PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MP3 Player verboten?



andi79
08.09.2008, 17:11
Hallo Leute,

ich möchte bitte keine Diskussion darüber entfachen, ob es gut oder gefährlich oder was auch immer ist, auf dem Rad einen MP3 Player im Ohr zu haben oder nicht....

Mich interessiert vielmehr:
Ist es generell verboten?

Szenario: Meine Freundin fährt auf Arbeit und wird auf einem Radweg, welcher abseits der Straße liegt und der an einem Hafengelände VORBEIFÜHRT, von der Hafenpolizei "gestellt", mit der Begründung das sei verboten und koste normalerweise 15 Euro. Stimmt das?

Mal davon abgesehen, das der Hafenpolizist sicher kein Recht hätte, diese zu kassieren. Er hat sich schließlich um sein Treibgut zu kümmern, oder?

Danke für Aufklärung.
Viele Grüße
Andi

Profiamateur
08.09.2008, 17:13
(...)
Ist es generell verboten?
(...)

Ja.

klappradl
08.09.2008, 17:24
Ja.

Nein.

scinnner
08.09.2008, 17:24
Nein.

richtig

yannik2626
08.09.2008, 17:27
also beim radfahrn darfst du normal nicht hören, sonst kann es schon kosten.
gruß

Lightweight
08.09.2008, 17:29
Ja.

Falsch !

1. Darf auch der "Hafenpolizist" verwarnen, wenn er örtlich und
sachl. zuständig ist und das wird er auf jedenfall sein;)

2. Müsste er erst einmal beweisen, dass durch das Hören
die Teilnahme am Straßenverkehr beeintächtigt worden
ist. Für Normalsterbliche : Hören mit einem Teil des Kopfhöres
und leises Hören, so dass man dem Verkehr folgen kann,
wären erlaubt.

Ist wie mit dem Hören des ARC /ARCD Players: Normale Lautstärke
erlaubt.


Mann/Frau lese:

http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_23.php

Gruß, LW

Dierk
08.09.2008, 17:44
die STVO schreibt nur vor, daß man sein Gehör nicht beeinträchtigen darf. Von der Hörphysiologie betrachtet kommt es dabei auf den a) Frequenzbereich, b) die Lautstärke und c) die Abschirmung durch den Kopfhörer selbst an.

Das Hören von Hörbüchern mit offenem Kopfhörersystem sollte z.B. grundsätzlich immer möglich sein, da die menschliche Stimme einen anderen Frequenzbereich nutzt als typische Straßengeräusche. Sirene, Hupe, Motorengeräusch usw. hört man trotzdem. Auch klassische Musik (Klavier usw.) hat einen anderen, ähnlich tiefen Frequenzbereich. Schwieriger wird es bei Popmusik...

Im übrigen fordert man von Autofahrern auch nicht, mit offenem Fenster zu fahren. Tatsächlich schirmt das Verschließen der Fenster nämlich auch ab, also ähnlich wie ein Kopfhörer.
Vom Autoradio möchte ich da gar nicht erst reden...

Beast
08.09.2008, 18:00
die STVO schreibt nur vor, daß man sein Gehör nicht beeinträchtigen darf. Von der Hörphysiologie betrachtet kommt es dabei auf den a) Frequenzbereich, b) die Lautstärke und c) die Abschirmung durch den Kopfhörer selbst an.

Das Hören von Hörbüchern mit offenem Kopfhörersystem sollte z.B. grundsätzlich immer möglich sein, da die menschliche Stimme einen anderen Frequenzbereich nutzt als typische Straßengeräusche. Sirene, Hupe, Motorengeräusch usw. hört man trotzdem. Auch klassische Musik (Klavier usw.) hat einen anderen, ähnlich tiefen Frequenzbereich. Schwieriger wird es bei Popmusik...

Im übrigen fordert man von Autofahrern auch nicht, mit offenem Fenster zu fahren. Tatsächlich schirmt das Verschließen der Fenster nämlich auch ab, also ähnlich wie ein Kopfhörer.
Vom Autoradio möchte ich da gar nicht erst reden...

/signed

tonio
08.09.2008, 19:47
Klar darf er kassieren.
Um aber der Diskussion mit dem Hüter aus dem Weg zu gehen, habe ich, wenn ich schonmal Musik dabei habe, immer nur einen Stöpsel drin.
Naja, eigentlich habe ich nur ein Ohr besetzt, damit ich was mitbekomme, ist in meinem Interesse, egal was das Gesetz sagt.

crimefight
08.09.2008, 19:50
Einfach mal in der StVO § 23 lesen-sogenannten Führerpflichten- dazu gehört auch das nicht beeinträchtigte Gehör

Allerdings muss dir der Polizist nachweisen, dass dein Gehör beeinträchtgit war (bei manchen hört man schon beom vorbeigehen, wie die Múicke aufgedreht ist):Angel:

Ob Hafenpolizist hin oder her- wenn er Polizeibeamter ist, spielt die örtliche Zuständigkeit keine Rolle- denn eine Maßnahme scheitert nie an der örtlichen Zuständigkeit:D
Sachlich ist ein Polizeibeamter subsidär immer zur Verfolgung von Ordnungswidrgkeiten zuständig

casaubon
08.09.2008, 20:29
1. Darf auch der "Hafenpolizist" verwarnen, wenn er örtlich und
sachl. zuständig ist und das wird er auf jedenfall sein;)
Sofern Gefahr im Verzug vorliegt, kann er auch bei fehlender Zuständigkeit tätig werden. Hier besteht Gefahr für die Verkehrssicherheit, sofern erübrigt sich die Frage der Zuständigkeit.

Lightweight
08.09.2008, 20:39
Sofern Gefahr im Verzug vorliegt, kann er auch bei fehlender Zuständigkeit tätig werden. Hier besteht Gefahr für die Verkehrssicherheit, sofern erübrigt sich die Frage der Zuständigkeit.

Ne, ist leider nicht richtig was Du schreibst.

Ein Polizist muss immer sachlich und vor allem örtlich zuständig
sein. Das muss er übrigens auch, wenn Gefahr im Verzuge besteht;)

Außerdem ist der Begriff "G.i.V." in Bezug eine unbedeutende Ordnungs-
widrigkeit in völlig falschen Kontext gebraucht. Tut mir leid.

Der Begriff kommt aus dem Recht der Gefahrenabwehr/Strafprozess-
recht (Verfahrensrecht ).

Zur örlichen Zuständigkeit:

Wenn ein Polizeibeamter aus SH in Hamburg einen Radfahrer mit
"Stöpsel" herumfahren sehen sollte, kann er zwar seinen hamburger
Kollegen informieren, aber einschreiten sollte er lieber nicht;)

Auch wenn Du da "Gefahr im Verzuge" sehen solltest...;):D

= das nur kurz zur örtl. Zuständigkeit...;)

LW

Beast
08.09.2008, 21:10
Sofern Gefahr im Verzug vorliegt, kann er auch bei fehlender Zuständigkeit tätig werden. Hier besteht Gefahr für die Verkehrssicherheit, sofern erübrigt sich die Frage der Zuständigkeit.

Gefahr im Verzug bei Ordnungswidrigkeiten??? :Applaus:

Auf welchem rotglühenden Planeten lebt ihr? :D

büttgen
08.09.2008, 21:12
Heute standen die neben mir an der Ampel und haben nichts gesagt.

StressKind
08.09.2008, 21:36
Heute standen die neben mir an der Ampel und haben nichts gesagt.

zum glück haben die meistens auch besseres zu tun!

yannik2626
08.09.2008, 21:38
bei mir war es vor ca. 3 tagen.
und ich hab anfangs gedacht er redet vom licht :D

büttgen
08.09.2008, 22:45
zum glück haben die meistens auch besseres zu tun!

Im Kreis Neuss ja, aber in Viersen leider nicht.
Zum Glück fahre ich fast nur in Neuss.:)

Ententöter
08.09.2008, 22:50
Heute standen die neben mir an der Ampel und haben nichts gesagt.

Gib es doch zu, Du hast es einfach nicht gehört. :ä;)

Frühradler
08.09.2008, 22:54
Ich höre bei meinen sonntäglichen Ausfahrten meist die ganze Zeit Podcasts. Das ist für mich fast wie Autoradio.
4Std Fahrt alleine sind mir sonst etwas zu langeweilig.

Zum Thema:
Während ich früher in beiden Ohren einen relativ dichte Hörer hatte, trage ich heute immer nur einen mit einem Pflaster über dem Ohr.
Damit habe ich die besten Erfahrungen bzgl. Reduktion Windgeräusche gemacht.

Ich fahre allerdings hauptsächlich zwischen 7 und 11Uhr wenn noch keine funkensprühenden bikes und keine Sonntagsfahrer unterwegs sind.

Auch mit beiden Ohren voll verstöpselt habe ich immer noch mehr Verkehr gehört als jeder Autofahrer.
Die Haftung - auch im Falle eines unverschuldeten Unfalls - steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

Deshalb ist man mit einem Hörer auf der sicheren Seite.

Gruss

Frühradler

büttgen
08.09.2008, 23:08
Gib es doch zu, Du hast es einfach nicht gehört. :ä;)

Kann auch sein.:ä
Sind schon öfters an mir vorbei und haben nie etwas gesagt im Rhein Kreis Neuss.

In Viersen sieht das höchst wahrscheinlich anders aus, haben auch sonst nix zu tun.


Höre auf beiden Ohren aber auch nur Musik, wenn auf den Straßen auch nicht viel los ist, oder wenn ich auf dem Seitenstreifen der Bundesstraße fahre.

crimefight
09.09.2008, 08:58
Ne, ist leider nicht richtig was Du schreibst.

Ein Polizist muss immer sachlich und vor allem örtlich zuständig
sein. Das muss er übrigens auch, wenn Gefahr im Verzuge besteht;)

Außerdem ist der Begriff "G.i.V." in Bezug eine unbedeutende Ordnungs-
widrigkeit in völlig falschen Kontext gebraucht. Tut mir leid.

Der Begriff kommt aus dem Recht der Gefahrenabwehr/Strafprozess-
recht (Verfahrensrecht ).

Zur örlichen Zuständigkeit:

Wenn ein Polizeibeamter aus SH in Hamburg einen Radfahrer mit
"Stöpsel" herumfahren sehen sollte, kann er zwar seinen hamburger
Kollegen informieren, aber einschreiten sollte er lieber nicht;)

Auch wenn Du da "Gefahr im Verzuge" sehen solltest...;):D

= das nur kurz zur örtl. Zuständigkeit...;)

LW


Bevor man hier ikm Forum irgendein gefährliches Halbwissen verbreitet, sollte man sich lieber vorher genau informieren oder selbst vom Fach sein:D
Ansonsten kann es leicht dazu führen, dass Forumsmitglieder sich möglicherweise darauf verlassen,sich mit den Kollegen anlegen möglicherweise dann anstatt einem einfachen Verwarngeld eine Anzeige mit entsprechenden Gebühren riskieren.
Und es bleint rechtlich dabei- Eine Maßnahme scheitert niemals an der fehlenden örtlichen Zuständigkeit.
Wenn ich als Polizist aus der Stadt im Rahmen meiner Streife mal auf die Autobahn fahren und dort jemanden kontrolliere, weil er nicht angegurtet ist, kann er das Verwarngeld gerne ablehnen, weil ich ja nicht örtlich zuständig bin (es gibt ja spezielle Autobahnpolizei)-aber zahlen wird er dann in Form einer Anzeige d.h. + 26€ Vewaltungsgebühren

Lightweight
09.09.2008, 09:21
Bevor man hier ikm Forum irgendein gefährliches Halbwissen verbreitet, sollte man sich lieber vorher genau informieren oder selbst vom Fach sein:D
Ansonsten kann es leicht dazu führen, dass Forumsmitglieder sich möglicherweise darauf verlassen,sich mit den Kollegen anlegen möglicherweise dann anstatt einem einfachen Verwarngeld eine Anzeige mit entsprechenden Gebühren riskieren.
Und es bleint rechtlich dabei- Eine Maßnahme scheitert niemals an der fehlenden örtlichen Zuständigkeit.
Wenn ich als Polizist aus der Stadt im Rahmen meiner Streife mal auf die Autobahn fahren und dort jemanden kontrolliere, weil er nicht angegurtet ist, kann er das Verwarngeld gerne ablehnen, weil ich ja nicht örtlich zuständig bin (es gibt ja spezielle Autobahnpolizei)-aber zahlen wird er dann in Form einer Anzeige d.h. + 26€ Vewaltungsgebühren



Du schreibst leider Blöd*** ! Lies Dir bitte mal vorher durch, was ich geschrieben habe, bevor Du wirkliches Halbwissen postest oder schreibe
mir eine PN, dann kläre ich Dich gerne näher auf.

Hier führt das zu nichts.

Klar kannst Du als Autobahnpolizist auch in der Stadt tätig werden, nur darum
ging es ja gar nicht, sondern um die Länderhoheit ! Oder glaubst Du vielleicht,
dass ich in Bayern tätig werden düfte.

Außerdem betragen die Verwaltungsgebühren in SH 36 Euro und es steht
jedem Bürger frei ein Verwarnungsgeldangebot abzulehen oder anzunehmen;)

Darum ging es hier aber überhaupt nicht, sondern um das Tragen von
Kopfhörern, um MP3 zu hören;)

Das soll es nun auch zu dem Thema gewesen sein...Ist ja schließlich
eine Radsport- und kein Rechtsforum.

Gruß,

LW

pinguin
09.09.2008, 09:33
Mich interessiert viel mehr: Was ist mit Fußgängern? Was ist bitte mit diesen 13-jährigen Vollspackos, die zu blöd sind, Rad zu fahren und daher meinen, sie müssen mitten durch die Stadt, ohne Rücksicht auf Verluste, mit ihren mördergeilen Hippsterdreck im Ohr quer über's Strasserl latschen? Boah - die Bubis hab' ich ja was gefressen. Das sind dermaßen taube Nüsse...

Lightweight
09.09.2008, 09:40
Mich interessiert viel mehr: Was ist mit Fußgängern? Was ist bitte mit diesen 13-jährigen Vollspackos, die zu blöd sind, Rad zu fahren und daher meinen, sie müssen mitten durch die Stadt, ohne Rücksicht auf Verluste, mit ihren mördergeilen Hippsterdreck im Ohr quer über's Strasserl latschen? Boah - die Bubis hab' ich ja was gefressen. Das sind dermaßen taube Nüsse...

Naja, das Problem ist bekannt;)

Allerdings wird es erst im im Falle eines Verkehrsunfalls so richtig interessant.
In diesem Fall über den § 1 der STVO zu gehen, wäre schon sehr weit hergeholt...könnte man aber;)

http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_01.php

Leider gibt es von diesen - zumeist noch im jugendlichen Alter befindlichen -
immer mehr;)

LW

101.20
09.09.2008, 10:03
Mich interessiert viel mehr: Was ist mit Fußgängern? Was ist bitte mit diesen 13-jährigen Vollspackos, die zu blöd sind, Rad zu fahren und daher meinen, sie müssen mitten durch die Stadt, ohne Rücksicht auf Verluste, mit ihren mördergeilen Hippsterdreck im Ohr quer über's Strasserl latschen? Boah - die Bubis hab' ich ja was gefressen. Das sind dermaßen taube Nüsse...

leider leider:goodpost:

Efix
09.09.2008, 10:15
Mich interessiert viel mehr: Was ist mit Fußgängern? Was ist bitte mit diesen 13-jährigen Vollspackos, die zu blöd sind, Rad zu fahren und daher meinen, sie müssen mitten durch die Stadt, ohne Rücksicht auf Verluste, mit ihren mördergeilen Hippsterdreck im Ohr quer über's Strasserl latschen? Boah - die Bubis hab' ich ja was gefressen. Das sind dermaßen taube Nüsse...Genau das dachte ich mir auch. Wenn ich mich schonmal (selten) auf dem Radweg befinde (befinden muss) und mir den Raum mit solchen vollgefressenen MP3-McDonaldskindern teilen muss. Fahr ich sie um, bin ichs schuld. Springen die mir vors Rad, bin ichs schuld. Fahr ich deswegen lieber auf der Straße, bin ichs eh schuld.

pinguin
09.09.2008, 10:19
vollgefressenen MP3-McDonaldskindern

HiHi...

Ich hatte letzten Winter fast nen kapitalen Abflug wegen so nem Blind-und-Taubgänger. Ich habe seitdem eine gewisse Aversion gegen dieses Gesocks...

Na ja, jetzt kommt ja noch die dunkle Jahreszeit, dann gesellen sich zu den übermüdeten Fastfoodwanzen morgens noch die Baumarktradfahrer mitohne Licht - aber latürnich mit Stöpsel im Ohr.

Kriegen die eigentlich über diese Stöpsel auch ihre Hirninfusionen?

Kathrin
09.09.2008, 10:22
Kriegen die eigentlich über diese Stöpsel auch ihre Hirninfusionen?
ja.

Efix
09.09.2008, 10:28
Kriegen die eigentlich über diese Stöpsel auch ihre Hirninfusionen?... Hirn??....:rolleyes:

Speedskater
09.09.2008, 10:38
... 13-jährigen Vollspackos, die zu blöd sind, Rad zu fahren und daher meinen, sie müssen mitten durch die Stadt, ohne Rücksicht auf Verluste, mit ihren mördergeilen Hippsterdreck im Ohr quer über's Strasserl latschen?


...vollgefressenen MP3-McDonaldskindern ...


.. Blind-und-Taubgänger. ...

...übermüdeten Fastfoodwanzen morgens noch die Baumarktradfahrer mitohne Licht - aber latürnich mit Stöpsel im Ohr....
You made my day! :Applaus:

Bruder Tak
09.09.2008, 12:00
sondern um die Länderhoheit ! Oder glaubst Du vielleicht,
dass ich in Bayern tätig werden düfte.



ja klar kann ein Kripobeamter das in bestimmten Fällen!!!!! die Kripo bearbeit bestimmte Deliktsbereiche überall in Deutschland!!!!;)

aber lassen wir das

Lightweight
09.09.2008, 12:12
ja klar kann ein Kripobeamter das in bestimmten Fällen!!!!! die Kripo bearbeit bestimmte Deliktsbereiche überall in Deutschland!!!!;)

aber lassen wir das


Du hast eine Ahnung:confused:

1. Reden wir nicht über die Kripo, sondern über Ordnungswidrigkeiten;)

2. Reden wir nicht über das BKA

3. Reden wir nicht über interne Absprachen, die die KPen der Länder
intern regeln;)

Scheinen ja nur ganz schlaue hier zu posten;):D

The last Post zu dem Thema...LW

Speedskater
09.09.2008, 12:20
ja klar kann ein Kripobeamter das in bestimmten Fällen!!!!! die Kripo bearbeit bestimmte Deliktsbereiche überall in Deutschland!!!!;)

aber lassen wir dasOh weh. Jetzt werde ich wegen Tragens eines MP3-Players schon vom BKA verfolgt und teile mir wahrscheinlich einen Deliktbereich mit Kinderschändern. :eek:
Ganz schnell weg mit dem Ding! :ü

Kann es sein, dass Du Dich vom Thema entfernst? Bald kommt noch einer mit Foltergefängnisse und Guantanamo...

Efix
09.09.2008, 12:26
Oh weh. Jetzt werde ich wegen Tragens eines MP3-Players schon vom BKA verfolgt und teile mir wahrscheinlich einen Deliktbereich mit Kinderschändern. :eek:
Ganz schnell weg mit dem Ding! :ü

Kann es sein, dass Du Dich vom Thema entfernst? Bald kommt noch einer mit Foltergefängnisse und Guantanamo...MP3hören kommt kurz vor Kinderschändung und Falsch-herum-in-die-Einbahnstraße-fahren!

speedy gonzalez
09.09.2008, 12:36
Kann es sein, dass Du Dich vom Thema entfernst? Bald kommt noch einer mit Foltergefängnisse und Guantanamo...

ich glaub der thread nimmt hier die entscheidene wende...:D

Efix
09.09.2008, 13:04
ich glaub der thread nimmt hier die entscheidene wende...:DDas sieht nur so aus:D

Team Slow Duck
09.09.2008, 13:16
Polizist: "Haaalt... Sie wissen schon, daß mp3-Hören unterwegs als Radler verboten ist?"
Radler: "Ja Moment, ich hör ausschließlich nur DRMfreies .aac!! Schönen Tag noch."
*Bulle glotzt doof hinterher* :cool:

pfandflasche
09.09.2008, 13:33
das geht sogar noch weiter..mit den möglichkeiten,die der ordnungshüter so hat....selbst wenn der "hilfsbeamte der staatsanwaltschaft" gar nicht im dienste ist...so kann er sich selbst "in dienst stellen"....mit anderen worten....phm (polizeihauptmeister) schmalfuss hat seinen schwer verdienten freien tag...lustwandelt mit seiner zufälligen lebensabschnittsgefährtin über die ladenzeile...wird eines raubüberfalls gewahr und ist für dreieinhalb minuten der tagesheld inne regionalnachrichten...weil er sich mal eben als treuer staatsdiener benimmt und den täter "bis zum eintreffen der staatsanwaltschaft oder ihrer hilfsbeamten"..also seiner zur zeit gerade schichtschiebenden kollegen..vorläufig festnimmt.....das ist wohl der knackpunkt...denn festhalten können wir alle...im rahmen des jedermannsrechtes...aber die vorläufige festnahme ist meines wissens nur den "echten" gestattet.


nur ist eine cop eben an sich nie aussen vor....er kann sich meines wissens jederzeit "in dienst stellen"...so er denn möchte...

nun wird er dies vermutlich aber nicht bei mp3-hörenden,vollgefressenen,handysüchtigen aufrecht staksenden mcdonaldsspackos tun....eigentlich aber schade

Bruder Tak
09.09.2008, 13:45
Du hast eine Ahnung:confused:

1. Reden wir nicht über die Kripo, sondern über Ordnungswidrigkeiten;)

2. Reden wir nicht über das BKA

3. Reden wir nicht über interne Absprachen, die die KPen der Länder
intern regeln;)

Scheinen ja nur ganz schlaue hier zu posten;):D

The last Post zu dem Thema...LW


1) Warum so agressiv????:respekt::respekt: KG???:Applaus:

2) Es war die Rede von Polizei......:ä:ä

3) Scheinen ja nur ganz schlaue hier zu posten;):D:Applaus:

Bruder Tak
09.09.2008, 13:47
das geht sogar noch weiter..mit den möglichkeiten,die der ordnungshüter so hat....selbst wenn der "hilfsbeamte der staatsanwaltschaft" gar nicht im dienste ist...so kann er sich selbst "in dienst stellen"....mit anderen worten....phm (polizeihauptmeister) schmalfuss hat seinen schwer verdienten freien tag...lustwandelt mit seiner zufälligen lebensabschnittsgefährtin über die ladenzeile...wird eines raubüberfalls gewahr und ist für dreieinhalb minuten der tagesheld inne regionalnachrichten...weil er sich mal eben als treuer staatsdiener benimmt und den täter "bis zum eintreffen der staatsanwaltschaft oder ihrer hilfsbeamten"..also seiner zur zeit gerade schichtschiebenden kollegen..vorläufig festnimmt.....das ist wohl der knackpunkt...denn festhalten können wir alle...im rahmen des jedermannsrechtes...aber die vorläufige festnahme ist meines wissens nur den "echten" gestattet.


nur ist eine cop eben an sich nie aussen vor....er kann sich meines wissens jederzeit "in dienst stellen"...so er denn möchte...

nun wird er dies vermutlich aber nicht bei mp3-hörenden,vollgefressenen,handysüchtigen aufrecht staksenden mcdonaldsspackos tun....eigentlich aber schade



lw kann dir das genau erklären:Applaus::rolleyes:

Bruder Tak
09.09.2008, 13:48
Oh weh. Jetzt werde ich wegen Tragens eines MP3-Players schon vom BKA verfolgt und teile mir wahrscheinlich einen Deliktbereich mit Kinderschändern. :eek:
Ganz schnell weg mit dem Ding! :ü

Kann es sein, dass Du Dich vom Thema entfernst? Bald kommt noch einer mit Foltergefängnisse und Guantanamo...

nö, nachdem mich ja die akademiker hier aufklären wollten, nicht:respekt:

++ungut
09.09.2008, 13:52
ja klar kann ein Kripobeamter das in bestimmten Fällen!!!!! die Kripo bearbeit bestimmte Deliktsbereiche überall in Deutschland!!!!;)

aber lassen wir das

und 007 hat die lizenz zum ???????, weltweit.
:tong:

Beast
09.09.2008, 13:57
denn festhalten können wir alle...im rahmen des jedermannsrechtes...aber die vorläufige festnahme ist meines wissens nur den "echten" gestattet.



Nö.


Das Jedermann-Festnahmerecht nach § 127 Abs. 1 Strafprozessordnung (StPO) („Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtigt ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.“) gestattet es jedermann (auch Minderjährigen) eine Person festzunehmen, die einer Straftat verdächtig ist.

An dieser Stelle sei aber auch noch mal darauf hingewiesen das es hier um Straftaten geht. MP3 Player hören ist keine Straftat sondern maximal (bei erwiesener Beeinträchtigung der Wahrnehmung) eine Ordnungswidrigkeit. ;)

pinguin
09.09.2008, 14:03
Dann ist doch nun alles in Ordnung - oder?

BikeTurtle
09.09.2008, 14:08
You made my day! :Applaus:

Meinen nicht :(. Es lebe die Toleranz :ä.

Ja. ja was ist die Jugend schlecht (haben die alten leute schon immer gesagt) :Angel:.

StressKind
09.09.2008, 14:10
Meinen nicht :(. Es lebe die Toleranz :ä.

Ja. ja was ist die Jugend schlecht (haben die alten leute schon immer gesagt) :Angel:.

bin ich doch nicht der einzige... aber ich bin ja auhc ncoh nicht so alt, hehe :)

Nippes
09.09.2008, 14:11
Gibt es jetzt eine eindeutige Antwort auf die obige Ausgangsfragestellung?

Beast
09.09.2008, 14:14
Gibt es jetzt eine eindeutige Antwort auf die obige Ausgangsfragestellung?

Es gibt kein eindeutiges Verbot.

klappradl
09.09.2008, 14:15
Gibt es jetzt eine eindeutige Antwort auf die obige Ausgangsfragestellung?

Es wurden 2 Fragen gestellt.