PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Dura-Ace Kette



Roter Libanese
26.05.2008, 23:21
N'abend,

hab da mal ne Frage, hab vorhin mal wieder ne neue Kette montiert(hab schon einige Dura-Ace Ketten gefahren), als die Kette drauf war hab ich mir gedacht mal wieder ein Blick in die Montageanleitung zu werfen wäre nicht schlecht...:D
Da steht drin dass wenn man die Kette gekürzt hat(was man bei neuen Ketten ja eigentlich immer machen muss), dass man den neuen Verbindungsstift in die gleiche Richtung einsetzt wie man den alten rausgemacht hat, Problem ist dass ich da nicht drauf geachtet habe, hab die Kette auch (mehrmals?) gedreht bevor ich sie drauf gemacht habe....
Meine Frage ist nun ob das schlimm wäre wenn ich den Stift entgegen der Richtung wie ich den alten raus habe reingemacht habe??? Hat da jemand Erfahrung? Bin nun etwas...besorgt!
Meine Chancen stehen zumindest 50 zu 50 dass ich den Stift richtig reingemacht habe:confused:

svollmer
26.05.2008, 23:29
Hm, darauf habe ich bisher noch nie geachtet. Muß ich wohl überlesen haben. Aber ich hatte noch nie Probleme, die Vernietung hat bisher immer gehalten. :)

Viele Grüße!
Stephan

Man In Red
26.05.2008, 23:29
bei der gelegenheit darf ich vll. auch gleich mal fragen, wie das mit der anderen richtung, nämlich der, von welcher aus die aussenlaschen anliegen sollen, ist? das hab ich schon das letzte mal nicht nachvollziehen können...

s-light
26.05.2008, 23:31
Da steht drin dass wenn man die Kette gekürzt hat(was man bei neuen Ketten ja eigentlich immer machen muss), dass man den neuen Verbindungsstift in die gleiche Richtung einsetzt wie man den alten rausgemacht hat

ich glaube du bist der einzigste mensch der das weis :D

ich hab noch nie darauf geachtet

OCLV
27.05.2008, 01:03
ich glaube du bist der einzigste mensch der das weis :D

Garantiert nicht. Sowas sollte man beachten. Dann hält der Niet auch besser.

Banesto
27.05.2008, 01:08
Garantiert nicht. Sowas sollte man beachten. Dann hält der Niet auch besser.

Hält vielleicht besser, aber im anderen Fall auch völlig ausreichend:D

Profiamateur
27.05.2008, 01:26
MAcht bestimmt Sinn, darauf korrekt zu achten. Das habe ich bisher aber auch noch nie berücksichtigt. Ich wusste bisher gar nicht, dass man darauf Rücksicht nehmen sollte!

a x e l
27.05.2008, 07:16
N'abend,

hab da mal ne Frage, hab vorhin mal wieder ne neue Kette montiert(hab schon einige Dura-Ace Ketten gefahren), als die Kette drauf war hab ich mir gedacht mal wieder ein Blick in die Montageanleitung zu werfen wäre nicht schlecht...:D
Da steht drin dass wenn man die Kette gekürzt hat(was man bei neuen Ketten ja eigentlich immer machen muss), dass man den neuen Verbindungsstift in die gleiche Richtung einsetzt wie man den alten rausgemacht hat, Problem ist dass ich da nicht drauf geachtet habe, hab die Kette auch (mehrmals?) gedreht bevor ich sie drauf gemacht habe....
Meine Frage ist nun ob das schlimm wäre wenn ich den Stift entgegen der Richtung wie ich den alten raus habe reingemacht habe??? Hat da jemand Erfahrung? Bin nun etwas...besorgt!
Meine Chancen stehen zumindest 50 zu 50 dass ich den Stift richtig reingemacht habe:confused:


Moin,

ich habe das auch schon gelesen und entsprechend der Anleitung montiert. Ich nehme an, dass der Grund darin liegt, dass beim Ausdrücken des Niets, der ja einige Verdickungen hat, an den Laschen sowas wie ein kleiner Grat oder Kragen entsteht.

Vermutlich steigt dadurch beim Eindrücken des Verschlußniets die Montagekraft an und/oder durch die Rückverformung reduziert sich die Festigkeit der Nietstelle, weil Material verdrängt wurde.

Die 10fach Ketten sind m. E. grenzwertig gebaut.

Gruß, Axel

s-light
27.05.2008, 09:41
jetzt wissen wir warum bei millar die kette gerissen ist :D

marvin
27.05.2008, 10:05
...wenn man die Kette gekürzt hat(was man bei neuen Ketten ja eigentlich immer machen muss), dass man den neuen Verbindungsstift in die gleiche Richtung einsetzt wie man den alten rausgemacht hat...
Das Problem stellt sich nicht, wenn Du die Kette an der richtigen Seite kürzt - nämlich an der mit dem Innenglied ;)

a x e l
27.05.2008, 10:15
Das Problem stellt sich nicht, wenn Du die Kette an der richtigen Seite kürzt - nämlich an der mit dem Innenglied ;)

Ich weiß ja nicht, wie die Ketten hergestellt werden. Ich denke mal als Endlosstrang, der dann wieder getelt wird. Dann wäre die Aussenlasche ja auch schon mal von einer Seite her durchgedrückt worden, nur von welcher?

Wenn die Aussenlasche natürlich jungfräulich ist, dann wäre es wurst.

Wer weiß hier, wie die Ketten hergestellt werden?:confused:

Brunolp12
27.05.2008, 12:34
Das Problem stellt sich nicht, wenn Du die Kette an der richtigen Seite kürzt - nämlich an der mit dem Innenglied ;)
das wollt ich auch grad einwenden: Das mit der Richtung des Ent-(Nietens) betrifft sicherlich nur Aussenlaschen ?! Wenn man am anderen Ende kürzt, dann passiert das garnicht erst, dann sind die schonmal gedrückten Aussenlaschen Abfall und es bleibt nur ein Innenglied stehen.

Edit: Zur anderen Frage, ob & warum ein Innen- oder ein Aussenglied an der Nietstelle in Ketten-Laufrichtung stehen soll, das haben wir hier schon ein- oder zweimal diskutiert. So ganz schlüssig waren die Erklärungen aber nicht.

marvin
27.05.2008, 12:54
Edit: Zur anderen Frage, ob & warum ein Innen- oder ein Aussenglied an der Nietstelle in Ketten-Laufrichtung stehen soll, das haben wir hier schon ein- oder zweimal diskutiert. So ganz schlüssig waren die Erklärungen aber nicht.
Ich gehöre ja grundsätzlich eher zu den Vieldenkern, ab dadrüber ^ hab ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht.
Mir ist in 30 Jahren Fahrradschrauben aber auch noch nie eine Kette gerissen - das könnte dafür sprechen, dass es egal ist, "wie rum" die Nietstelle fährt.

bubu
27.05.2008, 13:33
Hallo,

mach doch im Zeifelsfall ein Kettenschloss von Sram drauf, passt auch auf Shimano Ketten problemlos und man kann die Kette zum putzen gelegentlich
auch mal abnehmen.
Gruss Bubu

Man In Red
27.05.2008, 13:36
Ich gehöre ja grundsätzlich eher zu den Vieldenkern, ab dadrüber ^ hab ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht.
Mir ist in 30 Jahren Fahrradschrauben aber auch noch nie eine Kette gerissen - das könnte dafür sprechen, dass es egal ist, "wie rum" die Nietstelle fährt.

ja mich (mit sonst eher gutem technischem verständnis) hat dieser hinweis in der anleitung eben auch stutzen lassen. innenglied kürzen ist logisch, nachvollziehbar und wird auch so praktiziert!

vll. sollten wir einfach diese lustigen kettenschlösser benutzen, dann stellt sich die frage doch nicht mehr....

marvin
27.05.2008, 14:54
vll. sollten wir einfach diese lustigen kettenschlösser benutzen, dann stellt sich die frage doch nicht mehr....
In der mir eigenen gottgleichen Verehrung der Shimano-Ingenieure widerstrebt mir dieser Gedanke zutiefst > wenn Kettenschlösser was taugen würden, dann hätten Shimano-Ketten welche.

:praise:

Rex500
27.05.2008, 19:24
In der mir eigenen gottgleichen Verehrung der Shimano-Ingenieure widerstrebt mir dieser Gedanke zutiefst > wenn Kettenschlösser was taugen würden, dann hätten Shimano-Ketten welche.

:praise:

Dann lies mal nach unter "chain" :D

http://dirt-boy.blogspot.com/2008/03/2009-dura-ace-7900-news.html

marvin
27.05.2008, 21:52
Dann lies mal nach unter "chain" :D

http://dirt-boy.blogspot.com/2008/03/2009-dura-ace-7900-news.html

Dann haben die ehrenwehrten Shimano-Ingenieure das Kettenschloss also endlich zur Serienreife gebracht.
:praise: