PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umbau Simano 3fach auf Kompaktkurbel



trigoedde
16.12.2008, 16:58
Hallo zusammen,

ich möchte an meinem Rennrad von Ultegra 3fach auf Kompaktkurbel umbauen. Hier meine bisher verbauten Parts:

Ultegra 30-39-52 (FC6603)
Ultegra ST 6603 STI-Schalthebel
Ultegra FD 6603 Umwerfer
Ultegra RD-6600GS Schaltwerk 10fach lang
Ultegra Zahnkranz 12-27

Was muss ich tauschen damit das funktioniert? Reicht die Kurbel oder muss auch der Schalthebel getauscht werden?

Was für eine Kurbel würdet ihr dazu empfehlen?

Danke für konstruktive Infos... :-)

Thorsten

TTBeiDerArbeit
16.12.2008, 17:31
Ich würde die Kurbel tauschen und gucken, ob es mit den Schaltschritten des 3X Hebels funktioniert die 2x Kurbel zu schalten.

Eigentlich würde ich bei so einer inkonsequenten Umtauschmaßnahme gar nicht tauschen.
Wenn es rein um Optik geht, dann müssen Schaltwerk und Umwerfer auch getauscht werden.

Um viel mehr als Optik scheint es sich auch nicht zu drehen, denn ansonsten gäbe es nicht den Rückschritt auf die KompromissKurbel.

Der einzig vorstellbare vernünftige Grund eines Tausches wäre, wenn du mit der Breite der Kurbel nicht klar kommst beim Treten.

trigoedde
16.12.2008, 18:10
wieso "inkonsequente Umtauschmaßnahme "?

Ich habe das Rad vor 2 Jahren aufgebaut, damals hatte ich noch Bedenken bezüglich der "Berge" im Sauerland. Heute bin ich jedoch nach meiner Ansicht in der Lage auf das kleinste Ritzel zu verzichten. Daher der Umbauwunsch auf Kompakt.

[k:swiss]
16.12.2008, 18:20
Da hat TT schon Recht.
Damit das "ordentlich" aussieht und 100% technisch funktioniert, musst du unverhältnismässig viele Teile austauschen. (Schaltwerk / Umwerfer / linken STI / Kurbel)

Das läuft ja fast schon auf ne neue Gruppe raus....

frankie-w
16.12.2008, 18:22
wieso "inkonsequente Umtauschmaßnahme "?

Ich habe das Rad vor 2 Jahren aufgebaut, damals hatte ich noch Bedenken bezüglich der "Berge" im Sauerland. Heute bin ich jedoch nach meiner Ansicht in der Lage auf das kleinste Ritzel zu verzichten. Daher der Umbauwunsch auf Kompakt.

Hi,

kompakt mit 12-27 ist im Sauerland OK, damit packt man auch den Lüdenscheider Marathon. Tausch der Kurbel reicht. Beim li STI die ersten Schaltschritte verwenden und den 3. über die Umwerferstellschraube sperren. Dann hast du sogar noch eine Trimmstufe.

meint der frankie

TTBeiDerArbeit
16.12.2008, 18:42
wieso "inkonsequente Umtauschmaßnahme "?

Ich habe das Rad vor 2 Jahren aufgebaut, damals hatte ich noch Bedenken bezüglich der "Berge" im Sauerland. Heute bin ich jedoch nach meiner Ansicht in der Lage auf das kleinste Ritzel zu verzichten. Daher der Umbauwunsch auf Kompakt.

Welchen Vorteil bringt es dir?

TTBeiDerArbeit
16.12.2008, 18:48
Hi,

kompakt mit 12-27 ist im Sauerland OK, damit packt man auch den Lüdenscheider Marathon. Tausch der Kurbel reicht. Beim li STI die ersten Schaltschritte verwenden und den 3. über die Umwerferstellschraube sperren. Dann hast du sogar noch eine Trimmstufe.

meint der frankie


allerdings ist Kompakt ein Übersetzungskompromiss, was die Kompaktkurbel kann, das kann die 3X Kurbel viel besser

Kompromiss insofern, dass man zwischen 2 Kettenblättern (34 50) hin und herschalten muss wie wild oder bei geänderter Abstufung der Kettenblätter entweder auf die kleinen oder dicken Gänge verzichtet.

gängige Abstufungen sehen dann nämlich so aus

36 50
38 50
34 46
34 48
36 48

Zwischen 39 und 42 liegt aber in der Regel das optimale Blatt für viele beim Kilometerschrubben.

Holgi_Hart
16.12.2008, 19:13
Hallo "trigoedde"

vor dem Kauf meines (ersten) Renners habe ich mich ebenfalls lange mit der "Kurbelfrage" beschäftigt!

Die 3-Fach bietet die meisten Möglichkeiten.
Aus optischen Gründen hätte ich jedoch eine 2-Fach bevorzugt, mangels Kondition wäre es aber die Kompaktvariante geworden.

Nachdem ich viele Meinungen angehört- und selber lange rumgerechnet (ich habe technische Mechanik nie gemocht!) habe, bin ich zu der Erkenntnis gelangt, daß eine Kurbel 50/36 für mich die schönste und zweitbeste (das Beste ist 3-Fach!) Lösung ist!

Nur, kaum ein Hersteller bietet die serienmäßig an!
(CAMPA hat eine im Programm)


Fazit:

Bin doch auf dem Gebrauchtmarkt fündig geworden.
Bei meinem Rad paßte einfach alles, bis auf die 3-fach-Kurbel!
Da sonst alles stimmte, habe ich trotzdem zugeschlagen und bin jetzt froh, daß mein erster Renner (später mal Schlechtwetter-Rad) mit dieser Reserve ausgerüstet ist!!!

Laß es so, wie es ist!


Viele Grüße,

Holger

Schelliiii
16.12.2008, 19:27
;2529373']Da hat TT schon Recht.
Damit das "ordentlich" aussieht und 100% technisch funktioniert, musst du unverhältnismässig viele Teile austauschen. (Schaltwerk / Umwerfer / linken STI / Kurbel)

Das läuft ja fast schon auf ne neue Gruppe raus....


Was bestärkt dich in deinem Irrtum??
Kurbel ist klar.
linken STI brauchste nicht tauschen.
schaltwerk musst du nicht tausche.
umwerfer muss mann nicht tauschen, kann man aber.

LG

TTBeiDerArbeit
16.12.2008, 19:31
Was bestärkt dich in deinem Irrtum??
Kurbel ist klar.
linken STI brauchste nicht tauschen.
schaltwerk musst du nicht tausche.
umwerfer muss mann nicht tauschen, kann man aber.

LG


Er sprach auch die Optik an. ;)

Schelliiii
16.12.2008, 21:02
totzdem :D
der 2 fach sti sieht nicht anders als der 3 fach sti
das schaltwerk sieht auch nicht anders aus
die kurbel ist klar und der umwerfer auch

LG

TTBeiDerArbeit
16.12.2008, 21:15
totzdem :D
der 2 fach sti sieht nicht anders als der 3 fach sti
das schaltwerk sieht auch nicht anders aus
die kurbel ist klar und der umwerfer auch

LG

Das Schaltwerk macht unheimlich die Optik des Rades aus.

STI - keine Optikunterschiede ja, aber eventuell funktionale, nämlich wenn die Trimmstufen aufgrund veränderter Kettenlinie nicht mehr passen

[k:swiss]
16.12.2008, 21:16
Er sprach auch die Optik an. ;)

Danke!



der 2 fach sti sieht nicht anders als der 3 fach sti

:rolleyes:..das ist ja mal ne Info.:nonono:



Btw: Mir ist es völlig egal wie jemand rum fährt. Von mir aus soll er fahren und tauschen wie es ihm beliebt.Ob das technisch funktioniert ist ne ganz andere Sache.

trigoedde
16.12.2008, 21:26
Danke für die Infos (besonders TTBeiDerArbeit). Werd mir das dann noch mal in der Ruhe überlegen....:drinken2:

G.T.K.
17.12.2008, 00:01
Kommt sicher auf den Einsatzzweck an, mit welcher Kurbel man fährt. Muß jeder für sich herausfinden.
Hab ja seit dem Sommer mein erstes Rennrad und betrachte es als längerfristiges Experiment und auch als ergänzende Alternative zum Mountainbike.
Bin vor dem Kauf ca. 1,5h mit 3-fach auf Probefahrt gewesen auf einer Strecke, die ich gut kenne, mit mittelmäßigen Steigungen und auch flach. Dort sagte mir die 3er überhaupt nicht zu. Aufwärts kam ich mit 39/30 nicht so zurecht, im Flachen ist mir das 53er zu groß, bin halt eher schmächtig.
Will auch gar nicht die selben Steigungen bezwingen wie mit dem Mountainbike und beim Bergabfahren (muß ja auch wieder runter) hab ich Schiß, das sichere Gefühl wie auf meinem MTB habe ich mit dem RR nicht.
Jedenfalls habe ich vor dem Kauf umrüsten lassen (wertneutral) auf compact 50/34. Mag sein, daß richtige Rennfahrer sowas nie tun würden.

Wenn ich mich recht entsinne, hat der Schrauber den linken STI getauscht 6603 gegen 6600, kurzes Schaltwerk und vermutlich Umwerfer. Ob technisch notwendig oder optisch schöner - k.A. Alles funktioniert astrein. Meine Truvativ Elita Kurbel ist glaub ich mit 105er vergleichbar und mit ihren eckigen Kurbelarmen alles andere als aerodynamisch.
Ist mir aber im Moment wurscht, vielleicht brauch ich in 1-2 Jahren eine andere Kurbel? Vielleicht möchte ich dann andere Streckenprofile fahren?

Zum Schluß will ich noch sagen, daß meine Überlegungen, sofort mit 50/34 zu beginnen, für meine Zwecke 100%-ig richtig waren. Bin froh, daß es compact gibt!

TTBeiDerArbeit
17.12.2008, 03:00
Kommt sicher auf den Einsatzzweck an, mit welcher Kurbel man fährt. Muß jeder für sich herausfinden.
Hab ja seit dem Sommer mein erstes Rennrad und betrachte es als längerfristiges Experiment und auch als ergänzende Alternative zum Mountainbike.
Bin vor dem Kauf ca. 1,5h mit 3-fach auf Probefahrt gewesen auf einer Strecke, die ich gut kenne, mit mittelmäßigen Steigungen und auch flach. Dort sagte mir die 3er überhaupt nicht zu. Aufwärts kam ich mit 39/30 nicht so zurecht, im Flachen ist mir das 53er zu groß, bin halt eher schmächtig.
Will auch gar nicht die selben Steigungen bezwingen wie mit dem Mountainbike und beim Bergabfahren (muß ja auch wieder runter) hab ich Schiß, das sichere Gefühl wie auf meinem MTB habe ich mit dem RR nicht.
Jedenfalls habe ich vor dem Kauf umrüsten lassen (wertneutral) auf compact 50/34. Mag sein, daß richtige Rennfahrer sowas nie tun würden.

Wenn ich mich recht entsinne, hat der Schrauber den linken STI getauscht 6603 gegen 6600, kurzes Schaltwerk und vermutlich Umwerfer. Ob technisch notwendig oder optisch schöner - k.A. Alles funktioniert astrein. Meine Truvativ Elita Kurbel ist glaub ich mit 105er vergleichbar und mit ihren eckigen Kurbelarmen alles andere als aerodynamisch.
Ist mir aber im Moment wurscht, vielleicht brauch ich in 1-2 Jahren eine andere Kurbel? Vielleicht möchte ich dann andere Streckenprofile fahren?

Zum Schluß will ich noch sagen, daß meine Überlegungen, sofort mit 50/34 zu beginnen, für meine Zwecke 100%-ig richtig waren. Bin froh, daß es compact gibt!

Ich vermute, du hast eine niedrige Trittfrequenz oder bis recht fix unterwegs.

Wofür ich 34/50 gut finde ist einzig und alleine kilometerlange Berge hoch und dann wieder runter, da ist der mittlere Geschwindigkeitsbereich nicht so häufig vertreten.

Für dich wäre bei 3X der Wechsel von 39 auf 42 eventuell eine Alternative gewesen.

bernhard67
17.12.2008, 07:48
Kompromiss insofern, dass man zwischen 2 Kettenblättern (34 50) hin und herschalten muss wie wild oder bei geänderter Abstufung der Kettenblätter entweder auf die kleinen oder dicken Gänge verzichtet.

gängige Abstufungen sehen dann nämlich so aus

36 50
38 50
34 46
34 48
36 48

Zwischen 39 und 42 liegt aber in der Regel das optimale Blatt für viele beim Kilometerschrubben.
Genau deswegen habe ich bei meiner Shimano Kompaktkurbel die Orginalblätter nach ein paar tausend km runtergeworfen und Specialites TA mit 46-33 montiert. Mit 46/12 kann man gut 50 fahren, das lang mir als Hobbyfahrer. 33/27 reicht für alle großen Päße.

Aber dennoch:

allerdings ist Kompakt ein Übersetzungskompromiss, was die Kompaktkurbel kann, das kann die 3X Kurbel viel besser
stimmt das. Ich bin langezeit Ultegra Triple 9-fach gefahren und kann der Aussage absolut zustimmen. Vorallem das mittlere 42er ist sehr universell. Damit kann man 90% der Strecke fahren. Leider verbaut Shimano bei den 10-fach-Getrieben jetzt ein 39er.

Ich wollte Kompakt mal ausprobieren und war mit der unharmonischen Abstufung 50/34 überhaupt nicht zu frieden. Mit 46/33 gefällt es mir sehr gut. Nur fehlt da sowohl nach oben als auch nach unten was bei der Entfaltung.

Gangkal
17.12.2008, 09:59
ich wollte Kompakt mal ausprobieren und war mit der unharmonischen Abstufung 50/34 überhaupt nicht zu frieden. Mit 46/33 gefällt es mir sehr gut. Nur fehlt da sowohl nach oben als auch nach unten was bei der Entfaltung.

Hallo,
dann probier doch eine Kassette 11-28 aus. Wäre für deine Kettenblätter die optimale Kombi. Eine 11-28 kannst Dir selber basteln oder bei Sram fertig kaufen. Funzt mit kurzem Schaltwerk.
Gruß
Gangkal

Holgi_Hart
17.12.2008, 14:32
Hallo,

hatte ja geschrieben (Post 8), daß die optimale (Kompakt-) Variante, für meine Zwecke, eine Kurbel 50/36 wäre!

Hat jemand Erfahrung mit dieser Bestückung?


Viele Grüße,

Holger

bernhard67
17.12.2008, 15:23
Ich kann Dir nur sagen, wie es mit den Specialites TA allgemein ist: die haben Universalsteighilfen und sind für alle möglichen Kombinationen ausgelegt. Hochschalten funktioniert gut, aber lange nicht so perfekt wie mit den Orginalkettenblättern von Shimano, deren Steighilfen für 50 - 34 optimiert sind.

Schelliiii
17.12.2008, 15:27
Das Schaltwerk macht unheimlich die Optik des Rades aus.

STI - keine Optikunterschiede ja, aber eventuell funktionale, nämlich wenn die Trimmstufen aufgrund veränderter Kettenlinie nicht mehr passen

sry aber die optik des 2 fach und des 3 fach schaltwerkes sind gleich, weil es die gleichen schaltwerke sind?!
zudem gibt es keine funktionale unterschiede bei den STI's, ich hab das nämlich selber gemacht.

LG

TTBeiDerArbeit
17.12.2008, 16:40
sry aber die optik des 2 fach und des 3 fach schaltwerkes sind gleich, weil es die gleichen schaltwerke sind?!
zudem gibt es keine funktionale unterschiede bei den STI's, ich hab das nämlich selber gemacht.

LG

Afaik

hat das 3X Schaltwerk einen längeren Käfig.



Bei dem STIs gibt es Unterschiede, wie lang die Trimmschritte sind.

http://www.paul-lange.de/produkte/shimano/support/Handbuecher_Explosionszeichnungen/2007/TN_GE/TN_01_GE.PDF


ABER:

Ich fahre ja eine komplette Ultegra 2x. Bei dem 2x Hebel stört mich der lange Trimmschritt auf dem kleinen Blatt.
Bei dem 3x Hebel schaut dieser Trimmschritt kürzer aus.

Zumindest in der Konstellation mit meinem Rad (Hinterbaulänge/Winkel) scheint der 3x STI besser geeignet.
Insofern kann ich deine Aussage sehr gut nachvollziehen.

Schelliiii
17.12.2008, 17:13
alles klar...wenn ich mir das so angucke, ist der käfig den 2 fach wirklich kürzer als das des dreifach schaltwerks. sry ;)
die positive trimmung des schalthebels kann ich auch nur zustimmen ;)

LG

ktmfahrer
17.12.2008, 20:52
Also ich hab das heuer im Frühjahr gemacht. Prinzipiell genügt es, wenn man Kurbel und Umwerfer tauscht. STI kann man begrenzen, ganz perfekt wirds aber nicht. Hatte dann halt fürs große Blatt (in meinem Fall warens 53 Z) keinen Zwischenschritt mehr.

Ich habe günstig 2-fach Teile gekauft und so hat sich der finanzielle Aufwand trotz später getauschter STI in Grenzen gehalten.

docmartin
17.12.2008, 23:15
Hab auch von 3x auf Kompakt gewechselt, bei Neukauf.

Musste nicht sein, sieht aber besser aus.

Mit Kompakt musst du aber 3x mehr schalten, mit dem mittleren 39er Blatt von 3fach fährt man in den Mittelgebirgen und gerade im hügeligen Sauerland alles! Ohne auf den vorderen Kettenblättern viel zu schalten. Und das 30er KB ist für die Alpentour.
Fazit: Lass es wie es ist, es sei denn du musst eh tauschen wegen Verschleiß.

krabbenmäx
19.12.2008, 16:35
Hallo!

Ich habe mein Rad (Focus Variado) auch auf Kompaktkurbel umgebaut.

Damit das Optimal funktioniert würde ich auch den Umwerfer, das Schaltwerk und wenn nötig den STI tauschen (mein 105er musste ich nicht tauschen).

Ich fahre die Kurbel meistens mit 50/38 und habe aber die Möglichkeit z.B für den Gossglockner auf 34 umzuschrauben, dauert ca 10 Minuten.

Maxe_Muc3
19.12.2008, 23:51
Ich fahre die Kurbel meistens mit 50/38 und habe aber die Möglichkeit z.B für den Gossglockner auf 34 umzuschrauben, dauert ca 10 Minuten.

Ohne jetzt despektierlich sein zu wollen: Was sollte das? Wenn Du 30-39-50 fährst kannst Du sogar ganz entspannt schalten, falls mal überraschend der Großglockner vor Dir auftaucht und musst nicht erst 10 Minuten umbauen....

simplonix
20.12.2008, 12:34
;2529373']Da hat TT schon Recht.
Damit das "ordentlich" aussieht und 100% technisch funktioniert, musst du unverhältnismässig viele Teile austauschen. (Schaltwerk / Umwerfer / linken STI / Kurbel)

Das läuft ja fast schon auf ne neue Gruppe raus....

Linken STI!!!!!!!!!! Nein, nur wenn du zuviel Geld hast, funktioniert einwandfrei solltest du zumindest probieren.