PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Campa Record Kurbel schwergängig



Algera
21.02.2009, 20:08
An einem Rad habe ich die Campa Record Ultra Torque Kurbel, Modelljahr 2008, montiert. Mit dem Rad bin ich jetzt längere Zeit nicht gefahren. Beim Drehen der Kurbel ist mir aufgefallen, daß sich die Kurbel nicht so leicht wie üblich drehen läßt.

Das ist schon insoweit sonderbar, als das dieser Effekt, als ich das letzte Mal gefahren bin, nicht aufgetreten ist.

Die Schwergängigkeit muß man sich ungefähr so vorstellen: Wenn man die Kurbel im Stand leicht rückwärts dreht, läuft sie normalerweise noch einige Zentimeter nach. Das tut meine Kurbel derzeit nicht; sie steht sofort.

Vielleicht weiß jemand, woran die Schwergängigkeit liegen kann?

OCLV
21.02.2009, 20:17
Bau mal die Kurbel aus und dreh die Lager mit den Fingern und schau dir an wie es da aussieht (Rost, Fettpampe o.ä.)

Und dann kannste mal schauen wieder Lagersitz in der Schale aussieht. Ist da irgendwas aufgerieben oder sind sonstige Spuren der Lager zu sehen?
Ach ja: hast du UT Gen. I oder Gen. II. Letztere haben schon ein Teil was man ansatzweise als Dichtung bezeichnen könnte.

Nach dem Bericht sehen wir dann weiter. :Bluesbrot

Genereller iTipp: hol dir schon mal eine Tube Castrol LMX wenn die Geschäfte wieder auf haben! :)

Gruß Thomas

Algera
21.02.2009, 20:23
Bau mal die Kurbel aus und dreh die Lager mit den Fingern und schau dir an wie es da aussieht (Rost, Fettpampe o.ä.)

Und dann kannste mal schauen wieder Lagersitz in der Schale aussieht. Ist da irgendwas aufgerieben oder sind sonstige Spuren der Lager zu sehen?
Ach ja: hast du UT Gen. I oder Gen. II. Letztere haben schon ein Teil was man ansatzweise als Dichtung bezeichnen könnte.

Nach dem Bericht sehen wir dann weiter. :Bluesbrot

Genereller iTipp: hol dir schon mal eine Tube Castrol LMX wenn die Geschäfte wieder auf haben! :)

Gruß Thomas

Danke für den Hinweis. :)

Bei dem Rad handelt es sich übrigens um die Black Venus in der Cross-Version.

Es müßten die UT Gen. 1 sein, sicher bin ich mir aber nicht.

Gruß

Algera

Rex500
21.02.2009, 20:35
Ist es denn überhaupt die Kurbel? Zum Test einfach die Kurbel ohne Kette drehen.

Gruß,
Christian

Algera
21.02.2009, 21:17
Ist es denn überhaupt die Kurbel? Zum Test einfach die Kurbel ohne Kette drehen.

Gruß,
Christian

Das war auch mein erster Gedanke. Deshalb hatte ich das auch zuerst versucht.

Nein, es ist schon die Kurbel, der die längere Standzeit nicht gefallen haben wird. :D

Rex500
21.02.2009, 22:37
Dann würde ich die Kurbel ausbauen und neu fetten.

Cubeteam
22.02.2009, 05:13
Die UTs laufen meines Wissens nach aber wirklich etwas "schwerer" als die Vierkantmodelle.

Algera
22.02.2009, 11:36
Die UTs laufen meines Wissens nach aber wirklich etwas "schwerer" als die Vierkantmodelle.

Das kann ich so nicht bestätigen. Zum Vergleich habe ich an einem anderen Rad die Record Carbon Vierkant Kurbel und an einem weiteren die Record Alu Kurbel.

In dem angesprochenen Fall ist es aber so, daß die Kurbel nach einer gewissen Standzeit schwergängig geworden ist. Bemerkt habe ich das, als ich die Räder "umgeschichtet" habe und die Kurbel kurz rückwärts gedreht hatte.

Ich werde mir das "Innenleben" mal genauer anschauen. Vermutlich ist Fett die Lösung.

Oberlausitzer
22.02.2009, 12:59
Hallo,

ich habe auch ähnliches beobachtet.
Habe ein nagelneues Rad mit Campa UT Carbonkurbeln. Das Rad ist bei Sonnenschein 2x an der frischen Luft gewesen, sonst nur Rollentraining. Die Campakurbel dreht sich relativ schwer und bleibt gleich stehen. Im Vergleich benutze ich noch Shimano DA 7800 mit Acros Ceramiclager. Kein Vergleich zu Campa, Shimano dreht sich viel, viel leichter!
Am Fett kann es ja im neuzustand nicht liegen oder?
Gruß

Rex500
22.02.2009, 13:45
Ich habe eine Centaur Alu UT, die dreht sich spielfrei und ohne fühlbaren Widerstand, leichter geht es nicht.

Gruß,
Christian

Oberlausitzer
22.02.2009, 14:38
Dann liegt es am Ende an der Gehäusebreite des Rahmens ob sich das Lager leicht oder schwer dreht? Eine Feinjustage wie bei Shimanos Hollowtech II ist ja bei Campa nicht möglich...............

a x e l
22.02.2009, 14:44
Dann liegt es am Ende an der Gehäusebreite des Rahmens ob sich das Lager leicht oder schwer dreht? Eine Feinjustage wie bei Shimanos Hollowtech II ist ja bei Campa nicht möglich...............

Auf der linken Seite sitzt in der Lagerschale eine Federscheibe (Washer), die die zulässige Lagertoleranz +/- 0,8 mm ausgleicht.
Die wird bei einem "breiten" Tretlager etwas mehr zusammengedrückt. Das dürfte sich aber nicht so stark bemerkbar machen. Wenn das Tretlager im Rahmen ordentlich nachbearbeitet wurde, dann dürfte eine Schwergängigkeit eher von den Dichtlippen herrühren.

OCLV
22.02.2009, 14:51
Bei Shimpanso wird nix feinjustiert. Die Stirnkappe drückt lediglich die linke Kurbel gegen das Lager bzw. zieht die recht Kurbel die letzten paar mm durchs Innenlager.

Von Feinjustage kann manchmal keine Rede sein, wenn die Kappe sich schon bevor sie an der linken Kurbel anliegt schwerer dreht als die angegebenen 1,5 Nm. Das ist sehr wenig. Meine Ultegra Kurbel habe ich mit ca. 4 Nm angezogen. Wahrscheinlich auch eher noch mehr. Ob da nu Spiel im System ist merkst du so schnell nicht.

Ich finde das Campa System mit der konstanten Lagervorspannung besser. Wenn die Lager beim Einbau RICHTIG gefettet werden, dann läuft das lange ohne Probleme. Aber das hat es bei Vierkant auch schon...

Oberlausitzer
22.02.2009, 15:05
Wenn die Lager beim Einbau RICHTIG gefettet werden, dann läuft das lange ohne Probleme. Aber das hat es bei Vierkant auch schon...

Wenn die Kurbeln neu sind, dann ist ja schon vorgefettet und noch mehr Fett wenns schon rausgequetscht wird macht für mich keinen Sinn. Ich gehe davon aus, dass alles richtig verbaut wurde und das die Dichtungen und Lager einfach schwerer als andere Systeme laufen. Scheint eben konstruktionsbedingt so zu sein......

Algera
22.02.2009, 16:48
Ich gehe davon aus, dass alles richtig verbaut wurde und das die Dichtungen und Lager einfach schwerer als andere Systeme laufen. Scheint eben konstruktionsbedingt so zu sein......

Da spricht aber - wie in meinem Fall - die Tatsache dagegen, daß die UT-Kurbel bislang leicht gelaufen ist. Erst nach einer längeren Standzeit war sie plötzlich schwergängig, ohne daß zwischenzeitlich an dem Rad irgendetwas gemacht worden war.

Kann man erkennen, ob es sich um eine Kurbel der ersten oder der zweiten Generation handelt?

OCLV
22.02.2009, 18:32
Dichtung dran oder halt nicht (am Lager).

@ Oberlausitzer: da ist halt irgendein Fett irgendwie drauf geschmiert. Meiner Meinung nach reicht das aber nicht aus um eine dichtende Wirkung zu haben. Deshalb wische ich das originale Fett vor der Montage grob ab und mache reichlich Castrol LMX in Lagerschalen und an die Lager selbst. Bei der Montage und den ersten 200 km quillt das zunächst raus, setzt sich dabei aber in diverse Spalte. Dadurch wird die Dichtwirkung erhöht. :Bluesbrot

Die UT Kurbeln laufen minimal schwerer als Vierkant wenn man sie frei drehen lässt. Wobei die neue Super Record aufgrund der Keramiklagerschmierung ebenfalls sehr leicht läuft. Hast aber schon Recht: das ist konstruktionsbedingt.

Hifly
22.02.2009, 18:36
Halte nix von den UT, habe noch keine Kurbel gehabt wo mir so schnell die Lager weggerostet sind! Ok die legendären Octalink Dura Ace bin ich nie gefahren, vieleicht waren die noch schlimmer! Trotzdem bin ich wieder Auf Record 4 Kant gewechselt, und die kann man wenn keine Kette dran ist ja stundenlang drehen lassen! Finde das neue System ein Krampf, und das nur weil man unbedingt was anderes als FSA oder Shimano machen wollte. Und das sage ich als Campa Fan!

Oberlausitzer
22.02.2009, 19:08
Dichtung dran oder halt nicht (am Lager).

@ Oberlausitzer: da ist halt irgendein Fett irgendwie drauf geschmiert. Meiner Meinung nach reicht das aber nicht aus um eine dichtende Wirkung zu haben. Deshalb wische ich das originale Fett vor der Montage grob ab und mache reichlich Castrol LMX in Lagerschalen und an die Lager selbst..

Also das weiße Campafett ist eigentlich sehr gut. Seit Jahren in Naben und Innenlagern verwendet und es rollt immer unvergleichlich leicht. Bisher waren alle Campalager unerreichbar weit weg von der Konkurenz.
Da es sich bei den UT Lagern um Industrielager handelt werden diese evtl zugekauft? Könnte ja Qualitätsunterschiede geben, auch bezüglich der Gruppen(Centauer-->Super Record).
Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, das die Art des Fettes einen so großen Unterschied macht......

OCLV
22.02.2009, 21:49
Das Fett das da an den UT Kurbeln werksseitig aufgebracht ist ist nicht das typische weiße Fett was Galli ja auch verkauft.
Das ist ein anderes Fett, etwas heller und noch niedrigviskoser.

Und darin liegt IMO der Hund begraben: die Viskosität. Ich will ja gar nicht die Lager fetten mit dem festen Castrol Fett sondern damit verhindern, dass da Feuchtigkeit ran kommt. Und da ist ein festes Fett das sich auch nicht so leicht abspülen lässt nunmal besser als das "Creme21" Imitat.

Super Record hat andere Lager (Keramik). Sonst haben alle die gleichen Lager.

lede69
22.02.2009, 22:03
Da es sich bei den UT Lagern um Industrielager handelt werden diese evtl zugekauft? Könnte ja Qualitätsunterschiede geben, auch bezüglich der Gruppen(Centauer-->Super Record).
Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, das die Art des Fettes einen so großen Unterschied macht......

Du glaubst nicht wirklich, dass irgendwer einstellbare Lager selber baut?
Die Konen und die Kugeln sind genauso Zukaufteile.
Der Vorteil mit Rillenkugellagern ist halt, dass man sie problemlos nachkaufen kann (bei Standardabmessungen). Und die Chinesen bauen inzwischen im Standardlagerbereich 1a Qualität (leider), für Preise im Centbereich.

Und das Fett macht den Unterschied (bei gleicher Bauform und Dichtung).

OCLV
22.02.2009, 22:08
Und das Fett macht den Unterschied (bei gleicher Bauform und Dichtung).

Oh ja! :D

http://www.hartz-4-empfaenger.de/files/hartz4empfaenger/u1/dicker-mann.jpg

cfckler
23.02.2009, 14:43
...Ach ja: hast du UT Gen. I oder Gen. II. Letztere haben schon ein Teil was man ansatzweise als Dichtung bezeichnen könnte.
...


Kann einer der Experten bitte den Unterschied zwischen UT Gen.I und II erklären? Wusste nicht, dass es das eine Weiterentwicklung gab.

Algera
23.02.2009, 17:10
Gen. 2 hat wohl eine Dichtung, die bei den Modellen der Gen. 1 nicht vorhanden gewesen ist.

Oberlausitzer
26.02.2009, 18:07
An einem Rad habe ich die Campa Record Ultra Torque Kurbel, Modelljahr 2008, montiert. Mit dem Rad bin ich jetzt längere Zeit nicht gefahren. Beim Drehen der Kurbel ist mir aufgefallen, daß sich die Kurbel nicht so leicht wie üblich drehen läßt.
Die Schwergängigkeit muß man sich ungefähr so vorstellen: Wenn man die Kurbel im Stand leicht rückwärts dreht, läuft sie normalerweise noch einige Zentimeter nach. Das tut meine Kurbel derzeit nicht; sie steht sofort.
Vielleicht weiß jemand, woran die Schwergängigkeit liegen kann?

Habe heute meine fast nagelneue Centauer Carbon UT Kurbel ausgebaut und noch einmal geprüft. Nachdem ich richtig ausgiebig mit grünem Lagerfett von Park Tool alles präpariert habe ließ ich nur eine Kurbelseite zum Vergleich hin und herpendeln.
Schon da dreht sich die Kurbel nicht so leicht wie andere Systeme. Die Kurbel läuft kaum nach und halt sehr schnell an wenn man sie nicht mehr anschupst. Im komplett montierten Zustand wirds dann auch nicht besser.
Ergo kanns nicht am Fett sondern nur an den Lagern liegen. Ist auch verständlich, dass da gespart werden muss wenn die komplette Kurbel im Ausverkauf für 120 Euro zu haben ist und ein Satz Keramiclager 125 Euro kostet. Ein Satz Keramichybridlager habe ich für 65 Euro gefunden und Orginalteile kosten um die 40 Euro.
Beim Wechsel sollte man also gleich zu leichtlaufenden Ersatz greifen.

Gruß
oberlausitzer

tunE
26.02.2009, 18:13
Fahrt die Kurbel mal 500km, dann wird sie sich schon leichter drehen. Bei dem UT System sind ja die Dichtungen in den Lagerschalen, ich denke das muss sich erst einlaufen.

Außerdem: Habt ihr die Methode mit Loctite angewandt? Wenn nein, vll diese mal probieren?!

rezzo
26.02.2009, 19:40
Außerdem: Habt ihr die Methode mit Loctite angewandt? Wenn nein, vll diese mal probieren?!

Loctite statt Lagerfett? :D

Algera
26.02.2009, 19:47
Fahrt die Kurbel mal 500km, dann wird sie sich schon leichter drehen.

Mit meiner Record Ultra Torque bin ich bereits ca. 2.000 km gefahren. Am Einfahren, sofern das überhaupt eine gravierende Rolle spielt, kann es also nicht liegen.

Am Wochenende werde ich mehr wissen.

OCLV
26.02.2009, 22:01
Heute kam mein Campa Centaur Umwerfer für den Crosser, da hab ich am Antrieb gleich mal eine Grundreiniung vorgenommen und auch die Kette abgemacht.
Habe dann auch die Mirage UT Kurbel (@ Oberlausitzer: bei der ja noch billigere Lager eingebaut werden müssten, wenn Campa da so sparen müsste...)
Fazit: dreht einwandfrei! Klar, nicht ganz so gut wie Campa Vierkant aber DEUTLICH besser als Shimano HT II oder SRAM bzw. FSA Kurbeln mit außenliegenden Lagern! Habe die Lager mit dem Castrol Fett gefettet und das Tretlagergehäuse wurde plan gefräst. Einer perfekten Montage stand also nichts im Wege. Habe die Kurbel quasi immer im Dreck gehabt, Streusalz, Wasser, Regen, Matsch, wenig Reinigung. Habe die Kurbel nicht auseinander genommen. Läuft aber trotzdem und ich wüsste im Moment auch keinen Grund warum das nicht weiter so laufen sollte...

Die Methode der Lagerschalenmontage mit Loctite (sie werden nur Handfest und ohne Werkzeug montiert) ist von Campa im Moment in der Bedienungsanleitung angegeben. Die ändern das aber wohl alle halbe Jahre. Zwischenzeitlich hieß es mal: mit Werkzeug gefettet einsetzen und nur im Notfall wenn kein Werkzeug da ist mit Loctite montieren. Die Loctite-Variante ist aber zumind. bei einigen Carbonrahmen nicht gut angekommen, als sich die Tretlagerhülse beim Lösen der Lagerschalen auch mit verabschiedet hat....

Am Samstag werden wir mehr wissen...

tunE
27.02.2009, 09:34
Kann das jemand bestätigen mit der Loctite Variante? Jetzt habe ich das Dingens nur handfest angezogen... Oh man, das nervt mich ohne Ende. Wäre ich doch bei HT2 geblieben.

Kathrin
27.02.2009, 10:28
Habe die Kurbel quasi immer im Dreck gehabt, Streusalz, Wasser, Regen, Matsch, wenig Reinigung.
DAS passiert mit der Venus ja nicht. ;)

OCLV
27.02.2009, 11:02
Die dürfte aber deutlich mehr gepflegt werden als meine Trek-Schlampe. ;)

KönigJohan
27.02.2009, 11:30
Kann das jemand bestätigen mit der Loctite Variante? Jetzt habe ich das Dingens nur handfest angezogen... Oh man, das nervt mich ohne Ende. Wäre ich doch bei HT2 geblieben.

mach ein ordentliches fett auf die gewinde und zieh die schalen mit dem vorgesehenen schlüssel fest. und dann fahr damit, statt drüber nachzudenken.

Lone Wolf
27.02.2009, 12:50
Meine Chorus Ultra Torque Kurbel drehte sich von Anfang an deutlich schwerer als zwei (mit dem MTB sind es sogar drei) Shimano Hollotech II Systeme.
Die Ultra Torque Garnitur hat inzwischen mehrere tausend Kilometer gelaufen und es hat sich nichts verbessert.

Mein Fazit: Hollotech II läuft viel leichter und die Montage ist ein Kinderspiel. Ultra Torque läuft schwergängig und die Montage mit der Sicherungsklammer ist sehr fummelig.

tunE
27.02.2009, 12:54
mach ein ordentliches fett auf die gewinde und zieh die schalen mit dem vorgesehenen schlüssel fest. und dann fahr damit, statt drüber nachzudenken.

Hm...jetzt hab ich gestern alles fettfrei gemacht und loctite draufgeschmiert..oh man. Naja, ich kontakiere glaube ich Campa zu dem Thema.

tunE
27.02.2009, 12:58
Achja, mit nem HT2 Schlüssel verkratzt ich meine UT Schalen, oder passt das?

454rulez
27.02.2009, 13:43
Meine Chorus Ultra Torque Kurbel drehte sich von Anfang an deutlich schwerer als zwei (mit dem MTB sind es sogar drei) Shimano Hollotech II Systeme.
Die Ultra Torque Garnitur hat inzwischen mehrere tausend Kilometer gelaufen und es hat sich nichts verbessert.

Mein Fazit: Hollotech II läuft viel leichter und die Montage ist ein Kinderspiel. Ultra Torque läuft schwergängig und die Montage mit der Sicherungsklammer ist sehr fummelig.

tja, ich hab genau gegenteilige erfahrungen:

diverse räder, tretlager plan, lagerschalenmontage jeweils mit shimano-montagepaste mit korrektem drehmoment, kurbelsysteme in der reihenfolge der leichtgängigkeit:

campa vierkant (centaur+chorus), danach lange nix

campa ultra torque
stronglight pulsion active link
fsa gossamer mit shimano ht-2-lagern
truvativ rouleur mit gxp-lagern

Algera
28.02.2009, 18:20
Die Ursache der Schwergängigkeit ist gefunden: Das linke Lager läßt sich kaum noch drehen und hat sich regelrecht festgefressen. :(

Lager wird zu Campa eingeschickt. Mal sehen, was man von dieser Sache dort hält.