PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kette - Fett vs. Öl



victim of fate
21.07.2008, 20:57
Hallo Gemeinde,
mal wieder einer Frage zur Kettenpflege, hier wird da ja so einiges erzählt, meist ist dabei Öl im Spiel. Naja, nun fällt auf, dass früher immer Kettenfett verwendet wurde und das die Ketten auch immer dick eingefettet sind, wenn man sie kauft. Kettenfett gibt es ja (sogar als Sprühfett), was spräche denn für Fett statt Öl?
Bei den Profis wird meist ja einfach Diesel genommen, dann nass gewaschen, und gut, eventuell mal etwas Öl hinterher, aber nur eventuell. Hält das hier jemand für empfehlenswert :confused:

Grüße

marvin
21.07.2008, 21:11
Was Profis (bzw. ihre Mechaniker) nehmen kann grundsätzlich kein Massstab für den Hobbyradler sei - es sei denn, Du hast tatsächlich die Zeit und das Geld, das Material genauso zu pflegen (Wäsche nach jeder Fahrt, neue Teile beim geringsten Anzeichen von Verschleiss etc. pp.)

Fett ist überhaupt nur im warmen Zustand in der Lage, ins Innere der Kette vorzudringen - und da ist die Schmierung wichtig.
Früher hat man die Ketten deswegen ja auch in erhitztes Fett eingelegt. Warum man das nicht mehr macht? Keine Ahnung. Ich schätze mal, dass moderne synthetische Öle einfach besser sind als die seinerzeit erhältlichen.
Meine Empfehlung immer wieder: Finish Line Cross Country.

PAYE
21.07.2008, 21:14
Hallo Gemeinde,
mal wieder einer Frage zur Kettenpflege, hier wird da ja so einiges erzählt, meist ist dabei Öl im Spiel. Naja, nun fällt auf, dass früher immer Kettenfett verwendet wurde und das die Ketten auch immer dick eingefettet sind, wenn man sie kauft. Kettenfett gibt es ja (sogar als Sprühfett), was spräche denn für Fett statt Öl?
Bei den Profis wird meist ja einfach Diesel genommen, dann nass gewaschen, und gut, eventuell mal etwas Öl hinterher, aber nur eventuell. Hält das hier jemand für empfehlenswert :confused:

Grüße

Wichtig ist, dass das Schmiermittel in die Kettenglieder hinein läuft und nicht nur draussen haftet.
Fett bringt wohl nur in erhitzem Zustand diesen Effekt. Früher hat man eben die (Motorrad)Ketten ausgekocht.
Heute kann geeignetes Öl diesen Zweck ohne Auskochen erfüllen. Zähflüssiges Schmiermittel (wie z.B. Rohloff-Öl) dringt in die Gelenke ein und haftet ausreichend gut.
Dass neue Ketten von aussen so massiv eingesprüht sind, hat IMHO wohl am ehesten noch was mit Korrosionsschutz während der Lagerung zu tun. Nötig ist es wohl nicht unbedingt für den Fahrbetrieb.

Heidenei
21.07.2008, 21:30
Was Profis (bzw. ihre Mechaniker) nehmen kann grundsätzlich kein Massstab für den Hobbyradler sei - es sei denn, Du hast tatsächlich die Zeit und das Geld, das Material genauso zu pflegen (Wäsche nach jeder Fahrt, neue Teile beim geringsten Anzeichen von Verschleiss etc. pp.)

Fett ist überhaupt nur im warmen Zustand in der Lage, ins Innere der Kette vorzudringen - und da ist die Schmierung wichtig.
Früher hat man die Ketten deswegen ja auch in erhitztes Fett eingelegt. Warum man das nicht mehr macht? Keine Ahnung. Ich schätze mal, dass moderne synthetische Öle einfach besser sind als die seinerzeit erhältlichen.
Meine Empfehlung immer wieder: Finish Line Cross Country.


Fett wäre eine riesige Sauerei, bin froh, es wieder aus den Klickpedalen rausbekommen zu haben gestern in 30min Schrubbarbeit, es zieht jeden Dreck, Staub, selbst beim schönsten trockensten Wetter, absolut niemals würd ich mir Fett auf die Kette ziehen, nach 2-3 Fahren kann man das Ding wegschmeißen, mit Pech auch die Kassette, das Fett würde den Dreck in die kleinsten Lücken verteilen.

victim of fate
21.07.2008, 22:08
Dass das, was die Pros machen eher ungeeignet ist, ist ja leider meist so (man denke auch an DAmpfreiniger usw.), aber ich konnte das diese TAge live beobachten und dachte mir, dass es schön wäre, wenn Kettenpflege wirklich so leicht wäre :ü

Mit Brunox oder WD40 bekommt man die Kette wunderbar sauber, aber taugt es auch als Schmiermittel?

marvin
21.07.2008, 22:13
Mit Brunox oder WD40 bekommt man die Kette wunderbar sauber, aber taugt es auch als Schmiermittel?
Brunox - JA, sogar gut. Hält aber nicht lange.
WD40 - NEIN, nur zum Reinigen. Auf einen Lappen aufsprühen und die Kette durchlaufen lassen.

cyan
21.07.2008, 22:33
Mit Brunox oder WD40 bekommt man die Kette wunderbar sauber, aber taugt es auch als Schmiermittel?

Ich habs vor kurzem in dem anderen Thread schon erwähnt, für den Zweck könnte das Ketten-Fluid 105 (http://www.innokom.de/kettenfluid/de/) für Dich interessant sein. Reinigt, schmiert und zieht von allen Mitteln, die ich bisher benutzt habe, am wenigsten Dreck, da ziemlich trocken.

Mr_Spinalzo
23.07.2008, 22:59
Brunox - JA, sogar gut. Hält aber nicht lange.
WD40 - NEIN, nur zum Reinigen. Auf einen Lappen aufsprühen und die Kette durchlaufen lassen.

dass wd40 optimal zum kette reinigen ist habe ich erst in einem motorrad forum gelesen

gibts was besseres zum reinigen ?