PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kette gewechselt (Operation gelungen?)



Sam.Lang
03.06.2008, 19:16
Hallo,

vielleicht kann sich noch jemand erinnern - ich bin der Noob mit der Kette :ü

Heute hab ich mir die Ersatzkette besorgt und bin vorhin darangegangen das Teil zu montieren.

Also die alte Kette abgemacht (dabei gleich der erste Schreck - ich musste ziemlich fest am Kettennieter drehen - hab übrigens so einen Tacx für HG-Ketten besorgt - und als das Niet mit einem *klack* rausgehüpft ist, ist die Kette auch nach hinten abgehaun (hatte einfach nicht an die Spannung des Schaltwerks gedacht).

Naja, also das Ding abgelängt und montiert.
Dann gleich das nächste Problemchen: Niet rein, reingedreht bis es auf einmal viel leichter ging, Leichtgängigkeit geprüft - ok - und mit einer kleinen Zange den Überhang weggebogen. Und genau dabei hatte ich folgendes Problem: erstens ist ein kleiner Grad geblieben (habe ich weggefeilt) und zweitens steht das Ding auf der Seite, wo die Nase war etwa eine halbe bis ganze Fingernagelbreite weiter raus - vorne ist es bündig wie die Anderen auch - ist das ein Problem?

Dann etwas die Kette durchgeschalten - ging auch alles.
Dabei ist mir aber folgendes aufgefallen: Wenn ich Großes Kettenblatt / Großes Ritzel schalte (was man ja in der Natur sowieso nicht macht) und die Kurbel rückwärts drehe hüpft die Kette 1-2 Ritzel runter :confused: Ist das Normal ? (Kann ja eigentlich nur an der extrem miesen Kettenlinie liegen bzw. am Ritzelverschleiß was ich nicht hoffe).

Naja, bin noch kurz um den "Block" gefahren (sprich den Berg runter und mit Volldampf rauf) um zu prüfen ob die Kette rutscht - soweit ich das sehen konnte überhaupt nicht (hab richtig power reingedrückt - auf jeden Fall mehr als ich bei einer Fahrt mache) - natürlich konnte ich nicht jedes Ritzel voll durchprüfen - das ergibt sich dann morgen auf der Fahrt.

Was würdet ihr sagen? Operation gelungen oder Patient tot ;)

(Und bitte nicht gleich verbal hauen - natürlich ist das die gleiche Schwierigkeit wie eine Tür aufschließen, aber ich hab normalerweise technisch zwei linke Hände und freue mich über jeden Erfolg :ü )

Gruß

curly
03.06.2008, 19:27
Hallo,

vielleicht kann sich noch jemand erinnern - ich bin der Noob mit der Kette :ü

Heute hab ich mir die Ersatzkette besorgt und bin vorhin darangegangen das Teil zu montieren.

Also die alte Kette abgemacht (dabei gleich der erste Schreck - ich musste ziemlich fest am Kettennieter drehen - hab übrigens so einen Tacx für HG-Ketten besorgt - und als das Niet mit einem *klack* rausgehüpft ist, ist die Kette auch nach hinten abgehaun (hatte einfach nicht an die Spannung des Schaltwerks gedacht).

Naja, also das Ding abgelängt und montiert.
Dann gleich das nächste Problemchen: Niet rein, reingedreht bis es auf einmal viel leichter ging, Leichtgängigkeit geprüft - ok - und mit einer kleinen Zange den Überhang weggebogen. Und genau dabei hatte ich folgendes Problem: erstens ist ein kleiner Grad geblieben (habe ich weggefeilt) und zweitens steht das Ding auf der Seite, wo die Nase war etwa eine halbe bis ganze Fingernagelbreite weiter raus - vorne ist es bündig wie die Anderen auch - ist das ein Problem?

Dann etwas die Kette durchgeschalten - ging auch alles.
Dabei ist mir aber folgendes aufgefallen: Wenn ich Großes Kettenblatt / Großes Ritzel schalte (was man ja in der Natur sowieso nicht macht) und die Kurbel rückwärts drehe hüpft die Kette 1-2 Ritzel runter :confused: Ist das Normal ? (Kann ja eigentlich nur an der extrem miesen Kettenlinie liegen bzw. am Ritzelverschleiß was ich nicht hoffe).

Naja, bin noch kurz um den "Block" gefahren (sprich den Berg runter und mit Volldampf rauf) um zu prüfen ob die Kette rutscht - soweit ich das sehen konnte überhaupt nicht (hab richtig power reingedrückt - auf jeden Fall mehr als ich bei einer Fahrt mache) - natürlich konnte ich nicht jedes Ritzel voll durchprüfen - das ergibt sich dann morgen auf der Fahrt.

Was würdet ihr sagen? Operation gelungen oder Patient tot ;)

(Und bitte nicht gleich verbal hauen - natürlich ist das die gleiche Schwierigkeit wie eine Tür aufschließen, aber ich hab normalerweise technisch zwei linke Hände und freue mich über jeden Erfolg :ü )

Gruß


Hallo: Vielleicht tust du dir beim naechsten mal leichter, wenn du dir eine kette mit power-link kaufst. ja ich weiss, die sram ketten sind nicht gerade billig. es gibt aber auch solche links fuer shimanoketten soviel ich weiss.

Sam.Lang
03.06.2008, 19:35
ich dachte ich bleibe erstmal ungefähr bei dem, was schon drauf war - ich wußte/weis ja z.B. auch nicht ob das Ritzelpacket noch runter muss.

Und ehrlich gesagt habe ich davon so noch nichts gehört (ich nehme mal an das ist eine Kette mit Kettenschloss oder?) - Wie geht das dann - ablängen muss ich ja auch, ich spare mir also höchstens das gefriemle mit den Kette zusammenhalten und Stift reinstecken bzw. das Feilen am "lebenden Objekt" - oder?

K,-
03.06.2008, 19:45
Was würdet ihr sagen?
vs.
(Und bitte nicht gleich verbal hauen

Was denn nun? Soll ich ehrlich sein? Oder höflich?

Hört sich doch recht gut an. Das feilen hätte ich mir gespart und stattdessen den Niet ein klein Wenig weiter oder, in deinem Fall, zurück gedrückt.

Das Phänomen beim Zurückdrehen ist "normal" und unproblematisch.

Sam.Lang
03.06.2008, 20:08
Was denn nun? Soll ich ehrlich sein? Oder höflich?

Hört sich doch recht gut an. Das feilen hätte ich mir gespart und stattdessen den Niet ein klein Wenig weiter oder, in deinem Fall, zurück gedrückt.

Das Phänomen beim Zurückdrehen ist "normal" und unproblematisch.


Ok - danke. Ich habe ja nicht den ganzen Überstand weggefeilt (glaube nicht, dass ich das geschafft hätte) sondern nur den Grad.

Und wegen "ehrlich VS höflich": bitte beides ;)

Danke für die Beruhigung.

K,-
03.06.2008, 20:27
An dieser Schilderung stimmt was nicht
und als das Niet mit einem *klack* rausgehüpft ist, ist die Kette auch nach hinten abgehaun

In dem Moment, wo der Niet hinten rausfällt, steckt der Nieter an seiner Stelle in der Kette. Verbindet also innen-und Außen lasche. Dann kann also die Kette nicht abhauen. Erst wenn du den Nieter wieder rausdrehst. :Angel:

[k:swiss]
03.06.2008, 20:38
(Und bitte nicht gleich verbal hauen - natürlich ist das die gleiche Schwierigkeit wie eine Tür aufschließen, aber ich hab normalerweise technisch zwei linke Hände und freue mich über jeden Erfolg :ü )

Gruß
Hallo,
so hat jeder doch jeder Schrauber mal angefangen.
Wenn du jetzt noch Spass an der ganzen Sache hattest, ist doch alles im grünen Bereich...:)
Gruss Cosmic

Sam.Lang
03.06.2008, 20:50
An dieser Schilderung stimmt was nicht

In dem Moment, wo der Niet hinten rausfällt, steckt der Nieter an seiner Stelle in der Kette. Verbindet also innen-und Außen lasche. Dann kann also die Kette nicht abhauen. Erst wenn du den Nieter wieder rausdrehst. :Angel:

richtig - Du hast natürlich recht. Das Ergebniss war aber das Gleiche (und der Fehler auch - hatte einfach nicht daran gedacht).

marvin
03.06.2008, 21:16
...und mit einer kleinen Zange den Überhang weggebogen. Und genau dabei hatte ich folgendes Problem: erstens ist ein kleiner Grad geblieben (habe ich weggefeilt) und zweitens steht das Ding auf der Seite, wo die Nase war etwa eine halbe bis ganze Fingernagelbreite weiter raus - vorne ist es bündig wie die Anderen auch - ist das ein Problem?...
Das mit dem kleinen Grat beim Abbrechen des Verschlussstiftes hab ich auch immer mal wieder. Der arbeitet sich zwar relativ schnell ab - es ist aber schon sinnvoll, den wegzufeilen, weil man sonst unsaubere Schaltvorgänge bekommt.

Nach dem Abbrechen soll der Niet auf beiden Seiten gleich weit überstehen. Keinesfalls soll er auf einer Seite nur bündig sein und auf der anderen Seite rausstehen - da ist ein Kettenriss schon vorprogrammiert.
Es ist überhaupt kein Problem, den Stift noch etwas vor oder zurück zu drücken, bis er genau mittig sitzt. Dann die Kette nochmal ein bisschen hin und her "biegen" bis wieder die volle Leichtgängigkeit gegeben ist.

Roter Libanese
03.06.2008, 21:19
Hallo,

vielleicht kann sich noch jemand erinnern - ich bin der Noob mit der Kette :ü

Heute hab ich mir die Ersatzkette besorgt und bin vorhin darangegangen das Teil zu montieren.

Also die alte Kette abgemacht (dabei gleich der erste Schreck - ich musste ziemlich fest am Kettennieter drehen - hab übrigens so einen Tacx für HG-Ketten besorgt - und als das Niet mit einem *klack* rausgehüpft ist, ist die Kette auch nach hinten abgehaun (hatte einfach nicht an die Spannung des Schaltwerks gedacht).

Naja, also das Ding abgelängt und montiert.
Dann gleich das nächste Problemchen: Niet rein, reingedreht bis es auf einmal viel leichter ging, Leichtgängigkeit geprüft - ok - und mit einer kleinen Zange den Überhang weggebogen. Und genau dabei hatte ich folgendes Problem: erstens ist ein kleiner Grad geblieben (habe ich weggefeilt) und zweitens steht das Ding auf der Seite, wo die Nase war etwa eine halbe bis ganze Fingernagelbreite weiter raus - vorne ist es bündig wie die Anderen auch - ist das ein Problem?

Dann etwas die Kette durchgeschalten - ging auch alles.
Dabei ist mir aber folgendes aufgefallen: Wenn ich Großes Kettenblatt / Großes Ritzel schalte (was man ja in der Natur sowieso nicht macht) und die Kurbel rückwärts drehe hüpft die Kette 1-2 Ritzel runter :confused: Ist das Normal ? (Kann ja eigentlich nur an der extrem miesen Kettenlinie liegen bzw. am Ritzelverschleiß was ich nicht hoffe).

Naja, bin noch kurz um den "Block" gefahren (sprich den Berg runter und mit Volldampf rauf) um zu prüfen ob die Kette rutscht - soweit ich das sehen konnte überhaupt nicht (hab richtig power reingedrückt - auf jeden Fall mehr als ich bei einer Fahrt mache) - natürlich konnte ich nicht jedes Ritzel voll durchprüfen - das ergibt sich dann morgen auf der Fahrt.

Was würdet ihr sagen? Operation gelungen oder Patient tot ;)

(Und bitte nicht gleich verbal hauen - natürlich ist das die gleiche Schwierigkeit wie eine Tür aufschließen, aber ich hab normalerweise technisch zwei linke Hände und freue mich über jeden Erfolg :ü )

Gruß

Shimano Kette oder?
Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen beim montieren, höchstens den Niet zu weit reindrehen, das abfeilen hättest dir sparen können...
Ansonsten Glückwunsch zu "ersten mal":D



Was würdet ihr sagen? Operation gelungen oder Patient tot ;)
naja das dumme an einer falsch montierten/beschädigten Kette ist, dass man es eigentlich nicht sieht, und wenn dir die Kette dann plötzlich reist wirst du wohl nicht damit rechnen, dann kannst du nur auf viel Glück hoffen, sonst wirds nichts mehr mit Nachwuchs...;)

Roter Libanese
03.06.2008, 21:21
Es ist überhaupt kein Problem, den Stift noch etwas vor oder zurück zu drücken, bis er genau mittig sitzt.

Sicher??? Da wäre ich vorsichtig...

marvin
03.06.2008, 21:30
Sicher??? Da wäre ich vorsichtig...
Ich bin ja von der vorsichtigen Fraktion und mache das schon immer so - Kette ist mir definitiv noch keine gerissen.

Profiamateur
03.06.2008, 21:48
Den Niet 1/4 bis 1/3 mm zurückdrehen ist kein Problem. Das mache ich seit ca. 15 Jahren so und hatte noch keinen Kettenriss. Manchmal reicht das Hin- und Herbiegen aber schon (nicht nur in Richtung des Kettenlaufs, sondern auch quer dazu).

pirat
03.06.2008, 21:58
Hallo: Vielleicht tust du dir beim naechsten mal leichter, wenn du dir eine kette mit power-link kaufst. ja ich weiss, die sram ketten sind nicht gerade billig. es gibt aber auch solche links fuer shimanoketten soviel ich weiss.

also ich fahr eine 9fach Shimano-Kette mit SRAM-Kettenschloss und dass funktioniert wunderbar bis jetzt keinerlei Probleme. Das Kettenschloss kostet ca. 1,50 EUR und kann sogar wiederverwendet werden.

Roter Libanese
03.06.2008, 22:03
Den Niet 1/4 bis 1/3 mm zurückdrehen ist kein Problem. Das mache ich seit ca. 15 Jahren so und hatte noch keinen Kettenriss. Manchmal reicht das Hin- und Herbiegen aber schon (nicht nur in Richtung des Kettenlaufs, sondern auch quer dazu).


für sooo ein "Winterrad" solltest dich schämen!:D
Die meißten anderen wären froh so was als Sommerrad zu fahren...;)
(inklusive mir, bei mir hats nur für den "kleinen Bruder" davon gereicht)

Profiamateur
03.06.2008, 22:24
für sooo ein "Winterrad" solltest dich schämen!:D
Die meißten anderen wären froh so was als Sommerrad zu fahren...;)
(inklusive mir, bei mir hats nur für den "kleinen Bruder" davon gereicht)

Off Topic:
Da ist mir ein Kind vor's Rad gefahren und seitdem hat er einen Kratzer im Unterrohr (vermutlich nur oberflächlich). Das Rad war rel. neu und so habe ich den Rahmen von der gegnerischen Versicherung ersetzt bekommen. (ansonsten hätte ich einen 08/15-Alurahmen als Winterrad)

Carbon rostet nicht :D Also ideal für den Winter!

On topic:
Glückwunsch zum ersten Kettenwechsel! :Applaus: :Applaus: :Applaus:

cyan
04.06.2008, 00:20
Also die alte Kette abgemacht (dabei gleich der erste Schreck - ich musste ziemlich fest am Kettennieter drehen - hab übrigens so einen Tacx für HG-Ketten besorgt - und als das Niet mit einem *klack* rausgehüpft ist, ist die Kette auch nach hinten abgehaun (hatte einfach nicht an die Spannung des Schaltwerks gedacht).

Da gibts doch diese ganz einfachen Drahtkleiderbügel. Ich hab mir da unten - also aus der Hypotenuse :D - ein Stück rausgeschnitten und die Enden umgebogen (spitzer Winkel). Einfach in die Kette klemmen, hält ganz gut. Sowohl beim Niet entfernen als auch beim Vernieten. Vielleicht als Tipp fürs nächste Mal. ;)

Aussehen tut das in etwa so:

=o=o=/o=o=o=o=o=o\=o=o= <- Aus dem Kettenabschnitt zwischen den Haken Spannung etwas rausnehmen.

Dramato
04.06.2008, 01:26
Aussehen tut das in etwa so:

=o=o=/o=o=o=o=o=o\=o=o=

:Applaus:

:goodpost:

Ein klarer Fall für:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=128157

Sam.Lang
04.06.2008, 06:29
Hmm ... meint ihr wirklich ich sollte das Niet zurückdrücken?

Ich bin beim Reindrehen wirklich vorsichtig vorgegangen und habe am Ende sehr langsam gedreht und sofort aufgehört, als das Niet reingeangen ist.

Außerdem habe ich bisher zwar nur zwei Niete entfernt (Orginalkette + Ablängen der Neuen) aber dabei das Gefühl gehabt, dass sich die Stiffte keinen µm bewegen, bis es *klick* macht und die Dinger zur Hälfte raus sind.

Wenn mir das beim "Nachdrücken" passiert ist wohl die Kette dahin, da man ja die gesetzten Niete wohl nicht mehr entfernen darf.

Wie gesagt: die "flache" Seite sieht genauso aus bzw. fühlt sich genau so an wie die anderen Stellen der Kette.