PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Isaac-Rückruf



settembrini
20.12.2008, 11:51
http://www.rennrad-news.de/forum/showthread.php?t=50938
Gerade im Nachbarforum entdeckt: Jetzt hat auch die Firma Isaac ihre Rückruf.
Problem Gabelschaft. Da muß ein anderer Expander rein.
Den muß man sich mal reinziehen, diesen neuen Expander. Würde mich ja brennend interessieren, was der wiegt.

http://img95.imageshack.us/img95/5787/bild1mu7.png (http://img95.imageshack.us/my.php?image=bild1mu7.png)
http://img95.imageshack.us/img95/bild1mu7.png/1/w1089.png (http://g.imageshack.us/img95/bild1mu7.png/1/)

Machiavelli
20.12.2008, 11:59
Sind hier die Expander das Problem oder die Gabel? Fahre mit FSA Expander der dem Isaac sehr ähnlich ist.

settembrini
20.12.2008, 12:13
Das Problem kann ja eigentlich nur die Gabel sein. Ich benutze den Expander, der links abgebildet ist (FSA).
Das ist schon ein ziemlich schweres Monstrum, aber im Vergleich zu dem neuen Expander sieht der ja noch zierlich aus.

gozilla
20.12.2008, 12:34
Also sei es wie es ist ich möchte da jetzt nichts Böses unterstellen...;)

Das ganz links ist kein FSA Expander sondern ein Modell das u.a. auch bei Kuota in den Gabeln seinen Dienst tut...ich denke mal da kann nicht der Expander das Problem sein...denn das ganz rechte Modell muß mit Sicherheit eingeklebt werden wie das u.a. an 3T, True Tember oder Storck/THM Gabeln der Fall ist

Für mich sieht das eher nach einer Aktion von ACS aus um zu sehen wie und was woher die Rahmen kommen und sie zu registrieren

Kann mich auch täuschen aber von 2004 an hör mal wie viel Rahmen mögen das in D sein? 1500 bis 2000 oder das Doppelte??

Gruß G

Machiavelli
20.12.2008, 17:01
Erkläre mir bitte mal genau was du meinst? Verschwörungstheorie?;)

Habe mal nach Braunschweig gemailt was genau das Problem verursacht.
Wenn der Expander genau auf Höhe des Vorbaus klemmt dürfte da doch eigentlich bei sachgemäßen Drehmomenten nichts passieren? Mehr als 3cm Spacer - wer macht den sowas?

ekuZa
20.12.2008, 18:12
Also müsste ich mein Rad zum Händler bringen damit die mir so ein Monster einbauen? (Hab ein gebrauchtes 2005er Pascal Rahmenset gekauft).

Das wären ja bis zum nächsten Isaac Händler ja ne Std. fahrt.. oder kann man das auch zu einem normalen Händler bringen?

gozilla
20.12.2008, 18:14
Erkläre mir bitte mal genau was du meinst? Verschwörungstheorie?;)

Habe mal nach Braunschweig gemailt was genau das Problem verursacht.
Wenn der Expander genau auf Höhe des Vorbaus klemmt dürfte da doch eigentlich bei sachgemäßen Drehmomenten nichts passieren? Mehr als 3cm Spacer - wer macht den sowas?

Meine Mutmaßungen...;)
-es gibt irgendwo graue ISAAC Rahmen
-es gibt ein massives Problem mit der Gabel und zwar mit der Wandstärke...denn wie Du schon sagst es gibt genug andere Marken/Gabeln die mit den auf dem Bild zu erkennenden Expander kein Problem haben
-ISAAC weiß nicht genau wo das Problem liegt und ruft einfach mal alle Rahmen zurück (sind da denn da überall die gleichen Gabeln drin;))
-wird irgendwas anderes sein was weg ist von dem üblichen Blabla wie Spacerhöhen über 3cm und Montagefehler...aber dazu wird es sicher ein Händler hand out oder sowas geben

Ach ja...und Gott sei Dank fahre ich kein ISAAC denn so ein Affenzirkus hat mir gerade noch gefehlt:D:D:D

PAYE
20.12.2008, 18:38
Auf jeden Fall macht der neue Expander in der langen Bauform einen technisch sinnvollen Eindruck. Die kurzen Expander mögen in der Praxis häufig ausreichend sein, tendenziell drücken sie den Gabelschaft aber in einem kurzen Bereich auseinander und sitzen u.U. innen nicht dort, wo der Vorbau den Gabelschaft von aussen zusammen quetscht.
Hier scheint mir der lange Expander den deutlich besseren Job zu machen in einem Carbonschaft, auch wenn er dafür ein paar Gramm mehr wiegen dürfte. Die sind aber wohl sinnvoll investiert!

Als Nachrüstteil wäre der Isaac-Spacer in der langen Bauform also durchaus eine Überlegung wert, obwohl es bereits ähnlich lange Expander am Markt gibt (mit Aluhülse zum Einsetzen in die Gabel).

settembrini
20.12.2008, 18:43
Ach ja...und Gott sei Dank fahre ich kein ISAAC denn so ein Affenzirkus hat mir gerade noch gefehlt:D:D:D

Ich muß ganz ehrlich sagen, mir geht es langsam auch auf den SacK: Kaum hat man seine Tune-Laufräder wegen knarzenden Sperrklinken weggeschickt meldet sich auch schon die Firma Look mit der zwingenden Bitte, doch die Pedalachsen dringend austauschen zu lassen. Noch nicht ganz Zuhause angekommen hallt einem daraufhin schon der Ruf der Firma Isaac entgegen, sich doch sofort zum Radhändler zu begeben, um einen neuen Expander einkleben zu lassen, der die Gewichtsbilanz der ohnehin zu schweren Gabel wahrscheinlich endgültig ruiniert. Etc.
Haben die sie eigentlich noch alle? :mad:

Machiavelli
20.12.2008, 18:45
Was micht ärgert ist, dass da keine eindeutige Mitteilung kommt. Liegt es jetzt an den einzelnen Teilen die Schwächen haben oder die Kombi mit diesem FSA Vorbau? Ein kurzer Expander der außerhalb des Vorbaubereichs klemmt ist natürlich nicht so optimal.
Mr. Hyde was sagst du dazu?

Highp
20.12.2008, 19:36
Wundert mich, dass die pauschal alle Gabel zurückrufen, die haben schließlich einige verschieden verbaut.
Sogar die erste Gabel im Force gibt es in mind. 2 Versionen, die von aussen quasi nicht zu unterscheiden sind.
Das spricht eigentlich gegen ein Problem an den Gabeln. Aber was an dem Expander das Problem sein soll?
Die sollten mal genau erklären was Sache ist.

Machiavelli
20.12.2008, 19:40
Wie gesagt, ich habe die ein oder andere Mail schon rausgejagt, wenn ich Antwort erhalte teile ich das umgehend mit. Momentan ist eh kein Rennradwetter.

OCLV
20.12.2008, 19:51
Colnago hat schon immer einen so langen Klemmkonus mitgeliefert wie er rechts abgebildet ist. Ist aber anders konstruiert und muss auch nicht eingeklebt werden (was auch noch keiner von dem isaac Teil gesagt hat offiziell!). So blöd und "technisch rückständig" kann der alte Ernie also nicht sein. :D

bernhard67
21.12.2008, 11:27
Ich muß ganz ehrlich sagen, mir geht es langsam auch auf den SacK: Kaum hat man seine Tune-Laufräder wegen knarzenden Sperrklinken weggeschickt meldet sich auch schon die Firma Look mit der zwingenden Bitte, doch die Pedalachsen dringend austauschen zu lassen. Noch nicht ganz Zuhause angekommen hallt einem daraufhin schon der Ruf der Firma Isaac entgegen, sich doch sofort zum Radhändler zu begeben, um einen neuen Expander einkleben zu lassen, der die Gewichtsbilanz der ohnehin zu schweren Gabel wahrscheinlich endgültig ruiniert. Etc.
Haben die sie eigentlich noch alle? :mad:
Das ist kein Wunder. Die Hersteller gehen an die Materialgrenzen. Da zählt jedes Gramm, sonst sind sie aus dem Geschäft. Wer würde denn sonst die Preise für solche Tuningteile zahlen? Außerdem können solche Nischenhersteller nicht so umfangreiche Produkttests durchführen, wie z.B. Shimano. Da tritt dann halt so manches Problem erst beim Kunden auf.

Und was Rahmen angeht: die werde alle ich Südostasien gefertigt, zwar nach den Vorgaben der Auftraggeber, aber so wirklich sicherstellen kann der Auftraggeber wohl nicht, daß die Qualität immer stimmt. Da ist ein verbreitetes Problem bei der Fertigung in diesen Billiglohnländern.

Man kann es auch positiv sehen: heutzutage gibt es wenigstens Rückrufe. Vor 20 oder 30 Jahren gab es mindestens so viel Schrott auf dem Markt, aber keine Rückrufe.

PAYE
21.12.2008, 12:58
Das ist kein Wunder. Die Hersteller gehen an die Materialgrenzen. Da zählt jedes Gramm, sonst sind sie aus dem Geschäft. Wer würde denn sonst die Preise für solche Tuningteile zahlen? Außerdem können solche Nischenhersteller nicht so umfangreiche Produkttests durchführen, wie z.B. Shimano. Da tritt dann halt so manches Problem erst beim Kunden auf.

Und was Rahmen angeht: die werde alle ich Südostasien gefertigt, zwar nach den Vorgaben der Auftraggeber, aber so wirklich sicherstellen kann der Auftraggeber wohl nicht, daß die Qualität immer stimmt. Da ist ein verbreitetes Problem bei der Fertigung in diesen Billiglohnländern.

Man kann es auch positiv sehen: heutzutage gibt es wenigstens Rückrufe. Vor 20 oder 30 Jahren gab es mindestens so viel Schrott auf dem Markt, aber keine Rückrufe.

:goodpost:

Besser hätte man es nicht sagen können!

Isaac
21.12.2008, 13:00
Ich war von der Lösung mit dem Carbonstopfen zur Stärkung des durch die Klemmung stark beanspruchten Gabelschaftbereichs recht angetan.
Wer hat denn schon einen ausgefranzten Gabelschaft?
Wer hat den Expander schon getauscht?
Jetzt habe ich schon extra den F 119 mit Aluhülse verbaut, um mehr Sicherheit zu haben und jetzt das.


Wie muss ich mir das mit dem Spacer oberhalb der Klemmung vorstellen?
Muß der Gabelschaft jetzt auch um 5 mm über dei Klemmung herausragen?
Dann müßte ich fast 10mm mit dem Lenker runter!
Das wäre schlecht.
http://img95.imageshack.us/img95/3101/bild2ze2.png

Cervélo
21.12.2008, 15:30
Kann mir einer erklären, warum unter dem Vorbau ein Spacer sein muss?

Und ist die Hülse vom Syntace Vorbau nicht genau falsch herum montiert?
Auf dem Bild ist der Steg von der Hülse oberhalb des Vorbaus...

settembrini
21.12.2008, 15:33
Das ist kein Wunder. Die Hersteller gehen an die Materialgrenzen. Da zählt jedes Gramm, sonst sind sie aus dem Geschäft. Wer würde denn sonst die Preise für solche Tuningteile zahlen? Außerdem können solche Nischenhersteller nicht so umfangreiche Produkttests durchführen, wie z.B. Shimano. Da tritt dann halt so manches Problem erst beim Kunden auf.

Und was Rahmen angeht: die werde alle ich Südostasien gefertigt, zwar nach den Vorgaben der Auftraggeber, aber so wirklich sicherstellen kann der Auftraggeber wohl nicht, daß die Qualität immer stimmt. Da ist ein verbreitetes Problem bei der Fertigung in diesen Billiglohnländern.

Man kann es auch positiv sehen: heutzutage gibt es wenigstens Rückrufe. Vor 20 oder 30 Jahren gab es mindestens so viel Schrott auf dem Markt, aber keine Rückrufe.

Bei den Preisen, die für die Carbonrahmen verlangt werden, sollten ausreichende Produktests, die Rückrufe überflüssig machen, möglich sein.
Ich finde es schon dreist und grob fahrlässig, laufend den Kunden als Versuchskaninchen heranzuziehen.
Und das Produkte aus Fernost eine bestimmte Qualitätsnorm erfüllen ist ja auch kein unlösbares Problem sondern einfach eine Frage der Qualitätskontrolle.

Isaac
21.12.2008, 18:05
Bei den Preisen, die für die Carbonrahmen verlangt werden, sollten ausreichende Produktests, die Rückrufe überflüssig machen, möglich sein.
Ich finde es schon dreist und grob fahrlässig, laufend den Kunden als Versuchskaninchen heranzuziehen.
Und das Produkte aus Fernost eine bestimmte Qualitätsnorm erfüllen ist ja auch kein unlösbares Problem sondern einfach eine Frage der Qualitätskontrolle.

:goodpost:

Was noch erstaunlicher ist, dass es auf der Homepage von Isaac keinerlei Hinweis auf den Rückruf gibt.:eek:

Ich find zumindest nichts.:confused:

Machiavelli
21.12.2008, 18:42
Da habe ich als erstes nachgeschaut und natürlich auch nichts gefunden. Aber vielleicht gibt es ja morgen schon eine Antwort.

settembrini
21.12.2008, 19:05
Ich werde da morgen auch mal anrufen. Vielleicht ist das ja alles nur ein schlechter Scherz von irgendeinem fanatischen Isaac-Hasser!:tong:

Isaac
21.12.2008, 22:08
Ich bin mal gespannt ob S-Tec so viele Expander am Lager hat, dass er alle Reklamationen zügig abarbeiten kann.
Zumindest der Zeitpunkt des Rückrufes ist günstig gewählt.
Im Sommer hätte das mit Sicherheit mehr Mecker gegeben.
War der Gabelrückruf von Canyon nicht auch im Winter ?

gozilla
21.12.2008, 22:11
Ich werde da morgen auch mal anrufen. Vielleicht ist das ja alles nur ein schlechter Scherz von irgendeinem fanatischen Isaac-Hasser!:tong:

Das mit den Vorbauzeichnungen und Ausschlüssen usw blabla auf der Isaac Seite ist doch ein schlechter Witz oder??:D;)

Sollen mal ihren Fachwerkstätten auf die Finger klopfen oder schauen daß da ja niemand do-it-your-self sein Rad zusammenbaut

Ach ja...ist irgend jemand eigentlich schon mal so ne Gabel an nem Isaac abgeflext??

Grüße G

Ach ja...@OCLV meines Wissen hat Ernesto in seine Gabeln das lange Ding erst nach dem Hincapie schen Vorfall/Unfall auf dem Pflaster reinschmurgeln lassen;)

Isaac
21.12.2008, 22:32
Letzendlich ist das Ganze wie immer nur Augenwischerei.
Da werden Gabeln mit Carbonschaft hergestellt, die dann viel leichter als die mit Aluschaft sind und dann muss man eine Expander verwenden der bald soviel wiegt wie Gabel.

Eine Einschlagkralle ist da erheblich leichter.

OCLV
21.12.2008, 22:54
Ach ja...@OCLV meines Wissen hat Ernesto in seine Gabeln das lange Ding erst nach dem Hincapie schen Vorfall/Unfall auf dem Pflaster reinschmurgeln lassen;)

Ne hatte er auch schon vorher. Frag den Anton, der hatte ja mal so einen schönen blauen C40. Er hat den weggelassen und einen Schmolke Stopfen reingedrückt. Der hält aber garantiert nicht so stabil von innen gegen wie ein Klemmkonus.

settembrini
22.12.2008, 11:25
Da ist man zumindest in guter Gesellschaft, wenn man in Zukunft mit so einem Rohr im Gabelschaft unterwegs ist.
Meine telefonische Nachfrage hat ergeben, dass es aufgrund eines Anrisses bei einer Gabel und den Problemen mit den obengenannten FSA-Vorbauten zu dem "freiwilligen" Rückruf gekommen ist.
Dabei muß der neue Expander insbesondere bei Gabeln verbaut werden, deren Wandstärke unter 1,8 mm liegt. Bei den Wandstärken gab es anscheinend Schwankungen in der Fertigung.

@Isaac: Ich kann mich sogar an eine Mizuno-Gabel erinnern, die trotz eines Alu-Schaftes leichter war als die Isaac-Gabel mit Carbonschaft (wog 350 gramm unabgesägt, wenn ich mich recht erinnere)

Isaac
22.12.2008, 13:36
S-Tec weiß bis jetzt nur inoffiziel von dem Rückruf.
Expander stehen noch keine zur Verfügung.

Das kann dauern.:new_sleep

xrated
22.12.2008, 14:22
Was muss man sich denn unter "innerem Bund" am Vorbau vorstellen?

Wie hoch sind eigentlich die Anzugswerte lt. Isaac? Richtey gibts z.b. 8.8Nm an, ist schon fast etwas viel.
Vielleicht sind die ja so hoch das dadurch diese langen Expander als Stützhilfe gebraucht werden.

Machiavelli
22.12.2008, 18:47
Hier die Antwort meines Händlers:

Hallo Michael,
hier Näheres zum Isaac Rückruf.

In den meisten Fällen wird der Gabel-Expander ausgetauscht.
Bitte uns den aktuellen Isaac Gabel-Expander zukommen lassen, dann senden wir ein neues Modell zu.

Die Gabel sollte auch überprüft werden.

Bitte mit einer Schieblehre die Wandstärke ausmessen und uns mitteilen.

Sollte über 1,8mm liegen.


Und hier die Mitteilung von ISAAC

Dear Michael,



Thanks for your enquiry.



This has been copied to ACS Vertrieb, the Isaac distributor for Germany. ACS will help with the answer to your question.



Best regards,



David Palk

ekuZa
22.12.2008, 19:29
Jo bei dem Palk hab ich angerufen, der hat mir das auch so mitgeteilt. Bei ACS angerufen, die meinte dann wenn an der Gabel bis jetzt nichts dran ist (Risse o.a.) ginge das, da ich eh nen Ritchey Vorbau benutzt und die Gabeln mit den Vorbauten wären nicht davon betroffen.

Machiavelli
22.12.2008, 19:46
Es geht also nur um diesen FSA Vorbau ? Ich erwarte endlich mal eine eindeutige Aussage und nichts anderes.

settembrini
22.12.2008, 19:58
So wie ich das verstanden habe geht es hauptsächlich um die Wandstärken: 1,8mm und mehr = gut,
weniger als 1,8 mm = böse,
egal, welchen Vorbau man benutzt.
Nebenbei gibt es wohl zusätzlich noch das Problem mit dem FSA-Vorbau, dass wohl unabhängig von der Wandstärkengeschichte besteht.

@xrated:8,8 Nm sind viel zu viel: Ich habe mal einen ITM-Millenium Alu-Vorbau mit den vorgeschriebenen 7 Nm montiert, da war der Gabelschaft durch.
Seitdem benutze ich einen Syntace F 99, den ich mit 4,5 Nm befestige.

mattjosi
22.12.2008, 20:03
Hört auf mit dem Karbonquatsch, wenn euch euer Leben lieb ist

mrspinergy
22.12.2008, 20:14
na wer teueren carbon schrott kauft, sollte sich auch nicht ärgern.

carbon halt, und übrigens, die Firmen wissen schon, das Rückrufaktionen drin sind, deswegen auch der teure Preis.

Und diese Abwicklung wird schon seit langen in der Automobil industrie angewandt.
Autos aus Deutschland besonders, teuer und in diesem Preis ist eine evtl. Rückrufaktion mit drin, weil die wissen das kostet. Also bleiben die nicht auf den Kosten sitzen.

Aber wer Carbon fährt, sollte immer damit rechnen. Habe schon genug Bruch gesehen,
aber wer den Leichtbau(carbon) betreibt, sollte auch das in Kauf nehmen müssen.

Sorry, gibt genug schöne Räder und Gabeln die nicht mit Carbon und (schaft) rumfahren

Isaac
22.12.2008, 20:32
Hört auf mit dem Karbonquatsch, wenn euch euer Leben lieb ist

Gute Idee, und am Besten direkt mit dem Autofahren aufhören, da sterben dann tatsächlich Menschen.

mrspinergy
22.12.2008, 20:35
Gute Idee, und am Besten direkt mit dem Autofahren aufhören, da sterben dann tatsächlich Menschen.

kein gute Antwort, ich kenne einen der hat es nicht beim Autofahren erwischt, und rate mal was passiert ist.

Und realität ist realität, fakt ist doch, das mit dem Material zuviel Probleme auftauchen, weil die Nachfrage nach leichter und leichter da ist.

Das Hersteller Garantien aussprechen die evtl. nicht zu halten sind ist ja bestens bekannt

Isaac
22.12.2008, 20:38
na wer teueren carbon schrott kauft, sollte sich auch nicht ärgern.

carbon halt, und übrigens, die Firmen wissen schon, das Rückrufaktionen drin sind, deswegen auch der teure Preis.

Und diese Abwicklung wird schon seit langen in der Automobil industrie angewandt.
Autos aus Deutschland besonders, teuer und in diesem Preis ist eine evtl. Rückrufaktion mit drin, weil die wissen das kostet. Also bleiben die nicht auf den Kosten sitzen.

Aber wer Carbon fährt, sollte immer damit rechnen. Habe schon genug Bruch gesehen,
aber wer den Leichtbau(carbon) betreibt, sollte auch das in Kauf nehmen müssen.

Sorry, gibt genug schöne Räder und Gabeln die nicht mit Carbon und (schaft) rumfahren



Dieses unglaublich große Risiko der hohen Kosten bei einem Rückruf tragen die Firmen in der Regel nicht selbst.
Die Firmen schließen für einen solchen Fall eine Versicherung ab.

Dieser Versicherungsbeitrag wird dann in der Tat in den Verkaufspreis mit einkalkuliert.

Also ganz so dramatisch ist es dann doch nicht.

Und ich habe auch schon vieles aus Alu zu Bruch gehen sehen.

mrspinergy
22.12.2008, 20:42
Dieses unglaublich große Risiko der hohen Kosten bei einem Rückruf tragen die Firmen in der Regel nicht selbst.
Die Firmen schließen für einen solchen Fall eine Versicherung ab.

Dieser Versicherungsbeitrag wird dann in der Tat in den Verkaufspreis mit einkalkuliert.

Also ganz so dramatisch ist es dann doch nicht.

Und ich habe auch schon vieles aus Alu zu Bruch gehen sehen.


Wieso nicht schlimm?? Wer dafür ne Versicherung braucht hat vorher schon ein schlechtes Gewissen was er ausliefert. Der Kunde bleibt der Dumme, Ärger und ärger

Und klar auch Alu ist bruchgefährdet, aber auch nur der Leichtbau.

Sorry, habe jahre Material getestet, aber Alu als Rahmen geht selten schrott, und wenn nur mit Vorankündigung und nicht einfach peng Kohle weg.

Isaac
22.12.2008, 20:43
kein gute Antwort, ich kenne einen der hat es nicht beim Autofahren erwischt, und rate mal was passiert ist.

Und realität ist realität, fakt ist doch, das mit dem Material zuviel Probleme auftauchen, weil die Nachfrage nach leichter und leichter da ist.

Das Hersteller Garantien aussprechen die evtl. nicht zu halten sind ist ja bestens bekannt

Ich rate jetzt mal, aber mir fällt jetzt nicht wirklich ein was dem jenigen passiert ist. Du sprichst in Rätseln.

Im technischen Bereich gibt es immer Probleme.
Bis jetzt ist wohl noch keiner mit einer Isaac Gabel verunglückt, sondern es wurde ein Riss entdeckt. Das ist natürlich eine Katastrophe und alle Carbongabeln gehören sofort erschossen.

Isaac
22.12.2008, 20:45
Wieso nicht schlimm?? Wer dafür ne Versicherung braucht hat vorher schon ein schlechtes Gewissen was er ausliefert. Der Kunde bleibt der Dumme, Ärger und ärger

Und klar auch Alu ist bruchgefährdet, aber auch nur der Leichtbau.

Sorry, habe jahre Material getestet, aber Alu als Rahmen geht selten schrott, und wenn nur mit Vorankündigung und nicht einfach peng Kohle weg.

Hast Du eine Haftpflichtversicherung?

Hast Du ein schlechtes Gewissen?

Deine Aussagen kommen mir doch sehr pauschal vor.

mrspinergy
22.12.2008, 20:47
Ich rate jetzt mal, aber mir fällt jetzt nicht wirklich ein was dem jenigen passiert ist. Du sprichst in Rätseln.

Im technischen Bereich gibt es immer Probleme.
Bis jetzt ist wohl noch keiner mit einer Isaac Gabel verunglückt, sondern es wurde ein Riss entdeckt. Das ist natürlich eine Katastrophe und alle Carbongabeln gehören sofort erschossen.

Ok, demjenigen ist das halbe Gesichtweg, weil die Gabel einer Firma (ungenannt)

mal eben am Schaft weg geflogen ist.

Klar im technischen Bereich ist mit Problemen zu rechnen, aber bei sicherheits relevanten Bauteilen soll wie du es ja geschrieben hast erschossen.

Ich sage nur erste Baureihen Vorbau Ritch...... WC... besondersn beim Cross die regel gewesen

mattjosi
22.12.2008, 20:56
Gute Idee, und am Besten direkt mit dem Autofahren aufhören, da sterben dann tatsächlich Menschen.

Ho, Ho. Auf Karbon verzichten heißt auf den Fortschritt verzichten. Oder habe ich die feinsinnige Ironie nicht verstanden?

Isaac
22.12.2008, 20:58
Der Rückruf ist für mich auf jeden Fall mal wieder Anlaß meinen Gabelschaft an allen Rädern, Alu wie Carbon, zu prüfen.
Das sollte man min. 1 x im Jahr tun.
Meine Carbongabel ist mitlerweile 3 1/2 Jahre und ca. 7 Tkm alt.
Bis jetzt hat Sie ohne Probleme gehalten genau wie die Aluausführung.

Allerdings fahre ich keine Rennen und von da her ist die Beanspruchung sicherlich nicht riesig groß.

Isaac
22.12.2008, 20:59
Ho, Ho. Auf Karbon verzichten heißt auf den Fortschritt verzichten. Oder habe ich die feinsinnige Ironie nicht verstanden?

Naja, die neuen Flugzeuge werden mehr und mehr aus Carbon gebaut. Hörst Du jetzt mit dem Fliegen auf?

Isaac
22.12.2008, 21:00
Ok, demjenigen ist das halbe

Ich sage nur erste Baureihen Vorbau Ritch...... WC... besondersn beim Cross die regel gewesen

Das ist jetzt aber Alu, oder?

mrspinergy
22.12.2008, 21:01
Naja, die neuen Flugzeuge werden mehr und mehr aus Carbon gebaut. Hörst Du jetzt mit dem Fliegen auf?

hinfliegen oder wegfliegen;)

Ironie ist das Schiksal mit einem Lächeln zu begegnen:)

Isaac
22.12.2008, 21:14
hinfliegen oder wegfliegen;)

Ironie ist das Schiksal mit einem Lächeln zu begegnen:)

dem Schicksal ( klug sch**ss)

Ansonsten korrekt.

mattjosi
22.12.2008, 21:17
Naja, die neuen Flugzeuge werden mehr und mehr aus Carbon gebaut. Hörst Du jetzt mit dem Fliegen auf?

Wenn Boeing und Airbus anfangen Fahrradrahmen zu bauen kauf ich mir auch einen. Ich vermute nur, daß diese Teile soviel wiegen wie ein solider Alu oder Stahlrahmen und meine Omma nicht mit dem stricken nachkommt

mrspinergy
22.12.2008, 21:18
dem Schicksal ( klug sch**ss)
Klar, jeder kann sich selber entscheiden was er fährt, da fährt halt das Schiksal manchmal mit:D

Und Klugsch... habe doch nur Brettergymnasium,:D



Ansonsten korrekt.

danke:D

Isaac
22.12.2008, 21:19
Wenn Boeing und Airbus anfangen Fahrradrahmen zu bauen kauf ich mir auch einen. Ich vermute nur, daß diese Teile soviel wiegen wie ein solider Alu oder Stahlrahmen und meine Omma nicht mit dem stricken nachkommt

Genau das ist der Grund warum Boeing Carbon verwendet.
Die Teile werden genauso schwer als wenn Sie aus Stahl gebaut wären, kosten aber das 4 Fache.

Billigairline, by,by.

Mr.Hyde
22.12.2008, 21:22
Hier ist ja mal wieder tolles Halbwissen unterwegs... :rolleyes:
Der Werkstoff kann doch nix dafür, wenn Hersteller damit Mist machen (ist jetzt nicht auf Isaac bezogen).
@mrspinergy und mattjosi, ich wette, ich schaffe es, aus Alu oder Stahl (das dürft ihr aussuchen) ein Teil eurer Wahl zu machen, welches ein weniger gutmütiges Bruchverhalten zeigt, als aus Carbon, und außerdem ebenfalls nicht hält. Jetzt brauchen wir nur noch einen Wetteinsatz.

Isaac
22.12.2008, 21:23
Zitat von Isaac Beitrag anzeigen
dem Schicksal ( klug sch**ss)
Klar, jeder kann sich selber entscheiden was er fährt, da fährt halt das Schiksal manchmal mit

Und Klugsch... habe doch nur Brettergymnasium,



Ansonsten korrekt.
danke



Carbongymnasium

Isaac
22.12.2008, 21:25
Hier ist ja mal wieder tolles Halbwissen unterwegs... :rolleyes:
Der Werkstoff kann doch nix dafür, wenn Hersteller damit Mist machen (ist jetzt nicht auf Isaac bezogen).
:goodpost:

Aber macht Spaß.
Endlich mal was los hier.

mrspinergy
22.12.2008, 21:25
Carbongymnasium

genau, und Alu und Stahl:D

mrspinergy
22.12.2008, 21:30
Hier ist ja mal wieder tolles Halbwissen unterwegs... :rolleyes:
Der Werkstoff kann doch nix dafür, wenn Hersteller damit Mist machen (ist jetzt nicht auf Isaac bezogen).
@mrspinergy und mattjosi, ich wette, ich schaffe es, aus Alu oder Stahl (das dürft ihr aussuchen) ein Teil eurer Wahl zu machen, welches ein weniger gutmütiges Bruchverhalten zeigt, als aus Carbon, und außerdem ebenfalls nicht hält. Jetzt brauchen wir nur noch einen Wetteinsatz.

In anbetracht der einzelnen Hersteller ist immer das was eine Frima daraus macht, nicht der werkstoff an sich, da gebe ich dir recht.
Aber die Firmen gehen ans Limit, und das ist gefährlich, und wenn ein 95 kg Mann auf ein Leichtbauteil Carbon steigt ist das fahrlässig.
Das Internet macht es möglich, denn jeder gute verkäufer würde davon abraten.

Ok, Test vergleich, einen Tarmac Sl Spezi gegen einen Quantec Race Sl.
Und welcher geht vorher kaputt, ich kenne die Antwort;)

settembrini
22.12.2008, 21:32
Ich finde so eine Geschichte wie die mit den zu geringen Wandstärken bei den Isaac Gabeln ärgerlich, und zwar auch aus dem Grund (mal abgesehen von dem potenziellen Sicherheitsproblem), dass der Werkstoff Carbon sich, völlig überflüssigerweise, wieder solchen Angriffen ausgesetzt sehen muß.

Ich fahre nämlich, trotz allem, sehr gerne ein Carbonrad.

Es wäre kein Teufelswerk gewesen, sicherzustellen, dass die Gabeln vor Auslieferung an den Kunden eine bestimmte Mindestwandstärke erfüllen, sondern nur eine Frage einer angemessenen Qualitätskontrolle.

Der ganze Zirkus hätte sich also problemlos vermeiden lassen.

Davon abgesehen zahle ich, obwohl ich kein Freund des Verherrlichens von Rückrufaktionen bin, lieber etwas mehr für einen Rahmen und ermögliche dadurch einer Firma, einen Rückruf durchzuführen, wenns mal ernst wird.

In Anbetracht der Masse an Rückrufaktionen, die in letzter Zeit durch die Medien geistern würde ich die Firmen aber doch bitten, schon etwas früher anzusetzen, etwas mehr Geld in eine vernünftige Qualitätskontrolle zu investieren und nicht darauf zu spekulieren, dass man von der Zeitschrift "Tour" wieder den Ritterschlag erhält, wenn es zu einem Rückruf kommen muß.

mattjosi
22.12.2008, 21:36
Hier ist ja mal wieder tolles Halbwissen unterwegs... :rolleyes:
Der Werkstoff kann doch nix dafür, wenn Hersteller damit Mist machen (ist jetzt nicht auf Isaac bezogen).
@mrspinergy und mattjosi, ich wette, ich schaffe es, aus Alu oder Stahl (das dürft ihr aussuchen) ein Teil eurer Wahl zu machen, welches ein weniger gutmütiges Bruchverhalten zeigt, als aus Carbon, und außerdem ebenfalls nicht hält. Jetzt brauchen wir nur noch einen Wetteinsatz.

Aber warum das Risiko eingehen? Ich schätze euer systemgewicht (Fahrrad und Fahrer) liegt nach den Feiertagen deutlich über den Kilo Gerwichtsersparnis für den Karbonrahmen. Was esst Ihr eigentlich? Fisch oder Gockel?

ekuZa
22.12.2008, 21:37
Bezieht sich die Rückrufaktion nicht auch auf die Gabeln mit Aluschaft von Isaac? :D

Isaac
22.12.2008, 21:39
Aber warum das Risiko eingehen? Ich schätze euer systemgewicht (Fahrrad und Fahrer) liegt nach den Feiertagen deutlich über den Kilo Gerwichtsersparnis für den Karbonrahmen. Was esst Ihr eigentlich? Fisch oder Gockel?

Spaghetti Carbonara natürlich.

mrspinergy
22.12.2008, 21:40
Ich finde so eine Geschichte wie die mit den zu geringen Wandstärken bei den Isaac Gabeln ärgerlich, und zwar auch aus dem Grund (mal abgesehen von dem potenziellen Sicherheitsproblem), dass der Werkstoff Carbon sich, völlig überflüssigerweise, wieder solchen Angriffen ausgesetzt sehen muß.

Ich fahre nämlich, trotz allem, sehr gerne ein Carbonrad.

Es wäre kein Teufelswerk gewesen, sicherzustellen, dass die Gabeln vor Auslieferung an den Kunden eine bestimmte Mindestwandstärke erfüllen, sondern nur eine Frage einer angemessenen Qualitätskontrolle.

Der ganze Zirkus hätte sich also problemlos vermeiden lassen.

Davon abgesehen zahle ich, obwohl ich kein Freund des Verherrlichens von Rückrufaktionen bin, lieber etwas mehr für einen Rahmen und ermögliche dadurch einer Firma, einen Rückruf durchzuführen, wenns mal ernst wird.

In Anbetracht der Masse an Rückrufaktionen, die in letzter Zeit durch die Medien geistern würde ich die Firmen aber doch bitten, schon etwas früher anzusetzen, etwas mehr Geld in eine vernünftige Qualitätskontrolle zu investieren und nicht darauf zu spekulieren, dass man von der Zeitschrift "Tour" wieder den Ritterschlag erhält, wenn es zu einem Rückruf kommen muß.

Im Normalfall sollte der Preis eines Rahmens oder Rad die Qualität wieder spiegeln.
Und wenn eine Firma viel Geld für ein Teil verlangt dann sollte das auch funktionieren.
Und beim Rahmen gibt es eklatante Preisdifferenzen die nicht mit dem Werkstoff zu begründen sind, da bis auf einige Aussnahmen wie Look und co. in fernost produzieren lassen.
Aber Markenräder fahren ist schick.und teuer.

Das Firmen nicht vorher darauf acheten das die Gefahr von Brüchen oder sonstiges verhindern zu wissen spricht nicht für die Firma.

mattjosi
22.12.2008, 21:41
Spaghetti Carbonara natürlich.

das hat Vorteile. Macht Durchfall und führt zur erwünschten Gewichtsersparnis

Mr.Hyde
22.12.2008, 21:43
Aber warum das Risiko eingehen? Ich schätze euer systemgewicht (Fahrrad und Fahrer) liegt nach den Feiertagen deutlich über den Kilo Gerwichtsersparnis für den Karbonrahmen. Was esst Ihr eigentlich? Fisch oder Gockel?

Man kann mit Carbon leichter bauen als mit Alu (jetzt mal den Rahmen betrachtet), und gleichzeitig mindestens ebenso sicher, bzw. sicherer. Und nun?
Der Werkstoff hat halt einfach gar nix damit zu tun, ob ein Rad haltbar, sicher, leicht, steif, schön oder sonstwas ist, das macht im Grunde nur die Konstruktion. Und grundsätzlich ist Carbon nun mal bei einem Rahmen vorteilhafter als z.B. Stahl, wenn es um Leichtbau geht (man kann auch mit Stahl sehr leicht bauen, aber bei einem Rahmen ist Carbon überlegen, wenn richtig konstuiert und gefertigt).

Isaac
22.12.2008, 21:45
Davon abgesehen zahle ich, obwohl ich kein Freund des Verherrlichens von Rückrufaktionen bin, lieber etwas mehr für einen Rahmen und ermögliche dadurch einer Firma, einen Rückruf durchzuführen, wenns mal ernst wird.

In Anbetracht der Masse an Rückrufaktionen, die in letzter Zeit durch die Medien geistern würde ich die Firmen aber doch bitten, schon etwas früher anzusetzen, etwas mehr Geld in eine vernünftige Qualitätskontrolle zu investieren und nicht darauf zu spekulieren, dass man von der Zeitschrift "Tour" wieder den Ritterschlag erhält, wenn es zu einem Rückruf kommen muß.

Grundsätzlich bin ich Deiner Meinung.

Das die Masse an Rückrufen ansteigt liegt mit Sicherheit nicht daran, dass die Produkte schlechter werden.

Es liegt viel mehr daran, dass Produkthaftung für die Firmen eine echte Bedrohung darstellt, wenn sie nicht schnell genug reagieren.

Trauriger Anlass war damals der Fall Contergan.

Hier wurde in Deutschland zum ersten mal eine Firma für das haftbar gemacht, was sie verursacht hat.

Das Gestzt gibt es erst seit 1989.

Isaac
22.12.2008, 21:47
Man kann mit Carbon leichter bauen als mit Alu (jetzt mal den Rahmen betrachtet), und gleichzeitig mindestens ebenso sicher, bzw. sicherer. Und nun?
Der Werkstoff hat halt einfach gar nix damit zu tun, ob ein Rad haltbar, sicher, leicht, steif, schön oder sonstwas ist, das macht im Grunde nur die Konstruktion. Und grundsätzlich ist Carbon nun mal bei einem Rahmen vorteilhafter als z.B. Stahl, wenn es um Leichtbau geht (man kann auch mit Stahl sehr leicht bauen, aber bei einem Rahmen ist Carbon überlegen, wenn richtig konstuiert und gefertigt).

Aber es gibt auch Grenzen.

Die Vorbauten, die bis jetzt in Carbon auf den Markt kamen, waren nicht der Brüller, oder?

Mr.Hyde
22.12.2008, 21:58
Der NoRa soll ganz gut sein, steif ist er jedenfalls und leicht. Der AX, naja, der wird halten, ist sehr leicht, bezüglich der Steifigkeit habe ich unterschiedliches gehört. Ich entwickle auch gerade ein bisschen rum, bin zuversichtlich was Gewicht und Steifigkeit angeht (dito Haltbarkeit).
Was halt in Großserie auf dem Markt ist, ist meist nicht so sinnvoll, da gehts eher ums Design als um die Technik scheint mir.

settembrini
22.12.2008, 22:19
Im Normalfall sollte der Preis eines Rahmens oder Rad die Qualität wieder spiegeln.
Und wenn eine Firma viel Geld für ein Teil verlangt dann sollte das auch funktionieren.
Und beim Rahmen gibt es eklatante Preisdifferenzen die nicht mit dem Werkstoff zu begründen sind, da bis auf einige Aussnahmen wie Look und co. in fernost produzieren lassen.
Aber Markenräder fahren ist schick.und teuer.

Das Firmen nicht vorher darauf acheten das die Gefahr von Brüchen oder sonstiges verhindern zu wissen spricht nicht für die Firma.

Das sehe ich genauso. Falls aber mal alle Stricke reißen sollten (niemand ist unfehlbar) fände ich es schon sinnvoll, dass eine Firma auf eine Rückrufaktion vorbereitet ist.
Look lässt, glaube ich, in Tunesien produzieren. Ob da der Unterschied zu Fernost so groß ist?



Aber warum das Risiko eingehen? Ich schätze euer systemgewicht (Fahrrad und Fahrer) liegt nach den Feiertagen deutlich über den Kilo Gerwichtsersparnis für den Karbonrahmen. Was esst Ihr eigentlich? Fisch oder Gockel?

Stimmt nicht! Habe in den letzten vier Wochen über 2 kg abgenommen (hört sich jetzt nach wenig an, ist es aber nicht, da ich bei 62,5 kg angefangen habe). Mein Rennrad hat jetzt also locker 200-300 Gramm gut.:D
Fisch! Kein Fleisch!

Isaac
22.12.2008, 22:27
das hat Vorteile. Macht Durchfall und führt zur erwünschten Gewichtsersparnis

????

ekuZa
22.12.2008, 22:54
Nochmal:

Der Rückruf bezieht sich doch auch auf die Gabeln mit ALUschaft?

Isaac
22.12.2008, 23:04
Nochmal:

Der Rückruf bezieht sich doch auch auf die Gabeln mit ALUschaft?

Nein

xrated
23.12.2008, 08:16
@xrated:8,8 Nm sind viel zu viel: Ich habe mal einen ITM-Millenium Alu-Vorbau mit den vorgeschriebenen 7 Nm montiert, da war der Gabelschaft durch.
Seitdem benutze ich einen Syntace F 99, den ich mit 4,5 Nm befestige.

Das ist stark unterschiedlich, bei meinem Ritchey lockert sich schon der Vorbau bei 5-6Nm, werde wohl mal so eine Paste benützen müssen.

Bei 7Nm darf aber eigentlich noch nichts passieren, vielleicht war der Schlüssel nicht genau genug.

Was es mit diesem Bund bei FSA auf sich hat, vielleicht ist damit die hintere Seite gemeint, da dort die Klemmfläche nicht vollständig geschlossen ist.

http://666kb.com/i/axo0deuc40zkg4cz4.jpg

454rulez
23.12.2008, 14:07
Das ist stark unterschiedlich, bei meinem Ritchey lockert sich schon der Vorbau bei 5-6Nm, werde wohl mal so eine Paste benützen müssen.

Bei 7Nm darf aber eigentlich noch nichts passieren, vielleicht war der Schlüssel nicht genau genug.

Was es mit diesem Bund bei FSA auf sich hat, vielleicht ist damit die hintere Seite gemeint, da dort die Klemmfläche nicht vollständig geschlossen ist.



ich hab noch bei keinem vorbau (aktuell in verwendung: ritchey pro/wcs, pro plt, tune geiles teil, itm millenium in kombination mit look hsc4/5sl, profile silencer, columbus super muscle, principia) die schrauben der gabelklemmung mit mehr als 4Nm anziehen müssen...und dies ohne verwendung von carbon-paste oder ähnlichem

die 7Nm-angabe auf dem itm millennium bezieht sich ja auf das maximale zugelassene drehmoment für die vorbauschrauben (welches ein alu-schaft auch problemlos mitmacht), itm kann man da schwerlich einen vorwurf machen, wenn der gabelschaft einer vollcarbongabel dies mit bruch quittiert...nach fest kommt halt ab...

xrated
23.12.2008, 14:24
Ritchey WCS M6 Alugabel 5.9 - 9.8Nm
Ritchey WCS M6 Carbongabel 8.8Nm

Das sind die Angaben die ich habe.

Das wird sicherlich auch abhängig sein wie dick der Schaft ist. Die Wandstärke bei der Ritchey Gabel ist schon etwas dicker.

Clouseau
23.12.2008, 14:26
Servus,

vielleicht liege ich falsch, aber wenn der Gabelschaft eine bestimmte Dicke haben sollte und diese Dicke nicht erreicht ist dann fällt mir zuerst mangelhafte Konstruktion und/oder fehlerhafte Qualitätskontrolle ein.

Da wohl nur ein paar Gabel betroffen sind stimmt wohl die Konstruktion und die QS ist unter aller Sau.

Dafür kann, wie Mr. Hyde schrieb, der Werkstoff nichts. Wieviele Teile aus solidem Stahl früher gebrochen sind steht auf einem anderen Blatt...:rolleyes:

Alles Mutmassungen natürlich.


Grüße

454rulez
23.12.2008, 14:54
Ritchey WCS M6 Alugabel 5.9 - 9.8Nm
Ritchey WCS M6 Carbongabel 8.8Nm

Das sind die Angaben die ich habe.

Das wird sicherlich auch abhängig sein wie dick der Schaft ist. Die Wandstärke bei der Ritchey Gabel ist schon etwas dicker.

lt. installationsanleitung ist die sache gerade bei ritchey recht eindeutig:

max. 5Nm (aus der installationsanleitung von ritcheylogic.com, als pdf zum download), siehe anhang

settembrini
23.12.2008, 14:59
Beim ITM steht sogar 7-8 Nm drauf. Das dürfte sich aber, wie oben gesagt, tatsächlich auf eine KOmbination mit Aluschaft beziehen, für den Carbonschaft definitiv zuviel. Und unnötig, da der Vorbau auch bei 4-4,5 Nm schon völlig verdrehsicher sitzt.
Bei der Isaac Gebrauchsanweisung wird auch explizit darauf hingewiesen, den Vorbau nicht gleich festzuknallen, sondern in kleinen Schritten fester zu drehen und dann aufzuhören, wenn er sich händisch nicht mehr verdrehen lässt. (Hätte ich mich mal dran halten sollen :heulend:)
Den Vorbauherstellern würde ich da auch keinen Vorwurf machen.

xrated
25.12.2008, 21:28
Verdrehsicher schon aber ich bilde mir ein das der Vorbau mit der Zeit nach oben rutscht. Habe den jetzt erstmal mit 5Nm festgezogen und werde das beobachten. Da ich im Betrieb keinen Compressor benützt habe sondern nur einen Stöpsel d.h. ich habe den Compressor nur zur Montage benützt, kann es sein das es dadurch leichter rutschte. Lasse den Compressor jetzt mal dran, vielleicht hält es jetzt besser.

Der FSA Compressor kommt bei mir auf 3,5Nm auf beiden Schrauben.

xrated
26.12.2008, 15:54
Der lange Expander den da Isaac hat, daß wird keiner zum einkleben sein, sieht auch nicht so aus. Das Problem ist ja das es unterschiedliche Gabeln sein können und jede hat einen anderen Innendurchmesser. So recht glaube ich aber nicht das so ein langer Expander etwas bringt, weil der nie 100% plan aufliegt und eine Kerbwirkung erzeugt. Der hält höchstens den Vorbau besser am Schaft fest.

settembrini
01.01.2009, 19:40
Hat mittlerweile eigentlich schonmal jemand die Wandstärke seines Isaac- Gabelschaftes abgemessen?
Also, ich habe mir eine Präzisions-Schieblehre ausgeliehen und die Wandstärken meiner zwei Sonic-Gabeln (dürften die leichtesten sein, die Isaac im Programm hat) abgemessen: Haben beide eine Wandstärke von 2,5-2,6 mm, sind also weit entfernt von den 1,8 mm, die nicht unterschritten werden dürfen. (ich habe rundum gemessen, die Wandstärke ist überall fast völlig gleichmäßig).
Damit dürfte sich der rohrförmige Expander für mich erübrigt haben.

Machiavelli
01.01.2009, 20:38
Meine 06er Force Gabel ist zwischen 2,3 und 2,4mm stark. Benutze FSA Expander und das Gabelinnere sieht OK aus. Ich schlafe auch wieder gut.:D

obisk
01.01.2009, 20:39
Erkläre mir bitte mal genau was du meinst? Verschwörungstheorie?;)

Habe mal nach Braunschweig gemailt was genau das Problem verursacht.
Wenn der Expander genau auf Höhe des Vorbaus klemmt dürfte da doch eigentlich bei sachgemäßen Drehmomenten nichts passieren? Mehr als 3cm Spacer - wer macht den sowas?

Wer kann mir denn eigentlich eine sinnvolle Erklärung liefern, warum nicht zu viele Spacer benutzt werden sollten. Rein mechanisch sehe ich da keinen sinnvollen Grund. Ich bin gespannt.

Machiavelli
01.01.2009, 20:40
Hebelwirkung?

obisk
01.01.2009, 20:50
Hebelwirkung?

Also welcher Hebel sollte denn da gemeint sein?
Welche Krafteinleitung kommt genau diesem Hebel schlecht ...

Wenn einer im Wiegetritt abwechselnd rechts und links am Lenker zieht, dann ist die Lenker breite entscheidend für das Drehmoment, dass der Schaft übertragen muss. Die Schaftlänge ist in Kraftrichtung und sollte doch dann keinen einfluss haben.

Wenn die Krafteinleitung von oben kommt (Abstützung des Oberkörpers), dann geschieht dies auch wiederum nahezu in Richtung des Schaftes. Also wäre nur die Vorbaulänge interessant.

Dass sich der Schaft leicht "verbiegt" ist klar und dass dies bei gleichgroßen Kräften beim längeren Schaft zu einer größeren Verbiegung führt ist auch klar.
Aber die Kräfte werden nicht größer.

??????? Wer löst mir das Problem des verbotenen langen Schaftes????

OCLV
01.01.2009, 21:23
Gut dass du nicht bremsen musst.....

Was meinst du wo die Kraft hingeht/übertragen wird wenn du auf der Abfahrt von Tempo 70 auf 30 runter bremsen musst!?

Da wirken ganz enorme Kräfte auf den Schaft. Und wenn dann der Vorbau zu weit oben angebracht ist, dann ist die Hebelwirkung halt zu groß. Der Hebel geht dann von der Unterkante des Vorbaus bis zu der Stelle wo der Steuersatz eine feste Verbindung mit dem Schaft hat. Je länger, desto mehr Kräfte muss der aufnehmen.

Trek schreibt vor, dass man mind. 5mm, max. 40 mm Spacer verwenden soll. Die Mindestlänge wird durch zu große Scherkräfte erklärt. Sie haben den Vergleich gebracht als wenn du 2 Daumen an einen Bleistift legst und den dann durchbrichst. Das geht nicht so gut, wenn du zwischen beiden mehr Platz hast. Ein bisschen flexen soll es wohl also.

Gruß Thomas

P.S.: der FSA Kompressor ist IMO Mist, weil er das zusammendrücken des Schaftes am Ende nicht verhindert. Die Klemmkonen von Deda z.B. haben oben einen Bund sodass es egal ist wie stark du den Vorbau anziehst. Du kannst den Schaft nicht zerquetschen.

obisk
02.01.2009, 19:38
Das verstehe ich! Danke für die Erklärung!
Aber:
1.) Es sollten dann keine Scherkräfte sein, denn diese sind einfach durch die Bremskraft und das Körpergewicht des Fahrers gegeben.
Der Hebel wirkt sich auf die Biegungskräfte aus! OK!!!!

2.) Wenn ich nun sehe, das diese Bremskräfte letzendlich an der Vorderradnabe meines Rades angreifen, dann sehe ich einen noch viel größeren Heble (Gabel) bis zum unteren Steuersatzlager.
Klar ! Der Schaft ist da stärker dimensioniert. Aber wenn er da unten hält, dann sollte lediglich ein wenig mehr Material (Carbon) im oberen Bereich auch dazu führen, dass 40mm Spacer oder mehr nicht gleich zum Bruch führen.

Selbst bei wenig mm Spacer..., möchte ich doch auf der deutlich sicheren Seite der Konstruktion liegen. Die Gabel ist dann vielleicht 5-10Gramm schwerer. Na und!

Ich frage mich langsam sowieso warum wir solche Gewichtsnarren geworden sind? Wer redet uns dass denn ein. Das Gesamtgewicht lässt sich meist viel mehr optimieren. Bin gespannt, wann die ersten sich nicht mehr mit Sonnencreme einschmieren, da dass ja auch leicht 5-10 Gramm sind.

Grüße
Jörg



Gut dass du nicht bremsen musst.....

Was meinst du wo die Kraft hingeht/übertragen wird wenn du auf der Abfahrt von Tempo 70 auf 30 runter bremsen musst!?

Da wirken ganz enorme Kräfte auf den Schaft. Und wenn dann der Vorbau zu weit oben angebracht ist, dann ist die Hebelwirkung halt zu groß. Der Hebel geht dann von der Unterkante des Vorbaus bis zu der Stelle wo der Steuersatz eine feste Verbindung mit dem Schaft hat. Je länger, desto mehr Kräfte muss der aufnehmen.

Trek schreibt vor, dass man mind. 5mm, max. 40 mm Spacer verwenden soll. Die Mindestlänge wird durch zu große Scherkräfte erklärt. Sie haben den Vergleich gebracht als wenn du 2 Daumen an einen Bleistift legst und den dann durchbrichst. Das geht nicht so gut, wenn du zwischen beiden mehr Platz hast. Ein bisschen flexen soll es wohl also.

Gruß Thomas

P.S.: der FSA Kompressor ist IMO Mist, weil er das zusammendrücken des Schaftes am Ende nicht verhindert. Die Klemmkonen von Deda z.B. haben oben einen Bund sodass es egal ist wie stark du den Vorbau anziehst. Du kannst den Schaft nicht zerquetschen.

OCLV
02.01.2009, 20:00
Bin gespannt, wann die ersten sich nicht mehr mit Sonnencreme einschmieren, da dass ja auch leicht 5-10 Gramm sind.

Grüße
Jörg

Die nehmen dann Carbon-Paste. Weil steht ja Carbon auf der Dose und es ist bestimmt leichter...

Mr.Hyde
02.01.2009, 20:25
Gut dass du nicht bremsen musst.....

Was meinst du wo die Kraft hingeht/übertragen wird wenn du auf der Abfahrt von Tempo 70 auf 30 runter bremsen musst!?


Da wirkt nix oberhalb des oberen Steuersatzlagers, da ist die überstehende Schaftlänge völlig egal.

Die Torsion im Wiegetritt ist ebenfalls egal, da handelt es sich um ein eingeprägtes Moment, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Wo ein langer Schaft hingegen kritisch werden kann, ist, wenn Biegebelastung draufkommt, also wenn man durch ein Schlagloch fährt, und sich auf den Lenker aufstützt z.B..

OCLV
02.01.2009, 20:46
Ich weiß zwar nicht wie du fährst, aber wenn ich hart anbremse dann schiebt sich der körper nach vorne und die belastung auf den Lenker (nach vorne) wird größer. Das zerrt gezwungenermaßen am Schaft, denn irgendwohin muss die kraft ja übertragen werden.

Deswegen fand ich es damals auch gut, als die Tour die Schaftsteifigkeit gemessen hat. Time war mit Abstand der steiffste Carbonschaft. Die anderen Werte (Smolik, Bontrager, Kinesis) haben meine Erfahrungswerte - die schon VOR dem Test bestanden - bestätigt. Man merkt nämlich ob der Schaft steif ist oder nicht. Dauert zwar bis man sich an die veränderten Fahreigenschaften der Gabel gewöhnt hat aber dann merkt man ob der Schaft nachgibt oder eben nicht (also dann weniger!).

Den Steifigkeitswert der 4ZA Python Gabel (alte leichtere Ausführung) kenne ich zwar nicht, aber im Vergleich zu Deda Black Force4 und Bontrager Race XXX Lite (dünnwandiger Aluschaft) sind sie schon hoch - und das bei sehr geringem Gewicht.

Mr.Hyde
02.01.2009, 21:36
So bombig groß sind diese Biegemomente aber nicht, die man auf der Vorbauseite des Schafts einleitet, da fehlt schlicht der Hebel. Unten, wo die Gabelscheiden dranhängen schaut das ganz anders aus, da wirkt mindestens die gleiche Kraft (wahrscheinlich noch etwas mehr), aber mit einem 5-6 mal größeren Hebel. Und da ist dann auch die Steifigkeit relevant. Zum einen, weil die Auslenkung des Vorderrades in Fahrtrichtung somit auch ein vielfaches der Auslenkung des Vorbaus in diese Richtung ist, und zum anderen eben, weil dort die größeren Normalspannungen im Schaft wirken.
Was ähnlich sein dürfte oben und unten, das dürfte der Schub in folge Querkraft sein, der hängt aber wiederum nicht von der Länge ab.
Was noch interessant wäre, wäre die Wanddicke über die Länge. Hat mal jemand sowas längs aufgesägt?
Wenn sich die Wanndicke nämlich ganz stark ändert (sprich unten viel, viel größer ist als oben), dann mag es sein, dass man zuerst oben Festigkeitsprobleme bekommt bei Biegung. Aber auch hier, ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass die Normalspannungen unter gewöhnlichen Bedingungen so abartig werden, dass der Schaft deswegen bricht. Viel eher würde ich da auf Querkraftschub tippen als Versagensursache (das wäre ja im Grunde das Problem mit der Scherung).

OCLV
02.01.2009, 21:57
Am liebsten würde ich ja mal eine Easton SLX aufsägen...


Bei Cannondale und Colnago gab es mal Bilder wie die im Querschnitt aussieht im Schaftverlauf. Unten sind die schon dicker. Denn du hast es ja ganz richtig gesagt: der Hebel von der Nabe bis zur Gabelkrone ist viel Größer. Aber es ist auch so, dass dort mehr Material ist. Das Problem an der Stelle ist wohl die "Kante" wo der Gabelkonus draufgeschlagen wird. Die Hersteller lösen dieses Problem unterschiedlich um den Faserverlauf möglichst gerade hinzubekommen. Deswegen wohl auch die fetten Gabelkronen bei den vergrößerten Steuerlagern (1,25" bzw. 1,5").
Diesen Spielraum hast du am Gabelschaft oben nicht. Da sind die Bedingungen fast immer gleich: außen 28,575 mm, etwa 2,5-3,5 Wandstärke, Klemmung von außen durch relativ ähnliche Vorbauten.


Gut finde ich ja auch die Idee eine Aluhülse mit integriertem Gewinde einzukleben. Mit AutoCAD hatte ich mir mal eine Zeichnung gemacht und die aus Alu drehen lassen. Das hält 100%ig und ist äußerst stabil. Wirklich schwerer als ein Klemmkonus ist die auch nicht.

@ Mr. Hyde: wäre das nicht mal was für dich: ein performantes Steuerlagereinstellsystem/Carbonschaftverstärkung entwickeln die leichter aber stabiler ist als ein FSA Compressor? :)

Isaac
02.01.2009, 22:04
Meine 06er Force Gabel ist zwischen 2,3 und 2,4mm stark. Benutze FSA Expander und das Gabelinnere sieht OK aus. Ich schlafe auch wieder gut.:D

dito

Mittlerweile gibt es auch einen Hinweis auf der HP von Isaac.

Mr.Hyde
02.01.2009, 22:46
@ Mr. Hyde: wäre das nicht mal was für dich: ein performantes Steuerlagereinstellsystem/Carbonschaftverstärkung entwickeln die leichter aber stabiler ist als ein FSA Compressor? :)

Einstellen mit dem Compressor, dann selbigen herausnehmen und einen Carbonstopfen reindrücken und den Vorbau festziehen. Ist die leichteste Lösung und funktioniert prima.
Was einen Konus angeht, mit dem man sowohl klemmen/verstärken als auch den Steuersatz einstellen kann, das dürfte nicht so ultraleicht werden. Ein Tune GumGum dürfte da schon ziemlich am Limit sein was das Gewicht angeht.

Mr.Hyde
02.01.2009, 23:43
Habe gerade ein bisschen gezeichnet. Mit wirklich verstärkender Wirkung wird man bei ca. 15g landen. Dabei wird der Schaft dann auf knapp 30mm Länge abgestützt, beginnend 3mm unter der Auflagefläche der Aheadcap. Ist also 3g schwerer als ein Gumgum.

xrated
03.01.2009, 18:06
Wenn man zuviele Spacer drin hat, denke ich eher das sich das ganze dann eher am Steuersatz lockert.

Isaac
12.01.2009, 20:54
So, Post von S-Tec.

Der Austauschexpander ist da.

Hier die Gewichte:
Neuer Expander:
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=127891&stc=1&d=1231789870
Alter Expander mit Stahlschraube:
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=127892&stc=1&d=1231790183
Alter Expander mit Aluschraube
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=127893&stc=1&d=1231790183

26 g Unterschied :heulend:

Das zum Thema Leichtbau.

Isaac
13.01.2009, 20:05
Falls jemand Probleme haben sollte den original Expander zu bekommen, hier eine Alternative die mir baugleich erscheint.

http://www.dnet24.de/xt/product_info.php?ref=76&products_id=0000000158923

cooper99
13.01.2009, 22:30
Der örtliche Händler hat übrigens anstandslos (und natürlich kostenlos) getauscht. Obwohl ich das Rad weder bei ihm gekauft habe noch er laut Isaac-HP "offizieller" Isaac-Händler ist. Dauerte allerdings eine Woche, da er das neue Teil nicht vorrätig hatte.

Isaac Guy
15.01.2009, 05:32
So, Post von S-Tec.

Der Austauschexpander ist da.

Hier die Gewichte:

26 g Unterschied :heulend:

Das zum Thema Leichtbau.

Die Wandstaerken meines Gabelschafts sind deutlich unter den geforderten 1,8mm. Das sollte ein paar Gramm bringen...:Applaus:

Leider will Isaac mein Leichtbaumodell ersetzen. Kein Problem fuer mich, nur, wie lange braucht Isaac dafuer? Tage, Wochen, Monate???:confused:

settembrini
15.01.2009, 09:37
Aha! Ist ja sehr interessant zu hören, dass es Gabelschäfte gibt, die diese "Norm" unterschreiten (Meiner, und auch der von Kolmanello, liegt ja, wie geschrieben, mit 2,5 mm relativ weit drüber).
Ich war nämlich auch schon so weit, an eine, wie weiter oben bereits erwähnt, versteckte Registrierungsaktion von ACS zu glauben.
Aber, nun gut, anscheinend gibt es diese dünnwandigen Gabeln tatsächlich!

Mr.Hyde
15.01.2009, 15:47
Ich frage mich ja nur, ob das zwei verschiedene Gabelmodelle waren, mit 2,5mm bzw. 1,8mm, oder ob das ein Modell war, und die so abartige Schwankungen haben...

Machiavelli
15.01.2009, 17:30
Es gab mehr als eine Gabel, hat irgendwer in diesem Tread schonmal erwähnt. Bekomme auch den neuen Expander diese Woche.

Isaac Guy
15.01.2009, 17:47
Ich frage mich ja nur, ob das zwei verschiedene Gabelmodelle waren, mit 2,5mm bzw. 1,8mm, oder ob das ein Modell war, und die so abartige Schwankungen haben...

Meine duennwandige Gabel kam mit einem 2008er Impulse...

Isaac Guy
15.01.2009, 17:54
... Bekomme auch den neuen Expander diese Woche.

Lass uns wissen, ob Du den Expander wirklich so schnell bekommst. Bei roadcyclinguk.com habe ich schlechtere Nachrichten gelesen...

"Isaac UK is dealing with the issue for Isaac worldwide and have run out of the expanders.

This is the worst thing, and very disappointing. To recall a product is one thing, but to not have replacements ready to go is shoddy. Bad job, Isaac UK."

http://www.roadcyclinguk.com/forum/forummessages.asp?URN=8&UTN=115971&chklast=1&sp=&v=2

Machiavelli
15.01.2009, 17:59
Mein Händler hat mir gestern geschrieben, dass er mir sofort einen zuschickt, nachdem ich am Dienstag noch einige Fragen beantwortet haben wollte.

Machiavelli
15.01.2009, 18:00
Meine duennwandige Gabel kam mit einem 2008er Impulse...

Dann gibt es mindestens schon 3 verschiedene Gabeln.

principia1
30.01.2009, 12:20
ich hatte an meinem alten principia revolution auch ene isaac gabel.
das klemmen des steuersatzes klappte nie, hat sich immer gelockert. ich musste eine lage schmirgelpapier drumlegen, dann hat er endlich gegriffen.
nach knapp 2 jahren ist mir die gabel dann an anderer stelle gerissen, bilder gibts hier im forum, hatte ich schonmal gezeigt.
isaac, nie mehr !

settembrini
30.01.2009, 12:34
Vielleicht liege ich jetzt auch daneben, aber: Ich würde in so einem Carbonschaft zum Klemmen des Expanders unter keinen Umständen Schmirgelpapier verwenden.
Bei meinem Ellipse fuktioniert die Klemmung der Isaac-Gabel einwandfrei.
Vielleicht hast Du den falschen Expander verwendet?

principia1
30.01.2009, 16:32
Vielleicht liege ich jetzt auch daneben, aber: Ich würde in so einem Carbonschaft zum Klemmen des Expanders unter keinen Umständen Schmirgelpapier verwenden.
Bei meinem Ellipse fuktioniert die Klemmung der Isaac-Gabel einwandfrei.
Vielleicht hast Du den falschen Expander verwendet?

ich hatte ein paar verschiedene expander versucht, bei keinem hats geklappt. das problem war daß die gabel innen sehr glatt war, das hat einfach nicht gehalten. mit dem schmirgelpapier gings einwandfrei.
aber warum sollte man das nicht machen, war ja ganz feines :Angel:

Hifly
30.01.2009, 16:44
Hergarden verbaut so Expander auch schon lange beim Räder aufbauen, wollte er mal andrehen, hab ich aufgrund der Masse abgelehnt, aber könnte für euch vielleicht schneller gehen als die Gabel einzuschicken ;-)

Ich bin übrigens von der neuen Aheadschraube bei Easton total begeistert, die haben aus Expoxidharz in Gewinde im Carbonschaft und eine Nuss die man einfach da reindrehen kann die in der Mitte das Gewinde hat, nix mit einschlagen, klemmen oder kleben ;-)

Gruß Christian