PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HR radial, seht her und staunt Bauklötze ...



immerletzter
10.10.2003, 19:56
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3630759273&category=9198

Cinellissimo
11.10.2003, 10:21
Na ist doch klar, warum er die nach einmal fahren schon verkaufen will. Hr weich wie Pudding in der Kurve.
Euer Speichenguru

messenger
11.10.2003, 11:06
Der eigentliche Unsinn ist, daß ein radial gespeichtes HR zunächst mal mangels Hebel überhaupt keine Antriebskräfte auf die Felge übertragen kann.
Dazu muß sich die Nabe immer erstmal gegen die Felge verdrehen; wie lange sowas wohl hält?

Gruß mess.

immerletzter
11.10.2003, 11:56
Original geschrieben von messenger
Der eigentliche Unsinn ist, daß ein radial gespeichtes HR zunächst mal mangels Hebel überhaupt keine Antriebskräfte auf die Felge übertragen kann.
Dazu muß sich die Nabe immer erstmal gegen die Felge verdrehen; wie lange sowas wohl hält?

Gruß mess.

EBEN! Darin liegt ja der Hohn.

AndreasIllesch
11.10.2003, 13:19
bei rein antriebsmäßiger betrachtung nimmt bei vollständig radialer einspeichung jede speiche einer seite dieselbe last auf.
jede speiche einer seite wird in gleicher art und weise beansprucht.
dazu wird die last pro seite im gegensatz zur gekreuzten einspeichung auf doppelt so viele speichen verteilt.


was anderes:
weiss jemand, wann die neuen FSA laufräder rauskommen?

Esco
11.10.2003, 13:25
alles klar gandalf.

bei 3-facher kreuzung werden auch alle speichen gleich bealstet.

ueberleg dir mal genau die kraefte, ie auftreten bei radial einspeichen.
-> beim reintreten wird dann die nabe gegenueber der felge verdreht (erstma kurz ins leere streten), und dann wenn sich alle speichen in der felge und am nabenflansch richtig ausgerichtet haben, gehts los, wenn du wieder kraft rausnimmst das selbe:
jetzt kannst du dir ueberlegen was als erstes kaputt geht:
speichenriss wegen wechselbelasung, speichenkopf abgerissen, nabenflansch runtergeschmirgelt, loch an der felge ausgefranst, oder nippel runtergeschmirgelt...

vorteil: du sparst dir neu einspeichen: beim radialen werden alle teile so durchgenudelt, wenn dann 2 speichen hinueber sind, dann ist der rest auch schon am ar.sch :D

Esco

Gerolf
11.10.2003, 13:26
@gandalf

das problem ist aber, daß hier die last / der zug zwar auf jede speiche wirkt, jedoch rechtwinklig zur speiche. somit kann sich das laufrad nur verdrehen. es hat ganz einfach keine einzige antriebsspeiche. die speichen hier nehmen nur seitliche kräfte auf, und dafür taugen sie nichts, sind ja aus draht und den kann man biegen.

gerolf

AndreasIllesch
11.10.2003, 15:27
Original geschrieben von Esco
alles klar gandalf.Ja, bei mir schon.
Original geschrieben von Esco

bei 3-facher kreuzung werden auch alle speichen gleich bealstet.

aber nur wenn das rad im zentrierständer hängt und man richtig eingespeicht hat und die felge auch schön rund war.
ansonsten beim fahren werden rein antriebsmässig bei 16 speichen pro seite 8 speichen belastet.
Original geschrieben von Esco

ueberleg dir mal genau die kraefte, ie auftreten bei radial einspeichen.
-> beim reintreten wird dann die nabe gegenueber der felge verdreht (erstma kurz ins leere streten), und dann wenn sich alle speichen in der felge und am nabenflansch richtig ausgerichtet haben, gehts los, wenn du wieder kraft rausnimmst das selbe:rein antriebsmässig werden bei vollst. radialer einspeichung alle speichen einer seite völlig gleichmässig beansprucht.
ich habe nie behauptet, dass diese beanspruchung über die zeit konstant ist.
wie gross die last auch gerade ist, alle speichen einer seite kriegen den selben anteil ab.

Original geschrieben von Esco

jetzt kannst du dir ueberlegen was als erstes kaputt geht:
speichenriss wegen wechselbelasung, speichenkopf abgerissen, nabenflansch runtergeschmirgelt, loch an der felge ausgefranst, oder nippel runtergeschmirgelt...

vorteil: du sparst dir neu einspeichen: beim radialen werden alle teile so durchgenudelt, wenn dann 2 speichen hinueber sind, dann ist der rest auch schon am ar.sch :D

Esco
mönsch, da wär' ich nie drauf gekommen.
danke.

p.s.
ich habe auch nie behauptet, dass ein vollständig radiales hinterrad sinnvoll ist.

AndreasIllesch
11.10.2003, 15:29
Original geschrieben von Gerolf
@gandalf
das problem ist aber, daß hier die last / der zug zwar auf jede speiche wirkt, jedoch rechtwinklig zur speiche. somit kann sich das laufrad nur verdrehen. es hat ganz einfach keine einzige antriebsspeiche. die speichen hier nehmen nur seitliche kräfte auf, und dafür taugen sie nichts, sind ja aus draht und den kann man biegen.

gerolf

wenn sich bei einem vollst. radialen hinterrad erstmal die felge gegenüber der nabe verdreht hat, hat man 32 antriebsspeichen bei einem 32-speichen-hinterrad, 36 antriebsspeichen bei einem 36-speichen-hinterrad usw.

Gerolf
11.10.2003, 15:57
ich möchte keinesfalls klug*******n oder so, aber das stimmt nicht. antriebsspeichen sind nur jene, die nahezu tangential an der nabe anliegen und "nach hinten" verlaufen. und soweit wirst du ein radial gespeichtes rad nie verdrehen können. wenn doch: bilder!!!

gerolf

procycling
11.10.2003, 16:03
rrrischtisch....

AndreasIllesch
11.10.2003, 18:52
unglaublich, so ein mangel an vorstellungskraft!

was passiert wohl, wenn wenn man so ein laufrad mit einer hand an der felge festhält und mit der anderen hand auf die kurbel drückt?
spürt man da etwa widerstand in der felgenhand?
oder in der hand, die die kurbel drehen will?
wird da gar ein moment übertragen?
und das mit nur radialen speichen?
unfassbar, ich weiss, aber wahr.
die speichen sind dann bei der kleinsten belastung nicht mehr 100%ig radial.
sie können sich nämlich in den speichenlöchern verdrehen, sie können sich dehnen, sie können sich nach hinten biegen.

AndreasIllesch
11.10.2003, 18:59
oder noch einfacher:
wenn du ein radial gespeichtes vorderrad hast, stell dein bike auf den kopf und versuch das vorderrad zu drehen.
es ist egal, ob du dabei an der felge oder der nabe anfasst,
wenn du es schaffst, das vorderrad zu drehen (und das wirst du bei einigermaßen eingestellten lagern), dann hast du soeben ein moment von der nabe auf die felge (oder umgekehrt) übertragen, und das trotz radialer speichen.

Gerolf
11.10.2003, 19:24
hat irgendwer behauptet, daß sich nur gekreuzt gespeichte laufräder drehen? ich nicht. ist wohl auch eine sinnlose diskussion. ich hatte geschrieben, daß eine antriebsspeiche nur diejenige ist, die TANGENTIAL an der nabe anliegt. nur diese werden antriebsspeichen genannt im laufradbau und das aus gutem grund. also hat das radial gespeichte laufrad keine. daß es kein drehmoment übertragen kann hab ich nirgends behauptet. werd mal bitte nicht gleich ausfallend und stelle ferndiagnosen betreffend meiner vorstellungskraft.

danke

gerolf

Nomade
11.10.2003, 19:45
Komische Diskussion hier.
Es gibt doch wohl keine Unklarheit darüber, dass ne komplett radiale Einspeichung am Hintrrad völlig bescheuert ist. :confused:

AndreasIllesch
11.10.2003, 23:08
Original geschrieben von Gerolf
hat irgendwer behauptet, daß sich nur gekreuzt gespeichte laufräder drehen? ich nicht. ist wohl auch eine sinnlose diskussion. ich hatte geschrieben, daß eine antriebsspeiche nur diejenige ist, die TANGENTIAL an der nabe anliegt. nur diese werden antriebsspeichen genannt im laufradbau und das aus gutem grund. also hat das radial gespeichte laufrad keine. daß es kein drehmoment übertragen kann hab ich nirgends behauptet. werd mal bitte nicht gleich ausfallend und stelle ferndiagnosen betreffend meiner vorstellungskraft.

danke

gerolf

ach so, einer von uns hat ein definitionsproblem.

@nomade:
niemand hat was anderes behauptet.