PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahrradschläuche, die sich nicht aufpumpen lassen



pinguin
11.11.2003, 12:10
Mir ist es jetzt dreimal passiert, dass Schläuche (normales Material) keine Luft mehr angenommen haben. Mehr als ein oder zwei bar Druck konnte ich trotz grösster Anstrengung nicht in den Schlauch bekommen. Irgendwie scheint das Ventil (Sclaverand) ein Problem zu haben. Ist euch das auch schon passiert? Kann man diese Schläuche wieder funktionsfähig machen?

ciao
pinguin

9Speed
11.11.2003, 19:42
ich hatte das gleiche Problem auch! Neues Rad gekauft, wollte mal nachpumpen, bei 6 Bar war Schluß!!! Hab mir dann neue Schläuche (Schwalbe Lite und Conti Light) gekauft und dann gings einwandfrei!

Ich weiß leider nicht welches Fabrikat die alten Schläuche hatten, waren aber eh die schweren, daher war der Tausch nicht verkehrt!

Beim Schwalbeschlauch kann man das Sclaverandventil austauschen, beim Conti nicht!

Das man an den Ventilen was machen kann glaube ich nicht, tauschen ist hier sicher die einfachste Möglichkeit!

Grüße
Gerry

siggi
11.11.2003, 19:48
Hallo

Spanne das Ventil ganz fest in einen Schraubstock, so fest es geht. Dann drehe den Schraubstock ganz vorsichtig wieder auf.....wie es dann weitergeht siehst Du wenn du dir das Ergebnis anschaust :D

siggi

pinguin
11.11.2003, 21:05
Suuuuper Vorschlag....

Allez
12.11.2003, 00:35
Original geschrieben von pinguin
Mir ist es jetzt dreimal passiert, dass Schläuche (normales Material) keine Luft mehr angenommen haben. Mehr als ein oder zwei bar Druck konnte ich trotz grösster Anstrengung nicht in den Schlauch bekommen. Irgendwie scheint das Ventil (Sclaverand) ein Problem zu haben. Ist euch das auch schon passiert? Kann man diese Schläuche wieder funktionsfähig machen?

ciao
pinguin

Hatt ich auch schon beim Neurad. Bei beiden Schläuchen läßt sich der Nippel
des Ventils nicht aufdrehen und somit nicht richtig aufpumpen. Sind
Vittoria-Schläuche. Hab nach dem ersten Platten (klar bei dem langsam
nachlassenden Luftdruck) gegen einen Kendo-Butyl-Schlauch
getauscht, jetzt paßt es.

Allez

K,-
12.11.2003, 07:45
Ich frag jetzt mal ganz doof:
Der Stift von dem Ventil war aber jeweils gängig, d.h. nachdem ihr das Schräubchen gelöst habt, drückt ihr den Stift kurz rein?
Ich frage, weil mir sowas meinen Jahren als Schrauber und auch privat nicht untergekommen ist.

sachs dreigang
12.11.2003, 08:20
nun ja,

mal ne anständige scheibe schwarzbrot essen und nicht immer diese nutzlosen energieriegel, dann klappts auch mit dem aufpumpen.:D

gruss

sachs dreigang

pinguin
12.11.2003, 09:58
@haus-klaus: Ja logens ist der Stift rausgedreht. Genauso wie bei anderen Schläuchen halt auch.

@sachs dreigang: Wohin soll ich dir den Testschlauch den schicken? Kannst schon mal anfangen, Schwarzbrot zu futtern :D :D.

ciao
pinguin

K,-
12.11.2003, 12:22
Dachte ich mir schon. Aber du wirst nicht glauben, was die Kunden in so ner Werkstatt alles erzählen.

pinguin
12.11.2003, 13:07
Original geschrieben von haus-klaus
Dachte ich mir schon. Aber du wirst nicht glauben, was die Kunden in so ner Werkstatt alles erzählen.

Arbeitest du in einer Radwerkstatt?

p.

9Speed
12.11.2003, 16:13
@sachs dreigang,

ich schick Dir meine auch! Bei mir ist die Pumpe geplatzt, weil ich es auch nicht glauben konnte!

In 18 Jahren Schlauchreifen (und das waren ne ganze Menge) hatte ich sowas nicht ein einziges mal!

Grüße
Gerry

SF_
12.11.2003, 18:11
Ich hatte noch nie einen Schlauch, der sich nicht von 0 auf z. B. 8,5 bar aufpumpen ließ; allerdings hatte ich schon Schlauche, die sich von 7 bar oder so nicht mehr weiter aufpumpen ließen.
Gegenmaßnahme: einen kurzen Stoß Luft rauslassen (damit wird das Ventil wieder beweglich) und wenn das nicht hilft (tut es aber fast immer) danach ordentlich "Gas geben", spätestens bei ca. 14 bar macht es "plong" und das Ventil geht auf.

War jedenfalls bei mir bisher so.

9Speed
12.11.2003, 18:32
wie man nen Reifen aufpumpt (nachpumpt) wissen wir, denke ich, alle ganz gut! Bei meinen Schläuchen war bei 6 bar Ende, ob von Null auf ...., oder beim Nachpumpen! Das wir das Ventil vorher gänig machen ist doch klar!

Mit Gewalt ging auch nichts, irgendwann macht es "plong", bei mir wars die Pumpe!

Grüße
Gerry

pinguin
12.11.2003, 18:37
Original geschrieben von SF_
Ich hatte noch nie einen Schlauch, der sich nicht von 0 auf z. B. 8,5 bar aufpumpen ließ; allerdings hatte ich schon Schlauche, die sich von 7 bar oder so nicht mehr weiter aufpumpen ließen.
Gegenmaßnahme: einen kurzen Stoß Luft rauslassen (damit wird das Ventil wieder beweglich) und wenn das nicht hilft (tut es aber fast immer) danach ordentlich "Gas geben", spätestens bei ca. 14 bar macht es "plong" und das Ventil geht auf.

War jedenfalls bei mir bisher so.

Das habe ich vorhin probiert. Ergebnis: Pumpe im Eimer!

ciao
p.

Glashütte RR
12.11.2003, 22:11
Original geschrieben von pinguin


Das habe ich vorhin probiert. Ergebnis: Pumpe im Eimer!

ciao
p.
Welche Pumpe hattest Du denn?

Gruss
Glashütte Roadrunner

pinguin
14.11.2003, 10:33
Original geschrieben von Glashütte RR

Welche Pumpe hattest Du denn?

Gruss
Glashütte Roadrunner

Irgendwas No-Name. Die funzt wie Sau - normalerweise. Vom Design her eine ganz leichte RR-Pumpe mit geringem Volumen. D.h. optimaler Druck, um mit so einem störrischen Schlauch fertig zu werden.

Meine Standfusspumpe (auch No-Name) für 40 Euro schafft den Schlauch auch nicht - geht aber nicht kaputt.

Meine Federgabelpumpe (Adapter draufgezimmert) schafft es auch nicht - geht natürl. nicht kaputt.

Die RR-Pumpe ist mittlerweile mit Sekundenkleber wieder geflickt und tut wieder pumpen.

Weiteres Vorgehen: Nächste Woche schicke ich an den "sachs dreigang" ein oder zwei dieser schläuche (ein MTB-Schlauch und ein 26er Schlauch für ein Zoll-Rennbereifung fürs MTB). Er hat sich angeboten, das mal selbst auszuprobieren.

Info folgt :)
p.