PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lieber teures Kettenöl oder besser alle 1000km neue Kette für wenig Geld?



sabsine
26.11.2008, 10:53
Hallo,
ich habe jetzt alles neu gewechselt, Antrieb, Kassette, Kette. Ich glaube, ich hab binnen einen Jahres 100 Euro Kettenöle und Sprays ausgegeben.

Ist es vielleicht klüger, alle 1000km die Kette (kostet 8 Euro circa) zu wechseln und sie nur "mit normalem Baumarktöl" zu ölen? Die Sprays, die ja angeblich so gut sein sollen, kosten alle soviel und lassen sich unheimlich schlecht auftragen, da sprüht man viel daneben und auf die Komponenten, die dann Dreck ziehen, daher vielleicht besser Öl in der Flasche?

Also die Frage ist, hilft es wirklich was, teureres Öl zu nehmen? Hält dann die Kassette und der Antrieb länger?

robelz
26.11.2008, 10:57
Ich frage mich gerade, was Du falsch machst. Selbst Top-Öle kosten max. ca. 15€ und sollten selbst bei 15.000 JahresKM mindestens ein halbes Jahr halten...

Andi Arbeit
26.11.2008, 11:03
Hallo,
ich habe jetzt alles neu gewechselt, Antrieb, Kassette, Kette. Ich glaube, ich hab binnen einen Jahres 100 Euro Kettenöle und Sprays ausgegeben.
Im Ansatz falsch, die Vorteile solch teurer Mittel liegen mbMn eher im esoterischen Bereich.

Ist es vielleicht klüger, alle 1000km die Kette (kostet 8 Euro circa) zu wechseln und sie nur "mit normalem Baumarktöl" zu ölen? Die Sprays, die ja angeblich so gut sein sollen, kosten alle soviel und lassen sich unheimlich schlecht auftragen, da sprüht man viel daneben und auf die Komponenten, die dann Dreck ziehen, daher vielleicht besser Öl in der Flasche?

Also die Frage ist, hilft es wirklich was, teureres Öl zu nehmen? Hält dann die Kassette und der Antrieb länger?
Nein, am besten die Kette mit Kettensägenöl (literweise für wenig Geld im Baumarkt) regelmäßig abwischen bis der schwarze Schmodder im Lappen hängt und die Kette wieder glänzt, dann hält sie am längsten.

Ist aber, wenn Du die SuFu mal bemühst, ein heiß diskutiertes, regelmäßig wieder erscheinendes Thema.

Egal, was Du nimmst, um's Putzen kommst Du nicht herum.

Gruß Andi

curry
26.11.2008, 11:05
Also die Frage ist, hilft es wirklich was, teureres Öl zu nehmen? Hält dann die Kassette und der Antrieb länger?

weder teures öl noch alle 1000 km ne neue kette.

wie stellst du fest, dass deine kette verschlissen ist? bei mir halten sie 4000-6000 km, und ich messe den verschleiß mithilfe einer rohloff-lehre und tausche gegebenfalls noch ein paar einzelne ritzel aus.

öl benutze ich recht sparsam und erst kurz vor der "quietsch/rassel"-grenze. viel wichtiger ist es, die kette möglichst sauber zu halten!

Man In Red
26.11.2008, 11:09
wieviel Öl schmiert ihr an eure Ketten? :eek:
habe seit Jahren eine FinishLine Teflon Sprühdose. Mit der Verlängerung lässt sich das Öl direkt auf die Kette aufbringen, meist lege ich einen Lappen drunter, der das heruntertropfende Öl aufnimmt. Nach einiger Zeit wird das überschüssige Öl dann mit eben diesem Lappen (den ich übrigens verwende bis man ihn nicht mehr anfassen kann ohne schwarze Hände zu bekommen) kurz abgewischt, fertig. Das alle paar Hundert Kilometer.

Kette nach Verschleisslehre meist so 5000 km.
Was ich herausgefunden habe: Je mehr verschiedene Sachen man an die Kette hinsprüht, desto schlimmer.
"Reinigen" sprich entfettet wird die Kette bei mir nur wenn notwendig maximal einmal pro Kettenleben. Ansonsten immer nur normal "Mitgewaschen" und mit dem gleichen Öl nachgefettet.


Achja dünnflüssige Öle (soll ja Leute geben, die WD 40 drauf sprühen) unterwandern alles andere und ruinieren die Schmiereigenschaften nachhaltig...

OCLV
26.11.2008, 12:11
Hm, ich habe in den letzten 8-9 Jahren vielleicht 40 EUR für Kettenöle ausgegeben und es ist immernoch genug da für mind. 2-3 Jahre....

Kette regelmäßig und mit wenig Öl behandeln. Besser keine Sprühdosen sondern normale Flaschen mit einem dünnen Ende wo ein kleines Loch drin ist zum drauf träufeln. Dann geht auch alles in die Kette und nicht 40-60 daneben oder ist reines Lösungsmittel. :rolleyes:

Kettenwechsel ist ein Thema für sich.

Minifutzi
26.11.2008, 12:26
Für etwa 40.000km in den letzten paar Jahren habe ich zwei Dosen TipTop Kettenspray und etwa. 10ml Rohloff Kettenöl verbraucht.

Neue Kette (DA) etwa alle 5.000km und das war es schon.

xrated
26.11.2008, 12:27
Hallo,
ich habe jetzt alles neu gewechselt, Antrieb, Kassette, Kette. Ich glaube, ich hab binnen einen Jahres 100 Euro Kettenöle und Sprays ausgegeben.

Ist es vielleicht klüger, alle 1000km die Kette (kostet 8 Euro circa) zu wechseln und sie nur "mit normalem Baumarktöl" zu ölen? Die Sprays, die ja angeblich so gut sein sollen, kosten alle soviel und lassen sich unheimlich schlecht auftragen, da sprüht man viel daneben und auf die Komponenten, die dann Dreck ziehen, daher vielleicht besser Öl in der Flasche?

Also die Frage ist, hilft es wirklich was, teureres Öl zu nehmen? Hält dann die Kassette und der Antrieb länger?

Kein Spray, normales Öl. Nimm Motoröl wenn es zu teuer ist. Vermutung: Du nimmst viel zu viel von dem Zeug.

sabsine
26.11.2008, 12:39
Meine Kette halten laut Rohloff maximal 1000km. Danach sind sie laut Rohloff total gelängt. Ich fahre relativ hohe Trittfrequenzen, hat aber nichts dran geändert, auch schräge Gänge fahre ich nicht, naja, trotzdem ist es halt so. Allerdings fahr ich auch im Regen.

robelz
26.11.2008, 12:53
Meine Kette halten laut Rohloff maximal 1000km. Danach sind sie laut Rohloff total gelängt. Ich fahre relativ hohe Trittfrequenzen, hat aber nichts dran geändert, auch schräge Gänge fahre ich nicht, naja, trotzdem ist es halt so. Allerdings fahr ich auch im Regen.

Du wiegst 200kg und verwendest Carbonpaste zum schmieren der Kette, oder?

Da ist doch was mehr als faul... Schau mal im Amateurunterforum in den Saisonkosten-Thread. Die Jungs haben alle ne Menge Druck, fahren im Rennen sicher auch quer, müssen auch im Regen trainieren etc. und KEINER wechselt da nach 1000km die Kette, einige sogar erst nach 5000...

sabsine
26.11.2008, 13:07
Zum Vergleich: Bei meinem Freund am MTB ist es nach 1000km laut Rohloff auch soweit, trotzdem fährt er sie (weil ers nicht einsieht) 3000km und sogar mehr.

Meine Pflege sieht so aus:
Nach jeder 2. Fahrt (bei Regen nach jeder Fahrt) abwischen mit einem Lappen, Öl drauf und vor der nächsten Fahrt nochmal abwischen. Mehr nicht.

Mein Freund wiegt 80kg bei 1.90m und ich wiege 60kg bei 1.70m und hatte eine ganze weile die Geschäftemacherei von Rohloff in Verdacht.

pinguin
26.11.2008, 13:20
Mein Freund wiegt 80kg bei 1.90m und ich wiege 60kg bei 1.70m und hatte eine ganze weile die Geschäftemacherei von Rohloff in Verdacht.

Ich habe die Daten deines Freundes und bei mir hält eine 10-fach Kette von Schimpanski > 3.000 km (genau habe ich's nicht parat, aber soviel isses Minimum). Eine vielfahrene Bekannte mit ordentlich Druck ist in etwa mit deinen Daten versehen und die fährt ihre 10-fach Halskettchen auch im Bereich > 3.000 km und kümmert sich zudem nicht um Pflege des Materials. Das macht maximal ihr Vater, der ist Radltandler, also wird da nix gepflegt ;)

Tät' mich schon interessieren, was fü zweite Wahl Zeug ihr beiden da so rum fahrt.

OCLV
26.11.2008, 13:25
Schonmal überlegt, ob nicht die tolle Messlehre ungenau sein könnte? ;)

medias
26.11.2008, 13:32
Schonmal überlegt, ob nicht die tolle Messlehre ungenau sein könnte? ;)

Wer hat die Kettenlehre erfunden, richtig, was wollen die? Verkaufen.

Beast
26.11.2008, 13:33
Was ist das eigentlich für Material? Kette? Gruppe?

PAYE
26.11.2008, 13:53
Wer hat die Kettenlehre erfunden ....

:eek:

Waren es etwa auch hier die Schweizer?

martl
26.11.2008, 13:55
Naja, die Rohlofflehre mißt Längung, da kann man nicht viel mauscheln.
Wenn Du mit Deinem Gewicht eine normale Kette in 1000km so stark längst, stuimmt grundsätzlich was nicht. Wahrswcheinlich ölst Du zu viel....

medias
26.11.2008, 13:55
:eek:

Waren es etwa auch hier die Schweizer?

Ne diesmal nicht.;)

sik
26.11.2008, 14:19
Habe diese Saison bis jetzt knapp 600 h auf meinen Rädern gesessen. 2 Fläschchen Finish Line gebraucht und habe dabei 4 Ketten gelängt.

Fazit: Ich habe keinen Druck, oder bei Euch läuft was massiv falsch. :rolleyes:

Beast
26.11.2008, 14:21
Mal im Ernst und unter uns.

Wer braucht denn eine Kettenlehre?

Wenn der Antrieb anfängt zu spinnen wird geguckt. Wenn Kassette und KB's noch gut sind kommt 'ne neue Kette, fertig.

Man kann sich auch anstellen. :D

Clouseau
26.11.2008, 14:25
Wiederhole gerne meine Aussagen:

http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2501248&postcount=22

http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=2501294&postcount=26


ff.


Der ganze Thread ist eigentlich lesenswert.

xrated
26.11.2008, 15:21
Zum Vergleich: Bei meinem Freund am MTB ist es nach 1000km laut Rohloff auch soweit, trotzdem fährt er sie (weil ers nicht einsieht) 3000km und sogar mehr.

Meine Pflege sieht so aus:
Nach jeder 2. Fahrt (bei Regen nach jeder Fahrt) abwischen mit einem Lappen, Öl drauf und vor der nächsten Fahrt nochmal abwischen. Mehr nicht.

Mein Freund wiegt 80kg bei 1.90m und ich wiege 60kg bei 1.70m und hatte eine ganze weile die Geschäftemacherei von Rohloff in Verdacht.

Das würde mich doch näher interessieren ob das am zuvielen Öl lag. Hast du einen digitalen Messschieber?

rocco
26.11.2008, 17:11
welche kette bekommt man noch für 8€ ?

büttgen
26.11.2008, 17:15
Ich frage mich gerade, was Du falsch machst. Selbst Top-Öle kosten max. ca. 15€ und sollten selbst bei 15.000 JahresKM mindestens ein halbes Jahr halten...

Bei mir für mind. 1 Jahr.

Oliver73
26.11.2008, 17:53
Mal im Ernst und unter uns.

Wer braucht denn eine Kettenlehre?

Wenn der Antrieb anfängt zu spinnen wird geguckt. Wenn Kassette und KB's noch gut sind kommt 'ne neue Kette, fertig.

Man kann sich auch anstellen. :D

Sehr nett geschrieben:)

Ich hab vor zig Jahren so ein 08/15 Kettenschmiermittel gekauft, das hält schon ewig und ich bin jeweils nicht sparsam auch wenn ich nicht
dauernd nach der Kette schaue.
Im Sommer fast gar nicht und wenns Wetter im Frühjahr und Herbst mal schlechter ist vom Wetter her investiert man mal eben mal jede Woche 5 Minuten.

@rocco

9fach Ketten vielleicht? HG53 eventuell, die hat mir immer getaugt fürs Geld.

clamwinner
26.11.2008, 18:23
welche kette bekommt man noch für 8€ ?

HG53 9fach -kostet sagenhafte 8,90 - bei Roseversand, woanders kriegt man sie noch billiger, mein Händler verkauft sie für 5 Euro :D


Weils jetzt öfter erwähnt wurde und mit "zuviel ölen" argumentiert ..... ähh wie kann eine Kette sich durch zuviel Ölen so extrem längen?

By the way - bei mir hat Rohloff auch nach 1500km bei obiger Kette HG53 angezeigt, schei** doch drauf, ich fahr das Ding bis 4000km und auch wenn sie verschlissen ist.

Übrigends würde mich interessieren, was für eine Kette das ist, muss ja diese sein, denn so günstig ist keine Ultegra.

Ultegra Ketten hielten bei mir immer nur extrem kurz - da flog das Rohloff Kaliber schon nach 700km durch - und ich fuhr damit nur Straße im Sommer, beste Bedingungen also.

TTBeiDerArbeit
26.11.2008, 18:25
Ultegra Ketten hielten bei mir immer nur extrem kurz - da flog das Rohloff Kaliber schon nach 700km durch - und ich fuhr damit nur Straße im Sommer, beste Bedingungen also.

Da soll noch einer sagen, ich hätte einen hohen Verschleiß.:deegrol:

xrated
26.11.2008, 18:29
Weils jetzt öfter erwähnt wurde und mit "zuviel ölen" argumentiert ..... ähh wie kann eine Kette sich durch zuviel Ölen so extrem längen?


Durch Dreck der reinfliegt.
Meine 105er 10fach Kette hält bestimmt 4000km.

clamwinner
26.11.2008, 18:43
Ok, Dreck ...

Aber wenn man sie saubermacht - ölt - abwischt, sollte es "eigentlich" ziemilch egal sein, wie oft man diese Prozedur wiederholt oder?

Meine Ultegra Ketten waren die kurzlebigsten überhaupt. Das Problem: Ich wollte mir die Ultegra Kassette nicht ruinieren mit durchgelatschten Ketten und war zum vorzeitigen Wechsel gezwungen. Die Ultegra Kassette kam mir deutlich weicher vor als meine HG93 MTB Kassette, die es einem nicht so übel nimmt, wenn man einen Kettenwechsel verpennt ;)

Aber ich nutze eh nur 2 Euro Baumarktöl die 100ml und bin da recht zufrieden mit. Hält relativ lange. Die Sprays hielten bei mir immer nur kurz, geht halt viel daneben.

marvin
26.11.2008, 18:46
Wo hier immer wieder vom Rohloff Caliber die Rede ist...
...der ist grosser Mist.

Warum?
Das Teil ist eine Lehre, aber kein Messgerät.
Wirklich sinnvoll sind IMHO nur Verschleissmessgeräte wie das von ParkTool oder der immer wieder gern zitierte Trick mit dem Messschieber.
Warum?
Schon im Neuzustand unterscheiden sich die Shimano 10-fach Ketten von 8- und 9-fach Ketten - sie sind "länger". Der Rohloff Caliber zeigt schon bei einer neuen 10-fach Kette halben Verschleiss an.

Nur mit einem Messgerät wie dem ParkTool oder einem Messschieber kann man dem Rechnung tragen und eine echte prozentuale Längung ggü. dem Neuzustand ermitteln.

martl
26.11.2008, 20:17
Ok, Dreck ...

Aber wenn man sie saubermacht - ölt - abwischt, sollte es "eigentlich" ziemilch egal sein, wie oft man diese Prozedur wiederholt oder?

In der Theorie hast Du recht, in der Praxis kannst Du nur den Dreck außen abwischen, wo man halt hinkommt mit dem Lappen. Mit dem Ölen trasportiert man den Rest-Staub an die Lagerstellen.

TTBeiDerArbeit
26.11.2008, 20:30
Wo hier immer wieder vom Rohloff Caliber die Rede ist...
...der ist grosser Mist.

Warum?
Das Teil ist eine Lehre, aber kein Messgerät.
Wirklich sinnvoll sind IMHO nur Verschleissmessgeräte wie das von ParkTool oder der immer wieder gern zitierte Trick mit dem Messschieber.
Warum?
Schon im Neuzustand unterscheiden sich die Shimano 10-fach Ketten von 8- und 9-fach Ketten - sie sind "länger". Der Rohloff Caliber zeigt schon bei einer neuen 10-fach Kette halben Verschleiss an.

Nur mit einem Messgerät wie dem ParkTool oder einem Messschieber kann man dem Rechnung tragen und eine echte prozentuale Längung ggü. dem Neuzustand ermitteln.

Erstaunlich ist


1.

dass meine 10 fach Kette noch vor dem 0,1 mm an den Laschen eingerissen ist und an den Laschen auch deutliche Materialabnahme zu sehen war

2.

dass die Lebensdauer mein 9X Ketten gleich lang ist

_____________________________

3.

und dann gilt noch zu hinterfragen, ob es sich wirklich lohnt die 10 X Ketten so lange zu fahren oder ob man damit nicht riskiert die Ritzel über Gebühr zu belasten und zudem bei den dünnen Laschen einen Kettenriss riskiert?

4.

Finde ich den Rohloff Caliber 2 höchstens für Campa Ketten Mist. Den wer nach Rohloff tauscht, der tauscht hier sogar zu spät. Campa Ketten sind im Neuzustand kürzer (gilt zumindest für 9X Ketten) und sollen auch laut Campa nicht so lange gefahren werden. Wer es trotzdem tut, wird feststellen, dass eine neue Campa Kette schnell über die Ritzel springt. Einziger Ausweg ist dann nur Shimano Ketten fahren.

zwanzich
27.11.2008, 08:08
ich habe jetzt alles neu gewechselt, Antrieb, Kassette, Kette.

Wart doch mal ab, ob sich das mit der neuen Kassette immer noch so verschleissanfällig zeigt.
Wenn deine alte Kassette nämlich richtig runter war, stellt sich eine neue Kette in Windeseile auf die ausgelutschten Ritzel ein und ist demzufolge in kürzester Zeit etntsp. gelängt.
Allerdings hätte dann das Schaltverhalten entsprechend mies sein müssen.

clamwinner
27.11.2008, 08:56
Aber dass einige mit 200ml ein Jahr auskommen, kann ich mir kaum vorstellen, denn mehr haben die meisten Sprays ja nicht drinnen :confused:

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 09:03
Wenn deine alte Kassette nämlich richtig runter war, stellt sich eine neue Kette in Windeseile auf die ausgelutschten Ritzel ein und ist demzufolge in kürzester Zeit etntsp. gelängt.


Mit welcher Begründung bzw. Hintergrund ?

Wenn die Kette greift, dann greift sie doch. Und wenn sie greift, dann dürfte es ihr egal sein, ob sie auf x mm² oder etwas mehr als x mm² abstützt je Schaltröllchen. Die eingeleitete Kraft auf Bolzen Lasche Röllchen also die Reibungsstellen, wo der Verschleiß statt findet, der zur Gesamtlängung führt, dürfte die selbe sein.

Clouseau
27.11.2008, 09:15
Hab festgestellt das die Kette, wenn immer bei Vollmond geölt wird, deutlich länger hält.

Meine Schmierung ist mit Himalaja-Salzen angereichert und eine Mischung aus Bodhibaum- und Arganöl.

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 09:20
Hab festgestellt das die Kette, wenn immer bei Vollmond geölt wird, deutlich länger hält.

Meine Schmierung ist mit Himalaja-Salzen angereichert und eine Mischung aus Bodhibaum- und Arganöl.

Klingt so als würde der finanzielle und zeitliche Mehraufwand sich nicht wirklich lohnen. :ä:D

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 09:23
Bei mir hat sich gestern ein Tropfen Öl verklemmt, jedenfalls hat das Rad gesetern gequietscht, und das obwohl das MTB noch keine 500 km drauf hat... muss wohl ein neues Bike her. :heulend:

:5bike:

mein Beileid :ü:D

Clouseau
27.11.2008, 09:25
Bei mir hat sich gestern ein Tropfen Öl verklemmt, jedenfalls hat das Rad gesetern gequietscht, und das obwohl das MTB noch keine 500 km drauf hat... muss wohl ein neues Bike her. :heulend:

Siehst...das kommt davon wenn man statt bei Vollmond bei Neumond ölt.

Ich hab´s dir doch gesagt.

:rolleyes::ü

ramblin'man
27.11.2008, 09:26
Mit welcher Begründung bzw. Hintergrund ?

Wenn die Kette greift, dann greift sie doch. Und wenn sie greift, dann dürfte es ihr egal sein, ob sie auf x mm² oder etwas mehr als x mm² abstützt je Schaltröllchen. Die eingeleitete Kraft auf Bolzen Lasche Röllchen also die Reibungsstellen, wo der Verschleiß statt findet, der zur Gesamtlängung führt, dürfte die selbe sein.


Glaub ich nicht: Es geht ja weniger um die Kontaktflàche zwischen Ritzel und Kette, sondern um den Abstand der Zàhne. Je weniger die Teilung auf Kassette und Kette ùbereinstimmen, desto weniger Zàhne ùbertragen.

Der Verschleiß findet hpts dort statt, wo unter Kraft umgelenkt wird (also an den Ritzeln). Und dann machts schon nen Unterscheid, ob sich die Gesamtzugkraft (bleibt gleich) auf 4-5 oder 1-2 Kettenglieder aufteilt.

Sind beide Teile neu, sollte das ganze passgenau sein, wenig Verschleiß.
Ist ein Partner verschlissen, der andere neu, passt der Abstand nicht, und es werden nur ganz wenige Zàhne Kraft ùbertragen, relativ viel Verschleiß
Sind beide Teile in etwa gleich verschlissen, wird das wieder besser.

Kennt keiner den Schmàh, mehrere Ketten gleichzeitig zu nutzen, und regelmàßig durchzutauschen? Dadurch wird verhindert, dass die Kette schneller verschleißt als die Ritzel, und die Lebensdauer steigt.


Zum Thema: ich tipp auch auf die Lehre, die ein bisschen zu gut gemeint ist.

Zuviel Oel kann ich mir nicht vorstellen: das Argument, dass das Oel den SChmutz in die Lagerstellen fòrdert, glaub ich weniger, sofern man zuerst putzt und dann òlt. Viel Oel sollte mMn eher den Schmutz wegschwemmen.

robelz
27.11.2008, 09:27
Aber dass einige mit 200ml ein Jahr auskommen, kann ich mir kaum vorstellen, denn mehr haben die meisten Sprays ja nicht drinnen :confused:

Wer redet von Spray? Damit komme ich auch nur ein halbes Jahr hin...

Clouseau
27.11.2008, 09:29
Wart doch mal ab, ob sich das mit der neuen Kassette immer noch so verschleissanfällig zeigt.
Wenn deine alte Kassette nämlich richtig runter war, stellt sich eine neue Kette in Windeseile auf die ausgelutschten Ritzel ein und ist demzufolge in kürzester Zeit etntsp. gelängt.
Allerdings hätte dann das Schaltverhalten entsprechend mies sein müssen.


Wie muss ich mir das vorstellen?

Kann man die Kette direkt montieren, oder muss ich zuvor Kette und Kassette bekannt machen? Kassette, Kette ... Kette, Kassette ... angenehm.

Evtl. auch ein paar Tage in eine dunkle Schachtel oder Korb packen damit sie sich an einander gewöhnen?

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 09:29
Siehst...das kommt davon wenn man statt bei Vollmond bei Neumond ölt.

Ich hab´s dir doch gesagt.

:rolleyes::ü

Das ist wirklich fatal, dann wissen die Öltröpfchen doch gar nicht wo sie hinfließen müssen und werden vor Angst ganz steif und starr.
Ich habe aber eine Methode gefunden, mit denen ich die Öltröpfchen überlisten kann. Mit meiner Fenix mach ich nämlich täuschend echtes Vollmondlicht. :Applaus:

ramblin'man
27.11.2008, 09:31
ach ja, und ich verwende Motoròl. Ist billig und gut. Extra kaufen tu ichs nicht, vom Oeli fùrs Auto wird einfach ein kleines Marmeladenglas gefùllt, das reicht sehr lange, da muss ich eher fùrs Auto vorher wieder Oeli besorgen.

Clouseau
27.11.2008, 09:32
Das ist wirklich fatal, dann wissen die Öltröpfchen doch gar nicht wo sie hinfließen müssen und werden vor Angst ganz steif und starr.
Ich habe aber eine Methode gefunden, mit denen ich die Öltröpfchen überlisten kann. Mit meiner Fenix mach ich nämlich täuschend echtes Vollmondlicht. :Applaus:

Perfide.... :eek:

ramblin'man
27.11.2008, 09:34
@Clouseau: siehe mein Post #41

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 09:39
Glaub ich nicht: Es geht ja weniger um die Kontaktflàche zwischen Ritzel und Kette, sondern um den Abstand der Zàhne. Je weniger die Teilung auf Kassette und Kette ùbereinstimmen, desto weniger Zàhne ùbertragen.

Der Verschleiß findet hpts dort statt, wo unter Kraft umgelenkt wird (also an den Ritzeln). Und dann machts schon nen Unterscheid, ob sich die Gesamtzugkraft (bleibt gleich) auf 4-5 oder 1-2 Kettenglieder aufteilt.



Du weißt aber schon, dass sich die Kette nicht wirklich lang zieht?

Ich kann es auf jeden Fall nicht bestättigen, dass ältere Ritzel und Kettenblätter die die Kette schädigen.

Der wirkliche Faktor für hohen Verschleiß ist Dreck nicht mehr und nicht minder.

Grüße
TT

Der eine ganz leicht verschlissene Kette auf den mit Abstand schlechtesten Ritzeln fährt die er hat und seit 2500 km kaum Verschleiß an der Kette fest stellen kann.
Diese Kette fährt er allerdings in Greifswald und Umgebung, wo die Kette kaum verdreckt.

Dagegen halten meine neuen Ketten auf neuen Ritzeln auf Rügen, wo die Kette öfter so aussieht als hätte jemand Sand drauf gestreut, kaum mehr als 2000 km egal ob bei 9x oder 10 X.

ramblin'man
27.11.2008, 09:57
Du weißt aber schon, dass sich die Kette nicht wirklich lang zieht?

Ich kann es auf jeden Fall nicht bestättigen, dass ältere Ritzel und Kettenblätter die die Kette schädigen.

Der wirkliche Faktor für hohen Verschleiß ist Dreck nicht mehr und nicht minder.

Grüße
TT

Der eine ganz leicht verschlissene Kette auf den mit Abstand schlechtesten Ritzeln fährt die er hat und seit 2500 km kaum Verschleiß an der Kette fest stellen kann.
Diese Kette fährt er allerdings in Greifswald und Umgebung, wo die Kette kaum verdreckt.

Dagegen halten meine neuen Ketten auf neuen Ritzeln auf Rügen, wo die Kette öfter so aussieht als hätte jemand Sand drauf gestreut, kaum mehr als 2000 km egal ob bei 9x oder 10 X.

Nun, klar dass Dreck das schlimmste ist. Aber klammern wir das mal aus, da ja die TE recht brav putzt.

Und, viel Làngung brauchts ja nicht.

Ein Gedankenexperiment: Kraftùbertragung bedingt Verformung, klar. Nehmen wir an, ein Zahn-Kettenglied Kontakt verformt sich unter Last um ein Zehntel. Weist das nàchste Kettenglied einen statischen Fehler von einem Zehntel auf (bspw durch Verschleiß), beginnt der Kontakt erst, wenn sich das erste Paar bereits verformt hat, das Zweite ùbertràgt also null Kraft.

Tatsàchlich ist das Ganze ein bisschen komplizierter, weil sich durch weniger Kraftùbertragung der folgenden Ritzel die erste Kontaktstelle mehr verformt, also das 2. Ritzel doch ein bisschen mehr ùbertràgt... aber das wird jetzt zu detailliert, aber das Konzept ist klar glaub ich.

Beast
27.11.2008, 10:01
Nun, klar dass Dreck das schlimmste ist. Aber klammern wir das mal aus, da ja die TE recht brav putzt.

[/SIZE]

Putzen ist zwar schön und gut, verhindert aber nicht den Dreck während der Fahrt.

Und den hast Du in dieser Jahreszeit nach 5 Minuten in der Kette. ;)

ramblin'man
27.11.2008, 10:15
Putzen ist zwar schön und gut, verhindert aber nicht den Dreck während der Fahrt.

Und den hast Du in dieser Jahreszeit nach 5 Minuten in der Kette. ;)

Auch dessen bin ich mir bewusst;

Mir gings ja urspùnglich um eine Erklàrung des Phànomens alte Ritzel - neue Kette, das ja aufgeworfen wurde; nicht um die Erklàrung, warum die Ketten der TE verschleißen...

Dass die TE brav putzt, merkte ich nur an, weil TTbeiDerArbeit einen Vergleich zwischen relativ sauberer und eher schmutziger Kette brachte.

Beast
27.11.2008, 10:16
Auch dessen bin ich mir bewusst;

Mir gings ja urspùnglich um eine Erklàrung des Phànomens alte Ritzel - neue Kette, das ja aufgeworfen wurde; nicht um die Erklàrung, warum die Ketten der TE verschleißen...

Dass die TE brav putzt, merkte ich nur an, weil TTbeiDerArbeit einen Vergleich zwischen relativ sauberer und eher schmutziger Kette brachte.

Aso. :)

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 10:21
Nun, klar dass Dreck das schlimmste ist. Aber klammern wir das mal aus, da ja die TE recht brav putzt.

Und, viel Làngung brauchts ja nicht.

Ein Gedankenexperiment: Kraftùbertragung bedingt Verformung, klar. Nehmen wir an, ein Zahn-Kettenglied Kontakt verformt sich unter Last um ein Zehntel. Weist das nàchste Kettenglied einen statischen Fehler von einem Zehntel auf (bspw durch Verschleiß), beginnt der Kontakt erst, wenn sich das erste Paar bereits verformt hat, das Zweite ùbertràgt also null Kraft.

Tatsàchlich ist das Ganze ein bisschen komplizierter, weil sich durch weniger Kraftùbertragung der folgenden Ritzel die erste Kontaktstelle mehr verformt, also das 2. Ritzel doch ein bisschen mehr ùbertràgt... aber das wird jetzt zu detailliert, aber das Konzept ist klar glaub ich.

Konzept hin und her, anscheinend hat es ja keine messbare Praxisrelvanz.
Bevor es praxisrelevant wird, beginnt die Kette zu springen.

ramblin'man
27.11.2008, 10:51
dann halt nicht...

http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1998666&postcount=19
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?p=2509080#post2509080

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 11:03
dann halt nicht...

http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1998666&postcount=19


Hierbei ging es darum die Ritzel zu schonen und ein springen der Kette zu vermeiden,
und nicht darum dass Ritzel die Kette ärgern.

Dass lange Durchwechseln praktiziere ich bei 10X auch nicht, weil ich Erfahrungen habe, dass die 10X Ketten noch kurz vor der 0,1 mm Verschleißgrenze schon an den Kettenlaschen eingerissen sind.

Ich schmeiß die 10x Ketten daher bei 0,075 mm Verschleiß runter und lege sie dann wieder auf, wenn eine neue Kette auf den alten Ritzeln anfängt zu springen. Dann wird sie aber maximal bis zu 0,1 mm Verschleißgrenze gefahren.

Leider ist das bei 10X auch nur mit Schaltverschlechterung möglich, da die seitlichen Grate an den Ritzeln ein sauberes Klettern verhindern.

ramblin'man
27.11.2008, 11:13
Hierbei ging es darum die Ritzel zu schonen und ein springen der Kette zu vermeiden,
und nicht darum dass Ritzel die Kette ärgern.


Schließt sich ja nicht gegenseitig aus, oder:confused:
Im Gegenteil, geht das nicht Hand in Hand?

TTBeiDerArbeit
27.11.2008, 11:30
Schließt sich ja nicht gegenseitig aus, oder:confused:
Im Gegenteil, geht das nicht Hand in Hand?

Wenn du glauben willst, dass das von Relevanz ist und du deswegen um deine Kette zu schonen, neue Ritzel kaufst, dann musst du das tun.

Ich sehe bisher keinen Anlass dazu, außer eine bessere Schaltbarkeit, da die Kette auf gratfreien Ritzel besser klettert.

xrated
27.11.2008, 15:43
Leider ist das bei 10X auch nur mit Schaltverschlechterung möglich, da die seitlichen Grate an den Ritzeln ein sauberes Klettern verhindern.

Ich hatte mal solche Grate bei Marchisio Ritzel, die entstanden durch verschleiss. Die habe ich einfach mit der Feile weggeschliffen.

zwanzich
28.11.2008, 09:43
Wenn die Kette greift, dann greift sie doch. Und wenn sie greift, dann dürfte es ihr egal sein, ob sie auf x mm² oder etwas mehr als x mm² abstützt je Schaltröllchen. Die eingeleitete Kraft auf Bolzen Lasche Röllchen also die Reibungsstellen, wo der Verschleiß statt findet, der zur Gesamtlängung führt, dürfte die selbe sein.
Ach so.
Du meinst, der Verschleisszustand der Ritzel wird gemeinhin total überschätzt? Also ist nur die Kette schuld an der ganzen Materialverbraterei?
Böse Kette.


Wie muss ich mir das vorstellen?

Kann man die Kette direkt montieren, oder muss ich zuvor Kette und Kassette bekannt machen? Kassette, Kette ... Kette, Kassette ... angenehm.

Evtl. auch ein paar Tage in eine dunkle Schachtel oder Korb packen damit sie sich an einander gewöhnen?
So ungefähr. :D
Oder auf die Schnelle eben bei Vollmond, da hilft das romantische Ambiente über anfängliche Berührungsängste hinweg:


Siehst...das kommt davon wenn man statt bei Vollmond bei Neumond ölt.

Ich hab´s dir doch gesagt.
:rolleyes::ü


Das ist wirklich fatal, dann wissen die Öltröpfchen doch gar nicht wo sie hinfließen müssen und werden vor Angst ganz steif und starr.
Nicht vor Angst, sondern vor bei Nachtkälte, die auf Rügen ja der Vollmond bringt. :D


Hierbei ging es darum die Ritzel zu schonen und ein springen der Kette zu vermeiden, und nicht darum dass Ritzel die Kette ärgern.
Du weißt doch: zum Streit gehören immer zwei.
Wie im Leben.
Auch auf Rügen.


Leider ist das bei 10X auch nur mit Schaltverschlechterung möglich, da die seitlichen Grate an den Ritzeln ein sauberes Klettern verhindern.
Nix da, gerade Gratklettereien gehören zu den schönsten Erlebnissen.

pinguin
28.11.2008, 09:53
Ich glaube, ssp wäre für Rügen und nähere Umgebung echt ne Waffe... :D

Ihr seid doch alle verwöhnt. Denkt an die Zeiten von UG-Ritzeln zurück. Damit konnte man auch schalten, wenn man wollte.

Und die 10-fach Kette aus der Billigheimerkategorie vom Japanschrotthersteller ist das Beste Stück Blech, was mir diesbezüglich seit langem untergekommen ist. Egal ob am ssp oder am Schalter. Herr Japan, tiefste Vergeigung gegen Osten.

bernhard67
28.11.2008, 10:44
Ich schmeiß die 10x Ketten daher bei 0,075 mm Verschleiß runter und lege sie dann wieder auf, wenn eine neue Kette auf den alten Ritzeln anfängt zu springen. Dann wird sie aber maximal bis zu 0,1 mm Verschleißgrenze gefahren.
Hmmm, vielleicht sollten wir alle sammeln bzw. spenden gehen. Wir reißen alle unsere alten Ketten kurz vor der Verschleißgrenze runter und schicken sie ins verarmte Rügen ...

Ich weiß übrigens eine neues Radelerschimpfwort: "Du Kettezuendefahrer"

TTBeiDerArbeit
28.11.2008, 11:25
Hmmm, vielleicht sollten wir alle sammeln bzw. spenden gehen. Wir reißen alle unsere alten Ketten kurz vor der Verschleißgrenze runter und schicken sie ins verarmte Rügen ...

Ich weiß übrigens eine neues Radelerschimpfwort: "Du Kettezuendefahrer"

Zu schlechtes Wetter fürs Rad fahren, dass du nicht ausgelastet bist? :confused: :ü

Ich mach die Sache jedenfalls so, mein Stadtrenner fährt seit über 2 Jahren vernünftig mit den Verschleißteilen, die andere eventuell nicht mehr fahren würden.

An meinem 2. Crosser(also da wo der Verschleiß relativ hoch ist), der für Ende nächstes Jahres geplant ist, kommen nur Teile ran mit den eine neue Kette nicht mehr harmonieren würde. Und dann reden wir nicht mehr von 10 € für eine Kette sondern auch von 30 € für eine Kassette und 50 € für Kettenblätter. Und dann auch nicht nur von einer Kette sondern von 5 Ketten und von 3 Kassetten.
Als Student ist das denke ich durchaus legitim.

Und selbst wenn ich die Kohle hätte, wozu Ressourcen verschwenden?
Du fährst doch auch deinen Audi bis zum bitteren Ende.

bernhard67
28.11.2008, 11:29
Zu schlechtes Wetter fürs Rad fahren, dass du nicht ausgelastet bist?

Nimm es nicht ernst, ich wollte nur ein bischen stänkern :drinken2:

Die Perspektive ist heute hervorragend: ich mach um 13:00 Wochenende und schwing mich aufs Rad. Wetter: leichte Schleierwolken, -3 °C, kaum Wind. Also gut für drei schöne Stunden auf dem Rad ...

TTBeiDerArbeit
28.11.2008, 11:43
Ach so.
Du meinst, der Verschleisszustand der Ritzel wird gemeinhin total überschätzt? Also ist nur die Kette schuld an der ganzen Materialverbraterei?
Böse Kette.


So ungefähr. :D
Oder auf die Schnelle eben bei Vollmond, da hilft das romantische Ambiente über anfängliche Berührungsängste hinweg:




Nicht vor Angst, sondern vor bei Nachtkälte, die auf Rügen ja der Vollmond bringt. :D


Du weißt doch: zum Streit gehören immer zwei.
Wie im Leben.
Auch auf Rügen.


Nix da, gerade Gratklettereien gehören zu den schönsten Erlebnissen.

sorry zwani, habe keine Zeit um mit dir zu spielen

TTBeiDerArbeit
28.11.2008, 11:44
Nimm es nicht ernst, ich wollte nur ein bischen stänkern :drinken2:

Die Perspektive ist heute hervorragend: ich mach um 13:00 Wochenende und schwing mich aufs Rad. Wetter: leichte Schleierwolken, -3 °C, kaum Wind. Also gut für drei schöne Stunden auf dem Rad ...

:drinken2:

Klingt gut, ich muss erst noch eine Erkältung auskurieren.
Aber Sonntag peile ich eine vorsichtige Ausfahrt an. :)

sabsine
28.11.2008, 22:07
So Leute.

jetzt hat ja jeder kräftig mal draufhauen können und meine Ölpraktiken in Frage gestellt. So soll es ja auch sein :heulend::Angel:

Najaok.

Ich bin wetterbedingt jetzt am Donnerstag aufs MTB umgestiegen. Aber Kette bleibt ja Kette.

Ich habe dann erstmal am Mittwoch abend mit Rohloffs dickem Öl eingeölt, die Kette vorm Fahren am Donnerstag abend ordentlich abgewischt.

Während dem Fahren hab ich hören können, wie die Schmiere arbeitet, es hat richtig ordentlich geschmiert.

Und zwar so, dass ich am Freitag erstmal meinen Antrieb säubern musste, da der Wald sich dort drinnen verfangen hat. Der Wald dürfte demnach nicht mehr stehen.

Ok. Ich bin dann Freitags OHNE zu ölen nochmal gefahren.......jetzt war ich am DO 40km und am FR 50km unterwegs, mit einer Ölfuhre. Also sagen wir knapp 100km.

Nun wieder ölen? Morgen wollte ich wieder fahren - oder lassen? Die Schmiere hab ich abgewischt, die Kette ist nun sauber. Geräusche machte sie beim Fahren nicht, also es hörte sich "normal" leise an.

TTBeiDerArbeit
28.11.2008, 22:10
So Leute.

jetzt hat ja jeder kräftig mal draufhauen können und meine Ölpraktiken in Frage gestellt. So soll es ja auch sein :heulend::Angel:

Najaok.

Ich bin wetterbedingt jetzt am Donnerstag aufs MTB umgestiegen. Aber Kette bleibt ja Kette.

Ich habe dann erstmal am Mittwoch abend mit Rohloffs dickem Öl eingeölt, die Kette vorm Fahren am Donnerstag abend ordentlich abgewischt.

Während dem Fahren hab ich hören können, wie die Schmiere arbeitet, es hat richtig ordentlich geschmiert.

Und zwar so, dass ich am Freitag erstmal meinen Antrieb säubern musste, da der Wald sich dort drinnen verfangen hat. Der Wald dürfte demnach nicht mehr stehen.

Ok. Ich bin dann Freitags OHNE zu ölen nochmal gefahren.......jetzt war ich am DO 40km und am FR 50km unterwegs, mit einer Ölfuhre. Also sagen wir knapp 100km.

Nun wieder ölen? Morgen wollte ich wieder fahren - oder lassen? Die Schmiere hab ich abgewischt, die Kette ist nun sauber. Geräusche machte sie beim Fahren nicht, also es hörte sich "normal" leise an.

wenn sie leise läuft und sauber ist, ist kein Eingreifen nötig