PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angerostete Tretlagerschale



Smeik
23.12.2008, 11:34
Tach;
bei meinem Tourenrad ist bei der einen seite der tretlagers ein wenig (Flug)Rost. Ich hab das mit Rostlöser behandelt; aber war sparsam.
Meine Frage: Ist ein guter rostlöser schädlich für gefettete bzw. geschmierte Teile, sprich löst er nicht nur Rost:confused:.

i-flow
23.12.2008, 13:43
Nun, es besteht sicher die Gefahr, dass das Oel Fett rausspuelt, aber wenn Du es nur aeusserlich und sparsam angewendet hast ... :9confused

Ich haette zwei andere Loesungsansaetze vorgeschlagen, (1.) feine Stahlwolle (ist das ein verchromtes Teil? Das kriegt man damit gut hin!) oder (2.) ignorieren :D

LG ... Wolfi ;)

Smeik
23.12.2008, 17:05
Nun, es besteht sicher die Gefahr, dass das Oel Fett rausspuelt, aber wenn Du es nur aeusserlich und sparsam angewendet hast ... :9confused

Ich haette zwei andere Loesungsansaetze vorgeschlagen, (1.) feine Stahlwolle (ist das ein verchromtes Teil? Das kriegt man damit gut hin!) oder (2.) ignorieren :D

LG ... Wolfi ;)
:Applaus:
So mach ichs; ist eh nur ein Alivioteil für'n Apfel und ein Ei zu erneuern

bernhard67
23.12.2008, 17:56
Zitronenfalter falten keine Zitronen und Rostlöser löst keinen Rost. Keine Verarsche - Rostlöser ist im wesentlichen ein dünnflüssiges besonders kriechfähiges Öl. Seine Wirkung beruht darauf, daß es in verrostete Gewinde eindringt und durch seine Schmierwirkung die Reibung reduziert und so verrostete Verschraubung gangbar macht. Chemisch reagiert es nicht mit Rost.

Wie Wolfi bereits gesagt hat: am Tretlager ist die Kriechwirkung leider nachteilig, da die Dichtungen zwar Wasser, aber kein Kriechöl abhalten.