PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entwicklung der Rennradgeometrie



pirat
21.12.2008, 10:49
Hallo,
hab mal eine Frage, und zwar ist mir aufgefallen das bei den meisten älteren Rennrädern, Baujahr ca. 1995 die Oberrohrlänge deutlich länger ist als bei den aktuellen Modellen. Ist das nur zufällig so bei den Rennrädern von meinen Bekannten, oder kann man das verallgemeiners, dass "früher" die Oberrohrlänge etwas länger war.
Wenn ich mir die Bilder von der TdF 1997 anschaue ist das wie ich finde ähnlich.
Ist mir nur so letztes mal aufgefallen und wollte mal nachfragen!

q314
21.12.2008, 11:17
Hallo,
hab mal eine Frage, und zwar ist mir aufgefallen das bei den meisten älteren Rennrädern, Baujahr ca. 1995 die Oberrohrlänge deutlich länger ist als bei den aktuellen Modellen.

vergleichst du Modelle des selben Herstellers oder von verschiedenen Herstellern?

Es hat ja jeder Hersteller seine eigene(n) Geometrie(n).

Mein Pinarello aus den späten 90ern hat bei Rahmenhöhe 50 eine Oberrohrlänge von 52.25-52.5, die aktuellen Modelle laut Katalog ebenso. Selbst mein Rollenrad (auch Pina, auch Gr. 50) hat bis auf ~1 Millimeter dieselben Maße.

Grüße

OCLV
21.12.2008, 11:25
Früher war alles anders: der Kilometer war länger, die Gegner härter und der Gegenwind stärker! :D


Bei den Traditionsherstellern ist die Geo über die Jahre hinweg gleich geblieben, allenfalls 2-3mm kürzer.

Bei den anderen Herstellern ist es wohl so, dass die eine immer wendigere Geometrie fabrizieren wollen und das geht nunmal hauptsächlich über die Oberrohrlänge (weil dann die Gewichtsverteilung anders wird).
Was du aber dabei auch bedenken musst: die Leute fahren heute kleinere Rahmen als früher. Deshalb wirken die Oberrohrlängen auch kürzer heute.