PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bstimmung der anaeroben Schwelle



fredor
07.11.2002, 18:16
Dazu habe ich eine Frage

Kann man aus der anaeroben Schwelle eine Aussage machen über den Trainingszustand ?
Je höher die anaerobe Schwelle desto besser der Trainingszusrtand, ist das so richtig? Mein anaerobe Schwelle lag beim letzten Test nach Conconi bei 152 Schlägen pro Minute. Ich bin 52 Jahre alt.

Gruß fredor

quälix
07.11.2002, 18:53
>>Kann man aus der anaeroben Schwelle eine Aussage machen über den Trainingszustand ?

Nein, sie dient allein der Festlegung der Trainingsbereiche

>>Je höher die anaerobe Schwelle desto besser der Trainingszusrtand, ist das so richtig?

Nein, s.o.

>>Mein anaerobe Schwelle lag beim letzten Test nach Conconi bei 152 Schlägen pro Minute

Conconi ist zur Bestimmung ungeeignet, da zu ungenau:

http://gin.uibk.ac.at/gin/freihtml/ausdauer.htm

Gruß

quälix

fredor
07.11.2002, 19:14
Was verstehst du unter Trainingsbereich?

Gruß fredor

quälix
08.11.2002, 10:05
Trainingsformen des Ausdauertrainings (in Anlehnung an Neumann,G./Pfützner,A./Hottenrott,K.: Alles unter Kontrolle; Ausdauertraining Meyer&Meyer, Aachen 1993, S.135ff)

REKOM Regenerations- und Kompensationstraining

Ziel: Untersützung der Erholung
Methode: extensive Dauermehode
Intensität:Laktatwerte unterhalb der aeroben Schwelle
Umfang: weniger als 45 Minuten

GA1 Extensives Grundlagenausdauertraining

Ziel: verbesserte Kapillarisierung; Stabilisierung der Ausdauerleistung
Methode: extensive Dauer- und Intervallmethode, Fahrtspiel
Intensität: Laktatwerte an der aeroben Schwelle
Umfang: 1 - 6 Stunden (je nach Sportart und Trainingszustand)

GA1/2 Intensives Grundlagenausdauertraining unter Dauerbelastung

Ziel: Verbesserung der Herz-Kreislaufleistung und der Ausdauerleistung; Optimierung der Glykogenausnutzung
Methode: Dauermethode
Intensität: im aerob-anaeroben Übergangsbereich
Umfang: 30 - 120 Minuten (je nach Intensität und Sportart)

GA2 Intensives Grundlagenausdauertraining unter Intervallbelastung

Ziel: Verbesserung der Herz-Kreislaufleistung und der Ausdauerleistung;
Optimierung der Glykogenausnutzung
Methode: extensive Intervallmethode
Intensität: im Bereich der anaeroben Schwelle, jedoch nicht darüber
Umfang: 20 - 80 Minuten (je nach Sportart)

KA1 Extensives Kraftausdauertraining

Ziel: Verbesserung der Herz-Kreislaufleistung unter Kraftbelastung
Methode: Dauermethode, extensive Intervallmethode, Wiederholungsmethode
Intensität: im arob-anaeroben Übergangsbereich
Umfang: 30 - 120 Minuten (je nach Sportart)

KA2 Intensives Kraftausdauertraining

Ziel: Verbesserung der anaeroben Kapazität unter Kraftbelastung
Methode: intensive Intervallmethode, Wiederholungsmethode
Intensität: an der anaeroben Schwelle und mäßig darüber
Umfang: 20 - 60 Minuten (je nach Sportart)

WSA1 Wettkampfspezifisches Intensitätstraining

Ziel: Einüben des geplanten Wettkampftempos
Methode: Dauermethode, Wiederholungsmethode, Wettkampf
Intensität: der mittleren Wettkampfintensität gleich, also je nach Wettkampf verschieden
Umfang: 50 - 120% des Wettkampfumfangs (je nach Disziplin)

WSA2 Wettkampfspezifisches Kraft- und Schnelligkeitsausdauertraining

Ziel: Verbesserung der anaeroben Kapazität (Wettkampf-Spitzenbelastung)
Methode: Wiederholungsmethode, Wettkampf
Intensität: sehr hoch im dominant anaeroben Bereich
Umfang: bis 30 Minuten (je nach Sportart)

Gruß

quälix

fredor
08.11.2002, 19:59
Vielen Dank Quälix, das war sehr aufschlussreich.


fredor