PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kratzer am Carbon Rahmen wie reparieren???



zwaehn
18.11.2003, 08:44
Hi Leuten
habe an meinem Carbonrahmen nen relativ tiefen Kratzer - der Klarlack bzw. die oberste Deckschicht ist ein bisschen beschädigt - kann man da einfach Klarlack drüberziehen oder ist das der tot für die Carbonfasern??? habe auch mal was von Hartwachs gehört - wo gibs sowas bzw. unter welchen handelsnamen - ist das geeignet???
Wäre für infos dankbar!
Tschau Sven

K,-
18.11.2003, 12:25
Die Firma Giant hat auf entsprechende Anfrage die Auskunft gegeben, der vom Werk verwendete Lack sei auf Acrylbasis.
Von welchre Firma ist dein Rahmen? Frag doch mal da nach.
Ist der Kratzer bis INS Carbon?

Maxe_Muc
18.11.2003, 14:18
würde es einfach mit Epoxi-Harz versiegeln, wenn's ned zu offensichtlich ist die Stelle

knuster
18.11.2003, 16:22
Bei angeln nimmt man Rutenlack zum versiegeln von Kratzern.

zwaehn
18.11.2003, 18:09
Ja na die oberste schicht ist ein bisschen angekratzt wirklich nicht so wild also keine gefahr zwecks deft oder so - wills halt nur wieder bißchen zu machen aber womit bin ich mir noch nicht wirklich sicher! Weiß jemand wo man Hartwachs bekommt bzw. den sonstigen EInsatzzweck dafür???

Sven

K,-
22.11.2003, 17:28
Hartwachs ist in der Autopfege gebräuchlich.

bekr
23.11.2003, 22:29
du mußt sehen wie tief der kratzer ist im verhältnis zu rohr stärke , weil es hilft nicht harz rein den du hast keine kraft übertragung der fasern , du könntest auch die stelle über laminieren aber es bricht dir an neben an weg weil die stelle der reperatur zu steif ist und nicht wie das rest federn kann (angel )

höchstens wenns trek , giant usw ist und du das nötige equpment hast kannst du mit glück(kleber läst sich lösen und du findest ersatz rohr was sehr unwahrscheinlich ist=7er im lotto) würde evtl gehen


aus dem hersteller kann dir niemand helfen , wenn überhaubt haben sie tech. daten noch

oder fährst bis es zusammen kracht

bei cfk fragen:
http://forum.r-g-composites.com/index.php

hendrix1971
24.11.2003, 13:59
Habe beruflich oft mit Kratzern in Karbon und in dem darüberliegendem Lack zu tun.
Folgendes hat sich bewährt:
1 Schadstelle(nur den Lack) bei Bedarf mit einem scharfem
Stechbeitel-oder Messer etwas aufweiten und die Kanten be-
gradigen
2 Die Schadstelle mit einem in Aceton getränkten Lappen von
losen Staubpartikeln als auch Fett reinigen
(Acryl,Polyester und DD-Lacke sind nicht Aceton-löslich)
3 Die Schadstelle jetzt mit einem Stäbchen und einem
dünnflüssigem Sekundenkleber Schicht-um Schicht auffüllen.
Jede Schicht sollte richtig aushärten und nicht mit Feuschtigkeit
in Berührung kommen,da es sonst zu Trübungen kommt.
Nicht zwischenschleifen!
4 Nachdem alles richtig durchgehärtet ist(von wegen SEKUNDEN-
kleber)kann man alles mit einer feinen Feile(z.B. Nagelfeile)
mit der Umgebung "beischlichten"
5 Danach mit einem Schleifklotz und Schmiergelpapier
(kein Leinen) in den Körnungen 400/600/1000, welches man
in Spüli-Wasser einweicht,die Stelle möglichst großfläschig
über Kreuz(nicht kreisend!),beischleifen.
Mit der nächst feineren Körnung so lange schleifen,bis die
Schleifspuren der vorangegangenden Körnung unsichtbar
sind.
Das Schmiergelpapier immer wieder ausspülen.
6 Nach all dem mit einem Ballen -oder Schwabelausatz die
Oberfläsche mit Autopolitur(Nigrin ist mein Favorit) wieder
auf Hochglanz polieren,bis alle Spuren beseitigt sind.
Sekundenkleber läßt sich mit Farbpigmenten übrigends auch
tönen,falls es sich bei der Oberfläsche nicht um Klarlack handelt.
Wenn man sich etwas Mühe gibt,kann der Schaden (fast) unsicht-
bar werden und das Karbon ist versiegelt
Viel Erfolg!
Hendrix

hendrix1971
24.11.2003, 14:21
Ach ja,wenn man mal was von dem Kleber daneben "meiert",ist er noch ca 15 min Aceton-löslich,das heißt,man kann ihn mit einem Aceton getränkten Lappen wieder "abrubbeln".
Beim Schleifen mit Feile und Papier habe ich vergessen zu sagen,
das man möglichst nicht durch die Hochglanz Schicht schleifen sollte:
Die meisten Lackoberfläschen sind so aufgebaut,das erst eine Grundierung,dann bei Bedarf ein Farbschicht und zu letzt dann
eine Schicht mit Hochglanz-Lack folgt.
Wenn man nur partiell schleift und nicht großfläschig,ist die Hochglanzschicht schnell durch und es sieht dann nicht mehr schön aus..
Gruß
Hendrix