PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlauchreifen - soooo anders als die Drahtreifen?



censunay
08.12.2008, 00:45
Bin grad eben mit den Schlauchreifen vom Kumpels Renn0r gedüst - Conti Giro - und habe einen RIESIGEN Unterschied zu meinen Draht Ultremos gemerkt!

- weicher

- lauffreudiger

(ok die waren nicht so gut aufgepumpt , aber trotzdem! )


Liegt es an verschiedenen Rennern oder waren es nur die Reifen ?

MäCes
08.12.2008, 00:51
Also ich würde sagen dass liegt AUCH an dem anderen Renner. Aber Schlauchreifen sind schon was feines.

Meine Carbonlaufräder haben UltremoSR drauf. Mit 14 Bar Rollen die von alleine :D
Schon ne feine Sache.

censunay
08.12.2008, 00:55
Aber halt SO SCH****E aufwendig in der Praxis :/

einfachso Reifen wechseln , ist da nicht :heulend:

Werden im Internet Fahrrad-Mechaniker Sklaven angeboten ?

Für äußerst devote Schlauchreifen Spielchen hähähä

Ich brauch paar von :)

MäCes
08.12.2008, 01:06
Schlauchreifen sind ja auch nichts für das tägliche Training, sondern etwas fürn Renneinsatz :Angel:

Wenn du im Rennen platt hast, haste Pech und schiebst dein Rad zum Auto. Im Training kannste dann zusehen wie du nach Hause kommst, ausgenommen du hast Pannenspray dabei. Aber das ist doch nicht der Sinn :rolleyes:

Dafür hamma ja auch noch die Drahtreifen wo en neuer Schlauch reinkommt und fertig :drinken2:

Muckel
08.12.2008, 07:45
Mit einem vernünftigen Schlauchreifen kann ich aber auch im Training viel Spaß haben, ohne dabei ein übermäßiges Pannenrisiko in Kauf nehmen zu müssen. Das Beheben eines Plattens mit Pannenspray oder Tufo Dichtmittel ist ja nun auch nicht sonderlich kompliziert und zudem schneller abgeschlossen, als der Wechsel eines einzelnen Schlauches. Und sooooo viel Platz beansprucht das Pannenspray/Dichtmittel in der Trikottasche ja nun auch nicht.

Tick-Tack
08.12.2008, 09:24
Mit einem vernünftigen Schlauchreifen kann ich aber auch im Training viel Spaß haben, ohne dabei ein übermäßiges Pannenrisiko in Kauf nehmen zu müssen. Das Beheben eines Plattens mit Pannenspray oder Tufo Dichtmittel ist ja nun auch nicht sonderlich kompliziert und zudem schneller abgeschlossen, als der Wechsel eines einzelnen Schlauches. Und sooooo viel Platz beansprucht das Pannenspray/Dichtmittel in der Trikottasche ja nun auch nicht.
Ich fahre seit ca. 35 Jahren Schlauchreifen. Sie halten bei mir im Schnitt 5000 km mit zunehmender Tendenz (mehr Pannensicherheit durch Hersteller).

Ein Schlauchreifen fährt sich bei gleichen Luftdruck elastischer und bekommt keine Durchschläge. Er verträgt meist auch höheren Druck. Wer Probleme mit dem aufleben hat, nimmt am besten Schlauchreifenklebeband. Das wir nach dem Aufkleben auf der Felge abgezogen, dann gut genässt und dann der Reifen aufgezogen. Sobald die Nässe verdunstet ist, klebt der Reifen fest.

Für unterwegs habe ich immer einen gebrauchten Reifen dabei. Der lässt sich schnell und bequem aufziehen und reicht für die Heimfahrt. Der Reservereifen rolle ich zusammen und schnalle ihn unter den Sattel oder ich schneide von einer alten Trinkflasch das obere Drittel ab und stecke den gerollten Reservereifen hinein. Zuhause wird dann ein neuer Reifen fachmännich aufgeklebt.

Beast
08.12.2008, 10:05
- lauffreudiger



Ich finde Schlauchis ja auch gut, trotzdem interessiert mich, was verstehst Du unter "lauffreudiger" ??? ;)

454rulez
08.12.2008, 10:27
Ein Schlauchreifen fährt sich bei gleichen Luftdruck elastischer und bekommt keine Durchschläge. Er verträgt meist auch höheren Druck.

ich fahr u.a. vittoria evo cx, einmal schlauch, einmal draht mit michelin latex, beide auf "alten" shamals aufgezogen --> null unterschied, veloflex ebenso

OCLV
08.12.2008, 11:22
Der Vittoria Open Corsa CX Drahtreifen ist aber auch so schon ein extrem guter Reifen. ;)
Aber wenn man andere Reifen drauf hat wie z.B. einen Conti GP4000S, dann ist der Unterschied schon spürbar.

Ich fahre auch beides: Vittoria DR und SR. Der Unterschied ist extremst gering und eher psychologischer Natur. Aber selbst dann hat der SR Satz noch einen Vorteil: die Felge ist leichter und etwas steifer. Ist systembedingt bei SR/DR.

Zusatz: einer aus unserer Trainingsgruppe fährt seit Jahrzehnten nur SR! Der ist am RR noch nie was anderes gefahren!

BikeTurtle
08.12.2008, 11:30
Mit 14 Bar Rollen die von alleine :D


:eek: Auf was für Straßen kannst Du denn 14 Bar sinnvoll fahren? Oder ist das ein Bahnrad?

Sigi Sommer
08.12.2008, 11:38
Schlauchreifendebatten gabs ja schon genug ... was ist besser, was ist schlechter ..... es kommt doch immer auf die jeweiligen Reifen an. Wer bei DR z.B. mit Supersonic Mantel und Schlauch unterwegs ist, sollte die Erwartung an die Dauerhaltbarkeit auch nicht allzu hoch schrauben.

Ich fahre seit 3 Jahren fast nur noch SR, bevorzugt mit Conti Sprinter Gatorskin und Comp, hatte damit keine einzige Panne, auch nicht auf Schotterwegen, in der Stadt (Glas, spitzes Streugut im Winter) oder sonstwo.

Die Pannenschutz bei SR hat sich ggü. früher insgesamt stark weiterentwickelt, Pauschalaussagen wie SR seien nicht trainigstauglich sind schlicht Humbug, 160g SR sollte man dabei natürlich nicht als Maßstab anlegen ;)

Gruß!

Grand Pedaleur
08.12.2008, 16:19
Bin grad eben mit den Schlauchreifen ... ?

Du bist "grad eben" um 00:45h damit gefahren?
Nachts ist die Wahrnehmung bekanntlich geschärft... ;)

hage
08.12.2008, 18:40
Ich würde das Abrollen der SR gegenüber den Drahtreifen als geschmeidiger charakterisieren. Auf ca. 18.000 km hatte ich mit SR bisher 2 x einen Platten und 2x einen Schleicher. Für unterwegs habe ich immer einen bereits gefahren SR dabei und auch schon 2x benötigt (s.o.). Ich gebe zu ich tue mich ein wenig schwer bis ich die ersten Zentimeter des SR von den Felgen habe (obwohl ich einen Bereich von ca. 10 cm beklebe). Ist aber der Anfang erst einmal überstanden, geht der Wechsel ruck zuck. Zuhause wird dann in den defekten SR ein Dichtgel eingespritzt und bei einem Weizen dieser dann wieder aufgeklebt.

MäCes
08.12.2008, 22:08
:eek: Auf was für Straßen kannst Du denn 14 Bar sinnvoll fahren? Oder ist das ein Bahnrad?

Normales Straßenrad :D Och...also wenn man mal en bissel Heizen will sind so 14 Bar in den Reifen schon ne feine Sache. Ich habe zwar noch nicht ausprobiert mit was für nem Winkel ich aus der Kurve fliege, aber ich glaube das werde ich auch nicht :Applaus:

censunay
08.12.2008, 23:00
Normales Straßenrad :D Och...also wenn man mal en bissel Heizen will sind so 14 Bar in den Reifen schon ne feine Sache. Ich habe zwar noch nicht ausprobiert mit was für nem Winkel ich aus der Kurve fliege, aber ich glaube das werde ich auch nicht :Applaus:

14 bar = grhjgrfjhsfdhgsjdhfghsdgfhdsfj

rumpel rumpel rumpel

au au au au

wackel wackel




ja , der Herr "hage" bringts auf den Punkt .

Die rollen weicher ab. Naja halt nicht mehr und nicht weniger denke ich jetzt.

Was für bequeme Feierabend Touren .

Deswegen bleibe ich lieber bei meinen , zwar unbequemen , aber sehr schnellen Draht Ultremos . Und es gehört auch iwie zum Rennrad dazu , die Straße zu spüren.

Joey
08.12.2008, 23:11
Soweit ich mich erinnere, ist der aktuelle Stand der magazingetriebenen Pseudo-Wissenschaft, dass Drahtreifen tendenziell leichter rollen. Grund ist glaube ich die notgedrungen endliche Elastizität des Klebstoffs, die zum Walken des gesamten Schlauchreifens führt. Ein Drahtreifen ist weniger in Bewegung.

In der Praxis muss man aber schon drauf achten, dass man Äpfel nur mit Äpfeln vergleicht, das wird schnell esoterisch. Meine gefühlten Conti-Erfahrungen sind aber recht eindeutig: Giro (SR) rollt schlechter als Ultra Sport (DR) rollt viel schlechter als Competition (SR) rollt etwas schlechter als GP4000S (DR).

OCLV
08.12.2008, 23:34
@ Joey: hängt aber auch von den LR ab, davon mit was du den Reifen befestigst (Kitt, Teppichkleber, Schellack, Klebeband - um man die wichtigsten zu nennen) und wie gut du ihn aufziehen kannst. Einen DR kann jeder Hirsch aufziehen. Die Profis ziehen aber selbst die noch gerader auf als der Hirsch. Bei SR ist es halt die Kunst die Reifen gut und gerade aufzukleben sonst läuft er nachher nicht perfekt.

MäCes
09.12.2008, 11:27
14 bar = grhjgrfjhsfdhgsjdhfghsdgfhdsfj

rumpel rumpel rumpel

au au au au

wackel wackel




ja , der Herr "hage" bringts auf den Punkt .

Die rollen weicher ab. Naja halt nicht mehr und nicht weniger denke ich jetzt.

Was für bequeme Feierabend Touren .

Deswegen bleibe ich lieber bei meinen , zwar unbequemen , aber sehr schnellen Draht Ultremos . Und es gehört auch iwie zum Rennrad dazu , die Straße zu spüren.

Ja gut, ich habe jede unebenheit auf der Straße gespürt, aber wo frisch Asphalitert war...:D

Und ausserdem denke ich wird es im normalen Rennen auch reichen wenn 12 Bar drinne sind. Nur beim Zeitfahren werden die Reifen dann wieder mit 14 zugepumpt.

crasher-mike
24.01.2009, 21:34
Seit einem halben Jahr beschäftigt mich dieses Thema und so langsam möchte ich mir mal einen neuen Laufradsatz zulegen :)

Evtl. kann mir jemand in den folgenden Fragen behilflich sein :

Ist die Wahrscheinlichkeit mit dem Tufo Spray einen Reifen auf der Strasse flicken zu können hoch ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Reifen ausreichend geflickt werden kann, wenn sich der Fremdkörper noch darin befindet und diese sind doch meißt nur von der Innenseite des Reifens zu erkennen, wenn diese sich in den Reifen eingearbeitet haben.

Wenn das Spray versagt - in welcher Zeit ist es denn realistisch auf einer Transalp den Reifen zu wechseln und zwar so, dass ich die nächste Passabfahrt noch geniessen kann ?

Ich habe mir schon überlegt mir aus alt-Teilen ein SR Vorderrad aufzubauen um Er-fahr-ungen zu sammeln. Falls jemand ein altes Vorderrad rumliegen hat bitte einmal bescheid geben - über den Preis reden wir dann.

Gruß

Mike

Sordid
24.01.2009, 21:40
Ist die Wahrscheinlichkeit mit dem Tufo Spray einen Reifen auf der Strasse flicken zu können hoch ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Reifen ausreichend geflickt werden kann, wenn sich der Fremdkörper noch darin befindet und diese sind doch meißt nur von der Innenseite des Reifens zu erkennen, wenn diese sich in den Reifen eingearbeitet haben.

Idealerweise hast du einen gebrauchten, alten Schlauchreifen dabei.
Der hält halbwegs auf der Felge dank der Kleberreste.
Um zum nächsten Fahrradladen zu fahren reicht es; für wirklich lange Ausfahrten würde ich aber Drahtreifen bevorzugen.

Arm Lancestrong
25.01.2009, 08:06
Also ich würde sagen dass liegt AUCH an dem anderen Renner. Aber Schlauchreifen sind schon was feines.


Schlauchreifen schon, aber nicht Conti Giro. Die sind der letzte Dreck.

Ich habe vor 3 Jahren 4 davon innerhalb von nur insgeamt 1000 km gekillt. Macht 250 km pro Reifen. Der Pannenschitz ist in etwa genau so gut, als wenn man mit einen Conte Race Schlauch auf Drahtreifenfelge ohne Mantel fährt.

Sand auf der Straße reicht schon. Da ist garantiert ein Splitter dabei, der es schaft sich durch die Decke zu arbeiten, Pannenschutzeinlagen gibt es beim Giro ja nicht, zumindest bei dem alten Modell, ob der neue mehr taugt weiss ich nicht. Aber meistens wird ja beim Modellwechsel nur ein bischen an der Optik gebastelt.

robelz
25.01.2009, 08:56
Soweit ich mich erinnere, ist der aktuelle Stand der magazingetriebenen Pseudo-Wissenschaft, dass Drahtreifen tendenziell leichter rollen. Grund ist glaube ich die notgedrungen endliche Elastizität des Klebstoffs, die zum Walken des gesamten Schlauchreifens führt. Ein Drahtreifen ist weniger in Bewegung.

In der Praxis muss man aber schon drauf achten, dass man Äpfel nur mit Äpfeln vergleicht, das wird schnell esoterisch. Meine gefühlten Conti-Erfahrungen sind aber recht eindeutig: Giro (SR) rollt schlechter als Ultra Sport (DR) rollt viel schlechter als Competition (SR) rollt etwas schlechter als GP4000S (DR).
Wenn die Tour mal wieder die Kriterien festlegt mag das stimmen. Da wird dann ein fixer Wert für den Reifendruck festgelegt, der bei SR und DR gleich sein muss. Dass aber ein SR bei 10bar im Zweifel geschmeidiger und weicher (und dann natürlich auch noch deutlich reibungsärmer) rollt als der DR bei 8bar wird überhaupt nicht erwähnt. Und ich gebe zu: Bei 7bar rollen die meisten SR wirklich "matschig"...

crasher-mike
25.01.2009, 09:08
Idealerweise hast du einen gebrauchten, alten Schlauchreifen dabei.
Der hält halbwegs auf der Felge dank der Kleberreste.
Um zum nächsten Fahrradladen zu fahren reicht es; für wirklich lange Ausfahrten würde ich aber Drahtreifen bevorzugen.

Ja, danke :)

Dann hat sich das mit dem Aero-LRS für mich erledigt. Ich hatte geplant mit für eine Transalp einen leichten aerodynamischen LRS zuzulegen. Aber wegen eines Plattens in den Besenwagen zu wechseln...........

In der DR Version wiederum fahre ich gegenüber meinen Fulcrum3 LRS 200g mehr über die Berge, so dass ich bezweifle, dass der aerodynamische Vorteil gegenüber den 1200 Euro für die Citec 6000 und dem höheren Gewicht in Punkto Preis und Nutzen in irgend einem Verhätnis stehen.

Schade.......:heulend: :D

gozilla
25.01.2009, 09:11
Seit einem halben Jahr beschäftigt mich dieses Thema und so langsam möchte ich mir mal einen neuen Laufradsatz zulegen :)

Evtl. kann mir jemand in den folgenden Fragen behilflich sein :

Ist die Wahrscheinlichkeit mit dem Tufo Spray einen Reifen auf der Strasse flicken zu können hoch ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Reifen ausreichend geflickt werden kann, wenn sich der Fremdkörper noch darin befindet und diese sind doch meißt nur von der Innenseite des Reifens zu erkennen, wenn diese sich in den Reifen eingearbeitet haben.

Wenn das Spray versagt - in welcher Zeit ist es denn realistisch auf einer Transalp den Reifen zu wechseln und zwar so, dass ich die nächste Passabfahrt noch geniessen kann ?

Ich habe mir schon überlegt mir aus alt-Teilen ein SR Vorderrad aufzubauen um Er-fahr-ungen zu sammeln. Falls jemand ein altes Vorderrad rumliegen hat bitte einmal bescheid geben - über den Preis reden wir dann.

Gruß

Mike

Moin Mike,
alsoooo...solltest Du einen Defekt haben und es steckt was drin dann ist meiner Erfahrung mit der Tufo Milch Feierabend...bei Schnitten usw geht das durchaus aber nur um überhaupt weiter fahren zu können. Und es ist meiner bescheidenen Meinung nach eine Riesensauerei. Im Rennen so Du nicht einfach die Hand zum Radwechsel heben kannst...entweder "habe fertig" (erzähl das mal Deinen Mannschaftskollegen:rolleyes:) oder mit einem alten (schon gefahrenen SR) einen Wechsel machen...geht eigentlich so man sowas schonmal gemacht hat relativ schnell und der Restkleber hält auch den Reifen ziemlich gut...wie das bei einer Hochalpinen PAssabfahrt aussieht womöglich mit Alufelgen dazu gabs hier schon für frisch aufgeklebte SR seitenweise Freds:D:D

Gruß G

Arm Lancestrong
25.01.2009, 11:06
und der Restkleber hält auch den Reifen ziemlich gut...wie das bei einer Hochalpinen PAssabfahrt aussieht womöglich mit Alufelgen dazu gabs hier schon für frisch aufgeklebte SR seitenweise Freds:D:D

Gruß G

Ein nicht verklebter Notschlauchreifen taugt noch zur vorsichtigen nach Hause Fahrt.

In Kurven kann man nur noch vorsichtigst fahren, beim Bremsen wandert der Reifen auf der Felge so das schnell das Ventil schräge steht und droht abzureissen.

Aber im Renntrimm damit wieterfahren ist wie "Sackhüpfen im Mienenfeld" no go.

medias
25.01.2009, 11:15
Ich habe in den letzten Jahrzehte X Alpenpässe mit dem Ersatzreifen in Angriff genommen.
Kam mir nie als Kamikazze vor.
Mit der richtigen Bremstechnik bleibt auch das Ventil gerade.

Arm Lancestrong
25.01.2009, 11:20
Ich habe in den letzten Jahrzehte X Alpenpässe mit dem Ersatzreifen in Angriff genommen.
Kam mir nie als Kamikazze vor.
Mit der richtigen Bremstechnik bleibt auch das Ventil gerade.

Respekt, ich bin da wohl eher ein Weichei. Ich habe immer den guten alten Beloki vor Augen

medias
25.01.2009, 11:29
Respekt, ich bin da wohl eher ein Weichei. Ich habe immer den guten alten Beloki vor Augen

Beloki war ein Einzelfall, zudem im Rennbetrieb, da fahre ich auch lieber mit einem gut geklebten.

Muckel
25.01.2009, 11:43
Zudem dürfte das Risiko, daß mir nach einem Platten in der Abfahrt ein Drahtreifen von der Felge springt, deutlich größer sein, als daß einen defekten Schlauchreifen dasselbe Schicksal ereilt.

Kralle
26.01.2009, 21:55
Is ja nix Neues....
Fahre nur noch Schlauch ( ausser MTB wegen Mangel an Angebot ) und trauere dem Draht in keinste Weise nach.
Schlauch hat für mich nur Vorteile - in JEDER Hinsicht !