PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knacken beim Carbonrahmen



settembrini
15.06.2008, 15:20
Jetzt knackt das Carbonfahrrad auch noch. Allerdings nur, wenn man mit etwas höherer Geschwindigkeit über eine Fahrbahnunebenheit oder über eine
kleine Bordsteinkante fährt und so ein Impuls auf das Rad ausgelöst wird.

Dann entsteht manchmal, nicht immer, ein ziemlich lautes Knackgeräusch.

Ich dachte zuerst an die Sattelstütze oder Sattelklemmung, aber das Geräusch kann auch entstehen, wenn man im Wiegetritt über eine Kante fährt.

Kennt das jemand und was könnte das sein? Bricht bald der Rahmen unter mir zusammen?

Cervélo
15.06.2008, 15:39
Hatte ich auch eine Zeit lang, hat sich dann herausgestellt, dass es das Schaltauge war an dem sich die Verschraubung gelöst hatte.

settembrini
15.06.2008, 16:05
Habe ich eben kontrolliert. Die obere Verschraubung war tatsächlich gelockert, die untere auch nicht ganz fest. Das wäre ja genial, wenn das Problem damit gelöst wäre. Wobei ich mir gar nicht richtig vorstellen kann, dass dadurch ein so lautes Knackgeräusch entstehen kann (Das knallt manchmal richtig).

Cervélo
15.06.2008, 16:28
Bei mir haben die dicken Rohre am R3 schön als Resonanskörper gewirkt.

Hätte damals schwören können, das Geräusch käme aus dem Tretlagerbereich.
Auch dabei waren die dicken Carbonrohre schuld...

settembrini
15.06.2008, 17:00
Mein Isaac hat ja auch eher dicke Rohre. Ich kann leider erst morgen wieder fahren und überprüfen, ob das Befestigen das Schaltauges was gebracht hat.
Sicherheitshalber werde ich vorher noch den Steuersatz neu einstellen und die Sattelstütze nochmal reinigen und mit Montagepaste versehen. Kann ja nicht schaden.

Ianus
15.06.2008, 17:17
Bei mir wars bei gleicher Symptomatik der Bowdenzug für die hintere Bremse, der hin und wieder ans Steuerrohr schlug...

settembrini
15.06.2008, 18:07
Die Carbonwürmer? Das wäre dann wohl ein Fall für den Kammerjäger. Aber wollen wir nicht mit dem Schlimmsten rechnen.
Ausfallenden werde ich auch noch fetten, gute Idee.
Der Bowdenzug würde sich genauso anhören, scheint mir aber zu straff gespannt um so ein Geräusch zu kreieren.

Cervélo
15.06.2008, 18:15
Ich würde immer nur ein Teil verändern und dann erst mal wieder fahren...

So weißt Du hinterher wenigstens woran es gelegen hat...

settembrini
15.06.2008, 18:48
Der Gedanke kam mir auch schon. Gibt wahrscheinlich wieder eine größere Aktion, ich seh es schon kommen.
Na dann fangen wir mal mit dem Schaltauge an. (Ich habe sowas nämlich schon mit meinem Principia hinter mir und ehrlich gesagt ist mein Bedarf an Geräuschsuche für die nächsten Jahre gedeckt. Aber ich werde wohl systematisch Vorgehen, auch wenn es sich dann evtl. wieder eine Zeitlang hinzieht, da muss man halt wieder durch)

marvin
15.06.2008, 19:14
H...Die obere Verschraubung war tatsächlich gelockert, die untere auch nicht ganz fest...
Das ist wohl der Satz des Tages. Könnte auch von Heinz Erhard stammen. :ligtdubbe

Algera
15.06.2008, 19:19
Ein "Klack-Geräusch" kann auch beim Einsatz von Carbon Hochprofilfelgen entstehen. In diesem Fall schlägt das Ventil gegen die Carbonfelge im Bereich des Ventillochs. Abhilfe schafft das Umwickeln des Ventils mit Isolierband.

Das von mir genannte Geräusch tritt allerdings regelmäßig auf und nicht, wie hier beschrieben, bei einem "Impuls".

Solltest Du allerdings Carbon Hochprofil-Laufräder fahren, würde ich auch diesen Punkt prüfen.

settembrini
15.06.2008, 19:29
Das ist wohl der Satz des Tages. Könnte auch von Heinz Erhard stammen. :ligtdubbe

Hallo,
den meintest Du aber nicht, oder?:D :

Erhard Heinz (* 30. April 1924 in der Nähe von Erfurt) ist ein deutscher Mathematiker. Er arbeitet auf dem Gebiet der partiellen Differenzialgleichungen, insbesondere der Monge-Ampèresche Gleichungen.

Heinz promovierte 1951 an der Georg-August-Universität in Göttingen bei Franz Rellich über Beiträge zur Störungstheorie der Spektralzerlegung.

Heute ist er Emeritus an der Universität Göttingen.


@Algera: ich fahre "nur" einen klassischen LRS. Allerdings werde ich den LRs auch mal tauschen, wenn das Knacken immer noch da sein sollte, nachdem ich das Rad nach und nach komplett zerlegt und wieder montiert habe.

Gruß, Settembrini

marvin
15.06.2008, 20:31
Hallo,
den meintest Du aber nicht, oder?:D :

Erhard Heinz (* 30. April 1924 in der Nähe von Erfurt) ist ein deutscher Mathematiker. Er arbeitet auf dem Gebiet der partiellen Differenzialgleichungen, insbesondere der Monge-Ampèresche Gleichungen.
Ups - nein, ich meinte natürlich Heinz Erhardt

cyan
15.06.2008, 22:57
Jetzt knackt das Carbonfahrrad auch noch. Allerdings nur, wenn man mit etwas höherer Geschwindigkeit über eine Fahrbahnunebenheit oder über eine
kleine Bordsteinkante fährt und so ein Impuls auf das Rad ausgelöst wird.

Dann entsteht manchmal, nicht immer, ein ziemlich lautes Knackgeräusch.

Wenn du das Vorderrad im Stand so aus 10 - 20 cm Höhe fallen lässt, knackts dann auch? Das ist nämlich bei mir der Fall und ich bin auch schon ewig auf der Suche nach der Ursache. Ich dachte erst an den Steuersatz, aber der ist eigentlich fest genug (ohne Spiel) eingestellt.
Was gibts denn sonst noch so für typische Geräuschquellen?

Cervélo
16.06.2008, 00:56
Schnellspanner, Nabenspiel, Speichen, Ventil... probier mal ein anderes Laufrad mit anderem Schnellspanner...

settembrini
16.06.2008, 00:57
Wenn ich das Vorderrad ganz hemmungslos fallenlasse entsteht bei mir halt so ein leicht knallendes Geräusch, weniger ein Knacken. Ich denke, dass das von den Bremsschalthebeln kommt. Es tritt in gleichem Maße auch bei meinem Principia-Alurad auf.
Bei einem Knacken würde ich auch, wie oben schon gesagt, auf das Laufrad tippen.

imprincipia
16.06.2008, 01:12
bei mir wars mal der (Carbon)-Lenker, der sich mit lautem Knallen zehntelmillimeterweise nach unten bewegte, weil nicht fest genug im Vorbau war...

npk
16.06.2008, 10:16
Diese Verschraubung der Sitzstreben am Ausfallende ist bei vielen
Herstellern eine absolute Schwachstelle.
Teilweise traten die Probleme schon bei 2000km auf. Selber kann
man das Problem nur durch anziehen der Schrauben lösen, allerdings
lockern die sich immer wieder. Wahrscheinlich muß man einen anderen
Kleber verwenden.
Das laute Knacken ist dabei wohl nicht da Carbon. Oben am an der
Bremsaufnahme ist ein Aluteil eingesetzt. Dort knackt es dann.

THKL
16.06.2008, 15:44
bei mir wars mal der (Carbon)-Lenker, der sich mit lautem Knallen zehntelmillimeterweise nach unten bewegte, weil nicht fest genug im Vorbau war...

Das war es in meinem Fall auch.
Montagepaste und anziehen mit dem vorgeschriebenen Drehmoment hat geholfen.

.

settembrini
28.06.2008, 22:05
Ich habe die Ursache für das Knacken gefunden, das Lenklager war es:
Ich habe das Lager neu eingestellt und den Vorbau mit 4,5 Nm festgezogen, nachdem ich ausreichend Montagepaste auf dem Schaft verteilt habe: Ergebniss: Kein Knacken mehr, auch bei hemmungslosestem Überfahren von Unebenheiten.
Jetzt kann das Rad gleich am Sonntag nächster Woche beim Engadin-Radmarathon eingesetzt werden.
Danke nochmal für die Tips und einen schönen Abend noch.