PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alurahmen und Materialermüdung



garbel
04.12.2003, 13:55
Hallo !

Ich war neulich mit meinem Renner (Klein Quantum II) beim ortsansässigen Rahmenbauer zwecks Überprüfung der Kettenlinie und anderer Kleinigkeiten. Als ich das Rad wieder abgeholt habe, kam ich mit ihm (wie eigentlich immer) ins Gespräch: Er ist der Meinung, daß ich mir schonmal Gedanken um einen neuen Rahmen machen sollte, weil nach seiner Aufffassung die Marterialermüdung (m)eines 10 Jahre alten Alurahmens wohl schon weit fortgeschritten sei !

Ok, ich habe den Rahmen 1992 gekauft, bin aber nur sehr unregelmäßig damit gefahren. Ich habe es vielleicht auf 20000, höchstens 25000 km gebracht. Wie ist seine Aussage einzuschätzen; gibt es dazu gesicherte Erkenntnisse/Untersuchungen ?

Ist so ein 10 Jahre alter Alurahmen wirklich fertig/weichgefahren oder was auch immer ? Oder alles halb so wild und ist das nur die Aussage eines Rahmenbauers, der mir einen neuen (Stahl)rahmen verpassen will ?! Ich bin etwas verunsichert.

Mfg
garbel

Franzam
04.12.2003, 14:28
Hallo,
in irgend einer alten TOUR ist mal was gestanden. Ich schau mal ob ichs noch finde.
Wenn der Rahmen wirklich weich wird (meistens bildet man es sich nur ein ,weil man was neues braucht ;) ) dann ist er kurz vorm brechen. Aber das sollte dann jeder merken.

Mein Giant TCR Alurahmen (1100g in Grösse L ) hat inzwischen 30000 km drauf ohne das man irgendwelche Weichigkeiten spürt.
Also wird dein Quantum auch noch einiges aushalten.

Snoopy
04.12.2003, 16:25
Hi,

würde mal sagen, dass Du Deinen Rahmenbauer wechseln
solltest.
Rahmen weichtreten etc. ist völliger Blödsinn. Fahre selbst noch
einen der ersten Look Alurahmen aus den 80ern mit mittlerweile
ca. 80.ooo km als Wintertrainingsbike und kann bisher in Sachen Steifigkeit etc. nichts Nachteiliges feststellen.

Grüsse

Snoopy

alphie
04.12.2003, 17:17
in der regel ist es so, dass die liebe eines eigentümers zu seinem aktuellen ratt deutlich schneller ermüdet, als das rahmenmaterial des selben.

Damit hat man dann endliche einen grund, sich einen neuen renner zuzulegen.

denk mal drüber nach

martl
04.12.2003, 17:38
Original geschrieben von garbel
Hallo !

Ich war neulich mit meinem Renner (Klein Quantum II) beim ortsansässigen Rahmenbauer zwecks Überprüfung der Kettenlinie und anderer Kleinigkeiten. Als ich das Rad wieder abgeholt habe, kam ich mit ihm (wie eigentlich immer) ins Gespräch: Er ist der Meinung, daß ich mir schonmal Gedanken um einen neuen Rahmen machen sollte, weil nach seiner Aufffassung die Marterialermüdung (m)eines 10 Jahre alten Alurahmens wohl schon weit fortgeschritten sei !

Ok, ich habe den Rahmen 1992 gekauft, bin aber nur sehr unregelmäßig damit gefahren. Ich habe es vielleicht auf 20000, höchstens 25000 km gebracht. Wie ist seine Aussage einzuschätzen; gibt es dazu gesicherte Erkenntnisse/Untersuchungen ?

Ist so ein 10 Jahre alter Alurahmen wirklich fertig/weichgefahren oder was auch immer ? Oder alles halb so wild und ist das nur die Aussage eines Rahmenbauers, der mir einen neuen (Stahl)rahmen verpassen will ?! Ich bin etwas verunsichert.

Mfg
garbel
wenn der Rahmenbauer so eine pauschale Aussage macht, kann er nicht so wirklich viel taugen. Die Materialermüdung kümmert sich (fast) nicht um Alter des Materials, sondern um Lastwechsel.
Bin schon mit 30 Jahre alten Verkehrsflugzeugen geflogen, die sind auch zum Großteil aus Alu.
Wenn Dir Dein Quantum noch Spass macht: behalt' ihn. Viel Besseres gibts auch heute noch nicht zu kaufen.
Im Amiland haben die Dinger übrigens Lifetime warranty gehabt, wenn mich nicht alles täuscht.

Martl

greyscale
04.12.2003, 17:42
Original geschrieben von martl

Bin schon mit 30 Jahre alten Verkehrsflugzeugen geflogen, die sind auch zum Großteil aus Alu.

Fragt sich nur, welche Teile vom Flieger da auch schon den Erstflug mitgemacht haben. Da wird im Laufe eines Flugzeuglebens eine ganze Menge oxidierter Schrott 'rausgeholt. Aber Materialermüdung am Fahrradrahmen mag ich auch nicht so recht glauben.

P.

knuster
04.12.2003, 17:45
Wir hatten hier mal vor einem Monat eine Dikussion.
Der Thread Name fällt mir gerade nicht ein aber such doch mal danach

naphta
04.12.2003, 18:20
Original geschrieben von martl

wenn der Rahmenbauer so eine pauschale Aussage macht, kann er nicht so wirklich viel taugen. Die Materialermüdung kümmert sich (fast) nicht um Alter des Materials, sondern um Lastwechsel.
Bin schon mit 30 Jahre alten Verkehrsflugzeugen geflogen, die sind auch zum Großteil aus Alu.
Wenn Dir Dein Quantum noch Spass macht: behalt' ihn. Viel Besseres gibts auch heute noch nicht zu kaufen.
Im Amiland haben die Dinger übrigens Lifetime warranty gehabt, wenn mich nicht alles täuscht.

Martl

Auch Cannondale gibt übrigens sowohl im Amiland wie auch in Europa unbegrenzte Garantie auf seine Alurahmen.

Regengott
04.12.2003, 19:05
Hab' mal gelesen, daß Alurahmen im Vergleich zu anderen Materialien nicht so Dauerschwingfest sein sollen. Soll wohl heißen, daß ihnen die mechanische Belastung des Radfahrens eher zu schaffen macht als z. B. einem Stahlrahmen.
Dennoch bin ich sicher, daß ein halbwegs solider Alurahmen ein ganzes Weilchen hält. Nur wenn der Rahmen sehr auf Leichtbau getrimmt ist, kann es nach relativ kurzer Zeit Probleme geben. Im Forum haben einige u.a. über De Rosa Rahmen berichtet, die man nach ein-zwei Rennsaisons wegschmeißen konnte.

ernesTo
04.12.2003, 20:41
steifigkeitsverlust durch materialermüdung (sprich weichtreten) bei alurahmen ist bewiesenermaßen absoluter schwachsinn.


hab allerdings keine lust nen thread darüber rauszusuchen. gab aber schon mindestens 2.


ach übrigens:


BASTA


mfg
ernesTo

BiB
04.12.2003, 20:47
Solche Händleraussagen sind Schwachsinn und Geldmacherei mehr nicht.

garbel
04.12.2003, 21:12
Danke erstmal für eure zahlreichen Antworten :)

Eure Ansichten entsprechen auch dem, was mir über das Thema bekannt ist. Ich bin auch der Meinung, daß man durchaus einen leichten Alurahmen bauen kann, der lange lange hält. Da ich aber auf diesen Mann große Stücke halte (der hat's wirklich drauf, hat mir schon 'ne Menge Tips gegeben, macht Einstellarbeiten u. kleinere Reparaturen für lau usw.), hat mich seine Aussage über Alurahmen doch nachdenklich gemacht. Nun gut, er macht nur in Stahl, wahrscheinlich hat er sich mit der Alu-Problematik einfach noch nicht intensiv genug beschäftigt, wer weiß...

garbel

siggi
05.12.2003, 00:25
Hallo

Alte Alurahmen können schon mal ermüdet sein. Bei P-B-P bekam einer sein 10 Jahre altes Alurad in der zweiten Nacht einfach nicht mehr wach.

siggi

Thunderbolt
05.12.2003, 00:37
Hallo Jungs,

ein paar Fakten:

Versagen eines Bauteils ist dann erreicht, wenn

- bleibende Verformung oder
- Risse auftreten.

Punkt. Ab und zu danach suchen und vergessen.
Weichtreten gibt es nicht.

Auch beim Flieger wird nach der Methode such den Riss repariert, weil Flieger komplette Struktur wegwerfen bissi teuer ist.

Und:

Alu ist zwar nicht dauerfest (nach 10E7 Lastwechsel geht nix mehr kaputt) wie Stahl, aber das interessiert bei Fahrzeugen nicht, weil Fahrzeuge und Flugzeuge nur betriebsfest ausgelegt werden.

Alu muss steifer und grossprofiliger ausgelegt werden, weil die Federsteifigkeit von Alu nur 1/3 der von Stahl ist. Alu würde also schon nach 1/3 der Verformung verformt bleiben.

Wars verständlich?

CU
Ralf

messenger
05.12.2003, 00:57
Original geschrieben von Ralf Schwarz
Hallo Jungs,

..............

Alu ist zwar nicht dauerfest (nach 10E7 Lastwechsel geht nix mehr kaputt) wie Stahl, aber das interessiert bei Fahrzeugen nicht, weil Fahrzeuge und Flugzeuge nur betriebsfest ausgelegt werden.

.................

Wars verständlich?

CU
Ralf

10 Mill. Lastwechsel bei durchschnittlicher Entfaltung von 6m macht 60.000km. Nun hat mein ALU - RED BULL schon über 90.000km überstanden und darf somit als
DAUERFEST gelten. :D

Gruß mess.

Thunderbolt
05.12.2003, 17:00
Original geschrieben von messenger


10 Mill. Lastwechsel bei durchschnittlicher Entfaltung von 6m macht 60.000km. Nun hat mein ALU - RED BULL schon über 90.000km überstanden und darf somit als
DAUERFEST gelten. :D

Gruß mess.

Nein, war doch nicht verständlich, bei Alu ehm nicht!
Du schädigst den Rahmen weiterhin bis zum Versagen, auch wenn Du ihn nicht stärker belastest.

Mein roter Bulle, der blau ist, muss wohl noch 10 Jahre auf 90 Tkm warten. ;)

Welches Rad erreicht übrigens schon 100 Tkm?

Weiss jemand, auf welche Lebensdauer in Betriebsstunden oder km Fahrradrahmen ausgelegt werden?

CU
Ralf

martl
05.12.2003, 17:05
Original geschrieben von Ralf Schwarz


Nein, war doch nicht verständlich, bei Alu ehm nicht!
Du schädigst den Rahmen weiterhin bis zum Versagen, auch wenn Du ihn nicht stärker belastest.

Mein roter Bulle, der blau ist, muss wohl noch 10 Jahre auf 90 Tkm warten. ;)

Welches Rad erreicht übrigens schon 100 Tkm?

Weiss jemand, auf welche Lebensdauer in Betriebsstunden oder km Fahrradrahmen ausgelegt werden?

CU
Ralf
Ausgelegt????? Du träumst wohl! Ein Guter Rahmenbauer (tm) hat das mit der Muttermilch eingesogen bzw. durch Geburt erhalten (sofern diese in Italien erfolgt ist), der hat das selbstverfreilich im Gefühl!
Nur totale Banausen würden sich je einem so diffizilen Gebilde mit de Rechenschieber nähern!

Martl
PS:)

Kathrin
05.12.2003, 17:54
schaut ihr hier:

http://www.efbe.de/