er den Schlauch nicht voll aufgepumpt, als er ihm im Wasser getestet hat - und dann kanns IMHO schon sein.

@seven7: ich habe auch Anfangs eine Satteltasche benutzt - bis mich das Ding durchs ein ständiges Klappern extrem aufgeregt hat.
Seit dem stopfe ich alles in die Trikottaschen: Minipumpt + Schlauch in die Mitte, Handy + Minitool + Schlüssel + etwas Geld in einer Plastiktüte links (damits nicht so feucht wird) und alles sonstige (also nach Wetterlage eine kleine Windweste, Bananen oder sonst was rechts).
Bis auf die Bananen hat mich im Wiegetritt noch nichts gestört.
Sieht höchstens etwas komisch aus, wenn man hinten drei pralle Höcker drauf hat :)

seven7
23.05.2008, 10:40
Das Loch war tückisch, es weitete sich erst beim hohem Druck.

Meine erste Beschreibung mit dem Nagel stimmte nicht, bei genauem Hinsehen war es kein Nagel ohne Kopf, sondern eher eine Art Büroklammer oder Heftklammer, die aufgeklappt war, dass ein Marathon Plus bei sowas kapituliert, hätte ich nicht gedacht, wohlbemerkt schein ich das Ding mehrfach überfahren und so weiter reingedrückt zu haben. Also genau das, was eigentlich nicht passieren sollte. Tja.

Bemerkenswert, mit Vittoria hatte ich keinerlei Probleme ... 1000km gefahren.


Ich glaub, ich mach den Plus wieder runter, Spaß macht er keinen und flicken kann ich unterwegs schneller jeden anderen Reifen, vor allem abmontieren und draufmontieren.