PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage / Meinungen: Wie Rahmen und Komponenten gegen Diebstahl markieren?



Joshua
03.06.2008, 17:06
Hallo,

ich will meinen neuen Carbon-Renner gegen einen möglichen Diebstahl absichern. Erste Maßnahmen waren/sind Fotos vom Rad und den einzelnen Komponenten, Notieren von Seriennummern (falls welche da sind) und Registrierung beim Hersteller (falls möglich). Darüber hinaus erwäge ich eine Registrierung bei z.B. bikefinder.de (Alternativen?).

Ich möchte allerdings den Rahmen und die Teile unwiederherstellbar kennzeichnen ("stempeln") - ich dachte dabei an das Bohren, Fräsen, Sägen etc. kleiner Markierungen an unauffälligen und vor allem unkritischen Stellen.

Wer hat Erfahrungen damit oder Ideen dazu? Habt ihr das auch bereits gemacht oder habt es vor? Gibt es eine elegante Möglichkeit dafür?

Danke schon Mal!

J.

Dramato
03.06.2008, 17:14
Carbon-Rahmen kann man doch gar nicht codieren, oder?

Gutes Schloß, evtl. Pitlock Schnellspannner...

Und sicher nicht nachts mutterseelenallein abstellen...

Ansonsten habe ich mir auch schon mal überlegt, z.B. in der Sattelstütze einen Aufkleber mit meinem Namen reinzumachen. Das würde halt vor allem helfen, wenn man sein Rad nach kurzer Zeit irgendwo angeschloossen sieht und die Polizei ruft...

:)Dramato

Dramato
03.06.2008, 17:44
Korrigiere mich:)

bikefinder arbeitet nicht mit eingeschlagenen Nummern, sondern mit Aufkleber und Microchip. Auch zum Einkleben in Carbon:6bike2:

Man In Red
03.06.2008, 18:06
also wenn mein hobel nicht zu hause steht, sitz ich drauf oder habs im blickfeld (kaffeepause oder so)

beim transport im auto ist ne decke drüber, auf dem auto wird es am grundträger mit einem spiralschloss gesichert, wenn ich gerade einen halt mache.

ein gewisses (finanz.) risiko besteht immer (man kann sich ja auch auf die nase legen und das ding schrotten), ich versuche dieses soweit wie möglich zu minimieren.
die wahrscheinlichkeit, etwas gestohlenes wiederzubekommen, halte ich für eher gering.

medias
03.06.2008, 18:10
Nutzlos, du wohnst in Berlin und dein gestohlenes Hinterrad fährt in München rum.

Profiamateur
03.06.2008, 18:30
also wenn mein hobel nicht zu hause steht, sitz ich drauf oder habs im blickfeld (kaffeepause oder so)
(...)

dito

marvin
03.06.2008, 21:25
Rahmennummer notieren -> logisch
Seriennummern notieren -> Kann man machen
Fotos -> O.K.

Alles andere ist IMHO unnötig. Auf einem Rad sitzt man drauf oder hats ständig im Auge (wie schon ^ gesagt). Für alles andere hat man ein Zweit- Dritt- oder Viertrad.

Keine Polizeidienststelle auf dieser Welt wird sich für Deine Seriennummern oder selbst angebrachten Markierungen interessieren, geschweige denn danach fahnden. Die fragen nach Hersteller, Farbe und Rahmennummer, mehr nicht.

Bliebe die winzige Möglichkeit, Deine markierten Teile irgendwann irgendwo per Zufall wiederzufinden - eher unrealistisch.

Skua
03.06.2008, 22:01
...elegante Möglichkeit... ?


In ein paar Wochen vielleicht. :) Dein Kätzchen kannst du jetzt schon mit einem winzigen Transponder versehen. Das sieht so aus.

http://www.westieforum.de/userpix/3_chip_1.jpg

Ein Mikrochip mit einer kleinen Atenne. Batterie überflüssig. Mit einem Lesegerät, dass man in die Nähe hält, lässt es sich einwandfrei identifizieren. Es wiegt fast nichts. Richtig interessant wird es aber in Zukunft, wenn du dein gechiptes Kätzchen, Rahmen, Laufrad mit GPS lokalisieren kannst.

Die Navy ärgert sich schon seit langem, dass immer wieder Taschenlampen, Ersatzteile oder Knarren geklaut werden. Die werden in Zukunft auch gechippt. Die GPS-Chips sind schon beinahe Leichtbau. ;)

http://www.news.navy.mil/management/photodb/photos/020710-N-2037F-001.jpg

cone-A
04.06.2008, 08:39
Ein Carbonrennrad steht auf der Wunschliste der Fahrraddiebe auf Platz 2 nach einem Carbonfully. Dementsprechend werden die sich bei entsprechender Gelegenheit auch denkbar viel Mühe geben, einen Besitzwechsel herbeizuführen.

Also: Entweder Du hast das Rad soweit im Griff, daß Du es außer Haus jederzeit überblicken kannst oder Du holst Dir tatsächlich einen GPS-Sender.

Alles andere hat keinen Sinn.

Gruß cone-A

TTBeiDerArbeit
04.06.2008, 08:51
Ich würde alles unterlassen, das Rad zusätzlich markieren.

Um so größer ist nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder gefunden wird. Ob es dann noch in dem Zustand ist, wie du es gern haben möchtest, bezweifele ich. Der Versicherung ist es jedenfalls egal. Sobald nur der Rahmen wieder gefunden wird, zahlen sie keinen Cent.

Netzmeister
04.06.2008, 09:27
Hallo,

ich will meinen neuen Carbon-Renner gegen einen möglichen Diebstahl absichern. [...]

Die einzig sichere Methode, (s)ein Rad vor Diebstahl zu schützen ist es in Fort Knox einzuschließen. ;)

Es gibt keinen 100%igen Schutz vor Diebstahl und die von dir gemachten Vorschläge sind zwar ganz nett, aber es bringt m.M.n. nichts, denn wenn jemand deinen renner haben will, dann bekommt er ihn auch.

Ich kann es nur wiederholen: Damit trainieren, Rennen/RTF/Marathon/... fahren und danach in die Wohnung damit.

Für die Fahrt in die Stadt oder zum rumkurken, nehme ich eine ältere, unattraktive ATB-Möhre, die mit einem Krypotine-Schloss gesichert wird.

Es unbeobachtet zu lassen schützt dennoch nichts: In Berlin wurden meinem Bruder die Bremskörper vom Rad gebaut und das war gerade mal 2 Stunden unbeaufischtigt.

Edit: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=63551