PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Felgenriss DT RR 1.1?!



allex
03.07.2008, 14:36
Vergangenes Wochenende habe ich bei einer mehrtägigen Radtour einen Felgenriss am Hinterrad festgestellt.
Hügi 240 Nabe + DT Swiss RR 1.1 Felge + DT Competition Speichen 32-fach

Im Bereich v. 4 Ösen ist ein Riss zu sehen, sowie sind an einigen Ösen kleine Haarrisse im Lack zu sehen.

LRS hat ca. 4500km drauf, aber sowas sollte eigentlich nicht passieren.
Das Hinterrad wurde schon eingeschickt, jedoch kann die Bearbeitung länger dauern und Ersatz-Hinterrad hab ich keines :-(
Kann das am Vorderrad nun auch auftreten?
Dachte, dass ein klassischer LRS mit DT Swiss Felge eigentlich "bombenfest" ist, wie sind eure Erfahrungen?

Welche System-LRS sind in etwa gleichwertig (keine Gewichtsbeschränkung, Freilaufgeräusch=Sicherheitsfaktor an Radwegen, Stabilität)

Grüsse
Alex

Teddybear
03.07.2008, 14:51
Easton Circuit sind bis 150 kg gut, fahre sie als Nicht-Leichtgewicht seit 9000 km problemlos

Fulcrum Racing5 sind auch stabil

Teddybear
03.07.2008, 14:53
die Easton haben keine Freilaufgeräusch, die Fulcrum kann man gut hören,
habe mir eine Rennklingel montiert

quaelmich
03.07.2008, 14:54
Bei mir hat die RR1.1 knapp 18000km ohne Probleme gehalten (von Whizz Wheels aufgebaut), daher habe ich mich wieder fuer die Felge entschieden. Allerdings sind solche Risse bei der RR1.1 wohl schon oefters aufgetaucht. Alternative waere eine Open Pro oder CXP33.

marmeladenjosef
03.07.2008, 15:06
sorry aber das die felge ab einem bestimmten fahrergewicht bzw. "druck" probleme hat ist ein alter hut...
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=27584
aber ich kann dich beruhigen was das voerderrad angeht - das problem bsteht zu 99.9% nur hinten und da nur auf der antriebsseite.

quaelmich
03.07.2008, 15:17
Max. Gewicht des Fahrers ist 90kg/110kg bei einfach/doppelt geoester RR1.1.

marmeladenjosef
03.07.2008, 15:24
... ist offensichtlich noch zuviel. welche hast du denn?
ich hab sie derzeit in serie zerstoert (auf garantie!).
open pro hatt(te) angeblich das gleiche problem (laut aussage von WW), daher habe ich mich derzeit fuer eine cxp33 (nur hinten) entschieden und es nie bereut...

quaelmich
03.07.2008, 16:11
Ich hatte die einfach geoeste und hatte damit mit meinen max. 75kg keine Probleme. Jetzt hat WW allerdings zur doppelt geoesten gegriffen, wohl aufgrund der vielen Vorfaelle. Na ja, der Satz wiegt jetzt halt fast 1,5kg, aber wenn er haelt ist das zu verschmerzen. Interessant, dass es die Probleme auch bei der Open Pro gab, ca. 400g scheint wohl das limit fuer eine stabile Alufelge. Ich frage mich immer wie lange diese super leichten Alufelgen mit gut 300g wohl halten.

Cyclomaster
03.07.2008, 16:23
Hab ich an meinem HR auch !

Ist ein Problem der Felgen.

sik
03.07.2008, 19:46
Open Pro, doppelt geöst, 32/32, 3fach X, mit DA 7700 nicht von WW :rolleyes: hält bei mir im Training schon mindestens 30 Tkm. Kein Prob.

sik

TTBeiDerArbeit
03.07.2008, 19:55
Open Pro, doppelt geöst, 32/32, 3fach X, mit DA 7700 nicht von WW :rolleyes: hält bei mir im Training schon mindestens 30 Tkm. Kein Prob.

sik

dito

Skadieh
04.07.2008, 14:55
Das ist definitiv ein Problem der einfach geösten DT RR 1.1. hinten. Hatte das auch mal mit meinem Hinterrad von Whizzwheels nach 10 000km. War aber schon im Jahre 2005. Anstandslos durch eine doppelt geöste ersetzt und seitdem ist Ruhe. Dies ist nun auch die Standardlösung.

Hat dann aber keinerlei Gewichtsvorteile gegenüber einer OpenPro mehr (im Gegenteil):D

Vorne übrigens läuft die einfach geöste Felge seit 2004 ~30000km problemlos.

allex
04.07.2008, 15:54
wie erkenne ich, ob die Felge einfach, oder doppelt geöst wurde?

Prinzipiell bisher ein super LRS, hatte vorher ein Mavic Ksyrium Equipe das nicht so stabil war, die das DT Swiss/Hügi.