PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehmoment für Hinterradbremse



Haaner
18.08.2008, 23:14
An meinem Kuota Kebel hat sich die Hinterradbremse gelöst und ich möchte die Schraube zur Fixierung am Rahmen wieder anziehen, ohne den Rahmen zu schrotten.

Mit welchem Drehmoment sollte man diese Schraube am Carbonrahmen fixieren?

Sport Conny
18.08.2008, 23:16
Da würde ich zwingend in der Beschreibung der Bremse nachsehen bzw im Netz nach der Beschreibung suchen. Drehmomentangaben am Carbonrad gehen nicht pi mal Daumen, sondern müssen genau eingehalten werden, anders als bei ALU - hab mal erlebt, wie ein Vorbau geknackt hat - neu bestellt - bei deinem Rahmen wäre es sicher ein anderes Preiskaliber.

Ich "schätze" (ohne jegliche Gewähr) dass es was zwischen 6 und 9Nm sein wird, aber das ist grob geschätzt und bringt dir nichts, lade dir die Anleitung der Bremse, alles andere ist Lotto bei Carbon.

K,-
19.08.2008, 02:11
Wie groß sind eigentlich die Kräfte, die auf diesen Punkt des Rahmens bei einer Vollbremsung wirken?

Haaner
19.08.2008, 09:28
Habe Shimano-Unterlagen gefunden und nach denen soll die Schraube mit 8-10 Nm angezogen werden.

Und der Kuota-Importeur hat sich auch schon gemeldet (eine super schnelle Reaktion) und empfiehlt ca. 6-8 Nm.

Mit 6 Nm kann ich die Bremse aber noch hin und her bewegen. Mit 8 Nm ist jetzt Ruhe. Der Rahmen wird's schon aushalten. :krabben:

Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, welche Kräfte auf die Schraube und den Rahmen wirken........

klappradl
19.08.2008, 09:33
Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, welche Kräfte auf die Schraube und den Rahmen wirken........
Kuota sollte das für dich erledigt haben.

showdown
19.08.2008, 09:41
...
Ich möchte gar nicht darüber nachdenken, welche Kräfte auf die Schraube und den Rahmen wirken........Könnte es so gaanz vielleicht sein ... daß h-k einfach andeuten wollte, daß die Kräfte bei Vollbremsung um ein Vielfaches höher sind als das reine Befestigungs-Anzugsmoment und daß man daher beim Anzugsmoment nicht über Nachkommastellen diskutieren, sondern die Bremse einfach gerade eben so fest machen sollte, daß sie sich nicht mehr bewegt ? ;)

seven7
19.08.2008, 09:50
Sorry, der Vergleich hinkt - die Kräfte, die durch eine Schraube plan auf den Rahmen wirken, sind vollkommen andere, als die quer auf den Rahmen einwirkenden Kräfte.

So gesehen hast du aber deine Antwort - 8Nm.

Natürlich sind die Kräfte beim Bremsvorgang höher, vielleicht liegen sie sogar bei 20 oder 25Nm - kannst ja gern mal probieren, was dein Rahmen sagt, wenn du die Bremse mit 20Nm festknallst - dann kann sich jeder selbst vorführen, dass die Kräfte vollkommen unterschiedlich auf den Rahmen ein wirken.

105
19.08.2008, 09:52
Die Krafteinwirkung ist ähnlich, aber nicht identisch, da beim Bremsen der ganze Bremssteg nach vorn gedrückt wird (und die Carbonstruktur hoffentlich entsprechend ausgelegt ist ;)); beim Anziehen der Mutter wird der Bremssteg selber zusammengedrückt, damit könnte man das Carbon auf jeden Fall beschädigen.

Edit: zu langsam...

Haaner
19.08.2008, 10:00
Wir können das Ganze doch mal in der Praxis testen:

Jemand nimmt seinen teuren Carbonrahmen und zieht die Schraube der Hinterradbremse mit 20 Nm fest. Wenn der Rahmen hält, bekommt derjenige von mir ein Eis gestiftet. :D

Wenn er nicht hält, gibt's leider kein Eis.......

Ich bin bei meinem Rahmen lieber einmal zuuu vorsichtig, anstatt den Rahmen zu himmeln. :drinken2:

showdown
19.08.2008, 10:05
Niemand hat behauptet, daß die Krafteinwirkung 100% identisch ist. :)

Ich stelle mir als weitere Kraft-Komponente v.a. auch noch die Drehbewegung der Bremse in der Aufnahme vor, die man schon daran erkennt, wie die Bremsschuhe sich beim Anlegen auf der Felge verdrehen möchten.

Aber eine Haupt-Komponente beim Bremsen bleibt doch der Druck vorn auf den Steg. Und ob der Steg nun nur Druck von vorn kriegt (wie beim Bremsen) oder beidseitig (wie beim Festschrauben der Bremse), beides muß der Steg abkönnen.

Von daher find ich h-k´s Intuition schon nachvollziehbar. Und es empfiehlt ja auch niemand 25 Nm. Nur ob´s nu 4 oder 10 Nm sein sollen, da tät ich mir jetzt auch nicht so nen Kopf machen. ;)

seven7
19.08.2008, 10:07
Wir können das Ganze doch mal in der Praxis testen:

Jemand nimmt seinen teuren Carbonrahmen und zieht die Schraube der Hinterradbremse mit 20 Nm fest. Wenn der Rahmen hält, bekommt derjenige von mir ein Eis gestiftet. :D

Wenn er nicht hält, gibt's leider kein Eis.......

Ich bin bei meinem Rahmen lieber einmal zuuu vorsichtig, anstatt den Rahmen zu himmeln. :drinken2:


Kein Problem. Hatte mal ein Paar Schuhe mit Carbonsohle. Der linke war ohnehin kaputt, Stoff war durch oben, somit bot sich das ja an. 1Nm über dem vorgegebenen Nm hielt er noch aus, 2Nm drüber machte ein Quietschgeräusch und beim Schrauben zwischen 2-3 Nm über dem angegebenen Nm machte es unwiderruflich knacks.

Die Cleats bzw. Schrauben waren nur unwesentlich schwächer angezogen als die Bremse am Rahmen - glaube mit 6Nm.


Ernsthaft - wäre sicherlich interessant - vielleicht hat einer einen sowieso beschädigten Rahmen, Lenker oder was ähnliches, könnte man gern mal testen.

Ich hab hier eine Carbongabel, aber da werd ich einen Teufel tun, die soll noch verkauft werden :D :D Ein geopferter Schuh reicht mir.

showdown
19.08.2008, 10:09
Kein Problem. Hatte mal ein Paar Schuhe mit Carbonsohle. Der linke war ohnehin kaputt, Stoff war durch oben, somit bot sich das ja an. 1Nm über dem vorgegebenen Nm hielt er noch aus, 2Nm drüber machte ein Quietschgeräusch und beim Schrauben zwischen 2-3 Nm über dem angegebenen Nm machte es unwiderruflich knacks.
...Soso, Du hast Schuhe, deren Sohle so dick ist wie ein Bremssteg ? ;)

Anton
19.08.2008, 10:13
die meisten Bremsenhersteller empfehlen Drehmomente zwischen 8-10Nm, daher wird ein halbwegs vernünftiger Rahmenhersteller den Rahmen so auslegen, dass es passt.

PAYE
19.08.2008, 12:03
An meinem Kuota Kebel hat sich die Hinterradbremse gelöst und ich möchte die Schraube zur Fixierung am Rahmen wieder anziehen, ohne den Rahmen zu schrotten.

Mit welchem Drehmoment sollte man diese Schraube am Carbonrahmen fixieren?



die meisten Bremsenhersteller empfehlen Drehmomente zwischen 8-10Nm, daher wird ein halbwegs vernünftiger Rahmenhersteller den Rahmen so auslegen, dass es passt.

Idealerweise noch ein paar Tröpfchen Schraubensicherungskleber "mittelfest" auf den Schraubbolzen der Hinterradbremse vor dem Festziehen und er wird sich auch bei 8 Nm nicht wieder lösen.

K,-
19.08.2008, 18:29
Ich bin bei meinem Rahmen lieber einmal zuuu vorsichtig, anstatt den Rahmen zu himmeln. :drinken2:

Zu vorsichtig kann aber auch zu Spiel führen. Die Zerstörung hat dann einen anderen Grund, aber kaputt ist kaputt. :knipoog:

K,-
19.08.2008, 18:32
Dieser h-k ist schon ein Schlitzohr! Stellt hier einfach eine Frage und meldet sich nicht mehr. ;)

Die Richtung, die hier vermutet wurde ist natürlich richtig. Aber die Frage ist auch ernst gemeint. Gibt es dazu irgendwelche Quellen?

Mike Stryder
19.08.2008, 19:06
10nm

Schelliiii
19.08.2008, 19:40
bis fest ist

LG

Cervélo
19.08.2008, 20:07
Ich nehme immer 5Nm. Bisher haben die Bremsen immer gehalten...

Sind doch bei allen Bremsen diese fiesen Unterlegscheiben mit den feinen Zähnchen, die sich so zärtlich in den Lack des Rahmens und der Gabel fressen, dabei, die verhindern doch seitliches Spiel...

ms70
19.08.2008, 23:59
Ich nehme immer 5Nm. Bisher haben die Bremsen immer gehalten...

Sind doch bei allen Bremsen diese fiesen Unterlegscheiben mit den feinen Zähnchen, die sich so zärtlich in den Lack des Rahmens und der Gabel fressen, dabei, die verhindern doch seitliches Spiel...

genau.
Die verhindern ja das Verdrehen der Bremse bei noch moderaten Anzugsmomenten ...

Jule
09.09.2008, 23:56
bis fest ist Vielleicht blöde Frage, aber wie macht man das? Ich habe die Bremsen echt festgeknallt (10Nm allemal). Man kann sie aber trotzdem noch bewegen? Wenn ich noch weiter festziehe, dreht sich die Bremse mit...