PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 38-56, geht das?



Dierk
29.07.2008, 07:29
an meinem Tria-Rad (26" Räder, Umfang 190 cm) habe ich bisher 42-56 vorne.
Ginge auch 38-56 noch?

5,78
29.07.2008, 07:38
Ich kann Dir nur für 38/54 bestätigen, dass das geht, aber warum fährst Du 56er? Hast Du in der Kassette keinen 11er?

Dierk
29.07.2008, 21:58
Ich kann Dir nur für 38/54 bestätigen, dass das geht, aber warum fährst Du 56er? Hast Du in der Kassette keinen 11er?

richtig, da ist kein 11er drin. Ist bloß 8fach

siggi
29.07.2008, 22:38
an meinem Tria-Rad (26" Räder, Umfang 190 cm) habe ich bisher 42-56 vorne.
Ginge auch 38-56 noch?

Ich hatte 55/38 und hinten 13-23 9fach. (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=95413) War meine Lieblingsübersetzung.

velopope
29.07.2008, 23:48
38/56 wird bei mir seit jahren an 3 verschiedenen hobeln gefahren. und mit jahren meine ich >20 :rolleyes:.

Dierk
30.07.2008, 00:37
@ all: gut, werde das mal ausprobieren... habe mal ein TA 38er (130 mm Lochkreis) bestellt.

MountVentoux
30.07.2008, 09:36
an meinem Tria-Rad (26" Räder, Umfang 190 cm) habe ich bisher 42-56 vorne.
Ginge auch 38-56 noch?
Oder aber 52-38 - was ja mit ebenfalls 14 Zähnen Differenz garantiert funktioniert.

Bei 101 rpm (also einer optimalen Trittfrequenz) fährt man mit 52/12 einer Geschwindigkeit von 50 km/h (kleinerer Radumfang berücksichtigt). Bis klar über 60 km/h sollte man noch gut mittreten können. Bei noch steileren Abfahrten ist es ggf. ohnehin ökonomischer, mal Stücke einfach in aerodynmaisch optimaler Position zu rollen und "Körner zu sparen".

Und Sprintentscheidungen auf der Radstrecke stehen ja im Triathlon ob des anschließenden Laufens kaum an :Applaus:.

5,78
31.07.2008, 07:46
Tja, die großen Blätter bei den 26ern habe ich auch nie verstanden. In den
90ern musste ich mir die 11er-Ritzel zwar von MTB-Kassetten klauen, aber im Wettkampf hatte ich dann einen Stufenkranz von 11 bis 19 (8-fach) oder 21 bei 9-fach bei 39/54 bzw. 38/54 wenns bergig wurde. Das hatte den Vorteil, dass der Umwerfer trotz steilem Sattelrohr vernünftig funktionierte.