PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Rollentrainer? Tacx T-1480 Cycleforce one oder Elite Volare Fluid?



adebar
09.11.2003, 17:20
Der Winter naht.
Um nicht auf das Rennradfahren verzichten zu muessen, moechte ich ("Einsteiger") mir einen Rollentrainer kaufen. Das Geraet muss "mietwohnungs-tauglich" sein. Ist der Volare Fluid wirklich wesentlich leiser als der Tacx Cyleforce One?
Ueber Infos bin ich sehr dankbar...

knuster
09.11.2003, 18:43
Ich hab nur den Cycle Force one.
Aber der ist doch recht laut.
Als ich letzte Woche im Keller unseres Hauses moderat gefahren bin kam meine Mutter runter um zu gucken wieso die Waschmaschine so laut ist.
Für die Mietwohnung solltest du dir den Elite holen.
Ist laut aussage einiger hier wesentlich leiser

Rincon
09.11.2003, 19:41
Dem Vernehmen nach ist der Elite etwas leiser als der Tacx. Aber wer hat schon beide und kann dazu entsprechend eine objektive Aussage machen. Fakt ist aber, dass Tacx ganz offensichtlich die ausgereifteren Geräte baut und auch - im Störungsfall - eine problemlose und schnelle Ersatzteilbeschaffung gewährleistet.

diddlmaedchen
09.11.2003, 19:53
Ich habe beide gefahren. Früher Tacx Basic, jetzt Elite Mag. Der Elite ist schon leiser, aber ganz ohne Krach gehts nich. Was mir beim Elite aber noch viel besser gefällt, ist das spürbar bessere Fahrgefühl. Man hat einfach einen runderen Tritt.

Esco
09.11.2003, 20:06
Original geschrieben von Rincon
Dem Vernehmen nach ist der Elite etwas leiser als der Tacx. Aber wer hat schon beide und kann dazu entsprechend eine objektive Aussage machen. Fakt ist aber, dass Tacx ganz offensichtlich die ausgereifteren Geräte baut und auch - im Störungsfall - eine problemlose und schnelle Ersatzteilbeschaffung gewährleistet.

inwiefern ausgereifter?

Esco

pinguin
09.11.2003, 20:25
Es gibt im Baumarkt so grüne Platten, ähnlich wie Styropr, ich glaube das Zeug heißt Styrodur. Ist sehr fest und eignet sich prima zum Abdämpfen der Rolle. Habe ich selbst seit kurzem unter dem Tacx Basic druntergelegt und die Rolle ist bis auf das Kettengeräusch kaum mehr zu hören.

Ich hab' mir übrigens gestern nach 6,5 h auf der Rolle das erstemal einen Platten gefahren... Sowas passiert nur mir...

ciao
pinguin

knuster
09.11.2003, 20:47
Mantel durch oder wie?

pinguin
09.11.2003, 21:07
Nö - Schlauch geplatzt. Aber warum?

knuster
09.11.2003, 21:26
Luft im Reifen dehnt sich durch erwärmung aus.
Luft kann nirgends hin.
Luft sucht sich weg.
BOOM :D

Beppo
09.11.2003, 21:58
Original geschrieben von pinguin

Ich hab' mir übrigens gestern nach 6,5 h auf der Rolle

WIE HÄLST DU DAS DENN AUS? :confused:

pinguin
09.11.2003, 22:23
Original geschrieben von Don Pino


WIE HÄLST DU DAS DENN AUS? :confused:

Masochismus?

:D :D
pinguin

hotwheel
10.11.2003, 08:06
Original geschrieben von Don Pino


WIE HÄLST DU DAS DENN AUS? :confused:

Hi,

pinguin muss topfit sein und anscheinend einen Ventilator auf Maximalbetrieb vor sich stehen haben. Mir reichen schon 2 Std. vollkommen aus, dann ist das ganze Rad und der ganze Boden voller Schweiss. Hab jetzt mal ausgerechnet:

Auf der Rolle bin ich auch in der Lage mal 55 km in einer Stunde zu fahren, sagen wir 45 km/h bei mehreren Stunden.

Ergo: 45 X 6.5 = 292.5 km / Respekt, jetzt weiss ich endlich wie viele Leute die 25000 km jaehrlich so zusammen kriegen.

Naechstes greife ich die 60000 Jahreskmmarke an.

Gruss Michael

Oxi
10.11.2003, 11:44
Zurück zum Thema:

Also für meinen Geschmack ist eine Wattsteuerung schon eine ganz wesentliche Hilfe fürs Rollentraining.

Sonst gibt es ja keinen objektiven Anhaltspunkt für die erbrachte Leistung bzw. den Formzustand.

Daher wäre mein Rat mindestens mit dem Tacx Basic einzusteigen. Den gibt es schon ab ca. ¤ 230,- und lässt sich auch vollwertig mit I-Magic aufrüsten.

Ähem, ich bekomme kein Geld für diesen Eintrag ... ;)

Schöne Grüße
Oxi

pinguin
10.11.2003, 12:17
Original geschrieben von hotwheel pinguin muss topfit sein und anscheinend einen Ventilator auf Maximalbetrieb vor sich stehen haben. Mir reichen schon 2 Std. vollkommen aus, dann ist das ganze Rad und der ganze Boden voller Schweiss. Hab jetzt mal ausgerechnet: Auf der Rolle bin ich auch in der Lage mal 55 km in einer Stunde zu fahren, sagen wir 45 km/h bei mehreren Stunden.

Danke für die Blumen. Topfit ist Definitionssache - mir geht es gut...

Ventilator war nicht nötig, habe aber so um die 10 Liter "gesoffen". Der Raum wurde alle Stunde für fünf Minuten gut durchgelüftet.

55 km/h oder 45 km/h? Das kannste vergessen... Zu Hause fahre ich immer so zwischen 20 und 30 km/h. Aber immer mit gut Widerstand.

Dieser Marathon war eigentlich ein Spinning-Marathon. Da ich aber null Info von so einem Gußrad zurückkriege, habe ich die Rolle nicht nur wg. dem für mich besseren Fahrgefühl sondern auch wg. der Daten aufgebaut.

Folgendes habe ich festgehalten:
Nettofahrzeit ca. 6:15 h
Distanz: ca. 150 km
Also Schnitt von 24 km/h.

Maximal-Speed 48 km/h
Maximal-Leistung: ca. 400 Watt (kurzfristig)

Durchschnitt-Leistung über die ersten 4 Stunden >200 Watt
Durchschnitt-Leistung über die Restzeit 160 Watt

Durchschnitt-Trittfrequenz über die ersten 4 Stunden ca. 90 rpm

Sehr interessant war das (teilweise subjektive) begleiten einer Bergfahrt der "Spinner". Bei gleicher Trittfrequenz wie die Spinner (so um die 40-45 rpm) und ca. 350 Watt Leistung (da hatte ich so um die 180er HF) hatte ich grösser 20 km/h auf der Uhr. Völlig unrealistisch. Am tatsächlichen Berg würde ich da vielleicht gerade noch zweistellig erreichen. Liegt wohl daran, dass das Systemgewicht (Rad + Körper) nicht mit der Hangabtriebskraft zu kämpfen hat, oder was meint ihr?

ciao
pinguin

hotwheel
11.11.2003, 08:55
Original geschrieben von pinguin


Danke für die Blumen. Topfit ist Definitionssache - mir geht es gut...

Ventilator war nicht nötig, habe aber so um die 10 Liter "gesoffen". Der Raum wurde alle Stunde für fünf Minuten gut durchgelüftet.

55 km/h oder 45 km/h? Das kannste vergessen... Zu Hause fahre ich immer so zwischen 20 und 30 km/h. Aber immer mit gut Widerstand.

Dieser Marathon war eigentlich ein Spinning-Marathon. Da ich aber null Info von so einem Gußrad zurückkriege, habe ich die Rolle nicht nur wg. dem für mich besseren Fahrgefühl sondern auch wg. der Daten aufgebaut.

Folgendes habe ich festgehalten:
Nettofahrzeit ca. 6:15 h
Distanz: ca. 150 km
Also Schnitt von 24 km/h.

Maximal-Speed 48 km/h
Maximal-Leistung: ca. 400 Watt (kurzfristig)

Durchschnitt-Leistung über die ersten 4 Stunden >200 Watt
Durchschnitt-Leistung über die Restzeit 160 Watt

Durchschnitt-Trittfrequenz über die ersten 4 Stunden ca. 90 rpm

Sehr interessant war das (teilweise subjektive) begleiten einer Bergfahrt der "Spinner". Bei gleicher Trittfrequenz wie die Spinner (so um die 40-45 rpm) und ca. 350 Watt Leistung (da hatte ich so um die 180er HF) hatte ich grösser 20 km/h auf der Uhr. Völlig unrealistisch. Am tatsächlichen Berg würde ich da vielleicht gerade noch zweistellig erreichen. Liegt wohl daran, dass das Systemgewicht (Rad + Körper) nicht mit der Hangabtriebskraft zu kämpfen hat, oder was meint ihr?

ciao
pinguin

Hallo,

WOW, Chapeau, Du weisst Sachen. Uebrigens 45 oder 55 km erreiche ich auch nur im Schnitt, wenn ich auf der niedrigsten Stufe bin. Nach meiner Berechnung bin ich dieses Jahr bei einem Bergzeitfahren am Roncola in der Naehe von Bergamo (It) 7Km bei einem Hoehenunterschied von 531 m und (/) Steigung von 7% in einer Zeit von 25 Min und 1 Sek. gefahren also (/) 16,5 km. Die (/) Trittfrequenz betrug 71 die max 94 bei einem (/) Puls von 159 bpm, max. erreichte ich 170 bpm. Bei einem Systemgewicht von 76 kg, (68 ich 8 das Rad) komme ich auf eine (/) Leistung von 295 Watt. Kann das stimmen oder hab ich mich verrechnet?

Gruss Michael

pinguin
11.11.2003, 09:33
Original geschrieben von hotwheel


Hallo,

WOW, Chapeau, Du weisst Sachen. Uebrigens 45 oder 55 km erreiche ich auch nur im Schnitt, wenn ich auf der niedrigsten Stufe bin. Nach meiner Berechnung bin ich dieses Jahr bei einem Bergzeitfahren am Roncola in der Naehe von Bergamo (It) 7Km bei einem Hoehenunterschied von 531 m und (/) Steigung von 7% in einer Zeit von 25 Min und 1 Sek. gefahren also (/) 16,5 km. Die (/) Trittfrequenz betrug 71 die max 94 bei einem (/) Puls von 159 bpm, max. erreichte ich 170 bpm. Bei einem Systemgewicht von 76 kg, (68 ich 8 das Rad) komme ich auf eine (/) Leistung von 295 Watt. Kann das stimmen oder hab ich mich verrechnet?

Gruss Michael

:) :)

http://www.mtb-biking.de/steig2.htm sagt, wenn du "Rennrad" auswählst, ca. 306 Watt. Das wären ja 4,5 Watt pro kg Körpergewicht. Boah! 68 kg - ich habe 86 kg und komme so maximal auf 4 Watt/kg.

Aber ich glaube, das hat alles nix mit dem Topic zu tun...

ciao
pinguin