PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Kettenwechsel



Sam.Lang
30.05.2008, 17:00
Hallo,

ich bin jetzt mal wieder etwas verwirrt :confused: und hätte deshalb schon wieder ein paar mehr oder weniger blöde Fragen.

Hintergrund ist folgender - wie in einem anderen Thread bemerkt, hatte ich in den letzten Wochen zweimal einen 1-Blatt "Chain-Suck" am mittleren Kettenblatt.
Bei der Diskusion wurde (richtig) angemerkt, dass meine Kette mit etwas über 3000km nicht mehr ganz "neu" sein kann.

Ich war deshalb gerade nochmal bei einem kleinen Fahrradladen hier ganz in der Nähe und habe mal die Verschleißlehre ansetzen lassen (war ein mir zunächst unbekanntes Model - ziemlich lange Schenkel mit einem Gelenk in der Mitte - der Typ hat 10 Ketten glieder abgezählt und das Ding dann eingesteckt - dabei war die Lehre in der Mitte nur noch ca. 3-4mm über der Kette, also ist der Verschleiß schon ziemlich da).
Nun gut - habe ich mich eben geirrt, ich dachte die Kette wäre noch einigermaßen ok - also den Typ gefragt, wie lange er den für einen Wechsel bräuchte.

Jetzt kommts: er meinte, dass man wahrscheinlich die Ritzel mit wechseln müsste und dass er die nicht da hätte (hmm... eigentlich wollte ich die zunächst nicht wechseln), und jetzt kommt das Beste: er fängt an etwas von Kurbel zu murmeln - ok dachte ich, vielleicht meinte er Kette, also nochmal nachgefragt - nein richtig gehört, er wollte auch noch eine Kurbel bestellen :confused: - darauf habe ich gemeint, dass ich eigentlich nicht vorhätte alle 3000km die komplette Kurbel zu wechseln - ja eigentlich noch nichtmal die Ritzel.
Nach ein bischen hin und her (könnte aber schief gehen) meinte er man könnte es ja auch erst mal mit Kette wechseln "probieren" - damit bin ich schon mehr einverstanden - leider war der Laden voll und er hatte keine Zeit (und ich habe glaube ich keinen HG-Nieter sonder nur so ein Teil am Multitool).

Deshalb zur Sicherheit meine Fragen:

1) Muss man nach 3000km beim Kettenwechsel wirklich die Ritzel mit tauschen?
2) Kann es wirklich sein, dass man dann auch schon die Kettenblätter wechseln muss?
3) Was kann passieren, wenn ich nur die Kette wechsle/wechseln lasse
4) Bekomme ich eine HG 5600 (ist wohl die 105er Kette) auch mit dem einem Multitool-Nieter gewechselt oder brauche ich ein Orginal Shimano-Werkzeug, wenn ja welches?

Hier noch die Daten:
das Rad ist ein 2008er Focus Cayo
hat eine Truvativ Elita 3-fach Kurbel, oben erwähnte Kette und so viel ich sehen kann sind auf meinem Model auch 105er Ritzel (wohl 12-27).

Vielen Dank für Euere Gedult.

chill33hh
30.05.2008, 17:19
Deshalb zur Sicherheit meine Fragen:

1) Muss man nach 3000km beim Kettenwechsel wirklich die Ritzel mit tauschen?
2) Kann es wirklich sein, dass man dann auch schon die Kettenblätter wechseln muss?
3) Was kann passieren, wenn ich nur die Kette wechsle/wechseln lasse
4) Bekomme ich eine HG 5600 (ist wohl die 105er Kette) auch mit dem einem Multitool-Nieter gewechselt oder brauche ich ein Orginal Shimano-Werkzeug, wenn ja welches?


Du kannst die Kette mit dem Multitool kürzen, wenn da ein Nietdrücker dabei ist. Die Länge kannst Du durch Gliederzähle an der alten Kette herausfinden oder Du legst die neue Kette auf grosses Kettenblatt und grösstes Ritzel und ziehst sie soweit zusammnen bis das schaltwerk 45 Grad nach vorne steht- das ist die Länge. wenn Du fit im Schalten bist kannst Du sie noch weiter kürzen, brngst aber die Schaltung in Gefahr, wenn Du als Grobmotoriker dann grosses Kettenblatt mit grossen Ritzeln paarst.

Das Vernieten würd ich mit passendem Werkzeug machen (Shimano ist schon recht gut, für 10fach brauchst Du einen speziellen Drücker) oder Du nimmst alternativ ein Kettenschloss, das hat den Vorteil. dass du die Kette später auch wieder geöffnet kriegst.

Das mit Kurbel und Kassette hast Du Dir selber zuzuschreiben- wer Ketten montieren lässt, outet sich damit als Nichtschrauber aka Opfer.

Kann sein, dass die Kassette ersetzt werden muss, das kannst Du ja mal nur mit Kette probieren und dann immer noch tun. Auch das Werkzeug zum Kassettenwechsel sollte in der Hobbywerkstatt m.E. nicht fehlen. (Kettenpeitsche und Abzieher). Die neue Kette wird auf verbrauchter Kassette Schaltfehler produzieren, wenn das nicht der Fall ist ist erstmal alles gut.

Die Kurbel ist m.W. an allen Rennradkurbeln verschraubt, wenn überhaupt muss das am häufigsten genutzte Kettenblatt gewechselt werden (man kanns auch einfach umdrehen in den meisten Fällen, schaltet halt dann vielleicht unwilliger wegen der falsch liegenden Schaltweichen). Ich halte das nach 3000 Kilometern aber für unwahrscheinlich und auch übertrieben. Vielleicht nächstes mal die Kette früher tauschen oder ab und an kontrollieren?

Profiamateur
30.05.2008, 17:26
(...)
Deshalb zur Sicherheit meine Fragen:

1) Muss man nach 3000km beim Kettenwechsel wirklich die Ritzel mit tauschen?
2) Kann es wirklich sein, dass man dann auch schon die Kettenblätter wechseln muss?
3) Was kann passieren, wenn ich nur die Kette wechsle/wechseln lasse
4) Bekomme ich eine HG 5600 (ist wohl die 105er Kette) auch mit dem einem Multitool-Nieter gewechselt oder brauche ich ein Orginal Shimano-Werkzeug, wenn ja welches?

(...)

1) nein, eigentlich nicht, es sei denn, man ist mit richtig alter Kette gefahren
2) s.o.
3) wenn Kranz und/oder Kettenblätter richtig runter sein sollten (weshalb auch immer), dann hast Du die beschriebenen Porbleme bald wieder
4) ja, ich mach's immer mit einem Nieter von Tacx, funktioniert prima.Nein, du brauchst nicht das Original Shimano-Werkzeug.

[k:swiss]
30.05.2008, 17:34
Upps, der wollte aber einiges wechseln.:D

Lass dir nichts vormachen. Eine neue, komplette Kurbel braucht es bestimmt nicht.Es kann aber schon sein, das Ritzel und Kettenblätter runter sind.
Optisch kann man das relativ leicht erkennen, sollten die KB-Zähne richtig spitz zulaufen, sind sie runter.
aber das nach 3000 km?

Wechsle die Teile der Reihe nach(und natürlich nur bei Bedarf!), erst die Kette (das ist ja klar;)), danach Ritzel (wenn es springen sollte),und nur wenn es dann immer noch Zickt, auch noch die KB.


Ich würde dir einen seperaten 10 fach Kettennieter empfehlen, von Shimano muss der aber nicht zwingend sein.
Du könntest alternativ auch mit einem Kettenschloss arbeiten (KMC/Sram)

Sam.Lang
30.05.2008, 19:11
Wegen des Vernieters: würde der TL-CN27 passen?
Und brauche ich extra Stifte? Falls ja - bei Bike24 habe ich nur die "Dura-Ace" Stifte gesehen, passen die auch für eine 105er Kette oder sollte ich gleich auf "Ultegra" wechseln?

Wenn Kettenschloss dann nur mit Kette vom gleichen Hersteller richtig? Ich glaube ich bleibe vorerst besser beim "bekannten".

Die Kettenblätter sehen meiner Meinung nach noch recht frisch aus - Spitz sind die auf jeden Fall noch nicht - das schlimmste was auffällt ist, dass einige eben etwas abgewetzt sind, aber einige mm "Plateau" sind noch überall drauf.

Ach ja: es ist mir schon klar, dass es ziemlich dämlich ist, eine Kette beim Händler wechseln zu lassen - habe ich ja auch nicht gemacht - aber wenn man eventuell nicht das richtige Werkzeug, keine Ahnung und Angst vorm "Kaputtmachen" hat, kann es ja nicht schaden mal zu fragen oder?

Sam.Lang
30.05.2008, 19:38
Noch eine Frage (falls ich dann doch noch die Kettenblätter wechseln muss):

Ich habe - wie bereits erwähnt - eine Truvativ Elita Kurbel verbaut - welche Kettenblätter kann man da ranschrauben? Passen die Shimano 105/Ultegra Blätter oder z.B. FSA?

(Leider werde ich aus den angaben auf dem großen Kettenblatt nicht schlau - es steht groß Powerglide drauf, dann die Größen - also 50/39/30T 105 PD - ein Stück weiter 130BCD (Lochkreis?) - und dann noch AL-7075-T6)

Vielleicht kann mich jemand erleuchten.

Danke

chill33hh
30.05.2008, 19:39
Und brauche ich extra Stifte? Falls ja - bei Bike24 habe ich nur die "Dura-Ace" Stifte gesehen, passen die auch für eine 105er Kette oder sollte ich gleich auf "Ultegra" wechseln? Stift ist bei der Kette dabei.


Die 105 ist völlig okay, die Ketten sind alle gleich nur die Oberfläche anders behandelt.


Wenn Kettenschloss dann nur mit Kette vom gleichen Hersteller richtig? Ich glaube ich bleibe vorerst besser beim "bekannten".
Nö, ist egal. Aber 10 fach an 10 fach ist klar, nicht?


Die Kettenblätter sehen meiner Meinung nach noch recht frisch aus - Spitz sind die auf jeden Fall noch nicht - das schlimmste was auffällt ist, dass einige eben etwas abgewetzt sind, aber einige mm "Plateau" sind noch überall drauf.

Abgewetzt? Wahrscheinlich waren die nie länger, erleichtert den Schaltvorgang.



Ach ja: es ist mir schon klar, dass es ziemlich dämlich ist, eine Kette beim Händler wechseln zu lassen - habe ich ja auch nicht gemacht - aber wenn man eventuell nicht das richtige Werkzeug, keine Ahnung und Angst vorm "Kaputtmachen" hat, kann es ja nicht schaden mal zu fragen oder?

Klar- aber die Frage: welches Werkzeug brauche ich? Bringt andere Ergebnisse :)

chill33hh
30.05.2008, 19:42
Noch eine Frage (falls ich dann doch noch die Kettenblätter wechseln muss):

Ich habe - wie bereits erwähnt - eine Truvativ Elita Kurbel verbaut - welche Kettenblätter kann man da ranschrauben?

Alles was zum 130er Lochkeris passt. TA, Sugino, Shimano- ganz egal. 130 ist das Zauberwort. Wenns 10fach ist, sind die Blätter evtl. schmäler, ich vermute aber, dass es eigentlich keine Rolle spielt.

Sam.Lang
30.05.2008, 19:44
Mit abgewetzt meinte ich eher, dass einige Zähne an den Seiten leichte Kratzer haben - schön sieht man dass am großen KB - das ist eloxiert und man sieht eben "abgewetzte" Stellen, aber keine Spur von Haifischzähenen (also alles noch schön gerade, keien Biegungen und auch keine Spitzen)

Sam.Lang
30.05.2008, 19:45
Alles was zum 130er Lochkeris passt. TA, Sugino, Shimano- ganz egal. 130 ist das Zauberwort. Wenns 10fach ist, sind die Blätter evtl. schmäler, ich vermute aber, dass es eigentlich keine Rolle spielt.

ok - danke

Sam.Lang
30.05.2008, 19:49
Schaue gerade etwas und spiele mit den Gedanken mir ein Werkzeugset :ü zuzulegen - das PT-2 von Point Tools sieht ja nicht schlecht aus - wäre auch ein Kettennieter drin - funktioniert der bei den HG-Ketten?
Ansonsten scheint das Ding ja relativ komplett zu sein (Drehmomentschlüssel habe ich) - eventuell fehlen noch Sachen wie spezielle Trettlagerschlüssel aber ich denke die meisten kleineren Sachen dürften machbar sein - was meint Ihr?

Dramato
30.05.2008, 20:15
Kauf Dir für das Geld lieber genau das Werkzeug, das Du gerade brauchst in guter Qualität.
Die Hälfte von dem aus dem Koffer brauchst Du für Dein Fahrrad gar nicht oder hast Du wahrscheinlich schon zu hause.
Außerdem ist es richtig nervig, wenn Werkzeug nach zweimaligem Gebrauch nicht mehr funktioniert.

Sam.Lang
30.05.2008, 20:35
ok - schade wäre einfacher gewesen :ü

Dramato
30.05.2008, 21:00
Ne, gutes Zeug kaufen ist einfacher. Glaub mir.:)
Ich hatte letzte Woche einen Kettennieter in der Hand, bei dem ich trotz Hebelverlängerung mit einem 20cm langen Rohr und Gegenhalten mit einer Wasserpumpenzange den Niet nicht rausbrachte.:(
Bin dann zu mir gefahren, habe einen guten geholt, und die Aktion war in 10 Sekunden erledigt. Die Schwielen hätte ich mir sparen können.

Wozu brauchst Du einen Steuerkopfschlüssel?
Für Shimano Naben braucht man auch einen 17er Konusschlüssel.
Hast Du bisher nicht einmal einen Kreuz- und einen Schlitzschraubendreher?
usw...

Itsme
30.05.2008, 21:06
Also mich würde schon sehr wundern, wenn nach 3000km Kettenblätter und Kassette heruntergefahren währen. Wechsle einfach mal die Kette, dazu kannst Du eigentlich jeden Nietendrücker nehmen (auch für die 10Fach).

ta22os
30.05.2008, 21:09
Weiß ja nicht, welche Belastungen deine Kette aushalten muss, aber nach 3000 kann man sie schon mal wechseln. Kettenblatter und Ritzel sollten aber doch viiiiiieeeeele km mehr halten. Bei meinem Reiserad habe ich erst nach ca. 15.000 km das große Blatt gewechselt, und das Rad war auch fast täglich als Stadtrad und im Regen im Einsatz. Ritzel hat auch 10.000 gehalten. Also ich würde das mal einfach ausschleßen. Vielleich stellst du ja mal ein Foto rein?

Grüße
Klaus

Sam.Lang
30.05.2008, 21:20
Foto kann ich morgen mal machen (man sollte es kaum glauben, aber außer dem Ding am Handy - die Bilder möchte ich hier keinen zumuten - besitze ich tatsächlich noch keine Digitalkamera und muss mir erst mal eine ausleihen :(

Hab mir schon eine neue Kette und einen Tacx Kettennieter geordert (7€ war mir sympatischer als 2x€ für Shimano Orginal) - werde also irgendwann nächste Woche einen Versuch starten. Ich glaube die Werkstatt meide ich erst mal .... nicht dass die mir noch einen neuen Rahmen verkaufen, wenn der Schlauch platt ist - ne Spass beiseite ich möchte es ja selber machen und I-Net ist nunmal billiger.

Bis dahin werde ich erst einmal unverdrossen weiterradeln - morgen solls hier ja nochmal ganz schön werden :D

Dramato
30.05.2008, 21:27
Wo ist denn "hier"?
Meist wohnt in der Nähe auch ein Schrauber, von dem man sich spezielles Werkzeug ausleiehen kann oder mit ein paar Fläschchen Bier vorbeiradeln.
Wenn man wirklich mal die Gabel kürzen oder die Speichenspannung messen möchte...

greglemond
26.04.2009, 20:14
Ich überlege gerade ob ich meine DA-Kette wechseln sollte. Nach 8300 km sagt das Rohloff Caliber immer noch, dass sie ok sei. Ansonsten läuft sich geschmeidig und geräuschfrei. Was meint ihr?

PAYE
26.04.2009, 20:17
Ich überlege gerade ob ich meine DA-Kette wechseln sollte. Nach 8300 km sagt das Rohloff Caliber immer noch, dass sie ok sei. Ansonsten läuft sich geschmeidig und geräuschfrei. Was meint ihr?

Lass sie drauf!
Mein Rekord war bisher eine Sachs/(SRAM)PC68 8fach Kette, die erst nach 12500 km vom Caliber 2 aussortiert wurde.

greglemond
27.04.2009, 09:18
Na prima, bis 12000 km habe ich noch paar Meter zurückzulegen. ;)