PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Übersetzung fahrt ihr?



mohamed
04.11.2002, 23:27
Welche Übersetzung fahrt ihr?:D

mohamed
04.11.2002, 23:39
Original geschrieben von mohamed
Welche Übersetzung fahrt ihr?:D

Habe ich doch extra angegeben: Es dürfen 2 Optionen abgegeben werden! Warum geht das nicht?

mohamed:D

Katzentod
04.11.2002, 23:40
...vorne: 39/52...ist wohl Standard...hinten 12/27...zum Döner-Holen geht`s auch kleiner, mohamed...;)

Ivo
05.11.2002, 00:25
Randoneuse:
28/40/52 mit 13/23
Reiserad:
28/38/50 mit 13/32

Ivo

Bergaufradler
05.11.2002, 09:22
Hi zusammen,

ich fahre 53-39 und hinten eine XT-Kassette 11-34. Die Abstufung ist nicht so fein, in meinem Terrain macht das aber nichts. Bei einer 11-21 müsste ich meist 2 oder 3 Gänge auf einmal schalten und die Übersetzung wäre zu heftig für Bergfahrten.

cu,
Bergaufradler

rene
05.11.2002, 11:02
HI!

11-12-13-14-15-16-17-19-21 fahr ich z.Z.. Halt Shima Standart.
Da fehlt aber immer das 18er beim GA1 Training, darum das 11er weg und ein 18er dazugeschraubt.

Gruß René

PS.: ****** KALT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

SF_
05.11.2002, 11:54
Mein Rad:
vorne 52 - 42 - 30, hinten:14 - 17 - 20 - 24 - 34.

Rad meiner Frau:
vorne 52 - 42 - 26, hinten:14 - 17 - 20 - 24 - 34.

lenni
05.11.2002, 12:51
Mit dieser Übersetzung fahr ich 9o % incl.
Bergisches Land/Schwäbisch Alb als auch Voralpenland.

Zum Trainslager in Italien 11/23

Und zwei/dreimal im Jahr 13/26 speziell bei
Etappenfahrten in den Alpen

Max
05.11.2002, 14:26
fahre 52/39 und 16-23
Dicker darf ich als Jugendfahrer noch nicht!
Doch nächstes Jahr wir dann 52 14 Gefahren! (Junioren) *gg*

Max

Einblatt
05.11.2002, 15:33
Ich fahre vorn ein 44er Mtb Blatt und hinten 11/21!
Ist ideal für eine gegend, wo es kaum lange Steigungen gibt, aber auch nicht wirklich lange flache Stücke!
Spart Gewicht und ist einfach eine superfeine Abstimmung!
Grüße

J.G.
05.11.2002, 17:48
Am Rennrad:
53/39, 12-25 Das 23 und 25 hab ich eigentlich noch nie gebraucht, das 21 ganz selten, dafür hätte ich mir aber schon manchmal ein 11 gewünscht. Ich fahre meistens so in die Eifel rein. Also auch nicht so lange Steigungen, vielleicht mal 5-10km. Manchmal wird es aber auch ziemlich steil.
Am MTB:
42/32/22, 11-28 leider nur 8-fach XT

giantonce
05.11.2002, 18:28
und 13-26 hinten, das braucht man bei uns auch!

SF_
05.11.2002, 19:05
Original geschrieben von giantonce
und 13-26 hinten, das braucht man bei uns auch!

Was bringt 53-42-39 ? Oder soll das bedeuten: 53-42 bzw. 53-39.

SF_
05.11.2002, 19:10
Ich bin bisher noch nie mit Bremsschaltgriffen und hohen Ritzelzahlen gefahren und frage mich deshalb bei Leuten, die z. B. vorne 52 / 39 und hinten 10-fach (z. B. 11 - 23) fahren, folgendes:
- Schalten die Leute wirklich dauernd um einen Zahn, d. h. bei etwas unstetem Wind, wechselndem Straßenbelag, leichter Neigungsänderung des Geländes etc. wird alle paar Sekunden geschaltet?
- Was macht Ihr, wenn vom großen auf das kleine Kettenblatt geschaltet wird? Kann man dann gleichzeitig (!) um einige Ritzel hinten schalten, damit der Unterschied nicht so groß wird? (Selbst als schaltfauler "Wenig-Ritzler" empfinde ich den Sprung 52 auf 39 - in dem Übersetzungsbereich, wo ich ihn ausführe, als zu groß und fahre auch deshalb dreifach 52-42-30.)

giantonce
05.11.2002, 19:29
Sorry, meinte natürlich 53-42-30!!!!

J.G.
05.11.2002, 19:49
Original geschrieben von SF_
Ich bin bisher noch nie mit Bremsschaltgriffen und hohen Ritzelzahlen gefahren und frage mich deshalb bei Leuten, die z. B. vorne 52 / 39 und hinten 10-fach (z. B. 11 - 23) fahren, folgendes:
- Schalten die Leute wirklich dauernd um einen Zahn, d. h. bei etwas unstetem Wind, wechselndem Straßenbelag, leichter Neigungsänderung des Geländes etc. wird alle paar Sekunden geschaltet?
- Was macht Ihr, wenn vom großen auf das kleine Kettenblatt geschaltet wird? Kann man dann gleichzeitig (!) um einige Ritzel hinten schalten, damit der Unterschied nicht so groß wird? (Selbst als schaltfauler "Wenig-Ritzler" empfinde ich den Sprung 52 auf 39 - in dem Übersetzungsbereich, wo ich ihn ausführe, als zu groß und fahre auch deshalb dreifach 52-42-30.)

Ich schalte nicht bei jeder kleinen Wind-/Neigungsänderung um einen Zahn, aber immer wenn ich denke, dass es jetzt mit einem Zahn mehr bzw. weniger besser geht. Wenn man vom großen Blatt (53) aufs kleine (39) schaltet, kann man sehr kurze Zeit später schon bis zu vier Ritzel nach rechts schalten, man bemerkt es eigentlich kaum, außer vielleicht wenige Sekunden.

Derheldderwelt
06.11.2002, 23:28
52/39 vorna 14-24 hinten

Colnago
07.11.2002, 01:07
... warum fahrt Ihr nicht alle bei den Profis mit, wenn Ihr alles mögliche mit 53/39 - 11/21 fahrt. Alle auf dem Ullrich-Trip?

Nee, Spaß beiseite. Ich bin dieses Jahr auf 3-fach (53/39/30) umgestiegen. Hier bei uns im hügeligen Gelände bis ins Sauerland fahr ich nen 11-23er Kranz, fürs Gebirge habe ich noch nen 13-29er Kranz.

axelball
07.11.2002, 09:00
52-39, und 13-26. campa zehnfach, da sind die abstände zwischen den ritzeln vertretbar: optimale schaltung, außer vielleicht für ganz lange pässe....

xlight
07.11.2002, 09:42
Hi ,

fahre auch 39/26 camy zehnfach,und die langen Pässe kann
man auch gut fahren.Speed reduziert sich dann auf ca 10km/STD.

Bin dieses Jahr Susten,Grimsel,Furka 120km 3500Hm
Nufenen,Furka,Gotthart 100km 3000Hm
und 2mal Ventoux gefahren.

Ich bin nicht so der Kraft-Typ (64Kg),aber man kann 39/26 bei
12% noch rund treten.

keep on riding

xlight

axelball
07.11.2002, 10:08
Original geschrieben von xlight
Hi ,

fahre auch 39/26 camy zehnfach,und die langen Pässe kann
man auch gut fahren.Speed reduziert sich dann auf ca 10km/STD.

Bin dieses Jahr Susten,Grimsel,Furka 120km 3500Hm
Nufenen,Furka,Gotthart 100km 3000Hm
und 2mal Ventoux gefahren.

Ich bin nicht so der Kraft-Typ (64Kg),aber man kann 39/26 bei
12% noch rund treten.

keep on riding

xlight

da hast du schon recht, aber!
hast du dir schon mal überlegt, wie sehr deine trittfrequenz bei um die 10 km/h absinkt: da kann, gerade bei langen steigungen ein z.b. 29er ritzel oder auch ein dritte baltt vorne durchaus sinn machen, oder?

lenni
07.11.2002, 10:26
mit "ein bißchen" Training gehts auch mit
ordentlichen Ritzeln - selbst im Hügeligen Gelände.
----

Was bei dieser Diskussion ganz vergessen wird
ob 53 oder 52 oder 11/21 oder 13/26 ist auch
der Fahrer Typ.

"Kraft-Fahrer" wie Tafi/museuw brauchen sicherlich
andere Übersetzungen wie die "kleinen" Leute
Heras, Pantani etc.

Deshalb ist der nackte vergleich von Kranz und
Ritzel zähnen sicher nicht 1oo % in Ordnung.

xlight
07.11.2002, 12:03
Hi

ein 29er oder Triple vorne ist natürlich sehr angenehm,
wenn man noch einen in Reserve hat.Da hast Du recht.

Ich wollte nur Erfahrung weitergeben,und sagen was unter gewissen Bedingungen (Leichtgewicht,12%,lange Steigung)
machbar ist.

Ansonsten kann ich nur alle ermutigen ,sich die 'Highlights'
der grossen Berge mal anzutun.

keep on riding

xlight

Ikarus
08.11.2002, 13:22
Original geschrieben von SF_
Ich bin bisher noch nie mit Bremsschaltgriffen und hohen Ritzelzahlen gefahren und frage mich deshalb bei Leuten, die z. B. vorne 52 / 39 und hinten 10-fach (z. B. 11 - 23) fahren, folgendes:
- Schalten die Leute wirklich dauernd um einen Zahn, d. h. bei etwas unstetem Wind, wechselndem Straßenbelag, leichter Neigungsänderung des Geländes etc. wird alle paar Sekunden geschaltet?
- Was macht Ihr, wenn vom großen auf das kleine Kettenblatt geschaltet wird? Kann man dann gleichzeitig (!) um einige Ritzel hinten schalten, damit der Unterschied nicht so groß wird? (Selbst als schaltfauler "Wenig-Ritzler" empfinde ich den Sprung 52 auf 39 - in dem Übersetzungsbereich, wo ich ihn ausführe, als zu groß und fahre auch deshalb dreifach 52-42-30.)

Kann dir nur sagen das ich noch nicht lange STI fahrem doch es ist wirklich eine schöne Sache. Wen du versuchst eine 80/90er
tritfrequenz zu fahren bist du oft am schalten. Besonders wen du
wie bei mir in leicht Hügligem Gelände fährst.Kann ich dir nur empfelen.
have a nice Day

Orel
08.11.2002, 13:51
Ich fahre auf meinem Rennrad eine 3-fach Kettenblatt 53-42-30 mit einer 12-21 Kassette.

Für größere Bergtouren (z.B. Groß Glockner)verwende ich eine 12-25 Kassette.


Gruß Orel

maximops
08.11.2002, 18:18
Bin im Juli den Ventoux mit 39/28 hoch, diesen Gang über 5 km Im Wald und auf den letzten 1,5 km.
Die restlichen leichten Gänge waren 26,24,22,etc. (1h:24 für die 21km). Geht sicher auch mit weniger Zähnen, aber da macht es eindfach weniger Spaß und die Muskeln sind nicht so spritzig, wenn wes wieder in flacheres Gelände geht.
Hier im Flachland reicht 23 immer, solange man nicht mehr als 10 Hügel (100 m Höhendifferenz) mit über 12% max. Steigung fährt.

F-Racer
08.11.2002, 19:15
Erstens mal musst du Häckchen angeben, damit man nicht nur Ritzel sondern auch Kettenblätter fahren kann. Außerdem vergisst du zudem die Altersklasse U17 die mit einer Übersetzung von max. 7,01 m Abrollweg fahren muss. Und da bleibt dir nicht viel übrig als eine Miche Kassette mit 16-24 zu nehmen!

axelball
08.11.2002, 19:47
Original geschrieben von xlight
Hi

ein 29er oder Triple vorne ist natürlich sehr angenehm,
wenn man noch einen in Reserve hat.Da hast Du recht.

Ich wollte nur Erfahrung weitergeben,und sagen was unter gewissen Bedingungen (Leichtgewicht,12%,lange Steigung)
machbar ist.

Ansonsten kann ich nur alle ermutigen ,sich die 'Highlights'
der grossen Berge mal anzutun.

keep on riding

xlight

klar, ich seh das schon auch so: wenn die hügel steil, aber kurz sind, ist ein drittes blatt humbug; ganz abgesehen, dass man dann auch kein 29er ritzel benötigt! ich fahr hier bei uns auch alles bis 20% mit 39-26, am ende halt im wiegetritt. geht wunderbar, aber die anstiege sind halt nie länger als 200 höhenmeter am stück.

hellau
09.11.2002, 15:16
Vorne 52-42-30
Hinten 11-25

Ideal fürs ganze Jahr und alle Gegenden (vor allem Berge).
Da ich immer eine hohe Frequenz fahre. (Berg 80-85, Geraden über 100).
Der nächste Sommer kommt bestimmt.

Moto 1
10.11.2002, 00:37
39/53 11/21