PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Supernova M33 oder Lupine Tesla/Wilma/Betty oder doch Dynamo Licht ???



Koala007
14.10.2008, 10:17
Hi Leute,

beschäftige mich nun schon längere Zeit mit dem Thema Licht und komme vom einem zum anderen :-( ... Wollte eigentlich schon meine Lampe am Bike haben, aber na ja :rolleyes:

Im Moment fahre ich mir Sigma Evo+Evo X herum :heulend:

Ist schon des öfteren mehr als Glückspiel wenn man Nachts durch die Gegend düst.

So nun aber zum Thema :D

Supernova M33 soll 650 Lumen haben und 625 € kosten. (ca. 3.5 Stunden bei 33 Wh, mit geringem Aufpreis 69 Wh und dann ca 7 Stunden)

Lupine Tesla soll 700 Lumen haben und 340 € kosten. (ca. 3 Stunden mit 4.5 AH)

Lupine Wilma soll 920 Lumen haben und 560 € kosten. (ca 4 Stunden mit 7.5 AH Akku)

Betty, liegt dann doch vom Preis her etwas weiter entfernt, wobei die Leistung dementsprechend ansteigt.

Kann ich die Lumenwerte einfach gegenüberstellen und vergleichen?

Wenn ja ist mir irgendwie schleierhaft wie man eine Lampe für 625 € verkaufen will, wenn es doch günstiger und besser geht und dazu noch von einer Marke (Lupine). ????

Hatte mir auch erst überlegt einen Narbendynamo zuzulegen und mit entsprechenden Leuchten durch die Lacht zu düsen.

Vorteil: Immer Licht egal wie lange die Ausfahrt dauert.
Nachteil: Radgebunden, kein schneller Wechsel zwischen Mountainbike, Rennrad oder Crosser.

Die IQ Speed überzeugen mich nach Recherchen nicht wirklich und der fehlende Nahausleuchtungsbereich entspricht auch nicht gerade meinem Wunsch.

Irgendwie stecke ich irgendwie in meiner Entscheidungsfindung fest und benötige einfach mal ein paar Ratschläge :-).

:confused::ü:rolleyes:

:D

juergen0708
14.10.2008, 12:36
Meiner Meinung nach kannst Du die Lupine (s) im Straßenverkehr nicht fahren; zumindest nich in der höchsten Helligkeitsstufe, da die Blendwirkung für den Gegenverkehr zu hoch ist. Und was nützt mir dann eine 500 Euro Lampe, wenn ich im Straßenverkehr dann in der kleinsten Stufe rumgurken darf.

Ich bin schon häufig bei Nachtveranstaltungen gestartet und es waren auch Lupine-Fahrer in meiner Gruppe. Die haben dann ihre Lampen so weit nach unten gedreht, daß der Lichtkegel nahezu senkrecht nach unten zeigte, nur um ihre Mitfahrer nicht zu blenden (bzw. auf den S... zu gehen).

Ich hab mir übrigens für einen Bruchteil des Geldes die PowerLED von Sigma gekauft.

sik
14.10.2008, 14:28
Meiner Meinung nach kannst Du die Lupine (s) im Straßenverkehr nicht fahren; zumindest nich in der höchsten Helligkeitsstufe, da die Blendwirkung für den Gegenverkehr zu hoch ist. Und was nützt mir dann eine 500 Euro Lampe, wenn ich im Straßenverkehr dann in der kleinsten Stufe rumgurken darf.

Ich bin schon häufig bei Nachtveranstaltungen gestartet und es waren auch Lupine-Fahrer in meiner Gruppe. Die haben dann ihre Lampen so weit nach unten gedreht, daß der Lichtkegel nahezu senkrecht nach unten zeigte, nur um ihre Mitfahrer nicht zu blenden (bzw. auf den S... zu gehen).

Ich hab mir übrigens für einen Bruchteil des Geldes die PowerLED von Sigma gekauft.

Schwachsinn. :rolleyes: Mit Verlaub gesagt.
Hättest Du mal eine ausprobiert, dann wüsstet Du wovon Du sprichst.

Ich fahre nur noch mit der Wilma im dunklen rum.
Zum Abblenden gibt es einen __________________ :eek: _______ Schalter :rolleyes: :D . Und der funktioniert sogar.

Bei meinem letzten 24h Rennen wurde ich Nachts an den kritischen Stellen von den anderen Fahrern in der Gruppe nach vor kredenzt. 3x darfst Du raten wieso. Und erfolgreich war der 24h Ausritt auch noch, wobei ich den Beitrag der Wilma nicht genau quanitifizieren kann, aber er war eindeutig da.:D

PAYE
14.10.2008, 16:34
Meine Licht-Erfahrungen:

1. Evo + EvoX ist Pillepalle. Nach 1,25 Stunden im Dualbetrieb ist es finster. Vergiss es!

2. Nabendynamo und dazugehörige Lampe ist "machbar", LICHT ist aber etwas anderes! Es reicht wohl irgendwie aus, man kann damit nachts von A nach B fahren, wird auch gesehen. Nur Spaß macht's keinen, wenn man richtiges LICHT kennengelernt hat.

3. Ein kräftige Lampe wie z.B. Lupine macht wirklich helles LICHT und sogar sehr viel davon! Mit einem "dicken" Akku auch 6 Stunden auf maximaler Leistung. Die Problematik im Straßenverkehr mit abblenden/runterdrehen/dimmen wurde bereits ausreichend dargestellt.
Ein Problem bei diesen leistungsstarken LiIon-Akkus ist ihre begrenzte Lebensdauer. :( Nach 3-5 Jahren sind sie Schrott und ihre Ersatzbeschaffung kostet RICHTIG Geld!
Trotzdem möchte ich meine Lupine Edison mit den 12,8 Ah Akku nicht mehr hergeben und würde sie höchstens gegen eine Betty austauschen. ;)
Den Akku werde ich irgendwann (er ist nun 3 Jahre alt und lässt bereits etwas nach) gegen einen neuen austauschen, wenn es erforderlich ist.

4. Mir machen Nachtfahrten nur mit RICHTIG VIEL LICHT Spaß. Früher bin ich abends lieber am Standrad indoor gefahren, seit ich die Edison habe, ziehe ich nächtliche Ausfahrten mit Flutlicht vor, vorzugsweise im Wald. 2-4 Stunden abends noch unterwegs sein zu können ohne Angst vor dem Akku-Ende haben zu müssen ist für mich ein Stück Lebensqualität geworden, welches ich sehr zu schätzen gelernt habe. Die Top-Verarbeitung der Lupine-Teile ist nochmals ein weiterer Pluspunkt für einen Technik-Enthusiasten.
Dynamo-Licht sehe ich mittlerweile maximal als Backup. Manchmal läuft es noch zusätzlich mit (sogar 12V Beleuchtung!), doch ich merke gar nicht, ob es mit an ist oder aus. ;) Nur der Gegenverkehr sieht eine Funzel mehr.

cirujano
14.10.2008, 17:40
.....

4. Mir machen Nachtfahrten nur mit RICHTIG VIEL LICHT Spaß. Früher bin ich abends lieber am Standrad indoor gefahren, seit ich die Edison habe, ziehe ich nächtliche Ausfahrten mit Flutlicht vor, vorzugsweise im Wald. 2-4 Stunden abends noch unterwegs sein zu können ohne Angst vor dem Akku-Ende haben zu müssen ist für mich ein Stück Lebensqualität geworden, welches ich sehr zu schätzen gelernt habe. Die Top-Verarbeitung der Lupine-Teile ist nochmals ein weiterer Pluspunkt für einen Technik-Enthusiasten.
Dynamo-Licht sehe ich mittlerweile maximal als Backup. Manchmal läuft es noch zusätzlich mit (sogar 12V Beleuchtung!), doch ich merke gar nicht, ob es mit an ist oder aus. ;) Nur der Gegenverkehr sieht eine Funzel mehr.

Kann ich nur bestätigen- fahre seit zwei Jahren eine Wilma mit großem Akku und habe Lebensqualität hinzugewonnen. Früher war gerade um die Jahreszeit wie jetzt immer die Frage nach der Arbeit noch mal Radfahren- rentiert sich doch nicht mehr für ein paar Minuten im Hellen. Im Winter im Dunklen macht das Radfahren auch unvergleichlich mehr Spaß als auf der Rolle oder beim Spinning.

In Punkto Licht hab ich jetzt sogar seit diesem Jahr noch mehr dabei. Zusätzlich zur Wilma kommt bei mir noch eine Fenix auf den Helm- damit kann man zwar wirklich blenden- ist aber einfach auch im der Stadt und Stadtradverkehr ein Plus an Sicherheit. An so mancher Ausfahrt werde ich nun nicht mehr übersehen.

martl
14.10.2008, 20:03
Hmmm... bei Supernova ist der Gründer Spezialist für Design und Marketing, bei Lupine ist der Cheffe Techniker und Tüftler. Ich weiß, wessen Produkten ich mehr Vertrauen entgegenbringe. Auch, wenn die Supernovas sicher nicht schlecht sind.

miki.epic
14.10.2008, 22:04
Meine Wilma 7 hab ich für 500 € bei meinem Haus- und Hofhändler gekriegt. Wahrscheinlich ließe sich zu dem Preis noch eine zweite ranbekommen ;)...

Übrigens fahre ich damit auch auf der Straße rum und hatte bis jetzt noch keine Schwierigkeiten mit entgegenkommenden Autofahrern, zumindest nicht, wenn ich die Lampe kurz runtergedimmt hab.

i-flow
14.10.2008, 22:32
Ich hasse Lampenthreads, da wird man immer so zugespamt von den nachtblinden und / oder sonnenbrillentragenden Lupinefreaks :ä :ä

Ey Leute, Ihr seid nicht diese Typen da: :Bluesbrot

Grand Pedaleur
15.10.2008, 10:06
:D Ich liebe meine Edison!
Gab noch nie ein Problem mit "zu viel Licht". Sogar die Polizei zeigte sich mitunter begeistert von der Lichtausbeute. ;)

Und ich freu mich schon auf die Tesla als Zweit-Lampe.
Soll in anderthalb-zwei Wochen verfügbar sein.

Also meine Meinung:
Die Frage "Licht - welcher Hersteller?" stellt sich für mich gar nicht.

Speichennippel
15.10.2008, 11:14
Ich bin zu schusselig für eine Akkulampe. Immer war der Akku genau dann leer, wenn ich am weitesten von zu Hause weg war. Manchmal war ich auch zu faul, das Ding wieder abzumontieren und zu laden. Die 25% Inhalt sollten für den nächsten Tag ja reichen. Aber dann ergab es sich, dass ich doch länger fahren konnte, nur hatte der Akku nur die 25%. Also wurde die Ausfahrt gestrichen.
Als Konsequenz hing der Akku nach jeder Ausfahrt am Ladegerät. Dementsprechend brauchte ich alle 2 Jahre einen neuen Akku, weil die ja nur begrenzt oft wiederaufladbar sind.
Wenn es grenzwertig hell ist, z.B. bei Regen oder Nebel, gerade im Herbst,habe ich die Lampe meist nicht angemacht um Strom zu sparen und den Akku zu schonen, ist ja nicht billig so ein Ding. Sicherheitstechnisch nicht ideal. Zumal immer mehr Autos auch tagsüber das Licht anmachen. Die Polizei z.B. hat einen Erlass, bei Dienstwagen tagsüber immer mit Licht zu fahren (Okt-Mrz). Das macht man mit einer Akku-Lampe nicht.

Mittlerweile habe ich eine Dynamo-Anlage. Der Scheinwerfer ist ein Eigenbau aus 3 Luxeon LED. Das ist nicht ganz so hell wie eine Lupine, reicht aber, um damit auch Nachts durch den Wald zu brettern. Die Lampe habe ich so gebaut, dass die immer an ist, auch tagsüber. Auch die hintere Leuchte versorgt der Dynamo. Noch eine Akkubaustelle weniger. Man muss nicht mehr Nachdenken, könnte ich heute ins Dunkle kommen, ist der Akku voll, nein, einfach fahren, egal was ist.
Die Shimano-Dynamos sind nicht so teuer, da kann man auch für jedes Rad einen Dynamo kaufen. Man bleibt damit immer noch unter den Lupine-Preise.

sik
15.10.2008, 12:24
Das stimmt, es ist sehr komfortabel mit den Nabendynamos und der LED-Lampen a là IQ Fly. An sämtlichen sonstigen Rädern läuft das auch prima. Draufsetzen und los. Aber an den RR's und dem MTB ist mir das zuwenig Licht.

Die Wilma läuft bei unklaren Licht- oder Sichtbedingungen immer mit 1 W. Das macht sie bei Bedarf mit dem kleinen 4,8 er Akku 33 Stunden lang. Die Laterne ist dann immer noch heller, als alles was es sonst so an straßenzugelassenen Funzeln gibt.

:hmm: So lang bin ich aber noch nie durch gefahren. :rolleyes:

Speichennippel
15.10.2008, 13:07
Das stimmt, es ist sehr komfortabel mit den Nabendynamos und der LED-Lampen a là IQ Fly. An sämtlichen sonstigen Rädern läuft das auch prima. Draufsetzen und los. Aber an den RR's und dem MTB ist mir das zuwenig Licht.

Die Wilma läuft bei unklaren Licht- oder Sichtbedingungen immer mit 1 W. Das macht sie bei Bedarf mit dem kleinen 4,8 er Akku 33 Stunden lang. Die Laterne ist dann immer noch heller, als alles was es sonst so an straßenzugelassenen Funzeln gibt.

:hmm: So lang bin ich aber noch nie durch gefahren. :rolleyes:

Ich habe auch keine StVO-Funzel. Da sind nur 1 Watt LEDs drin.
Ich habe einen Eigenbau mit 3 mal 3 Watt LEDs.
Interessant wird folgendes Teil: Supernova E3 Triple (http://www.supernova-lights.com/newsite/e3_triple_de.html)

Das ultimative Teil, wenn auch mit Akku, wäre das hier: :ligtdubbe <-den Kerl Klicken (http://www.supernova-lights.com/newsite/t28d_de.html)

PAYE
15.10.2008, 21:09
...
Das ultimative Teil, wenn auch mit Akku, wäre das hier: :ligtdubbe <-den Kerl Klicken (http://www.supernova-lights.com/newsite/t28d_de.html)

Ultimatives Teil?
Na ja, mit 650 Lumen auf der Basis des Big Bang.
Die Betty ist da mit 1500 Lumen nochmals in einer anderen Kategorie angesiedelt!
Die 115 db der Supernova-Sirene lassen dir bestimmt die Löffel abfallen ...!

Colnagoracer
15.10.2008, 21:33
Die liefern bestimmt nur an Behörden mit Sicherheitsaufgaben:D. Oder hast du eine Quelle?

cfckler
17.10.2008, 03:59
Eine Frage an die Lupine-Gemeinde:

Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus. Offiziell ist es ja eine "Zeltstangenbefestigung" mit 31,8 mm Durchmesser.
Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank fuer Eure Antwort,
Jochen

Rosen
17.10.2008, 06:40
Eine Frage an die Lupine-Gemeinde:

Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus. Offiziell ist es ja eine "Zeltstangenbefestigung" mit 31,8 mm Durchmesser.
Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank fuer Eure Antwort,
Jochen


NightmarePro -> sitzt sicher, wackelt nicht.

:Angel:
Rosen

Rosti
17.10.2008, 07:23
Eine Frage an die Lupine-Gemeinde:

Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus. Offiziell ist es ja eine "Zeltstangenbefestigung" mit 31,8 mm Durchmesser.
Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank fuer Eure Antwort,
Jochen

da wackelt nix - in meinen Augen ist die Befestigung ne gute Lösung.

Grand Pedaleur
17.10.2008, 09:33
Fest, fahr das Teil aber eigentlich nur auf dem Helm...

martl
17.10.2008, 09:41
Eine Frage an die Lupine-Gemeinde:

Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus. Offiziell ist es ja eine "Zeltstangenbefestigung" mit 31,8 mm Durchmesser.
Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank fuer Eure Antwort,
Jochen
Das Ding sitzt bombenfest....

Rex Felice
17.10.2008, 10:22
Eine Frage an die Lupine-Gemeinde:

Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus.

Funktioniert in der Praxis einwandfrei. War damit mit dem MTB zwar noch nicht auf ganz ruppigen Trails, aber sonst hielt sie immer stabil. Stabiler jedenfalls als die Befestigungslösungen der Mitbewerber.


Offiziell ist es ja eine "Zeltstangenbefestigung" mit 31,8 mm Durchmesser.

Dieser Ausdruck wird nur verwendet, um den Ausdruck Fahrradlenker zu umgehen, weil die Lampe nicht den gesetzlichen Anforderungen entspricht.


Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? Welche Alternativen gibt es? (...)

Ja, kann man, eine Alternative braucht es deshalb nicht. :)

cirujano
17.10.2008, 13:34
Eine Frage an die Lupine-Gemeinde:

Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus. Offiziell ist es ja eine "Zeltstangenbefestigung" mit 31,8 mm Durchmesser.
Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank fuer Eure Antwort,
Jochen

Diese Lenkerklemmung ist bei mir die bisher einzige wirklich funktionierende- die Lupine läst sich während der Fahrt exakt ausrichten und bleibt auch so. Alles andere, was ich bisher auf den Lenker gebaut hab, war nicht vergleichbar. Hab für meine Fenix mittlerweile vier verschiedene Systeme zur Befestigung mit Leuchtenzubehör anderer Firmen gebastelt, nichts mit Lupine vergleichbar, alles Mist.

sik
17.10.2008, 14:07
Wenn Lupine diese Befestigung nicht patentiert hätte, dann hätten sie jetzt alle Hersteller. :)

Leicht, bombenfest und trotzdem einfach und unter der Fahrt verstellbar.

PAYE
17.10.2008, 14:08
Wenn Lupine diese Befestigung nicht patentiert hätte, dann hätten sie jetzt alle Hersteller. :)

Leicht, bombenfest und trotzdem einfach und unter der Fahrt verstellbar.

Stimmt.
Wirkt zwar wie low-tech, ist aber tatsächlich top! :)

cfckler
17.10.2008, 18:54
...
Die Lenkerbefestigung, die Lupine anbietet, sieht ja nicht sehr stabil aus. ...Kann man mit dieser Zwille die Lampenkoepfe wirklich ruettelfest am Lenker befestigen? ...

Ihr habt mich überzeugt, danke!