PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rolle richtig einstellen



wolle
07.11.2002, 07:49
Hallo,

ich habe eine Rolle für´s "Trockentraining" auf dem Rennrad bekommen. Der erste Versuch mit dem Rad drauf zu fahren schlug fehl, da ich keine Ahnung habe, wie die Abstände der beiden hinteren und der vorderen Rolle einzustellen sind, dass man nicht umkippt. Gibt es eine Faustregel, wie man die Einstellung in Abhängigkeit des Radabstandes vornehmen muss?

Bin auch für weitere Tipps fürs Fahren auf der Rolle dankbar!

Wolle.

Katzentod
07.11.2002, 14:40
...also keine "Rolle" in der das Hinterradnicht eingespannt wird...man da lernst Du das Radfahren ja von ganz neuem...als Lernhilfe gibt dafür eine Vorrichtung in der das Vorderradeingespannt wird...sozusagen "Stützräder" fürs Rollentraining...habe aber nichts gutes darüber gehört...der Könner fährt frei...

J.G.
07.11.2002, 14:41
Ich kann mir das irgendwie nicht so richtig vorstellen, wie sieht das denn aus mit so einer freien Rolle?

Jerry
07.11.2002, 15:13
Hi,
Rechteckiger Rahmen hinten 2 Rollen vorne 1 Rolle,
Die vorderrolle ist mit einer der hinteren Rolle durch ein Band verbunden. Hinterreifen kommt auf die Hinteren Rolle !
Es ist wie Katzentod geschrieben hat etwas für Könner.
Gruss
J.

PS: Ich kann auch nicht drauf Fahren.

J.G.
07.11.2002, 15:17
Wie soll man darauf das Gleichgewicht halten? Ich meine im Stehen zu fahren ist schon etwas seltsam. Oder gibt es da irgendetwas Stabilisierendes? Was sind die Vorteile von diesem System?

Jerry
07.11.2002, 16:27
HI,

Du bekommst ein Bügel der am Rahmen befestigt ist oben wird der Lenker mit einer klemmhaltung festgehalten so das du nicht
umfällst. Wenn du einmal den Trick mit dem Gleichgewicht raus hast sicher schön zu fahren. Bei uns im Land wurden immer Wettrennen darauf gefahren. Jedes Jahr wird bei uns noch eine Meisterschaft auf diesen Geräten gefahren!
Gruss
J.

J.G.
07.11.2002, 18:27
Und was sind die Vorteile gegenüber anderen Rollen, bei denen der Rahmen eingespannt wird?

Jerry
07.11.2002, 19:24
Kann ich dir nicht sagen vielleicht ist da jemand der besser bescheid darüber weiss! Kann dir nur sagen das das Ding Unheimlich viel Platz wegnimmt und sogar mit dem Bügel schön wackelt!. Und ohne bügelvorrichtung tut jeder Fehler weh.
Die nochmale Rolle spannst du dein Hinterrad ein und wenn du die Rolle nicht mehr brauchts klappst du sie zusammen und legst sie beiseite. und die braucht kein Platz.
Gruss
J.

chubika
08.11.2002, 10:44
Hallo,

das Gleichgewicht bzw. die Balance erhaelt man durch das Traegheitsmoment der sich drehenden Raeder. Dabei ist es ja unerheblich, ob sich das Rad vorwaerts bewegt oder nicht.
Da das Rad nicht eingespannt wird, muss es auch nicht so extreme Kraeft aufnehmen, wie ein Rad welchen am Hinterbeu fest montiert wird.
Fahrgefuehl entspricht dadurch natuerlich auch mehr dem normalen Fahren.

hth
Ciao
C.

mose is back
08.11.2002, 14:56
hallöchen,
ich fahre seit jahren so ein ding. anfangs bin ich auch schon mal im wohnzimmer auf die schnauze gefallen,aber nach ein bischen übung geht es wunderbar.
mein tip erst mal mit turnschuhen üben und wenn man dann meint es geht, die pedale benutzen.
Vorteile aus meiner sicht: gutes gleichgewichts- und geradeausfahrtraining (strasse ist ja nur 30 cm breit), realistisches fahrgefühl, fahrwiderstand regelbar über geschwindigkeit und reifenluftdruck, wenig radverschleiss,
nachteil: platz

mose is back
08.11.2002, 15:05
ich vergaß, du wolltest ja eigentlich wissen wie man die rolle einstellt:
vordere rolle möglichst lotrecht unter die vorderachse, wenns von der Lochung nicht genau passt achse eher hinter die rolle
(in Fahrtrichtung). Ach ja zum üben 1. möglichst an einer seite eine wand haben und an der zweiten seite ebenfals etwas zum abstützen hinstellen. 2. eine stütze an einer seite braucht man später immer.

viel spaß und erfolg

floh
08.11.2002, 15:08
Original geschrieben von wolle
Hallo,

ich habe eine Rolle für´s "Trockentraining" auf dem Rennrad bekommen. Der erste Versuch mit dem Rad drauf zu fahren schlug fehl, da ich keine Ahnung habe, wie die Abstände der beiden hinteren und der vorderen Rolle einzustellen sind, dass man nicht umkippt. Gibt es eine Faustregel, wie man die Einstellung in Abhängigkeit des Radabstandes vornehmen muss?

Bin auch für weitere Tipps fürs Fahren auf der Rolle dankbar!

Wolle.

die abstaende der zwei hinteren rollen sollten eigentlich gegeben sein, die vordere wird dann so eingestellt, dass das lot durch die nabe mit dem zentrum der rolle zusammenfaellt. alles klar?

wiegetritt funktioniert auf der freien rolle uebrigens durchaus, ebenso wie freihaendig fahren, probier's aber zu beginn in der gummizelle, he he...

gruss floh

Freeman 6
08.11.2002, 23:08
Original geschrieben von chubika
Hallo,

das Gleichgewicht bzw. die Balance erhaelt man durch das Traegheitsmoment der sich drehenden Raeder. Dabei ist es ja unerheblich, ob sich das Rad vorwaerts bewegt oder nicht.
Da das Rad nicht eingespannt wird, muss es auch nicht so extreme Kraeft aufnehmen, wie ein Rad welchen am Hinterbeu fest montiert wird.
Fahrgefuehl entspricht dadurch natuerlich auch mehr dem normalen Fahren.

hth
Ciao
C.
fährst du mit oder ohne den bügel?