PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Conti 4000S fahren sich eckig! Ultremo ebenso?



motec
08.02.2009, 23:19
Hallo,
bin an für sich mit dem Reifen zufrieden, bis das er sich auf der Mitte flach fährt (zuerst am Hinterrad), was tun, Ingnorieren? erhöht sich der Rollwiederstand ? (Tour Testsieger) ist dies bei den Ultremos ebenso ? sind die besser ?
Gruß motec

hate_your_enemy
09.02.2009, 00:26
musst dich mehr in die Kurve legen ... dann werden die nicht so eckig, sondern fahren sich auch an den Seiten schöner ab.

Ultremos hab ich gehört bekommen so Längsrisse — hatte aber nie welche.


mein Tip:
Reifen runterfahren — neuen Kaufen. Sind, find ich fast alle gleich gut, bis auf die ganz billigen.

Speichennippel
09.02.2009, 08:23
Die Ultremos sind schneller kaputt, als dass du sie eckig fahren könntest.
Für Rennen ein idealer Reifen, weil schnell und gut haftend, aber für Touren, Training und Alltag absoluter Schrott.

marvin
09.02.2009, 08:31
Ich kann die Verwunderung über eckig gefahrene Reifen echt nicht verstehen. Das Thema kommt ja mit schöner Regelmässigkeit wieder.

Es ist doch wohl völlig logisch, dass bei einem Rennrad, das zu 99,x% geradeaus gefahren wird, der Reifen vorwiegend in der Mitte der Lauffläche abgenutzt wird. Das Resultat sind die vielbeklagten "eckigen" Reifen.

Von technischer Seite gibt es dazu nur die Lösung, einen Mittelstreifen mit härterer Gummimischung einzubringen (DualCompound). Bei Motorradreifen ist das schon lange Usus. Hat aber den Nachteil, dass der Reifen kein harmonisches Gripverhalten mehr hat. Ausserdem wird die Fertigung aufwendiger und wenn ein Hersteller das nicht im Griff hat, kann es auch zu Rissen zwischen den verschiedenen Compounds kommen.

Von praktischer Seite gibt es eine ziemlich einfache Lösung: einfach die Reifen regelmässig (so ca. alle 1000km) von hinten nach vorne und umgekehrt tauschen.



Übrigens: unter Motorradfahrern sind eckig gefahrene Reifen eher ein Auslöser für Spott. Daran erkennt man nämlich den Feigling, der sich keine anständige Kurvenlage zutraut. :D

Andi Arbeit
09.02.2009, 09:15
Hallo,
bin an für sich mit dem Reifen zufrieden, bis das er sich auf der Mitte flach fährt (zuerst am Hinterrad), was tun, Ingnorieren?
Ja.

erhöht sich der Rollwiederstand ?
Nein.

(Tour Testsieger) ist dies bei den Ultremos ebenso ? sind die besser ?
Gruß motec
Bei mir hat der GP 3000 am HR bis zu 8.500 km gehalten, dann habe ich ihn mal aufgeschnitten und immer noch war der Protektor knapp 1 mm dick, obwohl der Reifen sehr "eckig" aussah, Beim aktuellen wird's wohl kaum anders sein.

motec
09.02.2009, 10:26
Die Ultremos sind schneller kaputt, als dass du sie eckig fahren könntest.
Für Rennen ein idealer Reifen, weil schnell und gut haftend, aber für Touren, Training und Alltag absoluter Schrott.

Klasse, der Ritzelrechner!!!!
Gruß
motec

motec
09.02.2009, 10:32
[QUOTE=marvin;2588406]Ich kann die Verwunderung über eckig gefahrene Reifen echt nicht verstehen. Das Thema kommt ja mit schöner Regelmässigkeit wieder.

Es ist doch wohl völlig logisch, dass bei einem Rennrad, das zu 99,x% geradeaus gefahren wird, der Reifen vorwiegend in der Mitte der Lauffläche abgenutzt wird. Das Resultat sind die vielbeklagten "eckigen" Reifen.


Recht hast du, nur bei SR hatte ich dies nie!
Gruß motec

motec
09.02.2009, 10:36
ein Schlauchreifen fährt sich nicht eckig!
Gruß motec

Brunolp12
09.02.2009, 10:46
Irgendwann isser halt runter und dann kommt ein neuer Reifen drauf - wie die Abnutzung aussieht, das ist eigentlich egal.

Crankin_Stein
09.02.2009, 10:59
Also ich sehe da jetzt wirklich nicht das Problem.
Bei der Rollreibung sollte das eher Nuancen ausmachen; möglicherweise nimmt die sogar ab, da das Teil seitlich nicht mehr so stark durchgewalkt wird.
Also einfach weiterfahren :quaeldich bis zur Karkasse.

Gruß,

Lutscher