PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lauf-Tights über kurzen Träger Bibshorts im Winter - macht das Sinn oder kneift es



Sport Conny
07.09.2008, 20:43
Hallo Leute,

das wird mein erster richtiger Winter auf dem Rad und ich habe nur kurze Hosen, allerdings mit Polstern, die mir super passen. Die gleichen Polster bzw. Hosen würden mich pro Hose 130 Euro als Winterausführung lang kosten.

Das ist mir zu heftig. Da ich ohnehin im Winter mindestens 60 Prozent laufe, aber auch weiterhin radeln werde, sofern es Zeit und Witterung erlauben, wollte ich mal fragen:

Macht es Sinn über die kurzen Bibshorts mit Träger normale Lauftights zu ziehen? Die natürlich keine Träger haben.

Kneift das in Rennhaltung oder macht ihr das und klappt das?

The Scrub
07.09.2008, 20:59
Das passt.

waldhaus
07.09.2008, 21:11
Geht sehr gut. Kann evtl. bei tiefen Temperaturen im Kniebereich etwas zu wenig sein.

floh
07.09.2008, 22:17
allerdings sind dann die nieren relativ ungeschützt, auch wenn die jacke drüber kommt. das mag jetzt noch problemlos sein, aber man wird ja auch älter.
ich würd doch lieber in eine lange trägerhose ohne polster investieren, die gibt's auch recht günstig.

gruss, f.

clamwinner
07.09.2008, 22:18
allerdings sind dann die nieren relativ ungeschützt, auch wenn die jacke drüber kommt. das mag jetzt noch problemlos sein, aber man wird ja auch älter.
ich würd doch lieber in eine lange trägerhose ohne polster investieren, die gibt's auch recht günstig.

gruss, f.

Denk ich mir auch, zumal die meisten Jacken in Rennhaltung sowieso schon recht knapp sitzen, wenn man wirklich Unterlenker fährt und es ist nicht wirklich lustig, wenn man sich ständig die Jacke noch weiter runterzuziehen versucht (aus Reflex, bringt ja eh nix)

ritzelman
07.09.2008, 23:38
allerdings sind dann die nieren relativ ungeschützt, auch wenn die jacke drüber kommt. das mag jetzt noch problemlos sein, aber man wird ja auch älter.
ich würd doch lieber in eine lange trägerhose ohne polster investieren, die gibt's auch recht günstig.

gruss, f.

Kannst du mir mal sagen wie du mit einer Hose deine Nieren schützen willst und vor allem wovor?

laes
08.09.2008, 04:45
Ich habe immer über meiner normalen Radträgerhose im Winter eine lange Laufhose, nie Probleme gehabt, sehr bequem.

Karl Sprave/GAP
08.09.2008, 05:38
Kannst du mir mal sagen wie du mit einer Hose deine Nieren schützen willst und vor allem wovor?

Na, so manche Hose ist hoch genug geschnitten und taugt deshalb im Nierenbereich aus zusätzliche wärmende Textillage. Und so manche Niere reagiert auf kalten Fahrtwind/Luftzug ganz gern mal widerwillig. Ich für meinen Teil fahre bei extremer Kälte auch schon mal mit einem Nierenschutz, ähnlich wie Motorradfahrer. Was, glaubst Du, haben diese Dinger wohl für einen Sinn :rolleyes:.

floh
08.09.2008, 07:39
Kannst du mir mal sagen wie du mit einer Hose deine Nieren schützen willst und vor allem wovor?
genau so, wie karl schrieb. ob das jetzt medizinisch korrekt ist, sei dahingestellt, ich persönlich empfinde zug am lenden-/rückenbereich als sehr unangenehm, die kälte kriecht dann richtiggehend unter die jacke.
hängt natürlich immer vom persönlichen empfinden ab, meine jacke ist halt auch zusätzlich ziemlich eng und daher eher kurz.

sky
08.09.2008, 07:57
Geht sehr gut. Kann evtl. bei tiefen Temperaturen im Kniebereich etwas zu wenig sein.

genau so ist es....wenn er wirklich im WINTER fahren will muß wohl was mit Windstopper her und dazu taugen dann die Laufhosen gar nicht.
Ich hab ne Laufhose mit Windstopper... da mir die zum Laufen viel zu warm ist hab ichs mal versucht die zum radeln zu nutzen.
Geht gar nicht.... die sind so unflexibel im Bereich der Knie das es schon nach kurzer Zeit richtig weh tut.
jetzt für den Herbst reicht aber die normale Laufhose locker meine Windstopperhose wird erst um die Null Grad ausgegraben.

clamwinner
08.09.2008, 11:51
Habe eine reine Thermohose von Nalini, mit derm bin ich gut durch den Winter gekommen ohne Windschutz. Kommt immer auf die Kälteempfindlichkeit an, aber Windschutz bedeutet auch schnell Hitzestau und die Beine sind ja die einzigen Gliedmaßen beim Radfahren, die bewegt werden und warm bleiben.

rumplex
08.09.2008, 11:55
genau so ist es....wenn er wirklich im WINTER fahren will muß wohl was mit Windstopper her und dazu taugen dann die Laufhosen gar nicht.
Ich hab ne Laufhose mit Windstopper... da mir die zum Laufen viel zu warm ist hab ichs mal versucht die zum radeln zu nutzen.
Geht gar nicht.... die sind so unflexibel im Bereich der Knie das es schon nach kurzer Zeit richtig weh tut.
jetzt für den Herbst reicht aber die normale Laufhose locker meine Windstopperhose wird erst um die Null Grad ausgegraben.
:ü Hab mir letzen Winter ne "ausgefuchste" Windstopper-Hose gekauft.

Nach 2x fahren liegt die in der hintersten Schrankecke und vergammelt hoffentlich nicht.

Die kneift, das Windstopperzeugs am Knie verrutscht dauern: Näää.

Bin wieder zurück zu meiner rund 10 Jahre alten Gore-hässlich blau-Hose. Die hat einfach dicke Polster im Kniebereich und ist elastisch.

clamwinner
08.09.2008, 12:25
Hatte mal eine Adidas Arctic ClimaWind/Warm an, spannte am Knie extrem, schon in der Umkleide und ich habs gelassen für 160 Euro. Hab mir statt dessen fürs Laufen eine Gore Windstopper Hose geholt, die rutscht vorn derbe hin und her, sitzt nie wirklich gut. Nutze wie bei wirklich -5 Eiskalten Temperaturen auch am Rad, wobei solche Temperaturen so selten sind und meistens mit Glatteis einhergehen, dass es halt doch fast nie lohnt.

Also "normale Thermohosen" reichen meiner Meinung nach aus.

floh
08.09.2008, 12:37
also bei null grad und drunter ist eine ws-hose schon praktisch. allerdings muss sie natürlich gut sitzen. dass es durchaus hersteller gibt, die das können, zeigt zb cuore.
eine gute alternative ist imho, zur kurzen hose, die man ja ohnehin unter der langen trägt, noch knielinge anzuziehen. wenn diese nicht zu dick sind, ist das für mich eine ganz praktikable lösung.

gruss, f. (der die windstopperhose hoffentlich noch lange im schrank lassen kann...)

sky
08.09.2008, 12:54
:ü Hab mir letzen Winter ne "ausgefuchste" Windstopper-Hose gekauft.

Nach 2x fahren liegt die in der hintersten Schrankecke und vergammelt hoffentlich nicht.
Die kneift, das Windstopperzeugs am Knie verrutscht dauern: Näää.
meine gorehose ist irgendwie so krumm geschnitten die da kneift nix
trag ich aber auch wirklich nur wenns richtig kalt ist
letzten Winter vielleicht 2-3 Mal.....irgendwie sind unsere Winter nicht mehr das was sie mal waren:rolleyes:
ich hab aber auch 2 Billigmodelle im Schrank hängen die völlig unbrauchbar sind:ü




Bin wieder zurück zu meiner rund 10 Jahre alten Gore-hässlich blau-Hose. Die hat einfach dicke Polster im Kniebereich und ist elastisch.

so ein altes Schätzchen hab ich auch noch....meine allererste lange Radhose...da war ich 18 als ich die gekauft hab:cool:
ist mir letztes Jahr beim Ausmisten mal wieder übern Weg gelaufen.... anprobiert und festgestellt das die nen echt schlanken Fuß macht mit diesem hübschen grellbunten Einsatz an der Seite:D
seit dem trag ich die wieder:D
herrlich flauschig.... von innen angerauht..... richtig kuschelig;)
allerdings ist das Polster aus Leder und mittlerweile bretthart:ü
aber ich hab ja noch genug kurze Hosen die fast durchsichtig sind da kann man ja nett kombinieren:rolleyes:

Kathrin
08.09.2008, 13:01
trage auch viel die dünneren Läufferhosen über der kurzen Radhose. Bis so 8°C reicht mir das. Darunter nehme ich dann doch lieber meine Winterflauschhose (auch meine erste, 8Jahre alt und mittlerweile im Sitzbereich reichlich dünn :(). Leider gibt es das Modell nicht mehr bei Rose. Eine Schande. Paßform: naja, wirft ein paar Falten, aber so richtig schön kuschlig warm, auch wenn die mal nass wird.

Muelli73
08.09.2008, 13:21
Ich mache es andersrum: erst die Laufhose und dann die Radhose. Habe beides ausprobiert und finde, dass es so besser klappt - imho.

Muelli73

clamwinner
08.09.2008, 14:19
Hab ich auch oft gemacht, nur hast du dann halt wieder den Effekt, dass du eine reibende Schicht hast und das Polster eigentlich nutzlos wird. Sprich - wenn du das machst, kannst du dir gleich ein billiges Bobshop Polster beschaffen, oder von Aldi eben eines.


Ich halte winddichte Thermohosen genauso unnütz für unsere Breitengrade wie dicke Thermojacken.

Wenn ich bis 10 Grad Plus mit kurzen Hosen fahren kann, was ich zumindest problemlos kann und ich friere schnell, dann bekomme ich es auch noch hin, mit Thermohosen ohne Windschutz bis 0 Grad zu fahren. Drunter ist es hier wirklich seltenst.

Dass es sogar im Hochpreissegment (empfinde ich bei produkten um oder über 150 Euro für Hosen) schwer ist, was gescheites mit Windschutz herzustellen, beweisen viele Tests.

http://www.cyclingnews.com/tech.php?id=tech/2006/reviews/adidas_artic_tight

Was manche machen: Windlaufhose drüber, die etwas lapperiger ist, aber dafür nicht kneift an den Knien.

Ich hab letztes Mal Knieschmerzen bekommen, weil der Windschutz trotz Vorwölbung an meiner alten Pearl Hose dermaßen gespannt hatte.

floh
08.09.2008, 14:35
Ich halte winddichte Thermohosen genauso unnütz für unsere Breitengrade wie dicke Thermojacken.

Wenn ich bis 10 Grad Plus mit kurzen Hosen fahren kann, was ich zumindest problemlos kann und ich friere schnell, dann bekomme ich es auch noch hin, mit Thermohosen ohne Windschutz bis 0 Grad zu fahren. Drunter ist es hier wirklich seltenst.
können tut man vieles - die frage ist, wie man es auf dauer verkraftet. ich persönlich halte die kurze hose (im training) unter 20, zumindest sicher unter 15 grad für verfehlt.
ich weiss nicht, wie alt du bist - solche dinge können sich, wenn man sie regelmässig betreibt - später rächen...

sky
08.09.2008, 14:35
Wenn ich bis 10 Grad Plus mit kurzen Hosen fahren kann, was ich zumindest problemlos kann und ich friere schnell, dann bekomme ich es auch noch hin, mit Thermohosen ohne Windschutz bis 0 Grad zu fahren. Drunter ist es hier wirklich seltenst.

:eek:
Mann kann ja vielleicht bei 10 Grad kurz fahren aber Frau friert sich dann nen Ast ab:ü
kurze Hose niemalsnienich unter 18Grad.... blaue Knie stehn mir auch nicht so:rolleyes:

clamwinner
08.09.2008, 14:42
Gut, es kommt immer auf die allgemeinen Witterungsverhältnisse an. 10 Grad im September sind ja nicht 10 Grad im Dezember.

Gestern um 7 Uhr bin ich losgefahren, da waren es 10 Grad.

Ich hatte an:

Kurze Sommerhose (Träger)
Langes Unterhemd (Adidas)
Frühlingstrikot lang.

Und mir war zu warm. Trotzdem es bewölkt war, hatte ich mich geärgert, dass ich das lange Unterhemd drunterhatte. Es wurde dann 15 Grad um 10 Uhr, aber trotzdem. Unten rum war es ok.

Ich steige gern vom Rad im absolut trockenen Zustand, ich hasse es, durchgeschwitzt auf dem Rad zu sitzen, somit ziehe ich mich lieber so an, dass mir tendenziell ein ganz klein wenig kälter ist.


Ich hab eine Adidas u. eine Nalini Thermohose, ohne Windschutz. Windschutz hab ich nur obenrum in Form eines Trikots bzw. einer Windjacke. Ich hab auch keine dicke Thermojacke.

Bei -10 Grad am MTB bin ich mit langem Unterhemd, Wintertrikot mit Windschutz und Windjacke gefahren, ging super. Ich bin trocken heimgekommen.


Was Gelenke angeht, stimmt schon, da sollte man bezüglich Kälte vorsichtig sein, allerdings kosten richtig gute Windhosen mit Thermoschutz und super Passform soviel Geld, dass ich es mir nicht leisten kann.

Doppelt schwer wird es, eine Hose zu finden, mit dessen Polster man zurecht kommt (Nalini mag ich garnicht und die sind kostentechnisch erschwinglich) oder eine Hose mit gutem Material ohne Sitzpolster, um die Sommerbuxe drunterzubekommen.

Bin übrigends über Vorschläge auch nicht undankbar ;) Der Winter kommt ja auch hier und ich brauch eh eine Wechselhose.

floh
08.09.2008, 14:47
Was Gelenke angeht, stimmt schon, da sollte man bezüglich Kälte vorsichtig sein, allerdings kosten richtig gute Windhosen mit Thermoschutz und super Passform soviel Geld, dass ich es mir nicht leisten kann.

Doppelt schwer wird es, eine Hose zu finden, mit dessen Polster man zurecht kommt (Nalini mag ich garnicht und die sind kostentechnisch erschwinglich) oder eine Hose mit gutem Material ohne Sitzpolster, um die Sommerbuxe drunterzubekommen.
einfach, passend und kostengünstig ist zb folgende variante:

- kurze hose (hast du ja sowieso und mit deren polster solltest du auch klarkommen)
- knielinge (sowas haben die meisten auch und kosten tun die nicht viel)
- lange hose ohne windstopper und einsatz.

das dann alles anziehen und gut ist. mach ich so, seit ich keine ws-hose ohne löcher mehr hab ;)

ritzelman
08.09.2008, 21:55
genau so, wie karl schrieb. ob das jetzt medizinisch korrekt ist, sei dahingestellt, ich persönlich empfinde zug am lenden-/rückenbereich als sehr unangenehm, die kälte kriecht dann richtiggehend unter die jacke.
hängt natürlich immer vom persönlichen empfinden ab, meine jacke ist halt auch zusätzlich ziemlich eng und daher eher kurz.

Das Kälte im Rückenbereich sehr unangenehm ist und zu muskulären Verspannungen führt ist klar. Mit der Niere hat das allerdings gar nichts zu tun. Ich frag mich halt immer wo diese blödsinnige Bezeichnung herkommt.

floh
08.09.2008, 22:02
Das Kälte im Rückenbereich sehr unangenehm ist und zu muskulären Verspannungen führt ist klar. Mit der Niere hat das allerdings gar nichts zu tun. Ich frag mich halt immer wo diese blödsinnige Bezeichnung herkommt.
ich bin kein mediziner, du bist da eher vom fach.
da der rücken allerdings meist feucht ist, könnte ich mich mit dem gedanken, hier nur ein stücklein dünnes lycra zu tragen, nicht so recht anfreunden. aber ein jeder nach seiner façon.